Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Operation DC oder AC/subsonic

+A -A
Autor
Beitrag
martin_0310
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Feb 2006, 17:35
Hi,
ich hab eure Hilfe ja schon mal benötigt, so heute auch wieder.

Ich habe einen Vorverstärker von Fisher (CC-3000) , auf dem steht : "Stereo DC control Amplifier". Als Verstärker tut ein
Fisher BA-6000 seinen Dienst. Auf diesem steht: "Stereo DC Power Amplifier" . Auf dem verstärker habe ich nun die Möglichkeit bei Operation zwischen DC und AC/Subsonic zu wählen.
Habe ihn bis jetzt immer auf AC/Subsonic gehabt. Ist das richtig?
Was für auswirkungen kann eine falsche Einstellung dort haben?
Oder anders gefragt, was stellt man da eigendlich um?

AC ist doch Wechselstrom und DC Gleichstrom, oder? #


Vielen Dank,
Martin
HiFi_Addicted
Inventar
#2 erstellt: 27. Feb 2006, 19:02
Stell ihn mal auf DC und erfreu dich am besseren Klang der nicht mehr von den Koppelkondensatoren beeinträchtigt wird.

MfG Christoph
martin_0310
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Feb 2006, 21:31
Jetzt schieb ich gleich nocht eine, vermutlich für euch dumm klingende Frage hinterher. Im Display ist eine Skala abgebildet. Unten db, darüber watt. Die Nadel schlägt je nach Lautstärke weiter aus.

Ich kann allerdings umstellen bei Meter Range zwischen 0db und -20db. Die Nadel schlägt bei 0db kaum aus. Jetzt also die Frage, was gibt mir die richtige lautstärke in Watt an, damit ich die lautsprecher nicht überlaste?

ich hoffe meine Frage ist verständlich,
Martin
HiFi_Addicted
Inventar
#4 erstellt: 28. Feb 2006, 22:00
Nie über 0db gehen. Dann ist der Hochtöne sicher hin. Wenns darunter schon zerrt einfach zurück drehen. Wenn man Ohren hat braucht man sowas eigentlich gar nicht.

Wenn du dir den Impedanzverlauft von verschiedenen LS anschaust siehst du hoffentlich auf den Ersten Blick dass du der Watt Skala nicht trauen kannst wenn auch eine db Skala am Selben Instrument ist.

MfG Christoph
martin_0310
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 28. Feb 2006, 22:01
Also kann ich im Prinzip soweit aufdrehen, bis sich der Klang
verzerrt, schlecht wird?
HiFi_Addicted
Inventar
#6 erstellt: 28. Feb 2006, 22:20
Nicht so weit dass es verzerrt schon davor halt machen. -0db auf keinen Fall.

MfG Christoph
ruesselschorf
Inventar
#7 erstellt: 01. Mrz 2006, 02:10
...wer Ohren hat, der höre!

Vergiss das Display!

Gruß, Helmut
Gelscht
Gelöscht
#8 erstellt: 01. Mrz 2006, 03:02
Ob es bei Einstellung DC besser klingt sei mal dahingestellt, aber AC/subsonic schützt Endstufe und LS vor tieffrequenten Störungen, die z.B. von einem Plattenspieler durchkommen könnten und die DC Vorstufe passiert haben.
Als der Fisher gebaut wurde waren Plattenspieler die hauptsächliche Quelle (ja, diese Zeiten gab es tatsächlich mal ) und die Gefahr durch tieffrequente Störungen durchaus real.
Heute bei CDs kann nix mehr schiefgehen, weil bei 20 Hz abgeregelt wird.

Die Umschaltung der Skalierung an der Endstufe dient nur der Optik, damit auch bei niedriger Lautstärke was zappelt .
In jedem Fall solltest Du nicht bis 0 dB aufdrehen und natürlich bei hörbaren Verzerrungen abdrehen, egal, was die Skala sagt.

Gruß
martin_0310
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 01. Mrz 2006, 20:12
Also wenn ich über den Schallplattenspieler höre soll ich doch wieder auf AC/subsonic umschalten, oder?

Mein Gott, ich stell gerade fest, dass ich gar keine Ahnung hab
HiFi_Addicted
Inventar
#10 erstellt: 01. Mrz 2006, 20:26
Wenn dein Plattenspieler keinen Lagerschaden hat du während dem Musikhöhren nicht rumtrampelst die Platte geometrisch in Ordnung ist und die Tiefenresonanz des Feder Masse Systems Tonamr mit System ausreichend bedämpft ist gibts keine Probleme.

MfG Christoph
Gelscht
Gelöscht
#11 erstellt: 02. Mrz 2006, 00:53

HiFi_Adicted schrieb:
Wenn dein Plattenspieler keinen Lagerschaden hat du während dem Musikhöhren nicht rumtrampelst die Platte geometrisch in Ordnung ist und die Tiefenresonanz des Feder Masse Systems Tonamr mit System ausreichend bedämpft ist gibts keine Probleme.

MfG Christoph



Das heißt auf Deutsch, bei Plattenspielerbetrieb schaltest Du einfach um auf Subsonic.
Früher hatten praktisch alle Verstärker/Receiver ein Subsonic Filter, manche sogar fest eingebaut. Externe Phonovorstufen bieten das ebenfalls.
Die klanglichen Auswirkungen, so es sie denn gibt, kannst Du hören.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Transrotor AC
hawisch55 am 04.02.2006  –  Letzte Antwort am 09.02.2006  –  8 Beiträge
Destiny Audio Dc 222 -T Erfahrungen
kurt-knut am 22.10.2013  –  Letzte Antwort am 23.10.2013  –  8 Beiträge
Marantz 2275 und Canton Karat 709 DC?
chefkoch00 am 08.09.2013  –  Letzte Antwort am 08.09.2013  –  3 Beiträge
Canton ergo 90 DC und Sonry STR DE445
RockLee am 01.08.2016  –  Letzte Antwort am 18.08.2016  –  17 Beiträge
Canton Chrono 509 DC @ Yamaha R -N500. Clippinggefahr?
danestones am 08.01.2015  –  Letzte Antwort am 10.01.2015  –  4 Beiträge
XLR oder Digital Audio Verbindung
MarquisNoir am 20.08.2015  –  Letzte Antwort am 22.08.2015  –  36 Beiträge
Canton Ergo 122 DC + Yamaha AX 892
Jimbob48 am 11.01.2005  –  Letzte Antwort am 25.01.2005  –  23 Beiträge
Sony V555ES + Canton Ergo 91 DC - Brauchbar?
trabbie am 23.02.2014  –  Letzte Antwort am 25.02.2014  –  14 Beiträge
Yamaha AX 1050 mit Canton Ergo 91 DC
Habanero1959 am 28.11.2016  –  Letzte Antwort am 29.11.2016  –  3 Beiträge
Marantz PM 7000 mit Canton ergo 71 DC und Harman Kardon 970 HD
Christian_71_DC am 10.12.2012  –  Letzte Antwort am 10.10.2014  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.259