Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erfahrung mit "aktuellen" Filmen und Games unter Stereo

+A -A
Autor
Beitrag
Moek
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 13. Okt 2015, 17:31
Hallo miteinander!

Ich überlege mir momentan stark auf Stereo zu wechseln und plane auch einiges an Geld (ca. 2000-2500 CHF mit Verstärker ) dafür auszugeben, ein vom Niveau her entsprechendes 5.1 System kommt bei nicht in Frage da es mein Budget sprengen würde - sehr gute Tonqualität ist mir aber sowieso wichtiger gegenüber Surround-Feeling und ich bin auch nicht unbedingt der Typ der zwingend einen Subwoofer benötigt. ;-)

Mir stellt sich allerdings die Frage, wie gut Medien wie Games und Filme in dieser Zeit bzgl. Stereo abgemischt sind - gerade was die Stimmwiedergabe anbelangt mach ich mir bzgl. der Lautstärke und Verständlichkeit ein wenig sorgen - evtl. völlig unberechtigt?

Würde mich freuen wenn sich hier ein paar "Stereotypen" ( ) melden und ihre Erfahrungen mit genannten Medien schildern könnten!

Gruss
Moek
>COWL<
Stammgast
#2 erstellt: 13. Okt 2015, 19:09
Ich habe von Surround zu Stereo “zurückgebaut“ und vermisse (fast) nichts. Die Audiospuren sind für meinen Geschmack auch in Stereo sehr gut umgesetzt. Natürlich lässt sich das eine schwerlich mit dem anderen vergleichen, aber das ist Geschmackssache. Mir waren es einfach zu viele LS im Wohnzimmer und da ich ohnehin kaum irgendwelche Filme anschaue, war es für mich die bessere Wahl. Jetzt habe ich ein sehr ordentliches System aufgestellt und kann mich überhaupt nicht beklagen. Sollte ich mal mehr Lust (und Zeit!) für Filme haben, richte ich mir ein Heimkino in einem separaten Raum im Keller oder unter dem Dach ein - keinesfalls mehr im Wohnzimmer.
Joe_D
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Okt 2015, 19:47
Ich persönlich finde dass man, gerade bei Games die einen aufwändigeren Inhalt bieten und nicht auf immer wiederkehrende Boom-Boom Action bauen, doch sehr merkt dass sehr viel Arbeit in die Audioumgebung gesteckt wird.

Momentan bin ich bei "The Wicher 3" hängengeblieben. Neben dem umwerfend abwechslungsreichen und gehaltvollen Inhalt finde ich dabei die Audiokulisse sehr toll gemacht.
Gerade über Kopfhörer kommen sehr viele Details raus wo man merkt dass sich jemand Gedanken gemacht hat wie Atmosphäre geschaffen werden kann. Sei es in einer Taverne, in einem Waldstück, auf einem Berg oder irgendwo anders.

Ich persönlich bin auch kein Freund von Surround mehr. Auf ein 5.1 / 7.1 System verzichte ich gerne und investiere das Geld lieber in bessere Lautsprecher / Kopfhörer oder sonstige Hardware. Hat man meiner Meinung nach mehr von.
uterallindenbaum
Stammgast
#4 erstellt: 14. Okt 2015, 05:34
Ich habe bei mir PMC fact8 am stehen, und ab und zu spiele ich auch mit angeschlossene LS. Stereo ist hier kein problem und das einziger problem könnte sein das gerade relistisch abgemischte Spiele wirklich anfangen immersiv zu wirken. Alien Revelation war hier ein Ohrenschmauss. Vergessen wir nicht das die meisten Spiele immer noch auf TV mit Stereoklang gespielt werden. Grosse Standlautsprecher sind da um das 10 fache überlegen.

Auch Filme können gut auf Stereo klingen. Kommt ein bisschen drauf an wer da abgemischt hat. Einige gehen konsequent den 5.1 Weg, andere wollen immer noch ein gutes Stereo klang gewähren. Mein Fazit wäre, wenn ein Film 5.1 braucht, dann hat er ein zsenaristisches Problem.
AndreasS
Stammgast
#5 erstellt: 14. Okt 2015, 05:48
Den Wechsel von 5.1 zurück auf 2.0 habe ich schon vor Jahren vollzogen.
Mir ist ein gutes Stereosystem lieber, als kompromissbehaftetes Mehrkanalsystem.
Ohne Kompromisse geht es im Wohnzimmer nicht, schon rein von den Pegeln her.
Bei tieferen Pegeln ist meiner Meinung nach Stereo von Vorteil, gerade wenn man sowieso im Sweet-Spot sitzt.
AfroSound
Neuling
#6 erstellt: 16. Okt 2015, 21:06
Für mich überzeugt Sorround nur bei manchen Titeln wie z.B. Battlefield wirklich. Bei den anderen Spielen wird nicht so sehr auf den Sound geachtet. Es ist schon cool, wenn man hören kann von wo der Sound kommt sich dann im Spiel umdreht und da wirklich die Quelle des Geräuschs ist. Sonst tendiere ich auch zu Stereo
8Quibhirfd8
Stammgast
#7 erstellt: 20. Okt 2015, 22:25
Der TE fragt aber auch nach der Stimmenwiedergabe über Film/TV. Wie da eine 5.1 Anlage klingt weiß ich nicht. Bei Stereo bedarf es dafür schon die richtige Wahl der Lautsprecher. Hifi-Boxen klingen bei Stimmenwiedergabe oft zu sonor, weshalb das auch nicht deutlich rüberkommt.

Hier ist dann viellicht doch ein Subwoofer nötig, der über eine Subweiche gereglet wird. Die Stereoboxen werden dabei vom Tiefbass gefiltert, den dann der Subwoofer übernimmt. Dadurch ist über die Stereoboxen auch eine verbesserte Stimmenwiedergabe vorhanden, was sich auch auf die Musikwiedergabe auswirken kann.
Joe_D
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 21. Okt 2015, 08:18
Würde ich pauschal aber nicht sagen. Häufig sieht man ja dass sich Leute riesige Lautsprecher in die Zimmer stellen, teilweise noch direkt an die Wand oder in Ecken. Da klingt es natürlich unsauber u. verwaschen.

Wenn ich wie du sagtest darauf achte und passende, hochwertige Lautsprecher verwende klingt es für mich auch ohne Sub sehr sehr gut.
Wobei die Ergänzung im Tiefbass selbstverständlich toll sein kann, vor allem für Filme.
8Quibhirfd8
Stammgast
#9 erstellt: 21. Okt 2015, 16:52
Stimmt natürlich, aber riesige Lautsprecher mitten in den Raum stellen sieht auch nicht schön aus. Ich habe dafür kleinere Monitorboxen auf Boxenständer mitten im Raum stehen, die über eine Subwooferweiche angeschlossen und geregelt sind. Der Subwoofer steht in der Ecke. Die Weiche ist bequem zugängig. so das ich unterschiedliche Einstellungen für Musik und Film/TV vornehmen kann. Bei Filmen mit nuschelden Schauspielern drehe ich den Bass sogar ganz weg.
std67
Inventar
#10 erstellt: 21. Okt 2015, 19:40
Hi

natürlich kann man mit hochwertigen Stereo-LS gut Filme hören (mit Spielen habe ich keine Erfahrung). Bei entsprechenden Tests hatte ich auch keine Probleme mit der Dialogverständlichkeit.Allerdings habe ich aufh den AVR das "runterrechnen" auf Stereo erledigen lassen. Keine Ahnung wie das mit anderen Lösungen aussieht

Nach ner Zeit fehlten mir allerdings die Effekte bei Filme, sowohl durch die Surrounds wie auch die im Tiefbass. Also habeich mein Set entsprechend ausgebaut, ohne aber einen Kompromiss bei der Lautsprecherwahl einzugehen. Habs mir haltcnach und nach zusammengespart
Klyner
Stammgast
#11 erstellt: 25. Okt 2015, 17:38
Man kann Filme auch in Schwarz-Weiss sehen. Fehlt zwar was, aber kann auch Spaß machen.

Bleibt die Frage: Warum?

- Nur AV-Receiver bieten für akzeptables Geld HDMI, Subwoofermanagement und Raumeinmessung.
- Bei AV-Receivern kann man mit Stereo anfangen und jederzeit auf Surround aufrüsten....
- klanglich tut sich bei der Elektronik wenig (Aktivweichen und Raumeinmessung mal ausser acht gelassen)
std67
Inventar
#12 erstellt: 25. Okt 2015, 17:44
na was heißt "warum"?
Wenn ich mir für 7-8000€ ein Paar MonitorAudio Platinum oder XTZ Divine kaufen würde wüßte ich nicht ob ich jemals das Set für Mehrkanal komplettieren würde. Dafür hätte ich, für meine Verhätnisse, aber recht kompromissloses Stereo
IchMagRadio
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Okt 2015, 22:54

Klyner (Beitrag #11) schrieb:

Bleibt die Frage: Warum?

- Nur AV-Receiver bieten für akzeptables Geld HDMI, Subwoofermanagement und Raumeinmessung.
- Bei AV-Receivern kann man mit Stereo anfangen und jederzeit auf Surround aufrüsten....
- klanglich tut sich bei der Elektronik wenig (Aktivweichen und Raumeinmessung mal ausser acht gelassen)


Es ist ja auch nicht so, dass Stereo zwangsläufig bedeutet, keinen AVR zu nutzen.

Ich habe nur zwei Standlautsprecher und betreibe diese sehr zufrieden an einem AVR.

Bei mir besteht die Hauptanwendung mit 80% aus Musik neben Filmen/Fernsehen mit 20%.

Für mich sind die Vorteile gegenüber einem Stereo-Verstärker klar:

-der AVR fungiert als Schaltzentrale im Wohnzimmer und da ist natürlich HDMI wichtig
-der AVR ist außerdem mein Internetradio, Tuner und Airplay-Empfänger, wofür ich sonst zusätzliche Geräte bräuchte
-auch mit 2.0 kann eine Einmessung Vorteile bringen (bei mir ist es so gewesen)
-klanglich konnte ich (ohne Einmessung) keinen Unterschied zum Stereo-Verstärker, den ich davor hatte, wahrnehmen

Für mich ein schön einfaches Setup mit optimalem Preis-Leistungs-Verhältnis. Sicher gibt es bessere Möglichkeiten, für mich rechtfertigt das aber weder den Mehrpeis noch den höheren Platzbedarf bei mehr Geräten.

Anders rum wird für mich deshalb ein Schuh draus: eigentlich gäbe es auch einen Markt für Stereo-AVRs, anscheinend lohnt sich das aber nicht und so hat man eben als Stereohörer immer ein paar Endstufen zu viel

Mir ist klar, dass diese Frage jeder individuell anders beantworten kann und es verschiedene legitime Meinungen gibt. Ich wollte nur mal diesen scheinbar natürlichen Zusammenhang AVR=>Surroundsetup infrage stellen


[Beitrag von IchMagRadio am 26. Okt 2015, 23:03 bearbeitet]
8Quibhirfd8
Stammgast
#14 erstellt: 27. Okt 2015, 00:22
Kann man so sehen. Es gab auch mal von Magnat einen guten 2.1 Receiver, den VC1. Hatte alle Anschlussmöglichkeiten mit einer digitalen Stereoendstufe.

Der Nachteil bei all den AV-Receivern, man braucht Passivboxen. Aktive Studiomonitore sehe ich bei Stereo bzw. Film/TV im Vorteil und man braucht keine Stereoendstufe. Den D/A Wandler den man noch braucht, kann man für wenig Geld dazu kaufen, da brauche ich keinen 5.1 Decoder.

Die Umschaltung geht auch problemlos mit elektronischen Umschaltern. Zudem haben die heutigen TV´s mindestens 2 HDMI-Eingänge.
Endman
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 27. Okt 2015, 01:04
Ich habe letztes Jahr von 5.1 auf Stereo rückgebaut. Bei mir wird sehr viel Musik gehört und gezockt, die Filmkost ist eher actionlastig. Ich nutze kompakte Lautsprecher (KEF Q300) an einem Stereoverstärker und vermisse ehrlich gesagt meist garnichts. Bei ordentlicher Aufstellung ist die Stereomitte gut definiert, Dialogverständlichkeit ist dank der besseren Auflösung der LS bei den meisten PCM-Downmixen kein Problem. Auch wenn mir beim Film manchmal der letzte Rummser fehlt bereue ich nix, das funktioniert prima. Der geringere technische Aufwand im Wohnzimmer und der bessere Klang beim Musikhören machen das allemal wett.....


[Beitrag von Endman am 27. Okt 2015, 01:06 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
(Sammelfred) Stereo Verstärker und Kompakt/Stand LS für unter 500 ?
Shi_Zon am 13.03.2013  –  Letzte Antwort am 13.03.2013  –  3 Beiträge
Stereo
Eiskalter_Engel am 17.09.2004  –  Letzte Antwort am 17.09.2004  –  6 Beiträge
Stereo
FanHolger am 20.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2007  –  39 Beiträge
Wer hat Erfahrung mit folgender Hifi-Kette?
Linola am 28.08.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  4 Beiträge
Erfahrung mit Onlinehändlern
Harrywien am 18.01.2005  –  Letzte Antwort am 21.01.2005  –  2 Beiträge
Stereo vs. Surround
Stereo33 am 18.05.2012  –  Letzte Antwort am 21.10.2016  –  34 Beiträge
Stereo auf Dolby 2.1
tompana am 29.12.2014  –  Letzte Antwort am 30.12.2014  –  5 Beiträge
Kann ich Stereo und Surround unter einen Hut bringen?
Bernhard am 09.02.2003  –  Letzte Antwort am 16.02.2003  –  4 Beiträge
Erfahrung mit Soundpick, Ohrenschmaus und Teufel
frale am 22.07.2015  –  Letzte Antwort am 22.07.2015  –  2 Beiträge
Zusatzbezeichnungen bei Stereo-Tests
imebro am 03.01.2008  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.577