Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo, Surround und Boxenkauf

+A -A
Autor
Beitrag
Talle
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Aug 2005, 17:16
Hallo an alle!

Ich hoffe diese Frage ist im einigermaßen richtigen Forum gelandet und hoffe ich blamiere mich nicht zu sehr, denn ich bin absoluter Anfänger und habe noch einige Unklarheiten, was die Boxen anbelangt.

Die Frage ist: Wieviele Boxen brauche ich und wie platziere ich diese?

Genauer: Ist es so, dass ich für reine Musikanwendungen (also NICHT Heimkino) üblicherweise zwei Boxen, also das gewöhnliche Stereo, mir zulege und jegliche Form der Surroundsysteme nur für Heimkinoanwendungen relevant sind? Oder gibt es heutzutage auch im reinen Musikbereich Aufnahmen für Surroundsysteme?

Im Falle reiner Stereoanwendungen:
Kommen auch hier manchmal mehr als zwei Boxen zu Verwendung? Wann benötige ich eine zusätzliche Bassbox (Subwoofer oder sowas)? Wo wären die Boxen prinzipiell zu platzieren?

Momentan bin ich an Heimkinoanwendungen nicht interessiert, dies kann sich aber in paar Jahren ändern. Da ich mit meiner Anlage eine Investition in die Zukunft machen möchte, nun die folgende Frage:
Ist es möglich nun eine Stereoanlage zu kaufen, die ich in ein paar Jahren, sofern Bedarf besteht, in eine Surrroundanlage "aufrüsten" kann? Was muss ich dann nun beim Kauf schon speziell beachten, damit ein späteres Aufrüsten ohne technische Probleme möglich ist?

Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen und bedanke mich schonmal für Eure Hilfe!

Viele Grüße,
Talle
Peter_H
Inventar
#2 erstellt: 14. Aug 2005, 19:05
Klar kann man auch Musik mit Mehrkanalanlagen hören (nein, bitte keine Diskussion, ob das nun für Stereofetischisten verpönt ist oder nicht)! Es gibt z. B. einige Konzertaufnahmen auf DVD in 5.1 in allen Musikrichtungen, dann gibt es reine Audio-DVDs die Mehrkanalsound bieten sowie SACDs, die selbiges tun.

Wieviel Du wo aufstellst steht hier:

http://www.heimkino-technik.de/heimkino_dvd_info_id-17-1.html

Tip: Fang erst mal mit 5.1 an; d.h. 2 Frontlautsprecher (wie bei Stereo), 1 Center vorne (auf/unter dem TV für Mittenzentrierung/Stimmenwiedergabe), 2 Rearlautsprecher (auch Satelliten) hinten links und rechts und 1 Sub (dafür steht das .1 bei 5.1)

Also hier mal eine kleine, grundlegende Info (es gibt durchaus noch mehr erklärungswüdige Aspekte, aber für den Anfang sollte man zumindest dies hier wissen):

Erst mal das "alte" Dolby ProLogic - was eigentlich Dolby Pro Logic I war:

Dieses errechnete aus ANALOGEN STEREOSIGNALEN (also über die Standart-Cinch-Anschlüsse) einen Surround-Sound. Einfach gesagt, funktionierte dies beim Center über die Feststellung, welche Signale L + R Vorne gleich waren = Center; bei den Rears ging's über phasenverschobene Signalanteile - d. h. für den Receiver war ein phasenverschobenes Signal automatisch an die Rears zu schicken. Dummerweise haben aber auch ganz normale Töne phasenverschobene Anteile, die dann wiederum dummerweise auch an die Rears geschickt wurden, obwohl nicht explizit für diese vorgesehen - Also nicht ganz perfekt und bei jedem Chip klang's anders. Die hinteren Kanäle waren zu dem MONO und nur in einem Frequenzbereich bis 7000Hz angesprochen (darum waren die ersten Surround-Receiver auch mit weniger Leistung für die Rears ausgestattet und meist kleinere Lautsprecher für dies Position vorgesehen)!

Pro Logic II

Aktuelle Receiver haben mindestens ProLogic II - was einen Quantensprung im Klang bedeutet. Verschiedene Modi für Film, Musik und "Game" sowie eine Art "Balance" für die Klangverhälnisse Vorn/Hinten und auch eine variable Umlegung der Centersignale zurück auf die Fronts werden da schon mitgeliefert. zudem ist auf den Rears ebenfalls STEREO angesagt, sowie die volle Bandbreite an Frequenzen - es könnten hinten also (sofern Geld und Platz reicht) sogar STANDLAUTSPRECHER verwendet werden - und seit dieser Variante klingt auch Musik schon wirklich gut, wenn man diese von Stereo auf ProLogicII hochpäppeln läßt (auch wenn einige dennoch Stereo präferieren - hängt auch stark von der CD-Aufnahme ab, was da in PLII rüberkommt - bei machen ist es wirklich besser, auf Stereo zu schalten).

Das ganze funzt aber immer noch ANALOG über STEREO-Eingang.

DTS/DD


Dolby DIGITAL und DTS etc. werden nur mit EINEM Kabel vom DVD/CD-Player (optisches Kabel oder Digital Coax) übertragen. In diesem Signal sind, je nach DVD-Aufnahme von 1.0 (alte Monofilme),2.0 (Stereo) bis rauf auf 10.1) Kanäle enthalten; d. h. im Klartext FÜR JEDEN EINZELNEN Lautsprecher eine EIGENE TONSPUR + dem .1, das eine zusätzliche separate Bass-Tonspur (LFE) darstellt, die speziel für Subs gedacht ist und für "bombastischen" Spaß im Heimkino sorgt. Somit wird EXAKT bei DIGITALER ANSCHLUSSVARIANTE, genau der Ton von dem Lautsprecher wiedergegeben, für den der Tonmeister diesen vorbestimmt hat - also noch ein ganzes Stück "hochwertiger" als durch Pro Logic-generierten Sound (sofern auch vernünftig abgemischt).

Natürlich kann man das ganze Digitale Zeugs auch wieder auf Stereo downmixen lassen (können DVD-Player meist) um diese dan nwiederum mit PLII auf Surround aufzpäppeln - kommt aber bei weitem nicht an DIGITALEN SURROUND ran und ist somit eigentlich recht sinnlos...

PS: Standard ist inzwischen bei aktuellen Receivern meist schon 7.1 (mit z. Teil Pro Logic IIx, daß auch die beiden zusätzlichen Lautsprecher nutzt) aber natürlich kann man auch problemlos ein "niedrigeres" Setup einstellen (also statt 7.1 dann 6.1 oder 5.1), denn die entsprechende Mehrzahl an Lautsprechern benötigt auch eine vermehrte Aufmerksamkeit was Platzbedarf und Hörabstände anbelangt!

Siehe hier: http://www.heimkino-technik.de/heimkino_dvd_info_id-17-1.html

Man kann auch CD-Player (selbst ältere haben schon einen optischen Ausgang) DIGITAL an die Receiver anschließen; allerdings BLEIBT ES BEI STEREO im Eingang zwar Digital, aber letztlich "2.0"; d.h. hier ist natürlich dennoch nur über Pro Logic(II(x)) Surroundsound möglich.

bei einer "Couch an der Wand"-Aufstellung lohnt sich 6.1/7.1 zu 99% nicht.


[Beitrag von Peter_H am 14. Aug 2005, 19:08 bearbeitet]
Talle
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 15. Aug 2005, 22:09
Hallo Peter,
ganz vielen Dank für die ausführliche Antwort!
Gruß,
Talle
Ueli
Inventar
#4 erstellt: 16. Aug 2005, 18:59
Hallo Talle

Da es bei Filmwiedergabe vorrangig auf Bild und Dialogverständlichkeit ankommt, halte ich Surround in erster Linie für eine Domäne des Musikhörens.

Bei Heimkino nehme ich Surround als angenehmen Neben-Nutzen gerne mit, bei Musikwiedergabe ist mir Surround (von SACD und DVD-Audio) dagegen zum wichtigen Bestandteil geworden, speziell im Klassikbereich.

Ueli
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
stereo und surround verstärker?
karuzo93 am 21.07.2015  –  Letzte Antwort am 31.07.2015  –  40 Beiträge
Stereo oder Surround?
Richard3108 am 03.08.2007  –  Letzte Antwort am 12.10.2007  –  219 Beiträge
Stereo teurer als Surround?
BubbleJoe am 27.11.2013  –  Letzte Antwort am 03.12.2013  –  96 Beiträge
Surround oder Stereo?
Music-Holic am 01.10.2005  –  Letzte Antwort am 06.10.2005  –  19 Beiträge
Stereo vs. Surround
Stereo33 am 18.05.2012  –  Letzte Antwort am 21.10.2016  –  34 Beiträge
Stereo oder Surround ?
harry_01 am 16.08.2004  –  Letzte Antwort am 16.08.2004  –  3 Beiträge
Von surround auf stereo!?
LogisBizkit am 05.02.2005  –  Letzte Antwort am 05.02.2005  –  14 Beiträge
Musik: Stereo vs. Surround
Otscho am 01.06.2006  –  Letzte Antwort am 01.06.2006  –  5 Beiträge
Subwoofer Stereo/Surround ?
Insomniac am 27.08.2006  –  Letzte Antwort am 29.08.2006  –  16 Beiträge
Stereo- oder Surround-Anlage?
TWX1 am 14.04.2004  –  Letzte Antwort am 19.04.2004  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedthosob
  • Gesamtzahl an Themen1.344.829
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.664