Behindern Hifi-Geräte sich unter Umständen gegenseitig?

+A -A
Autor
Beitrag
T_&_P
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Okt 2004, 09:05
Guten Morgen Hifi-Forum,

Hier möchte ich von einem mir komisch erscheinenden Ereigniss sprechen, das mir gestern passierte.

Und zwar war ich am Radio hören und kam auf die Idee nebenbei mal kurz in einen Film reinzuschauen.
Wie ich aber den DVD-Player anschaltete,vernahm ich ein deutliches Rauschen. Das RDS-Zeichen auf meinem Tuner flackerte.
Ich schaltete den DVD-Player aus und der Empfang war wunderbar. Bisher habe ich immer gedacht, Geräte können sich nicht gegenseitig durch Strahlungen oder soetwas behindern.

Was haltet Ihr davon?
Hattet Ihr ähnliche Erlebnisse?
Gibt es vielleicht Tipps, wie ich die Geräte "schützen" kann?
Passat
Moderator
#2 erstellt: 14. Okt 2004, 12:54
So etwas darf eigentlich nicht auftreten.
Wenn doch, dann ist eines der Geräte defekt oder entspricht nicht den gängigen Vorschriften.

Grüsse
Roman
ta
Inventar
#3 erstellt: 14. Okt 2004, 15:45
Hm, ein ähnliches Problem haben wir daheim mit nem Grundig-Fernseher und nem Philips-DVD-Player.


Der Player hängt am einzigen SCART des Fernsehers.

Früher war es so:
Wenn man den Player eingeschaltet hat, kam das Bild des Players auf AV, und leicht nach links oben verschoben auf Programmplatz 1, der Ton kam aber trotzdem noch von der ARD.
Wenn man den Player abgeschaltet hat war sofort auch das Bild der ARD wieder auf Platz 1.

Heute ist es so, daß der Fernseher überall auf jedem Kanal ein schwarzes Bild zeigt, sobald man den DVD-Player über SCART auch nur anschließt.
Das DVD-Bild kommt immer noch auf AV und Verschoben auf ARD....

Das verstehe wer will!
Anscheinend ist es wohl das beste man verwendet nur Geräte eines Herstellers. Die verstehen sich ja meistens blendend, auch mit Systemfernbedienung.
DynAudio
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 15. Okt 2004, 00:08
Normalerweise sind die Geräte "abgeschirmt". Beim Klang würd ich ja sagen, das ist ab und zu mal ganz klar. Das Geräte aus der selben Reihe( Marke etc ) besser harmonieren als ne Onkyo Vorstufe und n Harman/Kardon Receiver.
Aber solche Probleme, wie T_&_P habe ich nicht.
Da ich keinen Tuner habe *muahaha*
Und beim DVD leuchtet auch nichts, wenn ich die endstufe anstelle
T_&_P
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Okt 2004, 10:00
Hmmm...

Ich habe viele verschiedene Hersteller zusammengewürfelt, war eine Kostenfrage und bis jetzt hat alles immer wunderbar gelaufen.Hoffentlich geht der DVD-Player nicht kaputt...

oder ich Schirme die Geräte mit Bleiplatten ab!

-Galgenhumor ist das Letzte...was bleibt wenn die Anlage hinüber ist-

(auch´wenn nur zum Teil)


[Beitrag von T_&_P am 15. Okt 2004, 10:01 bearbeitet]
DynAudio
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 15. Okt 2004, 14:37
Bleiplatten^^ lol
Das is ne SuperLösung. Ich fahr sofort los zum Baumarkt.*g+
Finglas
Inventar
#7 erstellt: 15. Okt 2004, 15:30
Hallo T&P,

sowas ist mir auch noch nicht passiert. Ich kenne zwar das Problem, dass es zu Brummen kommt, wenn diverse Audio- und Video-Geräte über denselben Verstärker laufen, an unterschiedlichen Steckdosen hängen oder einzelen Komponenten am Breitbandkabel. Aber das von Dir beschriebene Phänomen finde ich doch sehr krass, derartig starke Störfelder dürfte der DVD-Player eigentlich nicht aussenden, er hätte sonst wohl nicht das CE-Zeichen bekommen.

-Hängt der Tuner am Kabel oder empfängt er über Antenne?
-Ist der DVD-Player mit der Anlage verbunden oder steht er nur zufällig neben dem Tuner?
-Hängt alles an einer Steckdose oder an mehreren?

Was ich damit nur überprüfen will ist, ob es eine leitende Verbindung zwischen den Komponenten gibt oder ob wirklich Streustrahlung dafür verantwortlich ist. Wenn Du eine Metallkiste (evtl auch engmaschiges Drahtnetz) hast, könntest Du diese testweise mal über den laufenden DVD-Player stülpen. Wenn die Störung dann weg ist, handelt es sich in der Tat um Streustrahlung. Ein anderer Test wäre, den nicht mit Anlage verkabelten DVD-Player in eine andere Steckdose zu stecken und mal damit auf den Tuner zuzugehen und zu checken, ob dann die Störung auch auftritt.

Sollte es sich nämlich nicht um Störungen durch Strahlung handeln sondern durch Potentialdifferenzen, kann man durch Verkabelung bzw. Entstörfilter/Mantelstromfilter evtl was machen.

Cheers
Marcus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Händler machen sich gegenseitig fertig
imebro am 30.01.2008  –  Letzte Antwort am 22.02.2008  –  338 Beiträge
Hohe Luftfeuchtigkeit - schädlich für Hifi-Geräte?
Squid am 02.11.2007  –  Letzte Antwort am 08.11.2007  –  21 Beiträge
Hifi Forum an sich....
buuti am 13.07.2004  –  Letzte Antwort am 14.07.2004  –  4 Beiträge
Geräte stehen unter Spannung
Meshugge am 18.08.2013  –  Letzte Antwort am 16.09.2013  –  22 Beiträge
Überteuerte Hifi-Geräte
whatawaster am 05.08.2006  –  Letzte Antwort am 09.08.2006  –  43 Beiträge
HIFI Geräte einlagern.
tatüv am 04.10.2006  –  Letzte Antwort am 07.10.2006  –  31 Beiträge
SILVER Hifi Geräte?
lallimall am 26.08.2010  –  Letzte Antwort am 26.08.2010  –  2 Beiträge
Optik - Hifi-Geräte-Design
Ralph_P am 13.02.2014  –  Letzte Antwort am 15.02.2014  –  11 Beiträge
HiFi-Versteigerung
tjs2710 am 11.01.2017  –  Letzte Antwort am 11.01.2017  –  5 Beiträge
Müssen sich Geräte "warmlaufen"?
EmTee am 15.12.2004  –  Letzte Antwort am 17.12.2004  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • DALI
  • Denon
  • Heco
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder817.872 ( Heute: 53 )
  • Neuestes MitgliedFlowrider78
  • Gesamtzahl an Themen1.365.128
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.000.637