Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Wohnst du noch.oder hörst du schon? - Oder wie laut dürft Ihr hören?

+A -A
Autor
Beitrag
licht96
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Feb 2007, 16:57
Ich hatte bereits in einem andern Thread mir die Frage gestellt, wie andere eigentlich wohnen. Damit meine ich jetzt nicht, wie eure Wohnung aussehen oder geschnitten sind, sondern vielmehr wie sie es euch ermöglicht, Musik zu hören. Um es zu präzisieren: wie laut könnt Ihr eigentlich wie lange hören - wie hellhörig ist eure Mietwohnung/Eigentumswohnung/Reihenhaus und wer ist so glücklich ein alleinstehendes Haus mit genügend Abstand zum Nachbarn zu haben.

Die Frage geht daraus hervor, dass ich jetzt nach 1 1/2 Jahren aus meiner (musikalischen) Traumwohnung ausziehen "muss" (wechsle wg des Berufes in eine andere Stadt. Traum deshalb: Es ist zwar ein 4 geschössiges Albaugebäude (ich wohe ganz oben) aber alle anderen Etagen werden gewerblich genutzt. Das heisst nach 18 Uhr und am Wochenende komplett wohne nur ich darin und Rabatz bis zum abwinken machen. - Vor dieser Wohnung war ich in einem sehr hellhörigen Mietshaus, was mich zwar etwas störte, aber nciht weiter beschäftigte, da ich es nicht anders kannte.
Nun hab ich richtig "Schiss" weil ich sozusagen 1 1/2 Jahre Kuchen gefuttert habe und jetzt bestimmt wieder auf trocken Brot umstellen muss (so ein Glück mit der Wohnung hat man nicht oft).....Problem: ich kann gar nicht mehr "in-Nachbarfreundlicher-Lautstärke" hören...ich hab es verlernt.....wenn ich die Anlage anmache, dann steht sie auf "die-potentiellen-Nachbarn-stehen-binnen-5-Minuten-vor-der-Tür"......

Nur zur Erklärung: ich höre nicht brüllend laut, sondern schon in gepflegter hohen Lautstärke.


Die Frage kommt bei mir auf, weil ich gern bei "Bilder deiner Anlage" gucke - zugegeben wird man ob der da gesehenen Komponenten oft neidisch - ABER: Ich farge mich da immer: "Mensch können die da ihere genialen Mono-Endstufen, Subwoofer und 2m Lautsrecher überhaupt richtig ausreizen? Oder hören die eher im Flüsterton?" Wobei das letztere ja sehr oft Perlen vor die Säue wäre.

Ich finde, erst ab einer gewissen "Lautstärke" gibt die Musik doch erst den Punch, den sie manchmal braucht. Ich behaupte auch mal, dass gewisse Speaker ohne einen gewissen Pegel auch nicht ihr Potential ausspielen können.

Klar ist die hier erwähnte "Lautstärke" diskutabel - was ist "Laut", was ist "Zimmerlautstärke", was ist "leise". Oft ist es ja auch subjektiv. Ich will es mal so ausdrücken: Wenn jemand bei mir zu Besuch ist (ob er nun Musik mag oder nciht ist egal) und ich spiele Ihm etwas vor, kommt sofort der Satz "Ähh, hats du nicht Bedenken wegen der Nachbarn?" Nach dem Hinweis, dass ich keine habe und immer so laut hören darf kommt immer "Geil, beneidenswert".

Also: wie woht Ihr, habt Ihr Glück/Pech, wie arrangiert Ihr Euch mit euren Nachbarn...bin gespannt....
Phil-HIPP
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 15. Feb 2007, 17:09
Hallo,
bei mir ist das eigentlich alles kein Problem. Wir haben zwar auch ein recht hellhöriges Haus, aber ich höre die meiste Zeit sowieso nur Zimmerlautstärke.
Ab und zu bracuh ich meine 1/4h oder Stunde da darf's dann ruhig mal ,,scheppern'' Gestört hat sich bisher noch keiner dran. Und die Nachbarn sind so alt, die hören eh nichts mehr . Außer dem warum soll ich immer laut hören? Man hat ja einen Porsche (wenn man ihn denn hat) auch nicht, um nur 200 zu fahren, sondern es ist doch auch bei 50 sehr nett. Mir reicht das Gefühl, wenn ich will dann kann ich auch
maxa
Stammgast
#3 erstellt: 15. Feb 2007, 17:20
zwar besitze ich nicht eine so potente Anlage, habe aber trotzdem so meine Erfahrungen gemacht:

Erste Wohnung:
Gleich wenige Wochen, nachdem ich meine erste größere Anlage gekauft habe, stand der Mieter von unten drunter vor meiner Tür mit hochrotem Kopf und zu allem bereit. Polizei bla bla...ich zog also aus.

Zweite Wohnung:
Der sehr hellhörige Altbau lies meine Nachbarn an meinen Hörsessions teilnehmen. Eines Tages klopfte mein direkter Nachbar und wollte eigentlich nur fragen, ob ich ihm die CD mal brennen könnte. Insgesammt hatte niemand ein Problem und ich habe mich mit fast allen Mietern angefreundet.

Jetzige Wohnung:
Ein Traum! Die ersten beiden Stöcke werden auch gewerblich genutzt. Die restlichen beiden gehören mir und ab 18:00 Uhr gehört das ganze Haus mir. Es ist wirklich fantastisch, wenn man unter der Woche auch bis weit nach Mitternacht feiern kann und niemanden dabei stört.
hal-9.000
Inventar
#4 erstellt: 15. Feb 2007, 17:44
mrsing
Stammgast
#5 erstellt: 15. Feb 2007, 19:57
also mal abgesehn von dem gelinkten thread,

ICH wohne in einem eigenen Haus das auch fast komplett freistehend ist, da können lautstärkemäßig auch schon mal Fetzen fliegen

Ich find ein Haus oder Wohnung in dem(der) man nicht vernünftig Musik hören kann UNBEWOHNBAR!

Das ist wie als könnte man nicht richtig atmen


Zwar ist ein gewisses Maß immer gefragt aber immer brav ist langweilig!

so in dem Sinne

lasst es knallen

grade zu Karneval(hier in Köln)

Alaaf!!
Mietzekotze
Stammgast
#6 erstellt: 15. Feb 2007, 20:02
Wir wohnen in einem 2 Familienhaus. Oben in der Mansarden wohnt ein guter Kumpel. Hört viel laute Musik, spielt, wie auch ich, hin und wieder laut auf der E Gitarre, und das andere Paar im Haus sind ebenfalls gute Freunde. Da störts niemanden, wenn es mal laut wird.
HiFi_Addicted
Inventar
#7 erstellt: 15. Feb 2007, 20:13
Ich wohne in einem Einfamilienhaus da gibts eigentlich kein Limit nach oben außer den dbx 166 XL der die Tieftöner 20x pro Minute retten muss wenn ich am LS Poti wieder mal abrutsch

MfG Christoph
vm@x71
Stammgast
#8 erstellt: 15. Feb 2007, 20:22
Hi,

ich wohne auch in einem Einfamilienhaus. Allerdings scheint die Dämmung nicht so das Wahre zu sein, denn wenn ich meine Anlage mal aufdrehe, dann ist Ringsum schon noch deutlich was zu vernehmen. Jedoch sind die Nachbarn recht unproblematisch, wenn ich mal ne Party mache. Aber meist achte ich auch darauf, daß die Fenster dann verschlossen sind, bzw. wenn zum lüften geöffnet wird, die Lautstärke reduziert wird.

Allein höre ich nicht allzuoft sehr laut, aber es kommt auch mal vor. Und ausser meinem Hund kann ich im Haus auch niemand weiter stören. Selbst der scheint´s laut toll zu finden, weil er sich oft genau dann vor meine Füße legt

Aber davor war ich Mieter in Mehrfamilienhäusern, da konnte ich leider nicht oft laut hören, bzw. nur mit wochenlanger Vorankündigung, damit die meisten Nachbarn sich für die Zeit woanders einquartieren konnten. Haben tatsächlich einige gemacht, oder aber einfach mitgefeiert

Greetz

Torsten
S.P.S.
Inventar
#9 erstellt: 15. Feb 2007, 20:43
Ich wohne noch bei meinen Eltern, wir haben eine Doppelhaushäflte.
Ich habe ein Kellerzimmer, mit eigenem Ausgang nach hinten.
Leider ist keine 2 Meter weiter der Garten von NAchbarn, die sich oft aufregen, wenn sie draußen sind(angeblich vibriert es noch bei ihnen )
Hab mich aber mit ihnen geeinigt, dass ich immer das Fenster zumache und auch nur zu bestimmten Zeiten am Nachmittag laut höre.
Alle anderen Nachbarn stört es nicht, sie finden die Reaktion der Nachbarn, die sich aufregen eher unötig und übertrieben.

Normalerweise höre ich so, dass man sich so grade nicht mehr unterhalten kann, also so, dass man die Musik genießen kann.
Aber das geht nur, wenn meine Eltern weg sind.
Abunzu halt auch mal Diskolautstärke.
Ansonsten immer Zimmerlautstärke.

grappus
Stammgast
#10 erstellt: 16. Feb 2007, 10:27
moin,
wir,meine frau und ich bewohnen eine doppelhaushälfte von 1910 and die 1964 ein anbau getätigt wurde( nur unsere hälfte).
dieser diente bei uns dann als kinderzimmer. da sohnemann jetzt aus dem haus ist, residiert dort jetzt die musik.
ich nenne meine hörgewohnheit hören in orginallautstärke, dh. eine akustische gitarre darf nicht lauter sein als eine akustische gitarre und eine kirchenorgel nicht leiser als eine kirchenorgel.
nur ab und an steht meine frau in der tür und sagt, das sie den fernsehton ( 3 zimmer weiter) gerne verstehen würde.
paradiesische zustände!!!!
grüße aus dem norden
grappus
caldera_2
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Feb 2007, 11:43
Hallo @ All

Ich hab das glück mir vor 1,5 jahren ein freistehendes Haus zu kaufen. Bei 250 m2 Wohnfläche habe ich mir ein eigenes Musikzimmer( 38m2) mit Gäste Wc eingerichtet.
Dort spielt Lautstärke keine Rolle. Ob 80db oder 105 db ist meiner Famlie wie auch Nachbarn egal.


Hab ichs Gut.


Caldera
babelizer
Stammgast
#12 erstellt: 16. Feb 2007, 13:41
Sieht bei mir ähnlich aus, 240qm Fläche, nur links und rechts ein Nachbarhaus in jeweils 20m Entfernung und hintendrann nur der grüne Wald .....

Gruß
Torsten
hifi-packman
Stammgast
#13 erstellt: 16. Feb 2007, 18:20
Schön zu lesen das alles hier, scheint bei den Meisten ja richtig unproblematisch zu sein .

Ich bewohne zu Hause ein 12m² Zimmer einer Wohnung. Nachbarn habe ich über mir, neben mir und unter mir!
Allerdings ist die Person oben äusserst gelassen was so etwas angeht, die gute Frau neben mir 89Jahre alt und die Personen unten drunter sind unsere Mieter *gg

Mir ist es also gegönnt, oft laut Musik zu hören, und das nutze ich aus. Meist finde ich eine Lautstärke, bei dem es nicht mehr zum Unterhalten reicht, am angenehmsten.

Dominik
MarcMarc
Stammgast
#14 erstellt: 16. Feb 2007, 20:09
Hi,
auch bei mir ist es recht unproblematisch. Unser Reihenmittenhaus ist noch älten Kalibers, da wurde noch ordentlich gebaut. Im WZ durfte ich laut meiner Frau das Equipment aufbauen. Bei -20DB und Dire Straights im SACD-Modus haben die Nachbarn lediglich mal nachgefragt, ob ich Musik gehört hätte: Ich hab draus gelernt und sag immer: Nö, das war das Jugendheim von gegenüber!
Viele Grüße,
Marc.
Sound__Ozzy
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 16. Feb 2007, 23:58
Hallo . Also ich wohne in einer Doppelhaushälfte. Bei mir ist es eigentlich auch ganz unproblematisch hab sogar das fenster auf kipp wenn ich aufdrehe.Nur dann wenn mein Vater da sein sollte und er kommt vom spaziergang mit demm hund wieder sacht er immer sach ma muss das so laut sein. Ich höre das 100 m entfernt auf der Kreutzung noch Aber sonst hatt sich noch nie jemand beschwert


[Beitrag von Sound__Ozzy am 17. Feb 2007, 00:01 bearbeitet]
SimonK
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 17. Feb 2007, 00:36
Ich glaube, da habe ich auch ein großes Los gezogen.
Ich wohne am Rande eines Gewerbegebietes und kann wenn ich will den ganzen lieben Tag lang Musik hören. So laut ich will (und das nutze ich auch aus^^) und ohne das auch nur irgend jemand meckert.
Epsilon
Inventar
#17 erstellt: 17. Feb 2007, 00:54
Ich habe es eigentlich ganz gut getroffen, wenn man bedenkt dass es ein Mietshaus ist. Nebenan habe ich keine Nachbarn, nur über mir, und die haben sich noch nie beschwert, wobei ich auch nicht die ganz harten Lautstärkeorgien mache.

Das Haus ist nicht hellhörig, ein ehemaliges Kasernengebäude... unter mir ist ein Atombunker, leider konnte ich meine Vermieter bisher nicht überzeugen, dort einen Hifi-Raum einzurichten... wäre aber wohl akustisch nicht so gut, ist ein bisschen zu eng da drin.


mfG


[Beitrag von Epsilon am 17. Feb 2007, 00:55 bearbeitet]
S.P.S.
Inventar
#18 erstellt: 17. Feb 2007, 01:48

Sound__Ozzy schrieb:
Ich höre das 100 m entfernt auf der Kreutzung noch Aber sonst hatt sich noch nie jemand beschwert :prost


Ich kenne das als: "Ich höre das 200 Meter entfernt draußen noch in voller Lautstärke."


subwoofer1703
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 17. Feb 2007, 02:15
Halli Hallo ja das ist ja nun das passende thema für mich ich habe eigentlich ein haus wo nur jüngere drine wohnen also es ist nicht mein haus sondern eine mietwohnung soo die leute sind so ca zwischen 18 und 26 also kann man ja sagen noch recht jung leider passen den leuten meine bässe irgendwie nicht so nun habe ich mit allen mietern gesprochen die meine musik hören also bis in ihre wohnung(3 obergeschoss ich wohne dachgeschoss etage 6)und habe feste zeiten ausgemacht wann ich aufdrehen darf und wann nicht....abwegig von den zeiten muss ich leider meine subs ausmachen was mich eigentlich störrt da ich bass als beruhigung brauch wenn de frau mal wieder stunk macht *g* ich muss dazu auch sagen ich bin ein wenig übertrieben was den bass angeht naja die lauteste homeanlage aus leipzig ist nunmal nicht zu verachten muss dazu auch sagen ich habe die passenden gegebenheiten dazu (schräge wände) zu meinen komponenten gehören eher hersteller die nicht so namen targen wie es vileicht canton oder teufel tut ich habe 4 tonsil 200A 4 jamo s708 als front und 4 rear magnat stylus 5000a klingt eigentlich ganz gut finde ich im gegensatz zu meinen nachbarn das alles ist angeschlossen an einer sony str-db1080QS ich bin eigentlich sehr zufrieden damit muss ich sagen naja aber ein haus wäre mir lieber *g*...............nice greetz aus le
Harry.loves.DTS
Stammgast
#20 erstellt: 17. Feb 2007, 02:30
ganz früher, bei "Muttern" durfte ich nicht wirklich laut hören. Daher wurden immer die Zeiten genutzt, wenn sie nicht zuhause war.
"laut" ist für mich dann aber auch wirklich laut

Wir haben eine Eigentumswohnung (meine Mutter und ich) und daher viele Nachbarn...--

Später, meine erste eigene Wohnung war auch sehr nett. Relativ hellhörig, aber keiner hat gemosert.
Fairerweise habe ich in der Woche spätestens ab 22:00/22:30 leise gemacht, aber am Wochenende ging es schon mal länger hoch her.
In der zweiten Wohnung hab ich fast 1 Jahr aufdrehen dürfen. Dann kam mein Nachbar von unten mal auf mich zu, ob ich nicht leiser drehen könnte. Wenn ER einen Anruf bekäme, würde ER gefragt werden, die Musik leiser zu drehen, ER wäre kaum zu verstehen.
Das hat mich gewundert, weil ich klar gesagt habe, wenn was stört, kurz anmerken....ich ändere es dann

Naja...wir haben jetzt ein eigenes Haus. Nicht meine Muddi und ich, sondern natürlich meine Frau und ich *lach*

Wir haben zwar nicht das gigantische Grundstück, aber mind. 12m Abstand zum nächsten Haus auf allen Seiten (1x 12/ 3x über 20m)

Spätestens jetzt darf ich so aufreißen, wie ich will / es geht.
Auch meine Frau ist jetzt bezüglich der Bässe viel entspannter und so kann und darf ich dann doch mal der Anlage mehrere Watt einspeisen.

Der Einzige, der sich hin und wieder (still) beschwert ist mein Boxer. Er ist eigentlich alles gewöhnt und unglaublich cool, aber an einem speziellem Filme Abend oder Music-Abend, verdrückt er sich dann doch schon mal


Lg, Harry


PS: in der letzten Wohnung gabs mal ein witziges Ereignis:

war mal auf einer Party eingeladen. Ging über 3 Ecken und bin schließlich nur 200meter weiter in einem anderen Mehrfamilienhaus gelandet. Dort kamen wir dann ins Gespräch und es gab Grund über einen "Nachbarn" zu meckern....der würde am Wochenende immer so laute Musik hören...
war mir fast peinlich.....der war ich *g*


[Beitrag von Harry.loves.DTS am 17. Feb 2007, 02:35 bearbeitet]
Volc0m
Stammgast
#21 erstellt: 17. Feb 2007, 05:08
Situation:

Wohne noch zuhaus bei Muddern in einem 25qm Raum.
Nachbarn haben wir erst in ~800m Luftlinie, wenn sich da einer beschweren sollte wär ich wohl nur eins: stolz

Ansonsten gibts nur noch meinen Bruder im Zimmer gegenüber, welcher sich allerdings schon dran gewöhnt hat dass es hier auch nach 12 gut laut werden kann, und Muddern, welche allerdings den ganzen Tag ein Stockwerk tiefer rumwuselt und quasi "diagonal" gelegen kaum was davon mitkriegt.

Wenn alle aus dem Haus sind hat die Anlage "Freilauf", Grenzen setzt nur noch die eigene Schmerzgrenze
Poison_Nuke
Inventar
#22 erstellt: 17. Feb 2007, 14:40

Volc0m schrieb:
Wenn alle aus dem Haus sind hat die Anlage "Freilauf", Grenzen setzt nur noch die eigene Schmerzgrenze :D


diesen Freilauf hab ich praktisch immer, weil das Haus ist so groß, dass meine Eltern meist 3-5 Räume weiter sind, wenn überhaupt....das ist irgendwie recht schlecht für die Ohren auf Dauer
Bei mir gibt es also niemanden, der an die Tür hämmert, ich muss mich immer selbst beherrschen, dass ich meinen Ohren nicht zuviel zumute

Zuviel Freilauf ist also auch nicht gut
S.P.S.
Inventar
#23 erstellt: 17. Feb 2007, 17:49
Ich habe seit gestern Mittag Sturmfrei.
Es schallt fast nur noch Karnevalsmusik durchs Haus und die Nachbarn freuen sich auch

-Frank-
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 17. Feb 2007, 18:56
Hallo zusammen,

ich wohne zur Miete und höre im Normalfall Zimmerlautstärke.

Bei dynamikreicher Musik, wie Dire Straits, auch schon mal etwas lauter, jedenfalls tagsüber.

Bei Werken wie Deep Purple "Made in Japan" oder
Pink Floyd's "Pulse" kracht es auch bei mir schon mal.

Bislang habe ich noch keinen Ärger mit meinen Nachbarn und denke mal es wird auch so bleiben.


Beste Grüße aus der Magdeburger Börde.

Frank.
Dj_Dan360
Stammgast
#25 erstellt: 17. Feb 2007, 19:55
hi,
ich hab eigentlich auch immer Freilauf, wir haben ein freistehendes Haus mit ca 15 metern "Luft-Puffer-Zone"
Wenn meine Eltern da sind nehm ich schon bissl Rücksicht, aber sonst mach ich was ich will (lautstärkemäßig)
...bis jetzt hat noch niemand gemeckert

mfg
hal-9.000
Inventar
#26 erstellt: 17. Feb 2007, 23:22

-Frank- schrieb:
Pink Floyd's "Pulse" kracht es auch bei mir schon mal.

Ja genau, heute früh bei der "Putzaktion" - meine Eltern wohnen 2 Etagen tiefer und meinten unten wäre "das Radio von selbst angegangen"
S.P.S.
Inventar
#27 erstellt: 18. Feb 2007, 01:03
Habt ihr gute Eltern....
Meine bekommen schon bei leisesten bumm einen Anfall...
Volc0m
Stammgast
#28 erstellt: 18. Feb 2007, 06:59

S.P.S. schrieb:
Habt ihr gute Eltern....
Meine bekommen schon bei leisesten bumm einen Anfall...
:cut


Da scheinst du bei der Erziehung was falsch gemacht zu haben


[Beitrag von Volc0m am 18. Feb 2007, 17:28 bearbeitet]
S.P.S.
Inventar
#29 erstellt: 18. Feb 2007, 10:14
Ich glaub auch....
redwingedraptor
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 19. Feb 2007, 16:16
Eigentlich kann ich auch machen was ich will. Nur als ich mal meinem Bruder den neuen Subwoofer näher bringen wollte wurde dies von meinen Eltern nicht mit Beifall aufgenommen. Mein Dad meinte nur ob wir noch alle Tassen im Schrank hätten? Wir meinten dann..

Waaaaaaaaaas? Häääääääääääääääää..? Sprich mal lauter!
S.P.S.
Inventar
#31 erstellt: 19. Feb 2007, 19:13
Ich hab mir ja jetzt einen Subwoofer gebaut, richtig schick geworden und macht schön Druck.
Mein Vater droht immer mit der Axt
mogo
Inventar
#32 erstellt: 19. Feb 2007, 22:07
Ich wohne in einem doch relativ hellhörigen Altbau und habe momentan einen Nachbar unter mir - aber der musste sich an den Pegel gewöhnen
Es ist auch nicht so, dass ich hier wirklich Party-Pegel fahren würde. Aber als Zimmerlautstärke kann man es öfters auch nicht mehr bezeichnen.

Bis jetzt kam der erst einmal abends gegen 22.30 hoch, weil laut ihm die Decke rieselte Dabei höre ich meinen kleinen Sub doch so gerne

Naja, wenn ich noch bei meinen Eltern wohnen würde, hätte ich mir den Sub gar nicht anschaffen brauchen. Die machen zwar bis zu einer gewissen Grenze mit, aber wenn man die Mucke oder Filmeffekte im ganze Haus hört, dann ist aus

Gruß
mogo
S.P.S.
Inventar
#33 erstellt: 19. Feb 2007, 22:21
Mein Vater kam grade rein:
"Der Film den ich gucke hat seine eingenen Geräusche, da brauche ich den Bass nicht."
Dabei hab ich extra leise gemacht....
Nur was kann ich dafür, wenn es auf einmal im Film ne Explosion gibt und ich die FB nicht finde?

mamü
Inventar
#34 erstellt: 20. Feb 2007, 09:43
Hallo,

ich habe eine Doppelhaushälfte. Die andere Seite meine Eltern. Dazwischen eine selbst hochgezogene doppelte 17,5er Kalksandstein Brandschutzwand. Davon ist die Anlage noch mal ein gutes Stück entfernt. Zur Seite meiner Eltern gelangt nichts. Das nächste Wohnhaus ist zwar auch nicht weit weg, aber das ist minimal was bis dahin dringt.

Also, ich kann nach Leibeslust laut hören.

Gruß
Canon
Inventar
#35 erstellt: 20. Feb 2007, 11:07
Helau,

ich gehöre "lärmmäßig" zu den Privilegierten .. wohne im Industriegebiet, hinter mir nur ein Handwerksbetrieb, da ist ab 19:00 Uhr spätestens niemand mehr da - da kann/könnte man die ganze Nacht "Vollgas" geben (was teilweise auch passiert) ABER, auch anders herum, die Nachteile: Um 7 Uhr morgens gehts von außen her los - Maschinen und so. Macht mir nichts, ich muss ja auch zur Arbeit UND McDoof in der Nähe, Ihr wisst, dieser sogenannte rechtsfreie Raum, rasen, lärmen, Müll wegwerfen, falsch parken usw. Und seit da das Wochenende durchgehend geöffnet ist - ists teilweise auch nevig. Hat alles also Vor- und Nachteile.

Macht aber schon Spaß ein Film mit Leinwand, zwei Subwoofer und 5.1 zu schauen ohne sich über Schallwellen gedanken machen zu müssen. Das war nicht immer so. Sobald ich mal umziehe (n) muss, wirds schon eine Umstellung werden. Da kann ich gleich mal die Hälfte meines Equipments verkaufen ......
Poison_Nuke
Inventar
#36 erstellt: 20. Feb 2007, 11:11

S.P.S. schrieb:
Mein Vater kam grade rein:
"Der Film den ich gucke hat seine eingenen Geräusche, da brauche ich den Bass nicht."
Dabei hab ich extra leise gemacht....
Nur was kann ich dafür, wenn es auf einmal im Film ne Explosion gibt und ich die FB nicht finde?

:prost


autsch, das ist ja schade, dass dein Vater da so krass reagiert

Bei mir kam letztens mein Vater sogar extra ins Zimmer rein und hat sich mit berieseln lassen, als ich das erste mal "Krieg der Welten" bei "etwas" abnormalen Pegeln gehört hatte
Nagut, immerhin hat er extrem viel mitgeholfen beim Subwooferbau
mamü
Inventar
#37 erstellt: 20. Feb 2007, 11:17

Poison_Nuke schrieb:

autsch, das ist ja schade, dass dein Vater da so krass reagiert



Meiner hätte mir früher den Saft abgedreht, sprich - Sicherung raus

Gruß
hifi-packman
Stammgast
#38 erstellt: 20. Feb 2007, 11:26
Als ich meinen Papi mal dabei erwischt habe, wie er Zwei Räume weiter mit Kopfhörer Fern sah, habe ich schon ein schlechtes Gewissen bekommen
HiFi_Addicted
Inventar
#39 erstellt: 20. Feb 2007, 11:30

mamü schrieb:

Poison_Nuke schrieb:

autsch, das ist ja schade, dass dein Vater da so krass reagiert



Meiner hätte mir früher den Saft abgedreht, sprich - Sicherung raus

Gruß


Dass passiert mir des öfteren. Seit die Anlage ihren strom aus 3 Stromkreisn über eine Schützenschalung bezieht klappt das aber nimmer ....irgedwer glaubt noch immer dass an der 500 VA Mini-USV auch die Endstufen laufen

MfG Christoph
S.P.S.
Inventar
#40 erstellt: 20. Feb 2007, 16:32

HiFi_Adicted schrieb:

mamü schrieb:

Poison_Nuke schrieb:

autsch, das ist ja schade, dass dein Vater da so krass reagiert



Meiner hätte mir früher den Saft abgedreht, sprich - Sicherung raus

Gruß


Dass passiert mir des öfteren. Seit die Anlage ihren strom aus 3 Stromkreisn über eine Schützenschalung bezieht klappt das aber nimmer ....irgedwer glaubt noch immer dass an der 500 VA Mini-USV auch die Endstufen laufen

MfG Christoph



Das hat er früher auch immer gemacht, mittlerweile hab ich für die Anlage und den PC ne 1KW USV und für den Sub ne 0,5 KW USV...
Am anfang wars immer lustig, wenn ich einfach noch lauter gemacht habe

MikeDo
Inventar
#41 erstellt: 20. Feb 2007, 16:46
Wohne in einem Altbau im Jugendstil von 1865. Die Wände sind kurioserweise dick wie Bunkerwände. Es gibt nur 4 Parteien im Haus. Jeder Etage hat eine 170m² Wohnung. Ich wohne im ersten Stock, unten wohnt der Vermieter. Der Mann ist 82 Jahre alt, 'eh ein wenig schwerhörig, aber ein alter Hififreak. Als ich ihn mal ansprach, dass es mal sein kann, dass es ein wenig lauter werden könnte, bat er mich in seine Wohnung und zeigte mir eine komplett gepflegte Hifianlage von Thorens mit allem Schnickschnack aus den 60ern. - Seine Meinung war, dass man Musik auch mal lauter hören muss und es absolut kein Problem wäre, wenn es lauter würde.
Über mir wohnt eine Frau, die noch ein eigenes Haus besitzt. Sie nutzt diese Wohnung über mir sporadisch als Stadtwohnung. Die Wohnung steht quasi leer. Ganz oben ein junges Paar, beide Lehrer und megalocker drauf. Sie bekommen auch nichts mit.
Ab und zu höre ich auch zu ungewöhnlichen Zeiten laut Musik, wo andere schon schlafen.
Eine Anfrage bei meinem Vermieter, ob er denn mal die laute Musik von mir um o1.oo Uhr nachts gehört hätte, verneinte er und meinte lapidar, dass es auch egal gewesen wäre, wenn er was davon mitbekommen hätte.
Ich habe Interessenhalber an einer Stelle mal die Mauern gemessen und kam auf über 50cm Stärke. Dann noch aus gebrannten Ziegel gemauert. - Man hat den Eindruck, für die Ewigkeit gemauert.
Und obgleich meine Anlage auf Parkett im Musikzimmer steht, und man gut "Gas" gibt, bekommt man auch innerhalb der Wohng im hinteren Teil nichts mehr davon mit. Von den Nachbarn ganz zu schweigen.
Schon irre, wie isoliert wurde. Also, ich höre wann immer, wie laut auch immer meine Musik, ohne störende "Einflüsse" von außen.
Schon ein Segen, wenn man sich dagegen andere Meinungen hier durchliest.




[Beitrag von MikeDo am 20. Feb 2007, 16:48 bearbeitet]
Canon
Inventar
#42 erstellt: 22. Feb 2007, 15:18

MikeDo schrieb:
Ganz oben ein junges Paar, beide Lehrer und megalocker drauf.


... ist auch nicht immer so, kennt man auch gaaaaaanz anders. Aber gut für Dich !
MikeDo
Inventar
#43 erstellt: 22. Feb 2007, 18:30

Canon schrieb:

MikeDo schrieb:
Ganz oben ein junges Paar, beide Lehrer und megalocker drauf.


... ist auch nicht immer so, kennt man auch gaaaaaanz anders. Aber gut für Dich ! :prost



Stimmt im Grunde. Die Lehrer an sich sind ein eigenwilliges Völkchen


S.P.S.
Inventar
#44 erstellt: 22. Feb 2007, 19:18

MikeDo schrieb:

Canon schrieb:

MikeDo schrieb:
Ganz oben ein junges Paar, beide Lehrer und megalocker drauf.


... ist auch nicht immer so, kennt man auch gaaaaaanz anders. Aber gut für Dich ! :prost



Stimmt im Grunde. Die Lehrer an sich sind ein eigenwilliges Völkchen


:prost



Es gibt solche und solche.
Mein Physiklehrer lässtert immer über die Mathematiker, und meine Mathelehrerin lässtert immer über die Physiker, mein Deutschlehrer immer über beide etc etc.
Wobei mein Physiklehrer am coolsten ist

jippo
Neuling
#45 erstellt: 22. Feb 2007, 21:21
Hallo Licht96,

ich höre auch nur in ca. 20 qm Wohnzimmer zur Miete und hatte öfter ein Anecken mit den Nachbarn.

Seit ich mir das b.a.m. bass active modul von j-audiolab. gegönnt habe, (gibt's bei ebay) kann ich Bässe auch bei Zimmerlautstärke differenziert wahrnehmen.
Dieser Bassentzerrer ist einfach genial...muss nicht mehr endlos aufdrehen, um einen echten Basspunch zu hören.

Solltet ihr mal ausprobieren, auch Stimmen klingen mit diesem Gerät besser focussiert. Nach Umschalten auf "Normalsound" ohne b.a.m. hatte ich den Eindruck meine Anlage klingt wie kaputt, b.a.m. wieder eingeschliffen und die Sonne ging auf!!!

Für mich das beste High End Zubehör der letzten Jahre!!!

Jetzt klappt's auch mit den Nachbarn.

Gruß
jippo
MikeDo
Inventar
#46 erstellt: 22. Feb 2007, 21:32

Seit ich mir das b.a.m. bass active modul von j-audiolab. gegönnt habe, (gibt's bei ebay)


Hmmm..bist es selber, nicht?

Sowas brauche ich nicht für meine Anlage..



Poison_Nuke
Inventar
#47 erstellt: 23. Feb 2007, 07:56
@ jippo

was macht dieser Bassentzerrer denn genau, hast du dazu einen Link?
jippo
Neuling
#48 erstellt: 23. Feb 2007, 09:57
Hallo Poison Nuke,

musst mal bei ebay unter "bass active modul" nachschauen, da ist dieses Kästchen genau beschrieben. Soweit ich weiß, kann man das Teil auch direkt bestellen unter j-audio@freenet.de...ist dann billiger!

An MikeDo: Nein, ich bin nicht j-audiolab, habe aber kürzlich bei einer Händlervorführung den Klang als überaus positiv empfunden und es hat mich gefreut, dieses Teil statt bei ebay (EUR 195,-) für nur EUR 150,- direkt bei j-audiolab. gekauft zu haben.

Das ist mir eine positive Würdigung wert, zumal der Klang stimmt. Skeptiker gibt's hier ja genug!

In diesem Sinne...
HiFi_Addicted
Inventar
#49 erstellt: 23. Feb 2007, 10:11
Die FFT Spektren sind js recht aussagekräftig Mehr als einen Verminderte Pegelfestigkeit durch stark erhöhten hub kann ich da eigentlich nicht herauslesen

Recht viel mehr als einen kleinen EQ Schaltung und ein Steilflankiger Hochpass kanns ja ned wirklich sein. Nach mehr schaut das Foto des offenen geräts nicht aus.

MfG Christoph
MikeDo
Inventar
#50 erstellt: 23. Feb 2007, 13:27

Skeptiker gibt's hier ja genug!


Stimmt, und warum ?? - Ganz einfach, weil es zuviel Sch.. auf dem Markt gibt, womit andere sich ein güldenes Näschen verdienen.
Und grade bei Ebay sollte man eine gesunde Skepsis mitbringen.
Dort werden ja die ulkigsten Sachen marktschreierisch angepriesen. Die Texte werden hier zu Hauf und zu Recht verrissen.






[Beitrag von MikeDo am 23. Feb 2007, 13:28 bearbeitet]
Poison_Nuke
Inventar
#51 erstellt: 23. Feb 2007, 16:42
also das Teil ist ja wirklich...hm...aufjedenfall gefährlich für die LS. Damit sollte man keine hohen Pegel mehr fahren, ansonsten kann man die Tieftöner von der Rückwand seines Zimmers runterkratzen

Und ich glaube des weiteren kaum, dass das Gerät ohne jegliche Einstellungen auskommt, ganze einfach aus dem Grund: wenn es sinnvoll funktionieren soll, braucht es einen PEQ. Und der muss eingestellt werden. Einen allgemeinen Filter der so unterschiedliche Fgänge glattbügelt gibt es nicht (vorallem nicht, wenn ein Bassbuckel dadurch noch linearisiert werden soll).

ergo nette Möglichkeit sein Geld auszugeben, aber es gibt sicherlich weitaus sinnvolleres



achja, die Nachbarn wird das auch nur eher nerven, weil wenn dadurch noch tiefere Töne gespielt werden, dann hören die ja noch mehr als vorher
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Hifi-Typ bist Du?
ruedi01 am 08.09.2008  –  Letzte Antwort am 03.10.2008  –  57 Beiträge
Bist du als Hifiist auch Musiker?
DJTouffe am 24.07.2005  –  Letzte Antwort am 03.08.2005  –  71 Beiträge
HiFi - Wie betreibst Du das Hobby?
HiFi-Tweety am 28.12.2015  –  Letzte Antwort am 06.01.2016  –  335 Beiträge
Wie laut hört Ihr ?
Richrosc am 04.12.2003  –  Letzte Antwort am 31.03.2005  –  109 Beiträge
Oh du verdammte BALANCE !!!
CyberSeb am 16.06.2005  –  Letzte Antwort am 20.06.2005  –  24 Beiträge
Wie laut hört Ihr?
Panzerballerino am 20.06.2016  –  Letzte Antwort am 21.07.2016  –  231 Beiträge
Hifi Händler in eurer Nähe (kuckst du!)
donperignon1993 am 18.08.2004  –  Letzte Antwort am 22.08.2004  –  8 Beiträge
welche akustische wahrnehmung hast du bei stereophonie?
am 30.09.2007  –  Letzte Antwort am 04.10.2007  –  29 Beiträge
Wie laut darf man Film~Musik hören ?
BladeDivX am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 17.01.2006  –  14 Beiträge
Wie laut hört man eigentlich Musik?
ckrohm am 22.02.2005  –  Letzte Antwort am 26.02.2005  –  91 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedjc92
  • Gesamtzahl an Themen1.345.007
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.245