Psycho-Akustische-Codierung

+A -A
Autor
Beitrag
fLOh
Stammgast
#1 erstellt: 03. Mai 2003, 19:16
Hallo!

Gibt es ein Programm, dass die Teile, die aus der Original-Wave-Datei durch die Encodierung herausgeschnitten werden würden, in eine andere Wave-Datei packt, so dass ich mir anhören kann, was weggeschnitten wurde?
Würde mich wirklich sehr interessieren, was da so alles rausgeschnitten wird.

CU
fLOh
Langhaarigerbombenleger
Stammgast
#2 erstellt: 03. Mai 2003, 19:45
Hi,

könntest Du nicht evtl. mit Wavelab 4 ein Differenzwave zwischen dem Original und der böswilligen Fälschung erstellen und dir das dann einfach anhören?


[Beitrag von Langhaarigerbombenleger am 03. Mai 2003, 19:46 bearbeitet]
fLOh
Stammgast
#3 erstellt: 04. Mai 2003, 15:22
Ich versuche das mal. Muss mir zwar erst "irgendwoher" Wavelab 4 besorgen, aber das wird schon.
Danke für den Tipp.

CU
fLOh
Tigger
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 04. Mai 2003, 22:24
Hallo, habe die Anregung fLOh gelesen und die
Die vom Langhaarigenbombenleger gleich mal mit Cooledit umgesetzt.
Herausgekommen ist da bei folgendes.

Versuch 1

30sec. Weisesrauschen als Wave generiert
in MP3 mit 128K gewandelt (voll Stereo).
anschließend zurück in Wave gewandelt und in CoolEdit die Post- (vor MP3 Codierung) und Pre-Form (nach MP3 Codierung) optisch verglichen.
Ergebnis :
Direkt auf den ersten Blick, ohne zoomen, ist schon an der Hüllkurve zu erkennen,
dass ein Rauschen nicht geeignet ist. das Spektrum ist zwar wieder ein Weisesrauschen, mit einem kleinen Schlenker im oberen Frequenzbereich, aber der Crest-Faktor hat sich sichtlich verändert. beim Abspielen der Pre-Form ist ein eigenartiger Effekt zuhören. Das Rauschen ist nicht mehr gleichmäßig, als ob man das Metallische „scheppern“ eines Beckens aufmoduliert hätte.

Versuch 2

Audio Datei von CD extrahiert (quelle Susan Vegas Luka).
Die ersten 26sec. herausgeschnitten, und wie oben gewandelt.
Anschließend wieder die Post- und Pre-Form Optisch verglichen.
Ergebnis :
Bei hohem Zoom des Signalverlaufes (Die einzelnen Sampelpunkte waren schon zu erkenne)
war eine unerwartet hohe Kurventreue zwischen Post- und Pre-Form zu erkennen, unterschiede waren zwar zu sehen, aber nur minimal vorhanden.
Ein Vergleich der über die gesamte Länge gemittelten Spektren zeigte nur unwesentliche unterschiede, vor allem im unteren Frequenzband( ca. < 300 Hz), bedingt durch die geringe Auflösung.
Differenzform erstellen :
Da durch, dass die Wandlung nach MP3 und zurück , am Anfang und am Ende der Dateien bereiche verloren gegangen sind (jeweils nur wenige Millisekunden) wurden Anfang und ende der Post- und Pre-Form so zu geschnitten, das der jeweilige erste und letzte Sampelpunkte in beiden Dateien über einstimmen.
Die Pre-Form wurde invertiert, und zu Post-Form hinzu gemischt (addiert).
Ergebnis zur Differenzbilderstellung :
Die Differenzform klingt beim abspielen etwa wie ein Rauschen das durch die Hüllkurve des Original Moduliert ist. Im oberen Hochtonbereich meint man noch das anschlagend der Gittarenseiten zu hören. Mitzunehmender Lautstärke kommt auch der in Versuch 1 beschriebene Effekt noch hinzu.
Das über die gesamte Länge gemittelte Spektrum entspricht einem Weisenrauschen welches oberhalb 15kHz stark abfällt. An einigen Stellen des Spektrum sind Spitzen zu sehen die für das Musikstück Charakteristisch zu sein scheinen, einen genaueren vergleich mit den Original Spektren habe ich nicht gemacht.

Fazit :
Der ureigentliche Gedanke, nämlich heraus zu finde ob die beim Wandeln verloren gegangenen Daten relevant sind, ist mit dieser Methode wohl nicht wirklich zu erfassen. Die Tatsache das im oberen Hochtonbereich noch teile der Originalen Musik zu hören sind, kann zwar dahingehend interpretiert werden, dass scheinbar relevante Daten verlohren gegangen sind jedoch muss berücksichtigt werden das alle Komprimierungsverfahren mit dem Verdeckungseffekt des Ohres arbeiten. Das bedeutet das diese Hörbaren und wiedererkennbaren Anteile, Signaltechnisch im Original enthalten sind aber auch dort von unserem Ohr nicht wahr genommen werden.
Aus den Versuchen lässt sich aber ein anderer Zusammenhang herleiten.
Scheinbar hat das MP3-Verfahren, und wahrscheinlich auch andere (beim MD ist mir dieses früher schon einmal aufgefallen), Probleme breitbandige Signale korrekt zu codieren. Material wie Kammermusik oder Klassische Musik mit wenigen Instrumenten und stimmen sind für die Codierverfahren einfach und sicher zu handhaben. Rock, Punkt, oder Metal, di in Ihren Spektren sehr dicht und Breitbandig sind dürften an Qualität stärker einbüssen.

Ich denck das dürfte erstmal reichen
cr
Moderator
#5 erstellt: 04. Mai 2003, 22:41
Kannst du diese Grafik hochladen?
Entweder die beiden Kurven übereinander und/oder das Differenzsignal?
Tigger
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Mai 2003, 17:32
Nun das mit den Bildern ist im Moment etwas Problematisch, da mein CorelCature nicht richtig funktioniert. aber ich will mein bestet geben.

Was meinst du überigens mit Hochladen ?
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 06. Mai 2003, 11:59
Hi,
mit Hochladen meint cr, daß du die Bilder zB. als JPG, irgendwo ins Internet stellt, z.b. auf deine Homepage, und dann hier mit [img]http://.....[/img] in einem Beitrag von dir anzeigst. Ich glaube, das würde einige Leute und mich auch sehr interessieren.
Es geht auch ohne Corel-Capture: Einfach die Druck-Taste drücken, dann mspaint starten und Einfügen. Dann als JPG- oder PNG-Datei abspeichern und hochladen....


[Beitrag von Joe_Brösel am 06. Mai 2003, 11:59 bearbeitet]
Tigger
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 06. Mai 2003, 18:08
Hallo,

habe das mit den Bilder über Irfanview doch noch hinbekommen, danke für den Tip mit MSpaint, den kannte ich noch nicht.
Für das Hochladen muss ich in meinem Bekanntenkreis mal rum fragen, da ich keine Hompage habe.
Aber vieleicht kann ich die Bilder auf einer Seite aus meinem Bekanntenkreis zwischen Lagern.
Zu dem küdigt sich bei mir ein schwere Grippe an, so das ich die nächsten par Tage wohl "out of order" sein werden.

Werde die Bilder aber in jedem Fall ins Forum bringen.
Joe_Brösel
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 06. Mai 2003, 18:53
Hi,
wenn du niemand mit einer Homepage findest, dann schicke sie einfach mir per Email, dann lade ich sie hoch.
Tigger
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 11. Mai 2003, 21:09
Hallo, bin zurück von den Toten.

@ Joe
Danke für das Angebot, nehem ich gerne in anspruch.
Wo darf ich dir die Bilder hin schiken? Oder gibt es beim mailen über das Forum einen Trick die Bilder anzuhängen?
Es sind vier stück geworden (ca. 180kB).
Tigger
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 15. Mai 2003, 19:05
Hallo,

nachdem Joe so freundlich war meine Bilder hochzuladen, möchte ich diese natürlich auch noch präsentieren.
Ich hoffe die Bilder werden nicht all zu groß.

Bild 1.) zeigt die Hüllkurven des Original WAV´s, und ihr Spektrum.
Bild 2.) Wie oben mit dem WAV nach der codierung/decodierung.
Bild 3.) Zeigt die Differenz von Bild 1.) und Bild 2.).
Bild 4.) Zeigt Signalverläufe im Detail, aus einem Ausschnitt mit relativ hoher Aussteuerung.










[Beitrag von Joe_Brösel am 18. Apr 2004, 16:56 bearbeitet]
Tigger
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 15. Mai 2003, 19:25
Ups !!!

Sorry für die Riesigen Bilder.
Ich gelobe besserung.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
MP3-Datei: Frequenzen herausfinden
Kein_Experte am 18.04.2012  –  Letzte Antwort am 22.04.2012  –  5 Beiträge
NATIV VITA WAVE PULS
a.krenn am 11.06.2016  –  Letzte Antwort am 19.06.2016  –  36 Beiträge
BOSE WAVE SOUNDTOUCH MUSIC SYSTEM
Larli am 30.01.2015  –  Letzte Antwort am 14.12.2016  –  28 Beiträge
MP3 codierung und die abstriche
gerrik am 26.02.2003  –  Letzte Antwort am 11.01.2005  –  10 Beiträge
Bose Wave - Kopfhörerausgang nach vorne legen
MQB am 20.10.2015  –  Letzte Antwort am 20.10.2015  –  2 Beiträge
Bose Wave mit Radio über Kabel?
frostnebel am 25.06.2006  –  Letzte Antwort am 25.06.2006  –  3 Beiträge
Gibt es so was wirklich auf der Welt?
DerOlli am 06.11.2003  –  Letzte Antwort am 11.12.2003  –  12 Beiträge
Hobby Hifi- Was sagt der/die Lebenspartner/in dazu?
thifi1 am 04.10.2004  –  Letzte Antwort am 07.10.2004  –  53 Beiträge
Wo ist die Qualität? Es geht mir so auf die Nerven.
zEeoN am 15.02.2011  –  Letzte Antwort am 16.02.2011  –  18 Beiträge
Was taugen die alten Anlagen noch ?
Hans-Werner am 20.02.2006  –  Letzte Antwort am 22.05.2007  –  344 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • DALI
  • Denon
  • Heco
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.225 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedpdeaaoea
  • Gesamtzahl an Themen1.373.669
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.163.318