Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


World of Hifi 23.und 24.01.2010 Hannover

+A -A
Autor
Beitrag
TEKNOne
Stammgast
#1 erstellt: 24. Jan 2010, 15:40
Hallo,

wer war noch auf der besagten Messe und wie waren Eure Eindrücke?

Ich war gestern für ca. 3 Stunden da habe keine Fotos gemacht, aber ein paar Eindrücke:

als erstes war ich bei Stereo:

Moderator: Matthias Böde
CD-Laufwerk: Esoteric P-03, 13.500 EUR
MasterclockEsoteric G-0Rb, 14.000 EUR
D/A-Wandler: Esoteric D-03, 13.500 EUR
Vorstufe: Esoteric C-03, 9.300 EUR
Endstufe: 2x Esoteric A-03, 11.000 EUR
Lautsprecher: Fischer & Fischer SN770, 24.600 EUR
Racksystem:Copulare
Stecker/Kabel: Silvercom
(die liste ist von der Veranstalterseite kopiert)

Voodoo Geschwafel Show ohne Möglichkeit eigene Musik spielen zu lassen und erschreckend schlechter Sound die Raumakustik und der für die Lautsprecher leicht zu hohe Pegel waren wohl ausschlaggebend.


Dann bei Avantgarde Acoustic

Moderator: Jürgen Schneider
Plattenspieler: Transrotor Dark Star mit Merlo Tonarm, 3.200 EUR
CD-Laufwerk:: Esoteric P03, 13.500 EUR
Vollverstärker: Avantgarde Acoustic Model 3, 5.800 EUR
Lautsprecher : Avantgarde Acoustic DUO Grosso G2, 25.000 EUR
Stecker/Kabel: Avantgarde Acoustic

Hier gab es keine feste Show die zwei Herren hatten eine ganze Sammlung an Musik mit die sehr abwechslungsreich war und es wurde auch mitgebrachte Musik gespielt.
Toller Sound in fast jeder Lautstärke nur bei nahezu Discopegel wurde es ein wenig "krazig". Durch die Hörner war die Raumakustik im Mitttelhochtonbereich kein Problem. Negativ war eine Eigenart im Sound ich tippe auf eine leichte Nichtlinearität im Frequenzgang oder "Hornsound".
Insgesamt aber trotzdem ein guter Lautsprecher.


Dann kam B&W an die Reihe:

Hier gab es die neue Diamond 802 oder so ähnlich und ein zweiwege Teil mit ähnlich aussehendem Hochtöner und Tiefmitteltöner mit gelber Aramid Membran.

Wieder eine Show mit festem Ablauf. Auf der großen wurde nur ein Lied gespielt der Klang war sehr gut es gab nichts zu meckern, obwohl an der Raumakustik nichts gemacht wurde. Wohin dagegen das kleine Modell total verstimmt klang. Bollernder Bass und tiefer Grundton und irgendwo in den Mitten und Höhen war auch nicht alles astrein.


Zuletzt war ich bei Elac

Moderatorin: Renate Paxa
CD-Laufwerk: Primare CD 31, 2.350 EUR
Vollverstärker: Primare I 30, 2.100 EUR
Lautsprecher: Elac FS 248, 3.200 EUR
Racksystem:Phonosophie Rack 4c, 1.000 EUR
Stecker/Kabel: HMS

Auch hier ein Show und was für eine. Ich habe die ganze Show überlegt ob es Ironie war oder ernst gemeint, mit welchem pathos die Musiktitel angesagt wurden. Der Klang in den kleinen Raum, wieder ohne raumakustische Maßnahmen, war ganz ordentlich irgendwas hatte mich leicht getört ich kann mich aber nicht mehr erinnern. Der Hochton schien mir ganz gut rüber zu kommen.


Ich bin ja aus der DIY Ecke und muss sagen das sehr viele der Fertiglautsprecher für das Geld einfach zu schlecht waren (auch wenn man die nicht idealen Hörplätze und die mangelnde Raumakustik einbezieht). Warum nirgendwo auf die Raumakustik geachtet wurde und teilweise die Lautsprecher leicht über die Grenze der noch sauber reproduzierbaren Lautstärke gespielt wurden wo schon eine Showvorführung gewählt wurde, wo man vorher alles genau ausloten kann, ist mir ein Rätzel.

Schöne Grüße:
Thomas
la-musica
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 25. Jan 2010, 07:37
Hat sonst niemand Fotos gemacht? Habe die Show leider nicht besuchen können.
harald186
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Jan 2010, 09:12
ja, ich war auch da,

Meine Erwartungshaltung beim Besuch dieser Messe umschreibe ich mal als realistisch, vernünftig, abgeklärt, offen für neue Eindrücke.
Es stehen natürlich massive wirtschaftliche Interessen der Anbieter und auch von "Stereo" dahinter.
Es muß Umsatz angekurbelt werden.Potentielle Käufer sollen angesprochen werden. Leute mit ach so tollen Heimanlagen mit klangvollen Namen sind uninteressant für die Anbieter.
Wenn man das weiß, und innerlich einsortiert hat, relativiert sich das eine oder andere.

Zudem kann ich nicht verlangen, dass genau das gespielt wird was ich gerne höre. Es ist kein Wunschkonzert.
Und die Hörräume können akustisch nicht ausgefeilt und optimiert sein. Wer soll das bezahlen, auf welchem Hörplatz würde es denn stimmen?
Bis zu welcher Anzahl von Hörern würde es denn passen?
Und ich finde es angenehm, das die Moderatoren Musikbeispiele mit Hintergrund gezeigt ,kommentiert und vorgestellt haben. Die Anlagen standen nicht im Vordergrund.

Zu den Hörräumen,(Die Zusammenstellung ist im Internet nachlesbar)

mein Favorit war Raum 5, da war ich zufälligerweise zuerst.

Dort wurde eine Krell Kombination(als Ersatz für die geplante Audio Research- Anlage) vorgeführt.
Mir gefielen die Isophon Tofana D (44000€)
Sehr angenehm im Höreindruck, obwohl ich nicht optimal seitlich vorne im Raum saß.


Frau Paxa in Raum 2 fand ich absolut Spitze, professionelle Präsentation, charmant freundlich und gekonnt vorgestellt. Die Elac FS248 gefielen mir sehr gut.

Ein weiterer Favorit war für mich Raum 4, Moderator Herr Glisovic,
Phonosophie Anlage mit Quadral Aurum Montan.
Erstklassige Musikauswahl und emotional ansprechende Kommentierung. Toller Höreindruck.

Unter dem Strich, mir hat die Veranstaltung gefallen.
Ich sehe das als Anregung und als gute Gelegenheit Eindrücke und neue Aspekte zu sammeln.
Wer mit vorgefertigter Meinung oder irrationalen Vorstellungen dort hingeht blockiert sich letztendlich selbst. Solche Leute waren natürlich auch anwesend und haben ihre Kommentare im Rahmen ihrer ausführlichen Selbstdarstellung
wie z.B.:
(ich habe, ich bevorzuge, nur ich kann es beurteilen,
meine Anlage.... usw..lautstark abgegeben).

Aber Selbstdarsteller findet man ja überall. Auch, oder gerade in dieser Szene.

Was ich schade fand war die Ankündigung, daß dieses die letzte Veranstaltung gewesen ist, aus Kostengründen.
Die Zusammenstellung der einzelnen Hörräume ist im Internet nachlesbar.

gruß von Harald
vivianit
Stammgast
#4 erstellt: 25. Jan 2010, 09:49
Hi,


also ich hatte 5 Raeume besucht. Mehr Zeit hatte ich nicht.
Die Esoteric Anlage bei Herrn Boede fand ich nicht so schlecht. Gut, ich habe in der vorletzten Reihe weiter aussen gesessen und es beschwerte sich einer vorn nach dem ersten Stueck, dass es zu laut sei.
Wenn man die Zeit haette, sollte man mal die Sitzposition aendern koennen.

Die B&W Vorfuehrung war gut, allerdings gefielen mir da die Stimmen der Saenger nicht so gut. Diese (Modell 802) klangen mir etwas zu angestrengt und gepresst. Die eingesetzte Elektronik (4 Passe Endstufen) laesst sich im Normalfall eh' nicht einsetzten, wenn es denn B&W sein muessen.

Die Lockerheit mit der sich Musik und Stimmen von den Avantgarde Acoustic Hoernern loeste, war beeindruckend. Allerdings enstand irgendwie keine richtige Buehne. Ich sass zentral im Dreieck. Man hoerte einen rechten und linken Kanal.

Die Phonosophie Anlage mit den Quadral Aurum ist sicherlich sehr gut, wenn man man auf Rock oder Pop steht. Sehr spielfreudige Lautsprecher und eigentlich mehr als ausreichend fuer zu Hause. Auch die Presentation war eigentlich gut.
OK, manche der Presenter hoeren sich gern selber reden..

Ich finde es immer schade, wenn nicht erlaeutert wird, warum eine Anlage so zusammengestellt wurde.
Mitgebrachte Musik spielen zu koennen, sollte ebenfalls moeglich sein. Zumindest sollte pro Session ein recht bekanntes Stueck laufen, sodass man hoert, was moeglich waere ( vorr., dass die Abstimmung und die Akustik stimmt).
Wenn ich manche audiophile CD daheim abspiele, klingt das eben auch sehr gut, dank der CD.

Gruss,
Nightlight
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Jan 2010, 20:16
Hallo,


Meine Erwartungshaltung beim Besuch dieser Messe umschreibe ich mal als realistisch, vernünftig, abgeklärt, offen für neue Eindrücke.
Es stehen natürlich massive wirtschaftliche Interessen der Anbieter und auch von "Stereo" dahinter.
Es muß Umsatz angekurbelt werden.Potentielle Käufer sollen angesprochen werden. Leute mit ach so tollen Heimanlagen mit klangvollen Namen sind uninteressant für die Anbieter.
Wenn man das weiß, und innerlich einsortiert hat, relativiert sich das eine oder andere.

Zudem kann ich nicht verlangen, dass genau das gespielt wird was ich gerne höre. Es ist kein Wunschkonzert.
Und die Hörräume können akustisch nicht ausgefeilt und optimiert sein. Wer soll das bezahlen, auf welchem Hörplatz würde es denn stimmen?
Bis zu welcher Anzahl von Hörern würde es denn passen?
Und ich finde es angenehm, das die Moderatoren Musikbeispiele mit Hintergrund gezeigt ,kommentiert und vorgestellt haben. Die Anlagen standen nicht im Vordergrund.

...

Wer mit vorgefertigter Meinung oder irrationalen Vorstellungen dort hingeht blockiert sich letztendlich selbst. Solche Leute waren natürlich auch anwesend und haben ihre Kommentare im Rahmen ihrer ausführlichen Selbstdarstellung
wie z.B.:
(ich habe, ich bevorzuge, nur ich kann es beurteilen,
meine Anlage.... usw..lautstark abgegeben).

Aber Selbstdarsteller findet man ja überall. Auch, oder gerade in dieser Szene.


Das hätte man nicht treffender formulieren können
Ohne mich anbiedern zu wollen, aber meine Zustimmung hast Du jedenfalls...

Die WoH ist nun mal auch ein El-dorado für Wichtigtuer, Angeber (meine LS, mein Verstärker, meine Kabel...) und Dummschwätzer, die andauernd für sich die alleinige Wahrheit beanspruchen

Davon mal abesehen:
Das größte Ärgernis nun mal die Raumakustik, mit der unter anderem die großen Fischer & Fischer LS zurechtkommen mussten. Mein Hörplatz war relativ mittig und dort war es ein einziges Gedröhne, sowohl im Bass als auch in den Mitten. Das diese Räumlichkeiten nun mal nicht für die Vorführung sündhaft teurer High-End-Geräte ausgelegt sind ist zwar schade, aber man muss es als gegeben hinnehmen
Wen wundert es angesichts der Umstände, wenn sich ein gewisser "Hörgenuß" dann einfach nicht einstellen will (kann).


Die neuen B&W 802 D konnten vordergründig (!) sicherlich beeindrucken. Allerdings: soweit ich das anhand der paar Titel überhaupt beurteilen konnte, erschien mir das Klangbild irgendwie ziemlich "künstlich" und zu effektgeladen. Warum hat der B&W-Vorführer nicht mal ein Großes Orchester losdonnern lassen ? Um mögliche Schwächen der 802 D zu verheimlichen ?
(Das bewußt an der Frequenzweiche rumgedoktort wird, um gewisse Effekte 'herbeizuzaubern' ist an dieser Stelle natürlich auch nur reine Spekulation... )


Begrüßenswert in Bezug auf die Anlage mit den Avantgarde Acoustic-Hörnern war für mich, daß in diesem Raum nahezu pausenlos CDs und Schallplatten aufgelegt wurden. Man konnte also kommen und gehen, wie man lustig war. Auch die Auswahl war recht abwechslungsreich.
Allerdings haben die beiden Herren dermaßen laut aufgedreht, daß von Hörgenuss eigentlich keine Rede sein konnte. Die Räumlichkeit der beiden Hörner gefiel mir auch nicht sonderlich...

Als ich die relativ großen Isophon Tofana D im relativ kleinen Raum sah, wollte ich fast gleich wieder gehen. Doch allen Vorurteilen zum Trotz war der Klang ziemlich gut. Es hat nicht gedröhnt und es hat nichts genervt: Bravo

Sehr gut hat mir die Musikauswahl und auch der Moderator im Raum mit den beiden 'Focal'-LS-Paaren gefallen. Einen wirklich großen Klangunterschied konnte ich aber irgendwie nicht feststellen...hmmm


Tja, wie es aussieht war es leider die letzte WoH. Scheinbar gelingt es auch MIT Eintrittsgeld nicht, diese Veranstaltung weiterhin zu finanzieren. Dabei hab ich mich in den vergangenen Jahren immer riesig gefreut, wenn die WoH mal wieder bei mir in der näheren Umgebung stattfand.
Aber jetzt, zwei schöne Tage im Jahr weniger...
Ueli
Inventar
#6 erstellt: 25. Jan 2010, 21:45
Gab es keinerlei Mehrkanal-Präsentation?

Zu Beginn der WORLD OF HIFI war das noch üblich.

Ueli
TEKNOne
Stammgast
#7 erstellt: 25. Jan 2010, 22:14
Hallo,

ich hatte eigentlich auch keine hohen Erwartungen , aber die wurden zum großen Teil nicht mal erfüllt.


Und die Hörräume können akustisch nicht ausgefeilt und optimiert sein. Wer soll das bezahlen, auf welchem Hörplatz würde es denn stimmen?
Bis zu welcher Anzahl von Hörern würde es denn passen?


Das diese Räumlichkeiten nun mal nicht für die Vorführung sündhaft teurer High-End-Geräte ausgelegt sind ist zwar schade, aber man muss es als gegeben hinnehmen

An der Raumakustik ein wenig zu drehen ist doch sehr leicht, ein paar Absorber und Diffusoren hatte keiner im Gepäck aber für die ach so wichtigen Regale war überall der Platz vorhanden. Sicher kann nicht jeder Platz gleich gut klingen, aber gar nichts zu machen hilft wohl kaum.


Die Räumlichkeit der beiden Hörner gefiel mir auch nicht sonderlich...

Bei Avantgarde Acoustic hatte ich je nach Musiktitel eine recht gute Bühne gehört, ein bisschen wie beim guten Kopfhörern, vermutlich durch den geringeren Pegel am jeweils dem Lautsprecher abgewandten Ohr.


Was ich schade fand war die Ankündigung, daß dieses die letzte Veranstaltung gewesen ist, aus Kostengründen.

Es war auch am Samstag nicht besonders viel los.

Schöne Grüße:
Thomas

Edit: Nö mehr Kanal gab es nicht


[Beitrag von TEKNOne am 25. Jan 2010, 22:27 bearbeitet]
mamü
Inventar
#8 erstellt: 26. Jan 2010, 08:57
Schade, ich wäre auch gerne anwesend gewesen, leider musste ich arbeiten.

Dr.Who
Inventar
#9 erstellt: 26. Jan 2010, 17:53
Hallo Thomas,


Ich bin ja aus der DIY Ecke und muss sagen das sehr viele der Fertiglautsprecher für das Geld einfach zu schlecht waren (auch wenn man die nicht idealen Hörplätze und die mangelnde Raumakustik einbezieht).


Ein DIY-Projekt in akustisch ungeeigneter Umgebung zu hören wäre doch auch mal ganz interessant.
4-Kanal
Stammgast
#10 erstellt: 26. Jan 2010, 20:21
In Hamburg steigen ja am 6. und 7. Februar die HiFi-Tage, Könnten also auch die letzten sein (?). Daher nichtsst wie hin. Andererseits: Wie wäre es mal mit den "Surround-Tagen? Das wäre doch für viele mal Neuland - insbesondere für Musik-Surround.

Dietrich
Dr.Who
Inventar
#11 erstellt: 26. Jan 2010, 20:34
Hallo,

so würden viele mal livehaftig miterleben können wie groß die Unterschiede zwischen Mehrkanal und Stereo sind. Ob sich eine Surroundmesse mit hochauflösenden Formaten lohnt steht widerum auf einem anderen Blatt.

Interessant wäre es allemal.
catman41
Inventar
#12 erstellt: 27. Jan 2010, 20:33
Moin,

Ich kenne jemanden, der dort mit aufgebaut und abgebaut hat - er selbst besitz u. a. die SN 770.

Das was TEKNOne geschrieben hat, ist für ihn absurd!

lg
Harry
Nightlight
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 27. Jan 2010, 21:18
@ catman41


Das was TEKNOne geschrieben hat, ist für ihn absurd!


Ich will für Fischer & Fischer hoffen, daß es tatsächlich NUR an der Raumakustik gelegen hat - das volle Klangpotential der SN 770 war das hoffentlich nicht...
Das nächst kleinere Modell, die SN 550, habe ich nämlich in äußerst positiver Erinnerung: eine fantastische Mischung aus Spass, Spielfreude und Neutralität


Übrigens: recht lustig aber irgendwie auch fragwürdig war die Geschichte, als am Samstag gegen 17:15 eine der Thorens-Endstufen mitten in Pink Floyd's LIVE-Version von "Another Brick in the Wall" plötzlich abgeschaltet hat und man nur noch den rechten Focal-LS hörte Wenig später hatte sie sich zwar wieder erholt, aber amüsant war es allemal. Ob's daran lag, daß die Teile seit ca. 10 Uhr in Betrieb waren ?
Wer weiß es denn...

catman41
Inventar
#14 erstellt: 27. Jan 2010, 21:49
@Nightlight,

ich kann ja mal über das Klangpotential der SN 770 berichten, wenn ich bei dem Bekannten gewesen bin - wohnt in Ahlem bei Hannover.

lg
Harry
urmelaufdemeis
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 27. Jan 2010, 21:55
hier sind Fotos und sogar ein Video von der Bowers & Wilkins Serie Diamond

http://www.klanggesc...over-2010/#more-1019

Gruß

urmel
TEKNOne
Stammgast
#16 erstellt: 27. Jan 2010, 22:42
Hallo Harry,

ist der Bekannte vielleicht nicht der objektivste? Immerhin besitzt er einen entsprechenden Lautsprecher und hat mit auf- und abgebaut.

Was soll denn konkret absurd sein?

- Dass ich den Klang einfach erschreckend schlecht fand ist immer noch MEIN EINDRUCK wie alles andere übrigens auch, was ich auch gleich zuerst im Eingangspost geschrieben hatte. siehe:
Ich war gestern für ca. 3 Stunden da habe keine Fotos gemacht, aber ein paar Eindrücke:

Wenn ich Falsche TATSACHEN verbreitet habe möchte ich mich gerne Korrigieren.
- Voodoo Geschwafel fand definitiv statt so was wie: "Das Rack von xy ist sehr wichtig, auf dem Boden gestellt sind xx Prozent des Klanges weg" in etwa hat der gute Herr erzählt
- An der Raumakustik wurde doch nichts getan. Warum eigentlich nicht? Was sagt denn der Bekannte dazu?
- Dass der Lautsprecher schon leicht zu laut aufgedreht wurde meine ich an mehreren Stellen, der doch recht dynamischen Musik erkannt zu haben

Momentant finde ich absurd, was der unbekannte Aufundabbauhelfer absurd findet.

Absurde Grüße
Thomas
urmelaufdemeis
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 27. Jan 2010, 22:47
übrigens, Thomas,

B&W Mitteltöner sind aus gelben Kevlar und nicht aus Aramid



Gruß
urmel
TEKNOne
Stammgast
#18 erstellt: 27. Jan 2010, 22:51
TM lässt grüßen

Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

TM = Trademark


[Beitrag von TEKNOne am 27. Jan 2010, 23:03 bearbeitet]
vivianit
Stammgast
#19 erstellt: 28. Jan 2010, 17:25

urmelaufdemeis schrieb:
hier sind Fotos und sogar ein Video von der Bowers & Wilkins Serie Diamond

http://www.klanggesc...over-2010/#more-1019

Gruß

urmel



Upps, da bin ich ja zu sehen..... , Stimmt als ich drin war, rannte gerade ein Photograph rum..

Gruss
Haltepunkt
Inventar
#20 erstellt: 28. Jan 2010, 18:29

TEKNOne schrieb:

- An der Raumakustik wurde doch nichts getan. Warum eigentlich nicht?


Das ist nur konsequent. Die Technologie dieser Tröte ist ungefähr so alt wie der Schiefer Wer bei dem abgerufenen Preis nicht einmal ein Entzerrwerk anbieten will, das zumindest die schlimmsten Moden absenkt, warum soll der sich Gedanken um die Akustik machen?


- Dass der Lautsprecher schon leicht zu laut aufgedreht wurde meine ich an mehreren Stellen, der doch recht dynamischen Musik erkannt zu haben


Wäre bei der flachen Filterung kein Wunder.
musicbabe
Neuling
#21 erstellt: 28. Jan 2010, 19:37
Hi,

ich war beide Tage da und habe mir alle Anlagen angehört.

Mein Fazit:

Zwei Anlagen haben mir wirklich gut gefallen. Das gilt nicht nur für den Klang sondern auch für die Musikauswahl und die Präsentation.
An die 1.Stelle setzte ich Krell mit Isophon und an die 2. Stelle Phonosophie mit Aurum Montan.

Interessant fand ich noch Advance Akustik. Da gabe es viel Klang für kleines Geld und die Hörner von Avantgarde hatten auch was.

B&W und Esoteric/Fischer fand ich erschreckend schwach. Mithörer empfanden das zum Teil anders, aber wir hören halt unterschiedlich...

Ich fand es jedenfalls informativ, habe gute CD-Tipps erhalten und werde mir auf jeden Fall demnächst mal Aurum und Isophon Lautsprecher anhören.

Viele Grüße

Peter
Steuerdieb
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 29. Jan 2010, 11:00
Ich war auch da und die Kombi Krell/ Isophon war schon recht beeindruckend mit einem Gesamtbudget von 85.000 €
Und genau deswegen schätze ich meine Anlage zu hause jetzt mehr und mehr weil sie noch nicht einmal 10% der vorgeführten Elektronik kostet aber klanglich nicht wie 10% von ihr klingt

Die Raumakustik ist mir auch negativ aufgefallen und man muss sie ja nicht 100%ig optimieren aber hier und da ein bißchen....das wäre schon angebracht und mit relativ wenig Aufwand auch umsetzbar.

Insgesamt mag ich kleinere (vielleicht dadurch persönlichere) Veranstaltungen.
TEKNOne
Stammgast
#23 erstellt: 29. Jan 2010, 12:11
Hallo Haltepunkt,

ich hatte mich bis jetzt überhaupt nicht mit der Technik des Lautsprechers beschäftigt (außer dass ich die Hersteller der Chassis erkannt habe), jetzt mit Deiner Info der flachen Filter schließt sich der Kreis (woher hast Du die Informationen ich habe auf der Herstellerseite nichts gefunden). Ich hatte auch schon auf eine wenig bedämpfte Membranresonanz getippt (Mitteltöner) und dazu kommt dann wohl ein überforderter Hochtöner (tja wer flache Filter verwendet sollte keine Chassis mit ca.+10dB Membranresonanzüberhöhung nehmen).

War der Isophon Lautsprecher der mit den Accuton Thiel Chassis?

Schöne Grüße:
Thomas
Haltepunkt
Inventar
#24 erstellt: 29. Jan 2010, 13:37
Hallo Thomas,

ich wollte zum Ausdruck bringen, dass es für Deinen Höreindruck durchaus plausible Indizien gibt. Der Hersteller schweigt sich aus bekannten Gründen aus Larifari-Angaben "Filter 1. 2. und 3. Ordnung" verschleiern mehr als sie informieren. Möglicherweise ist schulbuchmäßig die 3. Ordnung dem D'Appo Konstrukt zuzuordnen. Bleibt die Frage, ob man sich für ein vergurktes vertikales Abstrahlverhalten oder dezimierten max.Pegel entschieden hat.
Möglichwerweise liegst Du auch mit Deinen Resonanzen nicht ganz falsch. In einem der verlinkten absolut hirnlosen 'Tests' der STEREO wird beim ebenfalls mit 'Dappo aufwartendem nächstkleineren Modell nebulös von offenen Mitteltongehäusen gesprochen. Nebenbei sind bei den kleineren Modellen die Amplitudenfrequenzgänge total vergurkt, was für die größeren Modelle keinen Vertrauensvorschuss bedeutet.

Ich war übrigens nicht auf bei dieser Freakshow. Ich weigere mich seit ein paar Jahren Veranstaltungen zu besuchen, bei denen ich als Verbraucher nicht ernst genommen oder indirekt gar verhöhnt werde
TEKNOne
Stammgast
#25 erstellt: 30. Jan 2010, 14:08
Hallo Haltepunkt,

ach so na dann fällt alles was ich im letzten Beitrag geschrieben habe auch unter die Kategorie SPEKULATION.

Mit dem verhöhnen und nicht ernst nehmen stimme ich Dir zu, bei mir beruht das dann auf Gegenseitigkeit (ich muss sagen, dass meistens nicht viel Stuss erzahlt wurde, es wurde vielmehr Stuss gemacht ohne es extra herauszustellen. Wahrscheinlich aus gutem Grund).

Schöne Grüße:
Thomas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
WORLD OF HIFI in Zürich
skyzem am 28.02.2008  –  Letzte Antwort am 28.07.2008  –  8 Beiträge
WORLD OF HIFI in Dortmund
MikeDo am 27.10.2007  –  Letzte Antwort am 21.12.2009  –  130 Beiträge
World of Hifi -Wiesbaden
gangster1234 am 01.02.2009  –  Letzte Antwort am 10.07.2009  –  11 Beiträge
WORLD OF HIFI IN BONN
superfranz am 04.11.2008  –  Letzte Antwort am 21.11.2008  –  35 Beiträge
World of Hifi am 02/03 Okt.
BassTrombone am 28.09.2004  –  Letzte Antwort am 29.09.2004  –  15 Beiträge
World OF Hifi in Hamm Hörerfahrungen
Killkill am 28.06.2005  –  Letzte Antwort am 28.07.2005  –  28 Beiträge
Die WORLD OF HIFI IN BREMEN
Buddy8610 am 03.10.2008  –  Letzte Antwort am 31.10.2008  –  147 Beiträge
WORLD OF HIFI vom 07 + 08 Juni 2008 im Neckar Forum, Esslingen - Wer kommt?
chessmichi am 24.02.2008  –  Letzte Antwort am 17.04.2008  –  7 Beiträge
HiFi-Musik-World 2005 / Gelsenkirchen
detegg am 27.05.2005  –  Letzte Antwort am 06.06.2005  –  13 Beiträge
Hifi, Heimkino Messe in Hannover!
Torsten_Adam am 19.09.2008  –  Letzte Antwort am 03.11.2008  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Luxman
  • Quadral
  • Bowers&Wilkins
  • Primare

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 102 )
  • Neuestes Mitgliedktizl
  • Gesamtzahl an Themen1.344.879
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.584