Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Ich habe eine neue Anlage - und eine Frage

+A -A
Autor
Beitrag
Gummiente
Stammgast
#1 erstellt: 25. Mrz 2005, 19:32
Fröhliche Ostern alle miteinander,

ich habe mir gestern meinen neuen Elektronikkomponenten gekauft.
Verstärker: Denon PMA-495 R
CD-Player: Denon DCD-485
Cinchkabel: Monitor Patmos

Alles klingt viel besser als voher (war ja zu erwarten). Obwohl ich noch meine doofen, ollen und miesen Lautsprecher vom Plastikbomber dran habe.
Hat trozdem einen schöneren Klang als voher.
Und wenn ich im Juni 18 werde, mann oh mann, dann gehts erst richtig ab.





Nun meine Frage:
Wie ihr seht, steht der Verstärker oben. Wegen der Wärme.
Doch der Amp hat oben drauf ein Haufen Lüftungsschlitze. Macht es was aus wenn da Staub reingeht? Und das nicht wenig! Staubwischen ist da drinn ja relativ schlecht.
Oder soll ich bei Nicht-Betrieb ein Tuch drüberlegen?
Oder gleich ein Rack bauen?

Monsterdiscohell
Stammgast
#2 erstellt: 25. Mrz 2005, 19:36
Rack bauen wäre nicht schlcht,sieht auch besser aus
Traktor_1
Inventar
#3 erstellt: 25. Mrz 2005, 20:29
Hallo GummiEnte !!!

Ich würde auch vorschlagen bau dir lieber ein Rack dann stehen die Komponenten deiner Anlage gut und sicher.Und denke daran das die Anlage wenn du erst einmal mit Hifi infiziert bist auch noch Fächer über hast für andere Zuspiel-Geräte.Wenn die Geräte so wie bei dir übereinander stehen verkratzen die Oberfläche und das ist nicht schön
Z.B Turner oder D/A Wandler oder Platenspieler usw.

Auch ein schönes Osterfest und gruss aus Hannover/Land.
Morgen gehts ans Osterfeuer !!!
Gummiente
Stammgast
#4 erstellt: 25. Mrz 2005, 22:25

Traktor_1 schrieb:
wenn du erst einmal mit Hifi infiziert bist



infiziert?
Ich bin besessen von Hifi.

Es gibt viele Anzeichen. kleines Beispiel: Wenn ich in eine Wohnung oder ein Zimmer von Freunden oder sonst wem komme, das erste was ich mache, ich schaue auf die Anlage, frage den Besitzer ein bisschen darüber aus und schreibe mir dann die Namen der Geräte in mein Handy und schau zu Hause im Netz und auf der Herstellerseite die Geräte genauer an.
Oder: Wenn ich in einen Elektronikmarkt komme, auch wenn ich nur ne CD möchte, gehe ich als erstes in die HiFi Abteilung und schau was da für Bose Brüllwürfel rumstehen und frage mich warum jemand sowas kauft...Oder wenn es, was selten passiert, auch mal interessante Geräte gibt, schaue ich mir die genauer an.
Oder: Wenn ich in eine größere Stadt fahre, erkundige ich mich wo und wieviel HiFi Geschäfte es gibt.
Und, wenn ich dann noch Zeit habe, schaue ich da auch noch teilweise vorbei...
Eins noch: Ich habe auf und in meinem Ordner in der Schule Bilder von HiFi Komponenten und Lautsprechern reingeklebt.

Wie du siehst, ich bin infiziert, besessen oder wie man es auch nennen möchte

Das mit dem Rack werde ich meinen Vater sagen, der hat mehr handwerkliches Geschick als ich. Der kann mir da helfen.

Aber so ein Rack ist ja nicht innerhalb von einem Tag gebaut. Und deshalb würde ich doch noch gerne wissen ob der normale Hausstaub meinen neuen Schätzen Schaden anrichten kann.



Frohe Ostern und fröhliches Eiersuchen.


[Beitrag von Gummiente am 25. Mrz 2005, 22:26 bearbeitet]
HiFi_Addicted
Inventar
#5 erstellt: 25. Mrz 2005, 22:41
Ich gehöhr auch zu den Besessenen.

Rack hab ich keins da ich noch nix gefundne hab auf das mein Prunkstück raufpass. Die Geräte wenn mal wieder Tuning angesagt ist (Kondensatoren Trafos...) gibt einen Luftstoss aus dem Kopressor. Die Endstufe ist schon bei 0,8F @ 48V angekommen und einem 1kVA Trafo. Die Vorstufe hat immerhin einen 200VA 12V Trafo und 2 Farad Siebkapazität abgekommen.

MfG Christoph
Gummiente
Stammgast
#6 erstellt: 25. Mrz 2005, 22:46

HiFi_Adicted schrieb:
Ich gehöhr auch zu den Besessenen.



Wie zeigt es sich bei dir das du besessen bist?


Riker
Inventar
#7 erstellt: 25. Mrz 2005, 23:19
HiFi-Besessenheit finde ich grundsätzlich sympathisch

GummiEnte:
Meines Erachtens eine sehr sinnvolle Herangehensweise an das Thema, wenn der Geldbeutel noch etwas schmal ist. Nicht alles aufs Mal kaufen und so.
Meine "Besessenheit" hat mich dazu geführt, dass ich in zwei Jahren drei Verstärker und drei Plattenspieler (plus Zubehör) gekauft habe und hoffentlich bald noch einen zweiten CDP kaufen werden. Somit wird meine damals neu gekaufte Denon-Kombi (PMA-655R und DCD-685) ausgetauscht sein, der Verstärker ist schon wieder weg, ein Plattenspieler wird bald weggehen und (hoffentlich) auch der CDP. Vielleicht täuscht es ja, aber ich war eigentlich sehr zufrieden mit den Denon-Sachen. Trotzdem ich wurde (durch Besessenheit?) zu anderen Geräten getrieben, in der Art von "Vintage-High-End".
Wenn ich in anderen Dingen Konsumrausch abfällig betrachte, werde ich hier fast zum Zwangskonsument.

Wegen deinem Rack: Gross schreinerische Leistungen brauchst du nicht zu vollbringen, mit dem Flexy kommst du einfach und günstig ans Ziel: http://www.tnt-audio.com/clinica/flexye.html
Kannst auch mal in mein Profil schauen. Ich empfehle dir, das Rack relativ "tief" zu machen, das sieht besser aus. Meine Gewindestangen sind auf 60 cm gekürzt, aber eigentlich hätte ich auch geradesogut auf ein Tablar und ca. 15 cm mehr verzichten können.

Wegem Staub brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Du kannst die Geräte (also den Amp, der CDP hat ja wohl keine Luftschlitze - kenne ich von meinem, und freiwillig schaue ich dort nicht mehr rein ) ja ab und zu öffnen und den Staub rauswischen. Aber gefährlich ist er nicht.

Riker
Gummiente
Stammgast
#8 erstellt: 25. Mrz 2005, 23:45
Danke für den Tip mit dem Rack. Aber ich habe eher an eine Konstruktion rein aus Holz gedacht. Ohne Gewindestangen.
Aber, ich muss schauen was sich ergibt.

Ich habe voher in in die Werkstatt von meinem Vater geschaut. Der hat noch viele alte Holzplatten aus denen man was zimmern könnte.


Vielleicht hat noch jemand eine Idee für ein Rack, rein aus Holz.

HiFi_Addicted
Inventar
#9 erstellt: 26. Mrz 2005, 00:06
Bei mir zeigt sich die Besessenheit mit

An Flgenden komponenten:
Verstärker:
Cambridge Audio C500 Vorverstärker
Cambridge Audio P500 Endstufe
ProJect Phonobox
ProJect Tubebox
Antique Sound Lab Mini Phono
Plattendreher:
ProJect Studie Plattenspieler
Mit Sumiko Bluepoint 2 und Grado Reference Platinum Wood Tonabnehmer.


Tonabnehmer sind noch die Alten drauf. Bild ist 4 Monate alt.

CD:
RME AID-2 Converter+ESI Juli@ Soundkarte + Softwareresampler 176,4k/24bit

Harman/Kardon HD750 am SPDIF an der ESI Juli@für Kopiergeschützte Probleme

Lautsprecher:

Infinity Reference 61 heavy Tweaked

Bei mir ist es schon mit 17 Voll losgegangen

MfG Christoph
Traktor_1
Inventar
#10 erstellt: 26. Mrz 2005, 10:46
Hallo GummiEnte

Im Bezug auf bessesen vom Hifi-Virus !!!
Ich kann schon seit einige Tagen nicht mehr richtig schlafen weil ich gerade da bei bin mir bei Ebäääh eine Endstufe auszusuchen habe auch schon ein zwei im Auge, ich bin froh wenn ich sie habe.Dann kann ich mich wieder auf was anderes konzentrieren z.B einen Plattenspieler besitze ich noch nicht und meine bessere Hälfte hat noch ca 15 geile alte LP's rumliegen Pink Floyd,Smokie,OMD,Bryan Adams,Status Quo,The Police,Elvis,Rod Stewart,ACDC,Roxette,alles aus mitte der 70 ER bis mitte 80 ER Jahre wahre Schätze und ich hab noch kein Plattenspieler !!!
Naja schaun wir mal sagte mal ein großer des Sports Ha Ha Ha.

P.S wenn ich mal bei Saturn bin und mir nur eine CD kaufen will,wo erwische ich mich in der Hifi-Abteilung !!!
Bin wohl auch vom Hifi-Virus Bessesen

Bis bald in diesem Forum
Gummiente
Stammgast
#11 erstellt: 26. Mrz 2005, 21:41

HiFi_Adicted schrieb:
Bei mir ist es schon mit 17 Voll losgegangen ;)


Ich bin 17 3/4 und auch voll dabei.
Übrigens, das ist eine Wahnsinnsanlage von dir. Finde ich wunderschön.



Traktor_1 schrieb:
Bin wohl auch vom Hifi-Virus Bessesen


Ich würde mal sagen das jeder der mindestens 2 mal die Woche hier ist vom Hifi Virus infiziert ist.
Ich für meinen Teil bin jeden Tag hier. Auch wenn ich nur lese.

HiFi Freaks und Biergenießer sind mir immernoch am liebsten.

Darauf ein
ducku
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 27. Mrz 2005, 01:18
Hifi-Besessen...

Ich bin 27, und mich hat es erst vor 2 Monaten erwischt. Nun ist es eindlich soweit und mein erster Verstärker kommt (Marantz 7200). Vorerst werde ich mal die alten Infinity Refernz 30 dranhängen. Wenn es der Geldbeutel zuläßt werde ich an das Stereo-Teil noch einen Yamaha v650 mit meinem derzeitigen kleinen Teufelsystem Magnum kombinieren, damit ich Surround genießen kann. HIFI IST ECHT GEIL... und man kriegt nie genug.

Ducku
Monsterdiscohell
Stammgast
#13 erstellt: 27. Mrz 2005, 10:57
Cool,
dass hier soviele HiFi-Freaks im meinem Alter(16 3/4 Jahre) im Forum sind,hätte ich gar nicht gedacht
Der HiFi-Virus hat mich vor etwa einem Jahr infiziert,als ich auf der Suche nach einem günstigen Ersatz für meinen Saba-Plastikwürfel war .Daraus wurde dann eine mit AR Status S10 ergänzte Yamaha Pianocraft E-200 .Und jetzt bin ich gerade dabei in die audiophilen Welten aufzusteigen(hab mir schon einen Teac A-1D besorgt und ein Cambridge 540C CD-Spieler ist auch schon eingeplant)
Gummiente
Stammgast
#14 erstellt: 27. Mrz 2005, 19:53
Ich freu mich. Hier gibts so viel normale Leute

Ein weiterer Beweis das ich besessen bin:
Ich hab in meinem kleinen Schlafraum ein Bild von einer Canton Ergo RC-L. Warum eine Ergo RC-L? Das ist der einzigste Lautsprecher von dem ich ein hochauflösendes Bild gefunden habe.

Wenn übrigens jemand eine Seite weiß, auf der ich hochauflösende Bilder von vielen verschieden Lautsprechern, Verstärkern, Kabel, etc. finde darf sie mir hier gerne nennen.

Ich bin nach HiFi süchtig und stolz darauf... So siehts aus.

Andreas_Kries
Stammgast
#15 erstellt: 27. Mrz 2005, 22:18
Hallo zusammen,

ich bin froh, dass unsere Gilde auf Nachwuchs bauen kann!

Ich bin ja nun schon ein alter Sack, aber ich kann mich noch gut an die 70er erinnern. Meine Klassenkameraden hielten mich für ziemlich überdreht, als ich mit zwölf Jahren nach dem Wechsel zum ersten Magnettonabnehmer alle meine Beatles-Alben verkaufte, weil sie durch Abhören mit einer Kristall-Tondose verschrabbelt waren. Als ich dann im folgenden Jahr zu Weihnachten und Geburtstag zusammen ein Ortofon M 20 E Super bekam, war es besser, das gar nicht zu erzählen, wenn man nicht für übergeschnappt gehalten werden wollte; denn für die 220 DM bekam man damals auch eine billige Plastik-Komplettanlage, die Viele für das Maß der Dinge hielten.

Den Virus habe ich bis heute nicht verloren, immer wieder muss ich etwas Neues ausprobieren; die Liste meiner wieder verkauften Apparillos ist lang (9 Paar Boxen, 7 Verstärker, 5 CD-Player, etc.). Im Moment treibt mich ein zwanghafter Tunigwahn um . Obwohl - oder gerade weil? - ich Physik studiert habe, probiere ich Kabel - ja, auch Netzkabel! - und Gerätefüße aus. Einiges geht sogar im Eigenbau. Nur erzählen darf man das nicht an der falschen Stelle, sonst bekommt man noch eine Einweisung .

Zum Thema: Den Vorschlag zum Rack-Selbstbau halte ich vor dem Hintergrund der niedrigen Kosten für hervorragen. Wenngleich das Dreibein optimal steht, ist die Konstruktion aber noch nicht das Maß aller Dinge, da die Platten ein ziemlich intensives Eigenleben führen dürften. Dennoch: Für's Erste wärst Du damit sehr gut bedient.

Ein hei-fideler Gruß

Andreas
HiFi_Addicted
Inventar
#16 erstellt: 27. Mrz 2005, 22:47
Ich jage gerade der geringesten Möglichen effektiven Nadelmase nach. Im moment ist die bei 0,18mg bei meinem leider geschrottetem Shure V15VxMR mal schaun was AJ van den Hul mit meinem Grado anfangen kann. Platten hab ich auch schon eine verkauft weil mein Grado mit 1,5g die Rille ausgeschlagen hat mit 2,2g singts. Für die anfallenden kosten gibts wohl 10 Tshibo Heimkino Komplettsets

Ich kaufe gerade noch alle MP3 Alben auf Schallplatten und CDs nach die ich mir anhöhre. Dafür haben mich auch schon einige für "deppert" erklärt.

Das Leben ist zu kurz dass man Zeit mit schlechtem Mid-Fi verschwenden kann.

MfG Christoph
Andreas_Kries
Stammgast
#17 erstellt: 27. Mrz 2005, 23:18
@ Christoph,

genau!

Gruß

Andreas
Dualese
Inventar
#18 erstellt: 27. Mrz 2005, 23:18

Andreas_Kries schrieb:
...Hallo zusammen,
ich bin froh, dass unsere Gilde auf Nachwuchs bauen kann!...

Holla Andreas... Du sprichst mir aus der Seele
Und an all die Jung´s von vorher... WEITER SO


Bin ja schließlich ein noch älterer Sack (Jahrgang 1950) und werde meinen ersten LENCO L75 nie im Leben vergessen !

Nach einer Story die immer wieder gerne auf unseren Familienfeiern (mittlerweile vorwiegend Beerdigungen, kaum noch Geburtstage und keine Hochzeiten mehr...) erzählt wird, begann ich mit dem Hobby im zarten Alter von knapp 4 Jahren

Als ich nämlich angeblich trotz "knallvoller" Hose vor der WEGA Schleiflack-Kompaktanlage (2x1m) meines Onkels stand, total fasziniert den DUAL 10-Platten-Wechsler beobachtete und von dort trotz dringend nötiger Entsorgung nicht mehr wechzukriegen war

Na ja... ich weiß das heute nicht mehr so ganz genau und der Duft von damals begleitet mich zum Glück auch nicht mehr, aber diese "Infektion" ist geblieben

Eine HiFi-Anlage ist die schönste lebenslange Baustelle die es gibt !

Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese
Andreas_Kries
Stammgast
#19 erstellt: 27. Mrz 2005, 23:36
Hallo Dualese,

solche Geschichten erfreuen immer wieder.

Besonders begeistert es mich, wenn man wieder die Scheiben auflegt, die man in frühester Jugend ob des älteren Bruders genossen hat: Deep Purple in Rock, Four Way Street von CSN&Y, Eight Miles High von Golden Earring (ja, 18 Minten lang) und Diverses mehr. Der Kommunionskassettenrekorder schnurgelte bei mir schon 1973, als ich zarte acht Jahre alt war, schon Manches, was ich bis heute gerne auflege.

Gruß aus Heinsberg - der Niederrhein ist nicht weit!

Andreas
Dualese
Inventar
#20 erstellt: 27. Mrz 2005, 23:54
Und ein TIP für GummiEnte...

Hallo Tom,

EIGENTLICH... sollen Geräte ja besser nicht "direkt" aufeinander stehen, lässt sich aber meistens nicht vermeiden.

Du hast das mit der Aufstellung = CD-Player unten / AMP oben, zumindestens nach meinen Erfahrungen genau richtig gemacht... nicht nur wegen der Be/Ablüftung, sondern auch wegen evtl. schädlicher Gehäuseresonanzen !

Dem CD-Player tut die in diesem Fall ja erträgliche "Belastung" mit einem Gewicht nämlich eher gut und außerdem steht er wegen des dicken AMP-Trafo´s besser unter dem massiven Bodenblech, anstatt über dem geschlitzten oder löchrigen Deckel !

Solange Du noch kein stabiles Rack bauen oder kaufen kannst eine prima Zwischenlösung :

1.) Du besorgst Dir eine passende mind. 2 cm dicke Granit/Marmor/Beton... Platte ca. 40 x 50 cm ...

2.) Dazu beim Reifenhändler einen Schubkarren-Radschlauch Größe 3.50/4.00-8 ...

3.) Den Schlauch pumpst Du relativ "schlapp" nur ein bisschen auf ...

4.) Dann die massive Platte drauf, mit der Wasserwaage austarieren, die Geräte so wie jetzt draufstellen, mit der Wasserwaage nachkontrollieren und evtl. korrigieren !

Wenn Du die Platte antippst, darf sie nur 4 - 5 nachschwingen und soll danach still stehen, dann hast Du den richtigen Reifendruck erwischt.

Optimal ist es dann noch, den AMP mit seinen normalen Füßen auf ausgeschnittene Stücke eines nicht zu weichen Materials zum Entkoppeln zu stellen (Dämm-Matte / Bitumen / Hartgummi o.ä.) wobei der feste Stand nicht verloren gehen darf.

Ich habe das speziell mit meinen CD-Playern, aber auch mit meinem AMP und meinen TT´s ausprobiert... das Ergebnis ist z.Tl. erstaunlich und war (zumindestens für mich) hörbar.

Bevor sich jetzt wieder alle möglichen Leute kringeln vor Lachen, beschreibe ich es mal bewußt "krass" :
Hohler Gurkeneimer-Klang verschwindet...
Dicke muffige Bühnenvorhänge schwingen auf...
Dicke Rauchluft verzieht sich und es wird durchsichtig !

Mit dieser Lösung kannst Du Deine Geräte hinstellen wo Du willst, selbst auf ´ne holländische Plattboden-Yacht wo ab Windstärke 7 sogar die Schachfiguren umkippen

Verfahren stammt von ´nem HiFi-Freund aus Canada, der dort mobile Oelbohr-Camps technisch betreut und sich mit Elektronen-Mikroskopie auskennt... diese Anlagen werden dort mit riesengroßen sandgefüllten Kisten auf Luftschlauch-Systemen nach diesem Verfahren total "Umwelt-Entkoppelt" !!!

Grüße vom flachen Niederrhein...
und fröhliches Schlauchpumpen...
Dualese


[Beitrag von Dualese am 28. Mrz 2005, 00:07 bearbeitet]
Gummiente
Stammgast
#21 erstellt: 28. Mrz 2005, 14:24
Die Idee mit dem Schlauch und den Granitplatten ist eine ganz nette Idee. Doch ist jetzt leider überflüssig für mich.

Vom Rack (nennen wir es lieber Holzregal) habe ich gestern einen Plan im Maßstab 1:3 angefertigt.
Eine ganz simple Kosntruktion. 3 Holzplatten 55 auf 40 cm.
Und dann mit jeweils 4 Holzklötzen pro Ebene verbunden. Und die unterste Platte bekommt 4 Gummifüße.

Als ich den Plan meinem Vater gegeben habe hat er erstmal laut gelacht und gefragt ob ich wirklich 3 cm dicke Platten brauche, ich möchte ja schließlich keinen Panzer darauf stellen.
Er meint 19 mm reichen auch. Meinetwegen. Er baut viel aus Holz. Er hat auch unser Sofa aus 19 mm Spanplatten gebaut und das hebt auch schon 20 Jahre. Also wird es für meine Komponenten auch reichen.

Wenn das Rack fertig ist werde ich ein Bild hier reinstellen das jeder unser "Kunstwerk" sehen kann

Dualese
Inventar
#22 erstellt: 28. Mrz 2005, 14:40
Hallo Tom,

na dann viel Glück beim Rack-Bau...
pass´ nur auf daß Deine Anlage mit Deines Vaters Hilfe zum Schluß nicht auch so "klingt" wie Euer Sofa

Solltest Dich vielleicht nach sogen. Multiplex-Platten (meist Birke) in mind. 19 / 22 / oder mehr mm-Dicke umsehen, für ein HiFi-Rack das Mittel der Wahl... leider nicht zum Sofa bauen geeignet

Daß die "ganz nette" Idee mit dem Schlauch und den Granitplatten bei ´nem Rack überflüssig ist, ist übrigens ein großer Irrtum... mit oder ohne Sofa

Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese
Gummiente
Stammgast
#23 erstellt: 28. Mrz 2005, 15:14
Mein Dad meint der Vorteil von Spanplatten ist, das die leicht zu bearbeiten sind, das man sie mit einem Lack verschönern kann und das die billig sind.

Sind diese Vorteile bei Multiplex auch gegeben?

Hat eigentlich jemand Bedenken bei dem Rack wie ich es bauen möchte?

Riker
Inventar
#24 erstellt: 28. Mrz 2005, 15:35
1. Dein Rack ist nicht höhenverstellbar - d.h. du musst dir von Anfang an im Klaren sein, wie wie gross die Zwischenabstände sein soll (bzw. ob da auch noch ne dicke Endstufe reinpassen soll).

2. Hände weg von Spanplatten! Du willst ja ein anständiges Rack, nicht wahr? Aber so billiges Fuselzeugs taugt dafür nichts. Multiplex ist vielleicht nicht "billig", dafür aber immer noch relativ günstig, es ist sehr hart und hat gute akustische Eigenschaften (Resonanzverhalten). Ausserdem ist es vieel schöner, das würde ich nämlich beizen und dann (klar-)lackieren, dann siehst du je nach Ausgangsmaterial noch die Maserung - wenn's nicht schwarz werden soll. Aber wirklich, Spanplatten sind viel zu bröckelig.

Riker
Gummiente
Stammgast
#25 erstellt: 28. Mrz 2005, 16:27
Die Spanplatten sind furniert.
Und werden anschließend mit mattschwarzem Lack besprüht.
Also bröseln die schonmal nicht.

Und die Zwischenabstände werden 15 cm.

Ups. Ich hab die Luftzirkulation vergessen. Was mach ich da

Das unterste Fach wird 20 cm hoch. Da kommt der Amp rein. Die anderen werden dann wie geplant 15 cm hoch, für CDP und Tuner (Den ich noch nicht habe).
Und ganz oben kommt der Plattenspieler drauf.


Auf akustische Punkte bei einem Rack achte ich nicht. Ich persöhnlich finde es Schwachsinn das ein Rack unterschiedlich klingen soll


HiFi_Addicted
Inventar
#26 erstellt: 28. Mrz 2005, 17:11
Mit nem Plattendreher ist das Rack doch nicht so unwichtig. Speziell die Brettspieler sind da etwas empfindlich. Holz klingt Wärmer als Stahl und Glas Klirrt fürchterlich in Kombination mit einem Project 1.2 Limeted auf Spikes. Dem Studie mit den Öhlbedämpften Federbeinen ist das eher wursch. Dem reichts wenn der Teller im Wasser steht. Japanische Hochhäuser bei Erdbeben (Rack auf Parkettboden) mag er nicht.

Die Luftzirkulation ist beim CD Player und Tuner so gut wie Egal nur der Verstärker bevorzug ein Luftiges Plätzchen aber nicht unterm Plattenspieler da kann ein Netztrafo schon mal in den Tonabnehmer einstreuen und dich mit Brumm beglücken.

MfG Christoph


[Beitrag von HiFi_Addicted am 28. Mrz 2005, 17:13 bearbeitet]
Riker
Inventar
#27 erstellt: 28. Mrz 2005, 17:24

Auf akustische Punkte bei einem Rack achte ich nicht. Ich persöhnlich finde es Schwachsinn das ein Rack unterschiedlich klingen soll

Naja, du hast es nur noch nie probiert Wie Hifi_Addicted sagte, spielt es zumindest beim Plattenspieler eine grosse Rolle, wie ich aus eigener Erfahrung weiss. Bei den anderen Komponenten ist's mir auch relativ egal. Aber MPX ist so viel wertiger als Spanplatten, dass es für mich keine Frage wäre. Wenn du von deinen "furnierten" (lass mich raten: Plastikfurnier?) Spanplatten so überzeugt bist, wieso fragst du dann überhaupt noch.
Übrigens: Mit den 20 cm könnte es je nach dem noch knapp werden (wäre's bei mir).

Riker
Traktor_1
Inventar
#28 erstellt: 28. Mrz 2005, 17:30
Hallo !!!

Kann er nicht MDF Platten fur sein Rack nehmen ???
Wie ich mir vor ein paar Jahren ein Sounboard für mein Auto selber gebaut habe ist mir von schlauen Leuten emfpohlen worden MDF Platten zu nehmen,ist stabil und lässt sich auch gut verarbeiten !!!
Und in verschiedenen Hifi-Heften habe die auch dazu geraten !!!

Ich glaube das heißt doch MDF oder ???

Mittel-dichte-faserplatte glaub ich ???

Die Platten sind auch recht steiff wegen der schwingungen !!!


[Beitrag von Traktor_1 am 28. Mrz 2005, 17:34 bearbeitet]
Gummiente
Stammgast
#29 erstellt: 28. Mrz 2005, 17:39

Riker schrieb:
Wenn du von deinen "furnierten" (lass mich raten: Plastikfurnier?) Spanplatten so überzeugt bist, wieso fragst du dann überhaupt noch.



Weil ich rausfinden möchte ob es einen handfesten Grund für mich gibt von Spanplatten auf Multiplex umzusteigen.

Außerdem bin ich beim Aufbau meiner Anlage noch am Anfang. Ich kann später immernoch was besseres kaufen. Und dann wirklich kaufen, und nicht bauen.




[Beitrag von Gummiente am 28. Mrz 2005, 17:50 bearbeitet]
Riker
Inventar
#30 erstellt: 28. Mrz 2005, 17:44
Wie du meinst,
aber du siehst auf jeden Fall, dass es Gründe gibt.

Und ja, MDF ist m.E. genauso gut wie MPX (tatsächlich verwende ich MDF und nicht MPX) - es ist sogar noch etwas günstiger.

Riker

P.S: MDF wird übrigens bei den meisten vernünftigen LSP verwendet.
Gummiente
Stammgast
#31 erstellt: 28. Mrz 2005, 17:51
Du hast mir weiter oben einen Link für ein Rack gegeben das aus Gewindestangen und Holzplatten gebaut wird.
Vielleicht ist das doch keine so schlechte Idee. Nur eine Sorge habe ich. Wenn ich die Gewindestangen auf meinen Tisch aufsetze dann verkratzt der. Weißt du eine Möglichkeit was ich unter die Gewindestangen bauen kann damit der Tisch nicht verkratzt. Mir fällt gerade nichts ein.

Wenn das geklärt ist werden wir ein Rack wie das aus deinem Link bauen. Das ist wenigstens höhenverstellbar.
Riker
Inventar
#32 erstellt: 28. Mrz 2005, 19:37
Hm,
viele Dinge wie z.B. halbe Squashbälle, Filzfüsschen (rutscht ja nicht die ganze Zeit), aufschraubbare Plastikenden (falls es das gibt) usw.
Du siehst, viele Möglichkeiten

Riker
Andreas_Kries
Stammgast
#33 erstellt: 28. Mrz 2005, 22:42
Hallo zusammen,

man kann Racks sehr wohl hören; insbesondere Plattenspieler reagieren sehr empfindlich auf den Untergrund. Wenn die Anlage fein genug auflöst, merkt man auch bei anderen Komponenten, worauf sie stehen. Ob ich meinen Lindemann auf eine SSC-Basis oder Ceraballs stelle, lässt sich leicht hören.

Aber bevor ich ins Voodoo-Lager verbannt werde: Nimm auf jeden Fall einen hochwertigen Untergrund wie MDF oder Birkenmultiplex; auch Plexiglas tuts, ist aber recht teuer. Es wäre doch schade, sich die Arbeit zu machen und sich für 50 Euro Preisdifferenz um den klanglichen Lohn derselben bringen zu lassen.

Gruß

Andreas
Dualese
Inventar
#34 erstellt: 28. Mrz 2005, 22:51
Hallo Andreas,

...auch noch dabei... bei der "Junior-Beratung"

Habe entgegen meines ersten Eindrucks das Gefühl hier fällt kaum was auf fruchtbaren Boden !

Nix wissen...
viel wissen wollen...
viel hinterfragen...
viel nicht hören...
Grüße vom flachen Niederrhein ...
Dualese
Andreas_Kries
Stammgast
#35 erstellt: 28. Mrz 2005, 23:36
@ Dualese,

da könntest Du im Recht sein. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

Gruß

Andreas
Gummiente
Stammgast
#36 erstellt: 29. Mrz 2005, 12:45
Ich werde mich erkundigen was vier Platten Multiplex 55 x 40 cm kosten. Wenn die Kosten nicht viel höher sind als bei Spanplatten werde ich ohne Zweifel zu MPX greifen.
Wenn ich aber doppelt soviel oder mehr zahlen muss überlege ich mir das ganze nochmal.

Das Problem ist halt das ich das Rack auf einen kleinen Tisch stellen muss. Wenn ich ausziehen werde, was hoffentlich irgendwann passiert , muss ich eh ein neues Rack bauen oder kaufen.

Wobei ich einfach andere Gewindestangen nehmen kann

Also, ich erkundige mich was MPX im Vergleich zu Spanplatten kosten würde.
Gibts MPX wohl im Baumarkt?


Nix wissen...
viel wissen wollen...
viel hinterfragen...
viel nicht hören...


Erkläre mal einem Menschen der von HiFi keine Ahnung hat das "Regale" unterschiedlich klingen. (Ich glaub euch. Ihr habts ausprobiert und ihr wisst es.)

Und mein Vater der ist halt so ein Mensch der zu dir sagt das du Spanplatten nehmen sollst, die sind genauso stabil wie MPX.
Und wenn du dann bei seiner eigenen Meinung bleibt heißt es dann: "Dann mach dein Zeug doch alleine"
Und ohne seine Hilfe bin ich aufgeschmissen.

Nennen wir es mal vorsichtig beim Namen: Ich bin unterdrückt


Edit: Eine Frage hab ich noch. Ich sehe öfters das Racks nur drei Beine haben. Was bringts das? Ist das nur Design, oder hat das auch einen praktischen Grund? So stabil stell ich mir das nämlich nicht vor.


[Beitrag von Gummiente am 29. Mrz 2005, 12:56 bearbeitet]
Dualese
Inventar
#37 erstellt: 29. Mrz 2005, 14:25
Tja Tom Du "armer" Kerl !

Da ich selbst ein alter Knacker bin, halte ich rel. viel von ordentlicher Autorität, bin ja schließlich damit aufgewachsen.

ABER... Unterdrückung ist Mist

Wenn diese Erpressungsnummer "...Dann mach dein Zeug doch alleine..." wirklich zu Eurem täglichen Umgang gehört, dann läuft da m.E. wohl was falsch meine Herren.
Dann benutz Dein Rack-Projekt halt einfach als große Chance Deinem "Ollen" mal zu zeigen, DAS Du Dein Zeug auch alleine hinkriegst, alt genug dafür bist Du doch schließlich.

Es muß ja kein Multiplex sein... MDF geht ja auch.
Nur Spanplatte ist und bleibt absoluter Mist !

4 x (55 x 40) = 0,88 m²
Habe zwar die Preise nicht genau im Kopf, aber ich meine bei 19 mm MDF liegt Du dann vielleicht bei 15,- EUR und bei Multiplex gleicher Dicke sicher bei 25,- EUR... teurer ist das schon, aber... auch nochmal viel besser !

Wirst ja schlecht als Problemlösung das Sofa "anstecken" können... schon garnicht während er draufliegt...

Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese

P.S.
DREIbeinige Aufstellung bei Rack´s... Gerätestand´s... Boxen... usw.
benutzt man um Unebenheiten des Bodens damit automatisch auszugleichen... KLARO !?
Kann natürlich dazu führen, daß die gesamte Konstruktion zum Schluß nach Wasserwaage völlig schief steht


[Beitrag von Dualese am 29. Mrz 2005, 14:38 bearbeitet]
Dualese
Inventar
#38 erstellt: 29. Mrz 2005, 14:52
Kleiner Nachschlag...


GummiEnte schrieb:
...Rack aus Gewindestangen...
...Wenn ich die Gewindestangen auf meinen Tisch aufsetze dann verkratzt der. Weißt du eine Möglichkeit was ich unter die Gewindestangen bauen kann damit der Tisch nicht verkratzt...


Da kaufst Du Dir passend zum Gewindemaß passende "Hut-Muttern" und schraubst die von unten auf die Gewindestangen, damit hast Du dann gleich eine kleine Höhenverstellung zum Ausgleichen !

Damit die Muttern schön fest sitzen, wickelst Du um die Gewindestangen-Enden eine Lage dünnes Sanitär Teflon-Dichtband, diese Lösung ist die perfekte Alternative zu spitzen Spikes bei empfindlichen Böden.

Manche High-End-Hersteller liefern zu Boxen z.B. "drehbare" Einbauspikes dazu, die sowohl ein spitzes als auch ein rundes Ende haben.

Viel Glück "Bastelkönig"...
Dualese
Gummiente
Stammgast
#39 erstellt: 29. Mrz 2005, 15:32

Dualese schrieb:
Wenn diese Erpressungsnummer "...Dann mach dein Zeug doch alleine..." wirklich zu Eurem täglichen Umgang gehört, dann läuft da m.E. wohl was falsch meine Herren.


Das ist nur wenns um handwerkliche Sachen geht. Bei anderen Dinge ist er ein normaler, fürsorglicher Vater. Ohne Erpressungsnummer.



Dualese schrieb:
Dann benutz Dein Rack-Projekt halt einfach als große Chance Deinem "Ollen" mal zu zeigen, DAS Du Dein Zeug auch alleine hinkriegst, alt genug dafür bist Du doch schließlich.


3 Löcher in ein Brett bohren kann ich auch, und die Gewindestange ausbalancieren bekomm ich auch hin. Also das ist kein Problem.



Dualese schrieb:
Habe zwar die Preise nicht genau im Kopf, aber ich meine bei 19 mm MDF liegt Du dann vielleicht bei 15,- EUR und bei Multiplex gleicher Dicke sicher bei 25,- EUR... teurer ist das schon, aber... auch nochmal viel besser !


Ich bin überrascht das MDF und MPX so günstig ist. Wenn ich das im Baumarkt bekomme, nehme ich natürlich MDF oder vllt. sogar MPX.



Dualese schrieb:
DREIbeinige Aufstellung bei Rack´s... Gerätestand´s... Boxen... usw.
benutzt man um Unebenheiten des Bodens damit automatisch auszugleichen... KLARO !?
Kann natürlich dazu führen, daß die gesamte Konstruktion zum Schluß nach Wasserwaage völlig schief steht


Das es zum ausbalancieren besser geeignet ist hab ich mir schon fast gedacht. Aber das Ding verliert doch total an Stabilität wenn des nur auf drei Beinen steht. Fällt das Teil nicht um wenn ich unbeabsichtigt dranstoße?
Nein, ich bin nicht ungeschickt!



Dualese schrieb:
DDa kaufst Du Dir passend zum Gewindemaß passende "Hut-Muttern"


Die Hut-Muttern stehen schon auf dem Einkaufszettel.


Eine Frage habe ich noch.
Im nachfolgenden Bild sind drei verschiedene Bohrlochanordnungen. Welche ist die beste? (Das Bild ist nicht besonders schön, ich habe es kurz mit Paint hingekritzelt.)
http://img192.exs.cx/img192/4999/bohrungen4wr.jpg


Nennt mich in Zukunft "Tom, den Heimwerkerkönig"
Und du, Dualese, bist in Zukunft Al Borland.

Dualese
Inventar
#40 erstellt: 29. Mrz 2005, 16:46
Hallo Tom "Heimwerkerkönig" !

Na da bin ich ja froh wegen der Sache mit Dir und Deinem Senior ...hättest nachher noch meinen Tip mit dem brennenden Sofa ernst genommen und wärst als Leitartikel im "Ostalb-Anzeiger" gelandet

Die Hutmuttern die ich meinte kannst Du ja sogar auf @Rikers Bild im Profil zu sehen, er hat sie als Abschluß obendrauf geschraubt... natürlich auch für dieses Ende die richtige Lösung.

Wenn Du wie bei TNT emofohlen die 18mm Gewindestangen verwendest, solltest Du übrigens am besten einen sogen. "Forstner-Bohrer" benutzen und natürlich nur an ´nem Bohrständer arbeiten... Dein alter Herr wird sich´s helfen schon nicht verkneifen können !

Du brauchst schließlich saubere & exacte Bohrlöcher, damit die Stangen nicht "klapprig" in dem Rack sitzen.

Bei rel. ebener Unterlage / Boden würde ich persönlich immer die klassische Variante 1.) mit den 4 Bohrlöchern vorziehen, ergibt nach wie vor den besten Stand !
Die Gewindestangen sind schließlich in der Höhe "frei" justierbar UND Du kannst zum Schluß die letzten 2 - 3 mm ja sogar noch mit den unteren Hutmuttern feinjustieren.

Für die Kosten habe ich bei 19 mm Dicke m²-Preise von irgendwas zwischen 15,- und 30,- EUR im Kopf !?

Ich habe auch erst nach langer Sucherei einen kleinen OBI-Markt entdeckt, wo der Mensch vom Zuschnitt ein sehr engagierter Typ ist... da bekomme ich Multiplex von 8 - 22 mm standardmäßig und kann welches bis 60 mm bestellen !!!

Werde daraus wohl demnächst mal für 2 von meinen Plattenspielern neue Zargen bauen und richtig dicke resonanzfreie "Masselaufwerke" draus machen ... Preis noch keine Ahnung !?

Grüße vom flachen Niederrhein...
Al Bo(h)rland

P.S.
Irgendwie bekomme ich richtig Lust mir ´en neues Rack zu bauen...


[Beitrag von Dualese am 29. Mrz 2005, 16:48 bearbeitet]
Traktor_1
Inventar
#41 erstellt: 29. Mrz 2005, 17:41
Hallo GummiEnte !!!


Wenn Mann das Thema so verfolgt hört sich das ganze von Tipp zu Tipp immer intressanter an.Wenn das Rack fertig ist möchte ich aber unbedingt ein Bild von dem Baby hier in diesem Thread sehen.
Vieleicht gibt es nach der Geburt noch weitere Geschenke von den Leuten in Form von weiteren Tipps.

Nun aber ran an den Speck sonst wird er ranzig !!!
Marc-Andre
Inventar
#42 erstellt: 29. Mrz 2005, 18:22
Hi,

für das Rack würde ich Multiplex nehmen, MDF müsstest Du ja dann auch noch beschichten. Multiplex in Buche und dann wachsen, find ich am einfachsten. Das Dreibein hat immer den besten Stand da es nicht wackeln kann! Diese Vögel die die Strassen vermessen haben die ja auch.

Grüsse Marc
Riker
Inventar
#43 erstellt: 29. Mrz 2005, 18:40
Naja,

es sagte ja niemand, dass MDF und MPX teuer seien, nur teurer als Spanplatte (und die ist drecksbillig). Ich könnte mir vorstellen, dass du für MDF sogar noch weniger als 15€ zahlen musst - aber Irrtum vorbehalten.

Ob drei oder vier: Vier Stangen sind natürlich am "Gesamtheitlichsten", der Grund wieso ich drei wählte ist, weil man so Niveau-Unterschiede am leichtesten ausgleichen kann - mit vier Stangen ist das schwieriger (d.h. geht einfach länger, mit dem nach oben oder nach unten schrauben). Für meinen Plattenspieler ist das ziemlich wichtig, ob er im Wasser steht oder nicht (bei der Zarge des TD 125 habe ich jetzt zusätzlich verstellbare Spikes, für den Fall...).
Wegen der Bohrloch-Anordnung: Nummer 2 finde ich ziemlich hübsch, nur musst du dann bedenken, dass die Bretter dann eine grössere Breite/Tiefe brauchen, damit die Komponenten noch passen und zusätzlich ist es von Vorteil, wenn dein Amp keine Eingänge/Ausgänge in der Mitte hat (wie z.B. bei mir).

Riker

P.S: Ich sag's gerne noch mal, die Hutmuttern, die bei mir rein ästhetisches Beiwerk sind, waren in meiner Empfindung das teuerste am Ganzen: ca. 10 € für 3 Stück!
Riker
Inventar
#44 erstellt: 29. Mrz 2005, 18:46

Multiplex in Buche und dann wachsen, find ich am einfachsten.


Wenn er das Rack in schwarz will, kann er ja genauso gut MDF nehmen. Das einzige, was mich ästhetisch an Multiplex stört, sind die "Rillen" in den Seiten, deshalb würde _ich_ für den guten "Holzlook" wohl am ehesten diese noch furnieren.

Riker
Duncan_Idaho
Inventar
#45 erstellt: 30. Mrz 2005, 07:53
Mit Birkenmultiplex hab ich ziemlich gute Erfahrung gemacht, ist auch nicht sonderlich teuer... Ebenso sind Bauanleitungen von TNT zu empfehlen...

Allerdings sollte man beim Selbstbau immer etwas Verschnitt und Fehlkonstruktion einberechnen... und einige Selbstbauten sind nicht viel billiger als die Serienprodukte... Arbeitszeit jetzt mal gar nicht eingerechnet....

Creaktiv hat auch recht gute Regale im Angebot, vor allem kann man diese modular ausbauen.... sie wachsen also mit der Anlage....
Friend_of_Infinity
Inventar
#46 erstellt: 30. Mrz 2005, 08:18

Das einzige, was mich ästhetisch an Multiplex stört, sind die "Rillen" in den Seiten


Ein wunderbares Beispiel dafür, dass Geschmäcker unterschiedlich sein können. Imho ist die freie Sicht auf die "Technik" der Multiplex-Platte das scönste daran. Ich denke der Erfolg von Creaktiv hängt auch mit dem Design der Multiplex-Böden zusammen...

Duncan_Idaho
Inventar
#47 erstellt: 30. Mrz 2005, 08:24
Und vor allem, daß die Teile in Farbe und Gestaltung ziemlich variabel sind.... muß ja nicht gleich das Little Reference sein.....

Das Audio kostet in der kleinsten Ausbaustufe mit 2 Ebenen grad mal 250 Euro und mit dem Basic wird es noch günstiger....
Gummiente
Stammgast
#48 erstellt: 30. Mrz 2005, 10:18
Also erstmal vielen Dank für die vielen Tips.
Ich werde heute in Hagebaumarkt maschieren und, wenn die Zeit noch reicht auch zum Obi gehn.

Ich habe bei uns im Keller vier Gummifüße gefunden. Vielleicht kann ich die auch noch benutzen.


Ich habe gestern mit einem Freund geredet, der arbeitet im Sägewerk.
Der kann mir vier Holzbretter aus Douglasie oder anderen Nadelhölzern besorgen. Also Echtholz.
Doch leider muss er jetzt 8 Wochen auf Berufschule und könnte sie mir erst dann besorgen.

Ist etwas gegen Echtholz zu sagen oder ist das sogar noch besser als MDF und MPX?
Lohnt sich das warten oder soll ich gleich in Baumarkt?


Und ich werde natürlich ein Bild vom neuen Rack reinstellen. Eine Digitalkamera habe ich ja. Und mit den ganzen Fotoprogrammen bin auch vertraut.



Edit: Ich werde jetzt mal alle (!) Bilder im "Bilder eurer Anlagen" Thread anschauen. Vielleicht gibt es da noch schöne Anregungen.


[Beitrag von Gummiente am 30. Mrz 2005, 10:22 bearbeitet]
Friend_of_Infinity
Inventar
#49 erstellt: 30. Mrz 2005, 10:39
MPX ist auch Echtholz, nur das dort dünne Schichten um 90 Grad versetzt übereinander verleimt und verpresst werden. Das absorbiert schon zu einem bestimmten Grade unerwünschte Schwingungen und macht das ganze Brett etwas belastbarer (so habe ich es zumindest in Erinnerung).

MDF besteht aus verleimten und verpressten Holzfasern (will jetzt nicht sagen Sägemehl, aber viel fehlt da nicht...).

Spanplatten hingegen nur aus verleimten und verpressten Holzspänen.

Schwerer (und teurer) als MDF ist noch HDF, die "hochdichte Faserplatte".

Es ist also alles irgendwo Echtholz nur zum Teil eben aus "echtem" Holz (MPX) oder eben aus Abfällen (Span, MDF, HDF)


[Beitrag von Friend_of_Infinity am 30. Mrz 2005, 10:39 bearbeitet]
Duncan_Idaho
Inventar
#50 erstellt: 30. Mrz 2005, 10:50
wobei MDF und HDF teilweise die schon akustisch erwünschten Eigenschaften haben und auch beim LS-Bau eher Anwendung finden als unbehandeltes Holz...
Gummiente
Stammgast
#51 erstellt: 30. Mrz 2005, 17:14
Gut. Dann nehm ich MDF

Ich war heut bei OBI.

19 mm MDF kostet pro Quadratmeter 11 €. Ich brauche 0,88 qm. Also bleibe ich unter 10 €.

Gewindestangen gibt es ab 2 €. Ich würde M10 nehmen. (Wenn das nicht zu dünn ist.)

4 Hutmutter kosten 4€. Ebenfalls M10.

Gibt es gegen meine aufgeführten Teile was zu sagen? Oder ist das alles Recht so?

Ich werde aber schauen das ich bis zum Wochenende alles da habe und dann bauen kann.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Anlage!
noodlehair am 22.09.2004  –  Letzte Antwort am 22.09.2004  –  5 Beiträge
Habe eine Frage??
james_lessig am 04.01.2006  –  Letzte Antwort am 05.01.2006  –  10 Beiträge
Neue Hifi- Anlage
Scenic75 am 13.09.2012  –  Letzte Antwort am 14.09.2012  –  2 Beiträge
Eine Frage
Herr_Taschenbier am 11.01.2005  –  Letzte Antwort am 18.01.2005  –  27 Beiträge
Neue Anlage suchen
Scotch_blue am 19.09.2004  –  Letzte Antwort am 19.09.2004  –  3 Beiträge
Alte Hifi-Anlage weiter nutzen oder doch eine neue anschaffen?
sidvicious123 am 26.12.2008  –  Letzte Antwort am 28.12.2008  –  10 Beiträge
!?Anlage?!
Hifi-man10777 am 23.05.2004  –  Letzte Antwort am 24.05.2004  –  8 Beiträge
Wie erstelle ich mir eine hifi-anlage?
New_Bass am 21.01.2006  –  Letzte Antwort am 16.02.2006  –  30 Beiträge
Entscheidung für Anlage gefallen, eine Frage ist noch offen
peterman1968 am 13.06.2008  –  Letzte Antwort am 14.06.2008  –  3 Beiträge
grüsse und schon eine frage
silverfast am 30.09.2016  –  Letzte Antwort am 15.11.2016  –  37 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Yamaha
  • Canton
  • Infinity
  • CAT

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedbigi29
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.468