Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Wie ehrlich sind Hifi-Händler?

+A -A
Autor
Beitrag
Mission-Fan72
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Feb 2005, 09:47
Hallo Leute,
kennt ihr das auch oder erinnert ihr euch noch, an die Zeiten als ihr euch an die höheren Weihen des Hörens herangetastet habt? Gab es da bei euch auch Leute die euch irgendwelches abstruses fast schön mystisches Zeug erzählt haben? So kommt es mir manchmal vor, wenn ich in einen Hifi-Geschäft gehe. Der Besitzer ist der Guru, und ist enttäuscht, dass ich den Unterschied zwischen meiner Gummiauflage (Original-Thorens) und seiner blauen Schaummatte (sieht nach Isoliermaterial zwischen Estrich und Wand aus) die mit „Chips“, die mit Tesa daraufgeklebt sind, bestückt ist. Die „Chips“ sehen silberfarbig aus, aber Struktur ist keine zu erkennen. Und ich höre ihn wirklich nicht. Für diese Matte will er tatsächlich 80,--€, noch mal in Worten: ACHTZIG EURO !!! Die Matte sieht ohne Frage gut aus (sie ist aber noch nicht mal sauber ausgeschnitten und die Löcher sind auch nicht mit allerhöchster Präzision herausgestanzt worden. Also was ist von solchen „gechippten“ Plattenauflagen zu halten, kann man das eventuell selber machen und wenn wie?
Beschreibt doch mal was euch schon so passiert ist, und ob es sich dann für euch als gut oder schlecht herausgestellt hat.
Viele Grüße an alle Hörverrückten
Mission Fan
Sonyatze
Stammgast
#2 erstellt: 20. Feb 2005, 09:53
Dein Verkäufer denkt,wie die bei Ebay.
Jeden tag steht ein Blöder Idiot auf und kauft
Es gibt glaube ich sachen im Voodo bereich,da gehören die Erfinder,Händler,und manche Käufer,die man einfach weg sperren sollte
Marlowe_
Inventar
#3 erstellt: 20. Feb 2005, 10:00
Unehrlich geht auch ohne Vodoo:

Ich: "Ist das nicht ein 'alter' CC6 Center von B&W? Steht der zum Verkauf?"

HiFi-Verkäufer: "Eigentlich nicht. Den nutzen wir zum Vorführen."

Ich: "Ach, Sie verkaufen noch die alte 6er Serie von B&W?"

HiFi-Verkäufer: "Nein. Wir führen ihn vor, wenn ein Kunde die neue Serie kaufen will. Die Kunden hören den Unterschied sowieso nicht."

Ich: "Ach so... Na dann schönen Dank und Guten Tag."

Gruß, Dirk
Schili
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 20. Feb 2005, 10:05

Ich: "Ist das nicht ein 'alter' CC6 Center von B&W? Steht der zum Verkauf?"

HiFi-Verkäufer: "Eigentlich nicht. Den nutzen wir zum Vorführen."

Ich: "Ach, Sie verkaufen noch die alte 6er Serie von B&W?"

HiFi-Verkäufer: "Nein. Wir führen ihn vor, wenn ein Kunde die neue Serie kaufen will. Die Kunden hören den Unterschied sowieso nicht."

Ich: "Ach so... Na dann schönen Dank und Guten Tag."

Gruß, Dirk


Schon ein starkes Stück. Aber wieso unehrlich? Scheint eher einer der ehrlichen Sorte zu sein..

Gruß, Schili
ptfe
Inventar
#5 erstellt: 20. Feb 2005, 10:11
@Mission-Fan72
Geh ins Voodoo/Tuning-Forum -dort werden diese Sachen von den "Goldohren" mit mit fast schon religiösem Fanatismus bis zum letzten Atemzug als "unverzichtbar" verteidigt.
Aber Ebay: kauf dir den Schaumstoff, nimm irgendwelche Kunststoff-Plaketten ,bastel den Kram zusammen ,lass Dir irgendeine unbeweisbare Funktionsbeschreibung einfallen (Schei.. auf die Physik ) -mit viel Mystik und Esoterik und so´n Tralala -verticke den Krempel für 25 € im Ebay. Ich garantiere Dir gute Absatzchancen..
Edit: Hab doch glatt was vergessen -vor der "Markteinführung" poste im Voodoo/Tuning-Forum noch einen Erlebnisbericht über deine neuen Klangsphären, die du erreicht hast . Kurbelt den Umsatz an -du sprichst dort mit potentiellen Kunden...

cu ptfe


[Beitrag von ptfe am 20. Feb 2005, 10:36 bearbeitet]
HIFI_FETISCHIST
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 20. Feb 2005, 10:31
HALLO ALSO MIT VERKÄUFERN IST DAS IMMER SO EINE SACHE SIE STEHEN EIGENTLICH STÄNDIG IN EINEM ZWISPALT EINERSEITS FREUEN SIE SICH MEISTENS GLEICHGESINNTE ZU TREFFEN ANDERSEITS STEHEN SIE NATÜRLICH IMMER UNTER DEM ERWARTUNGSDRUCK IHRES CHEFS UMSATZ ZU TÄTIGEN MÖGLICHST MIT HOHEM ERTRAG KETZT KOMMT ES DARAUF AN OB DIE CHEMIE ZWISCHEN VERKÄUFER UND KUNDE STIMMT WENN DAS SO IST IST DIE CHANCE SEHR GROSS WENN AUCH NICHT HUNDERPROZENTIG DAS DER VERKÄUFER EINEN EHRLICH BERÄT

PS ICH GEHE NARTÜRLICH DAVON AUS DAS DER VERKÄUFER AHNUNG HAT UND WEISS WOVON ER SPRICHT FALLS EINER AUS HANNOVER KOMMT SOLLTE ER MAL DIE VERKÄUFER IN DEN BEIDEN MEDIAMÄRKTEN MIT DENEN AUS DEM SATURN IN ISERNHAGEN VERGLEICHEN DIE HABEN NÄHMLICH FÜR EINEN SATURN EIN ERSCHRECKEND HOHES LEVEL UND VERKAUFEN AUSERDEM NOCH HIGH END ( CAYIN LOVAN ROKSAN NAD MONSTER KABEL USW )
Mission-Fan72
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Feb 2005, 10:33
Vielen Dank Leute, ihr nehmt mir eine Laat von der Seele.
Der Verkäufer wurde irgendwann so Suggestiv, dass ich wirklich fast daran geglaubt habe, und dachte es gibt den Unterschied und warum verdammt hör ich ihn nicht??
Aber lasst uns doch mal weitersammeln, könnte interessant werden, müssen ja nicht die Namen der armen Händler dazuschreiben, die wolln ja auch leben.
_______________________________
Grüße Mission Fann
Marlowe_
Inventar
#8 erstellt: 20. Feb 2005, 10:39

Schili schrieb:
Scheint eher einer der ehrlichen Sorte zu sein..


In diesem Fall eher von der 'wenig-ehrlich-und-auch-noch-dummm-Fraktion'
Peter_H
Inventar
#9 erstellt: 20. Feb 2005, 10:42
Schade, den Link zur Auktion finde ich nicht meher, aber genau DIE Nummer hat vor einer Weile einer abgezogen:

Verkauft wurden 4 Holzkegel, die aus dem Bastlerbereich stammten; etwa 2cm hoch. (Exakt diese Teile gibt es bei uns in Läden, wo man sich eben mit dem Zubehör für irgenwelche Geschenkbasteleien etc. eindecken kann für 30 Cent/Stück).

Verkauft wurden diese als "High-End-Gerätespikes" mit einer entsprechend blumigen Beschreibung - und gingen (Achtung, festhalten!) für 43 Euro weg!!!

Getoppt wurde dies bisher nur von einem Verkäufer im Esoterikbereich, der eine Art "Wunder-Glaskugel-Set" (natürlich mit den tollsten Fähigkeiten) vertickert hat, welche schlichtweg 4 Glasmurmeln (wenn auch schöne, bunte) darstellten - die 4 Murmeln gingen (mehrfach) für zwischen 5 und 15 Euro weg - UND JETZT KOMMT'S: Hat man sich die Bewertungen und bisherigen KÄUFE von Artikeln angesehen, konnte man einige Käufe bei einem Bastellzubehör-Verkäufer feststellen, bei dem er diese GENAU diese Murmeln in 100er-Säckchen zu 5 Euro eingekauft hat.

Da kommt man schon mal, auf den Gedanken, warum man nicht selbst auch mal den Schweinehund für solche Aktionen rausläßt und Kohle macht (gut, man kann ja immer eine Rechtfertigung finden, mit dem Satz: "Na wenn die Leute so doof sind...") - sind wir da zu gutmütig oder zu dämlich...? Irgendwas hemmt mich da, die Leute so über den Löffel zu ziehen...


[Beitrag von Peter_H am 20. Feb 2005, 10:49 bearbeitet]
Marlowe_
Inventar
#10 erstellt: 20. Feb 2005, 10:47

Peter_H schrieb:
Irgendwas hemmt mich da, die Leute so über den Löffel zu ziehen...


Das nennt man Ehrlichkeit. Bekommt man bei jeder halbwegs brauchbaren Erziehung mit. Halte ich für eine gute Eigenschaft

Gruß, Dirk
georgy
Inventar
#11 erstellt: 20. Feb 2005, 10:47
Wie bei allen Menschen gibt es ehrlich und unehrliche, wenn man selber nicht viel Ahnung von Hifi hat sollte man einen Bekannten mitnehmen der sich damit gut auskennt, dann fällt man nicht so leicht auf irgendwelche Falschaussagen von Händlern herein.
Mission-Fan72
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 20. Feb 2005, 10:56
Bin da schon ein wenig stolz auf mich, dass ich auf meiner Meinung bestanden habe. Lese gerade den hochinteressanten Artikel
http://www.hifiaktiv.at/diverses/realistische_betrachtungen.htm
, der auch oben schon als Lektüre empfohlen wird. Es tut richtig gut ehrliche Leute zu treffen.
Ja, Ehrlichkeit ist schon was feines, schade dass es anscheinend davon immer weniger gibt.
______________________________________
Grüße Mission Fan

Verdammt wer verkauft mir endlich seinen Mission Cyrus 2??
ptfe
Inventar
#13 erstellt: 20. Feb 2005, 10:58

Peter_H schrieb:
Da kommt man schon mal, auf den Gedanken, warum man nicht selbst auch mal den Schweinehund für solche Aktionen rausläßt und Kohle macht (gut, man kann ja immer eine Rechtfertigung finden, mit dem Satz: "Na wenn die Leute so doof sind...") - sind wir da zu gutmütig oder zu dämlich...?
Irgendwas hemmt mich da, die Leute so über den Löffel zu ziehen...

Umkehrschluß: der Ehrliche bleibt "arm" -lebt aber gesünder.
Ich habe an meinem Wohnort von einem Fall gehört , daß 2 Leute wegen Differenzen über die Produktqualität eines Ebaykaufs dem Verkäufer eine Runde Krankenhaus beschert haben....
Und dann bleibe ich doch lieber ehrlich..arm!

cu ptfe

P.S.: genug Ideen für Voodoo-Produkte hätte ich trotzdem...
icknam
Stammgast
#14 erstellt: 20. Feb 2005, 10:59

ptfe schrieb:
Aber Ebay: kauf dir den Schaumstoff, nimm irgendwelche Kunststoff-Plaketten ,bastel den Kram zusammen ,lass Dir irgendeine unbeweisbare Funktionsbeschreibung einfallen (Schei.. auf die Physik ) -mit viel Mystik und Esoterik und so´n Tralala -verticke den Krempel für 25 € im Ebay. Ich garantiere Dir gute Absatzchancen..
Edit: Hab doch glatt was vergessen -vor der "Markteinführung" poste im Voodoo/Tuning-Forum noch einen Erlebnisbericht über deine neuen Klangsphären, die du erreicht hast . Kurbelt den Umsatz an -du sprichst dort mit potentiellen Kunden...


Das beste Argument ist doch immer, dass selbst die Ehefrau sofort die Verbesserung gehört hat - na dann aber.
ICh höre da immer nur die Hunderter rascheln.


[Beitrag von icknam am 20. Feb 2005, 11:02 bearbeitet]
ptfe
Inventar
#15 erstellt: 20. Feb 2005, 11:05

Mission-Fan72 schrieb:
Bin da schon ein wenig stolz auf mich, dass ich auf meiner Meinung bestanden habe. Lese gerade den hochinteressanten Artikel
http://www.hifiaktiv.at/diverses/realistische_betrachtungen.htm
, der auch oben schon als Lektüre empfohlen wird. Es tut richtig gut ehrliche Leute zu treffen.
Ja, Ehrlichkeit ist schon was feines, schade dass es anscheinend davon immer weniger gibt.
______________________________________
Grüße Mission Fan

Verdammt wer verkauft mir endlich seinen Mission Cyrus 2??

Ja, die Seite von David ist wirklich gut. Du findest ihn auch hier im Forum unter "hifiaktiv" -meist beschäftigt im Voodoo /Tuning -Forum im Kampf mit Kabelklang-Hörern.

Aber auch die Seite von Hr. Caspari (h**p://www.elektronikinfo.de/audio/hifi.htm) zielt in die gleiche Richtung -absolut lesenswert !

cu ptfe
HinzKunz
Inventar
#16 erstellt: 20. Feb 2005, 11:06
Hallo,

ich denke, dass man in sachen voodoo die händler nicht pauschal in "ehrlich" oder "unehrlich" einordnen kann.
Wenn ich zu "meinem" händler gehe, an einen ganz bestimmten verkäufer gerate und ihn auf steckerleisten anspreche, sagt er: "die sind super! ein überspannungsschutz hat schon so manches anlagenleben gerettet". Andere wiederum: "klanglich ein erlebnis, weil bla bla bla...". Da sieht man, was es für riesen Unterschiede gibt.

Hifi-Händler sind eben auch nur Menschen.

Aber: Ihr seit net gezwungen den Kram zu Kaufen. Wenn ihr beim Probehören nichts hört, dann Kauft das Zeug halt nicht. Und wenn doch, dann kauft es und werdet glücklich!

Über die Ebay-Voodoo-Artikel muss man wohl nichts mehr sagen. Wer das kaufft ist selber schuld (und hats verdient )

mfg
martin
ptfe
Inventar
#17 erstellt: 20. Feb 2005, 11:10

icknam schrieb:

ptfe schrieb:
Aber Ebay: kauf dir den Schaumstoff, nimm irgendwelche Kunststoff-Plaketten ,bastel den Kram zusammen ,lass Dir irgendeine unbeweisbare Funktionsbeschreibung einfallen (Schei.. auf die Physik ) -mit viel Mystik und Esoterik und so´n Tralala -verticke den Krempel für 25 € im Ebay. Ich garantiere Dir gute Absatzchancen..
Edit: Hab doch glatt was vergessen -vor der "Markteinführung" poste im Voodoo/Tuning-Forum noch einen Erlebnisbericht über deine neuen Klangsphären, die du erreicht hast . Kurbelt den Umsatz an -du sprichst dort mit potentiellen Kunden...


Das beste Argument ist doch immer, dass selbst die Ehefrau sofort die Verbesserung gehört hat - na dann aber.
ICh höre da immer nur die Hunderter rascheln.

Psst, nur noch leise posten -wenn die üblichen Verdächtigen der Goldohren diesen Thread entdecken, geht´s nicht nur im Voodoo /Tuning-Forum rund....
Ich kann das nächste Mal ja mal meine 2 Katzen als Testhörer benützen -deren Gehör ist anerkannt besser...

Gruß Michael
Peter_H
Inventar
#18 erstellt: 20. Feb 2005, 11:21
Außerdem ist der Satz: "Sogar die Ehefrau hat sofort den Unterschied gehört!" schon Understatement; besser beschrieben würde es (irgendwo stand's so):

(für XXXX kann man beliebigen Artikel einsetzen)

"Als ich den neuen XXXX mit der Anlage in Betrieb nahm, kam gerade meine Ehefrau vom Einkauf zurück. Als sie die Tür öffnete, fielen ihr ob des Klanges die Einkaufstaschen aus den Händen: sie verfiel schon fast in eine Starre, bekam sofort einen verträumten, glasig-freudigen Blick, der dem entsprach, als wir uns zum ersten mal unsere Liebe gestanden hatten, und fragte mich:" Was ist den mit der Anlage passiert, ich dachte wir haben jetzt ein echtes Orchester im Haus, so offen, weiträumig und emotional klingt das alles jetzt!"

So muß man das beschreiben - im Rosamunde Pilcher-Stil!

...aber Pssssst! Das habe ich jetzt wirklich leise gepostet!


[Beitrag von Peter_H am 20. Feb 2005, 11:21 bearbeitet]
HinzKunz
Inventar
#19 erstellt: 20. Feb 2005, 11:23

Als ich den neuen XXXX mit der Anlage in Betrieb nahm, kam gerade meine Ehefrau vom Einkauf zurück. Als sie die Tür öffnete, fielen ihr ob des Klanges die Einkaufstaschen aus den Händen: sie verfiel schon fast in eine Starre, bekam sofort einen verträumten, glasig-freudigen Blick, der dem entsprach, als wir uns zum ersten mal unsere Liebe gestanden hatten, und fragte mich:" Was ist den mit der Anlage passiert, ich dachte wir haben jetzt ein echtes Orchester im Haus, so offen, weiträumig und emotional klingt das alles jetzt!


Du Poet

mfg
martin
Peter_H
Inventar
#20 erstellt: 20. Feb 2005, 11:29
Danke für die Blumen; ich aber nix "Poet" - stammt nicht von mir, sondern war (wenn wahrscheinlich nicht ganz Buchstaben-getreu, aber die Aussagen waren so drin, vielleicht war die Satzstellung anders) in irgend einer Voodoo-Artikelbeschreibung - ich glaube sogar, es war ein Posting hier im Voodoo-Forum, bin mir aber nicht ganz sicher!


[Beitrag von Peter_H am 20. Feb 2005, 11:30 bearbeitet]
ptfe
Inventar
#21 erstellt: 20. Feb 2005, 11:29

Peter_H schrieb:
Außerdem ist der Satz: "Sogar die Ehefrau hat sofort den Unterschied gehört!" schon Understatement; besser beschrieben würde es (irgendwo stand's so):

(für XXXX kann man beliebigen Artikel einsetzen)

"Als ich den neuen XXXX mit der Anlage in Betrieb nahm, kam gerade meine Ehefrau vom Einkauf zurück. Als sie die Tür öffnete, fielen ihr ob des Klanges die Einkaufstaschen aus den Händen: sie verfiel schon fast in eine Starre, bekam sofort einen verträumten, glasig-freudigen Blick, der dem entsprach, als wir uns zum ersten mal unsere Liebe gestanden hatten, und fragte mich:" Was ist den mit der Anlage passiert, ich dachte wir haben jetzt ein echtes Orchester im Haus, so offen, weiträumig und emotional klingt das alles jetzt!"

So muß man das beschreiben - im Rosamunde Pilcher-Stil!

...aber Pssssst! Das habe ich jetzt wirklich leise gepostet! :D


Ein Schelm wer glaubt, daß der neue Artikel aus dem Beate-Uhse-Katalog war...

Gruß Michael
nocibur
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 20. Feb 2005, 11:40
ptfe schrieb:

Geh ins Voodoo/Tuning-Forum -dort werden diese Sachen von den "Goldohren" mit mit fast schon religiösem Fanatismus bis zum letzten Atemzug als "unverzichtbar" verteidigt.


Eigentlich unverständlich, daß die Moderation dir solche Beschimpfungen durchgehen läßt.

Gruß
Franz
Peter_H
Inventar
#25 erstellt: 20. Feb 2005, 11:51
So -schon haben wir's! Ein beleidigter Voodoomane

Tja, scheinbar nicht "leise" genug gepostet... Ihr seid aber auch pöse Puben!
nocibur
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 20. Feb 2005, 12:00

Ein beleidigter Voodoomane


Es sei dir freigestellt, wie du andere user betitelst. Zur sachlichen Auseinandersetzung tragen diese verbalen Ausfälle jedenfalls nicht bei, höchstens zur Pflege des eigenen "Feindbildes". Hast du sowas nötig?
ptfe
Inventar
#27 erstellt: 20. Feb 2005, 12:01

nocibur schrieb:
ptfe schrieb:

Geh ins Voodoo/Tuning-Forum -dort werden diese Sachen von den "Goldohren" mit mit fast schon religiösem Fanatismus bis zum letzten Atemzug als "unverzichtbar" verteidigt.


Eigentlich unverständlich, daß die Moderation dir solche Beschimpfungen durchgehen läßt.

Gruß
Franz

Ähem - erst mal Hallo und Glückwunsch, daß Du wieder dabei bist.
Zu den "Beschimpfungen ": ich erinnere Dich mal an die Argumentationen (Beschimpfungen ?)der Kabelklanghörer in Richtung Holzohren: emotional unfähig ,Stammtischgeschwätz etc.etc... War in einem typischen Kabelklangthread - ist aber egal, da sich das auch auf Kabelifte, Klangschälchen usw. ausdehnen lässt.
Bleib locker, der Fanatismus gilt selbstverständlich auch für die Holzohrfraktion -zu einem Disput gehören immer 2 Parteien.
Und nochmal: es gibt da so einen kleinen Schalter unter den Beiträgen : Meldung an die Moderation -dann tus halt, wenn Du´s für notwendig erachtest.

Ach ja, wir sind ja jetzt im Off-Topic-Bereich:Mist, war der Post doch zu laut..

Gruß Michael
nocibur
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 20. Feb 2005, 12:07
Hallo ptfe,

Und nochmal: es gibt da so einen kleinen Schalter unter den Beiträgen : Meldung an die Moderation -dann tus halt, wenn Du´s für notwendig erachtest.


Ich bin kein Denunziant. Wie wäre es denn zur Abwechslung einmal mit einem selbst auferlegten Verzicht auf solche postings? Im übrigen wirst du von mir keine Verunglimpfungen über sog. "Holzohren" finden.

Gruß
Franz


[Beitrag von nocibur am 20. Feb 2005, 12:14 bearbeitet]
ptfe
Inventar
#29 erstellt: 20. Feb 2005, 12:20

nocibur schrieb:
Hallo ptfe,

Und nochmal: es gibt da so einen kleinen Schalter unter den Beiträgen : Meldung an die Moderation -dann tus halt, wenn Du´s für notwendig erachtest.


Ich bin kein Denunziant. Wie wäre es denn zur Abwechslung einmal mit einem selbst auferlegten Verzicht auf solche postings?

Gruß
Franz

Hallo Franz,

der Ruf nach der Moderation hat für mich nichts mit Denunziation zu tun -jeder hat eine andere Sichtweise (wir zwei ja besonders ).
Ich werde mich besonders im Tuning /Voodoo-Bereich mit solchen Sachen zurückhalten, da dort schon genug "Blut" fließt.Aber hier -warum sollte ich ? Du siehst ja, so ganz allein bin ich mit meiner Meinung nicht -und ich spreche normalerweise DAS aus, was ICH denke -nur damit mir keiner kommt und sagt, ich wäre undeutlich in meiner Meinungsäußerung...


Gruß Michael
nocibur
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 20. Feb 2005, 12:26
Hallo ptfe,

Ich werde mich besonders im Tuning /Voodoo-Bereich mit solchen Sachen zurückhalten, da dort schon genug "Blut" fließt.Aber hier -warum sollte ich ?


Vielleicht einfach deshalb, weil solche Äußerungen eigentlich nicht deinem Intellekt entsprechen - oder findest du Gefallen an solchen unsinnigen Provokationen? Will ich eigentlich nicht so recht glauben.

Gruß
Franz
Peter_H
Inventar
#31 erstellt: 20. Feb 2005, 12:55
@ nocibur:

"Holzohr", "Goldohr", hin oder her, mir erscheint Deine Reaktion angesichts mangelnder Ernsthafigkeit der für diese Reaktion zuständigen Postings deinerseits etwas übertrieben - man kann sich auch beleidigt fühlen WOLLEN!



Schließlich hat ja keiner gesagt, daß es DEINE Ehefrau gewesen sein soll, der die Taschen aus der Hand fielen...

Abgesehen davon gibt, es genügend Verunglimpfungen von anderer Seite - sollen wir da auch immer gleich rufen:
"MOD, MOD , ich weiß was!" ?

So und nun komm mal wieder runter und halt die Füße ruhig und KEINE PANIK!

Wie können ja hier immer an jedes Posting ranhängen, daß Ähnlichkeiten mit lebenden oder toten Personen oder solchen, die sich dafür halten, rein zufällig sind...


[Beitrag von Peter_H am 20. Feb 2005, 17:45 bearbeitet]
ptfe
Inventar
#32 erstellt: 20. Feb 2005, 13:10

nocibur schrieb:

Vielleicht einfach deshalb, weil solche Äußerungen eigentlich nicht deinem Intellekt entsprechen - oder findest du Gefallen an solchen unsinnigen Provokationen? Will ich eigentlich nicht so recht glauben.

Hallo Franz,

der entscheidende Unterschied zwischen uns Beiden ist, daß meine Schmerzgrenze deutlich höher liegt als die Deinige.Ich nehme viele Sachen recht locker -besonders , wenn es nur um ein Hobby geht.Wir diskutieren hier über ein Hobby, was eine wunderschöne Nebensache im Leben ist -nicht mehr und nicht weniger !
Um mich zu provozieren oder beleidigen braucht es schon ganz andere Sachen -schau z.B. in den Thread von Matthias ("Und es gibt.."), dort habe ich mir einmal mit Schärfer_mit_Senf ein kleines Duell geliefert -ich denke , beide Seiten hatte ihren Spaß und gut war. Es bringt in der Sache nichts (und mir selbst genausowenig), wenn ich ausfallend / beleidigend gegenüber meinen Diskussionspartnern werde.
Manchmal denke ich, Du solltest mehr Abstand zu deinen Lieblingsthemen haben und damit auch ein etwas dickeres Fell gegenüber den entsprechenden ironischen Kommentaren entwickeln.
Holzohr -Goldohr -wen juckt´s -möge im Endeffekt jeder auf seine Art glücklich werden.

Gruß Michael
Mission-Fan72
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 20. Feb 2005, 16:18
Also mal ruhig Blut.
Musste erst mal betteln, dass der Beitrag wieder freigegeben wurde und wieder hier steht!
Also keine Animositäten und keine persönlichen Angriffe.
Fest steht anscheinend, es gibt verschiedene Händler, und eine Form von Händler sind Gurus. Die wolln dir was andrehn, was nach der -hysik net funktionieren kann, es gibt aber auch sinnvolle Dinge selbst im Tuning Bereich. Dies sind aber nur im geringsten Fall der Fälle Kabel die klangliche Entwicklung bringen. Es wurde hier schon mal ein Blindtest angeregt. Ich fände das mal ne prima Sache. Würde mich interessieren ob ich das einzige "Holzohr" bin.
_____________________________________
Also immer Fair
Mission Fan
ptfe
Inventar
#34 erstellt: 20. Feb 2005, 17:40
@Mission-Fan72
Geh ins Tuning / Voodoo-Forum und schau in den Thread "Und sie existieren doch.............!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!".
Das ist ein typisches Beispiel dafür, wie verhärtet die Fronten zwischen den sogenannten Holzohren (hört keinen Kabelklang oder Änderungen durch Einsatz von div. Wunderzubehör) und den Goldohren (manche hören sogar Gras wachsen )ist. Jeder Ansatz, solche Effekte beweisbar zu machen, wird nach "guter" Radio-Eriwan-Methode ausgekontert: "..im Prinzip ja, aber doch ganz anders..." Es gab 2 x Blindtests um den Kabelklang zu beweisen -beide waren für die Goldohren ein Desaster -kein Beweis erbringbar !Und so schwelt der Streit halt munter weiter - bis zum nächsten eindeutigen Blindtestergebnis -und danach geht´s wieder von vorne los -die unendliche Geschichte..

Mach Dir lieber selbst ein Bild davon.

Gruß Michael
xuser
Stammgast
#35 erstellt: 20. Feb 2005, 17:51
Hifi-Händler, die ich kenne, sind auf jeden Fall ehrlicher als jene Kunden, die nur zu einer Gratisberatung ins Geschäft kommen, und das empfohlene Gerät später im Billigmarkt kaufen.

Damit erhöhen diese Geiz-ist-geil-Kunden auch den Druck auf den Händler, bei ernsthaften Kunden mehr Umsatz zu erwirtschaften, um die verlorene Beratungszeit aufzuholen.

Gruss Beat
alice35
Inventar
#36 erstellt: 20. Feb 2005, 18:15

xuser schrieb:
Hifi-Händler, die ich kenne, sind auf jeden Fall ehrlicher als jene Kunden, die nur zu einer Gratisberatung ins Geschäft kommen, und das empfohlene Gerät später im Billigmarkt kaufen.

Damit erhöhen diese Geiz-ist-geil-Kunden auch den Druck auf den Händler, bei ernsthaften Kunden mehr Umsatz zu erwirtschaften, um die verlorene Beratungszeit aufzuholen.

Gruss Beat

DANKE VOLLTREFFER !!!

alice
Mission-Fan72
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 20. Feb 2005, 21:31
Ja das ist es was mich interessiert. Es soll hier nicht nur um die eine Seite gehen, nicht nur um den Kunden. Aber ein Händler, der so arbeitet, schaufelt sich sein eigenes Grab. Irgendwann kommt es raus und dann ist es vorbei.
Gute ehrliche Beratung sichert die guten Kunden. Die Preisjäger sind wie Aasgeier, aber nach denen darf man sich nicht richten. Wie beim Fußball, nur weil der eine tritt, darf ich nochlange nicht zurücktreten. Solche Deppen sind einfach immer da.
_______________________________
Schönen Abend und gute Nacht
Mission Fan meldet sich ab
HIFI_FETISCHIST
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 21. Feb 2005, 09:06
was erzählt hier eigentlich ihr geht zu einem verkäufer desen job ist es etwas zu verkaufen er ist kein samariter und er ist auch kein objektiver tester irgeneiner zeitschrift (von dem sollte mann eigenlich so etwas erwarten)sein job ist es etwas mit möglichst hohem gewinn an den kunden zu bringen und zwar so das der kunde zufrieden ist und wiederkommt damit das ganze spiel von vorne losgeht
Peter_H
Inventar
#39 erstellt: 21. Feb 2005, 10:04
Auch ein interessanter Blickwinkel und durchaus verständlich.

Allerdings schreibst Du ja selbst daß der Kunde [b]zufrieden[/] sein soll... hm.

Das nimmt dann philosophische züge an; denn "zufrieden" sind wohl auch u. U. Leute, die ein Billig-Brülllwürfelset kaufen (vielleicht mangels anderer Erfahrungen). genause wie viele, die eine sich eine Mittelklasse- oder Oberklasse-Anlage verkaufen lassen. Ist es somit also legitim, dem Kunden zu verschweigen, daß es vielleicht bei seinen Ansprüchen vielleicht auch günstiger UND besser ginge?

Andererseits bestimmt die Nachfrage das Angebot - wobei die Kern-Nachfrage durch den Kunden repräsentiert wird.

Wären jetzt ALLE Verkäufer nur noch "Samariter", würden von vornherein einfach gewisse Geräte/Lautsprecher etc. in KEINEM Laden überhaupt angeboten werden, weil der Verkäufer dann ja quasi nur noch Anlagen verkauft, die er auch selbst (bei einen vorgegebenen Budget) mit gutem Gewissen und aus der Erfahrung heraus kaufen würde (und wehe, dessen Ansprüche wären sehr hoch - dann gäbs auch bei Media-Markt vielleicht nur noch Linn und Konsorten - toll für die, die sich sowas dann noch leisten können, denn VERSCHENKEN kann die der Samariter auch nicht!)...

Wie gesagt; sehr philosopisch; da aber die "billigen" Geräte und auch gewisser "Schund" existiert, muß es eine Nachfrage geben und durchaus auch Leute die dies kaufen UND auch damit glücklich und zufrieden sind. Wo soll man da die Latte setzen?

Wäre es legitim, wenn alle Autohändler auf einmal meinen, erst ab Mercedes-X oder Porsche-Y ist eine adequate Qualität vorhanden und aus diesem Grund keine Autos mehr unter dieser Klasse angeboten werden - und somit der Otto-Normalverbraucher sich überhaupt kein Auto kaufen kann...

In die Richtung geht's nämlich, wenn man hier nur die VERKÄUFERSEITE betrachtet - es gehören aber zwei dazu und als MÜNDIGER Kunde sollte man sich zumindest vor einem Kauf über gewisse Grundlgagen informieren, um den dann durch den Kauf gemachten Kompromiss (und das ist es immer, denn es gibt immer eine BESSERE ANLAGE - oder ein BESSERES Auto) nicht enttäuscht zu werden - ein Auto kaufe ich ja auch nicht nur aufgrund der Farbe und der Optik (O.K., auch das gibt's). Und das nicht alle Erfahrungen und Testberichte ein feststehender Qualitätsleitfaden sind, sollte bewußt sein...
kalia
Inventar
#40 erstellt: 21. Feb 2005, 14:24
Und schon wieder ein Thread über die bösen, bösen Händler, mir scheint es fast so als gäbe es eine gewisse Neigung dazu sich immer betrogen und veräppelt zu fühlen;)
Fühlt man sich dann eigentlich selbst ehrlicher?
Skepsis und Hinterfragen ist eine Sache, dieses Misstrauen + Unterstellungen hier kann ich so nicht nachvollziehen.

Kundenbindung, und die ist in Zeiten des Internet zunehmend wichtig, funktioniert für gewöhnlich nicht über reines "Aufschwatzen", sondern über einen zufriedenen Kunden. Ich schätze mal, jeder hier wird sich ja als mündigen Kunden bezeichnen ;), und beim nächsten mal einen Laden meiden, in dem man sich schlecht beraten oder beschwatzt gefühlt hat..so zumindest reagiere ich...
(Auch zum Beschwatzen gehören übrigens immer zwei dazu ;))

Ich schätze mal schon das haben schon einige Händler verstanden und das ist auch nicht wirklich selbstlos, es sichert langfristig die Existenz, oder glaubt irgendjemand wirklich, dass es unbegrenzt Futter in Form von Neukunden, grad bei etwas kostspieligerem Gerät, gibt? Keine negative Mundpropaganda? Menschen, die sowas kaufen alle ein bischen blöd?
Ich spreche hier von kleinen Fachgeschäften, nicht von Ketten oder Grossgeschäften...da regieren wohl etwas andere Gesetze

Nur, weil eine Beratung nicht in eurem Sinne ist, sich nicht mit eurer Hifi-Philosophie und Erfahrung deckt ist sie pauschal unehrlich ?

Der ein oder andere Beitrag hier erweckt in mir den Eindruck so mancher sei der Meinung er sei unheimlich schlau (viel schlauer und wissender als der Rest der Menschheit)und hätte der Weisheit letzten Schluss gefunden, oder aber er hat selbst mal schlechte Erfahrung gemacht und sieht jetzt jeden Händler als Feind, keine Frage, es gibt sicher schwarze Schafe unter den Händlern, nur wenn man sich bei mehr oder minder jedem falsch beraten fühlt sollte man vielleicht auch mal drüber nachdenken wie man selber dort auftritt...

Gruss
Lia


[Beitrag von kalia am 21. Feb 2005, 14:25 bearbeitet]
befra
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 21. Feb 2005, 15:09
Hallo Leute,
so wie es dumme Kunden gibt, gibt es auch dumme Verkäufer und umgekehrt.Die meisten von uns gehen in mehrere Geschäfte und schauen sich verschiedene Geräte an. Da bekommt man leicht eine Übersicht, wenn man sich etwas Zeit nimmt, wo das schwarze Schaf sitzt. Was soll also die Aufregung. Nochmal zurück zu den HÖRENDEN EHEFRAUEN. Auch diese besitzen Ohren können hören und haben eine Meinung, wenn vielleicht auch nicht gerade unsere. Wie langweilig wäre es wenn, wir alle den gleichen Verstärker,Tuner usw. hätten. Auch zum Thema Vodoo. In jeder Aussage eines Hörers steckt ein Stück Wahrheit auch wenn Sie noch so unwahrscheinlich sein mag. Dieser hat eine Klangveränderung wahrgenommen wobei Ursache und Wirkung nicht immer im direkten Zusammenhang stehen müssen.
Mr.Stereo
Inventar
#42 erstellt: 21. Feb 2005, 18:40
Hallo,
kann mich Lia und Co's Meinung nur anschließen.
Habe selber lange als Verkäufer gearbeitet und sah mich oft diesem Misstrauen gegenüber, (was aber in den letzten jahren deutlich zugenommen hat) mein größtes Kapital waren aber Kunden, die mit meiner Beratung zufrieden waren.
Dabei ist das gegenseitige Vertrauen eine äußerst wichtige Basis.
Vertrauen ist hierbei bitte nicht mit Naivität oder Kritiklosigkeit zu verwechseln.
Aber wem oder was will oder soll man bitte vertrauen, woher will man seine Informationen oder sein Wissen beziehen?
Letztendlich ist man immer darauf angewiesen jemandem zu vertrauen, und wenn es der Schreiberling irgendeiner Testzeitschrift ist.
Ich finde es schon ziemlich borniert, wenn man sich nach der Bestenliste einer Zeitschrift orientiert und dann einem Händler, der sich Gedanken zu seinem Kunden macht und versucht ihn optimal zu beraten, dann Misstrauen entgegenbringt, weil er ein anderes Produkt empfielt.
An andere Stelle habe ich schon mal geschrieben, wie ich früher mit einem Freund zu meinem Händler gedackelt bin, um für Ihn eine passende Anlage zu besorgen.
Der Verkäufer gab sich sehr viel Mühe, obwohl es um eine Einsteigeranlage (so um die 2000.-Mark) ging.
Alles schön und gut, aber mein Kumpel wollte noch ein zwei Tage drüber nachdenken.
Als ich ihn drei Tage später zu Hause besuchte, hatte er genau diese Anlage gekauft.
Allerdings nicht in dem Laden, sonder wegen 30 Mark Unterschied beim Saturn....da fällt mir nichts mehr zu ein.
Den Händler gibt es heute nicht mehr, aber beim Saturn will sich auch keiner mehr ernsthaft beraten lassen.
Ich will damit sagen, dass hiereine Fehlentwicklung in eine Sackgasse führt.
Sachkompetenz, ehrliche und ausführliche Beratung, Produktvielfalt,... werden doch heute schon vermisst, da sollte man den wenigen verbliebenen Fachhändlern doch etwas aufgeschlossener gegenübertreten....und nach einer guten Beratung auch dort sein Geld lassen.
Das spannende sind doch gerade die kleinen nicht so bekannten Produkte und die Möglichkeit, das individuell richtige zu finden.
Wäre doch schade wenn's wie bei den Autos läuft und demnächst alle nur noch Canton RCL oder B&W hören.
Vielleich gibts ja dann auch Tuningläden, wo man sich seine 08/15 Canton dann mit Chromleisten oder Tieferlegung aufmotzen kann um sich wieder von der Masse abzusetzen
nocibur
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 22. Feb 2005, 20:20
Mr Stereo schrieb:

Sachkompetenz, ehrliche und ausführliche Beratung, Produktvielfalt,... werden doch heute schon vermisst, da sollte man den wenigen verbliebenen Fachhändlern doch etwas aufgeschlossener gegenübertreten....und nach einer guten Beratung auch dort sein Geld lassen.


Dem kann ich nur zustimmen. Ein seriöser Händler wird sich die Mühe machen herauszufinden, was der Kunde möchte und ihm auch das Hören mit den gewünschten Geräten zu Hause ermöglichen. Außerdem steht er ihm bei eventuell auftretenden Problemen mit Rat und Tat zur Seite. Der seriöse Fachhandel ist jedenfalls weitaus besser als Läden wie Saturn, Mediamarkt & Co, die ihre Kunden genauso dumm halten, wie sie ihre Werbeslogans fabrizieren.
Aber jedem halt das Seine.

Gruß
Franz


[Beitrag von nocibur am 23. Feb 2005, 11:40 bearbeitet]
onload
Stammgast
#44 erstellt: 24. Feb 2005, 11:12
Einen ehrlichen Händler erkennt man daran, dass er relativ wenig Hersteller führt und vielleicht auch daran, dass der kleinere Brötchen backen muss, weil er "ehrlich" seine Produkte verkaufen möchte und nicht jedem Kunden irgendwas reindrückt... Hauptsache Umsatz...oder so.

Ciao
On
Cpt._Baseballbatboy
Inventar
#45 erstellt: 24. Feb 2005, 14:07

onload schrieb:
Einen ehrlichen Händler erkennt man daran, dass er relativ wenig Hersteller führt und vielleicht auch daran, dass der kleinere Brötchen backen muss,


Hmm, krasser ausgedrückt: "den ehrlichen Händler erkennt man daran, dass er nach einem Jahr wieder dicht gemacht hat."

Wobei es verschiedene Stufen von ehrlich gibt:

1.) Grundehrlich

Ich habe 2,5 Jahre bei einem Elektronik-Fachhändler gejobbt, um mir zum Studium etwas dazu zu verdienen. Meine Einstellung war dabei: absolute Ehrlichkeit, weil ich als Kunde das auch von einem Verkäufer erwarten würde. War vielleicht ein wenig jungendliches Ungestüm, denn verkauft habe ich so nicht viel. Vielleicht sollte man auch nicht gerade zu einem Gerät sagen: "Taucht nichts."

2.) Ehrlich, aber so dass man überlebt:

Damit möchte ich sagen: natürlich soll man den Kunden beraten und von möglichen Fehlkäufen abhalten und ihm lieber was anderes anbieten. Wenn sich der Kunde aber darauf eingeschossen hat: bitte, ich will niemanden zu seinem Glück zwingen und verdienen tu ich auch noch was dran.

3.) Ehrlich, dass man auch was verdient:

Heißt: nicht lügen, aber Geräte blumig umschreiben und dem Kunden schmackhaft machen.
Da hatte ich damals einen Kollegen, der konnte nem Eskimo nen Kühlschrank verkaufen.

4.) Ehrlich, dass man damit reicht wird:

Den größten Scheissdreck erzählen, aber das mit unumstößlicher Überzeugung, so dass es wie die Wahrheit klingt. Dazu muss man aber geboren sein.

---

Was mir aber auch aufgefallen ist: (manche) Kunden möchten gerne verarscht werden. Warum auch immer. Vielleicht haben sie sich vorher was angelesen und meinen jetzt, absolut Bescheid zu wissen. Wenn man denen dann Contra gibt, werden sie gleich stinkig und der Kunde ist mal einer gewesen. Also schön nach dem Mund reden, dann nimmt der das Gerät auch noch mit, ist mit sich zufrieden und kann vor seinen Kumpels angeben (die sich dann peinlich berührt anschauen, weil sie sehen, was der sich da für nen Schrott ins Haus geholt hat).

Gruß
Cpt.


[Beitrag von Cpt._Baseballbatboy am 24. Feb 2005, 14:08 bearbeitet]
Peter_H
Inventar
#46 erstellt: 24. Feb 2005, 15:06

Cpt._Baseballbatboy schrieb:
..Also schön nach dem Mund reden, dann nimmt der das Gerät auch noch mit, ist mit sich zufrieden und kann vor seinen Kumpels angeben (die sich dann peinlich berührt anschauen, weil sie sehen, was der sich da für nen Schrott ins Haus geholt hat).


Dann hat sich der Händler allerdings auch wieder in's Knie geschossen, denn die "Kumpels" werden dann wiederun entsprechend schlecht vom Händler denken.

Einem Eskimo einen Kühlschrank zu verkaufen trifft'S eigentlich am besten; ein guter Händler würde das nicht tun, außer der Eskimo besteht auf einen Kühlschrank... dann ist es aber O.K. und der "Eskimo" ist selber schuld oder der Händler weiß noch nicht, daß die Arktis inzwischen wegen des Klimawandels abgetaut ist und der Eskimo was wegen 30 Grad im Schatten tun muß... Dann wiederum hat der Händler den Grund für die Anschaffung und den Einsatzzweck nicht gut genug hinterfragt.
Plüschus
Stammgast
#47 erstellt: 24. Feb 2005, 15:09
Hi Käptn,

eine schöne anschauliche Beschreibung hast Du da gegeben,

deshalb von mir noch eine kleine Kundentypologie:

a) der ehrliche Kunde - er kommt ins Geschäft und möchte tatsächlich etwas kaufen und hat tatsächlich auch das Geld (dabei !). Er freut sich, daß er einen Verkäufer findet der ihn berät und hilft das zu finden in der Auswahl des Ladens, was am besten zu ihm passt .
Diesen Kunden hatte ich immer am liebsten

b) der aufgeklärte Kunde - er ist durch das Studium diverser Zeitungen und Internetforen in seinem Wissen gestählt und diskutiert mit dem Verkäufer was das Zeug hält. Erkauft das, was er sowie so wollte, hat aber beim Kauf ein überaus amüsantes intellktuelles Strohfeuer abgebrannt, bezahlt und ist mit 3% Skonto bei Barzahlung zufrieden zu stellen.
Diese Kunden sind auch ok, aber teilweise etwas anstrengend.

c ) der Anlagentester - er hat keine wirkliche Kaufabsicht, aber großes Interesse an den Geräten und will aber unbedingt alles hören.
Naja , der nervt halt ein wenig, ist aber vieleicht der zahlende Kunde von Morgen also gerade noch erträglich.

d ) der Sportliche - er kämpft um jedes zehntel Prozent Rabatt, er kennt alle Preise der Mitbewerber weiß aber was will. Ok ein schneller deal und ich bin den Kerl los und hoffe ihn nicht wieder zu sehen.

e ) der Schnacker - er kommt in den Laden um zu reden -über HiFi , über Autos , über Gott und die Welt kauft nichts , vielleicht ein Stück (Standard)Kabel nach dem zehnten Besuch

f ) der Higender - seine Ansprüche sind sehr sehr hoch ; er möchte alles hören - auch zuhause noch - sehr viel Arbeit und Risiko für mich . Sein größtes Manko , er stolpert regelmäßig über die Begrenztheit seines Budgets.
Naja, der nervt ein bißchen , aber wenn er wenigstens etwas kauft....

:) bei Bedarf setze ich diese kleine Reihe weiter fort.:)

Wer sich dabei selbst wiedererkannt hat - lächeln und kuul bleiben.

Gruß vom früheren HiFiDealer
Thomas


[Beitrag von Plüschus am 24. Feb 2005, 15:12 bearbeitet]
nocibur
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 24. Feb 2005, 15:19
Hallo Plüschus,

jetzt fehlt noch die Händlertypologie. Da gibt´s auch solche und solche. Probier mal - ich sag dann was dazu. Ist mindestens ebenso amüsant.
Der Käpt´n hat das ja mit dem Adjektiv "ehrlich" versucht, was in der Praxis aber eher die Ausnahme ist, sonst müßte er ihn zur Konkurrenz schicken...

Gruß
Franz


[Beitrag von nocibur am 24. Feb 2005, 15:22 bearbeitet]
Plüschus
Stammgast
#49 erstellt: 24. Feb 2005, 15:25
Hallo Franz,

ok versprochen, aber erst heut abend .

Gruß aus dem Komödienstadl
Thomas
Plüschus
Stammgast
#50 erstellt: 24. Feb 2005, 19:50
Hallo ,
wie versprochen hier als Ergänzung zur Kundentypologie jetzt die kleine Händlertypologie.

a) der Radiot - eine fast ausgestorbene Gattung . Bevorzugt im ländlichen Raum anzutreffen, das Warenangebot ist eher einer Klientel, deren Alter deutlich über 70 Jahren ist, angepasst. Nach eigenem Bekunden hält den Unterschied zwischen Stereo und Monowiedergabe für hörbar, aber nicht so wichtig . Ist zu nichts anderem als Ehrlichkeit fähig.

b) der Freak - eine Gattung, die im städtischen Raum auftritt bevorzugt in Universitätsstädten . Jeder Kunde wird freundschaftlich mit "Du" angeredet und schafft damit eine unverkrampfte Atmosphäre. Mitunter in Kombination mit einem rockigen 70ger Jahre outfit verkauft er bervorzugt eine preisliche Mittelklasse und meidet alles mit mehr als zwei Kanälen - auch eine aussterbende Art und tedenziell ehrlich.

c) der Freund des schönen Äußeren - als Händler bevorzugt er Lautsprecher schlank und rank wie Orgelpfeifen, die gut hinter Vorhängen stehen können und die Dame des Hauses durch ihre optische Nichtexistenz begeistern. Edelstahlfronten zieren flache Gehäuse, die als Dekoration für jedes Wohnambiente dienen können. Diese Art ist in bestimmten Stadtteilen größerer Metropolen anzutreffen und zeichnet sich im Geschäftlichen durch eine geschmeidige Eleganz aus.

d)der Voodooist - eine neuzeitliche Gattung und von besonderer Sensibilität und Spiritualität . Er ist fähig Dinge wahrzunehmen, deren Existenz bisher den allermeisten Kunden noch völlig unbekannt war. Im Geschäftlichen fällt er durch besonders ertragreiche Innovationsfreude auf.

e) der Techniker - eine bürgerliche Gattung mit ausgeprägtem Hang zur Langweilerei. Er versucht standfest Geräte nach deren technischen Eigenschaften zu beurteilen und zeichnet sich durch penetrantes Leugnen der Existenz von Kabelklängen aus. Geschäftlich befindet sich diese Art in vielen Fällen auf dem Abstellgleis.

Auch hier wieder gilt - lächeln und kuul bleiben.

Gruß Thomas

Vielleicht kennt ihr noch andere Arten


[Beitrag von Plüschus am 24. Feb 2005, 20:54 bearbeitet]
nocibur
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 24. Feb 2005, 20:27
Hallo Plüschus,


Vielleicht kennt ihr noch andere Arten


Ja.

1. Der Geschwätzige: erklärt dir schon vor dem Ertönen des ersten Tones, wie es klingt und was du hörst.

2. Der Schweigsame: hält sich nach einem ersten Gespräch mit dem Kunden dezent zurück und läßt ihn in Ruhe längere Zeit hören. Man muß ihn regelrecht suchen.

3. Der Aufdringliche: versucht unablässig, dem Kunden irgendetwas schmackhaft zu machen und gibt permanent Antworten auf nicht gestellte Fragen.

4. Der Partner: erkundigt sich ausgiebig nach den anderen Komponenten des Kunden, fragt nach Hörraum, Wünschen, Möglichkeiten und bezieht den Kunden mit seinen Interessen ein.

5. Der [/b]Ehrliche[b]: räumt ein, daß er dem Kunden bei seinen Wünschen nicht adäquat weiterhelfen kann und verweist ihn an einen kompetenteren Händler.

Alles rein subjektiv erfahren.

Gruß
Franz
Audio_Monitor
Gesperrt
#52 erstellt: 24. Feb 2005, 20:33
Hallo,

habe neulich pseudonym einen Händler angemailt und gefragt, ob ein Pärchen 500-Euro-Boxen und eine 8000-Euro-Anlage miteinander harmonieren, seine Antwort war:

PASST HERVORRAGEND ZUSAMMEN

Na, ja. Ich hätte vielleicht fragen sollen, ob es angemessen ist. Er hat mir übrigens gleich und ungefragt 1500 Euro Rabatt für den ganzen Haufen angeboten.

Zu welcher Sorte soll ich den jetzt zählen?

Regards,

Andreas
ptfe
Inventar
#53 erstellt: 24. Feb 2005, 20:36

Peter_H schrieb:
Einem Eskimo einen Kühlschrank zu verkaufen trifft'S eigentlich am besten; ein guter Händler würde das nicht tun, außer der Eskimo besteht auf einen Kühlschrank...

.. und recht hat der Eskimo: ich habe es auch nicht geglaubt , aber Eskimos kaufen sich WIRKLICH Kühlschränke -um ihre Lebensmittel bei +6-+9°C zu halten - um diese nicht ständig als Permafrostfutter lutschen zu müssen.

cu ptfe
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
JOB HiFi-Händler? Nein - danke.
allgemeinheit2 am 28.05.2004  –  Letzte Antwort am 29.05.2004  –  52 Beiträge
Ehrlich gesagt!
lapuschka am 22.08.2009  –  Letzte Antwort am 11.09.2009  –  440 Beiträge
Hifi-Händler im Internet - welche sind zu empfehlen?
sabireil am 16.01.2009  –  Letzte Antwort am 18.01.2009  –  5 Beiträge
Hifi-Händler Kulanz
Richard3108 am 11.10.2007  –  Letzte Antwort am 12.10.2007  –  9 Beiträge
Wie heißen die Händler eures Vertrauens?
Danzig am 30.05.2004  –  Letzte Antwort am 19.11.2007  –  52 Beiträge
Zuverlässiger , günstiger Hifi-Händler gesucht
Hardwell am 20.12.2012  –  Letzte Antwort am 28.01.2013  –  23 Beiträge
Gängige Margen für Hifi-Händler
Torsten.E am 25.07.2010  –  Letzte Antwort am 28.07.2010  –  14 Beiträge
HiFi Zeitschriften - HiFi Forum - Fertig HiFi - DIY HiFi
Runter_von_Sofa am 25.06.2007  –  Letzte Antwort am 06.07.2007  –  11 Beiträge
HiFi-Händler in Deutschland nach PLZ
Mario_BS am 03.01.2008  –  Letzte Antwort am 04.01.2008  –  2 Beiträge
Gestern abend bei meinem Hifi-Händler...
Wiesonik am 24.09.2003  –  Letzte Antwort am 20.10.2003  –  30 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Aricona

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedak16-anja
  • Gesamtzahl an Themen1.345.357
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.849