Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Verkäufersprüche

+A -A
Autor
Beitrag
uzehnder
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Mrz 2007, 19:42
Hier ein Erlebnis, welches ich Euch nicht vorenthalten möchte:
Ich war im Blödmarkt, wollte DVDs shoppen. Da geh ich an der berühmten "Hifi-Kabine" vorbei und seh da ein grosses Sortiment Vincent-Geräte, wild gestapelt und gemischt mit Onkyo- und Pioneer-Komponenten, aber nicht mal an den Lautsprechern angeschlossen. Ich geh da mal rein und seh mich um. Kommt eine Verkäuferin rein und fragt ob sie was helfen kann. Ich frag mal der Höflichkeit wegen nach einem Vollverstärker mit auftrennbarer Endstufe (mein nächstes Projekt). Sie zeigt mir eine Vor-Endstufen-Kombi von Vincent, im Glauben das sei das was ich wolle, ich trage schliesslich auch noch den Anzug naaaja...
Im Gespräch sind dann folgenden Sprüche gefallen:
(V=Verkäuferin, K=Kunde)
-K: "Wer kauft denn bei Ihnen Vincent?" V: "Der Kunde mit dem grossen Geldbeutel, der was hochwertiges will, so wie das oder eben BOSE"
-V: "den Denon PMA 1500AE müssten wir hier haben, auf der Lagerliste steht er" (Das Fach im Rack ist leer und die LS-Strippen hängen ins Leere) "Ich kann Ihnen sonst einmal den CD-Player anschliessen, damit Sie sich eine Idee vom Klang machen können."
-V: "ich weiss, dass dieser Abhörraum nicht ideal ist. Aber er ist immer noch besser als ein Wohnzimmer, wo aller Schall geschluckt wird"
-V:"wissen Sie, wir haben den Hörraum extra nicht zu gut gemacht, damit die Anlage zu Hause nicht plötzlich schlecht tönt"
-K: "Haben sie auch was von Magnat da?" V:"Aktuell nur die Altea. Ich hab da noch was was kommt diese Woche: Quantum 705... und die 709 kommt auch noch. Das ist das gleiche, nur in silber"
-V: "Den Absatz auf dem die Boxen stehen haben wir extra gemacht, damit der Schall sich besser im Raum verteilt. Und so stehen die Boxen auch nache genug an der Wand"
-V: "einen Vorhang vor die Glaswand haben wir nicht gewollt. Wir stellen einfach die beiden hochwertigsten Anlagen je eine links und rechts von der Tür an die Glaswand, so kann man alles schön sehen, wir haben so oder so immer zu wenig Platz"

Ich weiss schon, warum ich meine Ware nur beim Händler kaufe (am Rande: diverse Austellungsgeräte hatte massive Kratzer in der Alufront )...

Wer auch noch Verkäufersprüche hat, darf sie gerne posten
boarder
Stammgast
#2 erstellt: 14. Mrz 2007, 13:22

uzehnder schrieb:
-K: "Wer kauft denn bei Ihnen Vincent?" V: "Der Kunde mit dem grossen Geldbeutel, der was hochwertiges will, so wie das oder eben BOSE"


Sehr schön, mehr davon, das ist mein jetziger Favourit
mamü
Inventar
#3 erstellt: 14. Mrz 2007, 15:01
Bose und Familie Neureich.

Gruß
nicknicknick
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Mrz 2007, 18:03
Von mir gibts auch einen zum schmunzeln aus dem nach eigenen Angaben "großten Elektrofachmarkt Deutschlands". Ebenfalls ein gaaanz kurzes Gespräch in der Hifi-Kabine.

K=Ich V=Verkäufer


K: Haben Sie eigentlich auch ein paar Geräte von Marantz hier?
V: Marantz? Kenn ich nicht, hab ich noch nie gehört, ich bin für Yamaha zuständig.


Dann hab ich den Laden verlassen...
Esel
Stammgast
#5 erstellt: 14. Mrz 2007, 18:11
Hifi-Messe Hamburg.

V: Hallo haben sie eine Frage?

Ich: Keine bestimmte, können sie uns etwas zu den ausgestellten Geräten erzählen?

V: Nein, Sie müssen schon etwas bestimmtes fragen!

Spartakus1982
Inventar
#6 erstellt: 14. Mrz 2007, 18:37

Esel schrieb:
Hifi-Messe Hamburg.

V: Hallo haben sie eine Frage?

Ich: Keine bestimmte, können sie uns etwas zu den ausgestellten Geräten erzählen?

V: Nein, Sie müssen schon etwas bestimmtes fragen!

:cut


wahahahha ich lach mich tot. Ich muss sagen eine sehr geile Antwort !!!
-DELL-
Stammgast
#7 erstellt: 14. Mrz 2007, 18:54
Die ganze Welt ist ja ein Dorf. Und so kam es, als ich vor einigen Jahren mal die HiFi-Abteilung eines "Blödmarktes" ansteuerte (ja ja, vor Jahren hatten die wirklich noch gute Geräte), und von weitem einen Fachverkäufer eben dort erblickte, der mir irgendwie bekannt vorkam. Ich war gerade bei den Staubsaugern und kräftig am überlegen, woher ich den wohl kannte (ich war unweigerlich auf dem Weg Richtung HiFi), als mir plötzlich der Groschen fiel: der hatte mich zwei Wochen zuvor als Fachverkäufer und Spezialist im großen Teppichladen ein paar Blocks weiter beraten! Und urplötzlich, vor den CD-Spielern stehend, wurde ich aus meinen Gedanken gerissen:

V: Kann ich Ihnen weiterhlefen?

K: Lieber nicht!


[Beitrag von -DELL- am 14. Mrz 2007, 18:54 bearbeitet]
neo6n
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Mrz 2007, 19:36
was habtn ihr für blödmärke?
ich stand letztens mindestens 20-25 min im TV bereich und hab gekuckt und an den geräten rumgeschraubt. es tummelten sich auch immer mal wieder 'Verkäufer' in meiner nähe, die miteinander plauderten oder sonstwas, aber angesprochen hat mich keiner

Und das ist auch gut so! ich will da in Ruhe gucken, doch nichts kaufen
Kayoyo
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 14. Mrz 2007, 19:59
Aber ich mein mal ganz ehrlich, man kann sich immer über Verkäufer lustig machen, und das mag ja auch alles ganz lustig sein, aber das sind doch alles keine geschulten Kräfte. Man sollte sich doch vielmehr darüber beschweren, wie es solche großen Konzerne mit der Anstellung von ungeschulten Kräften halten. Und das man , wenn man in den Mediamarkt geht, schon von vornerein weiss, das viele der Antworten eben nicht qualifiziert genug sind, dann geht man eben woanders hin.

Und wenn man es nötig hat, nur in den Mediamarkt zu gehen , weil man zeigen will welche tollen Kenntnisse man in Sachen HiFi hat, und dem Verkäufer der noch am wenigsten dazu kann zu zeigen, wie toll man ja ist, dann sag ich nur armes Deutschland.Es wäre schön wenn man auch ein wenig Barmherzigkeit zeigen würde.
Sebastian_K
Stammgast
#11 erstellt: 14. Mrz 2007, 20:13
War mehrmals in unserem Mediamarkt, einfach um zu schauen. Jedesmal wurde ich angequatsch.
Dann geh ich einmal hin und wollte wirklich was wissen. Kein Verkäufer in sicht. Die die mich sehen, schaun schnell wieder weg.
Also geh ich zu einer hin, die gerade an ihrem PC was getippt hat: Ich: "Hallo"
Sie: Ohne ein Wort zu sagen haut sie ab.
uzehnder
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 14. Mrz 2007, 20:42

Kayoyo schrieb:
Und wenn man es nötig hat, nur in den Mediamarkt zu gehen , weil man zeigen will welche tollen Kenntnisse man in Sachen HiFi hat, und dem Verkäufer der noch am wenigsten dazu kann zu zeigen, wie toll man ja ist, dann sag ich nur armes Deutschland.Es wäre schön wenn man auch ein wenig Barmherzigkeit zeigen würde.

Ich bin Banker, im weitesten Sinne also auch Verkäufer. Wenn ich klugsch*issen will, kann ich das im Beruf zur Genüge tun

Es ist tatsächlich tragisch, dass diese grossen Märkte mehr Geld in Werbung und Lockvogelangebote als in ihre Mitarbeiter stecken. Ich kaufe dort nur Dinge, die ich ohne Beratung kaufen kann (vor allem DVDs) und bei denen ich keine Garantieprobleme befürchten muss.

Bemerkung am Rande: der Vertrieb von Magnat Schweiz (Fa. Koenig) verweist auf Blödmarkt als Bezugs- und Hörquelle für die 700er und 900er-Reihe
nicknicknick
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Mrz 2007, 20:46
@Kayoyo

Aber dann sollen die Märkte gefälligst auch nicht an jeder Ecke ihre "hier werden Sie kompetent beraten" Werbebanner aufhängen.
Sicher kann man auch als Verkäufer nicht alles wissen und das ist wohl auch jedem klar, aber wenn sich die Märkte immer so damit brüsten ach so kompetent zu sein, dann ists klar das dieses Extrem zwischen Kompetenz und sehr wenig Ahnung haben sehr vielen Leuten auffällt.

Außerdem muss man sich mal angucken was bspw. MM für ANforderungen an seine Mitarbeiter stellt, füllt mal Spaßhalber so nen Online-Bewerbungsbogen aus den die auf der HP haben.Also theoretisch müssten die Leute dort schon Ahnung haben.

Ist natürlich auch wieder zu Unrecht verallgemeinert. Gibt auch MMs oder Saturns bei denen sehr wohl kompetente Leute arbeiten(Habbich auch schon erlebt).

Und das mit dem "der Verkäufer kann am wenigsten dafür" sehe ich auch anders.
Wenn ich schon da arbeite, kannich mich auch mal hinsetzten und mir ein paar Grundkenntnisse aneignen, hab ich bisher jedenfalls immer so gemacht, da ist auch n bissl Eigenverantwortung dabei finde ich.
Ich arbeite auch Diensleistungsmäßig neben dem Studium in der Technik-Branche und bleib in der Richtung auf dem aktuellen Stand um den Kunden keinen Stuss zu erzählen.Finde das gehört einfach dazu, auch wenn kein Vorgesetzter sagt das mans machen soll.

Gruß


[Beitrag von nicknicknick am 14. Mrz 2007, 20:53 bearbeitet]
superfranz
Gesperrt
#14 erstellt: 14. Mrz 2007, 20:59

Kayoyo schrieb:
Aber ich mein mal ganz ehrlich, man kann sich immer über Verkäufer lustig machen, und das mag ja auch alles ganz lustig sein, aber das sind doch alles keine geschulten Kräfte. Man sollte sich doch vielmehr darüber beschweren, wie es solche großen Konzerne mit der Anstellung von ungeschulten Kräften halten. Und das man , wenn man in den Mediamarkt geht, schon von vornerein weiss, das viele der Antworten eben nicht qualifiziert genug sind, dann geht man eben woanders hin.

Und wenn man es nötig hat, nur in den Mediamarkt zu gehen , weil man zeigen will welche tollen Kenntnisse man in Sachen HiFi hat, und dem Verkäufer der noch am wenigsten dazu kann zu zeigen, wie toll man ja ist, dann sag ich nur armes Deutschland.Es wäre schön wenn man auch ein wenig Barmherzigkeit zeigen würde.


...nur dass die Kenntnisse der Fachidioten aus beschränkten Flachblättchen stammen
und deren Aussagekraft gelinde gesagt für die Katz ist.

...dabei ist es sch...egal welcher Amp mit welchem CDP an welchem Draht hängt,
im Endeffekt hört jeder seinen eigen Hör-Raum.

franzl
Magnuson
Stammgast
#15 erstellt: 14. Mrz 2007, 22:20
Der Verkäufer muss nunmal zum Kunden passen, wenn beide keine Ahnung haben läuft der Verkauf wohl meist am besten
Keinen_Plan
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 14. Mrz 2007, 22:35

nicknicknick schrieb:

Und das mit dem "der Verkäufer kann am wenigsten dafür" sehe ich auch anders.
Wenn ich schon da arbeite, kannich mich auch mal hinsetzten und mir ein paar Grundkenntnisse aneignen, hab ich bisher jedenfalls immer so gemacht, da ist auch n bissl Eigenverantwortung dabei finde ich.


Wann soll sich der Verkäufer diese Kenntnisse aneignen und wie soll dieses extra Wissen bezahlt werden? Nach Dienstschluss und alles für lau? Wer gute geschulte Mitarbeiter haben will, der muss

a: dafür Sorge tragen das diese auch geschult werden
B: das Wissen auch in der Form bezahlen.

Hier ist wohl beides nicht der Fall.
Kayoyo
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 14. Mrz 2007, 23:49
Ich wollte damit ja auch nur mal andeuten, dass es einfach ist sich über Verkäufer lustig zu machen, ohne dabei die Hintergründe zu hinterfragen. Ein Mediamarkt bedient nunmal eine andere Klientel als ein spezialisiertes Hifi-Geschäft.
Wenn man nunmal zu einem Discounter geht, dann muss man eben damit leben, seine Tüte nachher selbst einzupacken.


Aber dann sollen die Märkte gefälligst auch nicht an jeder Ecke ihre "hier werden Sie kompetent beraten" Werbebanner aufhängen.
Sicher kann man auch als Verkäufer nicht alles wissen und das ist wohl auch jedem klar, aber wenn sich die Märkte immer so damit brüsten ach so kompetent zu sein, dann ists klar das dieses Extrem zwischen Kompetenz und sehr wenig Ahnung haben sehr vielen Leuten auffällt.


Da kann ja der Verkäufer auch am wenigsten für, denn die Werbung machen die Konzerne, ausgetragen werden die Konsequenzen dieser Slogans , wie man ja hier sieht,auf dem Rücken der Verkäufer.



Ich will hiermit natürlich nicht alle Verkäufer in den Himmel erheben, aber sie sind Konsequenz einer harten Preispolitik, die wir selbst erschaffen haben. Wer Wert auf Exklusivität legt, der muss diese auch bezahlen, jeder andere ist auch mit der Beratung im Mediamarkt etc... zufrieden, denn mehr als : "Wo finde ich denn hier dieses und jenes?" frage ich selten bei Einkäufen in den hier diskutierten Geschäften.
Gelscht
Gelöscht
#18 erstellt: 15. Mrz 2007, 00:04


Ich will hiermit natürlich nicht alle Verkäufer in den Himmel erheben, aber sie sind Konsequenz einer harten Preispolitik, die wir selbst erschaffen haben. Wer Wert auf Exklusivität legt, der muss diese auch bezahlen, jeder andere ist auch mit der Beratung im Mediamarkt etc... zufrieden, denn mehr als : "Wo finde ich denn hier dieses und jenes?" frage ich selten bei Einkäufen in den hier diskutierten Geschäften.


dem gibts nichts mehr hinzuzufügen!
lumi1
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 15. Mrz 2007, 07:51
Moin!

Vor dem Kauf eines Asus Notebooks und des ToshiHD-DVD Players war ich im Saturn zum gucken.
Prompt kam der Abteilungsleiter!

V:Guten Tag, kann ich ihnen helfen?
K:Nein danke, ich schaue nur.....

V: Was hätten sie denn gerne gesehen?
K: Eigentlich, wenn hier überhaupt, nicht böse gemeint,
den Toshi-HD.Aber er ist ja im Karton, u.nicht
angeschlossen.
V: Ja, das macht auch keinen Sinn. Der Markt für das Gerät
ist zu klein, und er kann kein DivX!
K: Ja, aha, denken Sie bitte über ihren Berufsstand nach,
schönen Tag noch.....

kempi
Inventar
#20 erstellt: 15. Mrz 2007, 08:37

Keinen_Plan schrieb:

Wann soll sich der Verkäufer diese Kenntnisse aneignen und wie soll dieses extra Wissen bezahlt werden? Nach Dienstschluss und alles für lau? Wer gute geschulte Mitarbeiter haben will, der muss

a: dafür Sorge tragen das diese auch geschult werden
B: das Wissen auch in der Form bezahlen.

Hier ist wohl beides nicht der Fall.


Natürlich "nach Dienstschluss und alles für lau", denn nur so hast Du heute auch als Verkäufer eine Chance wenigstens ein bisschen voran zu kommen.

Aber wenn jemandem nur einen "Job" macht und keinen "Beruf" hat, dann fehlt ihm wahrscheinlich die Leidenschaft für seine Tätigkeit.
Dann ist es ihm auch lieber auf dem Sofa vor der Glotze abzuhängen, als gemütlich darauf zu liegen und Fachliteratur zu lesen. Und dann sind 10 Euro für DVDs auszugeben besser als 10 Euro in eine Fachzeitschrift zu investieren.

Die Discounter haben gar kein Interesse, ihre Mitarbeiter zu qualifizieren. Sie zeichnen sich u.a. durch eine einfache Warenpräsentation aus und das heißt eben auch, gerade soviel Personal, das es ausreicht um die Schachtel aus dem Regal oder dem Lager zu ziehen und dem Kunden zu geben.

uzehnder
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 15. Mrz 2007, 10:01

Kayoyo schrieb:
Ein Mediamarkt bedient nunmal eine andere Klientel als ein spezialisiertes Hifi-Geschäft.
Wenn man nunmal zu einem Discounter geht, dann muss man eben damit leben, seine Tüte nachher selbst einzupacken.
...
Wer Wert auf Exklusivität legt, der muss diese auch bezahlen, jeder andere ist auch mit der Beratung im Mediamarkt etc... zufrieden, denn mehr als : "Wo finde ich denn hier dieses und jenes?" frage ich selten bei Einkäufen in den hier diskutierten Geschäften.

Aber Aldi bietet auch keinen Sevruga-Kaviar und Bordeaux-Weine an.
-Ich bin einfach der Meinung, dass ab einer gewissen "Güte" der gehandelten Ware die Beratung zentral sein sollte und der Preis in den Hintergrund tritt.
Interessantes Detail am Rande: Mein aktueller Favorit, der Denon PMA1500AE kostet bei Blödmarkt Schweit 1111.- CHF, beim Händler meines Vertrauens (ohne Rabatt) 1054.- CHF
Und da stimmt die Beratung, für kleineres Geld!


[Beitrag von uzehnder am 15. Mrz 2007, 10:03 bearbeitet]
Keinen_Plan
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 15. Mrz 2007, 10:11

lumi1 schrieb:

V: Ja, das macht auch keinen Sinn. Der Markt für das Gerät
ist zu klein, und er kann kein DivX!


Der Mann hatte Recht,
---
Produktbeschreibungen:
HD DVD-Player, Wiedergabeformate: DVD-R, DVD-RW, HD DVD-R, HD DVD-RW, Audio-CD, CD-R/-RW,
---

Der spielt DivX nicht ab.
lumi1
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 15. Mrz 2007, 11:24
Hallo!

Ja, daß wußte ich auch vorher ohne ihn.
Aber wie soll sich eine neue Technologie etablieren, wenn einer mit so nem doofen Spruch kommt?

Ich, zumindest ich, schaue nicht nach HD-DVD,um schrottig-gesaugtes DivX abzuspielen!

Ja, ich weiß, der Großteil der Leute verlangt das...

Deshalb braucht sich aber auch keiner wundern, daß wir immer hinterherhinken, und Formatstreit, und, und,...


MfG.
amp_el
Stammgast
#24 erstellt: 15. Mrz 2007, 11:27

uzehnder schrieb:

Interessantes Detail am Rande: Mein aktueller Favorit, der Denon PMA1500AE kostet bei Blödmarkt Schweit 1111.- CHF, beim Händler meines Vertrauens (ohne Rabatt) 1054.- CHF
Und da stimmt die Beratung, für kleineres Geld!



genau! das kann man aber durch die bank und auch in anderen bereichen als hifi (z. b. foto) beobachten. mm und andere groß-discounter investieren unmengen in ihre werbeetats. denn: wenn man nur lange und laut genug in die welt hinauskrakeelt, dass man der billigste ist, glauben es auch die meisten. nur:
sagt werbung immer die wahrheit? na also.

deshalb kaufe ich prinzipiell beim kleinen, feinen fachhändler – und zahle nicht mal unbedingt mehr.
moidan
Stammgast
#25 erstellt: 15. Mrz 2007, 11:39

uzehnder schrieb:


-K: "Wer kauft denn bei Ihnen Vincent?" V: "Der Kunde mit dem grossen Geldbeutel, der was hochwertiges will, so wie das oder eben BOSE"
-V: "den Denon PMA 1500AE müssten wir hier haben, auf der Lagerliste steht er" (Das Fach im Rack ist leer und die LS-Strippen hängen ins Leere) "Ich kann Ihnen sonst einmal den CD-Player anschliessen, damit Sie sich eine Idee vom Klang machen können."
-V: "ich weiss, dass dieser Abhörraum nicht ideal ist. Aber er ist immer noch besser als ein Wohnzimmer, wo aller Schall geschluckt wird"
-V:"wissen Sie, wir haben den Hörraum extra nicht zu gut gemacht, damit die Anlage zu Hause nicht plötzlich schlecht tönt"
-K: "Haben sie auch was von Magnat da?" V:"Aktuell nur die Altea. Ich hab da noch was was kommt diese Woche: Quantum 705... und die 709 kommt auch noch. Das ist das gleiche, nur in silber"
-V: "Den Absatz auf dem die Boxen stehen haben wir extra gemacht, damit der Schall sich besser im Raum verteilt. Und so stehen die Boxen auch nache genug an der Wand"
-V: "einen Vorhang vor die Glaswand haben wir nicht gewollt. Wir stellen einfach die beiden hochwertigsten Anlagen je eine links und rechts von der Tür an die Glaswand, so kann man alles schön sehen, wir haben so oder so immer zu wenig Platz"

:D


also, wenn die aussagen der verkäuferin hier nicht überspitzt wiedergegeben wurden (was ich auf keinen fall unterstellen will) dann schicken wir denen ein fehrnsehteam hin...
BBS13126
Inventar
#26 erstellt: 15. Mrz 2007, 11:56
Also ich hatte vor ca 2 Jahre mal mit einem inkompetenten und frechen Mitarbeiter im Medimax zu tun. Ist zwar schon lange her aber ich erinnere mich als wäre es gestern gewesen.
OK damals war ich gerade frisch 18 und wurde vielleicht noch nicht als ernstzunehmender Kunde wahrgenommen aber ich fands trotzdem dreist!
Also es begann damit, dass die 2 Elac 207 als Vorführobjekte für 99€/Stück hatten. Im Hintergrund lief die DVD von "Der Schuh des Manitu".
Ich zu dem nächstbesten Verkäufer hin (der arbeitet tatsächlich heute immernoch da) und frage ob ich die Lautsprecher denn mal probehören könnte.
V: Ja klar einen Augenblick
Schaltet den Receiver auf die Elac und geht wieder weg. Es leif immernoch die scheiß DVD wie sollte ich damit probehören...nun gut da kam ich mir schon ein bisschen dumm vor. Naja wenigstens konnte ich überprüfen ob die Chassis funktionierten.
Ich hinter dem Verkäufer her.
K: Haben sie denn vllt noch technische Infos zu den Lautsprechern?
V: Nein.
K: Könnten sie eben im Internet danach gucken?
V: Nein.
K: Anleitung und OVP noch da?
V: Nein die werfen wir bei den Vorführobjekten immer sofort weg!
K: Naja ok ich werde sie trotzdem nehmen.
V: Und wie willst DU die mitkriegen? (dreister gehts jawohl kaum)
K: Mit dem Auto.

Also echt da war ich ja shcon kurz davor mal den Geschäftsführer zu verlangen. So ein dreister Sack und obendrein überhaupt keine Ahnung von seinem Beruf!
Searge69
Stammgast
#27 erstellt: 15. Mrz 2007, 12:34
ja, OK, solche dreistigkeiten sind natürlich ärgerlich. Aber ärgerlicher finde ich schon, wenn die Verkäufer meinen Ahnung zu haben und versuchen den Kunden als dumm hinzustellen. Ich hatte mal einen Verkäufer der hat sich für seine Unwissenheit entschuldigt und gesagt, daß er eigendlich aus einer anderern Abteilung kommt. Aber der war zumindest bemüht mir weiterzuhelfen. Das fand ich fair.
Keinen_Plan
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 15. Mrz 2007, 12:51

lumi1 schrieb:

Aber wie soll sich eine neue Technologie etablieren, wenn einer mit so nem doofen Spruch kommt?


An welcher Stelle ist der Spruch doof, der Mann hat gesagt das der Markt für diesen Player klein ist und das er kein DivX kann. Das sind Tatsachen. Hast Du ihn gebeten das Gerät auszupacken und anzuschließen oder war Dein Besuch dann schon zu Ende?

Gruß
nicknicknick
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 15. Mrz 2007, 13:01

Hast Du ihn gebeten das Gerät auszupacken und anzuschließen oder war Dein Besuch dann schon zu Ende?


Ehrlich gesagt finde ich, dass der Verkäufer sich bemühen sollte dem Kunden alles mögliche vorzuführen um eventuell mit ihm ins Geschäft zu kommen.
Und nicht das der Käufer dem Verkäufer auch noch alles aus der Nase ziehen sollte und um jede Aktion vom V noch betteln. Man ist ja schließlich kein Bittsteller sondern (möglicherweise) zahlender Kunde.


[Beitrag von nicknicknick am 15. Mrz 2007, 13:04 bearbeitet]
lumi1
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 15. Mrz 2007, 16:10
Hallo!


An welcher Stelle ist der Spruch doof, der Mann hat gesagt das der Markt für diesen Player klein ist und das er kein DivX kann. Das sind Tatsachen. Hast Du ihn gebeten das Gerät auszupacken und anzuschließen oder war Dein Besuch dann schon zu Ende?


Ja klar, ich bitte ihn auf Knien darum...

Ich war in meinem Leben auch schonmal kurze Zeit Verkäufer in verschiedenen Bereichen.
U.a. mit 17 Nebenjob in meinem damaligen Lieblings-Hifi-Laden.
Mein Chef hätte mir damals kräftig in den Ar... getreten, hätte ich sowas nicht von selbst vorgeschlagen.
Obwohl ich u. erst recht mein Großvater gleichzeitig gute Kunden waren.
Das eine hat allerdings mit dem anderen nichts zu tu´n.
Natürlich hatte ich, und vor allem der Chef, das Bestreben etwas zu verkaufen.

Das bedeutet trotzdem auch, ich hätte den Kunden über die "Anlaufschwierigkeiten" u. die ungewisse Zukunft des neuen Mediums informiert.
Denn da sehe ich momentan die Sache ähnlich wie @Keinen Plan.
Ein zufriedener Kunde kommt wieder; selbst wenn er den dann nicht käuft.

Ich kann mich gut erinnern, wie ich damals jemand mit Cassettendeck-Interesse vollsülzte, über die Vorteile von HighCom.
Aber auch über die Nachteile.

Er kaufte dann nichts.
Wenige Wochen später kam er mit einem Freund, und dann kauften sie eine komplette Onkyo-Kette.....


Und überhaupt, die Kritik hier an meiner Sichtweise spiegelt wieder absolut Deutschland= Servicewüste.

Wenn ich so arbeiten würde, könnte ich hier nicht posten, weil ich kein Geld für Hobby´s hätte.
Ich krieche meinen Kunden in den Hintern, und das ist gut so.
Mir muß keiner das selbe bieten, aber seinem Beruf entsprechend freundlich u. kompetent handeln.

Anscheinend brauchen das aber etliche nicht, und deshalb funktioniert´s.
Das braucht dann auch keine Leidenschaft beim Beruf;
wie desillusioniert sind eigentlich so welche?
Sollen doch manche für ihr Geld betteln, bei mir war der Besuch damit zu Ende.

MfG.
Iceman_SVW
Stammgast
#31 erstellt: 15. Mrz 2007, 16:55
...also, Mitleid mit den armen, unterbelichteten..äääh..-bezahlten Mitarbeitern der üblichen Geizmärkte spare ich mir - sie wussten, was sie taten (schließlich werden sie vorher auch mal irgendwo was gekauft haben und sich möglicherweise auch schon über Inkompetenz geärgert haben...)

Aber wenn ich doch schon was verkaufe, sollte mein eigener Stolz mich zumindest dazu bewegen, mir ein fundiertes (Basis)Wissen anzueignen, um nicht in jedem Verkaufsgespräch wie Hein Blöd dazustehen...oder!? Man kann nicht verlangen, dass JEDER ALLES weiß und kennt, aber:

Kunde: "Hallo...ich suche ein Coax-Kabel, um meinen DVD-Player an den Digital-Eingang vom Receiver anzuschließen. Haben Sie das irgendwo versteckt - ich kann nämlich keins finden!?"

Verkäufer: "Hmm....Coax!? Wieso das denn!? Nehmen Sie doch einfach ein Cinch-Kabel - ist doch der gleiche Stecker."

K: "Äh...ja, der Stecker sieht ähnlich aus - aber ein Audio-Cinch hat zwei Stecker, rot und weiß...und ist dazu noch analog!?"

V: "Na, dann nehmen Sie einfach nur eine Leitung - die andere lassen Sie einfach baumeln, da passiert nix!"


DAS muss doch wirklich nicht sein, oder!???


[Beitrag von Iceman_SVW am 15. Mrz 2007, 16:57 bearbeitet]
Master_J
Inventar
#32 erstellt: 15. Mrz 2007, 17:07
Der Stecker ist gleich und der Verkäufer hätte Dir mit diesem Tipp u.U. sogar noch Geld gespart.

Ich praktiziere folgende Wege, je nach Situation:
a) Wissen selbst aneignen und das Gerät irgendwo bestellen oder auch in einem Flächenmarkt einpacken lassen.
b) Fachhandel aufsuchen und dort nach Beratung kaufen.
Klappt eigentlich immer ganz gut.

Gruss
Jochen
Finglas
Inventar
#33 erstellt: 15. Mrz 2007, 17:32
Hallo zusammen,

mal ganz ehrlich: So neu ist die Erkenntnis nun wirklich nicht, dass es in der Regel in den grossen Elektronikmaerkten keine vernuenftige Beratung gibt. Das war vor 10 Jahren schon so, und besser ist es auch keineswegs geworden. Geworben wird daher folgerichtig meist auch mit guenstigen Preisen und weniger mit kompetenter Beratung. Wenn ich dennoch in so einen Markt gehe und eine Beratung erbete, kann das fuer mich eigentlich nur 2 Gruende haben:

1. Ich habe bisher auf dem Mond gelebt oder bin blauaeugig jenseits aller Vorstellungskraft.

2. Ich will mich ueber die Verkaeufer amuesieren.

Wie man die beiden Punkte werten will, bleibt jedem selbst ueberlassen ...

Mit etwas Glueck ist es natuerlich nicht auszuschliessen, dass man mal ueber einen Verkaeufer stolpert, der Ahnung von der Materie hat; sei es, weil er sich das Wissen aus Berufsethos heraus angeeignet hat (und die Zeit dafuer hatte) oder vielleicht - wie im Hifi Bereich - zufaellig auch als Hobby hat. Ich stiess auch mal vor 10 Jahren auf einen solchen in einem ProMarkt, der bereits 20 Jahre Hifi-Erfahrung hatte (privates Hobby sowie vorherige Stelle in einem kleinen Hifi-Laden, der dicht machen musste). Aber das sind eher die Ausnahmen.

Arbeitet jemand laenger in einer Abteilung, so kann man m.E. schon erwarten, dass er/sie sich ein wenig mit der Materie auseinandersetzt und sich mit den Geraetschaften beschaeftigt, die dort verkauft werden. Aber wie ist die Praxis in einem solchen Markt? Wenn ich heute Fernseher, morgen Staubsauger, die Woche drauf Computer verkaufen soll, gerade so, wie Bedarf herrscht, bleibt auch nicht viel Zeit zum Aneignen von fundiertem Wissen.

Ich halte es ebenfalls so, wie Master_J schon schrieb: Entweder eigne ich mir selbst das noetige Wissen an und klemme mir im Markt dann nur noch die entsprechende Kiste unter den Arm. Oder ich gehe in einen Laden, wo ich die Beratung bekomme, die ich benoetige und kaufe dann auch dort. Damit bin ich auch immer bestens gefahren bisher.

Wer in Maerkten einkaufen geht, will billig einkaufen und muss dafuer einfach mangelnde Beratung und mangelnden Service in Kauf nehmen: Billig oder gut - man hat die Wahl ...

Cheers
Marcus


[Beitrag von Finglas am 15. Mrz 2007, 17:35 bearbeitet]
nicknicknick
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 15. Mrz 2007, 17:46

Billig oder gut - man hat die Wahl ...


Natürlich bekommt man auch günstig UND gut.
Wie jemand vorher schon in diesem Fred richtig geschrieben hat ists bei MM und Co nicht unbedingt billiger nur weil die es am lautesten (und aufdringlichsten) rausschreien.

Man kann auch im kleinern Hifi-Laden günstig kaufen. Und wenn man denen sagt, dass man das Gerät bei ner großen Kette günstiger gesehen hat (Denon oder Marantz Komponeneten bspw.), dann geben die auch n bissl Nachlass. Lieber etwas weniger an dem Gerät verdienen als gar nix zu verkaufen.


[Beitrag von nicknicknick am 15. Mrz 2007, 17:49 bearbeitet]
amp_el
Stammgast
#35 erstellt: 15. Mrz 2007, 17:48

Finglas schrieb:

Wer in Maerkten einkaufen geht, will billig einkaufen und muss dafuer einfach mangelnde Beratung und mangelnden Service in Kauf nehmen: Billig oder gut - man hat die Wahl ...


eben nicht zwingend, kann auch billig UND gut sein: im fachhandel, der nicht automatisch teurer ist als die discounter/großmärkte, nur weil er weniger die werbetrommel rühren kann.

siehe dazu z. b. uzehnders eintrag von 10:01 uhr.

ansonsten geb ich dir völlig recht.
amp_el
Stammgast
#36 erstellt: 15. Mrz 2007, 17:48
oh, nicknicknick war schneller ...

nicknicknick
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 15. Mrz 2007, 17:50
2 Stühle, eine Meinung
Sebastian_K
Stammgast
#38 erstellt: 15. Mrz 2007, 17:59
Ich würde nicht sagen, dass jeder der im MM einen Verkäufer um beratung bittet hinterm Mond lebt oder sich amüsieren will. Was die leute dort oft (aber leider nicht immer) gut drauf habe, sind Ausstattungsmerkmale der Geräte. Also sachen wie "das ist die gleiche Waschmaschiene, nur dass sie schneller schleudern kann". Wenn ich also weiß, was für Daten ich will, aber nicht, welches Gerät diese hat, dann kann man selbst im MM/Saturn einen Verkäufer ansprechen.
Ist zumindest meine Erfahrung.

Wenn man nicht weiß, was man will, fragt man besser nicht. Wenn doch, kommt nämlich oft nur dummes Marketinggewäsch.


Aber wir sollten die Diskussion beenden und zu den Sprüchen zurückkehren

Folgendes wurde von mir "belauscht":
Es ging um Subwoofer:
Sub1 läuft. Alles dröhnt und ist verwässert. Zwar nicht dramatisch, aber doch so, dass es stört.
Verkäufer: So das ist der günstigere.
Verkäufer schaltet auf Sub2 um. Es dröhnt und verwässert noch viel mehr, ist aber lauter.
Verkäufer: Und das ist dann der andere. Da merkt man sofort, dass viel mehr Druck dahinter steckt. Der kostet halt auch etwas mehr. Aber er ist halt ein ganzes stück knackiger.
Kunde stimmt zu und entscheidet sich für den teureren.

Sebastian
Finglas
Inventar
#39 erstellt: 15. Mrz 2007, 18:08
Hallo,


nicknicknick schrieb:
Natürlich bekommt man auch günstig UND gut.


ich weiss Ich wollte mal ein wenig provozieren

... und darauf anspielen, dass jene Maerkte mit dem Attribut "billig" werben und potentielle Kaeufer mit dieser entsprechender Erwartungshaltung anlocken ...

Zudem schrieb ich ja auch bewusst "billig" und nicht "guenstig". Mir ist schon klar, dass das Gros der Produkte in solchen Maerkten auch nicht guenstiger ist als anderswo. Preislich herabgesetzt ist nur ein kleiner Teil der Waren, und davon sind auch einige Auslaufmodelle, die man auch anderswo ebenso guenstig bekaeme ...

In meinem Hifi-Laden (Raum-Ton-Kunst) in Frankfurt bekomme ich auch immer gute Rabatte (angeboten vom Verkaeufer, ohne grosses Verhandeln meinerseits), und das ganze nach ausfuehrlicher Beratung und Probehoeren.

Cheers
Marcus


[Beitrag von Finglas am 15. Mrz 2007, 18:08 bearbeitet]
Keinen_Plan
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 15. Mrz 2007, 21:17

lumi1 schrieb:

Ja klar, ich bitte ihn auf Knien darum...


Das war doch nur eine Frage die man ganz klar mit ja oder nein beantworten kann. Ich weiss nun aber noch immer nicht ob Du gegangen bist oder nicht.
lumi1
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 15. Mrz 2007, 21:58
Hallo!

Am Schluß....

wie desillusioniert sind eigentlich so welche?
Sollen doch manche für ihr Geld betteln,bei mir war der Besuch damit zu Ende.

Ich schreibe manchmal zu viel, kann´s nicht lassen.


MfG.


[Beitrag von lumi1 am 15. Mrz 2007, 22:07 bearbeitet]
Keinen_Plan
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 15. Mrz 2007, 22:54

Iceman_SVW schrieb:


Kunde: "Hallo...ich suche ein Coax-Kabel, um meinen DVD-Player an den Digital-Eingang vom Receiver anzuschließen. Haben Sie das irgendwo versteckt - ich kann nämlich keins finden!?"Verkäufer: "Hmm....Coax!? Wieso das denn!? Nehmen Sie doch einfach ein Cinch-Kabel - ist doch der gleiche Stecker."K: "Äh...ja, der Stecker sieht ähnlich aus - aber ein Audio-Cinch hat zwei Stecker, rot und weiß...und ist dazu noch analog!?"V: "Na, dann nehmen Sie einfach nur eine Leitung - die andere lassen Sie einfach baumeln, da passiert nix!"DAS muss doch wirklich nicht sein, oder!??? :?



Nix für ungut, aber der Mann hat recht, das kann man so machen. Du wolltest ein Digitales Coax Kabel und hast dem wirklich gesagt das man das Cinch Kabel nicht auch so benutzen kann? Worin unterscheidet sich ein Digitales Coax von einem Analogen Cinch außer das 2 zwei Stecker auf jeder Seite hat? Schau Dir mal Dein "Digitales Coax Kabel genauer im Vergleich zum "analogen Cinch an, ziehe mal beide Seiten auseinander, bis beide getrennt von einander sind. OH Wunder jetzt hat man ein Digitales Coax...

Sorry aber der Mann wollte Dein Geld sparen und es wäre möglich gewesen diesen Tipp anzunehmen weil es das gleiche Kabel ist nur eben mit einem Stecker. Ich benutze mein "Digitales Coax" ab und an um die Menüs meines Analogen Video Ausgang von AVR auf meinem TFT darzustellen, geht aber immer erst wenn ich es in meinem Analog>Digital Toast Wandler gelegt habe...


[Beitrag von Keinen_Plan am 15. Mrz 2007, 22:56 bearbeitet]
Sebastian_K
Stammgast
#43 erstellt: 15. Mrz 2007, 22:59
Es gibt tatsächlich einen Unterschied:

Digitale Coax-Kabel sind, wie der Name schon sagt, koaxial aufgebaut. Sie haben einen Kern, und einen Schirm.
"Analoge" kabel, haben einfach zwei Adern.
Für einen halben oder einen Meter ist es normalerweise Egal, was für ein Kabel man nun nimmt. Im Grenzfall kann es aber durchaus drauf ankommen. Die Pauschalaussage des Verkäufers war so also nicht ganz passend. Der Hinweis, dass meistens ein "analoges" reicht wäre aber durchaus gut.

Sebastian
Keinen_Plan
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 15. Mrz 2007, 23:08

Sebastian_K schrieb:
Es gibt tatsächlich einen Unterschied:

Digitale Coax-Kabel sind, wie der Name schon sagt, koaxial aufgebaut. Sie haben einen Kern, und einen Schirm.
"Analoge" kabel, haben einfach zwei Adern.
Für einen halben oder einen Meter ist es normalerweise Egal, was für ein Kabel man nun nimmt. Im Grenzfall kann es aber durchaus drauf ankommen. Die Pauschalaussage des Verkäufers war so also nicht ganz passend. Der Hinweis, dass meistens ein "analoges" reicht wäre aber durchaus gut.


Es ging um das "Digitale" Das ein Coax ein wenig anders aufgebaut ist dürfte wohl bekannt sein. Zumal wie lang soll das Kabel sein, 20m... In aller Regel steht der Player über oder neben dem AVR und nicht 25m weiter. Der Richtige Ausdruck für das Kabel wäre "geschirmtes ein adriges Kabel mit Cinch ähnlichen Stecker. Wie ich schon sagte, bei mir ist genau dieses Kabel die Video Verbindung zwischen AVR und TFT leider nur analog. Aber ich habe ja meinen Toaster der wandelt mir dann das immer, je nach dem was ich gerade brauche. LOL
kptools
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 15. Mrz 2007, 23:12
Hallo,

Sebastian_K schrieb:
Digitale Coax-Kabel sind, wie der Name schon sagt, koaxial aufgebaut. Sie haben einen Kern, und einen Schirm.
"Analoge" kabel, haben einfach zwei Adern.

Nicht ganz richtig. Auch die ganz billigen Beipackstrippen haben einen "koaxialen" Aufbau. Auf Grund der kleinen Querschnitte und der etwas "undefinierten" Lage der Leiter in einer Kunstoffmasse verdient die "Schirmung" eigentlich ihren Namen nicht. Dazu kommt meist noch wegen der minderwertigen Isolation eine recht hohe Kapazität.

Der wirkliche Unterschied ist der definierte Wellenwiderstand von 75 Ohm für die Digitalkabel. Allerdings spielt er bei den HiFi-üblichen Längen von
1 bis 2 m so gut wie keine Rolle, zumal die RCA-Stecker diese Vorgabe auch nicht erfüllen.

Kurz gesagt, auch die Beipackstrippe wird bei digitaler Übertragung höchstwahrscheinlich keine Fehler machen.

Grüsse aus OWL

kp
erixxx
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 15. Mrz 2007, 23:13
ich: was hab ich denn für nen vorteil, wenn ich 4mm lautsprecherkabel anstatt 2mm kaufe, oder ist es einfach nur teurer

verkäuferin: also ich würde auf jeden fall die 4mm kaufen, die machen einen wesentlich besseren bass

ich bin mit einem schmunzeln gegangen.
Keinen_Plan
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 15. Mrz 2007, 23:34

kptools schrieb:

Kurz gesagt, auch die Beipackstrippe wird bei digitaler Übertragung höchstwahrscheinlich keine Fehler machen.


Hm, bist Du Dir sicher das es wirklich keine Fehler gibt? kann ein solches Kabel die Ausbreitungsgeschwindigkeit rund 200.000 km/s wirklich schaffen?
amp_el
Stammgast
#48 erstellt: 16. Mrz 2007, 00:16
sach ma, keinen_plan: was soll eigentlich dein avatar? wunder ich mich zu recht, oder hab ich keinen plan und bin hier in einem fetisch-forum?

vielleicht ist's ja ein plattencover und hat deswegen bezug zur forumsthematik (ich weiß, auch z. b. schusswaffengebrauchende katzen sind nicht unbedingt forumsthematikorientiert), aber so offensichtlich sexistische bilder finde ich hier unangebracht.
araso
Stammgast
#49 erstellt: 16. Mrz 2007, 01:26
Ich glaub es nicht. Strom im elektrischen Leiter setzt sich mit nahezu Lichtgeschwindigkeit fort. Was ihn daran hindert, ist der Innenwiderstand des Kabels. Dafür gibt man sein Geld aus-damit der möglichst gering ist. Jedes Cinch Kabel ist selbstverständlich koaxial, eben der Leiter und die Abschirmung gegen Störeinstrahlungen von außen. Für analoge Verbindungen ist das viel wichtiger, da hier ein ""analoges""!! Signal verfälscht würde. Der einzige Vorteil der Digitalis ist doch, daß selbst ein "besoffenes" Gerät noch zwischen einer verwaschenen Eins und einer humpelnden Null unterscheiden kann. Der Aufwand im baulichen ist bei digital viel geringer. Das ist doch der Fortschritt-auch wenn es natürlich teure Geräte gibt, die das Beste herausholen wollen. Wir Leben im Zeitalter der Profitmaximierung und nicht der Ingeneurskompetenz. Heute wird ein Ingeneur dafür bezahlt, daß er sein Gehalt in der Produktion einspart, ohne Marktanteile einzubüßen. Um das zu kaschieren gibt´s das allgewaltige Marketing, was die frühere Urteilsfähigkeit des Kunden ersetzt. Ich denke, ihr habt das Prinzip Blödia-Markt begriffen? Natürlich kann mann man eine Beipackstrippe als digitales Koax Kabel verwenden, solange die Stecker guten Kontakt haben, das Kabel nicht geknickt und auch nicht zu schlecht ist. Andersherum gibt es Verluste.

wollte eigentlich was ganz anderes schreiben
araso
Stammgast
#50 erstellt: 16. Mrz 2007, 02:02
Und das schreib ich jetzt.
Früher ging das auch mal anders. Als Taschengeld-Steppke habe ich mir in den Läden die beeindruckenden Wände von Hifi-Anlagen gerne angeguckt, um dann zu Hause die ergatterten Kataloge zu wälzen, während auf Mutters entliehendem Radiorecorder mit angeschlossenen Plastikboxen Funkytown lief.
Irgendwann wollte ich meinen Traum, der gerade auf den Markt kam und alles dagewesene sprengte mal erleben. Ich die Schule geschwänzt und in die hamburger Innenstadt zu Wiesenhavern. Übrigens von der Größe und Vielfalt kann man den Laden (andere auch) als vorläufer der Blödiamärkte ansehen. Es war Mittagszeit und man sah mir an, daß mein Taschengeld nicht reichen würde. Als ich dann hingebungsvoll vor dem Nakamichi Dragon stand, kam ein junger Verkäufer, der kaum älter als ich aussah, an und fragte, ob er helfen könnte. Ich sagte ihm, daß ich mir dieses damals 4400,- teure (1/3Preis eines BMW 1502) Tapedeck sicher nie kaufen könne, es aber aüßerst gerne mal erleben würde. Sicher ging ihm das auch so. Wir haben eine ganze Stunde mit dem Gerät zugebracht. Ich habe alles, was ich darüber schon gelesen hatte, ausprobiert und er hat alles, was er wußte, in Praxiswissen umgesetzt. Ich war glücklich und ich möchte nicht wissen, wieviele potentielle Käufer von dem fundierten Wissen des doch sehr jungen Verkäufers beeindruckt waren, und dann gekauft haben.
Motivation und "learning by doing" wirken Wunder und funktionieren heute auch noch.
Vielen Leuten sieht man leider an, das sie ihre Arbeit als unfreiwillige Anwesenheitspflicht begreifen und nicht sehen, wie Interesse für die Sache, die man tut, den Spaß an ihr wecken kann.
kptools
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 16. Mrz 2007, 08:59
Hallo,

araso schrieb:
Jedes Cinch Kabel ist selbstverständlich koaxial, eben der Leiter und die Abschirmung gegen Störeinstrahlungen von außen.

(Leider) ist das heute nicht mehr immer der Fall, siehe z.B. Kimber oder Black & White. Und daran, daß auch diese etwas "ungewöhnlichen" Konstruktionen in den meisten Fällen "funktionieren", sieht man eigentlich, wie unproblematisch die Verbindung zwischen zwei "Geräten" ist.

Grüsse aus OWL

kp
Iceman_SVW
Stammgast
#52 erstellt: 16. Mrz 2007, 09:40
Hätte nicht gedacht, dass ich mit meiner "Aussage" so eine Lawine / Diskussion lostreten würde... O.k., dass ein "normales" Cinch-Kabel auch "coaxial" aufgebaut ist und die Stecker natürlich auf beiden Buchsen passen, war und ist mir auch klar...

Es ging mir eigentlich darum, dass, wenn ich nach A frage, ich nicht B bekommen möchte (ja, auch WENN es möglicherweise billiger ist und auch WENN man möglicherweise keinen Unterschied feststellen kann (dann frage ich mich nur, warum GIBT es dann überhaupt zwei verschiedene Formate...!?)

Egal - ich erinnere mich trotzdem gerne an viele lustige Verkäuferfragen... Steht man ne Viertelstunde vor dem Regal mit MP3-Playern und probiert rum, kommt einer an und fragt mit jovialem Lächeln "Na, Sie interessieren sich wohl für MP3-Player, hmm!?"....."Nee, eigentlich wollte ich 'n Dampfbügeleisen kaufen..."

Nix für ungut...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Blödmarkt-amüsier-thread ;)
darkrox am 07.10.2007  –  Letzte Antwort am 10.10.2007  –  11 Beiträge
Interessantes Erlebnis bei Red Zac
wichelmax am 09.07.2007  –  Letzte Antwort am 15.07.2007  –  16 Beiträge
denke ich da richtig?
Andreas_K. am 05.09.2006  –  Letzte Antwort am 11.09.2006  –  9 Beiträge
Hifi Händler mit breitem Sortiment in Stuttgart und Umgebung gesucht
JarodRussell am 31.12.2011  –  Letzte Antwort am 20.02.2013  –  6 Beiträge
Vincent SV-236 und B&W 704
derausserirdische am 10.12.2003  –  Letzte Antwort am 11.12.2003  –  7 Beiträge
hifi und baby
kelux am 26.07.2006  –  Letzte Antwort am 13.04.2011  –  32 Beiträge
Hifi und enge Gehörgänge
Hag2bard am 28.01.2011  –  Letzte Antwort am 10.02.2011  –  31 Beiträge
Eine Hand voll dummer Fragen bezüglich Verstärker/Equalizer und wie schließ ich da vernünftig an
Zork++ am 25.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2007  –  15 Beiträge
ShengYa/Vincent Geräte
Gatza am 30.06.2005  –  Letzte Antwort am 30.06.2005  –  6 Beiträge
HiFi Shop in Berlin mit Vincent ?
Unicorn78 am 13.08.2008  –  Letzte Antwort am 17.08.2008  –  15 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Denon
  • Magnat
  • Nakamichi

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 179 )
  • Neuestes Mitgliedluis_thr
  • Gesamtzahl an Themen1.344.978
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.876