Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wie steck ich richtig?

+A -A
Autor
Beitrag
many
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Dez 2002, 09:21
Ich habe mir eine 6 er Steckleiste zugelegt meine Frage :in welcher Reihenfolge stecke ich die Vor/EntStufe und den CD um das beste Ergebnis zu bekommen?Dürfen an die Leiste auch TV/DVD usw.?
Gruß Manfred
Oliver
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Dez 2002, 14:34
Hallo Manfred,
also meiner Meinung nach ist es völlig egal, in welcher Reihenfolge Du steckst. Die 230 Volt Netzspannung liegt überall gleich an.
Da ich aber auch für solche Sachen (Voodoo) offen bin und auch gerne probiere, würde ich Dir doch empfehlen, es auszuprobieren. Wenn DU bei irgendeiner Steckerkonstallation glaubst es klinkt besser, - warum nicht !!! Bei mir klingt so was nicht unterschiedlich, egal ob LS/NF oder erst recht Netzkabel. Also probier mal.
ganzbaf
Stammgast
#3 erstellt: 03. Dez 2002, 14:39
Salute!

Hab' mal irgendwo im Netz (AudioGear?) gelesen, man soll als erstes, also am nächsten zum Kabel, den CD- bzw. DVD-Player anstecken und als letztes in der Kette den (End-) Verstärker.

Hab' mich aber aus Faulheit und Skeptizismus noch nicht aufgerafft, mein Zeug entsprechend umzustecken...

Ciao, Ganzbaf
Oliver
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 03. Dez 2002, 14:46
Und warum ??? Kann mir nicht vorstellen, was da der unterschied sein soll.

CU Oliver
ganzbaf
Stammgast
#5 erstellt: 03. Dez 2002, 15:21
Hallo Oliver!


Sorry, an eine wirkliche Begründung kann mich nicht erinnern.

Vermutlich bewegen wir uns da wieder im eher religiösen Bereich - ich sage nur Kabel... Und als jemand, der ja im Grunde keine Vorstellung davon hat, was Strom eigentlich wirklich ist bzw. wie er funktioniert, kann man mir da natürlich sowieso viel erzählen...

Aber ich denke gerade in diesem Fall, wo man nicht extra irgendwas teures kaufen muß, kann man nach der "Nutzt's nix, so schadet's auch nix!"-Regel verfahren.

Gruß, Ganzbaf
cr
Moderator
#6 erstellt: 03. Dez 2002, 17:13
Ein Unterschied wäre nur dann denkbar, wenn die Verbindungsverdrahtung zwischen den einzelnen Dosen zu dünn wäre. Dann müßte man so stecken, dass der Verstärker gleich beim Kabel-Ende der Leiste wäre.
Ich glaube aber, dass selbst mickrige Leisten ausreichend verdrahtet sind.
burki
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 03. Dez 2002, 17:29
Hi,

die "richtige" Reihenfolge ist "natuerlich" zuererst Geraete , die wenig Strom ziehen (z.B. CDP) und dann ganz hinten die "Dickschiffe" (wie Monobloecke) .
Begruendet wird das wohl, dass Vorstufen und Quellengeraete "wesentlich" sensibler auf "miesen" Strom reagieren (deshalb gibt es ja externe Netzteile fuer diese Teile), als eine Endstufe.

Um es klarzustellen: Ich bin kein Verfechter dieser "Theorie", doch wenn jemand testen mag, bitteschoen ...

Gruss
Burkhardt
Oliver
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 03. Dez 2002, 19:50
Also ich bin Elektroniker für für eine Firma die Digitale Soudprozessoren für eine bayerische Automarke herstellt und der selben Meinung wie ganzbaf. Selbst wenn man wie burki schreibt die Dickschiffe hinten ansteckt macht das meiner Meinung keinen Unterschied.
Kann man selbst testen indem man an einer ganz anderen Steckdose im Hörraum einen Verbraucher wie z.B. nen Heizlüfter einschaltet. Hier fällt die Netzspannung im Bruchteil einer sek. zusammen, was man am flackern des Lichtes erkennen kann. Das Licht flackert auch ob man den Lüfter vor oder nach der Lampe anschließt.
Dies ist aber wie gesagt auch nur mieine Meinung auch ich habe Kabel und div. Zubehör an meiner Anlage, wenn auch im bezahlbaren Rahmen. Da wird es schon wichtiger sein, wenn many die Geräte Phasenrichtig anschliest.
Dextro
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 07. Dez 2002, 17:42
Ich behaupte doch einfach mal, dass da nur ein Unterschied sein kann wenn ich eines der Bauteile im Haushalt nach vorne Stecke, welche so richtig den Strom vermiesen (Computer z.B.) aber ich denke, wenn man z.B. inner Großstadt wohnt ist der sinus sowieso dermaßen hinüber, dass das auch nicht mehr stört.
Oliver
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 08. Dez 2002, 00:00
Es macht hier keinen Unterschied ob ein stromvermiesendes Gerät vor oder hinter der Anlage a´ngeschlossen ist. Fakt ist das alle Geräte über die Leitungen im Haus verbunden sind. Normalerweise "hängt" ein oder mehrere Räume an einer Phase. Was Du beschreibst (stromvermiesende Geräte), könnte man umgehen, wenn man die Räume auf die drei Phasen aufteilt was man eigentlich macht. Nur wenn Du Deine Anlage im 1.Stock auf L1 geklemmt hast und im Keller der Computer ebenfalls auf L1 angeschlossen ist bring das gar nichts. Das einzige was hier wirklich hilft ist jedes HiFi Gerät mit einem eigenen Netzfilter zu versorgen.

Gruß Oliver
Analogfan
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 10. Dez 2002, 13:32
Hallo Manfred,

die optimale Steckreihenfolge lautet:

- Vorne Quellgeräte (CD, DAC, DVD, Tuner, Plattenspieler etc.)
- Dann Vorverstärker, Phonovorverstärker etc.
- Hinten die Endstufen, Vollverstärker, Aktivboxen etc.





Um das ganze noch etwas zu optimieren, solltest Du die Geräte korrekt ausphasen. (Multimeter!)

Um das ganze auf die Spitze zu treiben, kannst Du Analog und Digitalabteilung Deiner Anlage jeweils eine eigene Steckerleiste (gute Qualität!) in unterschiedlichen Stromkreisen spendieren! Das hat bei mir nochmal eine kleine Verbesserung gebracht.

Ich hoffe ich konnte etwas helfen.



;-) musikalischer Gruss

Thomas
Oliver
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 10. Dez 2002, 14:18
Hallo,
ich lasse mir ja gerne was erklären und bin für alles offen. Sehe ich das jetzt so, das der Verstärker zuletzt angeschlossen werden soll, da er den höchsten Strom zieht und dadurch die anderen Geräte den Spannungsschwankungen unterliegen? Oder hat das was mit der "Verunreinigung" des Stromes zu tun???

Gruß Oliver
Analogfan
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 10. Dez 2002, 14:29
Hi Oliver,

>ich lasse mir ja gerne was erklären und bin für alles offen. Sehe ich das jetzt so, das der Verstärker zuletzt angeschlossen werden soll, da er den höchsten Strom zieht und dadurch die anderen Geräte den Spannungsschwankungen unterliegen?<

korrekt, mit Stromverunreinigung hat das in diesem Fall nichts zu tun.

;-) gruss

Thomas
Oliver
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 10. Dez 2002, 14:39
Aber wenn ich mal meinen Amp nehme und den Strom ausrechne komme ich gerade mal auf 1,4 Ampere. Ist ein Sony TA-F 707 ES mit ner Aufnahme von max. 330 Watt bei 230 Volt. Wie gesagt 1,4 Ampere und da müste er mit Vollast laufen. Bei gehobener Zimmerlautstärke sind das dann vielleicht nur 0,5 Ampere. Meinst Du, das da die Spannung zusammen fällt???
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie Antenne richtig verlegen?
oerlein am 10.02.2004  –  Letzte Antwort am 18.02.2004  –  4 Beiträge
Richtig Probehören - aber wie?
erekose am 23.06.2007  –  Letzte Antwort am 25.06.2007  –  10 Beiträge
Wie richtig Probehören
Sylus am 12.03.2007  –  Letzte Antwort am 13.03.2007  –  10 Beiträge
Wie ist es richtig eingepegelt?
renaissance5 am 11.12.2006  –  Letzte Antwort am 13.12.2006  –  3 Beiträge
Biwiring - Biamping ---wie gehts richtig!
full_flavor_1 am 15.07.2012  –  Letzte Antwort am 15.07.2012  –  3 Beiträge
denke ich da richtig?
Andreas_K. am 05.09.2006  –  Letzte Antwort am 11.09.2006  –  9 Beiträge
Wie schließe ich was richtig an? bitte um hilfe.
*haug* am 03.02.2011  –  Letzte Antwort am 03.02.2011  –  6 Beiträge
Wie kombiniere ich meine Boxen u. Verstärker richtig?
miriam79 am 21.10.2013  –  Letzte Antwort am 22.10.2013  –  5 Beiträge
EQ richtig einstellen
elkloso am 16.08.2011  –  Letzte Antwort am 16.08.2011  –  2 Beiträge
93db sind richtig laut
fjmi am 09.01.2005  –  Letzte Antwort am 11.01.2005  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2002

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.808