Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Anlage ist zu gut!

+A -A
Autor
Beitrag
Scopio
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Jan 2005, 18:51
Wage mal einen kleinen Polemik-thread: eine neue Anlage kann Freude an bisheriger Lieblingsmusik verderben!

Habe mir eine neue Anlage zu gelegt (klipsch-Marantz-kombi) und bin völlig zufrieden! Aber: Schlecht aufgenommene CD's, frühere U2, Dire Straits, Miles Davis-CD's tönen jedoch furchtbar. Motto: mist auf CD, Mist aus den Boxen. Irgendwie schade...

Wem gehts genauso und was für abhilfen gibts da?

Grüsse
dernikolaus
Inventar
#2 erstellt: 23. Jan 2005, 18:57

was für abhilfen gibts da?


Eine schlechtere Anlage kaufen.
Schärfer_mit_Senf
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 23. Jan 2005, 19:00
Welche der Dire Straits klingt denn sch****?
Würde mich schon interessieren, weil denen eigentlich gute Aufnahmequalität nachgesagt wird. Hab selbst welche und kann mich nicht beklagen. Bis auf das die "Love over Gold" bisweilen etwas rauscht (analoges Master), dafür entschädigt sie aber mit akkurater Räumlichkeit und klaren Klangfarben.

Gruß
BERND
Mangusta
Stammgast
#4 erstellt: 23. Jan 2005, 19:09
S_M_S schrieb:
Welche der Dire Straits klingt denn sch****?


Die Frage lag mir auch gerade auf der Zunge, bzw. der Tastatur. Ich habe viele CDs aus der Zeit von "Love over Gold" und "Making Movies", die für mich deutlich schlechter aufgenommen sind.

Gruss, Mangusta
Scopio
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Jan 2005, 20:04
also ich habe eine Aufnahme der Brothers in Arms aus dem Jahre 1985, welche irgendwie beim abspielen in den boxen festklemmt...

Grüsse
tiger007
Stammgast
#6 erstellt: 23. Jan 2005, 20:23
da setz ich ganz auf meinen technics equalizer .

ohne eq kligsts für mich auch einfach grässlich. nur wenige cds die ich besitze , sind auf pure direct so halbwegs hörbar

auch wenn viele sagen klangvervälscher, in kombi gute ls und amp ist ein (guter) eq einfach ein gerät zur klangperfektion und sorgt für noch mehr hörspass.
hgisbit
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 23. Jan 2005, 20:30
Also ich will Dir keine Angst machen.... aber auch die ganz frühen U2 klingen bei mir nicht scheisse. Ich habe allerdings auch lange gebraucht um die Anlage so aufzustellen, dass jegliche Art von Musik sehr gut klingt.

Wenn Du mit "scheisse" allerdings die Aufnahmen an sich meinst, also "dünner Bass", und so weiter, dann hast du natürlich recht.

Aber schrille Höhen sind meißt ein Hinweis auf eine schlechte Aufstellung der Boxen, respektive auf ne schlechte Raumakustik.

Gruß
MK3
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 23. Jan 2005, 20:58
Leute, etwas o.T.
aber gehts eigentlich nur noch in der Fäkalsprache???
horst.b.
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 23. Jan 2005, 22:17
Scopio, was ist denn deine neue Anlage ? Vielleicht ist sie ja auch zu schlecht ?


H

PS: U2 hat einige berüchtigt miese CDs im Programm...
Marlowe_
Inventar
#10 erstellt: 23. Jan 2005, 22:41

horst.b. schrieb:
U2 hat einige berüchtigt miese CDs im Programm...


Und wie.... muss die verkappte Sehnsucht nach den früheren Garagen-Zeiten sein

Gruß, Dirk
Scopio
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Jan 2005, 10:27
Anlage: Marantz PM-7200, Marantz CD7300, Klipsch RF-25
Miese U2-CD:Joshua tree ('85 od '87).

Für mich läuft es auf die Frage raus: trade-in von "ab und zu mal gänsehaut" gegenüber "uff hört sich das übel an...".

Grüsse
d-fens
Inventar
#12 erstellt: 24. Jan 2005, 10:43

Scopio schrieb:
also ich habe eine Aufnahme der Brothers in Arms aus dem Jahre 1985, welche irgendwie beim abspielen in den boxen festklemmt...

Grüsse


Hi!
Die alten Dire Straits Scheiben gibt es doch seit Mitte der Neunziger sehr gut remastert von Sony.

Gruss
Haichen
Inventar
#13 erstellt: 24. Jan 2005, 10:56
Der Fluch bei guten Hifi-Ketten..

Ich habe noch viele CD`s aus den 80ern.
Oft höre ich diese Scheiben nicht mehr.
Für unterwegs (Discman) reicht es aber noch.

Dire Straits.."Brothers in arms"
Die Scheibe wurde 1999/2000 ganz gut remastert.
6,50 im Geiz-ist-geil Tempel.
funny1968
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 24. Jan 2005, 11:33

Scopio schrieb:
Wage mal einen kleinen Polemik-thread: eine neue Anlage kann Freude an bisheriger Lieblingsmusik verderben!

Habe mir eine neue Anlage zu gelegt (klipsch-Marantz-kombi) und bin völlig zufrieden! Aber: Schlecht aufgenommene CD's, frühere U2, Dire Straits, Miles Davis-CD's tönen jedoch furchtbar. Motto: mist auf CD, Mist aus den Boxen. Irgendwie schade...

Wem gehts genauso und was für abhilfen gibts da?

Grüsse


Kenne das Problem. Deshalb:

Eine NAIM AUDIO Anlage.

Möglichst eine Ältere (grüne!)
Scopio
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 24. Jan 2005, 11:44
hmm, naim audio... naim steht für mich für high-end, weshalb kann die eine miese quelle gut abspielen?

Grüsse
palisanderwolf
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 24. Jan 2005, 11:47
Hallo Scopio,
Scopio schrieb:

Wage mal einen kleinen Polemik-thread: eine neue Anlage kann Freude an bisheriger Lieblingsmusik verderben!

Habe mir eine neue Anlage zu gelegt (klipsch-Marantz-kombi) und bin völlig zufrieden! Aber: Schlecht aufgenommene CD's, frühere U2, Dire Straits, Miles Davis-CD's tönen jedoch furchtbar. Motto: mist auf CD, Mist aus den Boxen. Irgendwie schade...

Wem gehts genauso und was für abhilfen gibts da?




Du wagst einen Polemik-thread?

Eigentlich solltest Du froh sein, wenn Deine Anlage alles ganz neutral wiedergibt. Was besseres kann Dir doch garnicht passieren. Du hörst dann alles so, wie es aufgenommen ist, was auf dem Tonträger drauf ist. Da geben Leute viel, viel Geld aus, um genau das zu erreichen.

Die meisten Aufnahmen gibt es wohl heute auch schon remastered in besserer Qualität zu kaufen. Wenn die Qualität exzellent ist, kannst Du das jetzt endlich auch hören. Alles andere ist Selbstbetrug nach Meinung einiger „Hardcore Neutralhörer“hier im Forum. Ganz soweit möchte ich nicht gehen, aber die Chance, zu verstehen, wie und warum eine Aufnahme klingt, wie sie gemacht ist, hast Du am ehesten mit einer neutral klingenden Anlage, die auch schonungslos Aufnahmemängel aufzeigen kann.

Als mögliches Gegenmittel werden manchmal sogenannte Hallsossenwerfer ( z.B. Lautsprecher mit aufgesetzten Hochtönern) und LS mit gezielten Achterbahnfrequenzgängen ( von Neutralos auch kurz Highend -HIFI-Ls oder ähnlich) angeführt, wobei ich mich zurückhalten möchte solche zu benennen. Gelegentlich werden auch, in Analogie zur Homöopatie, Kabel, Netzleisten und Ähnliches empfohlen. Also Dinge, die wirken sollen, auch wenn kein Wirkstoff nachweisbar ist. Die Meinungen divergieren stark und man kann sich schnell virtuelle Feindschaften einheimsen.

Wenn Du Deine Anlage ohne Rücksicht auf die Kosten permanent „verbessern“ willst, dann mußt Du spätestens jetzt dem von Dir Erreichten entsagen und freud- und leidgeprüfter „Highender“ werden und natürlich endlos einem Ideal, dem schönsten traumhaft naturidentischen Klang, nachjagen. Klangbeschreibungen dazu, die Dir den Mund wässerig machen können, findest Du in schönen Zeitschriften an jedem Kiosk.

Das wäre schon mal ein wenig Polemik. Hast Du so etwas gemeint?


Das Einfachste IMHO wäre, Du gewöhnst Dich an Deine Anlage, kaufst die richtigen CD und wirst glücklich damit.

MfG Bernd
Danzig
Inventar
#17 erstellt: 24. Jan 2005, 11:55

funny1968 schrieb:

Scopio schrieb:
Wage mal einen kleinen Polemik-thread: eine neue Anlage kann Freude an bisheriger Lieblingsmusik verderben!

Habe mir eine neue Anlage zu gelegt (klipsch-Marantz-kombi) und bin völlig zufrieden! Aber: Schlecht aufgenommene CD's, frühere U2, Dire Straits, Miles Davis-CD's tönen jedoch furchtbar. Motto: mist auf CD, Mist aus den Boxen. Irgendwie schade...

Wem gehts genauso und was für abhilfen gibts da?

Grüsse


Kenne das Problem. Deshalb:

Eine NAIM AUDIO Anlage.

Möglichst eine Ältere (grüne!)




ähm sorry wenn ich mich da irre, aber eine naim anlage wird eine schlecht aufgenommene cd genau so wiedergeben wie sie aufgenommen ist, deshalb frag ich mich warum das eine abhilfe schaffen soll?

verstehe nicht was so ein stumpfsinn soll.
kann doch keine schlechte aufnahme mit einer guten anlage aufwerten.
will hier keinen angreifen, aber solche beiträge sollten auf grund stumpfsinnigkeit gelöscht werden.
Mr.Stereo
Inventar
#18 erstellt: 24. Jan 2005, 12:41
Das Problem, dass nur gute Aufnahmen auf guten Anlagen gut klingen, ist schon alt und mit vielen Missverständnissen versehen.
Ebenso, wie das Vorurteil, dass bestimmte Anlagen nur für bestimmte Musik zu gebrauchen sind. So wird z.B. oft von Klassik- oder Pop-Boxen gesprochen.
Über eine gute Anlage sollte jede Art von Musik gut klingen, weil sie natürlich, bzw. möglichst neutral klingen sollten.
Es kommt wohl auch darauf an, was man sich von seiner Anlage erhofft.
Wenn man stets ein gewisses Wummern im Bass braucht, sollte man sich evt. voluminös abgestimmte LS oder einen Verstärker mit Klangreglern kaufen.
Natürlich gibt es Musikmaterial, was von schlechterer Klangqualität geprägt ist, was an der Aufnahmetechnik, dem Mastering oder schlicht dem Zeitgeist liegen kann.
Remasterte CD's können da Abhilfe schaffen.
Es gibt aber auch Anlagen, die überanalytisch klingen und die Musik regelrecht sezieren. Da ist der Grad, auf dem sich eine Aufnahme noch angenehm anhört, schon sehr schmal.
Man beachte bitte auch das Zusammenspiel zwischen Anlage und Hörraum, was mit zunehmender Hifiqualität immer wichtiger werden kann.
Ich stehe kurz vor dem Kauf einer klanglich sehr hochwertigen Box mit einer neutralen und analytischen Abstimmung. Da ich viele ältere Aufnahmen aus den verschiedensten Musikrichtungen habe, beschäftigt mich das hier angesprochene Thema sehr. Da dieser LS seine m.E. nach hohe Qualität aber nicht durch einen hellen Klang-Charakter, sonder eher durch Schnelligkeit und Transparenz über den wiedergegebenen Frequenzgang erreicht, bin ich guter Hoffnung, dass nicht nur "Highendaufnahmen" gut klingen.
Wenn ich "stolzer Besitzer" bin, werde ich hier mal einen Bericht posten.
funny1968
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 24. Jan 2005, 16:26

Mr.Stereo schrieb:

Es gibt aber auch Anlagen, die überanalytisch klingen und die Musik regelrecht sezieren.


So war mein Posting bzgl. NAIM AUDIO zu verstehen.
Wie gesagt, die älteren NAIMs.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anlage "zu gut"...
onload am 04.03.2005  –  Letzte Antwort am 07.03.2005  –  43 Beiträge
Neue Hifi- Anlage
Scenic75 am 13.09.2012  –  Letzte Antwort am 14.09.2012  –  2 Beiträge
Meine neue Mini-Anlage
Tornado am 30.12.2004  –  Letzte Antwort am 30.12.2004  –  2 Beiträge
Neue Anlage suchen
Scotch_blue am 19.09.2004  –  Letzte Antwort am 19.09.2004  –  3 Beiträge
Neue Anlage ist da aber WIE schliess ich die an?
mickikrause am 03.07.2008  –  Letzte Antwort am 04.07.2008  –  7 Beiträge
Ist meine Anlage gut ?
tom_123 am 24.10.2003  –  Letzte Antwort am 25.10.2003  –  4 Beiträge
Ist die Anlage gut ???
slycrane am 27.10.2003  –  Letzte Antwort am 29.10.2003  –  17 Beiträge
Neue Anlage,aber welche?
Sergej89 am 18.09.2006  –  Letzte Antwort am 22.09.2006  –  12 Beiträge
Neue HiFi-Anlage
Master_Blaster1 am 04.12.2005  –  Letzte Antwort am 05.12.2005  –  18 Beiträge
Preisvorstellung neue Anlage realistisch?
Sniper123 am 28.01.2006  –  Letzte Antwort am 28.01.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 88 )
  • Neuestes Mitgliedxstormi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.432
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.392