Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sind denn die Entwickler alle doof?

+A -A
Autor
Beitrag
Cpt._Baseballbatboy
Inventar
#1 erstellt: 12. Jan 2004, 23:00
Hallo zusammen,

nachdem ich mich hier im Forum jetzt ein paar Wochen durchgelesen habe, ist mir etwas immer wieder aufgefallen: besonders über Lautsprecherhersteller wird immer in der Art hergezogen, dass sie ihre Boxen "sounden" würden und sowieso. Was ich mich dabei immer Frage: sind die Entwickler denn alle doof? Haben die ihr Handwerk nicht gelernt?
Ich sehe ein, dass bei manchen wohl eher das Marketing regiert, aber selbst viele kleine Firmen, die wahrscheinlich gar keine Marketingabteilung haben, werden durch die Mangel gedreht. Wer leitet denn die meisten Firmen? Doch bestimmt kein ausgebildeter Manager, der immer nur den Rotstift ansetzt. Da führt jemand Regie, der bestimmt nicht nur zum Lautsprecherbau gekommen ist, weil sich da viel Geld verdienen lässt, sondern weil ihm guter Klang am Herz liegt.
OK, weil auch solche Firmen ihre Arbeiter bezahlen muss (die davon wieder ihre Familie am K****n halten), sehen die Lautsprecher, vor allem im mittleren Preissegment, trendy aus. Trendy ist z. Z. wohl: möglichst schmal. Trotzdem muss dann ja irgendwie auch was bei rauskommen, heißt es muss auch weit runter gehen. Also, Tieftöner auf die Seite. In meinen Augen eigentlich ein Unding, dann lieber nen Subwoofer (höher als nen Sub dürften die seitlichen eh nicht mitspielen). Sie müssen sich halt anpassen, damit sie was verkaufen. Trotzdem glaube ich den Entwicklern, dass sie daraus das Maximum herausholen.
Warum wohl sind eure viel gelobten Studiomonitore a la K+H, Genelec, MEG besser als preislich vergleichbare "normale" Lautsprecher (konnte ich mehrfach nachvollziehen)? Diese Hersteller müssen sich nicht um Optik scheren. Das heißt bei K+H Kunststofffronten, die optimal geformt sind (irgendein britischer Hersteller hatte das auch mal, hat sich aber erledigt => wahr zu hässlich; war's B&W?). Aber sie sind hässlich, zumindest nach meiner Auffassung. Genauso wie die Teile von MEG. Mir persönlich wär es egal, Hauptsache klingt gut. Aber die restlichen Bürger müssen sich mit dem WAF/MAF herumschlagen (ich bin solo, aber dafür pleite :D). Und deswegen müssen Lautsprecher, die verkauft werden wollen, gut aussehen.
Oder ist das ein Irrglauben? Ich für meinen Teil, hätte ich einen HiFi-Laden, würde ich es wohl so machen wie der Reinhard mit seiner Hörzone. Weil ich vom Klang überzeugt bin, und nicht vom Aussehen. Aber wie viele sind das noch?
Reinhard, sei mal ehrlich: sind es viele Kunden, die sich vom Klang überzeugen lassen? Und wie vielen hast Du in Engelsgeduld Deine K+H, MEG und Event vorgeführt, und dann nie wieder gesehen (höchstens vielleicht noch einmal, wenn die Frau dabei ist und einen Ohnmachtsanfall bekommt)?

Ein Beispiel: um mein Studium einigermaßen zu finanzieren, arbeite ich aushilsweise als Computerfachverkäufer in einem Vollsortimenter (also HiFi, Fernseher, Computer, Waschmaschinen, Schamhaarrasierer...). Inzwischen habe ich mir doch schon einen gewissen Ruf in Sachen HiFi erworben und kann damit meinen mit dieser Aufgabe alleinig betrauten Kollegen etwas entlasten. Dort hatte ich mal folgenden Fall: wir hatten bis vor kurzem noch die Canton CD100 bei uns stehen, die vielleicht schick aussehen, aber klanglich miserabel sind (meine Meinung). Ein Ehepaar wollte sich nun Lautsprecher kaufen, und fand die unheimlich toll - äußerlich. (Bevor ich weitererzähle, sollte ich erwähnen, wie genau der HiFi-Bereich aussieht: er ist in der hinterletzten Ecke, nicht abgetrennt vom übrigen Verkaufsraum (250m²); leihweise Geräte ausgeben, damit der Kunde zu Hause probehören kann, is nich; teuerstes Objekt ist die KEF Q7 - Scheffe hat eine etwas andere Einstellung zu HiFi). Es sollten unbedingt silberne Boxen sein. Also ließ ich beide die Q5 von KEF und die CD100 vergleichshören. Natürlich gefielen ihnen die KEF besser. Trotzdem nahmen sie die CD100 mit. Ich beschwor sie, sich nicht vom Aussehen blenden zu lassen. Ich fragte sie, warum denn nicht die besser klingenden? Alles egal, sie blieben dennoch bei den CD100. Ein Einzelfall?

Versteht Ihr, was ich meine? Es ist dummerweise so, dass die Lautsprecher erst schick gestaltet werden, und dann der Entwickler zusehen darf, dass auch noch ein guter Klang heraus kommt. Weil die echten Klangenthusiasten eindeutig in der Minderheit sind. Weil viele zwar behaupten, Klangenthusiasten zu sein, aber dann doch auf das wertige Aussehen und den höheren Preis hereinfallen. Weil die meisten eine/n Frau/Mann zu Hause haben, der für Klang gar nichts übrig hat, sondern aufs Aussehen schielt, um sich vor Freunden dicke zu tun.

Ich denke, es sollte jetzt jeder verstanden haben, was mein Anliegen ist. Wenn ich komplett falsch liegen sollte oder mein Gefühl mich getäuscht hat (was ziemlich oft vorkommt, dem trau ich nicht weiter als eine Ratte spucken kann), dann sagt es ruhig. Ich freue mich auf jeden Fall auf eine Diskussion.

Gruß
Cpt.

P.S.: sollte nicht heute die neue Stereoplay erscheinen? Und sollten darin nicht verschiedene Monitore getestet werden? Wenn die einer hat, bitte gib uns doch Bescheid über die Ergebnisse!
Andreas_Kries
Stammgast
#2 erstellt: 12. Jan 2004, 23:12
Hi,

was Du beschreibst, ist ein gesellschaftstypisches Phänomen: Es gibt viele Kriterien, nach denen man entscheidet, etwas kauft, jemanden einstellt, usw. Doch nur ein verschwindend geriner Teil dieser Kriterien hat mit sachbezogenen Qualitäten zu tun - das ist so! Entsprechend müssen LS v.a. trendy aussehen, werden Autos mit Xenon-Scheinwerfern ausgestattet, ohne dass man darüber nachdenkt, dass das Fitting für Sitze auf 1,90m große Personen nur einen Bruchteil dessen kostet, usw. Ich könnte zig weitere Beispiele nennen. Das ist die Zeit, in der wir leben.

Da hilft nur Musik und

Ciao

Andreas
ROBOT
Inventar
#3 erstellt: 13. Jan 2004, 00:13
Hi,

ja....genauso ist das. Ich habe auch schon miterlebt, wie Verkäufer dringend von der (u.U. sogar völlig überteuerten) "Designlösung" abrieten; der Kunde hat sogar zugestimmt, dass die "HiFi-Lösung" besser klingt. Gekauft hat er dann erstere Variante. Da fällt mir nichts mehr zu ein.

Was lief denn im "Weihnachtsgeschäft" 2003? Laut Aussage eines MM-Abteilungsleiters Designlösungen, z.B. die viel diskutierten Bose bei den Leuten die das Geld dabei hatten (und an den Promoter geraten sind ). Und sonst die billigsten Komplettanlagen a´la DVD Receiver mit Boxen für 149,- EUR. Dem Qualitäts- und Preisverfall im Bereich UE sind auf dem deutschen (!) Markt scheinbar keinerlei Grenzen gesetzt.

Aber die Armani-Jeans muss es schon sein, auch wenn sie aus dem gleichen Laden in China stammt wie das C&A-Angebot...

Und so kommt es, dass tatsächlich in immer mehr Herstellerfirmen die Marketing-/ Designabteilung dass Sagen hat! In Deinem Beispiel lief das dann so ab:

Vertriebschef an Designer:
"T+A, Quadral und ELAC haben solche Alu Säulen und verkaufen die recht gut, die brauchen wir auch, aber viel billiger: UVP 349,- , Marktpreis 199,-
Marketingmensch: eifrig zustimm.

Designer an Entwickler:
Hier haste das Design, hier noch das Briefing vom Vertrieb, jetzt mach mal.

Entwickler an Vertrieb:
Für den Preis krieg ich in schmalen Alu-Säulen nichts vernünftiges hin. Dat tönt nich!

Vertrieb an Entwickler:
Mach Deinen Job, wie dat tönt bestimmt das Marketing!

Etwas später, Entwickler (verzweifelt) an Marketing:
"Ich schäm mich fast dabei", aber geht noch ganz gut wenn für 10EUR mehr ein anderes Chassis und man am Verstärker..........
Ruhig, ruhig Brauner, meint der Marketinger, ich krieg das mit Anzeigen, Fachzeitschriftentests und der Preisgegenüberstellung im Handel schon hin. 10EUR HK mehr is nich!! Vertriebler: eifrig nick.

...............

8 Wochen später bei Magnat:
"Canton hat solche Alu Säulen und verkauft die auch recht gut, die brauchen wir auch, nur vieeel billiger. Ruf doch mal in China an....." usw.


Wenn sich allerdings eher kleine High-End-Firmen auch auf dieses Spielchen einlassen, können sie eigentlich nur verlieren.

In der neuen Stereoplay werden in der Tat Studiomonitore getestet. Zu meinem Erstaunen auch recht gut bzw. im Fall der der K+H O500 überragend: Nicht falsch verstehen, mich überrascht nicht, daß die K+H gut ist, sondern daß sie in Stereoplay überragend abschnitt. Wenn man die Messungen ernst nimmt, dann ist z.B. der F-Gang der K+H einfach ein Hammer. Nicht überraschend ist dass schlechte (zwischen den Zeilen sehr schlechte) Abschneiden der Tannoy (passiver Studiomonitor...hihi).

Die Genelec und die Dynaudio schneiden entsprechend der üblichen Einordnung teurer=besser ab. Wie gesagt nur die Tannoy fällt hier aus dem Schema.

Das Pro&Contra von Philipp Must zu lesen ist dann wieder recht amüsamt. Trifft aber wohl den Way of Life.

Fazit nach diesem Bericht: Ich beginne nachzudenken, mir solche Teile mal genauer anzuhören...Allerdings sehen meine Hallsoßenwerfer irgendwie besser aus
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 13. Jan 2004, 00:44
Hi,

genau das ist ein Punkt: "Von schönen Worten alleine" kann KEIN Hersteller leben.

Und auch wenn man etwas anders machen möchte, könnte das sehr viel Geld kosten! Denn Werbung und Aufklärung kosten nunmal Geld. (und sind wie im obigen Beispiel nicht immer vom Erfolg gekrönnt

Beispiel: Sehr oft vorgekommen in meiner Einzelhandelszeit: Kunde kommt rein, möchte einen Testsieger hören. Ich frag ob er noch eine Alternative hören möchte (nein nicht wegen Provision oder ähnlichen Dingen). Die meisten Kunden sagten ja. Und auch wenn sie die andere Alternative besser fanden, sagten sie an der Kasse, das sie den Testsieger haben wollen!.

Markus.

P.S. Scheisse...habe demnächst viel zu teuere Designboxen
Jürgen_M
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 13. Jan 2004, 08:51
Ich kann nichts schlechtes an Boxen finden, die gut aussehen. Mir ist es lieber, meine Boxen gefallen mir und klingen gut als wenn sie "nur" gut klingen aber potthässlich sind.
Jemand der entgegen seines eigenen Höreindruckes Designerstücke kauft, wird wohl auch kaum in Ruhe Musik hören.
Design und guter Klang lassen sich verbinden, man muß vielleicht im Zweifel länger suchen.
Schliesslich wohne ich ja auch noch da...
Thono
Stammgast
#6 erstellt: 13. Jan 2004, 10:01
Hallo,

gutes Design heißt nicht zwangsläufig bescheidener Klang. Und daß es Trends gibt ist ja auch kein Problem. Ich weiß auch nicht warum der (virtuelle) Kopf verständnislos geschüttelt wird nur weil manch einer sich für die schöneren statt der besser klingenden Lautsprecher entscheidet. Es ist dann ja eine bewußte Entscheidung und vermutlich liegen bei diesen Käufern auch die Prioritäten anders. Ich würde - ausgehend von o.g. Beispielen - kein schlecht klingendes Designerstück und auch keine gut klingende Holzkiste kaufen sondern weitersuchen. Das muß man aber auch wirklich wollen und vermutlich interessiert das die meisten gar nicht.

Ich für meinen Teil bin froh daß nicht alle (guten) Lautsprecher wie häßliche, rechteckige Holzkisten aussehen. Für mich muß ein zu kaufender Lautsprecher schon gut klingen aber auch in den Wohnraum passen. Ich sehe ihn oft und wenn er da optisch nur als Störfaktor empfunden wird ist das für das Wohlbefinden (bezogen auf die Wohnung) nicht förderlich. So oft kann ich nun wirklich nicht in Ruhe Musik genießen als daß dieses zu vernachlässigen wäre (leise sollte es natürlich auch gut klingen, keine Frage).
Wie schon gesagt, gutes Design ist kein Hindernisgrund für guten Klang.

Übrigens: DVD-Receiver mit Lautsprecher für 149,- EUR finde ich durchaus ok. Meine Ansprüche sind an ein 5.1 System erheblich anders als an meine HiFi-Anlage. Von daher würde ich diese 'billigen' Produkte nicht grundsätzlich verteufeln. Wer will kann ja auch gerne mehr ausgeben.

Gruß
Thomas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wo seid ihr denn alle ? ? ?
armindercherusker am 24.12.2006  –  Letzte Antwort am 26.12.2006  –  12 Beiträge
Sind wir Kunden alle Hansel?
buhaak am 26.12.2002  –  Letzte Antwort am 28.12.2002  –  3 Beiträge
Sind Europäer alle schwerhörig ? Europäische soundabstimmung
düsviech am 10.11.2012  –  Letzte Antwort am 20.12.2012  –  18 Beiträge
Alle Welt redet vom "Kabelklang" - wie wäre es denn mal "OHNE" ?!?
a-way-of-life am 17.05.2005  –  Letzte Antwort am 28.05.2005  –  27 Beiträge
Stereo? Surround? Was denn nu?!!
Yamahammer am 07.09.2003  –  Letzte Antwort am 11.09.2003  –  10 Beiträge
kleines problem mit denn Räumliche Gegebenheiten
Homicida am 03.03.2005  –  Letzte Antwort am 03.03.2005  –  2 Beiträge
Der Digital-Radio Thread: Was hört Ihr denn gerade?
Soundagent am 25.03.2007  –  Letzte Antwort am 25.03.2007  –  5 Beiträge
An alle Analog Freunde (und ebenso an die Techniker) im Forum!
fLOh am 15.11.2003  –  Letzte Antwort am 16.11.2003  –  7 Beiträge
Was sind die Trends in den nächsten 5 Jahren?
papa5 am 03.10.2016  –  Letzte Antwort am 19.10.2016  –  114 Beiträge
Heute sehen alle Geräte aus einer Reihe gleich aus
Stereo33 am 20.09.2013  –  Letzte Antwort am 12.10.2013  –  50 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitglied/Ronald/
  • Gesamtzahl an Themen1.345.806
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.248