Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

China-Geräte von Jungson und Classic

+A -A
Autor
Beitrag
Dipak
Inventar
#1 erstellt: 25. Apr 2005, 07:32
hallo zusammen

nach längerer suche und einigem überlegen, stelle ich mir nun die frage ob es evt. schlau wäre einen cdp (und vielleicht später mehr) aus china zu importieren?
mit welchem händler wurden die besten erfahrungen gemacht? cattylink, timaudio, nysound, coeamaudio und evt. weitere?

alternativ könnte mir sw ein bekannter ein gerät mitbringen, wenn er das nächste mal auf china muss. wieviel kann ich damit sparen und überlebt das gerät die reise im koffer?

gruss viktor
Manfred_Kaufmann
Inventar
#2 erstellt: 25. Apr 2005, 09:09
Nutze am besten mal die Suchfunktion - damit findest Du jede Menge zu den von Dir genannten Versendern. Ich habe mit Coemaudio und NYsound gute Erfahrungen gemacht.
Dipak
Inventar
#3 erstellt: 25. Apr 2005, 09:15
hallo

hab ich schon recht ausführlich...
und eben genau zb mit nysounds ist doch von transportschäden berichtet worden? wie sieht es in dem fall aus, nichts zu machen?

gruss viktor
Panther
Inventar
#4 erstellt: 25. Apr 2005, 10:23
Hi Dipak,

von Nysound kamen damals wohl ein oder zwei Korsun KS99 beschädigt an - angeblich aufgrund mangelhafter Verpackung. Oder weil der Transporteur Fußball damit gespielt hat.

Wenn Du dem Transporteuer nichts nachweisen kannst (Annahmekontrolle!), bist Du auf die Kulanz des Verkäufers angewiesen, weil Du von hier aus kaum Chancen hast, irgendwelche Rechte geltend zu machen. Theoretisch mag es noch gehen, praktisch wohl kaum.

Meinen Korsun v8i habe ich damals bei DHL extra im Lager abgholt und vor den verduzten Angestellten erst einmal ausgepackt. Die haben ganz schön Augen gemacht, als der Brummer auf der Theke stand. Und ich wusste, dass er - zumindest äußerlich - unbeschädigt war.

Ob ein Gerät, Du willst ja sogar einen empfindlichen Röhren-CD-Player, den Transport im Koffer Deines Bekannten überlebt, mag u.a. vom Koffer abhängen. In einer Reisetasche würde ich es nicht wirklich riskieren. Ein CD-Player dürfte ja wohl noch als Handgepäck unter den Sitz passen, oder?

Kurz und knapp: Wenn Du importierst, dann musst Du das Transport- und Garantierisiko tragen können und wollen. Sonst lass besser die Finger davon. Sicherheiten bietet Dir dabei niemand. Die geschickte Händlersuche erhöht aber deutlich die Erfolgschancen.

Grüße

Panther
Dipak
Inventar
#5 erstellt: 25. Apr 2005, 11:00
hallo

das muss ich genau wissen:
angenommen, wenn die dhl das packet zumir nach hause liefert und ich noch vor unterschreiben den karton aufmache und einen beschädigten cdp/amp entdecke; kann ich dann sagen ich nehme dass nicht an und "ihnen die schuld geben" oder wie? wie läuft das in dem falle ab?

in dem falle wäre wohl eine mitnahme als handgepäck am besten, mal sehen ob ich ihn dazu bewegen kann, dann würde wenigstens nicht damit fussball gespielt..

der shengya s10 (oder cs) hats mir recht angetan, aber jetzt auch noch der shanling...
zuerst wollte ich das am revox betreiben, bin mir jetzt auch noch am überlegen einen a10 dazu zu kaufen.

gruss viktor
Panther
Inventar
#6 erstellt: 25. Apr 2005, 11:29

Dipak schrieb:
das muss ich genau wissen: ...wie läuft das in dem falle ab?

Hi nochmal,

also da verbrenne ich mir die Finger lieber nicht mit verbindlichen Angaben.

Sicher kannst Du die Annahme verweigern, wenn ein offensichtlicher "Transport"(?)-Schaden vorliegt. Da Du in aller Regel per Vorkasse bezahlt hast, nützt Dir das so arg viel allerdings auch nicht, denn das Geld ist erstmal weg. Du schließt quasi nur aus, dass Dir jemand die Schuld für den Schaden in die Schuhe schiebt.

Danach muss sich der Absender - also der Verkäufer - mit dem Transporteuer und der Versicherungsgesellschaft auseinandersetzen - sofern überhaupt eine ausreichende Transportversicherung abgeschlossen wurde. Und genau dabei bist Du wieder vom Verkäufer abhängig... Versuche mal, ihn aus der Entfernung zu etwas zu zwingen bzw. Deine Rechte durchzusetzen.

Ich hatte glücklicherweise noch nie einen Transportschaden. Sogar mein Shanling CD-T100C mit seinen vier Röhren ist per TNT in doppelter Originalverpackung einwandfrei ab HongKong transportiert worden.

Grüße & viel Erfolg

Panther
Dipak
Inventar
#7 erstellt: 25. Apr 2005, 11:40
hallo

ok, das seh ich ein.
hast du ihn bei nysound bezogen?
denn einen 25kg amp bringt er nicht zusätzlich unter den sitz..
welchen hädler würdest du den empfehlen?


gruss viktor
ratte
Stammgast
#8 erstellt: 25. Apr 2005, 11:45
Du wirst das Paket nicht öffnen dürfen, solange du nicht unterschrieben hast. Du kannst aber versuchen, den Boten als Zeugen zu nutzen. Also nach der Unterschrift öffnen in seinem Beisein und sofort Fotos dokumentieren. Die meisten Boten werden das aber aus Zeit/Aufwandgründen nicht tun sondern sagen: Nimms oder lass es.

Gruss
ratte

ps: vergiss den Zoll nicht bei eigenimporten.
enbikey
Stammgast
#9 erstellt: 25. Apr 2005, 11:47
Wichtig ist bei Transportschaden das du dir bei ankunft das vom z.B. postboten bestätigen läßt.
Unterschreiben musst du auf jeden fall,aber im beisein vom
paket lieferanten auf jeden fall öffnen.
Ich habe wenn es klingelt immer gleich ein paketmesser am eingang liegen falls ich mal so ein wertvolles paket erwarte.
Selbst wenn nur der Karton beschädigt und innen alles ok aussieht kann man sich das bestätigen lassen,denn genau prüfen kann man dann erst elektro geräte wenn der Paketdienst schon weg ist.

mfg Michael
napengam
Stammgast
#10 erstellt: 25. Apr 2005, 11:54

ratte schrieb:

Gruss
ratte

ps: vergiss den Zoll nicht bei eigenimporten.


Alles was aus China kommt wird mit höchstmöglichen Zollsatz belegt.
So ein Bekannter der beim Zoll arbeitet.

Und dann ist da noch die Frage ob das Teil funkentstöhrt ist,
so wie die Post/Fernmeldeamt oder sonst wer, das wollten.
Nicht dass sie dir desswegen das Teile via Bohrmaschine entwerten weil so nicht zugelassen.

Gruß
Dipak
Inventar
#11 erstellt: 25. Apr 2005, 11:54
hallo

danke für die tipps. das mit dem zoll bin ich mir gewöhnt, zahle ich als schweizer schon wenn ich ein teufel-set bestelle..

wer verpackt denn am besten?

gruss viktor
Panther
Inventar
#12 erstellt: 25. Apr 2005, 12:47
Hi,

am besten sind wohl die Verpackungen von Cattylink. Quasi atombombensicher (nach einschlägigen Berichten) und dafür auch schön teuer.

Meinen Korsun v8i hatte ich damals tatsächlich von Nysound. Inzwischen habe ich den Händler aber gewechselt, weil mein neuer Lieferant erheblich günstiger und zuverlässiger ist. Ihn kann ich uneingeschränkt empfehlen.

Der v8i hat übrigens 42 kg Versandgewicht (brutto) und nicht etwa 25 kg.

Und was das Auspacken an der Haustür betrifft: Genau deshalb fahre ich immer direkt ins Lager, wenn ich eine wertvolle Sendung aus Asien bekomme. Dort kann ich in Ruhe auspacken und kontrollieren und halte den Paketboten nicht von der Arbeit ab. Von mir aus sind DHL, TNT, FedEx etc. mit dem PKW alle recht schnell erreichbar.

In Deutschland beträgt der Zoll auf Verstärker aus China ca. 4,5 % und auf CD-Player 10 % wenn sich nichts geändert hat. Ich müsste die Tarics mal wieder prüfen... Jedenfalls bleibt es bezahlbar; die MwSt schmerzt viel mehr. Wie das in der Schweiz ist, weißt Du vermutlich besser als ich.

Grüße

Panther
Dipak
Inventar
#13 erstellt: 25. Apr 2005, 13:04
hallo

ja, der korsun ist ein rechter brocken.

werde glaub den amp erstmal weglassen und dafür noch ein spider rack kaufen. nur welche grösse..?
zum abholen: hab keinen pkw..

die genauen zolltarife weiss ich jetzt nicht, sind aber sicher vergleichbar, dafür ist unsere mwst. bei 6,5% das macht schon einiges (auch bei einkäufen aus deutschland).

empfiehlst du mir auch noch den namen deines neuen lieferanten ;-)

welcher carrier ist den zu bevorzugen? habe bis jetzt nur mit dhl erfahrung gehabt (dell)..

gruss und danke

viktor
Amerigo
Inventar
#14 erstellt: 25. Apr 2005, 13:17
Hat das Ding denn auch CE-Zertifikation?
Was passiert, wenn so ein Gerät die Hütte abfackelt?

Gruss

Amerigo
Dipak
Inventar
#15 erstellt: 25. Apr 2005, 13:23
hallo amerigo

wieso sollte mir das gerät die hütte abfackeln?
wenn er mir dafür nicht zu schade wäre würde ich ja den revox mal auf 220 statt 240 stellen, aber das ists nich wert..

gruss viktor
ratte
Stammgast
#16 erstellt: 25. Apr 2005, 13:36

Amerigo schrieb:
Hat das Ding denn auch CE-Zertifikation?
Was passiert, wenn so ein Gerät die Hütte abfackelt?

Gruss

Amerigo


Manche haben CE, andere wohl nicht. Mein Shanling hat. Aber selbst wenn nicht, hielte ich das Risiko eines vom Gerät verursachten Brandes für sehr gering.

gruss
ratte
Panther
Inventar
#17 erstellt: 25. Apr 2005, 14:10
Hi,

wenn die Geräte ursprünglich für den chinesischen Markt gedacht waren, haben sie in den allermeisten Fällen KEIN CE-Zeichen. Weder mein Korsun noch mein Shanling haben CE-Zeichen.

Das bedeutet, dass sie in der EU nicht in den Verkehr gebracht werden dürfen (Wiederverkauf!) und dass die Versicherung nicht bezahlen muss, wenn so ein Ding die Wohnung abfackelt. Streng genommen kann der Zoll sogar die Einfuhr ablehnen und im Extremfall die Vernichtung fordern. Wobei das eher Theorie zu sein scheint.

Mein Korsun steht natürlich auch rein zur Ansicht in der Vitrine, aber das hatten wir ja schon alles...

Grüße

Panther
Manfred_Kaufmann
Inventar
#18 erstellt: 25. Apr 2005, 17:19
Ich glaube kaum, dass sich die aus China importierten Geräte in irgendeiner Form (außer dem CE-Zeichen) von den offiziell in Deutschland verkauften unterscheiden.

Mein Spider-Rack steht auch nur zur Zierde rum
fjmi
Inventar
#19 erstellt: 26. Apr 2005, 09:54
ÖFFNEN und dann unterschreiben ist nicht möglich!!

all jene die das gegenteil behaupten sollten mal ein bsp bringen!

die begründung verschiedener transportunternehmen ist ja auch nachvollziehbar: 'das könnte jeder geöffnet haben'

es gibt nur die möglichkeit die annahme zu verweigern weil schon äußerlich schäden erkennbar sind.

das habe ich mal gemacht dann kams zur post (war allerdings von dhl) und dort wurde karton verpackung usw. durchgesehen...

die 500€ versandtversicherung haben zwar etwas aber nicht sooooo viel gebracht da die front (linke ecke ganz leicht abgeschürft) nicht mehr erhältlich ist (war)
Amerigo
Inventar
#20 erstellt: 26. Apr 2005, 10:35
@fjmi liegt total richtig. Ich habe 7 Jahre für DHL gearbeitet, kann das bestätigen. Zudem hat kein Kurier Zeit zu warten, bis ein Empfänger sich die Sendung angeschaut hat. Die Unterschrift bestätigt ja nur, dass die Sendung angekommen ist. Dem Kurier ist der Inhalt völlig egal.
Wenn man sieht, dass die Verpackung total beschädigt ist, kann man "unter Vorbehalt" unterscheiben und sofort den Absender informieren. Auch wenn der Inhalt kaputt wäre, würde sich da nicht DHL drum kümmern, sondern der Absender.

Hope it helps

Amerigo


PS: Es kommt ja durchaus vor, dass bei einem Brand ein elektrisches Gerät Ursache ist. Wenn dann rauskommt, dass es ein China-Import ohne jegliche Prüfzeichen war, dann zahlt man für den Rest seines Lebens dafür. Einfach dran denken, dann ist das für mich okay. Ich verkaufe übrigens einen Vincent SV236, wenn jemand das Original haben möchte
Dipak
Inventar
#21 erstellt: 26. Apr 2005, 12:39
hallo

danke für die tips, das ist alles gut zu wissen, speziell was den versand betrifft.

das letzte gerät von dem ich gehört habe, durch das eine wohnung abgefackelt ist, war ein röhren-tv auf standby. mein revox läuft seit 30 jahren und ist auf 240v eingestellt, der müsste dann doch auch schon lange fackeln..?
nicht böse gemeint, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass das ein echtes risiko ist. klar es kann passieren; aber ebensogut kann mir der tv abrauchen.

das mit dem vincent wäre aber durchaus interessant, du bist doch sogar auch in der schweiz ansässig oder? schick mir doch einmal nähere infos per pm, danke.

gruss viktor

ps werde mal noch den dipl-el-ing in der family fragen was er davon hält, der ist 3mal jährlich in china
fjmi
Inventar
#22 erstellt: 26. Apr 2005, 13:57
klar kann es durchaus passieren nur dann kommt der tv aus europa...


da gibts aber eine einfache abhilfe : steckerleiste ausschalten
denke es fällt auf wenn man gerade musik hört und der cdplayer in flammen aufgeht
naja feuerlöscher sollte vlt. auch im zimmer sein
Dipak
Inventar
#23 erstellt: 26. Apr 2005, 14:06
hallo fjmi

genau das meinte ich ja: auch der tv (und der ist NICHT AUS CHINA) kann dir in flammen aufgehen.
wenn ich meine wohnung mal länger als für die paar stunden vorlesungen täglich verlasse, stecke ich sowieso alle geräte aus. platz für einen feuerlöscher habe ich nicht..!

gruss viktor
Amerigo
Inventar
#24 erstellt: 26. Apr 2005, 14:12
Nur: wenn der TV mit EC und allem PiPaPo in Flammen aufgeht, dann zahlt die Versicherung. Beim China-Import zahlst du dann selber, und das kann locker in die Hunderttausende gehen.

Think twice.


Amerigo
fjmi
Inventar
#25 erstellt: 26. Apr 2005, 14:21
aber ein ausgesteckter vincent verschnitt wird kaum in flammen aufgehen

p.s. think thrice


[Beitrag von fjmi am 26. Apr 2005, 14:23 bearbeitet]
Dipak
Inventar
#26 erstellt: 26. Apr 2005, 14:24
ich finde das zwar theoretische spekulation (hat irgendwer mal probleme gehabt hier?), aber wenn es wirklich mal brennen sollte:

a)erst mal muss man nachweisen (selber wissen) ob es der cdp, der amp, der tv oder der kühlschrank war..?
b)falls das teil wirklich schuld war: nach einem brand würde das teil so verkohlt sein, da wäre ein ce -kleber schon lange geschichte..

ich finde es sehr nett und nützlich von dir, dasss du mich auf diese risiken aufmerksam machst, werde sicher auch noch ein bisschen recherche betreiben.

gruss viktor

ps: wieso muss der sv236 wieder weg?
Amerigo
Inventar
#27 erstellt: 26. Apr 2005, 14:36
Du glaubst ja gar nicht, was die Brandpolizei alles rausfindet. Kürzschlüsse und solche Dinge findet man sehr einfach.


Der Vincent muss weg, weil jetzt da ein Emitter steht (siehe mein Profil). Ist ein tolles Ding, der SV236 - aber ich hab' mich nach 3 Monaten gleich weiterbewegt.


Gruss

Amerigo
Dipak
Inventar
#28 erstellt: 26. Apr 2005, 14:53
ich kann mir schon vorstellen das die spezialisten einiges erkennen können U(vielleicht auch mehr), aber geht das im ganzen, dann nicht doch ein bisschen zu weit?
wenn das gerät so richtig verkokelt ist wird man mühe haben festzustellen ob das jetzt vincent oder schenk war, oder nicht?

gruss viktor
geist4711
Inventar
#29 erstellt: 26. Apr 2005, 16:58
dipak, ein auf 240v eingestellter tv bekommt unterspannung und wird von daher kaum abfackeln, was du meinst wäre ein,
meist älteres, 220v-gerät betrieben mit 230v, der heutigen netzspannung

die brandexperten können erstaunlich genau herausfinden wie das feuer seinen verlauf genommen hat.
und wenn erstmal sicher ist, wo der brand entstanden ist,
braucht man nurnoch rausfinden ob der gerätepark die ursache war, oder nicht.
chemische analysen sind in solchem falle sehr aufschlussreich.
habe da mal einiges zu dem thema in einem bericht im tv gesehen , war sehr interessant...

zur über-spannung bei röhrenamp's(220v an 230v), meistens äussert sich eine solche dauerhafte geringere überspannung in schneller alternden röhren und elkos.
mfg
robert
mfg
robert


[Beitrag von geist4711 am 26. Apr 2005, 17:03 bearbeitet]
Dipak
Inventar
#30 erstellt: 26. Apr 2005, 18:34
hallo

so langsam verwirren wir uns, zum aufklären:

keine ahnung was mein tv meint, ich sagte nur dass dies das letzte gerät sei bei dem ich von einem brand gehör habe; mein pana macht keine probleme..
ob ob 230v für ein 240v oder für ein 220v gerät gefährlicher ist.. dazu fehlen mir die kentnisse, werde ich mal noch nachfragen.

zu den brandspezialisten: wäre natürlich noch schöner wenn wir einen hier hätten..
ich glaube sehr wohl dass festgestellt werden kann wo der brand angefangen hat, aber nachher fangen die fragen erst an:
-wenn die geräte aufeinander standen, was hat zuerst gebrannt der (china)cdp, der amp oder der tv? (ok geht vielleicht noch)
gehen wir davon aus, dass das gerät "schuldig" wäre:
wenn der schriftzug abgefackelt ist, das innenleben ziemlich verschmort und der ce-kleber abgefackelt, wie willst du dann nachweisen, dass das gerät aus china war?
ich weiss es geht vielmehr als möglich ist, aber da habe ich echt ein bisschen mühe..

am wochenende kommt mein vater aus irland heim, der ist dipl.el.ing. (im energie/umweltbereich tätig und geschäftlich mindestens 3mal jährlich in china). ich werde ihn dann mal fragen was er davon hält, er hat zwar auch noch kein hifi von da mitgebracht, aber hoffe mal er kann da licht ins dunkel bringen. ausserdem könnte es ihn auch interessieren sobald sein marantz cd85 sich endgültig verabschiedet.

gruss viktor
Dipak
Inventar
#31 erstellt: 26. Apr 2005, 20:37
zwischenfragen:

1.habe gerade diesen satz entdeckt

Vincent, though actually built in China under the brand name Sheng Ya, is designed in Switzerland

(http://www.stereotimes.com/ampspeakcombo10_07_03.shtm

die erste hälfte ist mir ja auch bekannt, aber die zweite..?


2. an die, die schon aus china bestellt haben (oder sonst ne ahnung haben vom markt);

gibt es auch gutes zubehör wie zb. kabel oder was ihr sonst noch zu empfehlen habt?


[Beitrag von Dipak am 27. Apr 2005, 02:07 bearbeitet]
ratte
Stammgast
#32 erstellt: 27. Apr 2005, 09:53
Klar gibts Kabel. Xindak oder so ähnlich heissen die. Hab welche der besseren Sorte gekauft. Astrein verarbeitet, massive klemmbare Cinch Stecker, sauber gelötet.

gruss
ratte
Dipak
Inventar
#33 erstellt: 27. Apr 2005, 17:50
hallo zusammen

ich habe hier im forum mal den preis von 1000$ für den Shanling T100C gesehen, in meiner preisliste von cattylink steht jetzt: 1500$ (new upgraded version)
mein problem damit: eigentlich sollte es nie so teuer werden, aber habe mich halt ein bisschen verguckt nur: die 1000$ sind schon 1500 geht aber definitiv zu weit
lösungsvariante a): das ältere (günstigere) modell, falls noch erhältlich
b) selber direkt in china kaufen: hat jemand ne ahnung, waas das teil in china selber kostet? ich sehe zwar meinen vater schon fluchen, aber...

gruss viktor
Dipak
Inventar
#34 erstellt: 28. Apr 2005, 19:51
hallo nochmal

so wie es aussieht muss ich wohl den revox auch ersetzen *schmerz*, werde zwar morgen nochmal ausgiebig hinhören..

damit fällt der shanling wohl weg, ausser mein vater könnte den direkt in china deutlich günstiger kaufen, schade.
da ich danach nicht ein jahr lang mit den alten jvc-ls hören möchte, muss ich mich ein bisschen einschränken ich sage jetzt mal:
1000$ für amp und cdp (ohne lieferung und zoll etc.), ein bisschen drunter wäre schön, ein bisschen drüber wenn nötig möglich.

habe da zum beispiel mal an shengya a10cs & cd10cs gedacht, oder als cd alternativen wie original a9.8 und a 2008, cayin/spark cd-15a und cdt-15a, die kleineren shanling oder opera (120, 120-10). welche wären da noch in betracht zu ziehen (xindak, jungson, jolida)?
der amp muss nicht von der gleichen marke sein, sollte aber optisch schon mow dazu passen.

gruss viktor


[Beitrag von Dipak am 29. Apr 2005, 18:33 bearbeitet]
psone
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 28. Apr 2005, 23:53
@Panther

Panther schrieb:
Inzwischen habe ich den Händler aber gewechselt, weil mein neuer Lieferant erheblich günstiger und zuverlässiger ist. Ihn kann ich uneingeschränkt empfehlen.


Würdest du uns denn deinen Händler nennen?
ist das zufällig szes.com.cn

gruss
psone
Panther
Inventar
#36 erstellt: 29. Apr 2005, 06:42

psone schrieb:
Würdest du uns denn deinen Händler nennen?
ist das zufällig szes.com.cn

Hi psone,

per PM gerne. Und es ist nicht Michael Yu alias szes.

Grüße

Panther
Dipak
Inventar
#37 erstellt: 29. Apr 2005, 11:21
hallo

das ja mit korsun ein bisschen düster aussieht und shengya wohl auch heikel ist (kursieren immer mehr gerüchte/immer weniger händler etc.) habe ich jetzt mal von den zwei abstand genommen...
immer noch seh gut gefallen würde mir der original a9.8 (daVinci), dann müsste ich aber beim amp ein bisschen sparen. da fällt mir aber keiner ein ausser dem ks99..

hab mich jetzt mal noch bei passionhifi.com erkundigt, hat mir zuerst nicht so gefallen, da die homepage sehr karg ist. ist aber anscheinend momentan offizieller direktimporteur für die schweiz bis ein vertrieb bestimmt ist, die geräte werden getestet und haben ein jahr garantie auf "parts and labor", das wäre schon was.
die preise sind ziemlich gut, dadurch dass ich (sofern richtig verstanden) nur die inlandlieferung per post bezahlen muss solange ich unter den 30kilo bleibe.

also hab ich da mal ne alternative zusammengestellt:
-classic 10.0 vorstufe
-classic 8.0B endstufe

cdp:
-classic 01B
-jungson moon harbor II

was haltet ihr von der vorendkombi?
natürlich würde der classic cdp schön dazu passen, aber über den jungson (aka inca katana) habe ich auch schon sehr gutes gehört und optisch ist er ebenfalls lecker. preislich sind sie genau gleich, von daher...

gruss viktor


[Beitrag von Dipak am 29. Apr 2005, 18:32 bearbeitet]
BeastyBoy
Inventar
#38 erstellt: 29. Apr 2005, 11:59
@ Panther

hast du meine pm bekommen ?
Interessiere mich auch für deinen Händler.

Grüße,

Alex
Panther
Inventar
#39 erstellt: 29. Apr 2005, 17:00

BeastyBoy schrieb:

Interessiere mich auch für deinen Händler.

Hi Alex,

die Antwort ist eben rausgegangen. Sorry, dass es solange gedauert hat. "Man" arbeitet halt auch gelegentlich...



@Dipak: Importiere die Classics doch mal und erzähle uns, wie Du sie findest. Dann haben wir auch was davon.

Vielleicht stellst Du Dir zwei oder drei Alternativen zusammen, die in Dein Budget passen und lässt Dich dann vom Händler gezielt beraten. Nur zumüllen solltest Du ihn mit immer neuen Vorschlägen vielleicht auch nicht unbedingt...

Eile mit Weile. Wenn Du einen neuen Favoriten hast, suche erst einmal, was es im Netz so an Kommentaren dazu gibt. Auch wenn es Zeit und Aufwand kostet. Aber nur so (naja...) kannst Du zu einer Entscheidung kommen, die Du nicht drei Tage später wieder bereust. Immerhin kostet das Zeugs auch eine ganze Stange Geld.

Grüße

Panther
Dipak
Inventar
#40 erstellt: 29. Apr 2005, 17:17
hallo

an panther (ud alle anderen):
ich habe mal glück in sachen hifi!!! in der schweiz!!! ich habe hier was was ihr nicht habt *ggg und duck* (ne der war fies):

ich muss gar nicht simportieren!!!
der typ ist nicht nur offizieller direktimporteur sondern hat seinen geschäftssitz in genf (da wo ich wohne!) und bei seinem partner ein kleines "privathörstudio", gerade mal 1km von miener wohnung entfernt!
er führt zwar nur eine kleine auswahl, dafür hat er langsam aber sicher ein paar gewaltige vorteile:
-ich kann persönlich mit ihm sprechen
-ein jahr garantie
-tolle preise, und erst noch null versand für mich
-ich kann die geräte ansehen anfassen und ANHÖREN!!!

und das ist doch schon mal was... werde euch natürlich so gut wies geht an meinen eindrücken teilhaben lassen, versprochen!

habe mal folgendes test-setup "in auftrag gegeben":

-classic 10.0 (vorverstärker)
-classic 9.0 (röhren-vorverstärker)
-classic 8.0b (endstufe)
-classic 6.10 (vollverstärker)
-classic cd-01b
-jungson moon harbor II

die kleinen jungson amps sind für mich aufgrrund nur eines einganges leider weniger interessant, werde aber auch alles andere anhören was ich dort unter die finger kriege..
auf die aurum cantus bin ich ja auch gespannt (mal sehen was er da hat), werde aber noch meine jbl e20 mitnehmen, sind zwar auch nicht der brüller, aber wenigstens tragbar und meinen ohren bekannt.

muss leider noch ne woche warten bis sie den jungson wieder haben... aber dann könnt ihr euch schon mal auf news freuen.

gruss viktor

sorry wegen der vielen ausrufezeichen aber bin noch ganz


[Beitrag von Dipak am 29. Apr 2005, 18:34 bearbeitet]
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 29. Apr 2005, 17:37
Hi,

schau mal ins E-staten Forum, da gibbet auch nen kleinen Bericht vom Jungson von mir - so als Überbrückung
Dipak
Inventar
#42 erstellt: 29. Apr 2005, 18:26
aber hallo mister:

das nene ich ja mal ne nette überbrückung
wenn sie nur nicht so giggerig machen würde

gruss viktor

ps. hatte mich ja zuerst in den shanling verguckt, aber bei den neuen preisen und wenn du den jungson jetzt erst noch besser findest.. würdest du mir deinen preis mal per pm nennen? der unterschied aus hongkong/in der schweiz nähme mich mal wunder.
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 29. Apr 2005, 18:31
Ab einer gewissen preislichen Größe, gibt es kein "besser" mehr, nur noch "anders" - und auch das nur in Nuancen!
Das habe jedenfalls ich festgestellt.
Und bei keinem anderen Hifi Bauteil scheints so sehr auf die Optik, Haptik, Reputation anzukommen, wie bei CDP's.

Ich pn dir
Panther
Inventar
#44 erstellt: 29. Apr 2005, 19:36
Hi Dipak,

dass Du die Geräte vorab ansehen/anhören kannst ist in der Tat Gold wert. Mach das unbedingt und berichte uns hier bitte. Mir wäre das an Deiner Stelle auch ein paar Taler Mehrpreis gegenüber dem Direktimport wert.

Bitte grüße Frederick von mir. Ich hatte ihn mal wegen einer Aurum Cantus Supreme angefragt. Das Monster war dann aber doch eine Nummer zu groß für mich.

Grüße & viel Erfolg

Panther


P.S.: Im Nachbarzimmer spiele ich gerade den Korsun D9 an Canton RC-L (mit eingeschleifter RC-Unit) im Dauerbetrieb ein. Der geht jetzt wieder, nachdem Korsun ihn repariert und ich ihn etwas "umgebaut" (Masseführung) habe. Ein Schlachtschiffschmuckstück unter den AV-Verstärkern würde ich meinen. Der regiert übrigens nachvollziehbar auf falsche Phasung. Sowas.
fjmi
Inventar
#45 erstellt: 30. Apr 2005, 18:07

Panther schrieb:
Der regiert übrigens nachvollziehbar auf falsche Phasung. Sowas.

klumpat
Dipak
Inventar
#46 erstellt: 30. Apr 2005, 19:15
nur mal ein versuch..



[Beitrag von Dipak am 30. Apr 2005, 19:16 bearbeitet]
Panther
Inventar
#47 erstellt: 30. Apr 2005, 19:25

fjmi schrieb:
klumpat ;)

Hi,

mag wie immer sein. Die 143 V und umgedreht 48 V sind aber immerhin messtechnisch nachweisbar.

Grüße

Panther
Dipak
Inventar
#48 erstellt: 30. Apr 2005, 19:28
olé, das mit dem bild hat geklappt (gehört zwar eigentlich nicht wirklich hierher..), jetzt muss ich nur noch das forum davon abhalten meinen avatar zu verziehen...

zur phasung (falls das das ist was ich meine, hm..) ich habe mein notebook/amp-brummproblem (ein saumässiges dazu) beseitigen können; durch umdrehen des netzsteckers...

gruss viktor
Dipak
Inventar
#49 erstellt: 01. Mai 2005, 00:41
hallo nochmal

werde die versuchsauswahl noch etwas ausdehnen auf folgende drei, damit beide ihre chance kriegen:
-jungson ja-88d


-jungson av-899c (http://www.sanyue.ne...mtype='%B9%A6%B7%C5')


vom zweiteren habe ich einiges gutes gehört (mächtig aussehen tut er ja), auch im stereobereich (franz-foren), die endstufe soll die gleiche sein wie in der ja-99c. der av-1000d ohne decoder wär natürlich och schöner, aber da wirds dann endgültig zu teuer... oder doch nicht, meno, überleg, sparmöglichkeiten berechen.. nunja als vorgeschmack mal ein paar bilder vom av-1000d:
http://www.homecinema-fr.com/forum/files/ampli1_forum.jpg
http://www.homecinema-fr.com/forum/files/ampli4_forum.jpg
http://www.homecinema-fr.com/forum/files/ampli6_forum.jpg

zum innenaufbau:
originalversion:
http://www.homecinema-fr.com/forum/files/ampli7_forum.jpg

die hier verkaufte modifizierte version mit... 360'000uF
http://www.prohersa.com/images/Jungsondentro.jpg

sieht doch süss aus, oder..?

gruss viktor


[Beitrag von Dipak am 01. Mai 2005, 17:24 bearbeitet]
Dipak
Inventar
#50 erstellt: 02. Mai 2005, 12:48
hallo nochnochmal

noch ein paar weitere infos sind hier zu finden:
http://www.jungson.com/content/product_pages/ja88d.htm
http://www.jungson.com/content/product_pages/av899c.htm
http://www.jungson.com/content/product_pages/av1000d.htm

zusatz:
-ja-88d: 160'000uF, 680VA
-av-899c: 160'000uF, 700VA
-ac-1000d: 360'000uF (siehe bild), ?VA

zum 88er, habe ich nicht viel gefunden. ausser der aussage eines französischen käufers des 899c, der gesagt hat, der ja88d seie wohl noch ein bisschen besser; hat aber nur kurz zugehört da er nen hc-amp wollte. er hat keine delay und bass-frequenz einstellung, seie aber nicht störend und auch so viel besser als der alte sony db940qs. andere aussagen sind, dass der av899c schon als stereo-amp den preis rechtfertigen.
was durch den 899c schon so ersetzt wurde:
kombi: thule pa250 & rotel 965, sherwood 963r, krell kav300i, Rotel DRV1056, Luxman 7500, Vincent SP331 mit Pioneer2011, marantz pm8000
der erste französische käufer des 1000d hat seine rotel rmb 1095 in rente geschickt, benutzt ihn mit rsp 1098. sonst noch durch av-1000d und ja-88d ersetzte geräte kamen von marken wie Coda, Classe, Plinius, Sim Audio, Krell und Bryston, darunter eine Bryston 2B LP amp/ Forte 3 preamp kombi...
bis jetzt habe ich nur einen hörbericht gesehen (auf homecina-fr.com) bei dem ein verstärker dem av-1000d paroli bieten konnte und zwar der Accuphase P-7000. hierbei habe man gemerkt dass ihm der letzte saft fehle... war aber auch an Dynaudio Evidence Temptation angehängt..

was mir aber langsam sorgen macht, sind aussagen über die lautstärkeregelung. der 1000d-user meint auf 12/50 habe er die gleiche lautstärke wie bei der rotel kombi mit 70/100; des weiteren hiess es von besitzern der beiden kleinen, dass die apero/konversations-lautstärke etwa bei 2/50 liegt! da kommt schon die frage auf, ob ich mit dem überhaupt genügend leise hören kann..?

ich habe noch nichts neues vom händler gehört, hoffe aber, dass es noch diese woche klappt. bin mal sehr gespannt auf die amps, die cdps und mittlerweilen auch den moon harbor dvd...

gruss viktor


[Beitrag von Dipak am 02. Mai 2005, 23:02 bearbeitet]
Dipak
Inventar
#51 erstellt: 02. Mai 2005, 23:12
news:

erster hörversuch sollte am frühen mittwoch abend abend möglich sein.
zur vorführunng sollten bereitstehen:
classic:
- 6.6; 9.0/8.0b
- cd 01b (nicht ganz sicher..)

jungson:
- av-899c
- av-1000d
- ja-88d
- dvd moon harbor
- cd leider noch nicht da
- beauty 6

- aurum cantus leisure 3se (und evt. andere)

weiss aber nicht ob es zeitlich und va. konditionell reicht, alles an einem abend durchzustuffen. er hat aber noch mehr da, falls ihr also sonst noch infos zu einem gerät möchet dann fragt einfach vorher noch.
falls das forum noch am mittwoch spät wieder online geht kommen dann die ersten berichte..

gruss viktor

ps. sorry für die multiple posts, aber ich darf die oben nicht mehr bearbeiten
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
China Vor/Enstufen Kombi
waterl00 am 05.03.2006  –  Letzte Antwort am 07.03.2006  –  8 Beiträge
Classic Serie von NAD
dido am 10.06.2004  –  Letzte Antwort am 14.06.2004  –  4 Beiträge
Sind Geräte aus China gefährlich?
TSstereo am 25.08.2007  –  Letzte Antwort am 26.08.2007  –  38 Beiträge
China-Boykott?
xenokles am 25.03.2005  –  Letzte Antwort am 25.03.2005  –  5 Beiträge
China Sammelbestellung
White am 25.07.2006  –  Letzte Antwort am 26.07.2006  –  16 Beiträge
Frage zu China High End
Buddy8610 am 29.07.2008  –  Letzte Antwort am 30.07.2008  –  4 Beiträge
Swans/Hivi F2.2 F an Jungson JA-99D S
teteretete am 17.12.2011  –  Letzte Antwort am 29.12.2011  –  7 Beiträge
Mal wieder China: Red Rose / Korsun *fg*
Thargor am 11.11.2004  –  Letzte Antwort am 13.11.2004  –  7 Beiträge
China Hifi Herstellerübersicht
DerDude_11 am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 16.12.2012  –  49 Beiträge
Europäer aus China . ?
Fred_Clüver am 24.01.2011  –  Letzte Antwort am 24.01.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Accuphase
  • Vincent
  • Rotel
  • LUA
  • SEG
  • Conrad

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.798