Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Neue Anlage und das Fazit

+A -A
Autor
Beitrag
frage
Stammgast
#1 erstellt: 15. Feb 2004, 10:38
Hallo zusammen,

ich möchte Euch heute mal meine Erfahrungen bei der Neuanschaffung meiner Hifi Anlage schildern. Ich hoffe ich löse dabei keine Verärgerung aus.

Bis vor einigen Wochen war ich noch im Besitz einer Yamaha Anlage, AX-496, CDX-496 und TX-492. Als Lautsprecher standen ein Paar Elac 207 in meiner Wohnung. Alles in allem war ich mit meiner Anlage sehr zufrieden, der Klang war gut und die Optik stimmte auch. Die komplette Anlage hatte ich damals für einen Preis von ca. 1200,- Euro erstanden.

Nun dachte ich es wird mal Zeit für was Neues, ich wollte mal in die Liga der gehobenen Hifi Produkte einsteigen. Natürlich habe ich sehr viele Fehler bei meiner Kaufentscheidung gemacht.

Als erstes dachte ich an die Lautsprecher. Meine also bei Ebay verschossen, dank der guten Produktpolitik von Elac habe ich recht wenig Verlust dabei gemacht. Ich habe mich gleich hier in das Forum begeben und aufgrund meiner Raumgröße Kompaktlautsprecher in betracht gezogen. Der Händler gab mir seiner Meinung nach das beste in meiner Preisklasse mit nach Hause. Eine Dynaudio Audience 42 und eine 52. Die 42 schied gleich aus, die 52 empfand ich für ihre Größe als sehr gut.

Aber hier stand vorher ein Standlautsprecher, es fehlte mir also das Volumen und der Bass. Zudem gehöre ich zu den Kanditaten, die sich auch gerne mal von Metallica oder Rammstein berieseln lassen. Hier klang die kleine abscheulich, das hatte nichts mit Metall zu tun.

Also mal ein paar Zeitschriften gekauft und gelesen gelesen und nochmal gelesen. Dann stieß ich auf den Test einer Elac BS 203.2, ein überragendes Testergebnis. War ich doch mit meiner Elac zuvor sehr zufrieden, da viel die Entscheidung wesentlich leichter.

Also ab zum Händler und ihn darum gebeten, die größere BS 204.2 zu bestellen. Er fand das gar nicht gut, ist Elac im Fachhandel doch nicht wirklich beliebt. Aber mein Wille war ihm Befehl.

3 Tage später war sie nun da, ich war wirklch sehr aufgeregt, war es doch sozusagen eine Blindbestellung. Ich war absolut angetan von der kleinen, natürlich auch hier kein Vergleich zu einer Großen.

Als nächstes war die Anlage dran. Meine Yamahas ebenfalls bei Ebay verkauft. Die Preise waren OK, außer das der Tuner immer noch hier steht, leider gibt es bei Ebay immer wieder solche Deppen, vor 2 Wochen gekauft, keine Reaktion, weder per Mail noch anderweilig. Naja, das ist ein anderes Thema.

Ich komme mal gleich zum Thema, nach zahlreichen gesprächen entschied ich mich zu guter letzt für einen NAD C352, C542 und einen C422.

Angschlossen und gestestet. Ich saß also irgendwann auf meiner Couch und lauschte der Musik. Es war nicht zufriedenstellend. Die kleinen Elac sind toll, jedoch fehlte das besagte Volumen. Außerdem dachte ich auch, jetzt hast Du eine so teure Anlage, da müßen die LS auch noch etwas teuerer und besser werden.

Also wieder diverse Geschäfte besucht. Hier wurden dann die 52 Stp zuhause angeschlossen. Bei Klassik und z. Bsp. Eric Claptons Unplugged ein traum an Räumlichkeit und Feinzeichnung. Also mal die Mutter von Rammstein rein, dann ne Metallica und zu guter letzt noch ACDC...das wars dann für dei Stp.

Nein nein, das konnte es nicht sein. Da war meine alte Anlage doch um einiges besser. Also die Elac bei Ebay verkauft.....inzwischen war einiges an Zeit vergangen, deswegen wollte ich sie nicht mehr umtauschen. Außerdem waren die Jungs bei den Hifi Profis mittlerweile ziemlich genervt von meiner Unzufriedenheit.

Also habe ich die Örtlichkeit gewechselt und habe mich in die Hände von R-T-K begeben. Begeisterung machte sich nach meiner ersten Beratung breit, endlich mal nicht so ein audiophiler Verkäufer der mich mit sanfter Musik berieselte. Nein, er holte eine Pink Floyd und eine ACDC Cd aus seiner Schublade.

Als hat er die gleichen Komponenten von NAD angeschlossen und ab gings. Aufgrund des Preises und der schönen Optik habe ich mich dann für die KEF Q7 entschieden. Wieder mal ein Fehler meinerseits, ich hätte nicht gleich kaufen sollen. Aber ich wollte das Thema endlich abhacken.

Also zuhause angekommen und angeschlossen. Zufriedenheit sieht anders aus, aber geben wir den teilen eine Chance. Haben sie sich doch im Studio auch gut angehört. 4 Tage lang habe ich sie laufen lassen, sie sollten sich ja einspielen.

Nach einigen netten Diskussionen hier im Forum (danke an sound67) habe ich meinen Raum angepasst. Siehe da, es wurde immer besser!

Aber jetzt sitze ich wieder auf der Couch und lausche den Klängen. In meinen Ohren einfach immer noch nicht richtig gut. Die Q7 hat klingt mir einfach zu dumpf, wo verdammt nochmal sind die Höhen.

Zwischendurch habe ich noch sehr teure Chinchstecker und für mich vollkommen überteuerte Lautsprecherkabel getestet. Bei den Chinchkabel machte sich ein leichter Unterschied bemerkbar, aber der Preis steht für mich nicht im Verhältnis zum Ergebnis. Über die LS Kabel B&W Monitor LS 1002 legen wir mal den Mantel des Schweigens. Ich glaube hier zahle ich wohl eher für das Köfferchen, die Stecker und die gewaltige Optik. Einen Unterschied konnte ich auf alle Fälle nicht erkennen, und das für geschmeidige 150 Euronen.

Mein bisheriges Fazit:

Ich rechne mal alles zusammen. Die Uvp. aller Geräte beträgt 2870,- Euro (ca. 5700,- DM)

Dieser Aufpreis hat sich bisher absolut nicht gelohnt. Entweder habe ich zuviel erwartet oder ich gehöre zu den ewigen unzufriedenen Nörglern. Vielleicht habe ich ja auch einen Gehörschaden oder ähnliches.....

Klaro habe ich viele Fehler beim Kauf gemacht, alleine die Tatsache, ständig zu schnell gekauft zu haben war schon falsch. Somit bin ich immer an ein festes Geschäft gebunden, wie im aktuellen Fall ja auch.

Manchmal habe ich das Gefühl, mein Loewe Fernsehen hat einen besseren Klang als meine Anlage

Mal sehen wie meine Geschichte weitergeht, üblerge wirklich manchmal alles wieder zu verkaufen und mir irgendwas anderes hinzustellen....(B & O)

Einige werden jetzt denken, was für ein Trottel, zum Teil wahrscheinlich mit recht....

Gruß Frank
vgapsycho
Stammgast
#2 erstellt: 15. Feb 2004, 11:48
Hi frage,

da kann man nur hoffen, daß Du was daraus gelernt hast. Ist ja geradezu ein Musterbeispiel dafür wie man es nicht machen sollte.
Vielleicht ist Dein Bericht wenigstens Warnung genug für andere, sich etwas mehr Zeit zu lassen und sich klar zu machen, was man möchte, BEVOR viel Geld in die Hand genommen wird.

Gruß
Gerald
sound67
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 15. Feb 2004, 11:55

Als hat er die gleichen Komponenten von NAD angeschlossen und ab gings. Aufgrund des Preises und der schönen Optik habe ich mich dann für die KEF Q7 entschieden. Wieder mal ein Fehler meinerseits, ich hätte nicht gleich kaufen sollen. Aber ich wollte das Thema endlich abhacken.

Also zuhause angekommen und angeschlossen. Zufriedenheit sieht anders aus, aber geben wir den teilen eine Chance. Haben sie sich doch im Studio auch gut angehört. 4 Tage lang habe ich sie laufen lassen, sie sollten sich ja einspielen.

Nach einigen netten Diskussionen hier im Forum (danke an sound67) habe ich meinen Raum angepasst. Siehe da, es wurde immer besser!

Aber jetzt sitze ich wieder auf der Couch und lausche den Klängen. In meinen Ohren einfach immer noch nicht richtig gut. Die Q7 hat klingt mir einfach zu dumpf, wo verdammt nochmal sind die Höhen.


Dann gib sie zurück. Bei RTK sollte das kein Problem sein, die verkaufen oft Q7er. Und bei denen kannst Du, wenn Du dort schon mal was gekauft hast, auch ohne Probleme welche leihen (und von deren Transporteuren auch lifern lassen).

Wende Dich mal an Herrn Piemontese und klag ihm Dein Leid. Ich habe ihn gestern darauf angesprochen, dass jemand eine Q7 gekauft hat und mit dem Bass Probleme hat. Herr Kraft (der ältere Verkäufer) hatte einen solchen Kunden bedient, aber es war doch ein anderer: Auch dem war der Bass zu stark, und er hatte die Kef gegen eine B&W getauscht.

Also anrufen oder vorbeigehen und fragen!

Gruß, Thomas
frage
Stammgast
#4 erstellt: 15. Feb 2004, 14:32

da kann man nur hoffen, daß Du was daraus gelernt hast. Ist ja geradezu ein Musterbeispiel dafür wie man es nicht machen sollte.
Vielleicht ist Dein Bericht wenigstens Warnung genug für andere, sich etwas mehr Zeit zu lassen und sich klar zu machen, was man möchte, BEVOR viel Geld in die Hand genommen wird.


Aber hallo, natürlich habe ich daraus gelernt. Also hat das Ganze auch was gutes....


Dann gib sie zurück. Bei RTK sollte das kein Problem sein, die verkaufen oft Q7er. Und bei denen kannst Du, wenn Du dort schon mal was gekauft hast, auch ohne Probleme welche leihen (und von deren Transporteuren auch lifern lassen).


Das haben sie mir ja schon angeboten. Diesmal werde ich aber nichts überstürzen, ich werde die Kef weiter testen und trotzdem mal dort vorbeischauen.


Wende Dich mal an Herrn Piemontese und klag ihm Dein Leid. Ich habe ihn gestern darauf angesprochen, dass jemand eine Q7 gekauft hat und mit dem Bass Probleme hat. Herr Kraft (der ältere Verkäufer) hatte einen solchen Kunden bedient, aber es war doch ein anderer: Auch dem war der Bass zu stark, und er hatte die Kef gegen eine B&W getauscht.


Danke....

Leider ist die Auswahl wie ich finde etwas begrenzt. Als ich da war, hatten Sie nicht allzu viele Lautsprecher in meinem Preisrahmen. Aber ich denke das wird schon noch.....wenn nicht muß ich eben doch noch ein paar Euronen draufpacken.

Nur nebenbei, die B & W die da standen, haben mir vom Klang überhaupt nicht zugesagt. Man behauptet, B & W und NAD würden nicht so dolle harmonieren.

Ich würde sie auch gegen Deine tauschen

Gruß
Frank
driesvds
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Feb 2004, 15:00
schlimm, schlimm:

1. glauben sie keine verkäufer - er will nur los werden was im lager herumsteht - ob es gut klinkt ist ihn völlig egal
2. ein seriöses geschäft gibt ihnen IMMER die möglichkeit ein anlage eine woche auszuprobieren. im geschäft klinkt es IMMER anders als bei ihnen zuhause
3. lesen sie den artikel "are you on the road to audio hell?" auf der audionote homepage mal durch: www.audionote.co.uk
4. probieren sie doch mal eine röhren anlage aus.
5. vergessen sie nicht das sie nicht immer "in der stimmung" sind um musik zu hören - dann klinkt alles nach mist.
6. desto mehr eine anlage nach "etwas" klinkt - fett, klar, breit, tief, analytisch etc. - deso mehr diese anlage langweilen wird.

just my 2 cents



dries
sound67
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 15. Feb 2004, 16:49


Leider ist die Auswahl wie ich finde etwas begrenzt. Als ich da war, hatten Sie nicht allzu viele Lautsprecher in meinem Preisrahmen. Aber ich denke das wird schon noch.....wenn nicht muß ich eben doch noch ein paar Euronen draufpacken.


Vermutlich. Also für Frankfurter Verhältnisse ist die Auswahl schon fast üppig, aber Du hast Recht, dass fängt eigentlich bei etwa 1000,- pro Stück so richtig an. Eine Q5 haben sie vielleicht nicht - wenn die Q7 ja so gut läuft (na ja). Aber eine Dynaudio 72 könnte da sein, frag halt mal, was da preislich zu machen wäre. Die klingt natürlich anders als die Kef, aber in Deinem Zimmer funktioniert das vielleicht.

Frag auch mal, ob Sie Ausstellungsstücke in der Richtung von 800-1000 haben, Inzahlungnahmen von Kunden , etc. Anders als bei der Elektronik ist das im Laden nicht immer so offensichtlich.

Ansonsten: Wenn die schon ein Laden mit den Hifi Profis sind, kannst Du vielleicht Deinen Umsatz hin- und herschieben, um auch deren Auswahl zu testen.

Gruß, Thomas (der wohl mit seinen Kefs in seinem Zimmer großes Glück gehabt hat)
frage
Stammgast
#7 erstellt: 15. Feb 2004, 17:34

Frag auch mal, ob Sie Ausstellungsstücke in der Richtung von 800-1000 haben, Inzahlungnahmen von Kunden , etc. Anders als bei der Elektronik ist das im Laden nicht immer so offensichtlich.


Er hat mir sogar welche angeboten, ein Paar B & W 802 Matrix Serie III in schwarz, für 1500,- Euro, ganz schöne Trümmerteile. So gut können die gar nicht klingen, daß ich sie mir in Wohnzimmer stellen würde.


Aber eine Dynaudio 72 könnte da sein, frag halt mal, was da preislich zu machen wäre


Von Dynaudio haben sie zur Zeit nur die Contour 1.4


Ansonsten: Wenn die schon ein Laden mit den Hifi Profis sind, kannst Du vielleicht Deinen Umsatz hin- und herschieben, um auch deren Auswahl zu testen


Das werde ich auch machen, ich darf glaube ich nur nicht bei den Profis kaufen. Heißt dort hören und bei RTK kaufen.


der wohl mit seinen Kefs in seinem Zimmer großes Glück gehabt hat


Wenn ich die hätte, würde mir auch schon der Anblick genügen. Außerdem wäre es ja ausbaufähig..
vgapsycho
Stammgast
#8 erstellt: 15. Feb 2004, 19:10
Hallo,

seid ihr sicher das die Profis und RTK zusammengehören? Gerade habe ich festgestellt, daß die URL http://www.raum-ton-kunst.de/ nicht mehr zu den Profis weitergeleitet wird. Das muß ziemlich neu sein.


Von Dynaudio haben sie zur Zeit nur die Contour 1.4

Ich war im Herbst bei denen, um LS zu hören. Da ich woanders schon die 1.4 gehört hatte, hat Herr Piemontese die 1.4 erst aus dem Surround-Studio geholt. Als ich dann später nochmal da war, meinte er, die 1.4 wäre viel zu schade fürs Surround-Studio.

Die Audience 72 kannst Du evtl. bei Hifi im Hinterhof in Offenbach hören (www.hifi1.de).

Gruß
Gerald
fRESHdAX
Inventar
#9 erstellt: 15. Feb 2004, 19:30
Sollte die B&W 802 pro Stück 1500,- oder pro Paar ?
Und waren die in gutem Zustand?

Sorry, dass ich nicht wirklich auf deinen Beitrag antworte, aber als ich das eben lass...


In diesem Sinne,
fRESHdAX
frage
Stammgast
#10 erstellt: 15. Feb 2004, 23:19

seid ihr sicher das die Profis und RTK zusammengehören? Gerade habe ich festgestellt, daß die URL http://www.raum-ton-kunst.de/ nicht mehr zu den Profis weitergeleitet wird. Das muß ziemlich neu sein.


Ja, die Info habe ich von einem Verkäufer dort. Außerdem habe ich meine Q7 bei RTK gekauft und bei den Profis durfte ich sie abholen.




Sollte die B&W 802 pro Stück 1500,- oder pro Paar ?
Und waren die in gutem Zustand?


Es war für das Paar. Der Zustand war wohl als gut zu bezeichnen. Der Verkäufer sagte mir, daß der Besitzer Nachwuchs bekommen hat und die Frau ihm die Pistole auf die Brust gesetzt hat. Er hat wohl auch seine Geräte von Accuphase verkaufen dürfen. Jetzt nennt er irgendwas kompaktes von Bose sein eigen.

Wenn Du interess haben solltest...dann viel Glück

Gruß
Frank
fRESHdAX
Inventar
#11 erstellt: 15. Feb 2004, 23:33
Na hallo, danke. Ich werde da gleich morgen früh mal anrufen

In diesem Sinne,
fRESHdAX
Frankster
Stammgast
#12 erstellt: 15. Feb 2004, 23:37
hallo namensvetter,

wenn du mich fragst hast du ein problem mit deinem hörraum zuhause. ich habe seit kurzen auch kompakte dynaudios zuhause (c1) im wohnzimmer spielen diese eleganten 11L Böxchen im Bassbereich meinen 2000,- T+A Subwoofer an die Wand - und damit ist auch Tiefbass gemeint. Höre auch Metallica, Rammstein, Motorhead und Konsorten...

Die S1.4 hat auch einen machtigen Bass, jedoch dickt sie im Vergleich zur C1 noch ein bischen mehr ein - d.h. muss man sie gut 1m von der Wand wegstellen.

Grüße,
Frank
peter63
Stammgast
#13 erstellt: 15. Feb 2004, 23:46

Hallo zusammen,
...Klaro habe ich viele Fehler beim Kauf gemacht, alleine die Tatsache, ständig zu schnell gekauft zu haben war schon falsch.....Einige werden jetzt denken, was für ein Trottel, zum Teil wahrscheinlich mit recht....

Gruß Frank

Hallo Frank,
ich muß Dir mal meinen aufrichtigen Respekt zollen zu Deinem Outing.
Andere würden Schreiben, was sie wieder für eine tolle Anlage gekauft haben, und das nach einem halben Jahr??

Vielleicht bist Du nur als Typ sehr impulsiv, dann ist es schwer. Ansonsten kann ich Dir nur raten, bleib cool und geh die Sache in Ruhe an. Ich denke, Du wirst eigentlich inzwischen genug Wissen angehäuft haben um nicht diese blööden Anfängerfehler zu machen. Trotzdem sind die Dir schon mehrmals passiert.

Sieh es mal positiv, Analyse ist der erste Weg zur Besserung, und den zweiten Schritt wirst Du auch packen. Wie heißt es doch so schön: Nur aus Schaden wird man klug. Und Schaden hast Du nun ausreichend gehabt.


[Beitrag von peter63 am 15. Feb 2004, 23:47 bearbeitet]
frage
Stammgast
#14 erstellt: 16. Feb 2004, 07:26
Guten Morgen,

dieses Forum macht regelrecht süchtig


Na hallo, danke. Ich werde da gleich morgen früh mal anrufen


Würde mich freuen, wenn Du mal berichten würdest ob Du Erfolg hattest.


Die Audience 72 kannst Du evtl. bei Hifi im Hinterhof in Offenbach hören (www.hifi1.de).


Da werde ich demnächst mit Sicherheit mal aufschlagen, bin nämlich mittlerweile schon öfter auf diesen Händler gestoßen. Nur die Öffnungszeiten machen mir ein wenig zu schaffen. Bis 18:30 ist heute nicht mehr ganz so kundenfreundlich, denn eigentlich arbeite ich auch so bis 18:00, müßte mich also früher vom Hof machen.


ich habe seit kurzen auch kompakte dynaudios zuhause (c1) im wohnzimmer spielen diese eleganten 11L Böxchen im Bassbereich meinen 2000,- T+A Subwoofer an die Wand - und damit ist auch Tiefbass gemeint. Höre auch Metallica, Rammstein, Motorhead und Konsorten...


Ich glaube die C1 ist auch eine andere Hausnummer, wenn ich mich recht entsinne, spielt die preislich in einer ganz anderen Liga.

Ich war mal so frei und habe mir die Bilder deines Zimmers angeschaut. Ist es Zufall oder achtest Du auch stark auf das Design? Also die Anlage auf dem Rack sieht sehr elegant aus. Und die Dynaudios auf dem Ständer ebenfalls. Vor allen Dingen gefällt mir das Holz sehr gut.

Aber die Decke, bzw. der Teppich....




Vielleicht bist Du nur als Typ sehr impulsiv, dann ist es schwer. Ansonsten kann ich Dir nur raten, bleib cool und geh die Sache in Ruhe an. Ich denke, Du wirst eigentlich inzwischen genug Wissen angehäuft haben um nicht diese blööden Anfängerfehler zu machen. Trotzdem sind die Dir schon mehrmals passiert


Naja, ich bin eben ein wenig zu ungeduldig und habe den Verkäufern vielleicht ein wenig zu viel Vertrauen entgegen gebracht. Sogar der Verkäfer, der mir Q7 verkauft hat, meinte später, es wäre im klar gewesen, daß ich nochmal vorbeikomme. Er sagte ich hätte einfach zu schnell gekauft.

Ehrlich gesagt liegt es aber auch manchmal an anderen Dingen. Er schaut in sein System und sagt, er habe noch ein Paar da, zufällig in Kirsche. Dann sagt er ich könne sie für 1000,- Euro haben. Da hatte ich immer Angst, daß sie am nächsten Tag nicht mehr da wären und auch der Preis war sehr gut....und wumms habe ich sie schon im Auto. Es fällt mir schwer zu warten.

Aber Du hast Recht, ich habe mittlerweile genug Erfahrungen gesammelt um ein wenig überlegter zu handeln.


Ich war im Herbst bei denen, um LS zu hören. Da ich woanders schon die 1.4 gehört hatte, hat Herr Piemontese die 1.4 erst aus dem Surround-Studio geholt. Als ich dann später nochmal da war, meinte er, die 1.4 wäre viel zu schade fürs Surround-Studio


Ich glaube, ich werde die Kleine mal etwas deutlicher unter die Lupe nehmen. Allerdings ist die auch ziemlich teuer und ich habe mir meine Schmerzgrenze mittlerweile bei ca. 1600,- Euro gesetzt. Irgendwo muß ja mal Schluß sein!

Wünsch allseits eine schöne Woche
Frank
Interpol
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 16. Feb 2004, 07:42

...Bis vor einigen Wochen war ich noch im Besitz einer Yamaha Anlage, AX-496, CDX-496 und TX-492. Als Lautsprecher standen ein Paar Elac 207 in meiner Wohnung. Alles in allem war ich mit meiner Anlage sehr zufrieden, der Klang war gut und die Optik stimmte auch....


vielen lieben dank fuer den bericht.

SOWAS sollte man jedem vorlegen, der loszieht was neues zu kaufen.

ich hoere auch gerne metallica und ramstein. kann mir gut vorstellen, von was du redest
ich wehre mich auch immer dagegen, dass regalboxen fuer kleine raeume geeignet sind.
das ist fuer mich echter bloedsinn. alles ueber 10qm vertraegt eine standbox und die klingt einfach fetter als so kleine bruellwuerfel.

eine frage brennt mir auf den lippen: wieso kaufst du nicht einfach wieder die Elac 207?

du warst SEHR zufrieden, klang und optik waren gut.
jetzt hast du viel geld ausgegeben und hast nur verschlimmbesserungen erfahren, wenn ich dich richtig verstanden habe.

also, warum nicht "back to the roots"?


[Beitrag von Interpol am 16. Feb 2004, 07:43 bearbeitet]
starwalker
Stammgast
#16 erstellt: 16. Feb 2004, 07:46
Hi,

erst mal: toller Bericht! Ist denke ich sehr aufschlussreich für Viele, die ihre Anlage überstürzt kaufen.

Ich denke, dass Problem kann mit dem Austausch der LS behoben werden.

Wenn Dir der KEF Klang gefällt. probiere doch mal die Q5 aus. Ich persönlich fand sie in der Q Serie die beste Alternative. Klingt m.E. auch in den Höhen besser als die Q7, da deren dominanter Bass irgendwie den Rest etwas verschluckt.

Zu NAD würde ich mir auch mal Dynaudio anhören. Sind nicht unbedingt die Metal-Boxen, aber Rammsteins Mutter klingt für mich daran gar nicht so schlecht und eine gute Metallica CD (z.B. Black) klingt ebenfalls ganz gut-insbesondere die langsamen Stücke. Schlechte Metal Cd´s klingen allerdings wirklich nicht so richtig gut. Dafür klingt aber alles andere in meinen Ohren hervorragend. Zudem sind die Dynaudios recht aufstellungsunkritisch. Für Deinen Geldbeutel: Audience 62/Audience 72 (foliert).

Viel Spass beim Probe hören.

Gruß Lars
frankbsb
Stammgast
#17 erstellt: 16. Feb 2004, 08:29
hi, ich geb starwalker recht, zu NAD passt im Allgemeinen Dynaudio am besten. du kannst mal noc auf der Internetseite von www.hifi-editon.de nachschauen, dort steht auch ne telefonnummer, die haben da oft was im angebot.

Wenn du aber vorher standboxen hattest, ist normal klar, das dir an Volumen was verloren geht bei kompakten.

Ich selbst bin von NAD gar nicht begeistert, was aber sicher nicht an der qualität dieser marke liegt sondern an meinem subjektiven eindruck.

Was auch sinnvoll ist, probier mal von Epos die M 15, ich hab in mehreren geschäften auch die Erfahrung gemacht dass Epos an NAD auch hervorragend klingt

gruß
frank
Extent
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 16. Feb 2004, 09:28
Da es bei Dir scheinbar gar nicht klingen will spielt vielleicht der Raum eine große Rolle.
Hast Du denn schon mal mit der Aufstellung gespielt. Die Boxen klingen selten da gut, wo sie auch optisch gut hinpassen.
Auch mit der Wahl des Hörplatzes kannst Du noch einiges rausholen.
Vielleicht schreibst Du ja mal wie Du aufgestellt hast.
Gruß
Jürgen
frankbsb
Stammgast
#19 erstellt: 16. Feb 2004, 09:36
hallo ich nochmal, ich hatte vorher auch einen raum im Dach. Wie hoch ist denn der Raum an der höchsten stelle. meiner war damals sehr hoch im dach. da hab ich auf Kompaktboxen auch kein Volumen bekommen und musste einen Aktivsubwoofer dazubauen.

Gruß
Frank
frage
Stammgast
#20 erstellt: 16. Feb 2004, 09:36

eine frage brennt mir auf den lippen: wieso kaufst du nicht einfach wieder die Elac 207?


Das Problem ist, das hier in Frankfurt die Firma Elac bei reinen Hifi Händlern kaum noch angeboten wird. Ich würde mich natürlich für die Neue 207.2 oder 208.2 entscheiden. Aber auch die muß ich natürlich vorab mal hören. Einzig unsere beliebten Ketten Saturn und MM bieten diese Boxen an. Aber die haben absolut unverschämte Preise, da ist auch kein Handeln angesagt. Die liegen gerade mal 60,- Euro unter der Uvp. des Herstellers pro Paar. Bedenke ich dann noch die absolut schlechte Beratung die man dort genießt, werde ich keinen Euro dort hinbringen.

Naja, und wenn ich z. Bsp. bei RTK den Namen Elac erwähne, verdrehen die Verkäufer schon die Augen. So wirklich verstehen kann ich das nicht. Ich habe zum ersten mal eine B & W, ich glaube es war eine 703 oder 704 an meinem NAD gehört. Entweder das passt überhaupt nicht zusammen oder die B & W ist wirklich absolut überbewertet. Also die Enttäuschung saß doch ziemlich tief.


Zu NAD würde ich mir auch mal Dynaudio anhören. Sind nicht unbedingt die Metal-Boxen, aber Rammsteins Mutter klingt für mich daran gar nicht so schlecht und eine gute Metallica CD (z.B. Black) klingt ebenfalls ganz gut-insbesondere die langsamen Stücke. Schlechte Metal Cd´s klingen allerdings wirklich nicht so richtig gut. Dafür klingt aber alles andere in meinen Ohren hervorragend. Zudem sind die Dynaudios recht aufstellungsunkritisch. Für Deinen Geldbeutel: Audience 62/Audience 72 (foliert).


Werde mal meine eigenen CD's mitnehmen und beim Händler anhören. Die werde zwar nicht begeistert sein, wenn sie auf einmal Mutter hören müßen, aber ich glaube ich war ja der Kunde


Was auch sinnvoll ist, probier mal von Epos die M 15, ich hab in mehreren geschäften auch die Erfahrung gemacht dass Epos an NAD auch hervorragend klingt


Das alte leidige Problem.....die habe ich hier noch nie gesehen


Wenn Dir der KEF Klang gefällt. probiere doch mal die Q5 aus. Ich persönlich fand sie in der Q Serie die beste Alternative. Klingt m.E. auch in den Höhen besser als die Q7, da deren dominanter Bass irgendwie den Rest etwas verschluckt


Genau das ist es, die Höhen vermisse ich ein wenig, denke auch das hier der Bass für verantwörtlich ist. Auch die Q5 werde ich also mal zur Probe hören....
tjobbe
Inventar
#21 erstellt: 16. Feb 2004, 09:37

hi, ich geb starwalker recht, zu NAD passt im Allgemeinen Dynaudio am besten. du kannst mal noc auf der Internetseite von www.hifi-editon.de nachschauen, dort steht auch ne telefonnummer, die haben da oft was im angebot.


Moin Frank,

die Wahrscheinlichkeit NAD zusammen mit Dyns angeboten zubekommen ist hoch da das der gleiche Vertrieb ist... (der Händler wird das immer gerne im Paket anbieten)

ich persönlich halte das eher für'n gerücht.

Cheers, Tjobbe
becky
Stammgast
#22 erstellt: 16. Feb 2004, 09:45
Hi
o.k. über Geschmack lässt sich streiten.
aber das Dir NAD & B&W nicht gefallen haben bei Deiner Mucke ist kaum zu glauben.
Habe selber eine NAD-B&W kombi.
Bei TOOL und One von MT kriege ich nach 10 Jahren noch eine Gänsehaut was da an Druck und Klang rüberkommt.
Gerade bei TOOL kommt da eine Stimmung rüber die ich nur als geil-bedrohlich schildern kann
Gib Ihnen noch eine Chance!!!
Viele Grüße becky
P.S. kann mich nur anschließen :
Danke für diesen Bericht habe mich auch etwas wiedererkannt
frage
Stammgast
#23 erstellt: 16. Feb 2004, 09:59

aber das Dir NAD & B&W nicht gefallen haben bei Deiner Mucke ist kaum zu glauben.
Habe selber eine NAD-B&W kombi.


Ich habe die Kombi nicht mit meiner Mucke gehört, das war etwas gediegenere Musik. Außerdem denke ich eher, daß es auch bei B & W große Qualitätsunterschiede zwischen den einzelnen Serien gibt. Auf alle Fälle haben mir dort die B & W nicht so gut gefallen, aber was nicht ist kann ja noch werden. Im übrigen wurde sie, da muß ich mich korrigieren, mit einem T + A betrieben.
fRESHdAX
Inventar
#24 erstellt: 16. Feb 2004, 11:12
So, ich nochmal zum Thema B&W 802 Matrix III:

Freundin und ich haben zusammenentschieden:

-zuerst ein Plasma Fernseher, dann neue Anlage

tja, kann man nix machen (ist aber auch nicht so schlecht )

In diesem Sinne,
fRESHdAX
becky
Stammgast
#25 erstellt: 16. Feb 2004, 11:34
Klar sind Q-Unterschiede aber mit meiner momentanen alten
Anlage ( NAD 3100 1999+B&W 330i 1998) kommt schon etwas ordentliches bei raus.
Bei Deiner WAhl der Komponenten muss etwas dabei sein.
@freschdax
ich stand genau wie Ihr vor der Wahl eines neuen Fernsehers
nach längerer Beratung bin ich der Überzeugung, dass eine Investition in diese Plasma-Technik nich lohnt.
Sämtliche Plasmas hinken in der Bildqualität auch gegenüber einer Billigröhre mächtig hinterher
Ich glaube lieber noch etwas warten auf diesem Sektor wird sich noch sehr viel tun.
Ich habe dann einfach einen gebrauchten Telefunken von einem kl- Händler an der Ecke gekauft(250EUR)und warte in Ruhe ab.
Dieser Händler war ebenso meiner Meinung in punkto Plasma und LCD.
Er habe sogar von einer neuen Technik gehört, bei der durch einen Laser eine einfache Doppelfolie angestrhlt wird.
Bildgröße fast unbegrenzt und Lasertechnik ist wesentlich günstiger als Plasma.
Hast Du dich schonmal über die Lebensdauer einees Plasmas informiert?
Grüße becky
fRESHdAX
Inventar
#26 erstellt: 16. Feb 2004, 11:44
Jaja, das leidige Thema.

Ehrlich gesagt, wollt ich bis vor einer Woche noch warten (eher auf TFT, weil längere Lebensdauer, weniger Strom etc.)

Doch da ich jetzt bei nem "Kumpel" seinen neuen Plasma gesehen hab und ich zZ noch einen recht kleinen 55cm TV hab würd ich jetzt doch langsam gerne auch Filme groß und in 16:9 sehen. Vorallem bei meiner Surround Anlage => Da macht ein Ameisengroßer Ork einen monströsen Bums; das kann nicht sein.

Dummerweise hab ich auf meinem Rack kein Platz für einen grossen Röhrenfernseher oder sogar einen Rückpro.

Das einzige was da ist, ist die Wand und die würde sich sehr gut mit einem Plasma machen.

Ich werde mir wahrscheinlich auch eher einen "günstigeren" Plasma holen. Hatte da so an den Panasonic PW6 mit Wandhalterung und zu meiner Anlage passenden Videoboards gedacht.

Sollte meine Entscheidung gefallen sein und ich das Ding endlich gekauft haben, werde ich mich im Forum natürlich nochmal darüber äußern.

In diesem Sinne,
fRESHdAX
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 16. Feb 2004, 12:33
Hallo Frank,

du bist kein Trottel - du sammelst Erfahrungen- und wie ich sehe - keine guten.

Niemand kann das besser nachvollziehen und mitleiden wie ich, ich habe mich fastr 15 Jahre nur rumgeärgert und schwarze Löcher im Geldbeutel.

Auf ein Neues!

Viel Glück beim Wiederverkauf.

Mein Tipp:
Probiere es mal mit einem Tannoy Studiolautsprecher System 1200 (74 Liter Gehäuse, 30er Punktstrahler) bevor du was verkäufst.UVP 1.800 Euro/Empfindlichkeit 95 db/Peak 129 db.

Es könnte sein, daß du dann voller Ehrfurcht Rammstein und Metallica mit fast live Pegel genießen kannst.

Viele Bekannte von mir haben dank dieser Geheimlautsprecher wieder zum Spaß gefunden.

Liebe Grüße
Werner
PeterSchwingi
Stammgast
#28 erstellt: 16. Feb 2004, 16:31
Ich habe genau das gleichen in den letzten Wochen durchgemacht. Auch ich habe mich für Elektronik von NAD entschieden. Und auch für die Boxen habe ich mir immens Zeit gelassen. Jetzt habe ich mich entschieden und zwar für was ganz anderes als ich geplant hatte: Klipsch RF 35. Anhören.
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 16. Feb 2004, 17:11
Hallo Peter,

die Klipsch sind weltklasse!

Von wegen verfärben, lach, die haun dir das Blech weg!

Grins. Echt-gerade für Rock-top!

Liebe Grüße
Werner
frage
Stammgast
#30 erstellt: 16. Feb 2004, 21:07
Guten abend zusammen,

so, jetzt war ich heute mal in Offenbach, bei Hifi im Hinterhof. Dort traf ich gleich auf einen Verkäufer, der ebenfalls eine gewisse Vorliebe für Metall hat. Ich erzählte im kurz was ich für Komponenten mein eigen nenne und schon hat er die Dynaudio Audience 72 angeschmissen.

Was soll ich sagen, der Klang hat mir sehr gut gefallen. Die Teile hatten genug Bass und einen sehr feinen räumlichen Klang. Also bin ich nochmal schnell zu RTK gefahren und habe einem anderen Verkäufer (nicht Herr Graf und auch nicht Herr Piemontese) von meinen Erlebnissen erzählt. Ich habe ihm die Klangeindrücke meiner Kef geschildert und gleichzeitig von den Dynaudios erzählt.

Immerhin wußte er schon wer ich bin, da Thomas wohl schon von meinem Leid erzählt hat. Naja, so richtig verstanden hat er mich aber nicht. Er konnte gar nicht verstehen, daß ich die Kef als dumpf empfinde. Er erwähnte dann den niedrigen Wirkungsgrad der Audience und so.

Er verglich mein bisheriges Hifi Leben mit einem Wein. Ich hätte halt jahrelang schlechten Wein getrunken (Yamaha Elac Kombi) und jetzt müße ich mich sozusagen erstmal an den guten Wein gewöhnen. Das meinte er zumindest sinngemäß

Wie auch immer, ich möchte trotz allem gerne mal beide Boxen gegeneinander hören. Das klärt er jetzt mit seinem Chef ab, die müßten die Teile nämlich aus Darmstadt ankarren. Aber ich denke nunmal in meinem Wohnraum kann ich mir am ehesten ein Bild von beiden Boxen machen.


Jetzt habe ich mich entschieden und zwar für was ganz anderes als ich geplant hatte: Klipsch RF 35. Anhören


Auch die habe ich hier noch nicht gesehen, daß gleiche gilt für die Tannoy Studiolautsprecher System 1200. Wobei mir letztere optisch auch so gar nicht zusagen.

Aber heute habe ich es wieder gemerkt, es ist sehr schwierig hier in Frankfurt. Ich arbeite in Oberursel, bedeutet früher Feierabend machen. Ab nach Offenbach und dann wieder quer durch die Stadt in die City. Ruck zuck war's mal wieder 8 und der Abend beendet.

Jetzt warte ich mal ab, ob ich die Audience 72 mal mit nach Hause nehmen kann. Wäre natürlich super!

Bis denne
Frank
Frankster
Stammgast
#31 erstellt: 17. Feb 2004, 09:59
in der nähe von oberursel gibts doch auch einen netten hifi-laden und wiesbaden ist voll davon. auch in mainz gibt es einen netten laden. ich würde da nichts unversucht lassen.

grüße,
frank
sommerfee
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 17. Feb 2004, 09:59


hi, ich geb starwalker recht, zu NAD passt im Allgemeinen Dynaudio am besten.


die Wahrscheinlichkeit NAD zusammen mit Dyns angeboten zubekommen ist hoch da das der gleiche Vertrieb ist... (der Händler wird das immer gerne im Paket anbieten)

ich persönlich halte das eher für'n gerücht.


Ich auch. Vor dem Tage X kannte ich keinen Händler, der die Kombination NAD + Dynaudio empfohlen hätte. Aber kaum wurde der Vertrieb vereinheitlicht, wurde so getan, als sei dies schon immer eine sehr stimmige Kombination gewesen.

Meine eigenen Hörerfahrungen raten übrigens auch von dieser Kombination ab - aber das muß natürlich jeder selber hören.

Liebe Grüße,
Axel
sound67
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 17. Feb 2004, 10:03
Nur hat er ja die KEF bei RTK gekauft, und die sind - da kein Versender - nicht verpflichtet die zurückzunehmen und das Geld zurück zu geben.

@frage

War der dritte Verkäufer ein etwas jüngerer, sehr schlanker mit kurzen Haaren? Der ist meistens etwas "kühler".

Gruß, Thomas
sommerfee
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 17. Feb 2004, 10:19

Er verglich mein bisheriges Hifi Leben mit einem Wein. Ich hätte halt jahrelang schlechten Wein getrunken (Yamaha Elac Kombi) und jetzt müße ich mich sozusagen erstmal an den guten Wein gewöhnen. Das meinte er zumindest sinngemäß


Das hört sich zwar sehr zweifelhaft an, kann ich aber teilweise aus eigener Erfahrung bestätigen. Ich habe damals auch erstmal eine Effekt-Entziehungskur von meinen Infinities machen müssen

Meines Erachtens hilft folgendes, um abzuchecken, ob es wirklich schlecht oder einfach nur ungewohnt ist:

- Während der Suche nach dem neuen die Anlage zuhause gnadenlos auslassen, gerne auch mal für ein paar Wochen. Auf keinen Fall auf die Idee kommen, nach der Hörsession beim Händler das Gehörte zuhause nochmal gegenzuchecken!

- Unbekannte Musik nehmen. Ruhig auch mal Jazz oder Klassik, selbst wenn man mit diesen Musikrichtungen ansonsten nichts anzufangen weiß. Man wird dadurch gewungen, das Gehörte ganz anders zu bewerten und das klappt oft erstaunlicherweise unerwartet gut.

Tips für gute Klassik-CDs gibt es in dem Klassik-Teil dieses Forums von Alfred. Fast jedes Klassik-Label hat eine Serie mit ihren Klassikern (Decca Legends, EMI Great Recordings of the Century, Deutsche Grammophon "The Originals", ...), die sind preisgünstig und man kann mit denen fast nichts falsch machen. Ich empfehle immer gerne das Mozart Klarinettenkonzert K622 mit Sabine Meyer (EMI GROTC) oder Mahlers 2te unter Klemperer (ebenfalls EMI GROTC), sehr genial ist auch Dvoraks Konzert für Violine und Orchester mit Johanna Martzy (DG The Originals).

- Konzerte ohne jegliche Verstärkung besuchen, gerne auch Straßenmusikern mal länger lauschen etc.

Als ich damals alles mögliche in den Hifi-Studios gehört und dies mehr verwirrt als geholfen hatte, bin ich genauso vorgegangen. Danach war tatsächlich alles ganz einfach. Und einen ungewollten Nebeneffekt hatte die Geschichte auch: Ich begann plötzlich, mich für Klassik zu interessieren

Liebe Grüße,
Axel
sommerfee
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 17. Feb 2004, 10:43
Zusatz:


Fast jedes Klassik-Label hat eine Serie mit ihren Klassikern (Decca Legends, EMI Great Recordings of the Century, Deutsche Grammophon "The Originals", ...), die sind preisgünstig und man kann mit denen fast nichts falsch machen.


Auch wenn dies großteils ältere Aufnahmen sind: Die sind im Zuge dieser Serien mit den aktuell verfügbaren technischen Möglichkeiten remastered worden und klingen wirklich richtig gut!

Lieben Gruß,
Axel
peter63
Stammgast
#36 erstellt: 17. Feb 2004, 10:48


- Unbekannte Musik nehmen. Ruhig auch mal Jazz oder Klassik, selbst wenn man mit diesen Musikrichtungen ansonsten nichts anzufangen weiß. Man wird dadurch gewungen, das Gehörte ganz anders zu bewerten und das klappt oft erstaunlicherweise unerwartet gut.

Liebe Grüße,
Axel

das würde ich so auch unterstützen.
Grade die Empfehlung mit der gewohnten Lieblingsmusik ist nicht immer perfekt. Hier wird beim subjektiven Höreindruck immer mit den eventuellen und gewohnten Fehler der eigenen Anlage oder Akustik verglichen.

Und es können ruhig auch allseits bekannte, kritische Aufnahmen sein. Wenn die dann Klasse klingen ist doch alles in Butter.
frage
Stammgast
#37 erstellt: 17. Feb 2004, 14:25
Moin,


Meine eigenen Hörerfahrungen raten übrigens auch von dieser Kombination ab - aber das muß natürlich jeder selber hören


Ich sage da nur hören hören hören, jeder hat seinen ganz persönlichen Geschmack. Und die Geschmäcker sind bei Lautsprechern doch dermaßen unterschiedlich, das geht schon auf keine Kuhhaut mehr.


Außerdem behaupte ich mal, daß auch eine gewisse Sympathie für einen Hersteller eine ganz große Rolle spielt. Wenn ich z. Bsp. ein großer Fan von Dynaudio bin weil mich das Design oder sonstiges überzeugt, dann werde ich diesen Lautsprecher immer besser beurteilen als ein neutraler Hörer.

Gestern habe ich irgendwo hier im Forum den Beitrag eines Users gelesen. Obwohl er noch nie welche gehört hatte und ziemlich Ahnungslos schien, begann er seinen Beitrag mit den Worten, ich will mir eine B & W kaufen.. Jetzt gehört der gute Mann zur Minderheit, die sich über dieses Forum informiert. Die anderen schlagen im Geschäft auf und sagen ich will.....einfacher kann man seine Lautsprecher nicht verkaufen.

Aber zurück zum Thema:

Gestern empfand ich die Kombination NAD mit einer Audience 72 jedenfalls als sehr gelungen. Es hat Spaß gemacht den Klängen zu lauschen




War der dritte Verkäufer ein etwas jüngerer, sehr schlanker mit kurzen Haaren? Der ist meistens etwas "kühler".


Jo, denke das war der gute Mann. Kühl trifft wohl deutlich zu, irgendwie wurden wir beide nicht so richtig warm. Bin nun schon zum 2. mal auf ihn gestoßen, aber er scheint mich nie zu verstehen. Er vermittelt mir ehrlich gesagt den Eindruck, auf mich herab zu schauen. Wenn ich mit ihm schwätze fühle ich mich wenigstens so richtig als Laie, egal was ich sage, er sagt immer was anderes.
Herr Piemontese war leider gerade schwer damit beschäftigt einem jungen Paar diverse Sonus Faber vorzuführen.


in der nähe von oberursel gibts doch auch einen netten hifi-laden und wiesbaden ist voll davon. auch in mainz gibt es einen netten laden. ich würde da nichts unversucht lassen.


Dort war ich auch schon (Oberursel). Empfehlung des Händler, NAD und Dynaudio 52 stp. Hörte sich auch sehr angenehm an, war aber alles in allem eine gute Beratung, nur die Auswahl ist ein wenig bescheiden.


Nur hat er ja die KEF bei RTK gekauft, und die sind - da kein Versender - nicht verpflichtet die zurückzunehmen und das Geld zurück zu geben


Jawoll, Thomas versteht mein Problem. Es ist vollkommen wurscht wo es was gibt, entscheidend ist für mich RTK, die haben mein GELD. Ich war ja gestern schon in Offenbach, hatte aber ein sehr schlechtes Gewissen, da ich wohl woanders kaufen muß.
Mal davon abgesehen sagte mir der Verkäufer, daß er auf keinen Fall meine Kef in Zahlung nehmen kann, die würden dann "nur" bei ihm rumstehen. Bei einer B & W, Dynaudio oder Elac sehe das ganz anders aus.

Zum Schluß noch eine für mich überraschende Tatsache:

Ich lasse jeden Tag meinen Tuner laufen und die Lautsprecher vor sich hindudeln. Zuerst dachte ich wirklich, ich würde mich nur an die Lautsprecher gewöhnen, mittlerweile muß ich meine Einschätzung mit Sicherheit revidieren.

Die ersten Tage klang alles sehr blechern, besonders das Radio. Ich dachte immer die Sender wären nicht richtig drin oder die Lautsprecher wären defekt. Jetzt haben die Lautsprecher schon einige viele Stunden hinter sich. Und sie klingen auf alle Fälle wesentlich besser, langsam entwickelt sich so etwas wie Harmonie in meinem Zimmer.

Ich möchte aber trotzdem unbedingt die 72 Audience Zuhause hören, dann kann ich mir nämlich ein endgültiges Urteil erlauben. Ich glaube, sonst würde ich immer da sitzen und mich fragen, ob die anderen nicht doch besser gewesen wären. Somit hätte man mal einen realen Vergleicht.

Gruß
Frank
frage
Stammgast
#38 erstellt: 17. Feb 2004, 17:16
Hallo Leute,

das ist doch mal ein Service. Soeben hat mich Herr Kraft von RTK angerufen, die bringen mir doch wirklich morgen Abend eine Dynaudio Audience 72 zum Testen vorbei.

Ich bin begeistert, es gibt doch noch soetwas wie perfekten Kundenservice!

Gruß
Frank
Frankster
Stammgast
#39 erstellt: 17. Feb 2004, 17:52
hallo frank,

komme nicht mehr so ganz mit bei dir, was steht denn jetzt bei dir zuhause? kef?

grüße,
frank
sound67
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 17. Feb 2004, 18:48

das ist doch mal ein Service. Soeben hat mich Herr Kraft von RTK angerufen, die bringen mir doch wirklich morgen Abend eine Dynaudio Audience 72 zum Testen vorbei.

Ich bin begeistert, es gibt doch noch soetwas wie perfekten Kundenservice!


Hat vielleicht doch was gebrahct, dass bei denen ein paar Mal zu erwähnen ...

Ich hoffe, die sind nicht sauer auf mich, wenn ich Ihnen morgen den teuren Classé Verstärker zurückbringe.

Gruß, Thomas
fRESHdAX
Inventar
#41 erstellt: 17. Feb 2004, 20:01
Classé, hmm, man hört nicht viel von denen (also Imagemäßig, nicht Klangtechnisch ). Kannst du näheres erläutern ?

Hatte das erste mal was von denen auf www.gute-anlage.de gelesen.

Würd die gern mal hören.


In diesem Sinne,
fRESHdAX
frage
Stammgast
#42 erstellt: 18. Feb 2004, 07:14
Hi,


komme nicht mehr so ganz mit bei dir, was steht denn jetzt bei dir zuhause? kef?


Zur Zeit stehen die Q7 bei mir. Jetzt werde ich mir zum Vergleich mal die Dynaudio Audience 72 anhören. Einer der beiden wird es dann werden. Ich denke es ist wesentlich besser, wenn man mal beide nebeneinander in der eigenen Wohnung hören kann.


Hat vielleicht doch was gebrahct, dass bei denen ein paar Mal zu erwähnen


Ich denke in gewisser Hinsicht schon. Es ist doch auch eine tolle Werbung für die Jungs. Ich muß aber auch sagen, daß Herr Kraft unheimlich freundlich und entgegenkommend ist, soetwas erlebt man leider nicht zu oft.


Ich hoffe, die sind nicht sauer auf mich, wenn ich Ihnen morgen den teuren Classé Verstärker zurückbringe


Wenn ich mich recht entinne, hast Du schon reichlich Kohle da gelassen, da werden sie bestimmt nicht sauer sein. Immerhin bist Du dort doch auch schon sowas wie ein Stammgast. Denen würde bestimmt was fehlen wenn Du auf einmal nicht mehr auftauchen würdest.

Gruß
Frank
allgemeinheit
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 18. Feb 2004, 07:28

Über die LS Kabel B&W Monitor LS 1002 legen wir mal den Mantel des Schweigens. Ich glaube hier zahle ich wohl eher für das Köfferchen, die Stecker und die gewaltige Optik. Einen Unterschied konnte ich auf alle Fälle nicht erkennen, und das für geschmeidige 150 Euronen.


Das ist der Grund, warum ich keine B&W in Betracht gezogen habe.
Eine Firma, die Lautsprecherkabel in solchen (und höheren) Preiskategorien verkauft, verdient nicht meinen "Respekt".
sound67
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 18. Feb 2004, 08:11
@freshdax


Classé, hmm, man hört nicht viel von denen (also Imagemäßig, nicht Klangtechnisch ). Kannst du näheres erläutern ?


Dieser Verstärker (Classé CAP 151) stand beim Händler einsam oben auf dem Regal, weil sie die Marke nicht weiter führen. Der Verkäufer hält große Stücke darauf, sagte mir, dass sie den CAP einige Zeit als Ersatz statt eines Accuphase für die Vorführung der großen Boxen benutzt haben.

Das kann ich nachvolllziehen: Der Classé hat die Mischung aus Feinheit und die Autorität, die den Accuphase ja so auszeichnen, und ich glaube, er müsste mir mehr gefallen, als er es tut. Vielleicht ist noch ein Rest vom "Durchschnittshörer" in mir, der sich auch mal ein bischen Schärfe im Klangbild wünscht.

Der Classé ist sehr kultiviert, bestimmt eine "preiswerte" Alternative zu den großen Accuphase für Klassikfans. Für Rock, Heavy Metal etc. ist er eindeutig ZU kultiviert, es sei denn, man verwendet ihn dazu, SEHR scharf und analytisch abgestimmten Boxen mehr Wärme zu verleihen. Wärme nicht verstanden als "dunkler" Klang - denn der Classé klingt relativ hell, geht weiter "hinauf" als der ASR Emitter, aber eben ohne jede Schärfe. Man kann ihn vielleicht besser als "seidig" bezeichnen.

Uch muss sagen: Man merkt sofort nach dem Einschalten, dass es ein "großer" Verstärker ist: Der reine Klang, die Räumlichkeit, die Abbildung der Instrumente ist sehr genau, die Souveränität auch bei geringen Lautstärken.

Was auch gefällt ist die absolut perfekte Verarbeitung und Funktionalität: Vor- und Endstufe lassen sich mit einem Tastendruck auf der Front trennen, der Volume-Regler ist der am feinsten justierbare, den ich je erlebt habe - er reagiert nicht auf den Grad der Drehung, sondern auf die Geschwindigkeit. Mit einer schnellen Bewegung schaltet er sofort mehrere Stufen nach oben, bei langsamem Drehen kann man mit einer vollen Virteldrehung gerade einen halben Punkt überbrücken. Das ist schon toll gemacht.

Die Anfassqualität ist ebenfalls großartig: Eine Aluminiumfroint, die den Namen "Platte" auch verdient, massive LS-Klemmen mit sinnvoll geführten Kabelkanälen - die unteren senkrecht nach unten, die oberen leicht schräg angesetzt (er unterstützt Bi-Wiring, aber nicht zwei getrennte Paare) - warum ist das für andere Hersteller so schwer zu begreifen, dass DAS die richtige Führung für Kabel ist? In solchen kleinen Details ist das Gerät einfach Spitze.

Wie gesagt: Keine Frage, dass ist in dieser Klasse schon ein tolles Gerät, und wenn der Klang passt, kann man vielleicht auf einen Accuphase verzichten - der Classé hat diese Musikalität auf höherer Ebene und die Kraft, die den preiswerten Geräten einfach fehlen. Der Emitter hat allerdings IMHO noch mehr davon.

Vielleicht denk ich noch mal einen Tag darüber nach, oder leihe mir noch einen NAD S300 (das einzige Gerät im Laden, das noch in diesen Rahmen fällt).

Gruß, Thomas
jruhe
Inventar
#45 erstellt: 18. Feb 2004, 08:59
Hallo @frage,

ich kann Dir nur dringenst anraten, Dir Nubert Lautsprecher anzuhören, bevor Du wieder einen teuren Fehlkauf tätigst. Wenn Du Dir heute welche bestellst, sind sie spätestens übermorgen im Haus. Dann kannst Du sie 4 Wochen testen und bei Nichtgefallen zurücksenden. Ohne Risiko ( http://www.nubert.de ). Poste doch einfach Deine Leidensgeschichte im dortigen Forum und Dir wird mit Sicherheit kompetente Beratung zuteil ( http://www.nuforum.de/nuforum/ ). Die Hotline (0800 - 6823780) kann Dir bestimmt auch einiges sagen (Keine Angst - die schwatzen Dir nichts auf!).
Auch wenn die kleine Anti-Nubert Fraktion hier wieder meckern wird ("Nubert ist nicht so toll wie alle sagen") - aus dem was ich von Dir lese, kann ich nur schließen, dass Du klanglich mit Nubert mit allergrößter Wahrscheinlichkeit glücklich werden wirst! Wirf auf alle Fälle einen Blick in das Nubert Forum! Und falls Du Dir nuLine oder nuWave LS bestellen solltest - in jedem Fall mit ABL Modul.

MfG
J.Ruhe
sound67
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 18. Feb 2004, 09:04
Da ist sie wieder, die Nubert-Werbemaschine.

Gruß, Thomas
fRESHdAX
Inventar
#47 erstellt: 18. Feb 2004, 09:08
hmm, dann scheint der Classé wohl nicht ganz zu mir oder bessergesagt zu meinen LS passen. Da meine JMLab Cobalt 810 sowieso schon einen recht höhenbetonten Anteil haben, wird ein Verstärker der das noch mehr unterstützt, bestimmt nicht so gut passen.

Wobei ich gerne viel mehr Räumlichkeit hätte. Muss mal schaun, wie ich meinen blöden A/V-Receiver (H/K AVR5000) ablösen kann, um endlich gut Stereo und Surround zu hören.

In diesem Sinne,
fRESHdAX
sound67
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 18. Feb 2004, 09:12
Hi:

Dann würde ich mal einen Musical Fidelity ausprobieren, den A3.2 z.B.. Der bietet räumlich einiges, und klingt relativ dynamisch, ohne analytisch zu sein. Einzig die Ortbarkeit der Instrumente ist nicht immer so toll, aber dass spielt bei bestimmten Genres ja weniger eine Rolle.

Gruß, Thomas
vgapsycho
Stammgast
#49 erstellt: 18. Feb 2004, 09:19

Da ist sie wieder, die Nubert-Werbemaschine


Hm, wer hat denn die Audience ins Spiel gebracht?


Vielen Dank für die Beschreibung des Classé. Ich überlegte auch schon, mir den mal anzuhören. Da Du ihn wieder zurückbringst werde ich die Gelegenheit evtl. nutzen.

Gruß
Gerald
sound67
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 18. Feb 2004, 09:25
Hi:



Da ist sie wieder, die Nubert-Werbemaschine


Hm, wer hat denn die Audience ins Spiel gebracht?


Stimmt, aber anders als gewisse Leute rühre ich nicht für eine Firma die Trommel.


Vielen Dank für die Beschreibung des Classé. Ich überlegte auch schon, mir den mal anzuhören. Da Du ihn wieder zurückbringst werde ich die Gelegenheit evtl. nutzen.


Ich überlege noch.

V.a., welche Alternativen es wirklich gibt - denn die Versandwege scheinen lang zu sein, und ich möchte das Kapitel (natürlich befriedigend) abschließen.

Gruß, Thomas
fRESHdAX
Inventar
#51 erstellt: 18. Feb 2004, 09:39
Was soll der Classé denn löhnen ? Nur damit ich überhaupt einen Anhaltspunkt hab in welchen Regionen wir uns hier bewegen.

Soviel dazu, dass man kaum was von denen irgendwo hört.


In diesem Sinne,
fRESHdAX
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Hifi- Anlage
Scenic75 am 13.09.2012  –  Letzte Antwort am 14.09.2012  –  2 Beiträge
Meine neue Anlage
crissitan am 08.10.2011  –  Letzte Antwort am 11.10.2011  –  6 Beiträge
Neue Anlage,aber welche?
Sergej89 am 18.09.2006  –  Letzte Antwort am 22.09.2006  –  12 Beiträge
Neue Anlage!
noodlehair am 22.09.2004  –  Letzte Antwort am 22.09.2004  –  5 Beiträge
Arcam nach ca. 15 Monaten: EIN FAZIT!
frankbsb am 08.02.2005  –  Letzte Antwort am 11.02.2005  –  14 Beiträge
Neue Anlage bauen - need Help! (Verstärker)
Braqqa am 05.12.2011  –  Letzte Antwort am 05.12.2011  –  4 Beiträge
Meine neue Anlage
<Chris> am 28.12.2004  –  Letzte Antwort am 03.01.2005  –  15 Beiträge
Neue HiFi-Anlage
Master_Blaster1 am 04.12.2005  –  Letzte Antwort am 05.12.2005  –  18 Beiträge
Neue Anlage suchen
Scotch_blue am 19.09.2004  –  Letzte Antwort am 19.09.2004  –  3 Beiträge
Meine neue Mini-Anlage
Tornado am 30.12.2004  –  Letzte Antwort am 30.12.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • Yamaha
  • NAD
  • Elac
  • KEF
  • Klipsch
  • Quad
  • Dynaudio
  • Classé Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedSoorGenKiit_
  • Gesamtzahl an Themen1.344.988
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.998