Arcam nach ca. 15 Monaten: EIN FAZIT!

+A -A
Autor
Beitrag
frankbsb
Stammgast
#1 erstellt: 08. Feb 2005, 12:49
Hallo,

nachdem ich mich hier vor gut einem anderthalben Jahr über meine neue Kette von Arcam ausgelassen habe und voll der Euphorie war, will ich natürlich nachdem etwas mehr zeit ins Land gegangen ist, ein Fazit nicht schuldig bleiben.

Zunächst will ich nochmal die Grundinfos ins Gedächtnis zurückrufen!

Alte Kette:
Marantz PM-17 Verstärker
T+A CD 1220 R CD-Player
T+A TB 120 Lautsprecher
Öhlbach XXL Silber 2x2 Meter Verkabelung

Damals ausgetauscht gegen neue Kette:

Arcam A80 Verstärker
Arcam CD73 CD-Player
Lautsprecher blieben gleich
Öhlbachkabel mittlerweile ausgetauscht gegen DNM Solid Core
Bi-Wiring

Auch nach über einem Jahr, hat sich hier an meiner Meinung über die Gerätschaften nichts geändert. Ich höre jeden Tag mit leidenschaftlichem Genuss Musik u. meine Frau kann diese auch immer noch Laut gut ertragen (die alte Kette hat ihr im Ohr weh getan). Mein CD-Repertoire hat sich mittlerweile exorbitant erweitert und ich bereue die Entscheidung von meiner damals sauteuren Kette auf Arcam um zu steigen bis heute keineswegs, im Gegenteil ich würd es sofort wieder tun.

Lediglich mein altes Öhlbach Boxenkabel habe ich ausgetauscht gegen ein DNM-Reason Solid Core. Auch hier hat sich wieder meine These bestätigt, das Teuer auch nicht immer gut bedeutet. Hatte doch mein Öhlbach damals einen Neupreis von 1000 DM konfektioniert.

Als ich das DNM dann an meine Performance anschloss ist mir sprichwörtlich das Kinn auf den Tisch gefallen. Ich dachte ich hätte Komponentenverbesserungen für viele Euros angeschafft so deutlich war der Unterschied...und das DNM kostete gerade mal 10 Euronen pro Meter. Eichmann Bullet Plugs dran montiert und bestens.

Auch heute noch würde ich immer wieder diese Arcam Kombination wählen, denn es gibt bis jetzt keine Art von Musik in meinem Repertoire, die darauf schlecht geklungen hätte.

Auch habe ich in den letzten MOnaten immer wieder sehr viel teurere Ketten hören dürfen (der freundeskreis gibt da einiges her) und bleibe bei meiner Entscheidung. Ich habe seitdem nichts gehört, was für mich persönlich einen Umstieg rechtfertigen würde, schon gar nicht bei dem Preis Leistungsverhältnis.

Mittlerweile bin ich Vater eines 11 wöchigen Sohnes und auch der scheint die Qualitäten zu erkennen.

So habe ich doch versucht ihn unter Musik auf einer Kompaktanlage meiner Schwägerin in den Schlaf zu schockeln, was er mir prompt mit sirenengeheul abgalt.

Kurze Zeit darauf, vor meiner Anlage die gleiche Musik gehört ist er bei Lied 2 der CD friedlich in meinen Armen eingeschlafen.

Auch tagsüber sitzt er oft auf meinem Schoß und hört mit mir Musik und hat bei einigen Stücken einen heidenspaß.
Na ja, man muss die kleinen ja gleich ins richtige hobby erziehen....obwohl ich da am besten jetzt schon anfange zu sparen, damit in ein paar jahren auch der kleine seine eigene performance haben kann.

Alles in allem kann ich wirklich nur eines sagen. Die Arcamkette war die beste investition damals die ich tätigen konnte, ich glaube, dass ich mit dieser Anlage wirklich auch an meinen alten T+As mindestens noch 5-10 Jahre Freude haben werde.

Viele Grüße
Frank
_axel_
Inventar
#2 erstellt: 08. Feb 2005, 13:36
Hallo,
erstmal Glückwunsch zum Nachwuchs.
Und es freut mich auch, dass die neue Anlage der ganzen Familie so gut gefällt.

Naja, die Baby-Story ist ja eine nette Annekdote, aber daraus wirst Du hoffentlich nicht allzuviel ableiten wollen.

Hast Du die alten Geräte noch? Hast Du sie mal zum Spass nochmal angeschlossen?

Gruß
frankbsb
Stammgast
#3 erstellt: 08. Feb 2005, 13:44
selbstredend leite ich aus meiner baby-anekdote nicht zuviel ab, das wäre auch quatsch. ich wollte eigentlich lediglich deutlich werden lassen, dass sich an meinem zufriedenheitsgrad seit die anlage in meiner wohnung einzug erhalten hat nix geändert hat.

nein die alten geräte habe ich damals in zahlung gegeben, sodass ich sie nicht mehr anschließen will, ich hab damals 1 woche lang immer direkt verglichen, das hat dann auch gereicht um meiner entscheidung ein wenig objektivität zu gönnen.

wichtig war nur, dass ich mit prosa sagen wollte, hey meine anlage find ich immer noch super und seit dem hat der markt nix mehr hergegeben, was ich lieber haben wollte.

wäre aber doch mal ein gäg, die akapella version von alle meine entchen auf der kinderlieder cd auf meiner anlage zu hören und dann zu gegebener zeit auf dem First-Sony meines Sohnes. Mal sehen wie er das findet

Spass beiseite,wenn der kleine irgendwann genau so ein musik fan wird, wie ich, dann sehe ich da mittelfristig ganz schön kosten auf mich zu kommen, stellt euch mal vor ich muss eine 2. arcam kette finanzieren, denn meine bekommt er ganz sicher nicht

wenn jemand nähere fragen zu meiner kette hat, beantworte ich die gerne, ich wollte nur nicht nochmal den kompletten thread von damals wiederholen.
Moonlightshadow
Inventar
#4 erstellt: 08. Feb 2005, 16:55
@franksb:

Hast du das DNM vom Geissler aus der Hifi-Galerie in SB? Mein Ding sind die Kabel nicht (hab sie wieder zurückgegeben), aber seine DNM-Amps sind schon heftig, vor allem an Rehdekos.


[Beitrag von Moonlightshadow am 08. Feb 2005, 16:57 bearbeitet]
frankbsb
Stammgast
#5 erstellt: 08. Feb 2005, 17:20
@´moonlightshadow,

jau hab ich. obwohl man ja den geissler zu nehmen wissen muss, ein wenig wasser hat der schon im ohr, aber er verkauft seine einstellung und schwimmt nicht mit dem strom, das gefällt mir.

das die kabel nicht jedem gefallen, ist klar, dafür sind die geschmäcker eben zu verschieden. aber ich geb dir recht, die anderen teile sind auch der hammer.

bei dem muss man auch die NAD Kette mal an einer EPOS M12 gehört haben, das kommt auch gut. Vor allem wenn er mit seiner schnodderigen Art anfängt Lufgitarre zu spielen.

Gut er will halt als Plattengläubiger jeden zu einem Plattenspieler überreden, aber damit muss man leben.

gruß
Wiesonik
Inventar
#6 erstellt: 08. Feb 2005, 17:51
Hi Frank,

"Mittlerweile bin ich Vater eines 11 wöchigen Sohnes und auch der scheint die Qualitäten zu erkennen"

Sei froh, dass er erst 11 Wochen alt ist.
Mein "Stöpsel" ist mittlerweile gut 13 Monate jung.
Als Folge der wachsenden Mobilität des Herren richte ich nun mindestens 2x täglich die Boxen neu aus

Aber Musik hört er auch gerne über die Anlage !!

Weiterhin viel Spass mit Deiner Arcam-Kette !!
frankbsb
Stammgast
#7 erstellt: 08. Feb 2005, 18:02
@wiesonik,

nun, das problem gibt sich bei mir nicht, da den tag über meine boxen an der wand stehen und ich die erst aufstelle, wenn ich musik höre.

bei mir gab sich nämlich das problem, das meine Frau dann immer mit dem Staubsauger dran dozte und meinte, sie hätte mir das schon so oft gesagt, wenn ichs nicht lerne müsse ich eben mit verlusten leben.


Danach überkam mich dann die lust zum

Auf meine Argumentation, dass diese Boxen richtig Gelde gekostet haben und sie doch auch aufpassen könne, meinte sie nur, stell die boxen an die wand und bau sie auf wenn du musik hörst, dann pass ich mit dem sauger auf.

nun stand ich vor der wahl, murks ich sie ab oder komme ich um meiner schönen boxen willen ihrem wunsch nach.

ich tat dann zweiteres, da ich meine frau liebe und weil ich wie so manch ein mann halt nix zu sagen habe

vielleicht habe ich dadurch aber jetzt mit meinem wachsenden Stopfen ein problem weniger (es sei denn er stößt sie um, aber für den fall ist schon ein platz in einem internat weit weg für ihn reserviert!!!!)
_axel_
Inventar
#9 erstellt: 08. Feb 2005, 18:48

sektion-31 schrieb:
soll ich mal nach 1 Jahr ein Hifi Regler Fazit ziehen?

Hi,
was hält Dich ab?

@frankbsb:
Wenn sich die Frage einer 'richtigen' Anlage für Deinen Sohn stellt (frühestens in 10-12 Jahren), kannst du Dich ja hier nochmal melden.
Dann können wir ja sehen, ob Du nicht vielleicht doch gewillt bist, ihm Deine --bis dahin ehrenvoll ergraute-- Anlage zu überlassen.

Gruß
scrooge
Stammgast
#10 erstellt: 08. Feb 2005, 19:37
Hallo Frank,

auch von mir obwohl wir uns nicht kennen Glückwünsche zum Nachwuchs! Ausserdem kann ich Deine positive Meinung über Arcam nur bestätigen, war/bin auch sehr zufrieden mit meinen Komponenten. Weiterhin viel Spass mit Deiner Anlage, der Musik und alles Gute Deiner Familie!

Lg.
frankbsb
Stammgast
#11 erstellt: 09. Feb 2005, 11:06
@sektion-31

jau ist lange her, aber im moment habe ich temporär wieder etwas mehr zeit mal ins internet zu kommen.

@axel

nun in 10-12 jahren könnte ich mir vorstellen, das er meine ehrenvoll ergraute anlage gar nicht mehr will, da will er eine ehrenvoll neue

@scrooge

danke für die glückwünsche, freut mich immer von leuten zu hören die mit den gerätschaften die gleiche erfahrung machen


@all

habe gestern endgültig mein neues DNM Bi-Wiring Kabel installiert und wieder ein AHA Erlebnis gehabt. Man klingt das gut, sehr transparent alles ohne analytisch rüber zu kommen. eine echte Bereicherung, auch die Eichmann Bullets machen ihrem Ruf alle Ehre.
drtkerk
Stammgast
#12 erstellt: 10. Feb 2005, 18:06
Hallo Frank,
auch von mir unbekannterweise Glückwünsche zum Nachwuchs.
Ein Freund von mir will demnächst eine neue Anlage kaufen und hat mich um Rat gefragt. Ich habe ihm unter anderem empfohlen, sich Arcam mal anzuhören. Da ich selbst kein Arcam habe, freue ich mich natürlich zu lesen, dass es zufriedene Besitzer gibt, so dass der Tip nicht total daneben war. Wenns soweit ist, werde ich ihn natürlich begleiten, bin ja neugierig.

Gruß
Thomas
Mr.Stereo
Inventar
#13 erstellt: 10. Feb 2005, 21:40
Hi Frank,
Arcam war 1988 mein Einstieg in die "Highendklasse".
Ich betrieb meine Rogers Studio 1 damals mit dem Arcam alpha in der (leider sehr hässlichen und Leistungsschwachen) Urversion. Klanglich war das, bis zu einer gewissen Lautstärke eine Offenbahrung.
Räumliche Abbildung war bis dahin ein Fremdwort für mich gewesen.
Die Leistung war aber mi ca 25 Watt sehr eingeschränkt.
Es gab eine Ausbaustufe eines Händlers um ihm mehr Power zu beschaffen, ich wechselte dann aber zum doppelt so teuren Arcam delta, der aber nicht doppelt so gut war und später zu einer großen NAD Vor-End-Kombi. War irgendwie auf den Power-Hund gekommen.
Im nachhinein muß ich sagen, dass mich der Arcam alpha für 750 DM damals am meissten beeindruckt hat und in dieser Preisklasse bestimmt auch heute noch bestehen könnte.
Mit Arcam hast Du "Understatement as its Best"
palisanderwolf
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 11. Feb 2005, 10:32
Hallo Frank,

Glückwunsch zu Frau und Sohn.

An Arcam gibt es ja sowieso nichts auszusetzen. Da können wir uns drauf einigen, oder?

MfG Bernd
frankbsb
Stammgast
#15 erstellt: 11. Feb 2005, 10:34
Gestern war ein Kollege von mir bei mir, den ich schon länger nicht mehr gesehen habe.

Der hat zuerst mal sehr skeptisch auf meine Anlage gekuckt und mich gefragt: "Seit wann kaufst du denn No Name Produkte, und dann noch für diese super T+A Boxen?". Er selbst hat eine Yamaha Anlage und findet das sei das non plus Ultra!

Genau das hat er dann auch kund getan. "Warum kaufst du dir denn nicht was ordentliches wie Yamaha?"

Ich hab nur gelächelt und gesagt: "Da ist der beste Hörplatz, setz dich da drauf und lerne!"

Er hat Platz genommen und ich hab meine System gestartet. Auf die Frage nach seinem Musikwunsch meinte er banal:

"Hast du von Pink Floyd "the wall" da?

NATÜRLICH HABE ICH "THE WALL" von Pink Floyd. Bei solchen Fragen muss ich mich ja glatt beleidigt fühlen, auch wenn wir uns fast 10 Jahre nicht gesehen haben.

CD eingelegt, losgestartet und meinem Kumpel sind die Augen immer weiter aufgegangen! (HÄ HÄ HÄ)- von wegen No-Name....dieser ahnungslose Thor!

Danach war er auf jeden Fall echt beeindruckt und ich habe ihm mal mitgeteilt, dass nicht nur Massenware vom Verarsch-Markt als Marke idendifiziert werden kann und das er vielleicht mal in ein richtiges Hifi-Studio gehen soll, denn da wird er noch so manch andere laut seiner Aussage "No Name- Ware" kennenlernen und warscheinlich seine 700 Marks Yamaha Kombi aus dem Fenster werfen.

Tja Arcam muss man ham, dann klappts eben auch mit der Nachbarin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Der ARCAM-Fan hat DNM entdeckt!!!
frankbsb am 17.02.2004  –  Letzte Antwort am 19.02.2004  –  26 Beiträge
Neue Anlage und das Fazit
frage am 15.02.2004  –  Letzte Antwort am 22.02.2004  –  118 Beiträge
Endlich Arcam A80 im Haus!!!
frankbsb am 18.12.2003  –  Letzte Antwort am 19.01.2004  –  48 Beiträge
Die Arcam`s sind da
Evangelos* am 10.04.2004  –  Letzte Antwort am 01.07.2005  –  18 Beiträge
Laptop an Anlage, wireless? NAD, Arcam etc.
turtlehead am 03.01.2014  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  11 Beiträge
Fischer & Fischer und Arcam vs. Bose - eine Frage der Moral?
hell-freezes-over am 06.08.2004  –  Letzte Antwort am 14.09.2006  –  47 Beiträge
ARCAM vs. MARANTZ....WUNDERBAR!!!
frankbsb am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 10.01.2004  –  15 Beiträge
Arcam und Dynaudio
Stone75 am 09.03.2004  –  Letzte Antwort am 12.03.2004  –  4 Beiträge
Arcam Delta 60
Granuba am 13.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.03.2005  –  5 Beiträge
Kappa 15 LF in BR
Soundcheck454 am 19.03.2006  –  Letzte Antwort am 20.03.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • T+A

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.830 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedMarkyMarkMarshall
  • Gesamtzahl an Themen1.370.908
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.111.749