Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Der Raum macht die Musik! - ?

+A -A
Autor
Beitrag
flankengott
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Feb 2014, 09:04
Hi Leute,

ich wollte mir demnächst mal ein paar anständige LS anschaffen.
Ich lese hier im Forum allerdings immer wieder, das der "Raum die Musik macht".

Wie ist das zu verstehen?

Wie muss denn so ein Raum aussehen, wie groß oder ausgestattet muss er sein?
Wie kann ich aus meinem Wohnzimmer das Maximum herausholen, ohne ihn zb. pyramiden schaumstoff auszukleiden ?

Ich würdemich freuen wenn mir das mal jemand erklären und näher bringen kann


DANKE!
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 08. Feb 2014, 10:31

Wie ist das zu verstehen?


In einem akustisch optimierten Raum können LS für 150€ einen besseren Sound machen als 10000€ LS in einem ungünstigen Raum.

In einem kahlen Raum mit viel Glas wirst Du viele Reflexionen bekommen, die sich negativ auf den Klang auswirken.

Raummoden können durch den Bass angeregt werden, was sich dann durch Dröhnen bemerkbar macht.

Das jetzt nur mal so auf die Schnelle.
Google auch mal nach Raumakustik, da gibt´s genug Lesestoff.

Schönen Gruß
Georg
Observer01
Inventar
#3 erstellt: 08. Feb 2014, 11:05

flankengott (Beitrag #1) schrieb:



Wie kann ich aus meinem Wohnzimmer das Maximum herausholen, ohne ihn zb. pyramiden schaumstoff auszukleiden ?




das Thema Raumakustik wird meiner Meinung nach im Moment etwas überstrapaziert. Nicht das es nicht wichtig ist, aber letztendlich geht es auch darum Produkte an den "Mann" zu bringen.
Man kann mit einfachen Mitteln schon sehr viel erreichen, dazu gehört z.B. eine vernünftige Aufstellung und Lautsprecher kaufen die zum Hörraum passen und nicht umgekehrt.

Gruß
Andreas
Amperlite
Inventar
#4 erstellt: 08. Feb 2014, 11:10

Observer01 (Beitrag #3) schrieb:
das Thema Raumakustik wird meiner Meinung nach im Moment etwas überstrapaziert.

Ganz im Gegenteil! Es kann nicht oft genug darauf hingewiesen werden, denn die Bedeutung dieses Themas ist kaum jemandem bewusst.
Im Forum zeichnet sich sehr schön ab, dass Laien noch weit mehr Augenmerk auf die Unterschiede zwischen Quellgeräten legen, als sich mal grundlegende Gedanken um Aufstellung und Raumakustik zu machen!
Observer01
Inventar
#5 erstellt: 08. Feb 2014, 11:33

Amperlite (Beitrag #4) schrieb:

Observer01 (Beitrag #3) schrieb:
das Thema Raumakustik wird meiner Meinung nach im Moment etwas überstrapaziert.

Ganz im Gegenteil! Es kann nicht oft genug darauf hingewiesen werden, denn die Bedeutung dieses Themas ist kaum jemandem bewusst.
Im Forum zeichnet sich sehr schön ab, dass Laien noch weit mehr Augenmerk auf die Unterschiede zwischen Quellgeräten legen, als sich mal grundlegende Gedanken um Aufstellung und Raumakustik zu machen!



Habe nie was anders geschrieben, bitte genau lesen und nicht aus dem Zusammenhang zitieren.

ich finde nur das die Diskussion über das Thema hier im Forum teilweise etwas über das Ziel hinausschießt. Da muß dann direkt der Raumakustiker zum einmessen kommen und teure Akustikmodule werden an die Wand gehängt, stolz werden dann Messprotokolle hier gezeigt, mit zweifelhaftem Nutzen.
Schnuckiputz
Stammgast
#6 erstellt: 08. Feb 2014, 22:52

Observer01 (Beitrag #5) schrieb:

ich finde nur das die Diskussion über das Thema hier im Forum teilweise etwas über das Ziel hinausschießt. Da muß dann direkt der Raumakustiker zum einmessen kommen und teure Akustikmodule werden an die Wand gehängt, stolz werden dann Messprotokolle hier gezeigt, mit zweifelhaftem Nutzen.


Einen Raumakustikspezi braucht man sicher nicht, wenn man den Grundsatz beherzigt, keine Lautsprecher fest zu kaufen, die man nicht zuvor da gehört hat, wo sie tatsächlich stehen sollen. Natürlich kann man dann vor Ort auch testen, ob eine andere Positionierung etwas bringt oder ob man evtl. (bei "bassfressender Akustik") einen anderen Verstärker braucht (falls der eigene z.B. keine Loudnessfunktion hat) oder ob ein Subwoofer sinnvoll ist. Das alles kann man nicht an technischen Daten festmachen oder an Hörproben unter Studiobedingungen, sondern das probiert man am besten vor Ort aus. Denn ganz nebenbei sollte einem der Klang ja schließlich auch subjektiv gefallen, und da nützen einem irgendwelche tollen Meßprotokolle ziemlich wenig.
flankengott
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Feb 2014, 14:02
Also, das bedeutet dann für mich:

Ich kaufe die LS die mir am besten gefallen und stelle diese in mein Wohnzimmer wohin ich möchte. Also mit einem gewissen Abstand zu den Wänden und gut ist?
ATC
Inventar
#8 erstellt: 09. Feb 2014, 14:32
Moin,

zuerst kann man dir nur raten Hörerfahrung zu sammeln,
bei verschiedenen Händlern in verschiedenen Räumen, dann erfährst du wie es klingen kann oder könnte.

Deine Favoriten solltest du ausleihen,
verschiedene Händler leihen ihre Aussteller durchaus übers Wochenende aus, bei Kaufinteresse sollte man das nutzen,
wenn man im Internet kaufen will fällt das aber dann unter Schmarotzen.

So hörst du dann wie es bei dir im Zimmer klingt, und wenn es dann nicht gefällt kann man das Ergebnis erörtern warum das so ist.

Regeln zur Aufstellung und Hörplatzwahl sollten wenn möglich beachtet werden, ansonsten verschenkt man natürlich Potenzial.

Messungen sind natürlich hilfreich und zeigen diverse Problemstellen auf, sonst sind diverse Selbstversuche die Akustik zu "verbessern" auch mal ein Schuß ins Blaue,
man sollte bei Raumakustikmaßnahmen aber auch nicht denken wenn man zwei/drei Absorberplatten in den Raum pappt es einen merklichen Unterschied gibt,
je nach Problemfrequenz ist das der berühmte Tropfen auf den heißen Stein,

Gruß
Observer01
Inventar
#9 erstellt: 09. Feb 2014, 15:29

flankengott (Beitrag #7) schrieb:
Also, das bedeutet dann für mich:

Ich kaufe die LS die mir am besten gefallen und stelle diese in mein Wohnzimmer wohin ich möchte. Also mit einem gewissen Abstand zu den Wänden und gut ist?


es gibt Leute die kaufen sich teure Lautsprecher und quetschen diese in die Raumecken oder stellen sie ins Regal, daß ist natürlich suboptimal, da kann man sich die teuren Lautsprecher auch sparen.

Man sollte sich vor dem Lautsprecherkauf schon grundlegend ein paar Gedanken machen:
wie groß ist der Raum, habe ich die Möglichkeit die Lautsprecher frei aufzustellen, welche Kompromisse muß ich eingehen um meine Partnerschaft (falls vorhanden) nicht zu sehr zu strapazieren, wie nah sitze ich vor den Lautsprecher ggf. wären Nahfeldmonitore geeigneter, wie weit bin ich bereit Möbel zu rücken um den geeigneten Platz für meine Boxen zu finden, sind Teppiche und/oder Vorhänge vorhanden und bin ich bereit diese in mein Wohnzimmer zu legen/hängen... etc.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Der optimale Hör-Raum?
airdbear am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 07.05.2004  –  27 Beiträge
Nebengeräusche bei Musik
nobkes am 14.10.2015  –  Letzte Antwort am 14.10.2015  –  12 Beiträge
Musik hören macht wieder Spass
depechemode am 15.11.2011  –  Letzte Antwort am 27.11.2011  –  7 Beiträge
Raum für Musikzimmer
wristwatch am 22.08.2006  –  Letzte Antwort am 24.08.2006  –  9 Beiträge
Musik hören bei der Hitze
mamü am 13.07.2006  –  Letzte Antwort am 27.07.2006  –  87 Beiträge
das 'klangerfüllter Raum'-Gefühl bei kleinen Lautstärken
SirNero am 18.11.2011  –  Letzte Antwort am 18.11.2011  –  16 Beiträge
Probleme mit der Raum-Akustik
Wormatianer am 13.01.2005  –  Letzte Antwort am 13.01.2005  –  3 Beiträge
Die Musik und die Qualität der Aufnahme
Titan-Phonologue am 11.10.2006  –  Letzte Antwort am 24.10.2006  –  173 Beiträge
In was für einem Raum hört ihr
Highente am 11.10.2009  –  Letzte Antwort am 22.10.2009  –  25 Beiträge
Musik: Stereo vs. Surround
Otscho am 01.06.2006  –  Letzte Antwort am 01.06.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • Onkyo
  • JBL
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.262