Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


(Sammelfred) Stereo Verstärker und Kompakt/Stand LS für unter 500 €

+A -A
Autor
Beitrag
Shi_Zon
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Mrz 2013, 03:59
Vorwort

Muß HiFi immer teuer sein?

Das frage ich mich schon eine ganze weile, ich glaube das man auch für kleines Geld ausreichend Musik genießen kann. wenn ich sehe wie viel ein Verstärker in Fachzeitschriften kostet dann stockt mir das Herz. Da ich Frührenter bin (bereits schon mit 27 bin jetzt 33) und HiFi Fan obendrein seit ca. 18 Jahren, hatte ich schon einiges an diversen Verstärkern/Receivern gehabt und teils recht günstig erworben habe, wo man berücksichtigen muß das ich nach meist folgenden Kriterien gezielt bei Saturn/Blödmarkt etc. oder auch im Internet gesucht hatte:

- Vorführ Verstärker/Receiver/LS
- eventuellen leichten Macken (B-Ware)
- Irgendwas gefehlt hatte (die Fernbedienung, Orginalverpackung, abnehmbare Frontgitter bei Boxen u. a.)
- Auslaufmodelle bzw. Restposten

Wo am Preis noch mal recht ordentlich nach unten gedreht werden konnte.

Ich habe auch neu gekauft, wie meine neueste Anschaffung doch dazu später. Einiges an HiFi Geräten bekam ich auch geschenkt.

Meine HiFi Geräte bisher

So fing meine Sucht an.

An die ganzen Boxen kann ich mich mit Typbezeichnung nicht mehr ganz genau erinnern.

Mein erster und einzigster HiFi Turm (da war ich gerade 15)

- Nordmende PA 1200 inkl. Tuner und Tapedeck dazu 3-Wege-Bassreflex Boxen Marke Eigenbau sehr günstig von meinem ältesten Bruder erstanden, ebenfalls HiFi Fan. (Meine Eltern haben meinen Turm hinter meinem Rücken vertickt, da ich sie mit meiner Musik nervte, ich war in der Musik-Findungs-Phase)

- Pioneer A-109 (mit ein paar kratzer günstig vor Ort geschossen) mit Quadral irgendwas. (Habe den Verstärker gekillt)

- Pioneer A-407 R hat die Quadral zusammen mit einem kleinen Axton (ich glaube zumindestens das es Axton war) Subwoofer über eine Weiche befeuert, was ich aber schnell gegen JBL Standboxen (LS Serie war das glaub ich) mit Spikes getauscht habe, die ich günstig erstand da Restposten mit leichten macken

- Sony STR-DE 197 inkl. einfacher Standboxen

- Nordmende PA 1050 mit irgendwelchen Kompaktboxen (die Amplifier, also die Teile die den Verstärker mit Strom versorgt haben, gaben den Geist irgendwann auf, zu diesem Zeitpunkt hatte ich kein Internet, von daher mußte ich den Verstärker entsorgen)

Ab hier kann ich die Boxen wieder benennen

- Denon DRA 500 AE ( günstig für 269 € bei Saturn erhalten) + Magnat Monitor Supreme 100 (auch Saturn für 70 € damals) die von ca. 25 Jahre alten Ruby Diamond oder Infinity (das Typenschild fehlte beidseitig teilweise und war vergilbt) oder so ähnlich 3-Wege-Bassreflex Standbox bei 40 Watt Sinus unterstützt wurden, die ich geschenkt bekam. Dazu muß ich aber sagen für 4.0 klang das gar nicht so grottig wie ich dachte, wiederholen werde ich das nicht mehr, mir schickt vollkommen 2.0 (Durch Ungezieferbefall mußte ich mich von meinem ganzen Hausstand trennen)

- Hitachi SR-2000 Receiver mit Hanseatic LB 134 (wo sich schnell heraus stellte das es Schneider Standboxen sind, zumindest dröhnen die wie welche)
Das Gespann bekam ich auch geschenkt und leistete ganz ordentliche Dienste, das ungleiche Paar wird neben dem Fernseher ihr neues Domizil beziehen und ersetzen die Lautsprecher meines TV's. Für ein ungefähr 30 Jahre altes HiFi Zeugs klingt es meiner Meinung nach gut.

- Pioneer A-30-K mit Magnat Monitor Supreme 200 (Neukauf)

Befolge selbst eine Faustregel beim Kabelkauf

- Immer Vollkupferkabel, der Stromfluss ist am Besten
- Lautsprecherkabel bis 3 m können 1,5 bis 2 mm² dick sein
- Bei mehr als 3 m auf 4mm² LS-Kabel zurück greifen, da der Strom einen längeren Weg braucht

Worüber wird Musik gehört?

Tja, bei mir ist es so das ich keinen CD/DVD/Schallplattenspieler mein eigen nenne und nicht beurteilen kann, wie die Qualität ist, da ich seid Ewigkeiten keines der eben genannten Geräte mehr verwendet habe.

Da ich nur MP3 höre und DVD's schaue über meinen Laptop werde ich leider auch nicht auf solche Fragen eingehen können.

Mein Musikgeschmack

Pagan Metal, Symphonic Metal, Melodic Metal, Hardrock, Alternative Metal, Folkmetal, schottische, keltische, irische, gälische Folklore

Zu Hip Hop, Klassik, Techno, Jazz etc. kann ich nichts sagen, da ich so was nicht höre.


Dabei muß folgendes bedacht werden

- Wie man den Verstärker einstellt (mit Direct oder Loudness)
- Hat man lieber mehr Höhen und weniger Bass oder gar umgekehrt, evtl. 50/50
- Den Stellplatz der Boxen, wie die Entfernung zur Wand, auf Teppich, Laminat etc.
- Die Raumakustik, in kleinen Zimmern (ca. 12 qm) können Basslästige Boxen dröhnen
- Was für Boxen wünscht man sich Standboxen oder Kompakt bzw. Regalboxen
- Ganz genau und möglichst viele Infos vor dem Kauf des Verstärkers + Boxen einholen

Mein Pioneer A-30-K ist wie folgt eingestellt

- Loudness und/oder Direct aus gefällt mir beides nicht
- Höhen ungefähr auf dreiviertel und Bass auf vollen Anschlag, klingt bei ruhigen Liedern schön sauber und bei krachenden Gitarrenriffs,Trommelfeuer, Dudelsäcken geht es richtig ab
- Die Kompaktboxen stehen ungefähr 30 cm von der Wand entfernt und scheppern und dröhnen nicht, selbst nicht auf 10 Uhr Stellung
- In meinem jetzigen Zimmer (20 qm) kann ich die Boxen nicht ausspielen erst wenn ich Ende des Jahres in meine neue Wohnung ziehe (57 qm)
- Habe mich für Regalboxen oder auch Kompaktboxen entschieden, aus dem einfachen Grund a) sie sind günstiger als Standboxen und b) sitze ich im Rollstuhl und habe Schiss die Standboxen umzurasieren, da diese zu viel Platz beanspruchen, der tote Winkel könnte tödlich für die Standlautsprecher enden
- Habe mir so ziemlich alles reingezogen was ich über den Pioneer und die Supreme 200 finden konnte und wurde nicht enttäuscht

Pioneer A-30-K

Habe mich für den Pioneer entschieden weil mir die 2 x 70 Watt/pro Kanal Sinus an 4 Ohm völlig schicken, Optik gefällt mir auch sehr gut, hat ein wenig was von meinem alten 407 R, die blauen LED's sehen schick aus (das grüne Stand By Licht nervt ein wenig während des Betriebes), ein Verstärker ohne irgendeine Spielerei, die Verarbeitung ist für die Preisklasse auch sehr gut, kein Regler hat Spiel oder eiert, das Gewicht ist ebenfalls gut tariert, ausreichend Anschlüsse sind auch vorhanden.

Bei Gelegenheit werde ich die alten Hanseatic (Schneider) LB 134 an den Pioneer klemmen um zu schauen welche Töne den alten Boxen entlockt werden können

Magnat Monitor Supreme 200

Also zu den Magnat Monitor Supreme 200 kann ich folgendes sagen, bei dem Lied "Trine Bealtine" von Omnia hört man deutlich wie die Saiten der Harfe gezupft werden, bei Haggard geht es schon richtig zur Sache, man schwimmt förmlich mit wenn es vom Metal direkt in die klassischen Passagen und zurück geht, so schön harmoniert das ganze selbst Svbway to Sally nehme ich mit den neuen Boxen anders war, als es noch dem Denon Gespann der Fall war.

Ganz an die Klasse meiner alten JBL Boxen (es kann auch täuschen, da es eine ganze Weile zurück liegt) kommen die Supreme 200 nicht ran, zugeben das ist auch eine etwas andere Preisklasse gewesen und der vergleich ist auch nicht wirklich fair.

Um noch mal kurz auf die Supreme 200 zurück zu kommen, für den Preis sind die kleinen Racker nur schwer zu toppen. Gute Höhen und solide saubere Bässe.

Mein Gespann und die Kosten

Pioneer A-30-K
Magnat Monitor Supreme 200
Lautsprecherkabel 10 m Vollkupfer 4mm²

fast 383 € bei Amazon

(Ein einfaches Cinch Kabel mit 1,5 Klinkenstecker hatte ich bereits schon)


Es muß nicht immer teuer sein

Erst einmal möchte ich keine Schleichwerbung machen, ich hatte auch zuerst den Yamaha A-S 300, Denon PMA 520/720 AE angepeilt bei den Boxen schwankte ich auch zwischen den Heco Victa 201, Heco Victa 301und habe mich letzendlich für den Pioneer und die Magnat entschieden, da ich mein Budget von max. 400 € nicht sprengen konnte und auch nicht wollte.

Selbst mit kleinen Verstärkern kann man sich an guter Musik erfreuen, wer aber nur ein kleines Zimmer hat und sowieso niemals den Verstärker bis zum Anschlag aufreißt, der braucht auch keinen mit 100 Watt Sinus an 4 Ohm oder mehr. Da ich schon zwei kleine Verstärker (Nordmende PA 1050 und den Pioneer A-109) hatte und noch einen kleinen Receiver (Hitachi SR-2000) besitze, kann ich das schon gut einschätzen und spreche da aus Erfahrung.

Es gäbe auch die Möglichkeit gebraucht an kleine Verstärker und dezente 2, 2,5, 3-Wege-Bassreflex Boxen zu kommen, das geht so schon mit 50 bis 100 €.

Zu den anderen Verstärkern und Boxen kann ich nichts sagen, da ich mir den Pioneer und die Magnat quasi blind gekauft habe ohne Probehören, da Probehören tatsächlich nur in den eigenen vier Wänden statt finden kann um zu wissen wie alles zusammen wirkt (Verstärker, Boxen, Raum, ggf. Ausstattung die Bässe dämpfen oder Höhen anders wiedergeben).

Ich habe mich auf Kundenrezessionen und an den geschreibsel der Redakteure von Online Magazinen gehalten, habe alles mögliche zum Teil mehrfach gelesen um mir ein eigenes Bild zu machen und habe auch so meine Entscheidungen getroffen, es kostet viel Zeit sich da rein zu lesen, aber es lohnt sich.

Irgendwelche Messergebnisse zählen für mich nicht, mir geht es darum was ich mit dem HiFi Geräten vorhab und was sagt die Sinusleistung, mir persönlich ist es wichtig das Boxen und Verstärker in etwa die Waage halten.

Pioneer 2x70 Watt Sinus an 4 Ohm
Magnat 90 Watt Sinus an 4 Ohm (eine Regal/Kompaktbox)

Keine Ahnung ob die Rechnung so aufging, meine Kenntnisse bzw. mein HiFianisch ist im HiFi Bereich stark eingerostet.
matze3004
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 13. Mrz 2013, 13:23
Guten Tag! Natürlich muss Hifi nicht immer teuer sein und man muss unterscheiden zwischen Realem Hifi oder Luxus Hifi, wo man zur Hälfte den Namen mitbezahlt und technisch gesehen auch nicht immer Luxus erhält! zb. Accuphase oder Burmester usw....

Wenn man einigen unabhängigen und seriösen fachzeitschriften glauben schenken sollte, reichen Verstärker ab 200- 500 euro vollkommen aus um gutes bis sehr gutes Hifi zu erhalten! Hierbei sollte man das Gewicht bzw das Geld mehr in die Lautsprecher investieren, wobei ich auch da nicht mehr als 1000 euro für regal oder 2000-3000 euro für standboxen ausgeben würde!

Und dieses Mediamarkt saturn image nervt!!! Hallo! die haben alles am Start vom billigen ramsch bis hin zu wirklich sehr guten Hifigeräten von sehr guten namenhaften Firmen!!!

Also die Aussage von vielen: Kauft bloß nicht bei media oder saturn ist blödsinn!!! Einzige Ausnahme, wer eine wirklich korrekte Beratung dazu wünscht, sollte doch ehr wo anderes kaufen gehen, aber das ist schon der einzige Unterschied, oder ein Hersteller der jetzt nicht so gängig ist, den wird man in diesen Läden auch nicht finden!!! aber das ist die Ausnahme!!!


[Beitrag von matze3004 am 13. Mrz 2013, 13:24 bearbeitet]
KLazu0
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Mrz 2013, 14:30
Moin,


Wenn man einigen unabhängigen und seriösen fachzeitschriften glauben schenken sollte, reichen Verstärker ab 200- 500 euro vollkommen aus um gutes bis sehr gutes Hifi zu erhalten! Hierbei sollte man das Gewicht bzw das Geld mehr in die Lautsprecher investieren, wobei ich auch da nicht mehr als 1000 euro für regal oder 2000-3000 euro für standboxen ausgeben würde!


Der Meinung kann ich voll zustimmen. Gebraucht, gibts da Verstärker sogar von 80 bis 200€ ,die den neuen Geräten bis über 500€ in Leistung und Qualität noch überlegen sind. Sie müssen nat. in guten Zustand sein.

Zum Thema Beratung: Ich würde mich nie mehr in geschäften beraten lassen. Da habe nur schlechte erfahrungen gemacht, sowie im esoterischen Hifi laden oder blödmarkt. Gerade letztens musste ich wieder 35 minuten mit nem Verkäufer über kameras diskutieren.

Der meinte, ich habe keine Ahung, er war ja auf der cebit und weiß alles besser. Meine Anforderungen an die Kameras hat er nur belächelt und meinte das ist egal weil heutzutage alles besser ist als man benötigt und die Unterschiede minimal ausfallen. Sowas wurd mir vor 5 jahren auch gesagt. Ich konnte da nur herrabfällig lächeln und bin ohne was zu kaufen gegangen.

kleiner Ausschweifer sorry, aber analog gilt das auch für hifi. Ich hab auf der Highend 2012 auch so einiges gehört und war beeindruckt. Aber richtig umgehauen hats mich als ich nächsten tag die selben songs zu Hause gehört habe und mir vieles sogar besser gefiel. Besonder ein song den ich sehr gut kenne und auf dem Ascendo system MS (40000€) in bester position gehört habe, klang bei mir um längen besser. (Auch kein Wunder wenn man sich anguckt was die in ihr high end teil fürn mist eingebaut haben)

Ich habe übrigens Eigenbau LS für 1300€ mit swans L-series chassis an nem fast 20 jahre onkyo integra8670 laufen den ich für 100€ incl. versand bekommen habe, zudem ein technics cdpl. für 45€ incl Versand. Klar würde ich hier gerne Aufstocken weil man die Unterschiede zwischen verschieden verstärkern dann doch gehört hat. Aber nach langem rumprobieren habe ich das system vorerst so behalten, weil um hier eine wirkliche Verbesserung zu erziehlen müsste ich sehr tief in den Geldbeutel greifen.

Ich kann nur bestätigen das sich Geräte in der Preisliga meines Vorredners, wenn man diese dann sorgfälltig verglichen hat und das Beste für sich gefunden hat, meist nur durch einen erheblichen Mehraufwand toppen lassen. Beraten lassen tu ich mich im netz, bestell dann, und kann ausführlich zu hause in ruhe testen und auch vergleichen, das ist vorteilhafter als in jedem Geschäft. Grad auch wegen der Auswahl. (bei boxen nat. nicht)

Auslaufmodelle sind besonders zu empfehlen,
von Vorfühgeräten würde ich die Finger lassen, die könnten ein halbes Jahr jeden tag gelaufen sein, das ist schon heftig weil es meistens nur 10% preisnachlass gibt und der lächerlich ist. Den bekommste im netz auch so.

Ich wollte noch ergänzen das manchmal Geräte in den Märkten auch recht billig sein können, nur fällt es mir immer schwer bei der meist beschränkten Auswal zu kaufen da man erstens kein Vergleich hat, meistens nicht alle daten, keine zweite meinung.

grüße
Niklas


[Beitrag von KLazu0 am 13. Mrz 2013, 14:32 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompakt-LS vs. Stand-LS im "kleinen" Raum
johny123 am 08.02.2013  –  Letzte Antwort am 17.02.2013  –  32 Beiträge
ist das möglich subwoofer an stereo kompakt anlage???
8ig-8en am 22.02.2005  –  Letzte Antwort am 23.02.2005  –  11 Beiträge
Receiver + Wechsler + LS für 500??
slipkorn2003 am 10.09.2005  –  Letzte Antwort am 11.09.2005  –  6 Beiträge
4 LS an Stereo Verstärker betreiben?
Pixelloni am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 26.12.2013  –  9 Beiträge
Surround oder Stereo Verstärker für Stereo?
lixe am 20.03.2015  –  Letzte Antwort am 22.03.2015  –  15 Beiträge
stereo verstärker an surround verstärker..?
Henneman am 21.04.2005  –  Letzte Antwort am 22.04.2005  –  9 Beiträge
Wer sorgt für guten Klang? Verstärker oder LS?
schmardi am 24.09.2016  –  Letzte Antwort am 04.10.2016  –  92 Beiträge
Pioneer VSA-E06 als Stereo-Verstärker
Kemi71 am 20.09.2016  –  Letzte Antwort am 20.09.2016  –  2 Beiträge
Stereo Verkabelung !?
silversurfer am 10.11.2005  –  Letzte Antwort am 13.11.2005  –  12 Beiträge
Surround und Stereo an einem Paar LS?
Pini am 13.12.2006  –  Letzte Antwort am 14.12.2006  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Pioneer
  • Heco
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedTeebaron
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.559