Neuling: Setup Zusammenstellung

+A -A
Autor
Beitrag
rambo0185
Stammgast
#1 erstellt: 30. Dez 2011, 06:52
Hallöchen,

wie vielleicht der ein oder andere schon gesehen hat bin ich dabei mein Wohnzimmer durchzuplanen das ich in ca. 2 monaten mein eigen nennen werde.
hier mal der link zu meinen umbauideen:
http://www.hifi-foru...m_id=36&thread=11520

nun in sachen zimmergestaltung bin ich recht kreativ und die ideen schießen nur so aus mir heraus.
leider ist das mit den komponenten nicht so der fall und da hoffe ich auf eure unterstützung

ich bin seit einigen tagen am forum durchforsten und ich glaube wenn die seite bei der nutzung der suchfunktion mal länger brauch liegt das daran das ich die suchfunktion ausreize

Was ich bis jetzt rausgefunden habe ist das alle geräte mit dem AVR verbunden werden und der dann das bild und den ton an LS und TV weitergibt.
Was mich etwas verwirrt, vielleicht auch weil ich mittlerweile übermüdet bin, ist die frage, ob der AVR auch gleichzeitig der verstärker ist oder zwischen AVR und LS ein zusätzlicher verstärker geschalten werden muss oder ob man das im "home" bereich garnicht braucht da nur der sub einen verstärker braucht und bei aktiver sub nutzung er ja seinen eigenen verstärker quasi mitbringt.

Achja ... mal so am rande.
diese inputs und outputs sollen bei mir vorhanden sein.
Inputs:
- PC
- PS3
- eventuell BL-Player aber vielleicht hol ich mir auch einfach ein BL-Laufwerk fürn pc
- Receiver ist das glaub ich was ich brauch um auch über den beamer tv schaun zu können oder ?

outputs:
- LCD
- Beamer
- Sound Anlage

und hier die räumlichen gegebenheiten (maßstab 1:25)
Der Plan:


Grundriss:


ich hab zwar nichts probegehört aber ich hab mich jetzt die ganze nacht mal durchs forum gelesen um zu schaun was für LS mir zusagen könnten.

Sub: XTZ 99.W12.16
Center: Wharfedale Diamond 10 CM
Rear: Wharfedale Diamond 10,1 / 10.2 oder 10 DFS <--- das sind doch di- und nicht bipolar also nicht für hinten sondern für die seiten oder ?
Front: Wharfedale Diamond 10.5 / 10.6 oder 10.7 eigentlich hatte ich mir vergestellt die 10.6 zu nehmen aber irgendwo hier hab ich gelesen das bei dem die mitteltöner fehlen und man deswegen eher die 10.5 oder 10.7 nehmen sollte. ist da was dran ?

eigentlich wollte ich noch mehr schreiben aber ich glaub ich geh jetzt ins bett und schreib später weiter.
wenn ich mich mal in etwas vertiefe komm ich immer erst gegen diese uhrzeiten ins bett

also gute nacht/guten morgen und bis später
Schlumpfbert
Inventar
#2 erstellt: 30. Dez 2011, 09:08
Da du eine Leinwand und Front Presence Lautsprecher einplanst, schreit das eigentlich nach Dialog Lift, um Stimmen aus der Mitte des Bildes kommen zu lassen.
Da ist als AVR sicherlich ein Modell von Yamaha empfehlenswert, ab dem 771 gibt es zwei HDMI Ausgänge, die du ja benötigst. Je nach Budget und Ausstattung musst du dann schauen, ob der reicht oder es ein noch höherpreisiges Modell sein soll.
In Verbindung mit der Scene Funktion ist dann auch ein bequemes Umschalten möglich.

Bei den Lautsprechern solltest du erstmal einfach in einen Laden gehen und dort so viel durchhören wie möglich.
rambo0185
Stammgast
#3 erstellt: 30. Dez 2011, 13:47
gut, die presence lautsprecher hab ich nur mit drin weil ich mir gestern oder vorgestern aus dem "Hilfe für einsteiger" thread was aus der einsteigerklasse zusammengewürfelt hatte, zufällig der yamaha 471 mit im system gelandet ist und mir daher jemand empfohlen hat "wenn schon yamaha dann nimm auch presence LS".

ich meine wenn ich mit nem anderen AVR und ohne presence LS besser oder genausogut bedient bin ist mir das auch sehr recht.

bei den lautsprecher heist es immer soviel wie möglich durchhören.
ich mein klar ist das besser da es miur ja gefallen muss nur muss ich mich vor dem umhören ja etwas infomieren in welche richtung ich mich umhören soll außerdem muss man die ja auch immer in den eigenen 4 wänden hören und ich hab nicht vor 20 5.1 systeme zu bestellen und die besten dann zu behalten

was mir ne hilfe währe ist die antwort auf folgende frage.

Was ich bis jetzt rausgefunden habe ist das alle geräte mit dem AVR verbunden werden und der dann das bild und den ton an LS und TV weitergibt.
Was mich etwas verwirrt, vielleicht auch weil ich mittlerweile übermüdet bin, ist die frage, ob der AVR auch gleichzeitig der verstärker ist oder zwischen AVR und LS ein zusätzlicher verstärker geschalten werden muss oder ob man das im "home" bereich garnicht braucht da nur der sub einen verstärker braucht und bei aktiver sub nutzung er ja seinen eigenen verstärker quasi mitbringt.


und falls es die wharfedale werden sollen noch antworten auf 2 sachen.
1. als Rears hätt ich gedacht sind die Wharfedale 10 DTS warscheinlich besser geeignet als die 10.1 oder 10.2 weil ich irgendwo gelesen habe das dipolare als rears besser geeignet sind wenn das sofa hinten direckt an der wand steht.
ich habe dann aber woanders gelsen das für hinten als rears bipolare LS geeignet sind und dipolare nicht sondern nur für die seitenwände.
das verwirrt etwas ... eine erklärung währe ganz nett bitte

2. Als Front hatte ich mir eigentlich vorgstellt die Wharefedale 10.6 zu nehmen da sie preislich und von der größe ein kompromiss zwischen den 10.5 und 10.7 bilden aber irgendwo hier hab ich gelesen das bei dem die mitteltöner fehlen und man deswegen eher die 10.5 oder 10.7 nehmen sollte. ist da was dran ?

so ...ich flitz dann mal eben ins saturn und media markt um die ecke und schau was sie dahaben und was ich mir anhören kann.
wär super falls mir einer mit meinen fragen behilflich sien könnte.

gruß
Schlumpfbert
Inventar
#4 erstellt: 30. Dez 2011, 13:54

Was ich bis jetzt rausgefunden habe ist das alle geräte mit dem AVR verbunden werden und der dann das bild und den ton an LS und TV weitergibt.
Was mich etwas verwirrt, vielleicht auch weil ich mittlerweile übermüdet bin, ist die frage, ob der AVR auch gleichzeitig der verstärker ist oder zwischen AVR und LS ein zusätzlicher verstärker geschalten werden muss oder ob man das im "home" bereich garnicht braucht da nur der sub einen verstärker braucht und bei aktiver sub nutzung er ja seinen eigenen verstärker quasi mitbringt.

Der AVR ist auch gleichzeitig der Versärker, alles an das Ding anschließen und gut.
rambo0185
Stammgast
#5 erstellt: 30. Dez 2011, 17:47
so wieder da vom bummeln aber ehrlich gesagt hätte ich mir das echt sparen können.
weder im mediamarkt noch im saturn gab es auch nur halbwegs die möglichkeit sich mal was anzuhören.
paar LS standen da in sonem abgeschotteten glasraum rum aber 1. war da nicht viel auswahl und 2. wenn man was hören will muss man sich da sonen mitarbeiter ranholen und als ich gesehen habe wie da 3 mitarbeiter zusammen bei einem kunden standen und davon geredet haben wie geil bose ist, ist mir die lust vergangen mit ihnen zu reden

naja hätte ich mir denken können ich werd mir die tage mal nen richtiges hifi-geschäft suchen müssen.

aber mal zurück zum technischen krimskrams...
einen positiven punkt hatte der besuch im mediamarkt denn ich konnte das gute stück yamaha 771 mal live begutachten und bin eigentlich ganz angetan vom dem stück.
was mich bissel zweifeln lässt ist das ich keinen einzigen threat hier im forum gefundne habe indem jemand das gerät lobt.
ich meine zu allen anderen sachen obs nun lautsprecher sind oder was auch immer gibts nen paar erfahrungsberichte oder lobeshymnen aber zu dem hab ich rein garnix gefunden.
ist der yamaha 771 also nicht so das wahre oder woran kann das liegen ??
gibt es da eventuell bessere alternativen in dem preissegment ??

gruß
Schlumpfbert
Inventar
#6 erstellt: 30. Dez 2011, 18:03
Es gibt Sammelthreads zu den Yamaha Serien, sowohl zur "großen" Aventage Serie als auch zur "kleinen" x71 Serie.
Auf der Yamaha Webseite kann man alle Modelle bequem vergleichen.
Anpera
Inventar
#7 erstellt: 30. Dez 2011, 22:29
Nabend

Die evtl. geplante Nutzung von Presence-Lautsprechern schreibt geradezu nach einem Yamaha
Und hier kommt dann alles ab dem RX-V771 in Frage, da dieser zwei HDMI-Ausgänge bietet.


gibt es da eventuell bessere alternativen in dem preissegment ??
Alternativen? Ja. Bessere? Geschmacksache. Aber gerade wenn es um Presence-LS geht führt mMn kein Weg an Yamaha vorbei.


Der AVR ist auch gleichzeitig der Versärker, alles an das Ding anschließen und gut.
So ist es.


ich meine wenn ich mit nem anderen AVR und ohne presence LS besser oder genausogut bedient bin ist mir das auch sehr recht.
Die AVRs unterscheiden sich (wie schon im Wharfedale-Thread angesprochen^^) klanglich nur margina voneinander. Die größten Unterschiede findest du in der Ausstattung und der Optik.


ist der yamaha 771 also nicht so das wahre oder woran kann das liegen ??
Weiß ich auch nicht, aber schlecht wird der AVR nicht sein.

Wo kommst du denn her, evtl. kann man dir einen Händler empfehlen?

Und wichtig: Wie hoch ist eigentlich dein Budget "für alles zusammen"?
rambo0185
Stammgast
#8 erstellt: 30. Dez 2011, 23:22
hmmm nagut dann schauen wa mal was ich mir so rausgesucht habe.

AVR: Yamaha RX-V771 -------------------------------------------> 485 €
Front: 2 x Wharfedale Diamond 10.6 ------------------------> 700 €
Front Presence: 2 x Wharfedale Diamond 10.2 --------> 250 €
Center: 1 x Wharfedale Diamond 10 CM ------------------> 300 €
Rear: 2 x Wharfedale Diamond 10 DFS -------------------> 250 €
Sub: XTZ ---------------------------------------------------------> ca. 450 €
Ergebniss: ----------------------------------------------------> ca. 2500 €

beim sub weiss ich noch nicht so recht welchen ich von den XTZ's wohl am besten nehmen soll.
http://shop.xtz.se/hogtalare/subwoofer
der für 12.18ICE für 750€ ist mir etwas zu happig aber sonst könnte es eigentlich jeder von dennen werden.

selbstverständlich ist das noch keine festgesetzte kombination bin für jegliche vorschläge offen.
es muss auch nicht unbedingt Wharfdale oder xtz sub sein nur sind das die beiden sachen die mir rein durchs lesen und infos einholen am meisten aufgefallen sind.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------|
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------|

soviel zum thema budget .. wenn ich dir jetzt sage das ich vor 3 tagen noch nur ne kleine anlage zum filme schaun haben wollte bis ca. 500€ wirst du verstehen warum ich mir nie ein festes budget setze.
es wird eh immer mehr als geplant


kommen tue ich aus berlin ... da wirds sicherlich nicht an hifi geschäften mangeln nur bisher halt nie mit beschäftigt


[Beitrag von rambo0185 am 30. Dez 2011, 23:35 bearbeitet]
Anpera
Inventar
#9 erstellt: 30. Dez 2011, 23:39

wenn ich dir jetzt sage das ich vor 3 tagen noch nur ne kleine anlage zum filme schaun haben wollte bis ca. 500€ wirst du verstehen warum ich mir nie ein festes budget setze.
Joa, so gings bei mir auch los.
Wollte nen Teufel Concept E400. Geworden sinds dann 2 Jamo-LS+AVR für 500,- Euro.
Die Jamos wurden nach und nach auf 5.1 aufgestockt (Inzwischen Jamo S606HCS + XTZ 99W12.16) und der AVR wurde getauscht (jetzt TX NR1007)...
Kann dich also gut verstehen

Den AVR lassen wir einfach mal, den Sub auch (beides keine schlechten Geräte!).
Bleiben also noch rund 2000,- für die Lautsprecher!
Das sind alles andere als schlechte Voraussetzungen

Den Sub würde ICH bei www.mindaudio.de bestellen - das ist der "offizielle XTZ-Vertrieb in Deutschland".
Hifi-Selbstbau hier im Forum arbeitet dort (oder ist sogar Mitinhaber) und kann dir sicher auch einige Fragen beantworten!


kommen tue ich aus berlin ... da wirds sicherlich nicht an hifi geschäften mangeln nur bisher halt nie mit beschäftigt
Ganz weit weg von mir, aber da gibts auf jeden Fall ein paar läden!
Allen voran empfehle ich dir Hifi im Hinterhof - ich konnte bisher NUR GUTES über diesen Laden lesen. Dort kannst du alles möglich an Lautsprechern anhören - auch Modelle die deutlich über deinem Budget sind (die Leute dort sollen das sogar anbieten - einfach um zu zeigen "was alles möglich ist").

Ich werf einfach ein paar Hersteller/Serien in den Raum, damit du schonmal einen Überblick hast!
- Canton Ergo/Chrono (Zur Info: Alle Chronos der .2-Serie sind Baugleich! Die preislichen Unterschied ergeben sich nur aus der Oberflächenbeschaffenheit! Hier kann man für die Optik ordentlichen Aufpreis zahlen!)
- Klipsch RF
- Die schon genannten Wharfedale Diamond
- Nubert NuBox (Probehören jedoch nur in Allen/Schwäbisch Gmünd oder zu Hause möglich [dann eben Bestellen und bei nichtgefallen zurück schicken])
- Heco Metas XT
- KEF Q-Serie

Hier kannst du auch mal sagen, was dir optisch gefällt und was nicht - ist für viele (mich eingeschlossen!) nicht ganz unerheblich!
rambo0185
Stammgast
#10 erstellt: 31. Dez 2011, 00:15
beim avr denk ich auch das ich beim yamaha bleibe sofern keiner mit der nachricht "STOP für das geld ist der viel besser" angesprintet kommt
beim sub ebenso wobei ich mich da halt noch frage welchen xtz ich nehmen soll bei den vielen unterschiedlichen modellen.
• w12.16
• w12.16 ICE
• w12.18 P

ah super der "Hifi im Hinterhof" ist am Mehringdamm, die gegend kenn ich sogar da werd ich mal vorbeischaun danke.

also optisch gefallen mir vor allem GROßE lautsprecher sehr gut.
für die front 2 LS wo ich mit meinen 1.84m gerade so oben draufschaun kann und die breit und massig aussehen würden mir gut gefallen nur sowas übersteigt warscheinlich ums 100-fache mein budget ^^
ansonsten mag ich eher die edel aussehende richtung und nicht mit soviel farben.

sowas könnte mir z.B. gut gefallen von der optik her
ptb1080_1261056144

die sind mir schon fast "zu bun" wobei es sich noch im rahmen hält
Klipsch-RF62

wobei ich bei der größe und breite der 7er reihe fast schon über die farbe hinwegsehen könnte LECKER
Klipsch_reference_rf_7_II_lautsprecher_01
Anpera
Inventar
#11 erstellt: 31. Dez 2011, 00:24
Die RF-7 klingen auch richtig lecker

Aber die liegen mit rund 1500,-/Stk überm Budget (gibts auch in Schwarz )
http://www.hifi-forum.de/bild/rf7-mit_128990.html


• w12.16
• w12.16 ICE
• w12.18 P

1.: Ok
2.: Kräftigere Endstufe, hebt dem Maximalpegel etwas an
3.: Ist ein Passiv-Sub, brauchst du noch nen Verstärker für

Ich schlage vor wir machen erstmal Pause, bis du Probehören warst - dann kannst du ein bisschen Berichten welche LS dir gefallen/nicht gefallen haben und dann sehen wir weiter

Wichtig: Zum Probehören unbedingt eigene CDs mitbringen - nicht mit Liedern testen die zwar ne tolle aufnahmequalität haben, du aber nie hören würdest.

DEINE Lautsprecher sollten auch mit DEINER Musik klar kommen
rambo0185
Stammgast
#12 erstellt: 31. Dez 2011, 00:34
also erstens kosten sie "nur" 750€ das stück und zwar in schwarz
http://www.elektrowe...Limited-Edition.html
und zweitens sind sie trotzem etwas zu happig im preis für mich
oder vielleicht doch .... neee das ist zuviel raus mit dem gedanken ausm kopf

bis zum probehören kann das jetzt noch bissel dauern am montag gehts mir der uni weiter aber es gibt hier sicherlich noch genügend leute die mir auch gern helfen
dank dir auf jeden fall für die antworten bisher


[Beitrag von rambo0185 am 31. Dez 2011, 00:34 bearbeitet]
Anpera
Inventar
#13 erstellt: 31. Dez 2011, 00:38
Das ist die "alte" RF7 (zu erkennen an den schwarzen Knubbeln in den Membranen - die RF7 MKII ist "clean").
Deren Hochton gefiel mir beim Probehören überhaupt nicht - die MKII ist da deutlich ausgewogener, aber eben gut doppelt so teuer

Meld dich einfach, wenn weitere Fragen auftauchen.
Und ansonsten wenn das mit dem Probehören geklappt hat


aber es gibt hier sicherlich noch genügend leute die mir auch gern helfe
Damit wollte ich nicht sagen, dass ich nicht mehr helfen möchte

Gruß
rambo0185
Stammgast
#14 erstellt: 31. Dez 2011, 00:42
nein nein so war das auch garnicht gemeint ... ich meinte nur das mir sicherlich auch andere weiterhelfen werden wenn du nicht da bist
Anpera
Inventar
#15 erstellt: 31. Dez 2011, 00:43
Ja, das mit Sicherheit
rambo0185
Stammgast
#16 erstellt: 31. Dez 2011, 02:52
ich glaub ich hab mich verliebt

KEF-Q900-Noir_P_900
KEF-Q900-Noir_L1_700

die sind nicht nur riesig groß sondern sehen auch noch super geil aus.
ich glaub bei der farbwahl würd ich hier sogar fast schon zur mittleren farbe greifen so edel wie das aussieht.
achja ich glaub die klingen auch noch nicht schlecht
aber für meine verhältnisse ist der preis zu happig

langsam frag ich mich ob ich vorerst auf ein 5.1 sound verzichten und auf 2 solche klopper setzen soll.

jeden monat einen q900 kaufen
und im dritten monat den AVR dann hab ich in 3 monaten nen super 2.0 system
irgendwie enttäuschend dieses studenteneinkommen


[Beitrag von rambo0185 am 31. Dez 2011, 04:22 bearbeitet]
Anpera
Inventar
#17 erstellt: 31. Dez 2011, 11:31
Ja, die Q-Serie ist wirklich nicht schlecht!
Sollte Hifi im Hinterhof sogar zum Anhören da haben - die haben viel von KEF.
Auf was ich auf jeden Fall auch hinweisen möchte:
Handeln ist IMMER möglich!

Hifi im Hinterhof bietet die Lautsprecher für knapp 2000,-/Paar an. Wenn du rein spazierst, dich beraten lässt, einen AVR und diese LS kaufst (dann sind wir bei knapp 2500,- Listenpreis), gehen die mit sicherheit nochmal 150-250 Euro mim Preis runter - evtl. mehr.
rambo0185
Stammgast
#18 erstellt: 31. Dez 2011, 11:45
ja bestimmt nur wenn ich im internet bestelle würd ich sie so schon ohne handeln 500€ billiger bekommen zum gesammtpreis von 2000€.

die sache ist nur die das ich schlecht die beiden Front-LS kaufen und beim rest bei wharfedale bleiben kann und auch wenn ich mir die teile der Q-Serie dann nach und nach kaufe komm ich am ende auf insgesammt auf knapp 4700€ mit yamaha avr und xtz sub.

das ist schon wieder doppelt soviel wie die 2500€ die schon über den geplanten 500€ waren hahahaha das nimmt nie ein ende oder ?


[Beitrag von rambo0185 am 31. Dez 2011, 11:46 bearbeitet]
Anpera
Inventar
#19 erstellt: 31. Dez 2011, 11:47
Hmm...da hast du auch wieder recht^^

Wenn im Hinterhof die Internetpreise vorlegst, hast du eine perfekte Handlungsbasis

Und wenns dann trotzdem noch 100-150,- mehr kostet, finde ich das ok. Dafür hast du ja eine Top-Beratung vor Ort etc....
Aber hör dich erstmal um - NUR nach der Optik zu kaufen ist blöd
Schlumpfbert
Inventar
#20 erstellt: 31. Dez 2011, 11:54
Wenn es wirklich so dicke LS werden sollen, wäre auch schon wieder die Frage, ob der 771 dann noch reicht, das weiß ich nicht, bei den Watt-Anforderungen in den hohen Bereichen kenne ich mich nicht aus.

Aber spaßig zu sehen, wie sehr das Budget (prozentual) wachsen kann, sieht man in dem Umfang selten
rambo0185
Stammgast
#21 erstellt: 31. Dez 2011, 12:11
naja so hoch wollte ich das budget dann halt doch nur ungern wachsen lassen die 2500€ mit dem wharfedale system sollten eigentlich schon grenze sein nur immer wenn cih dann preise von systemen im internet vergleiche sag ich "ahhhh die 100€ mehr für den center dann haste was anständiges, ahhh die 200 mehr für LS dann klingts wenigstens gut" usw. und dann wächst und wächst das budget aber wenn man so sieht hört das nie auf und ich bin in ner woche bei nem system wo ich mir nur alle 2-3 monate 1 teil aus der serie leisten kann und am ende ne anlage von 15.000€ hier stehen habe.

ne ne das muss ein ende haben so hats vor paar wochen schon mit dem rechner angefangen als ich nur nen office pc fürs studium haben wollte und nun steht nen knapp 1.600€ pc unterm tisch
Anpera
Inventar
#22 erstellt: 31. Dez 2011, 12:14
Der 771 reicht mMn weiterhin aus.
Wachsen wird mit höherer Seriennummer die Leistung (hier nicht unbedingt benötigt) und die Ausstattung (die wichtigsten Sachen hat der 771 an Bord).
Durch die vorhandenen Pre-Outs kann (falls es irgendwann mal nötig sein sollte) auch eine Endstufe angeschlossen werden.
Aber wenn man über "irgendwann" nachdenkt...in 3-4 Jahren gibts neue Standarts und dann ist der AVR hier wieder "veraltet"...Weißt du worauf ich hinaus will?


ahhh die 200 mehr für LS dann klingts wenigstens gut
Einerseits verstehe ich dich, andererseits hast du noch keine LS angehört
rambo0185
Stammgast
#23 erstellt: 31. Dez 2011, 12:25
keine ist nicht ganz richtig.
ich durfte im media markt heco victas und metas glaub ich waren das und noch sone marke mit kurzem namen hören die mit nem E beginnt.
canton hatten sie auch einige da nur die waren nicht angeschlossen.

aber ja du hast ja recht ich muss mir mal ein paar sachen anhören.


[Beitrag von rambo0185 am 31. Dez 2011, 12:26 bearbeitet]
rambo0185
Stammgast
#24 erstellt: 31. Dez 2011, 12:40
mal was ganz anderes ... ich hab hier noch nen Earthquake dbx-12r im geschlossenen gehäuse aus meiner car&hifi zeit rumstehen.
kann ich den nicht auch zu hause nutzen ?
den fand ich jedenfalls im auto immer sehr geil
earthquake2ta3


[Beitrag von rambo0185 am 31. Dez 2011, 12:40 bearbeitet]
Anpera
Inventar
#25 erstellt: 31. Dez 2011, 13:58
Media Markt + Marke mit "E" = Elac
Wie fandest du die Elac und Heco LS?

Zum Sub: Theoretisch ja, im Wohnzimmer brauchst du aber noch ne Endstufe. UND: Im Auto wird deutlich weniger Raum beschallt, der Sub dürfte ohne angepasstes Gehäuse im Raum überfordert sein.
rambo0185
Stammgast
#26 erstellt: 31. Dez 2011, 14:20
ja genau elac wars davon hatte ich bis dahin noch nichts gehört.
wie fand ich sie hmmm ... naja sie waren ok ich wüsste jetzt nicht wie ich den sound beschreiben soll.

wenn ich immer lese wie manche hier abgehen vonwegen " jaaaa der sound ist recht warm und geschmeidig" als ob sie von einer frau reden oder wenn es heist "der klang war sehr trocken" wann weiss ich meistens nicht was ich mir dadrunter vorstellen soll.
klang ist für mich immer trocken solange keiner mit ner sprühpistole daneben steht und die luft befeuchtet

spass beiseite ich kann mir vorstellen das mit trocken vielleicht sehr präzise oder sowas gemeint sein kann oder sowas. höchstwarscheinlich liegt das einfach nur daran das ich nur sehr wenig bis jetzt gehört habe und denke sound ist sound.
rambo0185
Stammgast
#27 erstellt: 31. Dez 2011, 18:25
puhh ist das frustrierend zu sehen was alles möglich und doch nicht möglich ist, blödes studentenleben

ich hab mal viel und intensiv recherchiert welcher der empfohlenen hersteller noch in dem preisrahmen der
Wharfedale ist und musste feststellen das eigentlich alle preise über den Wharfedalen sind meistens sogar weit drüber.

[quote="Phlipp"][quote]
Ich werf einfach ein paar Hersteller/Serien in den Raum, damit du schonmal einen Überblick hast!
- Canton Ergo/Chrono (Zur Info: Alle Chronos der .2-Serie sind Baugleich! Die preislichen Unterschied ergeben sich nur aus der Oberflächenbeschaffenheit! Hier kann man für die Optik ordentlichen Aufpreis zahlen!)
- Klipsch RF
- Die schon genannten Wharfedale Diamond
- Nubert NuBox (Probehören jedoch nur in Allen/Schwäbisch Gmünd oder zu Hause möglich [dann eben Bestellen und bei nichtgefallen zurück schicken])
- Heco Metas XT
- KEF Q-Serie[/quote]

ist bei Wharfedale die diamond 10er serie eigentlich die beste oder in welcher reihenfolge würde man die aufstellen ?
Anpera
Inventar
#28 erstellt: 31. Dez 2011, 20:12
Dann schalten wir bei Canton noch nen Gang zurück - Canton GLE :p
Und Klipsch ist echt so teuer? Kann gut sein dass ich noch die alten RF-Preise im kopf hab...mit der RFII stiegen die deutlich.
Die Diamond 10.x ist die aktuelle Serie.
Die 9.x ist die Vorgängerserie.
rambo0185
Stammgast
#29 erstellt: 31. Dez 2011, 21:31
ich erstelle gerade mal so ne excell tabelle um eine übersicht in dem preissegment wiederzuspiegeln.
welche klasse kommt bei canton über den GLE ? Ergo oder Chrono ?
Mickey_Mouse
Inventar
#30 erstellt: 31. Dez 2011, 22:00
lasse dich nicht zu sehr von Preisen und Serien verwirren!

Wenn du in dem 20qm Raum keinen Disco oder Live-Konzert Pegel fahren willst, dann bist du vermutlich mit guten 2-Wege LS wesentlich besser bedient als mit minderwertigen 4-Wege Schrott.

Wenn ich deine "Bastel-Ambitionen" aus dem anderen Thread sehe, käme dann für dich evtl. auch ein Selbstbau in Frage? Da kannst du RICHTIG Geld sparen!
Die Laplace XT habe ich selber als geschlossene Regal Box Variante und kann die nur empfehlen. Im Blöd oder Satelliten Markt wirst du unter 1000€/Paar nix finden, was auch nur ansatzweise da ran kommt! Für 80€ mehr ist auch eine Pascal XT drin, aber die kenne ich nicht, ich würde die für vorne vorsehen und die Laplace für hinten...
rambo0185
Stammgast
#31 erstellt: 31. Dez 2011, 22:12
also handwerklich bin ich sehr sehr begabt ich würde das mit sicherheit schaffen nur gibts beim lautsprecherbau einige sachen die mich zum nachdenken bringen.

1. das ist ja nicht nur einfach nen kasten baun und fertig.
soweit ich weiss müssen lautsprecher genaustens berechnet werden, absolut luftdicht sein was eigentlich kein problem sein sollte, dann in manchen fällen mit irgendwelchem zeug vollgestopf werden usw.

wobei mit ner genauen anleitung sollte ich selbst das alles schaffen.

2. zweitens möchte ich schon gern das die lautsprecher da ich sie im wohnzimmer als augenschmaus in szene setzen will nach etwas aussehen und ich weiss nicht wie ich sie so gut aussehen lassen soll wie wenn man sie kauft.

ich mien klar es hätte auch seine vorteile das ich zum beispiel lautsprecher bauen kann die mal eben schöne 1,50 groß und schön breit sind.
sowas findet man ja nicht sonst kaum in dieser preisklasse.


[Beitrag von rambo0185 am 31. Dez 2011, 22:14 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#32 erstellt: 31. Dez 2011, 22:28
hast du mal auf den Link geklickt?

du bekommst im Netz Anleitungen für 1000 und einen Lautsprecher Bausatz. Bei dem o.g. Shop bekommst du alle Teile bis auf das Holz, selbst die Dämmmaterialien sind dabei. Da brauchst du "nur noch" nach Anleitung die Kisten bauen.

Und das Aussehen ist doch alleine dir überlassen! Da kannst du zu einem Autolackierer gehen und die machen lassen, oder beliebig foliieren oder was ganz anderes...
rambo0185
Stammgast
#33 erstellt: 31. Dez 2011, 22:48
ja das klingt schon sehr interessant allein schon weils gebastel wieder viel spass bringt aber zum einen seh ich grad das die LS dort auch nicht viel günstiger sind, vor allem wenn man stand-LS mit 2-3 LS drin baun will.
dazu kommen dann noch die kosten für holz und lackierung und dann bin ich mir garnicht mal so sicher ob das viel billiger ist als die komponenten die ich grad durchschaue.

mal ne frage zu den KEF's
es wurde ja in dem preisrahmen auch die Q-Serie empfohlen, jedoch kostet der kleinste standlautsprecher schon mehr als die größten der anderen hersteller

wie schauts denn da eventuell mit ner anderen serie aus ?
gefunden hab ich auf ihrer seite nur die C-Serie die günstiger ist als die Q-Serie aber zu der C-Serie findet man hier im forum ja mal rein garnichts.

1. sind die einfach nur zu neu oder einfach nicht gut für ihre preis und deswegen aht sie keiner ?
2. gibts vielleicht noch ne andere serie unter der Q-Serie ? ich hab irgendwo was von einer IQ serie gelesen aber was genaues hab ich noch nicht rausfinden können.
rambo0185
Stammgast
#34 erstellt: 01. Jan 2012, 04:03
Sooo ihr lieben ...

ich hab mich mal hingesetzt und ne kleine übersicht geschaffen die vielleicht nicht nur mir, sondern auch anderen ne kleine hilfestellung sein kann.
selbstverständlich gibt es noch einiges mehr auf dem markt aber das sind die sachen von denne ich am zu lesen bekommen ahbe in den letzten tagen und ich ich mir auch mal anhören werde kommende woche.



natürlich habe ich trotz dessen auch ein paar fragen zu ein paar der komponenten in der liste.

Bei den KEF Komponenten hab ich auf ihrer seite die C-Serie und woanders die IQ-Serie gefunden die günstiger ist als die Q-Serie aber zu der C-Serie findet man hier im forum ja mal rein garnichts.
1. sind die einfach nur zu neu oder einfach nicht gut für ihren preis weswegen sie keiner hat?
2. falls jemand beide Serien kennt ... wie groß ist der klangliche unterschied? der mehrpreis von 160€ ist ja jetzt nicht die welt.

Zusätzlich bin ich dann noch auf die Jamo's gestoßen die ich bisher noch nciht in erwägung gezogen hatte.
Trotz ihres echt günstigen preises scheinen sie garnicht mal so schlecht zu sein. Ich habe zwar schon ein bisschen was über die suchfunktion erfahren können jedoch sind noch nicht alle fragen geklärt.

1. es soll wohl als regallautsprecher auch die S604 statt den S602 geben und als bipolar solls die C80SUR und C60SUR geben jedoch finde ich keinen einzigen dieser komponen in keinem shop.
2. gibts die nicht mehr oder gabs die in deutschland nie ?
3. falls es sie hier mal gab ... weiss einer wo ich noch welche herbekommen könnte ?

zum schluss wärs ganz cool wenn einer der schon mehrere der aufgeführten komponenten hören durfte seine erfahrung und die unterschiede die er empfunden hat kurz aufzählen könnte.


[Beitrag von rambo0185 am 01. Jan 2012, 16:06 bearbeitet]
Schlumpfbert
Inventar
#35 erstellt: 01. Jan 2012, 04:20
Anmerkung zur Canton Chrono:
Sicher, dass die 750,- für die 509.2 sind? Das wäre ein extrem guter Preis für ein Paar, ich gehe eher davon aus, dass es die 509, also das Vorgängermodell sind. Die sind derzeit übrigens als Auslaufmodell auch ein Schnäppchen.
rambo0185
Stammgast
#36 erstellt: 01. Jan 2012, 04:37
du hast recht das sind ja garnicht die .2
http://www.idealo.de...o-509-dc-canton.html

ist das ein großer unterschied ?

EDIT: *PREIS IN DER LISTE KORRIGIERT*



[Beitrag von rambo0185 am 01. Jan 2012, 16:07 bearbeitet]
Tommy-mil
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 01. Jan 2012, 11:51
Hallo,

um jetzt mal komplette Verwirrung zu schaffen wollte ich Dir auch die Monitor Audio Bronze Reference Serie ans Herz legen. Habe ich die Vorgängerversion (BR) und bin Klanglich und Preis/Leistung mehr als zufrieden. Sehr tolle LS und die BR6 ist ohne Spikes 120cm hoch.
monitor audio


Hier die Nachfolger
Monitor Audio BX Serie

Da kommst du gut unter 2000€ raus.

oder wenns mehr sein soll dann vll die Silver Serie mal anschaun. Habe sie mehrfach an einem Rotel gehört und bin absolut begeistert. Die RX8 ist zwar kleiner aber immernoch verdammt schick.

Gruß

Thomas

PS. Hier noch ein Testbericht und unten sind Konkurenten im Bereich 700€
Stereoplay


[Beitrag von Tommy-mil am 01. Jan 2012, 11:57 bearbeitet]
rambo0185
Stammgast
#38 erstellt: 01. Jan 2012, 15:21
danke ich werd mal etwas vergleichen und sie dann eventuell der liste hinzufügen.
übrigens hast du die höhe selbst nachgemssen denn lauf ihrer homepage stimmt deine aussage über die höhe nicht ganz ?
970 x 200 x 300 mm
http://www.monitoraudio.de/bronze_br6_techs.html



*Monitor Audio hinzugefügt*
hierbei ist mir aber stark aufgefallen das die lautsprecher auf jeden fall foliert zu sein scheinen.
sind das in der preisklasse alle LS oder sind in der liste von mir hersteller dabei wo das gehäuse aus echtholz besteht und nicht foliert ist oder aus einem holzimmitat ist.


falls jemand die ein oder andere antwort auf die fragen von oben hat bitte ich drum diese nicht zu vergessen

rambo0185 schrieb:
natürlich habe ich trotz dessen auch ein paar fragen zu ein paar der komponenten in der liste.

Bei den KEF Komponenten hab ich auf ihrer seite die C-Serie und woanders die IQ-Serie gefunden die günstiger ist als die Q-Serie aber zu der C-Serie findet man hier im forum ja mal rein garnichts.
1. sind die einfach nur zu neu oder einfach nicht gut für ihren preis weswegen sie keiner hat?
2. falls jemand beide Serien kennt ... wie groß ist der klangliche unterschied? der mehrpreis von 160€ ist ja jetzt nicht die welt.

Zusätzlich bin ich dann noch auf die Jamo's gestoßen die ich bisher noch nciht in erwägung gezogen hatte.
Trotz ihres echt günstigen preises scheinen sie garnicht mal so schlecht zu sein. Ich habe zwar schon ein bisschen was über die suchfunktion erfahren können jedoch sind noch nicht alle fragen geklärt.

1. es soll wohl als regallautsprecher auch die S604 statt den S602 geben und als bipolar solls die C80SUR und C60SUR geben jedoch finde ich keinen einzigen dieser komponen in keinem shop.
2. gibts die nicht mehr oder gabs die in deutschland nie ?
3. falls es sie hier mal gab ... weiss einer wo ich noch welche herbekommen könnte ?

zum schluss wärs ganz cool wenn einer der schon mehrere der aufgeführten komponenten hören durfte seine erfahrung und die unterschiede die er empfunden hat kurz aufzählen könnte.


[Beitrag von rambo0185 am 01. Jan 2012, 16:32 bearbeitet]
Tommy-mil
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 01. Jan 2012, 18:03
Tja da würd ich sagen Du hast mich eiskalt erwischt. Ich hatte es nicht nachgemessen sondern hatte es irgendwie im Kopf, da ich sie im Vergleich zur RS8 gesehen habe und diese dagegen sehr klein wirkt. Ein Freund meinte dann, dass die RS8 knapp 1m hoch sind; also habe ich mit Spikes 1.2m mal offensiv angenommen.

Also die BR Serie ist foliert, was aber nicht auffällt. Nur leider habe ich sie in schwarz und nicht in Rosewood.

Ich habe hinten auch (leider) die BR2, wobei die B1 vollkommen als Rear ausreichen würden. Die BR2 hatte ich zeitweise an einem alten Denonverstärker im Arbeitszimmer und muss sagen, dass sie für den kleinen Raum im Stereo mehr als genug waren. Also sind eher vollwertige Regallautsprecher als Surroundboxen.

Die Jamos hab ich leider noch nie gehört.
AHtEk
Inventar
#40 erstellt: 01. Jan 2012, 20:09
Soweit ich weiss, sind alle Lautsprecher, die du aufgelistet hast, foliert, abgesehen von den Canton Ergos.

Die Folierung ist meiner Meinung nach beid en KEF IQs noch recht gut, GLE empfinde ich als billig.
Den Rest hatte ich noch nicht abgetastet.
Anpera
Inventar
#41 erstellt: 01. Jan 2012, 20:26

1. es soll wohl als regallautsprecher auch die S604 statt den S602 geben und als bipolar solls die C80SUR und C60SUR geben jedoch finde ich keinen einzigen dieser komponen in keinem shop.
C60 nd C80 kenne ich nicht, die S604 ist in D leider nicht mehr zu bekommen.
Ich selbst hab das S606 HCS und finde den Klang nach wie vor wirklich gut - das P/L-Verhältnis ist super und die Verarbeitung (auch nur foliert) dennoch sehr hochwertig.



3. falls es sie hier mal gab ... weiss einer wo ich noch welche herbekommen könnte ?
Neu? Keine Ahnung, ob sie öfters mal auf eBay angeboten werden weiß ich auch nicht.

Gehört habe ich schon Heco Victa&Metas, Canton GLE und Chrono, Jamo S606 und S608.
Die GLEs sind sehr schlank abgestimmt und bieten kaum Tiefgang, haben einen sehr "klaren" Hochton der zumindest mich bei längerem hören nerven würde.
Gleiches gilt für die Chrono - klangliche Unterschiede kann ich leider nicht beschreiben (zwischen dem hören liegen einige Monate und es fand bei verschiedenen Händlern statt).

Heco Victa und Metas - vor allem die Victas sind billigst verarbeitet und bieten einen sehr schwammigen und aufgedickten Bass.
Die Metas macht das alles besser, präzise finde ich den Bass dennoch nicht - zudem drängt er sich etwas in den Vordergrund.

Die Jamo-LS habe ich blind gekauft und erst danach verglichen - mit vorherigem Probehören wären diese LS für mich dennoch die klaren Sieger gewesen.
Die Verarbeitung ist auf sehr hohem Level (was man von der Canton Chrono auch sagen kann!), die LS sind Pegelfest und haben keinen nervigen Hochtöner (da bin ich etwas empfindlich).
Ein ordentliches Bassfundament bringen die Jamos auch mit.
Bei meinen letzten Hörproben hatte ich die Möglichkeit die S608 anzuhören - nochmal etwas besser als die S606!

Hoffe das hilft
rambo0185
Stammgast
#42 erstellt: 01. Jan 2012, 21:19
oh ja sehr ... vielen dank mal wieder

am interessantesten finde ich bisher ohne zu hören sondern nur aus erfahrungen anderer (vielleicht ändert sich das im laufe der woche wenn ich mal zum hören komme) in folgender reihenfolge.

1. Wharfedale & klipsch wobei mir die klipsch preislich ein bissche zuviel sind
2. Jamo & KEF
3. Heco

kA was es ist aber irgendwas zieht mich immer wieder in richtung Wharfedal.
ich hoffe dies wird sich demnächst bestätigen dann gibts keine zweifel mehr


Neu? Keine Ahnung, ob sie öfters mal auf eBay angeboten werden weiß ich auch nicht.

nein sie müssen nicht unbedingt neu sein aber gut erhalten wenn möglich


Bei den KEF Komponenten hab ich auf ihrer seite die C-Serie und woanders die IQ-Serie gefunden die günstiger ist als die Q-Serie aber zu der C-Serie findet man hier im forum ja mal rein garnichts.
1. sind die einfach nur zu neu oder einfach nicht gut für ihren preis weswegen sie keiner hat?
2. falls jemand beide Serien kennt ... wie groß ist der klangliche unterschied? der mehrpreis von 160€ ist ja jetzt nicht die welt.
rambo0185
Stammgast
#43 erstellt: 03. Jan 2012, 19:04
sooo ...

ich habe es jetzt mal geschaft die Klipsch, Canton GLE, Heco Metas und Victas und ein paar unterschiedliche Elac zu hören.

Am besten haben mir bisher die klipsch gefallen und am schlechtesten die Heco victa wobei ich ehrlich gesagt sagen muss das ich zwischen den victa und metas nicht wirklich einen auffallenden unterschied gehört habe.
Die canton genauso wie einige der Elac waren .. hmm OK aber zusammengefasst hab ich nen wirklichen unterschied nur zwischen Klipsch und und dem rest gehört.

die wharfedale und die passenden Jamos hab ich leider noch nicht gefunden aber nen neuen laden wo ich demnächst dann auch mal hinfahren werde.

hat vielleicht irgend jemand erfahrung mit folgendem ?

Bei den KEF Komponenten hab ich auf ihrer seite die C-Serie und woanders die IQ-Serie gefunden die günstiger ist als die Q-Serie aber zu der C-Serie findet man hier im forum ja mal rein garnichts.
1. sind die einfach nur zu neu oder einfach nicht gut für ihren preis weswegen sie keiner hat?
2. falls jemand beide Serien kennt ... wie groß ist der klangliche unterschied? der mehrpreis von 160€ ist ja jetzt nicht die welt.


zum schluss wärs ganz cool wenn einer der schon mehrere der aufgeführten komponenten hören durfte seine erfahrung und die unterschiede die er empfunden hat kurz aufzählen könnte.
Anpera
Inventar
#44 erstellt: 03. Jan 2012, 19:17
Jamos klingen den Klipsch ähnlich (WELCHE Klipsch hast du denn gehört), kommen jedoch nicht ganz an das "Live-Feeling" ran, welches die Klispch verbreiten.

Die Wharfedales konnte ich nur in einem ganz anderem Raum als die Jamos hören, daher ist ein vergleich sehr schwer/unmöglich.

Deine Erfahrung deckt sich übrigens mit meiner!

Denke mit Klipsch oder Jamo könntest du dann tatsächlich glücklich werden.
Was für Musik hörst du eigentlich?
KlaWo
Inventar
#45 erstellt: 03. Jan 2012, 19:26
Hast du schon mal die Heco Aleva gehört? Find ich in dem Preissegment auch ganz in Ordnung (auch von der Verarbeitung).
Oder was gebrauchtes vom Audio Markt? Hier findes sich manchmal auch "Schnäppchen".
Ev. auch gebrauchte B&W aus der "alten" 600er-Serie? Oder wirklich mit 2 Front-Speaker+AVR anfangen und den Rest peu à peu dazukaufen? Bei ordentlichen Front-LS wirst du (am Anfang! *gg*) den Sub auch nicht vermissen
rambo0185
Stammgast
#46 erstellt: 03. Jan 2012, 20:25
gehört habe ich von klipsch die RF-62, RB,51 und die RC-62.

du hast die wharfedales zwar in einem anderen raum gehört aber das wird bei ja auch nciht anders sein.
wie hast du den unterschied zu den klipsch empfunden ? welche haben dir besser gefallen ?

musik höre ich zum größten teil black musik also rnb und sowas aber auch viel michael jackson z.B. und auch alles andere also eigentlich quer bet aber 50% black musik 30% michael jackson und 20% rest.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

nein die heco aleva habe ich noch nicht gehört.
auf die B&W bin ich jetzt auch schon paar mal beim lesen gestoßen nur kann ich die noch garnicht so einschätzen.

ich werde so oder so mit front und AVR anfangen ob ich jetzt nen komplettsystem im wert von 1000€, 1500€ oder 2000 € nehme ist egal. alles auf einmal ist momentan für mich leider nicht möglich.
Anpera
Inventar
#47 erstellt: 03. Jan 2012, 20:36
MIR haben die Klipsch am besten gefallen.
Ich konnte eine RF7 direkt gegen eine Jamo S608 hören - also der gleiche Raum, wenn auch unterschiedliche "Gegner"

Die Wharfedales finde ich nicht schlecht, aber "richtig Gehört" hab ich die nicht (zumindest nicht die Diamond).
Die hat ein bekannter, könnte ich in 1-2 Wochen mal versuchen vorbei zu schaun und "bewusst hören"

Außerdem konnte ich eine Klipsch RF82 hören (anderer Raum als RF7). Klanglich ähnlich, die RF7 war aber überall "etwas besser" und vor allem Pegelfester.

Mein Favorit aus MEINEN Hörproben war eine Wharfedale Opus 2² und Klipsch RF7 MKII - aber die liegen in einer anderen Preisklasse.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Zusammenstellung der 5.1 Komponenten
Mentos55 am 19.11.2013  –  Letzte Antwort am 20.11.2013  –  15 Beiträge
Die Qual der Wahl der 5.1 Zusammenstellung.
minichamps-sg am 20.01.2015  –  Letzte Antwort am 20.01.2015  –  17 Beiträge
Zusammenstellung
Gamer am 06.05.2005  –  Letzte Antwort am 07.05.2005  –  3 Beiträge
Unterstützung bei der System Zusammenstellung 5.1 oder doch was anderes?
Freakhf am 25.11.2012  –  Letzte Antwort am 01.08.2013  –  6 Beiträge
Neuling. Braucht unterstützung!
dg8587 am 22.07.2009  –  Letzte Antwort am 24.07.2009  –  6 Beiträge
Brauche Hilfe bei der Zusammenstellung der Komponenten
AMüller am 12.12.2014  –  Letzte Antwort am 22.12.2014  –  20 Beiträge
Wie hole ich aus meinem Budget das Beste heraus ? Bitte um Hilfe
einHesse am 22.11.2007  –  Letzte Antwort am 23.11.2007  –  8 Beiträge
Bin gerade bei der Zusammenstellung einer Wohnkinoanlage
herbstl22 am 03.03.2011  –  Letzte Antwort am 04.03.2011  –  11 Beiträge
Bin neu hier und brauche eure Hilfe
Sirmosi am 09.11.2003  –  Letzte Antwort am 10.11.2003  –  2 Beiträge
Ich bin ein alter Knacker ....
Kueppi am 14.11.2004  –  Letzte Antwort am 14.11.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.967 ( Heute: 83 )
  • Neuestes Mitgliedhhirt
  • Gesamtzahl an Themen1.389.691
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.462.985