Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


denke ich da richtig?

+A -A
Autor
Beitrag
Andreas_K.
Inventar
#1 erstellt: 05. Sep 2006, 19:08
Hallo,

ich bin mal wieder auf der Suche nach einer Antwort. Diesmal geht es um den Aufbau einer Kette mittels Vorstufe und Momoendstufen.

Auch wenn ich hier schon einiges gelesen habe und mir fast
denken kann wie auszusehen hat, bin ich mir nicht 100% sicher.

Aber nach dem was ich weis, müsste eine Kette dann so aussehen?

Kette mit Monoendstufen

Mich interesiert das Thema einfach und ich hab mir z.B. die kleinen Vorstufen von Vincent angesehen, welche ich schon sehr interessant finde.
Gibt es noch andere Anbieter, welche Monoblöcke in Paarpreis unter 500 Euro anbieten?

Gruß
Andreas
richi44
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 06. Sep 2006, 05:54
Ja, Du liegst richtig.
Hier die drei Möglichkeiten:

Wobei man noch eine vierte Möglichkeit anfügen müsste, nämlich die Aktivbox. Dort würde die Endstufe in den Lautsprecher integriert.
Anbeck
Inventar
#3 erstellt: 06. Sep 2006, 06:57
Hallo Andreas
Ich hatte mal von Velleman diese Endstufen


die auf jeden Fall eine dicke empfehlung sind, was diese Preisklasse und das Preisleistungsverhältniss angeht.
Dazu kommen die Anschlussmöglichkeiten für Bypass, Clipping Anzeige. Bei Bypass kann man beliebig viele Endstufen anschliessen, optimal also fur Bi-Amping. 40000mf Siebelkos und ein dickes Netzteil.
Hier ein Link, ganz unten auf der 2. Seite
http://www1.conrad.d...talog_max_results=10

allerdings ist es ein Bausatz zu diesem Preis aber ich kann versichern das der Zusammenbau wirklich nur ein wenig Lötkentnisse erfordert, mehr nicht. Der Bauplan ist Punkt für Punkt beschrieben den man also nach Bauanleitung baut nicht nach Schaltplan!

Zu empfehlen ist auch die Röhrenvorstufe!
MfG Andy
Jörg-Peter
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 06. Sep 2006, 07:26
Hallo!

Bei Deinen Preisvorstellungen würde ich mich von Vorstellung Monoblöcke kaufen zu wollen verabschieden, da es meiner Meinung nach noch keinen großen Sinn macht. Ich würde Dir eher zu einem guten Vollvestärker raten.

Gruß

Jörg-Peter


[Beitrag von Jörg-Peter am 06. Sep 2006, 07:27 bearbeitet]
Andreas_K.
Inventar
#5 erstellt: 06. Sep 2006, 08:26
@richi
Danke für die Hilfe

Anbeck
Diese Monoendstufe hatte ich auch gesehen, habe bis jetzt aber zu wenig über das Modell lesen können um es wirklich einschätzen zu können.

Jörg-Peter
Das gleiche habe ch mir auch gedacht, wobei hier auch der Gedanke mitspielt ggbf. gebrauchte Mono´s zu kaufen.
Die Trennung von "Vollverstärker" zu Vor - und Endstufe ist für mich eine Überlegung wert, da ich denke, dass ich so flexibler bin, wenn es ums auf oder umrüsten geht.
Jörg-Peter
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 06. Sep 2006, 08:37
Es macht aber keinen Sinn! Wenn Du den Vollverstärker nur als Vorstufe nutzt "verschwendest" Du die Endstufen. Für gescheite Vor- und Endstufen muß Du mehr investieren. Mein Vorschlag gebrauchter Vollverstärker kaufen und bei höheren Ansprüchen oder mehr Budget wieder verkaufen. Dann kann kann man sich immer noch eine Vor- und Endstufe zulegen. Wenn Du dann eine Endstufe kaufst, einfach darauf achte, daß diese auch Mono betrieben werden. Dann kann man sich später einfach noch eine zweite dazu stellen.

Gruß

J-P
Andreas_K.
Inventar
#7 erstellt: 06. Sep 2006, 09:04
Das mit der Stereoendstufe die man als Mono betreiben kann, hatte ich auch schon gesehen.
Wenn ich jetzt aufrüste, würde ich meinen alten Technics auch wieder abgeben und eine Vorstufe kaufen.

Naja... "wenn"... ich wollte in erster Linie wissen ob ich mit der Darstellung der kette richtig liege um mich mal nach geeignetten Geräten umsehen zu können.
Inzwischen hab ich auch schon gesehen, was z.B. Vorstufen kosten .
Anbeck
Inventar
#8 erstellt: 06. Sep 2006, 11:04
Hallo Andreas
mal anders gefragt wieviel wärst du den bereit für einen Vv auszugeben?
MfG Andy
TomSawyer
Stammgast
#9 erstellt: 11. Sep 2006, 09:32
hallo

Ich will es ja nciht unnötig komplizierter machen

ABER

zu den guten Schemata...


Ja, Du liegst richtig.
Hier die drei Möglichkeiten:

Wobei man noch eine vierte Möglichkeit anfügen müsste, nämlich die Aktivbox. Dort würde die Endstufe in den Lautsprecher integriert.


... kämen noch die Kombinationen für Bi-Amping (2 Stereoendstufen oder 2 Monoblöcke pro Kanal)

Die Frage ist nur, ob die Nuancen, um die der Klang besser wird den finanziellen Overkill rechtfertigen.

Ich würde auch einen vernünftigen Vollverstärker vorschlagen, da gehen sich etliche neue Scheiben um das Geld aus, und da hast du mehr Spaß als mit dem bisschen besseren Klang

LG

Babak
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
93db sind richtig laut
fjmi am 09.01.2005  –  Letzte Antwort am 11.01.2005  –  14 Beiträge
EQ richtig einstellen
elkloso am 16.08.2011  –  Letzte Antwort am 16.08.2011  –  2 Beiträge
"Stereoanlage" richtig Einstellen
Stein_87 am 30.01.2013  –  Letzte Antwort am 13.05.2013  –  14 Beiträge
Boxen richtig sauber machen.
am 20.08.2006  –  Letzte Antwort am 20.08.2006  –  11 Beiträge
stereoanlage läuft nicht richtig
hoinabauer am 01.11.2004  –  Letzte Antwort am 17.04.2006  –  10 Beiträge
Wie richtig Probehören
Sylus am 12.03.2007  –  Letzte Antwort am 13.03.2007  –  10 Beiträge
Verstärker richtig an Fernseher anschließen?
Lekio23 am 02.11.2013  –  Letzte Antwort am 02.11.2013  –  16 Beiträge
Wie ist es richtig eingepegelt?
renaissance5 am 11.12.2006  –  Letzte Antwort am 13.12.2006  –  3 Beiträge
Wie steck ich richtig?
many am 03.12.2002  –  Letzte Antwort am 10.12.2002  –  14 Beiträge
Bi-Wiring & Bi-Amping so richtig?
xperiance am 29.08.2005  –  Letzte Antwort am 30.08.2005  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedSoorGenKiit_
  • Gesamtzahl an Themen1.344.988
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.998