Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Die Unscheinbaren

+A -A
Autor
Beitrag
funny001
Stammgast
#1 erstellt: 14. Nov 2004, 05:43
Hallo,

wer kennt sie nicht die unscheinbaren Hifi-Geräte ,sie sind werder super teuert oder besonders chick , meist Geräte der Mittel oder Oberklasse ,sie wurden in keinem Test erwähnt ,sie fallen weder durch inovative Technik oder herausragende Optik auf , sie werden bei Technikbörsen nicht hoch gehandelt ,aber manchmal bekommt man so ein Teil zwichen die Finger und mann will wiessen wie diese Teile klingen und schliesst sie an , was dan oft passiert ist ,sie klingen bescheiden , doch manchmal kommt der Schock das Teil ist besser als das geliebte Highend-Gerät oder die Teile klingen besser als die so hochgelobten Testsieger ,ich möchte mal eine Lanze brechen für solche verkannte Unscheinbare ,nicht die allseits bekannten Testsieger oder bekannten Klassiker wie Philips CD 304 ,nein diese unbekannten Geräte die keiner kennt ,ich möchte von euch wissen ob ihr auch schon solch Geräte hattet die euch Klanglich so überaschten und welche es waren.

hier sind einige meiner Überraschungen :

Verstärker: BASF D-6275 ,dieser sehr alte Vollverstärker klang fast auf dem Level , wie mein Luxman LV-109 (NP: 3698 DM ) der BASF D 6275 wurde mit einem Preis von 799 DM gehandelt. Klanglich klingt er sogar besser als der neue Denon PMA 1055 , (Test an Lautsprecher: Monitor Audio S10 ) ,

Lautsprecher: MB Quart 600 , 2 Wege Bassreflex-System dies kleinen Standboxen haben mich so sehr geschockt ,solch ein tiefer Bass habe ich bisher nur aus wesentlich grösseren Boxen gehöhrt ,mitten sind zwar etwas zurückhaltenden aber wirklich sehr feingliedrig ,zudem sehr feine höhen mit einer extrem guten Räumlichkeit , egal welche Art von Musik man höhrt, die Box spielt sie ohne murren , klangliche vergleiche mit neuen Boxen wie die JBL XTI 40 oder die Magnat Vintage 420 gewinnt die alte Quart leicht , auch die herangezogene MB Quart 650 und MB Quart 1000 obwohl teurer klingen entweder überhell oder bassarm ,der NP: war 600 Euro und das vor fast 15 Jahren ,

CD-Player Shanling S 10 , dieser CD Player ist einer der neueren China Player ,Klanglich hatte mich das zwichen 400 und 500 Euro gehandelte Gerät positiv überrascht ,klang er doch mindestens genau so gut wie der teure Vincent S6 und sogar besser als mein damaliger Marantz CD 17 MK II M , der kostete immerhin 1100 Euro und war damit mehr als doppelt so teuer ,auch mein heissgeliebter Denon DCD 3520 klang in den mitleren Lagen etwas dünn , zudem fehlte ihm da und dort etwas Auflösung .

Dies ist natürlich alles subjektiv ,aber ich glaube eher den Mitgliedern des HiFi-Forum als irgend welchen Zeitschriften , zumindest wenn es um Klang geht!


Tschüss

Funny001


PS: wer Tippfehler findet darf sie behalten !
lumi1
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 14. Nov 2004, 09:21
Moin!

Ob mein Beitrag unbedingt unter Deine Rubrik hier fällt, weiß ich nicht so genau.
Zumindest mit HiFi im engeren Sinn hat es nichts zu tu´n.

Habe vor zwei Wochen auf Sperrmüll einen "SEG HAWAII DVD" gefunden.
Deckel war ab, und im Netzteil "steckte" eine Holzlatte.
Sah nicht sehr attraktiv aus.

Ich warf das Teil in den Kofferraum,
und startete zu Hause sofort eine Notoperation.

Auf der A/V-Platine klebten auf allen IC´s die bekannten weißen Nummernaufkleber.
Die waren mir egal, eh Billigkacke dachte ich.

Nachdem ich im Keller einen halbwegs passenden Deckel fand,
stand einem ersten Funktionstest am TV nichts im Weg.

Und siehe da:
Er funzte!
Und wie!
Super Bild, zwar nicht progressiv, aber oho!
Superscharf,
Superfarbtreu,
Superton, bei DD u.DTS.
RGB u. S-Video fast gleich hochwertig.

Dann an den CRT-Projektor dran.
Bildkick pur für billig-SEG vom Sperrmüll!

Noch ein Problem:
Keine FB für Menü u.s.w. vorhanden.

Rumgegoogelt, und herausgefunden:
SEG HAWAII, LOS ANGELES,SAN DIEGO, HOLLYWOOD,BEVERLY HILLS;
alle baugleich, außer Aussehen und Farbgebung.
(Von Fachleuten und Hackern u.a. aus DVD.BOARD.de natürlich großspurig behauptet.)
Und vor allem:
Alle die gleiche Fernbedienung.

Also gestern ab auf Flohmarkt, und Glück.
SEG BEVERLY HILLS II bekommen.
Für lumpige 15 Euronen, neu in Folie.

Diesen zu Hause wieder getestet.
Funktioniert gut,aber:
Lange nicht das super Bild wie der operierte Hollywood.
Perlschnüre etc. über den S-Video.

Nach überprüfung der Firmware der erste Unterschied.
Nach aufschrauben die gigantischen unterschiede.

Komplett anderes Laufwerk (PC-DVD?),jedenfalls mit IDE-Kabel.
Die Chipsets lumpenkram.....keine Aufkleber etc., gleich sichtbar.
Jetzt kam es mir:
Den Hollywood nochmal auf, und alle Aufkleber von den Chips gerubbelt.
Und siehe da:
Komplett Panasonic!
Auch das Laufwerk wird/wurde in vielen Panasonics verbaut.
Und das für ehemaligen Neupreis von ca.80 Euro?

Spielen tut das teil einfach alles.
Sogar DIVX 5.***
Und superzerkratze etc.
Selbstgebrannte +/-DVD´s u.s.w.

Der BEVERLY HILLS kapituliert schon wesentlich öfters,
vom schlechteren Bild und Ton erst recht abgesehen.....

Und viele "Fach" und Privattester stuften die geräte von der Qualität in allen Belangen weitgehend gleich ein.

Erst recht auch beim Bild und ton.

Sind die alle blind und taub, und haben zusätzlich null Ahnung von Hard/Software?

Einmal mehr lerne ich daraus, traue niemand.
Schon gar nicht Tests.

Was ich nur gar nicht verstehe:
Wie kann SEG den HOLLYWOOD zu dem Preis verkaufen?
Setzten die wahllos alles ein, was gerade am günstigsten zu bekommen ist?
Ohne Rücksicht auf Modell etc.?
Alles nur finanzielle, wirtschaftliche Frage oder was?
Kleben die einfach Namen drauf?

Jedenfalls hat jetzt Tochter einen anderen DVD neben Plastation2, und ich nen anderen im Schlafzimmer.
Halt mit einer Fernbedienung.
Meinen Scott vom Schlafzimmer habe ich Frauchen geschenkt,
der ist richtig beschissen gegen den Hollywood.

Ich brauche demnächst einen 2ten progressiv player für einen Pixelschleuder DLP-Proki auch für´s Schlafzimmer.

Da gehe ich dann mit Schraubenzieher bewaffnet über den Flohmarkt,
und hol mir Billigteil mit ausgereifter Markenelektronik inside.
Ich geb dann auch gern 25 Euro aus.
gdy_vintagefan
Inventar
#3 erstellt: 14. Nov 2004, 16:33
Ich hätte zwei Kassettengeräte "anzubieten":

Yamaha K-550/560:
Sehr altes Kassettendeck (1980, damals zweitgrößtes Modell der Reihe), welches bei eBay oft recht günstig zu bekommen ist. Das einzige Kassettendeck, dessen Aufnahmen mich zufrieden gestellt haben. Die Aufnahmequalität ist sicher sehr nah an der einer Bandmaschine. Mit vielen Höhen, keinem bemerkenswerten Rauschen (und das obwohl nur Dolby B), auch aus alten minderwertigen Kassetten (Typ I) lässt sich noch das Maximum beim Neubespielen herausholen, wobei die Einmesshilfen modernerer Decks gern versagt haben. Selbst im direkten Vergleich mit dem Akai GX-75 war das Yamaha sehr überlegen, vor allem was die "Haltbarkeit" der Aufnahmen angeht. Nach wenigen Jahren verloren die Akai-Aufnahmen sehr an Höhen und Dynamik, während die vom Yamaha auch nach 22 Jahren noch sehr frisch klangen.

Grundig CR-590:
Ein wirklich sehr unscheinbares Gerät. Kleiner Toplader-Kassettenrecorder (Stereo) aus dem Jahr 1985, auf jeden Fall Einstiegsklasse, sowohl als Portable als auch HiFi-Komponente zu verwenden. Zeitgleich benutzte ich zwei "große" Yamaha K-320 (untere Mittelklasse), die für meinen Geschmack zu detail- und höhenarm aufnahmen. Viel brillanter und kräftiger klangen die Aufnahmen des "kleinen" Grundig, die Höhen wurden nicht verschluckt, das Ganze klang dynamisch (vor allem mit Maxell Chromkassetten), und es war kein Rauschen zu hören, obwohl der Grundig nicht über Dolby verfügt.

Beide Geräte haben natürlich eine sehr primitive Ausstattung, verglichen mit den "großen" moderneren Tapedecks (z.B. Akai, Denon), aber klanglich hatten sie mehr zu bieten als ihre größeren und jüngeren "Kollegen".

Wenn ich heute noch auf Kassetten angewiesen wäre (habe keine einzige mehr, da auf CD-R umgestiegen), würde ich wahrscheinlich Ausschau nach einem gebrauchten Yamaha K-550/560 halten, da mich dieses von allen am meisten überzeugt hat und heute dazu auch noch günstig zu bekommen ist. Ein Akai GX-75 z.B. würde ich mir kein zweites Mal kaufen.
floehr2002
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Nov 2004, 16:41
hALLO Funny001,

meinst du S 10 oder S 100 ??

Danke

Frank
funny001
Stammgast
#5 erstellt: 14. Nov 2004, 22:48
hallo zusammen ,

zu lumi1 :

ja manchmal findet man auf Flohmärkte richtige schätzchen ,das kommt bei Ebay nur noch sehr selten vor ,
einen Scott DVD player hatte ich auch mal ,doch ausser das er alles spielt war nichts wirklich toll daran ,besonders übel empfand ich das Bild.

zuMichael :

bei yamaha hatte ich das öfter mal das die grossen Geräte nicht wirklich besser waren als die kleineren Modelle ,meist hatte diese nur wenniger Ausstattung.

zu floehr :

es handelt sich wrklich um den S 10 ein wirlich unscheinbares Gerät ,

tschüss

funny001
gdy_vintagefan
Inventar
#6 erstellt: 14. Nov 2004, 23:39

funny001 schrieb:
bei yamaha hatte ich das öfter mal das die grossen Geräte nicht wirklich besser waren als die kleineren Modelle ,meist hatte diese nur wenniger Ausstattung.


Das trifft wirklich teilweise zu, vor allem bei den Verstärkern ist mir das schon aufgefallen. Z.B. im direkten Vergleich A-460 und A-560. Der "Große" hatte etwas mehr Ausstattung und vielleicht etwas mehr "Power", aber klanglich sind sie beide gleich.
Bei den Kassettendecks K-350 und K-550 traf das nicht zu, da ist das 550er ganz klar überlegen, was die Aufnahmequalität angeht. Wenngleich das 350er auch nicht schlecht war, es war halt von der Ausstattung her eher ein "Einstiegsgerät", klanglich gute Mittelklasse.
wieder_singel
Stammgast
#7 erstellt: 15. Nov 2004, 02:00
Hallo..
Joo.. Dual CV 5600 Vollverstärker..
Habe aber noch eine Frage... Ich finde den Shanling S 10 nirgens.. Habe schon bei Google und so weiter gesucht.. Nothing... Finde immer nur einen Shengya S 10.
Hat einer vielleicht einen Link....??
Danke...
Gruss Den P.
pinkrobot
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 15. Nov 2004, 03:25
Hallo,

Luxman L-190, der kleinste aus der Duo-Beta Serie.
Ich finde er klingt einfach klasse, auch mit "nur" 50 Watt.
Man kriegt ihn noch relativ preiswert gebraucht. Habe einen
momentan mit funktionierendem Lämpchen in Gebrauch.

Viele Grüße
Andreas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony - Kommen sie wieder oder sinken sie tiefer?
SLAXL am 27.12.2006  –  Letzte Antwort am 30.12.2006  –  38 Beiträge
Wie klingen Lautsprecher, die...
BigMischa am 09.03.2006  –  Letzte Antwort am 09.03.2006  –  8 Beiträge
HiFi Klassiker oder neue Geräte?
C50 am 13.09.2012  –  Letzte Antwort am 22.09.2012  –  18 Beiträge
Ist HiFi verlogen oder naiv?
maverick_df am 23.03.2004  –  Letzte Antwort am 26.03.2004  –  15 Beiträge
KEF C 75, wer kennt sie?
maupity am 17.12.2006  –  Letzte Antwort am 17.12.2006  –  2 Beiträge
Technics HiFi - Mythos oder nicht ?
Stullen-Andy am 19.01.2007  –  Letzte Antwort am 13.04.2014  –  88 Beiträge
Geräte Pflege, Aber wie?
Cassie am 21.08.2004  –  Letzte Antwort am 23.08.2004  –  14 Beiträge
Die neue R1-Serie von Technics - Wer hat sie schon mal live gehört und gesehen ?
soundrealist am 03.02.2015  –  Letzte Antwort am 03.02.2015  –  3 Beiträge
Ich mag Musik nur wenn sie laut ist.
Toni78new am 09.09.2011  –  Letzte Antwort am 29.09.2011  –  26 Beiträge
Wer hat sie, die Anlagen-CD von Stereoplay 6/06?
Anbeck am 05.06.2006  –  Letzte Antwort am 24.11.2006  –  54 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Marantz
  • JBL
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 123 )
  • Neuestes MitgliedRheingauner04
  • Gesamtzahl an Themen1.345.480
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.244