Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Rauschen verschwinden lassen wie?

+A -A
Autor
Beitrag
Magic1
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Feb 2005, 20:31
Hallo

Also ich hab einen Verstärker von "BOMAN" keine Ahnung ob ihr das kennt,das Teil rauscht aber die ganze Zeit wenn ich keine Musik höre oder ähnliches kann nicht still sein,kann man da kostengünstig etwas dranhängen damit es besser wird?
Lautsprecher sind 2 Bose Model 100...

Danke!
Hosky
Inventar
#2 erstellt: 19. Feb 2005, 21:54
Hallo Magic1,

schwieriges Thema - möglicherweise lässt sich mit Netzfiltern da was tun, aber das ist hier im Forum sehr strittig, da gehen die Meinungen sehr weit aus- und die Teilnehmer geraten mitunter aneinander .

Gib mal Netzfilter in die Suchfunktion ein und lese die verschiedenen threads, dann weisst Du, was ich meine. Dort finden sich auch die Informationen der Netzfilter-Befürworter.

"Kostengünstig" ist natürlich relativ...

Grüsse
Hosky
HinzKunz
Inventar
#3 erstellt: 19. Feb 2005, 21:56
Hallo,

Ist das ein wirkliches Rauschen (wie beim Radio ohne Kanal), oder eher ein Brummen? Macht der auch ohne angeschlossene Geräte Lärm?

mfg
Martin


[Beitrag von HinzKunz am 19. Feb 2005, 21:57 bearbeitet]
Magic1
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 20. Feb 2005, 08:29
schon eher so wie beim Radio...muss dazu aber auch sagen das ich es mal aufgemacht habe und ich weiß nicht ob das normal ist aber der deckel vibriert ein wenig aber nur bischen vielleicht hat es damit was zu tun...
uherby
Inventar
#5 erstellt: 20. Feb 2005, 09:31
Magic 1,

es gibt hier mehrere Möglichkeiten:

1. Entweder du hast eine sog. Brummschleife oder
2. deine angeschlossenen Lautsprecher-Kabel sind nicht besonders gut abgeschirmt.

Kommt das Rauschen aus den Hoch-/ Mitteltönern und evtl. auch aus dem Bass?

Ist es nur zu hören, wenn das Gerät an ist, aber keine Musikquelle abgespielt wird?

Bei mir waren es die LS-Kabel.

Eine weitere Möglichkeit wäre, daß der Ringkerntrafo auf ein Bauteil der Platine einstrahlt. Das kannst du dann aber recht einfach selbst beheben.

Schau mal nach, obe das Gerät mit einem Ringkerntrafo bestückt ist und ob man da recht einfach drankommt.
Magic1
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 20. Feb 2005, 18:11
es ist auch zu hören wenn ich den regler ganz runter drehe komisch liegt vllt an den kabel oder sin wenn ich richtig gemessen hab 1,5mm
HinzKunz
Inventar
#7 erstellt: 20. Feb 2005, 18:30
Macht der auch ohne angeschlossene Geräte (also nur Strom und Lautsprecher) Lärm?

mfg
martin
Magic1
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 20. Feb 2005, 18:33
ja
uherby
Inventar
#9 erstellt: 21. Feb 2005, 09:11
Dann versuch es mal mit anderen LS-Kabeln oder schraub die Kiste mal auf und schau nach dem Ringkerntrafo.

Diesen löst du ein wenig und drehst in zur linken oder rechten Seite ein wenig. Kontrolliere dabei immer wieder über die Boxen, ob das Rauschen stärker oder weniger wird.

Wenn das auch nichts bringt, schraub den Ringkerntrafo mal komplett von seiner Halterung und plaziere ihn innerhalb des Gerätes an eine andere frei Stelle.

Wenn dann das Rauschen vorbei ist, hast du des Rätsels Lösung. Fixiere ihn an der neuen Stelle. Das war's.

Achtung - der Funtkionstest geht nur unter Strom. Also ein wenig Vorsicht walten lassen, oder du bekommst eine gewischt.
Magic1
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 22. Feb 2005, 13:30
ich glaub du hast rechtd as teil hab ich ein paar mal ausgebaut werds sofort testen da ist doch das große schwere teil
uherby
Inventar
#11 erstellt: 22. Feb 2005, 13:51
Magic 1,

den Ringkerntrafo kannst du nicht übersehen.

Wie der Name schon sagt, ist er rund und mit einem sehr dünnen Kupferdraht umwickelt. Aus dem Trafo gehen normalerweise dann vier Anschlußleitungen zum Board weg.

Das ist das Teil. Je nach Ausführung mehr oder weniger schwer.

Gib mal ne Info, ob es funktioniert hat.
Magic1
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Feb 2005, 19:32
Also wenn du das Teil meinst dann Nein es geht nicht hab verschoben usw. ging nicht würde es sich jetzt nicht mehr lohnen dickere Kable zu holen die längen wären ca. 2-3m höchstens

http://www.crc.cultiport.org/hifi.jpg


[Beitrag von Magic1 am 23. Feb 2005, 19:32 bearbeitet]
C.Smaart
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 24. Feb 2005, 02:27
uherby schrieb:


es gibt hier mehrere Möglichkeiten:

1. ...
2. deine angeschlossenen Lautsprecher-Kabel sind nicht besonders gut abgeschirmt.


Seit wann sind den (esoterikfreie) Lautsprecherkabel geschirmt?

Magic1, ich glaube Du mußt der Tatsache ins Gesicht sehen daß Dein Verstärker rauscht (weil die Schaltung wohl Defizite hat). Mit Kabeln wird sich da nichts ändern. Der einzige wirklche Tip kann sein: kauf Dir einen anderen Verstärker. Hart aber Wahr

Gruß Michel
uherby
Inventar
#14 erstellt: 24. Feb 2005, 08:03
An C. smaart,

lies dir mal folgenden Bericcht von mir durch. Es gibt sehr wohl abgeschirmte LS-Kabel. Die billigen, einfachen Kupferlitzen in Kunststoff-Ummantelung auf einer Lange von 3 Metern und mehr waren bei mir das Übel.

Seit ich die neuen abgeschirmten Kabel verwende, gehört dies der Vergangenheit an.Ich bin weder abergläubig noch hab ich irgendetwas mit Voodoo am Hut.

Schlicht und ergreifend Tatsachen überzeugen mich.

Hier der Link:

http://www.hifi-foru...=513&back=&sort=&z=2

sakly
Inventar
#15 erstellt: 24. Feb 2005, 09:05
Ich stimme C.Smaart voll und ganz zu. Wenn man nebenan keine Kraftwerek oder Ähnliches stehen hat, sollten über die Kabel keine so starken Störungen einfließen (wenn sie überhaupt Störungen verursachen). Allerschlimmstens über die Signalkabel vielleicht.
Dem Bild nach zu urteilen, handelt es sich um einen "minderwertigen" Verstärker, der dann wohl wirklich eher Schaltungsdefizite hat bzw kostengünstige Bauteile.
Rauschen tut jeder Verstärker, aber qualitativ hochwerte rauschen so wenig, dass du davon nichts mitbekommst.
C.Smaart
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 24. Feb 2005, 12:00
Hallo uherby,

ich habe Deinen ausführlichen Testbericht genau gelesen und möchte ihn auch nicht in Frage stellen oder hier irgendetwas zerreden.

Mir gehts hier nur um die Abschirmung von LS Kabel. Und selbst auf den geposteten Bildern kann ich keine Abschirmung im elektrischen Sinn erkennen. Selbst wenn diese vorhanden wäre, wo wird dies angeschlossen?

Ich befürchte unter Abschirmung verstechen wir beide verschieden Dinge und solange diese Begrifflichkeiten nicht genau geklärt sind werden wir immer an einander vorbeireden. Ich habe den Verdacht Du sprichst von der Isolierung.

Also ich versteh unter einer Abschirmung ein Metallgeflecht oder eine Metallfolie um die elektrischen Leitungen die dazu dient HF Störungen auf Masse abzuleiten. Deshalb auch die Frage wo den bei LS Kabel diese Masseverbindung sein soll.

Im übrigen sollten wir, um auf das Ausgangsthema zurückzukommen, nicht die Verhältnismäßigkeiten ausser acht lassen. Also ich kenne den besagten Verstärker ehrlich gesagt nicht und kann mir deshalb auch kein Bild von der Gesamtqualität machen. Ich befürchte aber das die von Dir empfohlenen Kabel den Neupreis des Verstärkers übersteigen könnten. Und dann wirds unsinnig.

Die Frage wie LS Kabel Rauschen mindern können bleibt davon erstmal unberührt.

Gruß Michel
Ralfii
Inventar
#17 erstellt: 24. Feb 2005, 12:20
Denk mir auch gerade, wie ich das hier lese...
Lautsprecherkabel rauschen ?

Die einstreuungen dürften im vergleich zu imedank des lautsprechers unhörbar sein.

Wie ein Trafo rauschen verursachen kann, must du mir auch noch erklären....

Brummen ok, aber rauschen ?
uherby
Inventar
#18 erstellt: 24. Feb 2005, 13:06
Hallo C. Smaart,

also, ich denke, wir reden hier wirklich von zwei verschiedenen Dingen.

Abgeschirmten LS-Kabel sind vom Aufbau her wie folgt:

Leiter, zB. verdrillte Kupfer- und/oder Silberlitzen
darüber liegt ein Isolatior
dann ein Metallgeflecht
danach eine Kunststoff-Ummantelung und evtl.
zusätzlich noch ein Gewebegeflecht (eher optische Gründe)
beidseitig laufen die Kabel in Ferritkerne
zum Schluß dann die jeweiligen Anschlüsse (Bananas / FlexiPins oder Steckschuhe)

Überall, wo Elektronik im Spiel ist, hat man das Problem mit elektromagnetischen Wellen und Einstrahlungen (z.B. Stromkabel).

Ein perfekt konzipiertes Lautsprecherkabel erfordert zudem eine wesentlich größere Anzahl von Signalleitern und eine stabilere Abschirmung. Insbesondere bei größeren Kabellängen und breiterem Frequenzbereich erfolgt der Signaltransfer proportional gesehen über eine geringere Leitermasse. Elektromagnetische und elektrostatische Felder sind daher größer und konzentrierter als in NF-Verbindungskabeln.


Und dies macht sich bei Billigkabeln z.B. durch Brummen im Bass und durch Rauschen im Mittel- / Hochtonbereich an der Box bemerkbar.

Damit dürfte wohl auch deine Frage "Ralfi" beantwortet sein.



[Beitrag von uherby am 24. Feb 2005, 14:49 bearbeitet]
Magic1
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 24. Feb 2005, 20:04
nagut...also ich hab den Verstärker von meinem Dad genommen der is nicht schlecht rauscht nicht usw. beim DVD kucken aber wenn ich den dann mit dem PC anschließ dann gibts da naja nicht wirklich rauschen eher so ein signal doer sowas als würden die boxen ganz leicht angezogen und wieder zurückgezogen werden,leigt wohl eher an der minderwertigen qualität der PC Sound karte denke ich mal...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rauschen beim Sub egal?
Arnop am 09.12.2005  –  Letzte Antwort am 09.12.2005  –  4 Beiträge
Rauschen bei Lautstärkenänderung
kinky am 24.10.2004  –  Letzte Antwort am 24.10.2004  –  3 Beiträge
Extrem Rauschen bei Aufnahme
Hifi-Typ am 26.05.2005  –  Letzte Antwort am 27.05.2005  –  8 Beiträge
Rauschen bei basslastigen Liedern
Konstantin_Kling am 22.02.2014  –  Letzte Antwort am 24.02.2014  –  3 Beiträge
Rauschen
tiwi am 14.12.2003  –  Letzte Antwort am 14.12.2003  –  2 Beiträge
Rauschen
Cheater am 17.02.2005  –  Letzte Antwort am 17.02.2005  –  3 Beiträge
rauschen
juergen_jls am 31.07.2005  –  Letzte Antwort am 01.08.2005  –  8 Beiträge
Rauschen
hanswurscht1 am 18.01.2006  –  Letzte Antwort am 19.01.2006  –  4 Beiträge
Wie messe ich eine Beschallungsanlage mit Rosa rauschen ein ?
litotec am 16.08.2003  –  Letzte Antwort am 16.08.2003  –  3 Beiträge
Rauschen aus den Boxen bei eingeschaltetem Verstärker
Tummetott am 10.07.2004  –  Letzte Antwort am 17.08.2004  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.816