Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo 2 x 2

+A -A
Autor
Beitrag
Werner3
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Nov 2006, 23:17
Hallo,

an meinem Verstärker (NAD C 352) hängen zwei Lautsprecher (Jamo D590), also klassisches Stereo mit zwei Boxen.

Welche Möglichkeiten gibt es, um auf vier Lautsprecher zu erweitern (also 2 x 2 Boxen)? An den NAD C 352 lassen sich nur zwei Boxen anklemmen, es gibt aber noch einen zweiten Vorverstärkerausgang.

Welche Endstufe käme in Frage? Sollte man bei NAD bleiben, also eine NAD-Endstufe erwerben (alles aus einer Familie)?

Wie kann ich die Lautstärke des zweiten Lautsprecherpaares regeln?

Welche Lautsprecher sind sinnvoll? Auch hier die Frage, ob man bei Jamo bleiben sollte (wegen der Einheitlichkeit des Klanges)?

Ich will keine Surroundanlage (6.1 oder 7.1), da die Anlage nur zum Musik hören genutzt wird und 99% der CD's ohnehin nur Stereo abspielen können.

Gruß

Werner3
High-End-Giggel
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 13. Nov 2006, 23:24
Hallo!
Warum 2 Paar Lautsprecher,welchen Sinn hat das??
Grübel und Gruß
A.D.
Stammgast
#3 erstellt: 13. Nov 2006, 23:26
eine andstufe alleine hilft da nicht weiter...Sinn macht so etwas nur mie einem Quadrophonieverstärker oder Quadrophoniereceiver.
Diese Geräte haben auch diverse Aufbereitungsdecoder welche auch dem Sterosig´nal ein Wuadrosignal generrieren können, was je nach Musik auch teilweise hervorragend funktioniert und besser als die heutigen Surroundaufpolierer wie DPL II oder Neo 6 klingen kann.

4 gleiche Lautsprecher sind da schon sinnvoll...besonders da du ja schon 2 sehr hochwertige Frontlautsprecher hast würde ich mir den Klang nicht mit billigen Rearlautsprechern verderben..ideal sind bei quadro in der Tat 4 gleiche.

lies dir am besten erst mal das hier durch:

http://www.hifi-foru...um_id=36&thread=4017
Werner3
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Nov 2006, 23:30
Hallo High-End-Giggel,

die Idee ist, "mitten in der Musik" zu sitzen, also Beschallung von vorne und hinten.

Gruß

Werner3
A.D.
Stammgast
#5 erstellt: 13. Nov 2006, 23:33
Das macht mir Quadrophonie sehr wohl Sinn..mirt einem reinen Steroamp allerdings nicht..da wird es nur schlecht und diffus klingen.

Zum glück bekommt man aber gute Quadroreceiver immer noch für recht kleines Geld.
Wenn du viel Leistung haben willst (welche die Jamos ja durchaus abkönnen) solltest du auf ein Gerät mit Vorverstärkerausgängen auchten (oder gleich einen reinen Quadrovorverstärker kaufen (die aber selten sind!)

Dann können 4 Monoblöcke oder auch 2 ganz normale Steroendstufen dranhängen

Nebenbei kann man mit einen solchen Reciever auch durchaus die modernen DolbyDigital und DTS-Mehrkanalformate abspielen...dazu braucht es nur einen DVD-Player mit eigenem Decoder, welcher sich auf 4.0 einstellen lässt (geht bei fast allen) und der einen analogen 5.1 ausgang hat.

Sowas ist aber einfach und auch preiswert zu bekommen


[Beitrag von A.D. am 13. Nov 2006, 23:35 bearbeitet]
High-End-Giggel
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 13. Nov 2006, 23:39
Hallo Werner!
Warst du schon mal auf einem Konzert wo die Musik von hinten kam?????????????
Denk ma drüber nach.
Stereo ist und bleibt das einzig Ware!
Gruß Ralf
A.D.
Stammgast
#7 erstellt: 13. Nov 2006, 23:53
das sehe ich und viele hier anders...nebenbei...schon mal auf einem Pink Floyd Konzert gewesen?

Stereo hat genauso seine Berechtigung wie Quadrophonie oder auch in machen Fällen Mono
High-End-Giggel
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 14. Nov 2006, 00:03
Sorry,dachte wir reden von anspruchsvoller Musik.
Zum richtig zudröhnen braucht man natürlich mehrere Lautsprecher,am besten 7.1!
Werner3
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Nov 2006, 00:05
Wenn ich das recht überblicke, gibt es Quadrovorverstärker/Quadrovorverstärker nur noch gebraucht. der Stand der Technik ist dann also ca. 20 Jahre alt???

Für mich kommt nur eine Lösung in Frage, bei der ich meinen NAD-Verstärker weiter nutzen kann. Klanglich bin ich mit dem rundum zufrieden.

Gruß Werner 3
High-End-Giggel
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 14. Nov 2006, 00:14
Ja Werner,das hast du richtig erkannt.Quadro hat sich nie durchgesetzt,und is total veraltet!! Wenns unbedingt sein muß,kauf dir doch einfach bei Conrad ein Lautsprecher-Umschaltpult mit Lautstärkeregelung.Kostet glaub 25.- euro!
Werner3
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Nov 2006, 00:14
Jetzt bloß keine Schlägerei ...

Ich wollte doch nur einen Gedankenaustausch wegen einer möglichen Erweiterung meiner Anlage auf vier Lautsprecherboxen.

Gruß

Werner 3
Finglas
Inventar
#12 erstellt: 14. Nov 2006, 12:54
Hallo,

je nach Musik kann es Spaß machen, wenn der Sound einen von allen Seiten einhüllt. Bei den bereits erwähnten "Pink Floyd" kann das durchaus reizvoll sein, bei "Sigur Ros" z.B. erst recht. Andererseits möchte ich ein kammermusikalisches Duo, Trio oder Quartett schon lieber direkt von vorne hören. Bei Orgelmusik könnte es auch wiede ganz reizvoll sein, etwas mehr Kirchenatmosphäre zu simulieren.

Eine Möglichkeit der Erweiterung wäre die Anschaffung eines zusätzlichen Surround-Decoders mit eingebauten Endstufen, den Du dann bei Bedarf zuschalten kannst, wenn es aktuelle Geräte sein sollen. Ein Klangfeldprozessor errechnet dabei aus dem Stereosignal ein Surroundsignal, in der Regel wohl, indem einfach Nachhall und eine zeitliche Verzögerung für die rückwärtigen Lautsprecher errechnet wird. Ob NAD so einen Prozessor im Programm hat, weiss ich nicht, aber von vielen anderen Herstellern (z.B. Onkyo) gibt es das als Surround-Erweiterung für die Stereoanlage.

Einfach nur 4 Lautsprecher an einen Verstärker anzuschließen - wenn der Verstärker das erlaubt - würde ich nicht. Da würde ich nur einen wenig erfreulichen Klangbrei erwarten.

Cheers
Marcus
A.D.
Stammgast
#13 erstellt: 14. Nov 2006, 16:11

High-End-Giggel schrieb:
Sorry,dachte wir reden von anspruchsvoller Musik.
Zum richtig zudröhnen braucht man natürlich mehrere Lautsprecher,am besten 7.1!


das bedeutet bei Dir dann vermutlich Hiphop und schöne duetsche Volxlieder, lool
poubelle
Inventar
#14 erstellt: 14. Nov 2006, 18:25

Finglas schrieb:
...
Einfach nur 4 Lautsprecher an einen Verstärker anzuschließen - wenn der Verstärker das erlaubt - würde ich nicht. Da würde ich nur einen wenig erfreulichen Klangbrei erwarten.

nun, da wage ich mal zu widersprechen, da ich genau das gemacht habe allerdings für stereo!
und ich bin der meinung, daß ich durch die kombination von 2 paar mittelmässigen lautsprechern insgesamt einen klanggewinn erreichen konnte.
_axel_
Inventar
#15 erstellt: 14. Nov 2006, 19:41

High-End-Giggel schrieb:
Warst du schon mal auf einem Konzert wo die Musik von hinten kam?
Denk ma drüber nach.

Immer diese Leuet, die ihre persönlichen Vorlieben als Maß (und Muss) für alle anderen ansehen
Schon mal in einer Disco gewesen?
Denk ma drüber nach.


Zum Thema:
Wer 2x2-Stereo betrieben möchte, dem geht es vermutlich nicht in erster Linie um High-End. Einen Versuch mit möglichst gleichen LS-Paaren ist es vielleicht Wert.

Gruß


[Beitrag von _axel_ am 14. Nov 2006, 19:44 bearbeitet]
FeG*|_N@irolF
Stammgast
#16 erstellt: 14. Nov 2006, 20:43
hi

Ich denke der Grundsatz beim Musikhören lautet: Spaß haben.
Manche Leute haben dies eben bei reinem Stereo, andere bei Surround, wieder andere bei Quadro und manche auch bei Mono...

Also einfach Spaß haben


[Wobei ich auch ein überzeugter Stereo-Anhänger bin ]

mfg
superfranz
Gesperrt
#17 erstellt: 14. Nov 2006, 22:08

FeG*|_N@irolF schrieb:
hi

Ich denke der Grundsatz beim Musikhören lautet: Spaß haben.
Manche Leute haben dies eben bei reinem Stereo, andere bei Surround, wieder andere bei Quadro und manche auch bei Mono...

Also einfach Spaß haben


[Wobei ich auch ein überzeugter Stereo-Anhänger bin ]

mfg


Spass ist gut !

Nur wofür braucht man 4 x die gleichen Lautsprecher ?

Ob unsere Öhrlein Klangfarben aus rückwärtiger Position auswerten können ?

Den Raumklang hat doch jeder im geschlossenen Hörraum umsonst.

franzl
High-End-Giggel
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 14. Nov 2006, 22:12
Was`n hier los,Leute die Hifi mit Mucke in ner Disco vergleichen??? Anscheinend ist einigen zuviel Hiphop und Volksmusik net so richtig bekommen!!! Dachte ich wäre hier in einem Stereo-Forum,und bei Leuten die wenigstens en bischen den Sinn von Stereo,Hifi und High-End verstanden haben!!!
superfranz
Gesperrt
#19 erstellt: 14. Nov 2006, 22:16

High-End-Giggel schrieb:
Was`n hier los,Leute die Hifi mit Mucke in ner Disco vergleichen??? Anscheinend ist einigen zuviel Hiphop und Volksmusik net so richtig bekommen!!! Dachte ich wäre hier in einem Stereo-Forum,und bei Leuten die wenigstens en bischen den Sinn von Stereo,Hifi und High-End verstanden haben!!! :cut



Hifi JA !

... aber High - End ist die Beschäftigung mit dem Nichts !!!

Wir sind in einem HiFi - Forum .

Gruß franzl
High-End-Giggel
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 14. Nov 2006, 22:27
Hallo Franzl!
Is net ganz so richtig!Geb dir natürlich Recht das es viel unsinniges und überflüssiges Zeug auf dem High-End-Sektor gibt,aber vieles hat auch Sinn und Zweck!Hab mich auch im Laufe der Jahre überzeugen lassen.

Gruß Ralf
A.D.
Stammgast
#21 erstellt: 14. Nov 2006, 23:20

poubelle schrieb:

Finglas schrieb:
...
Einfach nur 4 Lautsprecher an einen Verstärker anzuschließen - wenn der Verstärker das erlaubt - würde ich nicht. Da würde ich nur einen wenig erfreulichen Klangbrei erwarten.

nun, da wage ich mal zu widersprechen, da ich genau das gemacht habe allerdings für stereo!
und ich bin der meinung, daß ich durch die kombination von 2 paar mittelmässigen lautsprechern insgesamt einen klanggewinn erreichen konnte. :L



Das mag vielleicht für mittelmässige stimmen...bei hochwertigen LS wie diesen bringt es IMHO nicht wirklich was.
Als Veraltet sehe ich quadrophonie auch nicht an...es funktioniert heute auch nicht schlechter als vor 25 Jahren.

Wenn man so etwas machen will dann solte man es auch richtig machen...und Quadroverstärker die dem NAD ebenbürtig sind gibt es auch eine Menge, da muss man auch keinen Klangverlust befürchten
_axel_
Inventar
#22 erstellt: 15. Nov 2006, 10:02

High-End-Giggel schrieb:
Was`n hier los,Leute die Hifi mit Mucke in ner Disco vergleichen?

Wie kann man nur so kleingeistig sein?
zwaps
Stammgast
#23 erstellt: 15. Nov 2006, 12:34

High-End-Giggel schrieb:
Sorry,dachte wir reden von anspruchsvoller Musik.
Zum richtig zudröhnen braucht man natürlich mehrere Lautsprecher,am besten 7.1!


High-End-Giggel schrieb:
Was`n hier los,Leute die Hifi mit Mucke in ner Disco vergleichen??? Anscheinend ist einigen zuviel Hiphop und Volksmusik net so richtig bekommen!!! Dachte ich wäre hier in einem Stereo-Forum,und bei Leuten die wenigstens en bischen den Sinn von Stereo,Hifi und High-End verstanden haben!!! :cut


Ganz im Gegenteil. Wer eine der einflussreichsten Musikergruppen aller Zeiten als anspruchslos bezeichnet, sich dann auch noch rausnimmt andere Musikarten qualitativ zu bewerten, ob wohl er weder technisches Verständnis noch Wissen vom Musikmaterial und Musik im allgemeinen aufweist, hat eigentlich nichts in einem Bereich zu tun, der für und nicht gegen die Musik geschaffen wurde.

Also würde ich doch vorschlagen du hältst dich mit deinen Äußerungen vorerst zurück.
Es gibt Leute die sind im musikalischen Bereich bewandert, es gibt Leute deren technisches Wissen zu schätzen ist und es gibt Leute die haben beides.
Und dann gibts noch Leute der "weder noch" Variante. Und gerade die wollen sich ständig Urteile bilden wollen? Das ich nicht lache!
Finglas
Inventar
#24 erstellt: 15. Nov 2006, 13:59

poubelle schrieb:

Finglas schrieb:
...
Einfach nur 4 Lautsprecher an einen Verstärker anzuschließen - wenn der Verstärker das erlaubt - würde ich nicht. Da würde ich nur einen wenig erfreulichen Klangbrei erwarten.

nun, da wage ich mal zu widersprechen, da ich genau das gemacht habe allerdings für stereo!
und ich bin der meinung, daß ich durch die kombination von 2 paar mittelmässigen lautsprechern insgesamt einen klanggewinn erreichen konnte. :L


Das mag subjektiv jeder anders empfinden. Ich hatte das auch probiert, emfand es aber nicht als Klanggewinn, wenn die Sachen gleichzeitig aus mehreren Richtungen kamen und sich alles vermischte. Was mir persoenlich besser gefiel war die Sache mit dem Klangfeldprozessor des Surroundprozessors, z.B. bei den erwaehnten Sigur Ros (z.B. das Album mit dem Titel "()" ). Die Musik ist ohnehin sehr sphaerisch aufgenommen - in einem zum Tonstudio umgebauten Schiwmmbad - da passt es dann, wenn zeitverzoegert und mit Hall die Musik wiedergegeben wird und so etwas Kirchenakustik simuliert wird, sodass man in den Klaengen baden kann. Aber selbst hier fand ich es fuer das Ohr irritierend, wenn die Musik aus den LS von hinten gleichzeitig kam. Noch irritierender war es bei den Aufnahmen, die eine Ortung der Instrumente erlaubten.

Was ich zugegebenermassen nicht probiert hatte war, mich exakt in die Mitte zu setzen. Wohnraumbedingt standen die hinteren LS naeher als die vorderen. Mit Zeitverzoegerung und Hall klang es dann besser.

Cheers
Marcus
poubelle
Inventar
#25 erstellt: 15. Nov 2006, 14:11
@Finglas:
da hast du mich jetzt falsch verstanden.
die 4 boxen stehen paarweise zusammen - nix surround.
wenn ich surround hören will, dann geh ich zu meinem sohn und hör dann 'normales' 5.1

bei mir steht links vorne eine Kappa und ne Kef und rechts auch.
ich finde, das sich die positiven eigenschaften der beiden gut ergänzen.
die leute, die das bei mir bisher gesehn haben, haben sich zwar gewundert, was das soll, aber nach dem hören von ein paar stückchen musik waren alle zweifler irgendwie stumm geworden und wollten dann noch das eine oder andere hören...
Finglas
Inventar
#26 erstellt: 15. Nov 2006, 16:08
[quote="poubelle"]@Finglas:
da hast du mich jetzt falsch verstanden.
die 4 boxen stehen paarweise zusammen - nix surround. [/quote]

Ach so, kann man natuerlich auch machen ...

Ich hatte den Threadsteller allerdings so verstanden, dass er sich von 4 Seiten mit LS umgeben wollte, was ich fuer weniger guenstig hielt.

[quote]bei mir steht links vorne eine Kappa und ne Kef und rechts auch.
ich finde, das sich die positiven eigenschaften der beiden gut ergänzen.[/quote]
Das geht aber nur gut, solange man keinen grossen Wert auf praezise Ortung der einzelnen Instrumente/Musiker legt. Denn wenn man mehrere Schallquellen nebeneinander hat, duerfte eine Ortung schwierig werden, es sei denn, die Abstaende zur Schallquelle sind hinreichend gross.

Ich finde das schon eine kuriose Anordnung, aber wenn's gefaellt und das Musikhoeren damit mehr Spass macht, warum nicht

Cheers
Marcus


die leute, die das bei mir bisher gesehn haben, haben sich zwar gewundert, was das soll, aber nach dem hören von ein paar stückchen musik waren alle zweifler irgendwie stumm geworden und wollten dann noch das eine oder andere hören...[/quote]
DB
Inventar
#27 erstellt: 15. Nov 2006, 16:26
Wenn man die Musik etwas mehr auf sich zu holen möchte, braucht man kein hochwertiges zweites Lautsprecherpaar, da genügen auch ein oder zwei einfachere Exemplare.

Und zwar schließt man die nicht parallel zu den Hauptlautsprechern, sondern zwischen die beiden heißen Lautsprecheranschlüsse des Verstärkers. Diese Lautsprecher geben dann das Differenzsignal R-L wieder (bei Mono sind sie still).

Wenn man diese Lautsprecher in der Lautstärke regeln will, müßte noch ein Drahtpoti in Reihe.

MfG

DB
Stefan90
Stammgast
#28 erstellt: 19. Nov 2006, 16:42
Hallo,
erstmal ein Dankeschön an alle Pink Floyd Hörer und Retter!
Und jetzt zum Thema:
Also es macht wirklich Spaß sich "im" Geschehen zu befinden, soll heißen es ist wirklich was anderes sich in der Band zu befinden und von allen Seiten etwas zu hören. Es ist ein Erlebnis, da man wirklich Musik spürt. In dem Moment soll man nicht an die Verteilung der Instrumente im Raum denken. Man soll einfach mal die Musik spüren und "dabei sein", das ist, denke ich, Sinn von Quadrophonie. Man bekommt schon mit, wo sich die einzelnen Instrumente befinden aber man sollte nicht immer beim CD-Hören daran denken, ob die Stereoabbildung jetzt wie "Live" ist oder nicht.
So hat man doch allen Spaß beim Hören verloren, wenn man so analytisch denkt.
Oder? Was denkt ihr dazu?

Gruß Stefan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Umschalter mit 2 x IN und 2 x OUT gesucht
surf0r am 09.11.2016  –  Letzte Antwort am 13.11.2016  –  2 Beiträge
2 Zonen Stereo
Stein_87 am 23.03.2015  –  Letzte Antwort am 27.03.2015  –  16 Beiträge
2 x 230 V an einem Verbraucher
Ralf5 am 19.01.2005  –  Letzte Antwort am 19.01.2005  –  2 Beiträge
4 x 2,5mm² zu 2 x 5mm² machen?
chefkoch_wm am 16.09.2013  –  Letzte Antwort am 17.09.2013  –  9 Beiträge
2 gebrückte Endstufen unterschiedlich laut
Intonator am 07.04.2006  –  Letzte Antwort am 09.04.2006  –  6 Beiträge
2 fragen
mihi am 09.06.2005  –  Letzte Antwort am 21.06.2005  –  15 Beiträge
Stereo mit Subwoofer?
PUH123 am 29.04.2004  –  Letzte Antwort am 01.05.2004  –  26 Beiträge
Canton RC-L an 2 x NAD C270 ?
vm@x71 am 01.10.2006  –  Letzte Antwort am 02.10.2006  –  26 Beiträge
JBL on tout - portable Speaker 2 x 3 Watt = OK?
petey am 27.12.2004  –  Letzte Antwort am 27.12.2004  –  2 Beiträge
Mixer für 2 Kanäle...
Jonas am 04.10.2002  –  Letzte Antwort am 05.10.2002  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 98 )
  • Neuestes MitgliedGabiDN
  • Gesamtzahl an Themen1.345.901
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.560