Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ich steh auf´m Schlauch: Wie AVR und Vorstufe an 1 Endstufe verkabeln?

+A -A
Autor
Beitrag
vm@x71
Stammgast
#1 erstellt: 22. Okt 2006, 14:03
Hallo liebe Gemeinde,

irgendwie steh ich heute auf´m Schlauch: Ich möchte die Front-Pre-Out´s meines AVR und meine Stereo-Vorstufe an 1 Endstufe hängen.

Einfachster Weg ist imho, die AVR-Pre-Out an einen Hochpegel-Eingang der VS zu setzen. Hab ich gemacht, nur muss ich dann, wenn etwas über den AVR laufen soll, die VS soweit aufdrehen, daß es bei eigentlicher Zimmerlautstärke schon heftigst rauscht (Poti auf ca. 3-4 Uhr?!?!).

Dann hab ich mir gedacht, ich nehme 2 Y-Cinchkabel, trenne beide Kabel auf R und L und muss dann nur noch darauf achten, niemals beide Geräte zeitgleich laufen zu lassen.

Pustekuchen: Es kam erst ein Ton aus dem AVR und das auch nur extremst leise, als ich die VS auch noch einschaltete (ausprobiert mit Tuner am AVR). Sind denn diese Y-Kabel nur Uni-Direktional????

Was mache ich verkehrt? Bitte um schnelle Hilfe

Gruß

Torsten
Master_J
Inventar
#2 erstellt: 22. Okt 2006, 14:08
Y-Kabel geht wegen der Impedanzen nicht.
Ist auch brandgefährlich.

Die Lösung für Dich ist ein einfacher Cinch-Quellenumschalter.

Gruss
Jochen
vm@x71
Stammgast
#3 erstellt: 22. Okt 2006, 14:13
Hallo Jochen,

warum ist das "brandgefährlich"? Ich wollte ja eigentlich mit den Y-Kabeln dann auch nur immer 1 Gerät laufen lassen. Und warum funzt die Variante mit Pre-Out auf Hochpegeleingang nicht? Das ist doch eigentlich die am meisten publizierte Variante hier im Forum, wenn Stereo und Mehrkanal zusammen betrieben werden, oder irre ich da?

Gruß

Torsten
Master_J
Inventar
#4 erstellt: 22. Okt 2006, 14:17

vm@x71 schrieb:
warum ist das "brandgefährlich"?

http://www.hifi-foru...read=7666&postID=2#2


vm@x71 schrieb:
Ich wollte ja eigentlich mit den Y-Kabeln dann auch nur immer 1 Gerät laufen lassen.

Das kannst Du nicht immer garantieren.
Irgendwann geht es daneben...


vm@x71 schrieb:
Und warum funzt die Variante mit Pre-Out auf Hochpegeleingang nicht? Das ist doch eigentlich die am meisten publizierte Variante hier im Forum, wenn Stereo und Mehrkanal zusammen betrieben werden, oder irre ich da?

Funktioniert doch.
Dass die "zweite" Vorstufe voll aufgemacht werden muss, ist normal.
Sie schwächt ja nur das Eingangssignal ab.
Soll sie hier nicht, da das bereits der AVR gemacht hat.

Das Rauschen ist kein generelles Problem dieser Variante.

Gruss
Jochen
vm@x71
Stammgast
#5 erstellt: 22. Okt 2006, 14:27
Hallo Jochen,

danke für die Info. Ich glaub, jetzt hat´s geklackert bei mir.

Das mit dem Switch werd ich mir mal näher ansehen. Könnte ich nicht auch übergangsweise so ne Black-Box von einer Canton RC-L nehmen? Die hat doch 2 Eingänge zum Schalten. Natürlich hätte ich dann wieder so einen Klangverzerrer im Weg, aber für´s erste....?

Gruß

Torsten
Master_J
Inventar
#6 erstellt: 22. Okt 2006, 14:36
Hast Du RC-Ls?
Dann ist die BB sowieso dringend zu verwenden empfohlen.
Viel mehr als ein Equalizer ist das zwar nicht, aber Teil der Box(enentwicklung).

Gruss
Jochen
vm@x71
Stammgast
#7 erstellt: 22. Okt 2006, 14:40
Hallo Jochen,

ich "auch" ein paar RC-L´s, die ich aber ohne die BB betreibe. Hört sich für mich etwas entspannter an.

Aber in diesem Fall geht es um meine MA S10, die zusammen mit dem AVR und der Advance-Acoustic-Endstufe für Stereo-Testzwecke mit verschiedenen Vorstufen zusammengeschaltet werden sollen.

Gruß

Torsten
Master_J
Inventar
#8 erstellt: 22. Okt 2006, 14:43
Andere Lautsprecher als die RC-Ls solltest Du auf keinen Fall an deren BB betreiben.
Das geht klanglich in die Hose und macht Dir die LS (insbes. Tieftöner) u.U. noch kaputt.

Was kostet ein Cinch-Umschalter? 15 Euro?

Gruss
Jochen
Docker
Stammgast
#9 erstellt: 22. Okt 2006, 16:36
Hi

Der Chinch Umschalter wird dir aber auch nicht viel bringen.
Dann ist der Pegel immer noch viel zu klein dadurch musst du den VV immer noch voll aufdrehen.

Wenn, solltest du den Umschalter vor der Endstufe anschliessen und damit vom AVR auf den VV umschalten, dann reicht der Pegel des AVR aus.
Dann Sparst du dir jedesmal das Einpegeln am VV und kannst die Lautstärke über den AVR Regeln.
Hatte das gleiche Problem, Regler am VV war beim Fernsehen immer auf 3Uhr gestellt und dann zufällig auf CD umgeschaltet, dass war´n Spass!
So kann nichts mehr passieren und der Suroundpegel stimmt auch immer.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neubau verkabeln
gsmiata am 05.05.2005  –  Letzte Antwort am 09.05.2005  –  13 Beiträge
Problem beim Verkabeln
d0um am 04.10.2006  –  Letzte Antwort am 05.10.2006  –  21 Beiträge
Verständnisfrage VV an AVR/Endstufe(?)
totom am 15.05.2005  –  Letzte Antwort am 15.05.2005  –  2 Beiträge
Endstufe ohne Vorstufe nutzen
Lippl am 21.10.2006  –  Letzte Antwort am 21.10.2006  –  9 Beiträge
Wie TV, PC und RF am verkabeln?
Horus107 am 01.09.2016  –  Letzte Antwort am 03.09.2016  –  2 Beiträge
80er Jahre Technicsanlage verkabeln ?
Daddelautomat am 02.02.2014  –  Letzte Antwort am 02.02.2014  –  9 Beiträge
Plattenspieler einfach an Vorstufe?
The_FlowerKing am 20.10.2005  –  Letzte Antwort am 25.10.2005  –  6 Beiträge
hifi-vorstufe mit auto-endstufe?!
og_one am 27.03.2005  –  Letzte Antwort am 26.11.2014  –  31 Beiträge
CDP via Y-Cinch an AVR UND Stereo-Vorstufe? Technische Probleme?
vm@x71 am 26.11.2006  –  Letzte Antwort am 29.11.2006  –  7 Beiträge
Endstufe an Tape-Out
Johnyboy am 02.04.2006  –  Letzte Antwort am 03.04.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.979