Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Densen - Was für ein Service!

+A -A
Autor
Beitrag
Killkill
Inventar
#1 erstellt: 27. Apr 2006, 12:00
Wow, ich bin echt komplett überrascht:

Ich habe vor ein paar Monaten eine Vor-Endstufenkombi von Densen bei eBay erstanden, den Vorverstärker DM20 und die Endstufe DM30, die letztere ausdrücklich als defekt verkauft.

Ein Kollege von mir, ein Elektroingeneur war, konnte das Ding aufgrund eines fehlenden Bauteilplans nicht reparieren.

Also fragte ich bei Densen an, ob sie das 8 Jahre alte Gerät noch reparieren würden. Sie fragten nach Photos und der Seriennummer, so schraubten wir dass Teil auf, schickten per Mail ein Paar Photos und sie meldeten sich innerhalb von einem Tag, dass sie das Gerät reparieren würden, ich solle es gut einpacken.

Ich fragte nach einem Kostenvoranschlag, da die Garantie ja wohl abgelaufen sei, und ich offentlichtlich nicht der Erstbesitzer bin.

Sie meinten, ich solle mich nicht sorgen, sie würden sich drum kümmern.

Heute kommt die Endstufe in komplett funktionstüchtigem Zustand zurück und mit neuer Originalverpackung zurück.

Rechnung war auch dabei:

Reparatur:
0,00€.

Porto:
0,00 €.



Gerät klingt auf den ersten Eindruck super, eventuell werde ich sogar meine aktuellen Endstufen Vincent SP-991 wieder verkaufen. Das werde ich heute in einer ausgiebigen Hörsession entscheiden.

Ich wollte im Prinzip nur mitteilen, dass der Service meine Erwartung übertroffen hat, und Densen eine wirklich kulante Firma ist. Ausserdem sehen die Geräte wirklich spitzenmässig aus.


Wer Interesse hat, dass ich noch eine Beschreibung des Klangvergleichs heute abend poste, kann sich kurz melden....

Killkill
Everon
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 27. Apr 2006, 12:46

Killkill schrieb:
Ausserdem sehen die Geräte wirklich spitzenmässig aus.

Ja, das tun sie. So stelle ich mir gelungenes Design bei Hifi-Elektronik vor.


Killkill schrieb:

Wer Interesse hat, dass ich noch eine Beschreibung des Klangvergleichs heute abend poste, kann sich kurz melden....

*meld*


[Beitrag von Everon am 27. Apr 2006, 12:55 bearbeitet]
Killkill
Inventar
#3 erstellt: 27. Apr 2006, 12:55


Ja, das tun sie. So stelle ich mir gelungenes Design bei Hifi-Elekrtonik vor.


Wer will da noch B&O kaufen...?

KK
Anbeck
Inventar
#4 erstellt: 27. Apr 2006, 16:50
Hallo,


Wer Interesse hat, dass ich noch eine Beschreibung des Klangvergleichs heute abend poste, kann sich kurz melden....


auch meld
mfg Andy
Killkill
Inventar
#5 erstellt: 27. Apr 2006, 23:41
Danke für euer Interesse.

Also: ganz durch bin ich noch nicht, und ich muss auch noch anfügen, dass ich derzeit nicht über die Densen Vorstufe höre, sondern über einen Röhrenvorverstärker von Quicksilver Audio, den ich jüngst erstanden habe.

So habe ich also die 43cm breite und lediglich ca. 12 kilo schwere Densen Endstufe gegen die über 30 kilo schweren Vincent Monos gehört.

Erste Überraschung.:Der Densen macht mehr Bass, zumindest im "eigentlichen" Bassbereich zwischen 250 und (geschätzten) 80 hz. Da kommt einfach quantitativ "mehr", und da Densen eigentlich traditionell eher schlank abgestimmt ist, war das schonmal eine Überraschung für mich....

Stimmen und Mitten haben auch mehr Transparenz als bei der Vincent, dort wirken sie etwas steril, hier (Densen) sehr homogen, aber auch generell leicht dunkler gefärbt...

Insgesamt ist der Densen trotzdem sehr transparent und klingt im positiven Sinne "angenehm", und trotzdem mit viel information gerade bei Stimmen und Gitarren. Im Gegensatz zur Vincent kommen bei Densen Klangfarben stärker heraus, zumindest in den Mitten, da spielt sich ja auch am meisten diesbezüglich ab.

Im Höhenbereich hatte Vincent aber die Nase vorne, da kamen mehr Details (eigentlich sagten ja viele, dass die Vincent nicht sehr detaltreu sinjd, das ist aber bei meinen hier vorliegenden Modellen (Baujahr 2000) auf keinen Fall richtig. (Ich hatte mal die gleichen Geräte von Baujar 1999, die klangen wirklich etwas dunkler).

Und was die Vincent Monos extrem gut können sind Impulse über den ganzen Frequenzbereich und Tiefbass. Gerade der Bass ist bei einer sehr gut aufgenommenen Platte phänomenal, nicht tief sondern eher "vielschichtig" mit dem inddividuellen genau auseinanderhaltbaren Timbre von Bassdrum, Percussion, Bassgitarre, etc. . Das habe ich bisher noch von keiner anderen Endstufe so gehört (hatte vorher die große Rotel RB 1090, die war bei weritem nicht so kontueiert).

Vielleicht bin ich so an die Präzision der Monos gewöhnt, aber im Bass klang die Densen ein kleines wenig unkonturiert, während die Monos deutlich schneller, anspringender sind, was bei vielerlei Musik und Percussion sehr viel Spass macht, zuweilen aber auch schon mal spät abends nervig wird. Und das befürchte ich bei der Densen kaum, obwohl auch sie sehr viel Informationen vermittelt.

Morgen werde ich nochmal mit der Densen-Vorstufe hören, da können sich ja noch Synergien ergeben. Bisher ist es ein Patt mit leicht gefühltem Vorsprung für die Vincents, aber das liegt vielleicht auch an meinem persönlichen Musikgeschmack, bei dem es auch mal gerne "Knallen" darf.

Der ganz leicht "schmierige Bass" der Densen kann aber ggf. auch an der Box liegen, denn die Dynaudio C5 sind halt nicht sehr wirkungsgradstark, und leistungsmässig sind die Vincent-Monsen dem Densen mehrfach überlegen...

Trotzdem bin ich qualitativ von der Endstufe sehr angetan, morgen oder Samstag mache ich nochmal einen Quercheck mit der Densen Vorstufe, da tut sich vielleicht noch was...

Also kurze Zusammenfassung.

Densen:
+ Transparenz
+ Klangfarben/Stimmen
+ Angenehme Diktion

Vincent:
+ Tiefbass
+ Schnelligkeit/Impulstreue
+ Höhenauflösung

Gruß,

KK
Anbeck
Inventar
#6 erstellt: 28. Apr 2006, 06:45
Aha, nicht schlecht!
mamü
Inventar
#7 erstellt: 28. Apr 2006, 10:31
Gibts also noch so nen Service. Respekt.

Glückwunsch für deine Neuerwerbung.

Gruß, Marc
Killkill
Inventar
#8 erstellt: 28. Apr 2006, 13:32
Dabei muss man vielleicht zu der Sache noch eine Kleinigkeit hinzufügen:

Die Densen Endstufe kostete damls ca. 2500 DM, die Vincent bei Markteinführung ca. 2300 €, also nahezu das Doppelte.

Gruß,

KK
Killkill
Inventar
#9 erstellt: 29. Apr 2006, 12:10
Neue Lagemeldung:

Der Densen klingt in der Kombination mit der hauseigenen Vorstufe DEUTLICH besser. Den schwachen Bass schreibe ich leider Quicksilver Audio Vorstufe zu.

Densen Vorstufe und Densen Endstufe musizieren zusammen deutlich geschlossener, es groovt nun richtig nett der Bass ist straffer. Die Dunkle Diktion ist immer noch da, aber sehr angenehm zu hören und trotzdem noch sehr detailreich.

Auch glaube ich mittlerweile nicht mehr, das der Densen der Dynaudio nicht mehr gewachsen ist. Die ganze Kombination hat deutlich zugelegt.

Irgendwie kann die Quicksilver Vorstufe ihre Klasse (Super transparent, extrem detailreich und trotzdem weich in h
Höhen und Mitten) an der Densen Endstufe nicht richtig ausspielen, und im Bass "loost" sie richtig ab.

Fazit: In den letzten Tagen wieder dazugelernt. Es reicht halt einfach nicht, wahllos irgendwelche möglichst guten Komponenten zusammen zu schmeissen, und zu hoffen, dass sich die Qualitäten addieren. Wie bei Kabeln auch habe ich die Erfahrung gemacht, dass man scheinbar eher mit gleichen Komponenten in der Kette oftmals mehr erreicht, als mit wahllos kombinierten, hochwertigen.

Ich stehe jetzt vor einer echten Luxus-Zwickmühle, denn ich werde jetzt eine Kombination (Quicksilver/Vincent oder Densen/Densen) abschiessen müssen.

Und derzeit tendiere ich dazu die Densen zu behalten, nicht nur aufgrund des Wahnsinns-Services.

Gruß,

KK
Altobelli
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 25. Aug 2006, 08:00
Hallo,

ich mache gerade die gegenteilige Erfahrung, was den Service von Densen betrifft.

Meinen CD-Spieler habe ich gebraucht bei Ebay gekauft und musste feststellen, dass das Display teilweise defekt war. Auf Rückfrage beim Hersteller teilte man mir mit, dass dies bei etwa 5% der Displays der Fall sei und dieser Fehler kostenlos repariert würde. So weit, so gut.

Ich habe die Reparatur also vorab via Webformular registriert (obligatorisch bei Densen) und den CD-Spieler nach Dänemark geschickt, wo er auch am 4. August angekommen ist. Geschlagene 10 Tage später erhielt ich vom Service eine Email mit der Frage, ob sie mir ein neues Display zuschicken sollten. Überrascht und auch etwas verärgert fragte ich also an, wann denn nun das im Werk befindliche Gerät repariert und mir endlich zurück geschickt würde. Reaktion: Fehlanzeige. Der CD-Spieler ist nun seit 3 Wochen bei Densen, ohne dass sich etwas getan hätte. Guter Service und gute Kommunikation sieht anders aus. Wohl dem, der noch einen quasi unverwüstlichen Sony X7ESD im Keller stehen hat.

Zur Klarstellung: Die Geräte von Densen sind klasse, sowohl klanglich als auch optisch. Der Service allerdings hinkt gewaltig hinterher.

Gruß
Stephan
con_er49
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 14. Dez 2006, 22:21
@ Altobelli


ich mache gerade die gegenteilige Erfahrung, was den Service von Densen betrifft.


Hier fehlt das Ende der Geschichte .
Altobelli
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 15. Dez 2006, 09:14

Hier fehlt das Ende der Geschichte

Das ist wie bei „Lost“, wo auch manche Handlungsstränge im Nichts enden.
Hier ging es weiter.
con_er49
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 15. Dez 2006, 11:21
@ Altobelli

Danke .!

Dann hat das ganze ja doch noch eine gutes Ende genommen .
duke_dave
Stammgast
#14 erstellt: 17. Dez 2006, 12:44

Altobelli schrieb:
Hallo,

ich mache gerade die gegenteilige Erfahrung, was den Service von Densen betrifft.

Meinen CD-Spieler habe ich gebraucht bei Ebay gekauft und musste feststellen, dass das Display teilweise defekt war. Auf Rückfrage beim Hersteller teilte man mir mit, dass dies bei etwa 5% der Displays der Fall sei und dieser Fehler kostenlos repariert würde. So weit, so gut.

Ich habe die Reparatur also vorab via Webformular registriert (obligatorisch bei Densen) und den CD-Spieler nach Dänemark geschickt, wo er auch am 4. August angekommen ist. Geschlagene 10 Tage später erhielt ich vom Service eine Email mit der Frage, ob sie mir ein neues Display zuschicken sollten. Überrascht und auch etwas verärgert fragte ich also an, wann denn nun das im Werk befindliche Gerät repariert und mir endlich zurück geschickt würde. Reaktion: Fehlanzeige. Der CD-Spieler ist nun seit 3 Wochen bei Densen, ohne dass sich etwas getan hätte. Guter Service und gute Kommunikation sieht anders aus. Wohl dem, der noch einen quasi unverwüstlichen Sony X7ESD im Keller stehen hat.

Zur Klarstellung: Die Geräte von Densen sind klasse, sowohl klanglich als auch optisch. Der Service allerdings hinkt gewaltig hinterher.

Gruß
Stephan



Naja, da scheint zwar intern etwas schief gelaufen zu sein, aber das kann in jeder Firma immer mal passieren. So wie hier der Verlauf geschildert wurde, klingt das eher nach einem sehr gutem Service - zumal es sich ja offensichtlich noch geklärt hat.

Aufgrung dieses Verlaufs Densen einen guten Service abzusprechen klingt mir doch sehr hitzköpfig..

Grüße, Dave
Altobelli
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 17. Dez 2006, 23:56
Hallo Dave


klingt mir doch sehr hitzköpfig..


Das mag aus der Ferne betrachtet so scheinen – und dennoch…

Über Betriebsferien kann man die werte Kundschaft per Website, per Newsletter oder Autoresponder unterrichten. Dem war nicht so.

Über viele der folgende Dinge wirst du als Densen-Besitzer sicherlich bescheid wissen, aber für die Mitleserschaft sei es erwähnt.

Bevor man Geräte zum Service einschickt, muss man diese per Webformular voranmelden. Der Service ist somit im Bilde, wann welche Geräte kommen. Einen Ausdruck legt man der Lieferung bei. Die Warenannahme weiß somit, was mit der Sendung zu geschehen hat. Zudem hatte ich vorab Email-Kontakt mit Morten Nielsen, seines Zeichen Marketing Manager, der den Fehler als bekannt einstufte und eine rasche Abwicklung zusicherte. Auch mit Bent Lassen, Entwicklungsingenieur von Densen, hatte ich Email-Kontakt.

Densen ist nicht so wahnsinnig groß und die obige Auflistung zeigt, dass ausreichend viele Leute über das Problem bescheid wussten. Das es dennoch so lange gedauert hat und erst durch die tätige Mithilfe des „garnicht mehr Deutschland-Vertriebs“ MRV in Gang kam, zeigt dass manche Rädchen da nicht (immer) sauber ineinander laufen. Auch zeitnahe Kommunikation zähle ich zu einem guten Service. Als Kunde will man sich schlichtweg wahrgenommen fühlen. Ich kann an alledem nichts hitzköpfiges erkennen.

Nichtsdestotrotz bin ich weiterhin von den Produkten begeistert und werde Densen auf absehbare Zeit treu bleiben.
Ungaro
Inventar
#16 erstellt: 11. Mai 2007, 12:34
Hallo!

Ich habe bisher leider auch keine gute Erfahrungen mit dem Densen-Service!

Wir vereinbarten uns per Mail dass ich mein Verstärker nach Dänemark schicke und das tat ich dann am 13. April.
Bei der Sendungsverfolgung sah ich dass mein Verstärker am 18. April zugestellt wurde, aber da ich keine Nachricht diesbezüglich von Densen bekam fragte ich per Mail am 19. April nach ob sie mein Verstärker bekommen haben. Antwort bekam ich erst am 30. April und zwar:


Yes we have received you B-100. I am sorry for not replying sooner.


Ich bedankte mich und dann kam nichts mehr......

Am 11. Mai (also heute) war ich schon etwas nervös und ungeduldig und fragte freundlich bei Densen nach was los sei, aber diesmal bekam ich bereits nach 10 Minuten eine Antwort, was mich aber nicht besonders ruhig gestimmt hat!


As far as I can see in our database, it hasn’t been fixed yet, sorry.


"Toll"!

Schöne Grüsse
Anton


[Beitrag von Ungaro am 21. Mai 2007, 14:06 bearbeitet]
HinzKunz
Inventar
#17 erstellt: 11. Mai 2007, 12:37
Allerdings ist dein "Problem" kein einfaches, Anton.
Eine abgerauchte Endstufe oder so ist leicht zu diagnostizieren, aber du hattest ein eher diffuses Problem.


Martin
Ungaro
Inventar
#18 erstellt: 11. Mai 2007, 12:42
Hallo Martin!

Vielleicht hast Du ja Recht, aber mein Verstärker ist seit fast einem Monat in Dänemark, das sollte doch wohl für eine Reparatur reichen, oder?!?
Oder wenigstens für eine Diagnose um mir zu sagen dass dies und das kaputt sei und das wird mich dann X Euros kosten, oder?!?

Schöne Grüsse
Anton
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Reichelt -- Was für ein Service !!
Evangelos* am 10.03.2005  –  Letzte Antwort am 23.01.2012  –  53 Beiträge
AVM - Was für ein Service!!
Micha2k5 am 04.06.2006  –  Letzte Antwort am 09.02.2007  –  8 Beiträge
Pioneer Service
harty am 26.01.2004  –  Letzte Antwort am 01.03.2004  –  4 Beiträge
AVM-Service-Paradis Deutschland
cptfrank am 12.08.2011  –  Letzte Antwort am 13.08.2011  –  4 Beiträge
Wo sind die DENSEN - Freaks?
ibanez1500 am 22.04.2008  –  Letzte Antwort am 23.04.2008  –  3 Beiträge
Accuphase E-350 Reparatur/Service bei unklarer Herfkunft
edwinstar am 12.08.2014  –  Letzte Antwort am 29.08.2014  –  61 Beiträge
Reparatur Service
MikeDo am 13.03.2005  –  Letzte Antwort am 13.03.2005  –  4 Beiträge
was sagt ihr über Densen Vor und Endkombi ?
Bronski am 04.01.2004  –  Letzte Antwort am 07.04.2004  –  6 Beiträge
Denon Service
carlo15 am 03.07.2004  –  Letzte Antwort am 05.07.2004  –  9 Beiträge
Welcher Hersteller hat den tollsten Service?
Ungaro am 09.12.2004  –  Letzte Antwort am 09.12.2004  –  19 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Vincent

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.662
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.416