Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|

Matthias Böde nicht mehr STEREO Chefredakteur!

+A -A
Autor
Beitrag
Otrepjew
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Apr 2010, 09:02
Morgen Zusammen,

wie aus gut unterrichteten Quellen zu vernehmen ist, soll mit heutiger Wirkung Matthias Böde nicht mehr Chefredakteur der STEREO sein. Er wird ersetzt durch den bisherigen Herausgeber Rainer H. Nitschke.

Verwunderte Grüße

O.
jottklas
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 01. Apr 2010, 09:18
Fürwahr ein harter Schlag für alle Goldöhrchen.

Aber vielleicht hinterlässt er seinem Nachfolger ja die berüchtigten Schwurbel-Textbausteine auf dem PC...

Gruß
Jürgen
Otrepjew
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 01. Apr 2010, 09:40
Morgen

dazu konnten selbst die hervorragend informierten Quellen an diesem an Ereignissen ja nicht armen Tag nichts sagen ;-) Allerdings scheint es so zu sein, dass Matthias Böde dem Blatt als Autor und Workshop-Artist erhalten bleibt.

Gruß

O.
Fhtagn!
Inventar
#4 erstellt: 01. Apr 2010, 10:48
Raider heisst jetzt Twix........
stereoplay
Inventar
#5 erstellt: 03. Apr 2010, 07:04
Moin

Gibt es dazu eine Quellenangabe oder ist es ein Aprilscherz?

Gruß
Frank


[Beitrag von stereoplay am 03. Apr 2010, 07:07 bearbeitet]
Highente
Inventar
#6 erstellt: 03. Apr 2010, 07:39
Hallo,

kein Aprilscherz. Nachzulesen in der neuen Stereo.

Gruß Highente
oelsinus
Stammgast
#7 erstellt: 03. Apr 2010, 11:00
...das ist ja böde.
ptfe
Inventar
#8 erstellt: 03. Apr 2010, 11:37

Highente schrieb:

Nachzulesen in der neuen Stereo.

Also doch Aprilscherz..so wie die ganze Stereo

Und wenn doch: Möge der Kabelklang mit im sein und weiter stark sinkende Auflagezahlen vermeiden.



cu ptfe
RoA
Inventar
#9 erstellt: 03. Apr 2010, 14:12
Ich habe es anfänglich auch für einen Aprilscherz gehalten, aber es steht tatsächlich in dem aktuellem Vorwort, das von dem Herausgeber Rainer H. Nitschke stammt (incl. Foto von ihm). Zitat: Böde wurde von "administrativem Ballast" befreit. Oder mit anderen Worten: Er wurde kastriert, und bis ein neuer Chefredakteur gefunden ist, macht der Herausgeber vorläufig den Job. Böde darf weiter die Workshops moderieren, bleibt aber wohl unter Beobachtung. Nachzulesen in der Mai-Ausgabe. Offenbar wurde bei der Stereo die Reissleine gezogen. Schade eigentlich.
mgki
Inventar
#10 erstellt: 03. Apr 2010, 14:24
Gab bestimmt Zoff wegen dem Burmester Bericht.
Der äußert sich ja nicht unbedingt positiv über das Voodoogedöns.

Und das im Voodooblättchen Nr.1...
oelsinus
Stammgast
#11 erstellt: 03. Apr 2010, 16:03

mgki schrieb:
Gab bestimmt Zoff wegen dem Burmester Bericht.
Der äußert sich ja nicht unbedingt positiv über das Voodoogedöns.

Und das im Voodooblättchen Nr.1... :L



...You can fool some of the people all of the time, and all of the people some of the time, but you can not fool all of the people all of the time.

Abraham Lincoln
Mimi001
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 06. Apr 2010, 10:16

mgki schrieb:
Gab bestimmt Zoff wegen dem Burmester Bericht.
Der äußert sich ja nicht unbedingt positiv über das Voodoogedöns.

Und das im Voodooblättchen Nr.1... :L



Was war denn da los, kannst Du bitte mal 2-3 Zeilen darüber schreiben ?!

Danke und Gruss
mgki
Inventar
#13 erstellt: 06. Apr 2010, 10:45
Hallo!

In der Stereo ist ein 4 seitiges Interview mit Dieter Burmester.

Zum Thema Voodoo:
"Die Branche droht aber,in eine falsche Richtung zu gehen.
Es gibt sicher Händler,die mit dem Voodoo-Kram Kohle machen,aber auf Dauer schaden sie der Branche"

Zum Thema SACD:
"Die wurde doch nur wegen der Kopier- und Patentschutzproblematik auf den Markt gebracht.
Klanglich bringt sie überhaupt nichts."

Ich könnte mir vorstellen,daß Böde mit diesen Aussagen nicht so glücklich war.
Predigt er doch im Grunde immer das Gegenteil und schwört auf jeglichen Voodoo-Kram.

Kann natürlich auch Zufall sein,und der Abtritt von Böde als Chefredakteur und das Erscheinen des Interviews stehen in keinem Zusammenhang.

Das Interview mit Burmester führte übrigens der Herausgeber der Stereo und wohl neue Chefredakteur Reiner H. Nitschke.

Gruß
RoA
Inventar
#14 erstellt: 06. Apr 2010, 11:09

Zum Thema Voodoo:
"Die Branche droht aber,in eine falsche Richtung zu gehen.
Es gibt sicher Händler,die mit dem Voodoo-Kram Kohle machen,aber auf Dauer schaden sie der Branche"


Das klingt so, als wurde Voodoo gerade erst erfunden, dabei ist das mindestens seit den 80ern ein Thema. Und Burmester persönlich hat noch vor gar nicht langer Zeit bei Spiegel-TV von Klangwolken und Kabeln gefaselt:

http://www.youtube.com/watch?v=xx3Scl-MCEw
http://www.youtube.com/watch?v=NW7FW0jhcAg

Burmester kalkuliert nicht, er kultet. Und die Stereo hilft fleissig mit.
ramses_mueller
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 06. Apr 2010, 11:37
Das hat nichts mit dem Burmester-Interview zu tun, sondern folgt schlicht einer ökonomischen Logik. Die Stereo muss angesichts der verheerenden Auflagenentwicklung und des kollabierenden Anzeigenmarkts einerseits Kosten sparen, wo immer es geht, und andererseits eine Kurskorrektur einleiten, da die Zielgruppe innerhalb der selbstgewählten Nische vom Aussterben bedroht ist.
Ob der Abgang Bödes diesbezüglich allerdings heilsam sein wird, wage ich sehr stark zu bezweifeln.
Was im Markt der darbenden HiFi-Zeitschriften hingegen durchaus noch möglich ist, wird man übrigens in den bald veröffentlichten IVW-Zahlen zum 1. Quartal 2010 am Beispiel der Audio sehen.
Mimi001
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 06. Apr 2010, 11:37
Produziert Burmester nicht CD-Player mit Riemenantrieb ?!


[Beitrag von Mimi001 am 06. Apr 2010, 12:03 bearbeitet]
RoA
Inventar
#17 erstellt: 06. Apr 2010, 11:54

ramses_mueller schrieb:
Was im Markt der darbenden HiFi-Zeitschriften hingegen durchaus noch möglich ist, wird man übrigens in den bald veröffentlichten IVW-Zahlen zum 1. Quartal 2010 am Beispiel der Audio sehen.


Worauf willst Du hinaus? Steigt deren Auflage?
ramses_mueller
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 06. Apr 2010, 11:59
Ja.
ramses_mueller
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 06. Apr 2010, 16:09
... übrigens ist das hier erwähnte Burmester-Interview der erste Stereo-Artikel, den ein halbwegs tragbares Layout schmückt. Der Rest des Heftes allerdings zeichnet sich immer noch durch DTP-Ästhetik anno 1989 aus.
Marvin-the-Robot
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 06. Apr 2010, 19:47

ramses_mueller schrieb:
... übrigens ist das hier erwähnte Burmester-Interview der erste Stereo-Artikel, den ein halbwegs tragbares Layout schmückt. Der Rest des Heftes allerdings zeichnet sich immer noch durch DTP-Ästhetik anno 1989 aus.

1989 war immerhin kein so ganz schlechtes Jahr.

Wer ist eigentlich dieser Böde, von dem der Titel kündet?

Lieben Gruß
Marv


[Beitrag von kptools am 07. Apr 2010, 11:00 bearbeitet]
Frankman_koeln
Inventar
#21 erstellt: 07. Apr 2010, 11:52

Otrepjew schrieb:
Morgen Zusammen,

wie aus gut unterrichteten Quellen zu vernehmen ist, soll mit heutiger Wirkung Matthias Böde nicht mehr Chefredakteur der STEREO sein. Er wird ersetzt durch den bisherigen Herausgeber Rainer H. Nitschke.

Verwunderte Grüße

O.



wurde auch zeit, na dann gibt es ja wieder hoffnung für die stereo ....

trink ich heut abend einen drauf


[Beitrag von Frankman_koeln am 07. Apr 2010, 11:53 bearbeitet]
Accuphase_Lover
Inventar
#22 erstellt: 07. Apr 2010, 15:54

mgki schrieb:


Kann natürlich auch Zufall sein,und der Abtritt von Böde als Chefredakteur und das Erscheinen des Interviews stehen in keinem Zusammenhang.

Das Interview mit Burmester führte übrigens der Herausgeber der Stereo und wohl neue Chefredakteur Reiner H. Nitschke.


Interessant scheint mir in diesem Zusammenhang, daß man Onkel Böde für seine langjährigen Dienste - er war immerhin verdammt lang Chefredakteur - nicht gedankt hat, wie es sich eigentlich gehört. Egal was man von Herrn Böde hält !

HighestEnd-Dieter's Aussage zur SACD war tatsächlich eher unerwartet.
Die werde ich zukünftig jedem, auch auf der kommenden Highend, unter die Nase reiben !




ramses_mueller schrieb:
... übrigens ist das hier erwähnte Burmester-Interview der erste Stereo-Artikel, den ein halbwegs tragbares Layout schmückt. Der Rest des Heftes allerdings zeichnet sich immer noch durch DTP-Ästhetik anno 1989 aus.


Was nicht unbedingt schlecht sein muß !
Wenn die STEREO jetzt auch sonst wieder realistischer wie in den 80ern werden könnte ...

Anmerkung :

Als die CD-Player herauskamen, war deren Klang GAR KEIN BEWERTUNGSKRITERIUM bei STEREO, da sowieso alle gleich klangen !

Ich habe Onkel Böde vor 10 Jahren mal darauf angesprochen, näher wollte er sich dazu aber nicht äußern, schließlich sei er damals noch nicht bei STEREO gewesen.
cr
Moderator
#23 erstellt: 07. Apr 2010, 17:41
Herr Böde wurde gebodigt - ein nettes Wortspiel, leider nur in der Schweiz verständlich (bodigen = zu Boden ringen, zu Fall bringen).
Wie auch immer: An der Zeit wars wohl. Glauben kann ich es noch immer nicht.....
Accuphase_Lover
Inventar
#24 erstellt: 07. Apr 2010, 20:13
Wer weiß, vielleicht wird aus ihm noch ein zweiter Joachim Pfeiffer !
Fhtagn!
Inventar
#25 erstellt: 07. Apr 2010, 21:09
Wen interessierts?

Das Blatt hat sich doch so in Grund und Boden diskreditiert, dass man es einfach nie wieder ernst nehmen kann.

Die gesamte Redaktion macht sich doch in jeder Ausgabe lächerlich, hören Aufkleber auf Netzleisten und Unterschiede bei Netzwerkkabeln und erfahren eine neue Leichtigkeit des Hörens bei (aus Umweltschutzgründen eingeführtem) bleifreiem Lötverfahren.

_ES_
Administrator
#26 erstellt: 07. Apr 2010, 21:10

und erfahren eine neue Leichtigkeit des Hörens bei (aus Umweltschutzgründen eingeführtem) bleifreiem Lötverfahren.

Ohja, den Test poste ich mal, wenn wieder gefunden..
Frankman_koeln
Inventar
#27 erstellt: 07. Apr 2010, 21:28

Fhtagn! schrieb:
Wen interessierts?

Das Blatt hat sich doch so in Grund und Boden diskreditiert, dass man es einfach nie wieder ernst nehmen kann.

Die gesamte Redaktion macht sich doch in jeder Ausgabe lächerlich, hören Aufkleber auf Netzleisten und Unterschiede bei Netzwerkkabeln und erfahren eine neue Leichtigkeit des Hörens bei (aus Umweltschutzgründen eingeführtem) bleifreiem Lötverfahren.

:*


ohhh
doch so schlimm mittlerweile !?
mit der stereo habe ich schon vor 6 - 7 jahren abgeschlossen, seitdem keine mehr in der hand gehabt.

der test würde mich allerdings mal sehr amüsieren .... wäre schön wenn du den wiederfindest ....
_ES_
Administrator
#28 erstellt: 07. Apr 2010, 21:34

Der Verstärker marschiert rhythmischer, leichtfüßiger, noch präziser und trägt die Musik so dichter an den Hörplatz heran. Außerdem haben sich Präsenz und Strahlkraft in den Mitten erhöht. Stimmen wirken nun cremiger und zarter, treten aber noch deutlicher aus der Abbildung hervor und platzieren sich fokussierter und schärfer im Raum. Das begeistert den Hörer so sehr, dass er die etwas feinere Auflösung, den strammeren, druckvolleren und auch kernigeren Bass schon kaum mehr registriert.Insgesamt kommen wir damit nicht um eine Aufwertung des (aktuellen) PM-11 S1 herum und werden diesen Marantz in Zukunft wohl immer zu unseren Argumenten zählen, wenn es darum geht, der neuen EU-Richtlinie etwas Gutes abzugewinnen.


Auszug, den Rest möge man sich selber ergoogeln..

Ich habe selber einen PM11 S1 und im unverblindeten Vergleich setzt er sich für mich tatsächlich von anderen, billigeren Amps ab.
Auf solch einen quark würde ich aber nie kommen, selbst unverblindet..

Klar, "schwurbeln" gehört dazu, das ist nun mal so, wenn man eigene Höreindrücke beschreiben will-es geht nicht anders.
Und wer dafür ne ausgeprägter Ader hat, der kann sich tatsächlich ein Bild von den Tests machen, egal ob Print oder online, als Einzelerfahrung, der weiss was gemeint ist.
Aber bei solch einen Kauderwelsch, da rollen sich einen einfach nur noch die Fussnägel hoch..


[Beitrag von _ES_ am 07. Apr 2010, 21:48 bearbeitet]
RoA
Inventar
#29 erstellt: 08. Apr 2010, 05:58

Accuphase_Lover schrieb:
HighestEnd-Dieter's Aussage zur SACD war tatsächlich eher unerwartet.


Es ist leicht, gegen etwas zu wettern, das man selbst nicht hat, oder hat Burmester SACD im Programm?
Accuphase_Lover
Inventar
#30 erstellt: 08. Apr 2010, 14:26
Er ist aber nicht der Einzige der der der SACD kritisch gegenübersteht.

Für Gläubige sind Aussagen der Goldohren-Gurus durchaus von Bedeutung.

Jetzt fehlt noch, daß Onkel Böde öffentlich einen Sinneswandel bekundet.
RoA
Inventar
#31 erstellt: 08. Apr 2010, 14:34
Dann schreib' ich es mal anders. Hätte Burmester SACD im Programm, würde er deren Klangwolken über den grünen Klee loben.
Ueli
Inventar
#32 erstellt: 08. Apr 2010, 20:13
Da Burmester´s Kundenkreis vorwiegend zweikanalig orientiert ist, spielt die Multi-Channel-SACD für ihn sicher keine Rolle; höchstens als "Störenfried" in der bisherigen Stereo-Welt.

Anders kann ich seine Aussage nicht werten.

Ueli
_ES_
Administrator
#33 erstellt: 08. Apr 2010, 20:17
Mich interessiert auf SACD nur die 2Kanal Spur.

Meist klingt es für mich tatsächlich "besser", was immer auch "besser" sein mag..

Gibt aber auch Murks-SACDs, die man sich getrost schenken kann..
Ueli
Inventar
#34 erstellt: 08. Apr 2010, 20:20
@ R-Typ

Was meinst Du mit "besser"?

Stereo-Mix besser als Surround-Mix oder
Stereo-SACD besser als CD.

Ueli
_ES_
Administrator
#35 erstellt: 08. Apr 2010, 20:28
Wenn es mir besser gefällt, dann CD cs SACD in Stereo- mit Mehrkanal habe ich nix am Hut, das würde mir zu teuer werden..
Denn gerade bei DVD-A bzw SACD Mehrkanal käme es auf ein identisches Setup an- und 5mal die gleichen Boxen ist Geld, richtig Geld..
Nahezu unisono das Argument, wenn die SACD "anders" klingt, läge es am Mixing- mir wurst, warum..
Es ist für mich anders und gut.
Ueli
Inventar
#36 erstellt: 08. Apr 2010, 20:40
@ R-Typ

Das mit dem Mehrpreis sehe ich genau wie Du: Eine 5.1 Kette auf gleichem Niveau wie bisheriges Zweikanal kostet leicht das Dreifache.

Dass so etwas auf dem Preisniveau von Burmester-Geräten nur schwer zu vermarkten ist, scheint klar.

Die SACD dürfte vor allem bei den Surround-Hörern verbreitet sein, also weniger beim Burmester-Klientel.

Ueli
Rhabarberohr
Inventar
#37 erstellt: 08. Apr 2010, 22:17

Die SACD dürfte vor allem bei den Surround-Hörern verbreitet sein, also weniger beim Burmester-Klientel.


Sehr richtig !!!
Und deswegen bedient die SACD genauso wie die DVD-A eine sehr interessante Nische bei HiFi-Freunden.

Da kann der olle Burmester stänkern wie er will ...
Wuhduh
Inventar
#38 erstellt: 08. Apr 2010, 22:40
Die personellen Veränderungen sollte man positiv sehen, denn der Mann ist nicht als Verlust ( insbesondere der Wuhduhszene ) zu sehen und er kann ja noch für andere, männliche Hochglanzmagazine Buchstabensalat produzieren.

Und so lange es die Magazine im gut erhaltenen Zustand gebraucht günstiger zu lesen gibt ....

Teim tu säi gutt-bei ...

,
Erik

PS: Wuhduhkram kaufe ich gerne - Ehemaliger letzter Händlerpreis minus 75 -80 % izz gorräkt !
Goerked
Stammgast
#39 erstellt: 08. Apr 2010, 22:51

R-Type schrieb:
Wenn es mir besser gefällt, dann CD cs SACD in Stereo- mit Mehrkanal habe ich nix am Hut, das würde mir zu teuer werden..
Denn gerade bei DVD-A bzw SACD Mehrkanal käme es auf ein identisches Setup an- und 5mal die gleichen Boxen ist Geld, richtig Geld..
Nahezu unisono das Argument, wenn die SACD "anders" klingt, läge es am Mixing- mir wurst, warum..
Es ist für mich anders und gut.


Ich frag mich wie das aussehen soll wenn man dann 5 Standlautsprecher zu Hause stehen hat. Am besten stellt man dann noch einen auf den Fernseher...

Aber meiner Meinung nach ist Stereo auch das einzig Wahre für Musik (bitte keine Schläge ^^) immerhin hören wir auch nur mit 2 Ohren... wenn wir 5.1 Ohren hätten - dann wäre das vielleicht was anderes
RoA
Inventar
#40 erstellt: 09. Apr 2010, 05:43

Ueli schrieb:
Das mit dem Mehrpreis sehe ich genau wie Du: Eine 5.1 Kette auf gleichem Niveau wie bisheriges Zweikanal kostet leicht das Dreifache.

Dass so etwas auf dem Preisniveau von Burmester-Geräten nur schwer zu vermarkten ist, scheint klar.

Die SACD dürfte vor allem bei den Surround-Hörern verbreitet sein, also weniger beim Burmester-Klientel.


Das ist aber nicht der Punkt. Burmester hat es schlicht und einfach nicht auf die Reihe gekriegt, einen eigenen SACD-Player (2-Kanal) rauszubringen, und nachdem die SACD seit Jahren klinisch tot ist, lohnt es sich nicht mehr, sich jetzt noch damit zu beschäftigen. Also kann er das Medium getrost totreden, denn eine Renaissance der SACD ist nicht zu befürchten.
Otrepjew
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 09. Apr 2010, 07:56
Hi Goerked


Aber meiner Meinung nach ist Stereo auch das einzig Wahre für Musik (bitte keine Schläge ^^) immerhin hören wir auch nur mit 2 Ohren... wenn wir 5.1 Ohren hätten - dann wäre das vielleicht was anderes


Is zwar off topic, aber nach Deiner kruden Logik ´2 Ohren, 2 Lautsprecher´ dürfte ein Fernseher auch nur 2 Pixel haben, weil wir ja nur 2 Augen haben! Is´ ziemlich dämlich, oder?

Gruß
stereoplay
Inventar
#42 erstellt: 09. Apr 2010, 08:13

Otrepjew schrieb:
Hi Goerked


Aber meiner Meinung nach ist Stereo auch das einzig Wahre für Musik (bitte keine Schläge ^^) immerhin hören wir auch nur mit 2 Ohren... wenn wir 5.1 Ohren hätten - dann wäre das vielleicht was anderes


Is zwar off topic, aber nach Deiner kruden Logik ´2 Ohren, 2 Lautsprecher´ dürfte ein Fernseher auch nur 2 Pixel haben, weil wir ja nur 2 Augen haben! Is´ ziemlich dämlich, oder?

Gruß


Schöner Vergleich, aber alles sehr Offtopic!

Unabhängig davon finde ich gerade in der STEREO so eine Aussage über die SACD vorzufinden schon erstaunlich. Ich bin gespannt wo die Reise bei denen hingeht.
Den ersten Schwurbler hat man ja nun bereits ausgebremst.

Grüße
Frank
Otrepjew
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 09. Apr 2010, 08:21
Bonjour Stereoplay (´le magazine, c´est moi?´ schreibst hier gegen die Konkurrenz oder hast mit denen nix zu tun?)

ich finde in der stereo die Überschrift ´Voodoo schadet der Branche´ viel erstaunlicher. dicker hätte mans kaum drucken können.

Gruß
stereoplay
Inventar
#44 erstellt: 09. Apr 2010, 08:35
Hi,

ich habe nix mit der STEREOPLAY zu tun. Richtig Otrepjew, die von dir gemachte Aussage ist noch viel erstaunlicher.

Indes, im gleichen Heft über Steckdosen zu schwurbeln verwundert mich schon, es sei denn die Dosen sind kein Voodoo...

Grüße
Frank
Goerked
Stammgast
#45 erstellt: 09. Apr 2010, 08:45

Otrepjew schrieb:
Hi Goerked


Aber meiner Meinung nach ist Stereo auch das einzig Wahre für Musik (bitte keine Schläge ^^) immerhin hören wir auch nur mit 2 Ohren... wenn wir 5.1 Ohren hätten - dann wäre das vielleicht was anderes


Is zwar off topic, aber nach Deiner kruden Logik ´2 Ohren, 2 Lautsprecher´ dürfte ein Fernseher auch nur 2 Pixel haben, weil wir ja nur 2 Augen haben! Is´ ziemlich dämlich, oder?

Gruß


naja... der Mensch als Fluchttier mag einfach keine Geräusche die von hinten kommen ^^ (außerdem ist die Surroundtechnik bei weitem nicht so ausgereift wie Stereo)
-----

Wurde Herr Böde jetzt abgesägt weil er einmal die Wahrheit hat drucken lassen?

Meiner Meinung nach unterscheiden sich die Magazine alle nicht voneinander. Die Werbung nimmt immer mehr zu und alle neuen Produkte werden je nach Preis mehr oder weniger gut angepriesen.
Wirklich fortschrittliche Sachen, wie z.B. die Kabel von funk-tonstudiotechnik, tauchen einfach nicht auf - es könnten sich ja irgendwelche high end Hersteller beschweren.
kptools
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 09. Apr 2010, 09:34
Hallo,
Goerked schrieb:
Ich frag mich wie das aussehen soll wenn man dann 5 Standlautsprecher zu Hause stehen hat.

So wie bei mir? Ich sehe darin jedenfalls kein Problem.

(außerdem ist die Surroundtechnik bei weitem nicht so ausgereift wie Stereo)

Woran hapert es denn da nach Deiner Meinung noch?

Wirklich fortschrittliche Sachen, wie z.B. die Kabel von funk-tonstudiotechnik, tauchen einfach nicht auf - es könnten sich ja irgendwelche high end Hersteller beschweren.

Was ist an den Kabeln von Funk-Tonstudiotechnik denn "fortschrittlich"?

Otrepjew schrieb:
(´le magazine, c´est moi?´ schreibst hier gegen die Konkurrenz oder hast mit denen nix zu tun?)

Soso .

Grüsse aus OWL

kp
Murray
Inventar
#47 erstellt: 09. Apr 2010, 09:40
Bissel spät für eine Umkehr. Nach jahrelangem "Stuß schreiben" jetzt plötzlich das genaue Gegenteil behaupten? Voodoo hat die Branche nicht kaputt gemacht. Sondern die Zeitschriften mit ihrer Voodoobepreisung. Lautsprecher? Egal, hauptsache, die Kabel stimmen. Und der Verstärker muss natürlich gut klingen. Schlechte Bassperfomance? Liegt nicht an der Raumakustik, sondern am falschen Rack!
Nene, der Zug ist abgefahren. Oder man gibt zu, die letzten Jahre "journalistisches Junk Food" produziert zu haben.

Harry
Highente
Inventar
#48 erstellt: 09. Apr 2010, 09:52
Solche Voodoo Themen sind eben für all diejenigen die eine gut funktionierende Anlage haben aber trotzdem weiter Geld in diese stecken möchten.

Da ja alle Komponenten in guter bis seht guter Qualität vorhanden sind wird dann eben in Racks, Kabel Klangschächen etc. investiert.

Diesen Markt hat die Stereo bisher bedient.

Bin mal gespannt wie sich der Wechsel auf die Artikel in den nächsten Ausgaben auswirkt.

Man muss Herrn Böde allerdings lassen, dass er sich mit diesen Themen einen "Namen" in der Hifi Gemeinde gemacht hat. Welcher Redakteur kann das schon von sich behaupten.

Evtl. noch Joachim Pfeiffer.

Gruß Highente


[Beitrag von Highente am 09. Apr 2010, 10:01 bearbeitet]
Goerked
Stammgast
#49 erstellt: 09. Apr 2010, 09:59

kptools schrieb:
Hallo,
Goerked schrieb:
Ich frag mich wie das aussehen soll wenn man dann 5 Standlautsprecher zu Hause stehen hat.

So wie bei mir? Ich sehe darin jedenfalls kein Problem.


(außerdem ist die Surroundtechnik bei weitem nicht so ausgereift wie Stereo)

Woran hapert es denn da nach Deiner Meinung noch?


Wirklich fortschrittliche Sachen, wie z.B. die Kabel von funk-tonstudiotechnik, tauchen einfach nicht auf - es könnten sich ja irgendwelche high end Hersteller beschweren.

Was ist an den Kabeln von Funk-Tonstudiotechnik denn "fortschrittlich"?

Grüsse aus OWL

kp


Surround:
Ich dachte eher an ein Bild mit 5 riesigen Klötzen wie z.B. 5x Avalon Eidolon Diamond...

Am meisten hapert es für mich an bereits bei der Software. Wenn ich mir angucke wieviel Murks da getrieben wird und wie häufig schlechte Synchro verkauft wird.
Dann kosten die Lizenzen einen Haufen Kohle und bla bla bla

Mir gefällt die Auflösung meiner kleinen Anlage besser als die der teuren 5.1 Rotel/KEF Lösung meines Nachbarn.


Kabel:

Vielleicht ist fortschrittlich das falsche Wort - die Kabel stecken auch 10fach teurere Kabel in die Tasche. Ich will aber keine Diskussion über Kabel entfachen, mir gefällt nur nicht, dass die Kabel in den Zeitschriften nicht die Bewertungen bekommen die sie verdienen. Das wollen die Hersteller der 1000€ Kabel nicht... (Verschwörungstheorie ^^)
jottklas
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 09. Apr 2010, 10:03

Highente schrieb:

Man muss Herrn Böde allerdings lassen das er sich mit diesen Themen einen "Namen" in der Hifi Gemeinde gemacht hat. Welcher Redakteur kann das schon von sich behaupten.



In der "Hifi-Gemeinde" hat er sich sicher keinen "Namen" gemacht, höchstens im "Highend-Zirkus"...

Gruß
Jürgen
RoA
Inventar
#51 erstellt: 09. Apr 2010, 10:05

Highente schrieb:
Bin mal gespannt wie sich der Wechsel auf die Artikel in den nächsten Ausgaben auswirkt.


Und ich fürchtete schon, daß diese Frage in diesem Thread nicht mehr gestellt wird.

Ich denke mal gar nicht. Bloß weil der Herausgeber auf dem Fahrersitz platzgenommen hat und wegen dieses einen Interviews wird die Stereo jetzt keine 180-Grad-Wende hinlegen. Das hat die Audio auch nicht gemacht, trotz Übernahme durch Malte und Weggang von Pfeifer. Erstens muß so ein Kurswechsel von langer Hand vorbereitet werden und zweitens gehören Workshop und Personal Service zur Stereo wie Ketchup und Majo zu Pommes.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Bischen Surround - bischen mehr Stereo
original-m am 29.12.2006  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  9 Beiträge
ist Stereo nicht genaugenommen schon kein hifi mehr?
TrainEntertain am 25.03.2014  –  Letzte Antwort am 01.04.2014  –  10 Beiträge
Stereo
Eiskalter_Engel am 17.09.2004  –  Letzte Antwort am 17.09.2004  –  6 Beiträge
Stereo
FanHolger am 20.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2007  –  39 Beiträge
Stereo Verkabelung !?
silversurfer am 10.11.2005  –  Letzte Antwort am 13.11.2005  –  12 Beiträge
ja gibts denn kein Stereo mehr ?
Stullen-Andy am 13.04.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2006  –  19 Beiträge
Erneut im Stereo Himmel
Denonfreaker am 10.05.2004  –  Letzte Antwort am 11.05.2004  –  3 Beiträge
Umstieg auf Stereo sinnvoll?
cerro_torre am 11.05.2015  –  Letzte Antwort am 13.05.2015  –  13 Beiträge
Stereo mit Subwoofer?
PUH123 am 29.04.2004  –  Letzte Antwort am 01.05.2004  –  26 Beiträge
Stereo mit AV-Receiver
elbi am 08.03.2006  –  Letzte Antwort am 09.03.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • AKG
  • Dynavox
  • Phonocar
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 71 )
  • Neuestes Mitgliedcbcb
  • Gesamtzahl an Themen1.344.806
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.302