Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

heute klingts komisch

+A -A
Autor
Beitrag
hangman
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 07. Feb 2008, 11:58
kennt ihr das ?

du hast bock auf ne ganz bestimmte platte. das glas wein oder der becher kaffee steht auf dem tisch, auf dem boden zwischen hörplatz und boxen liegt nix rum, sogar die kissen auf dem sofa sind so positioniert wie immer.
lautstärke ist eingestellt, du gehst noch einmal mit dem carbon-besen über die platte, reinigst die nadel und legst den mitlaufbesen auf. vorsichtig bringst du den tonabnehmer über die einlaufrille und lässt ihn runter. du rennst zum hörplatz, richtest dich gleichschenklig zu den boxen aus und wartest voller vorfreude auf die ersten töne...

doch dann... irgendwas stimmt nicht...

irgendwie fehlt der druck hinterm bass, die höhen zischeln auch irgendwie komisch...

hm, evtl doch noch etwas staub an der nadel

nochmal das komplette reinigungsritual, aber ohne den gewünschten erfolg...

hm, evtl nadel verschlissen

ok, gegenprobe mit ner cd...

aber auch hier: die stimme klingt irgendwie verzerrt, das schlagzeug steht viel weiter weg wie sonst...

du beginnst zu hadern, denkst du ja schon länger darüber nach die eine oder andere komponenete auszutauschen und durch eine höherwertige zu ersetzen...
aber welche jetzt primär? boxen? verstärker?
hm, naja, mal schauen was der markt und die finanzen grad so her geben...

ein paar tage später: unbedarft aber mit diesem etwas negativen beigeschmack aufgrund der erfahrung ein paar tage zuvor machst du die anlage an, ohne irgendwelche erwartungshaltung...

und plötzlich: da ist sie wieder! meine anlage! alles ist so wie es gehört, so wie es sein muß! und der kaffee schmeckt heut auch irgendwie besser..........



woran liegt das? an der persönlichen tagesform? ob man entspannt, ausgeschlafen, gestresst, nervös, müde, oder was auch immer ist?
kommen noch weitere äußere einflüsse dazu? so sachen wie luftdruck, luftfeuchtigkeit, temperatur und wasweissichwas???

oder haben elektrogeräte einfach auch nur mal nen schlechten tag?


[Beitrag von hangman am 07. Feb 2008, 12:00 bearbeitet]
piccohunter
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 07. Feb 2008, 12:01

hangman schrieb:
an der persönlichen tagesform? ob man entspannt, ausgeschlafen, gestresst, nervös, müde, oder was auch immer ist?


Ich denke, das wird es sein.


hangman schrieb:

kommen noch weitere äußere einflüsse dazu? so sachen wie luftdruck, luftfeuchtigkeit, temperatur und wasweissichwas???


Daran glaube ich nicht.
jottklas
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 07. Feb 2008, 12:13

hangman schrieb:


woran liegt das? an der persönlichen tagesform? ob man entspannt, ausgeschlafen, gestresst, nervös, müde, oder was auch immer ist?
kommen noch weitere äußere einflüsse dazu? so sachen wie luftdruck, luftfeuchtigkeit, temperatur und wasweissichwas???

oder haben elektrogeräte einfach auch nur mal nen schlechten tag? ;)


Ich glaube, die von dir geschilderten Einflussgrößen spielen u.U. alle (bis auf den "schlechten Tag" der Elektrogeräte!) eine (mal mehr mal weniger große) Rolle.
Das ist völlig normal, passiert sicher jedem "Normalhörer" von Zeit zu Zeit und absolut kein Grund, seine "Anlage" in Frage zu stellen.

Gruß
Jürgen

p.s.
Ein echter "High-Ender" würde selbstverständlich erst einmal sämtliche Kabel, Gerätefüße, Unterstellbasen, Sicherungen und Netzleisten tauschen und es danach mit Raumanimatoren, Klangschalen und C37-Lack versuchen...
RoA
Inventar
#4 erstellt: 07. Feb 2008, 12:20

hangman schrieb:
woran liegt das?


Am Strom. Unglaublich, wie verseucht das Netz an manchen Tagen so ist. Gut, daß es Netzfilter, Fremdgeräusch-Zerstörer und Animatoren gibt.
freibürger
Inventar
#5 erstellt: 07. Feb 2008, 12:26
Hallo,

kenn ich auch, ist alles psycho.
Wenn es mich mal wieder erwischt, fang ich immer an Boxen zu rücken. Es tut sich dann nähmlich sofort die quälende Frage auf, ob die Beiden den wirklich optimal stehen. Also winkel ich sie einen halben Zenti weiter ein, und siehe da jetzt stimmt das Klangbild wieder. Und ich lehne mich zufrieden zurück.
Am nächsten Tag winkel ich sie wieder aus und die Welt ist trotzdem in Ordnung.

Grüsse aus Freiburg
Peter
piccohunter
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 07. Feb 2008, 12:39

jottklas schrieb:

Ein echter "High-Ender" würde selbstverständlich erst einmal sämtliche Kabel, Gerätefüße, Unterstellbasen, Sicherungen und Netzleisten tauschen und es danach mit Raumanimatoren, Klangschalen und C37-Lack versuchen...


Gut, das ich sowas alles nicht habe, dann scheiden diese potentiellen Störfaktoren bei mir schonmal aus...

OK OK Kabel und Gerätefüße schon aber nur, weils ojhne nunmal nicht geht
cyberhawk
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 07. Feb 2008, 15:03
Boxenrücken hilft echt . Oder den Sub. Oder mal die CD putzen, oder Platte und Nadel. Gibt einem das Gefühl etwas zu verbessern, ein Sahnehäubchen oben drauf sozusagen. Ich betreibe eben auch Voodoo, nur gebe ich kein Geld dafür aus, sondern rede mir Sachen einfach so ein .
CarstenO
Inventar
#8 erstellt: 07. Feb 2008, 18:54

hangman schrieb:
kennt ihr das ? ...


Ja! Und es ärgert mich genauso. Ich stelle deshalb aber nicht meine Anlage in Frage oder liebäugle mit Zubehör, was ich "an guten Tagen" nicht bräuchte.

Carsten
armindercherusker
Inventar
#9 erstellt: 07. Feb 2008, 19:03

hangman schrieb:
...oder haben elektrogeräte einfach auch nur mal nen schlechten tag? ;)

Sind ja letztlich auch nur Menschen

Mir gehjt´s die letzten Tage so, daß mir die Musik bei gleicher Einstellung immer leiser vorkommt.

Noch ist die Familie nicht am Meckern

Gruß
ft/o8
Inventar
#10 erstellt: 07. Feb 2008, 19:04

hangman schrieb:
kennt ihr das ?

woran liegt das? an der persönlichen tagesform? ob man entspannt, ausgeschlafen, gestresst, nervös, müde, oder was auch immer ist?
kommen noch weitere äußere einflüsse dazu? so sachen wie luftdruck, luftfeuchtigkeit, temperatur und wasweissichwas???

oder haben elektrogeräte einfach auch nur mal nen schlechten tag? ;)


Das Elektrogeräte nen schlechten Tag haben können ? Computer vieleicht.
Denen sagt man ja sowas nach.
Aber der Stereokram, den man auch liebevoll Anlage nennt.
Kaum.

Eher sind es die persönlichen Befindlichkeiten die Einen zum Narren halten können.
Udn die sog. Umwelteinflüsse sollte man auch nicht unterschätzen.
Denn zumindest im Freien ist es doch häufig zu bemerken, das man Geräusche an einem Tag wahrnehmen kann die sonst nicht täglich um einen herum sind.
Kleines Beispiel: An sehr klaren Tagen höre ich die Geräusche der sich aufwärmenden Flugzeuge, die vom Airport Berlin-Tegel herüber klingen.
Das aber auch nur zu bestimmten Stunden.
Der Airport ist doch relativ weit von mir entfernt sodass ich die Fleiger eigentlich nicht höre.
Ich glaube das das Phänomen bestimmt was mit Luftdruck u.ä zu tun hat.

In einer Wohnung aber sollte sowas kaum eine Rolle spielen.

Deshalb dürfte man doch eher auf die eigene Befindlichkeit für Wahrnehmung tippen.
piccohunter
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 07. Feb 2008, 19:05
Wieso ärgern? Ist doch menschlich... dann lasse ich die Kisten einfach mal aus, gibt ja noch genug andere Möglichkeiten...

...beim Essen ist es doch genauso. An dem einen Tag schmeckt einem das Gericht XY super, ein paar Tage später hat man halt weniger Appetit darauf... was solls.
Mannhardt
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Feb 2008, 19:05
Auch wenn es 99% der Forumteilnehmer nicht wahrhaben wollen: Sowas liegt am Strom. Ganz eindeutig. Ein ordentlicher Stromfilter führt unterm Strich zwar nicht unbedingt zu besserem Klang, aber er minimiert die Unterschiede zwischen guten und schlechten Tagen.
hangman
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 07. Feb 2008, 19:07

Mir gehjt´s die letzten Tage so, daß mir die Musik bei gleicher Einstellung immer leiser vorkommt.


evtl gibts hier die lösung:

http://www.hoergeraete-siemens.de/de/03-home/index-de.jsp
piccohunter
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 07. Feb 2008, 19:10

Mannhardt schrieb:
Auch wenn es 99% der Forumteilnehmer nicht wahrhaben wollen: Sowas liegt am Strom. Ganz eindeutig. Ein ordentlicher Stromfilter führt unterm Strich zwar nicht unbedingt zu besserem Klang, aber er minimiert die Unterschiede zwischen guten und schlechten Tagen.


So ein Ding minimiert nur den Inhalt meiner Geldbörse. Das ist alles.
cyberhawk
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 07. Feb 2008, 20:43

Mannhardt schrieb:
Auch wenn es 99% der Forumteilnehmer nicht wahrhaben wollen: Sowas liegt am Strom. Ganz eindeutig. Ein ordentlicher Stromfilter führt unterm Strich zwar nicht unbedingt zu besserem Klang, aber er minimiert die Unterschiede zwischen guten und schlechten Tagen.



So eine Erklärung habe ich ja noch nie gehört .

Vielleicht kann man deshalb ja so schwer den Unterschied zwischen Netzfilter/kein Netzfilter feststellen .
Amperlite
Inventar
#16 erstellt: 07. Feb 2008, 21:58

hangman schrieb:
woran liegt das? an der persönlichen tagesform? ob man entspannt, ausgeschlafen, gestresst, nervös, müde, oder was auch immer ist?

Alles eine Sache der Tagesform.

Anderes Beispiel:
Manchmal setz ich mich in mein Auto und denke "Mensch, der zieht heute aber wieder überhaupt nicht!"
Steige ich am nächsten Tag ein, hat sich das wieder erledigt.
hangman
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 07. Feb 2008, 22:41

Manchmal setz ich mich in mein Auto und denke "Mensch, der zieht heute aber wieder überhaupt nicht!"


bei verbrennungsmotoren ist es aber tatsächlich von äußeren einflüssen wie luftdruck, luftfeuchtigkeit und temperatur abhängig. entscheidend hier ist der sauerstoffgehalt in der luft, welcher sich direkt auf die verbrennung, und somit auf leistung und laufruhe auswirkt.
so hat zb ein und derselbe motor in hamburg (messbar!) mehr leistung als in cortina...
freibürger
Inventar
#18 erstellt: 07. Feb 2008, 23:03

piccohunter schrieb:
Wieso ärgern? Ist doch menschlich... dann lasse ich die Kisten einfach mal aus, gibt ja noch genug andere Möglichkeiten...



Genau mach ich auch als so, manchmal höre ich ausser Autoradio die ganze Woche keinen Ton.
Wotanstahl
Inventar
#19 erstellt: 07. Feb 2008, 23:09
" Mir geht´s die letzten Tage so, daß mir die Musik bei gleicher Einstellung immer leiser vorkommt. "

Hatte ich heute auch !

Fette Erkältung !

Schniefff - Wotan
Amperlite
Inventar
#20 erstellt: 07. Feb 2008, 23:14

hangman schrieb:

Manchmal setz ich mich in mein Auto und denke "Mensch, der zieht heute aber wieder überhaupt nicht!"


bei verbrennungsmotoren ist es aber tatsächlich von äußeren einflüssen wie luftdruck, luftfeuchtigkeit und temperatur abhängig. entscheidend hier ist der sauerstoffgehalt in der luft, welcher sich direkt auf die verbrennung, und somit auf leistung und laufruhe auswirkt.
so hat zb ein und derselbe motor in hamburg (messbar!) mehr leistung als in cortina...

Aber er hat nicht morgens um 8 eine spürbar andere Leistung als abends.
Im Gegensatz zu manchem HighEnder bin ich mir der möglichen Einflüsse (auch bei der Anlage) durchaus bewusst und schiebe die Schuld nicht auf die Technik.
Werner_W
Stammgast
#21 erstellt: 08. Feb 2008, 00:28
Hi

Bei meinen alten Boxen auf Ständern hatte ich solch ein Phänomen. (Das waren eh so mimöschen)
Fast jeden Tag hatten die einen schlechten Tag. Haben sich ständig anders angehört. (löcher in der Bühne ... )
Da half nur tägliches Boxenrücken im mm Bereich .

Ob es am Holz Fußboden liegt der sich durch temperaturschwankungen ändert?

Nur seitdem ich auf schwere Standboxen umgestiegen bin, ist Ruhe


Gruß
Werner
Werner_W
Stammgast
#22 erstellt: 08. Feb 2008, 00:32
@ Amperlite

Nicht lachen, aber ich hatte seinerzeit einen BMW 2002ti und der hatte bei Gewitter die beste Power.

Aber ganz Deutlich, der ging dann ab wie'n Zäpfchen
hangman
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 08. Feb 2008, 01:16

Aber er hat nicht morgens um 8 eine spürbar andere Leistung als abends.


oh, das ist sehr gut möglich!!! du hattest morgens andere klimatische bedingungen als abends, durchaus denkbar.
so ist es bei unseren breitengraden zb so, daß gerade in lauen sommernächten für motoren die besten bedingungen sind. und schuld daran ist im weiteren sinne die technik nur, weil sie eben nur unzureichend darauf reagieren kann. selbst moderne motoren, die unter anderem sensoren für luftdruck haben, sprich für die höhe in der sie sich momentan befinden, und somit den sauerestoffgehalt der luft errechnen können, schaffen das nur bedingt.
umher
Inventar
#24 erstellt: 08. Feb 2008, 09:04

ft/o8 schrieb:

Kleines Beispiel: An sehr klaren Tagen höre ich die Geräusche der sich aufwärmenden Flugzeuge, die vom Airport Berlin-Tegel herüber klingen.
Das aber auch nur zu bestimmten Stunden.
Der Airport ist doch relativ weit von mir entfernt sodass ich die Fleiger eigentlich nicht höre.
Ich glaube das das Phänomen bestimmt was mit Luftdruck u.ä zu tun hat.


Je nach dem, woher der Wind bläst, hört man die dortigen Schallereignisse besonders gut.




Hm...

Also, Kinder, Ventilator auf die LS stellen, und der Klang hört sich besonders gut an.

Nein ?

Eher ein Fall fürs Voodoo-Unterforum ?
Na gut..


Aber das mit dem Wind stimmt. Nur bei Südwind hört man von der Autobahn bei uns die singenden Autoreifen...


gruss umher


[Beitrag von umher am 08. Feb 2008, 10:46 bearbeitet]
Wotanstahl
Inventar
#25 erstellt: 08. Feb 2008, 10:21
Hallo,

ich finde das Tageshörempfinden hat auch was mit dem Druck im Gehör zu tun.

Dann sage ich immer zu meiner Freudin " Heut hats keinen Spaß gemacht - hatte schlechte Ohren. "

Das Phänomen kennt man z.B. aus dem Flugzeug,
nur das es sich an manchen Tagen nicht durch Nase zuhalten und Schniefen völlig beseitigen lässt.

Gruss Wotan
Capitol
Stammgast
#26 erstellt: 08. Feb 2008, 11:42
Hallo! An manchen Tagen habe ich auch Druck in den Ohren. Dann hört es sich an als ob die Hochtöner kaputt sind. Gruss Uwe
freibürger
Inventar
#27 erstellt: 08. Feb 2008, 11:55

Wotanstahl schrieb:

Fette Erkältung !

Schniefff - Wotan


Geht mir seit gestern genauso, Nase dicht, ein Kopf zum platzen und Watte auf den Ohren.

Gute Besserung
Peter
piccohunter
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 08. Feb 2008, 11:55

Capitol schrieb:
Hallo! An manchen Tagen habe ich auch Druck in den Ohren. Dann hört es sich an als ob die Hochtöner kaputt sind. Gruss Uwe


Ich glaube, das kennt jeder.

Wenn man erkältet ist, um so mehr und häufiger.
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 08. Feb 2008, 20:54
Ich habe heute auch so einen Tag

Irgendwie habe ich heute das Gefühl das mir die mitten fehlen.Also zur Anlage gerannt und geschaut ob der loudness knopf gedrückt ist.Fehlanzeige alles ist wie immer,aber es klingt immernoch komisch Also den alten "Klangverbieger"aus dem Keller geholt und angeschlossen.Und siehe da:mal die mitten um 7db angehoben,und es klingt
Mein sohnemann ist da allerdings anderer Meinung "Papa mach leiser das tut in den Ohren weh "

Gruß
Robert
armindercherusker
Inventar
#30 erstellt: 08. Feb 2008, 21:11
Und bei mir sind die Höhen heute besonders deutlich.

Kommt aber vielleicht davon, daß ich ( fast ) alleine bin

Gruß
NewNaimy
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 10. Feb 2008, 17:10
Bei mir klingt heute nix... ist nämlich alles aus... Ruhetag...
S.P.S.
Inventar
#32 erstellt: 10. Feb 2008, 18:02
Ich hab Tage(Wie heute) da höre ich rechts weniger als links, oder links weniger als rechts.

Dann hüpf ich immer mit der Couch und viel Schwung durchs Zimmer
piccohunter
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 10. Feb 2008, 20:40

S.P.S. schrieb:
Ich hab Tage(Wie heute) da höre ich rechts weniger als links, oder links weniger als rechts.

Dann hüpf ich immer mit der Couch und viel Schwung durchs Zimmer


Da hilft meist eine Ohrenspülung / -reinigung durch den HNO
NewNaimy
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 11. Feb 2008, 02:06
Oder einfach weniger Alkohol...
freibürger
Inventar
#35 erstellt: 11. Feb 2008, 08:04

NewNaimy schrieb:
Oder einfach weniger Alkohol... :D


Oder mehr!
hangman
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 11. Feb 2008, 09:53
oder ein motörhead konzert
piccohunter
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 11. Feb 2008, 09:59

hangman schrieb:
oder ein motörhead konzert :D


Stimmt... das wär mal wieder was feines
hangman
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 11. Feb 2008, 10:36
aber noch lauter waren DAD anno 89 in münchen vor ca 50 leuten mit ner für die halle viel zu großen anlage
S.P.S.
Inventar
#39 erstellt: 11. Feb 2008, 19:09
HNO war ich schon, der sagt alles bestens.

Und an der mangelnden Lautstärke kanns seit den neuen LS nicht liegen, da versteh ich trotz brüllen mein eigenes Wort nicht mehr.
Allerdings hör ich nicht gerne so laut, da ich dann ein piepsen im Ohr habe.

Und an zuwenig oder zuviel Alk kanns auch nicht liegen, da es keinen Unterschied macht


Reinhard
Inventar
#40 erstellt: 12. Feb 2008, 08:45

cyberhawk schrieb:

Mannhardt schrieb:
Auch wenn es 99% der Forumteilnehmer nicht wahrhaben wollen: Sowas liegt am Strom. Ganz eindeutig. Ein ordentlicher Stromfilter führt unterm Strich zwar nicht unbedingt zu besserem Klang, aber er minimiert die Unterschiede zwischen guten und schlechten Tagen.



So eine Erklärung habe ich ja noch nie gehört .

Vielleicht kann man deshalb ja so schwer den Unterschied zwischen Netzfilter/kein Netzfilter feststellen .


Als Hifi-Fan noch nie gehört? Sagt einem doch jeder zweite Fachhändler. Am Tage ist das Netz durch tausende Büros, Fabriken, Elektrogeräte etc. verseucht. Mir kommt der Klang abends so nach 20.00 Uhr jedenfalls fast immer sauberer und plastischer vor. Ich habe persönlich nicht den Eindruck, dass es nur an "größerer subjektiver Entspanntheit" liegt. Das mit dem Strom leuchtet mir da schon eher ein. Mich überzeugen da aber keine "Beweise" von Messern und Physikern, dass das nicht so sein kann .

Gruß Reinhard

"Man" kann den Unterschied zwischen mit und ohne Filter schon hören, hauptsächlich allerdings bei starker Netzbelastung, weniger auf dem Lande... allerdings kaum an Teufel-PC-Lautsprechern ...
piccohunter
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 12. Feb 2008, 09:12

Reinhard schrieb:
Das mit dem Strom leuchtet mir da schon eher ein. Mich überzeugen da aber keine "Beweise" von Messern und Physikern, dass das nicht so sein kann .

.....

"Man" kann den Unterschied zwischen mit und ohne Filter schon hören, hauptsächlich allerdings bei starker Netzbelastung, weniger auf dem Lande... allerdings kaum an Teufel-PC-Lautsprechern ...


Das sind doch mal zwei klassische Goldohr-Aussagen

Und vor allem gut, das er direkt zu verstehen gibt, das er für logische, vernünftige Argumente nicht empfänglich ist, das erspart uns jede Diskussion.

Prost


[Beitrag von piccohunter am 12. Feb 2008, 09:13 bearbeitet]
kölsche_jung
Inventar
#42 erstellt: 12. Feb 2008, 09:38
eins muss man reinhard aber lassen, trotz allen goldohrplatidüden.....er schreibt: kommt mir vor, habe den eindruck etc, er ist das erste goldohr, der seine persönlichen eindrücke auch so schildert und nicht schreibt, diese wären gesetz .....

aber was ist eigentlich mit firmen im 3-schichtbetrieb, servern die 24h am netz hängen, der straßenbeleuchtung, die nur nachts stört, da hat mal wieder einer nicht von 12 bis mittag gedacht....(damit meine ich nicht reinhard, sondern den, der sich die wunderliche geschichte hat einfallen lassen....)
cyberhawk
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 12. Feb 2008, 11:31

Reinhard schrieb:

cyberhawk schrieb:

Mannhardt schrieb:
Auch wenn es 99% der Forumteilnehmer nicht wahrhaben wollen: Sowas liegt am Strom. Ganz eindeutig. Ein ordentlicher Stromfilter führt unterm Strich zwar nicht unbedingt zu besserem Klang, aber er minimiert die Unterschiede zwischen guten und schlechten Tagen.



So eine Erklärung habe ich ja noch nie gehört .

Vielleicht kann man deshalb ja so schwer den Unterschied zwischen Netzfilter/kein Netzfilter feststellen .


Als Hifi-Fan noch nie gehört? Sagt einem doch jeder zweite Fachhändler. Am Tage ist das Netz durch tausende Büros, Fabriken, Elektrogeräte etc. verseucht. Mir kommt der Klang abends so nach 20.00 Uhr jedenfalls fast immer sauberer und plastischer vor. Ich habe persönlich nicht den Eindruck, dass es nur an "größerer subjektiver Entspanntheit" liegt. Das mit dem Strom leuchtet mir da schon eher ein. Mich überzeugen da aber keine "Beweise" von Messern und Physikern, dass das nicht so sein kann .

Gruß Reinhard

"Man" kann den Unterschied zwischen mit und ohne Filter schon hören, hauptsächlich allerdings bei starker Netzbelastung, weniger auf dem Lande... allerdings kaum an Teufel-PC-Lautsprechern ...


Ne, so habe ich das echt noch nie gehört. Bin ja nicht oft beim Händler, einmal meine tollen Boxen gekauft und schluß. Also mich überzeugen Physiker und vor allem Leute die Physikkenntnise mit HiFi Kenntnisen verbinden immer mehr als irgendjemand sonst. So unterschiedlich können die Meinungen sein, schätze ich .


Soll der letzte Satz vielleicht eine Anspielung auf meinen Teufel-Sub sein . Der ist wirklich gut, nach dem Verschließen des BR-Rohres in meinem kleinen Zimmer sogar noch etwas besser.

Also nichts böses über Teufel hier, ja? .
kölsche_jung
Inventar
#44 erstellt: 12. Feb 2008, 11:39

cyberhawk schrieb:

........Soll der letzte Satz vielleicht eine Anspielung auf meinen Teufel-Sub sein .....


ist halt die übliche Goldohren-Taktik

das Equipment anderer ist Schrott....

lustigerweise wirst du lange Spaß mit deinen Sachen haben und das Goldohr rennt alles halbe Jahr zum Händler und muss was "besseres" haben....

Insoweit muss man feststellen, das Goldohr ist einfach nie und mit nix zufrieden....

wie sagte ein Frankfurter Fussballtrainer: so is läbbe

viel spaß mit dem sub und den kleinen monitoren

klaus
cyberhawk
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 12. Feb 2008, 12:25
Ja, das ist wahr. Er ist eben ein Goldohr und hört viel besser als ich, daher ist er auch nie mit dem Klang zufrieden. Und ein Holzohr wie ich gibt die Kohle eher für Tonträger aus .
kölsche_jung
Inventar
#46 erstellt: 12. Feb 2008, 12:32

cyberhawk schrieb:
...Und ein Holzohr wie ich gibt die Kohle eher für Tonträger aus .


oder kauft seiner freundin/frau mal nen strauß blumen / lädt zum essen ein

da hab ich bei Goldohr-bekannten schon dunkle wolken am ehe-himmel aufziehen sehen (geburtstaggeschenk vergessen, aber neue steckerleiste für 250€, na das gab zunder...

Haiopai
Inventar
#47 erstellt: 12. Feb 2008, 12:37

kölsche_jung schrieb:

cyberhawk schrieb:
...Und ein Holzohr wie ich gibt die Kohle eher für Tonträger aus .


oder kauft seiner freundin/frau mal nen strauß blumen / lädt zum essen ein

da hab ich bei Goldohr-bekannten schon dunkle wolken am ehe-himmel aufziehen sehen (geburtstaggeschenk vergessen, aber neue steckerleiste für 250€, na das gab zunder...

:prost



Na zumindest stand da auf die Art auch alles sauber unter Strom ,tät mich interessieren ob das Gebrüll der Freundin da dann sauberer klang wie ohne die Steckerleiste .

cyberhawk
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 12. Feb 2008, 12:39

kölsche_jung schrieb:

cyberhawk schrieb:
...Und ein Holzohr wie ich gibt die Kohle eher für Tonträger aus .


oder kauft seiner freundin/frau mal nen strauß blumen / lädt zum essen ein

da hab ich bei Goldohr-bekannten schon dunkle wolken am ehe-himmel aufziehen sehen (geburtstaggeschenk vergessen, aber neue steckerleiste für 250€, na das gab zunder...

:prost



lol, das kann mächtig Haue geben . Da hat doch einer glatt den Bezug zur Realität verloren, fürchte ich. Eine neue CD/LP lässt sich zur Not ja noch als Geburtstagsgeschenk tarnen, aber bei Steckerleisten könnte es schwierig werden .
piccohunter
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 12. Feb 2008, 12:39
Solange meine elektronik funktioniert, wie ich es erwarte, gibt es für mich keinen Grund, auch nur über einen Austausch nachzudenken.
kölsche_jung
Inventar
#50 erstellt: 12. Feb 2008, 12:43

Haiopai schrieb:
tät mich interessieren ob das Gebrüll der Freundin da dann sauberer klang wie ohne die Steckerleiste .

:prost


war zumindest ziemlich druckvoll
piccohunter
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 12. Feb 2008, 12:45
Bei dem Thema fällt mir ein:

Leute, denkt dran: Übermorgen ist Valentinstag!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Hifi-Typ bist Du?
ruedi01 am 08.09.2008  –  Letzte Antwort am 03.10.2008  –  57 Beiträge
Oh du verdammte BALANCE !!!
CyberSeb am 16.06.2005  –  Letzte Antwort am 20.06.2005  –  24 Beiträge
Bist du als Hifiist auch Musiker?
DJTouffe am 24.07.2005  –  Letzte Antwort am 03.08.2005  –  71 Beiträge
HiFi - Wie betreibst Du das Hobby?
HiFi-Tweety am 28.12.2015  –  Letzte Antwort am 06.01.2016  –  335 Beiträge
Kennt wer diese Aufkleber auf dem Kabel?
Nitram am 01.09.2005  –  Letzte Antwort am 04.09.2005  –  19 Beiträge
welche akustische wahrnehmung hast du bei stereophonie?
am 30.09.2007  –  Letzte Antwort am 04.10.2007  –  29 Beiträge
Keinen Bock auf Zocken!
Frank_the_bunny am 07.01.2006  –  Letzte Antwort am 10.01.2006  –  15 Beiträge
Entwicklername sollte auf den Lautsprechern stehen
LovemusicXX am 11.09.2014  –  Letzte Antwort am 14.09.2014  –  36 Beiträge
hörplatz
holgy am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 18.02.2005  –  12 Beiträge
Wohnst du noch.oder hörst du schon? - Oder wie laut dürft Ihr hören?
licht96 am 15.02.2007  –  Letzte Antwort am 25.02.2007  –  57 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedimmerNeugierig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.719
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.629