Kaufberatung für komplettes 5.1 System ca 5000,-Eur

+A -A
Autor
Beitrag
Mark33
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Jun 2012, 18:53
Hallo,

Ich werde demnächst ein Zimmer renovieren in dem ich dann ein Heimkino einrichten werde. Bevor ich beim renovieren etwas vergesse oder falsch mache informiere ich mich lieber vorher.

Erstmal was wird gebraucht:
- neuer AVR
- BD- Player
- Lautsprecher
für insgesamt ca 5000,- EUR

Grundriß vom Zimmer hab ich ja angefügt. Das ganze ist im Altbau, heißt Dielenboden usw. Die Wand wo die Tür ist, ist Trockenbau.
Nutzung schätze ich grob auf 50% Musik, 30% DVD, 20% TV.
Wohin mit den Front-LS und Center ist klar. Bei den Rear- LS und eventuellen SUB bin ich mir nicht ganz so sicher. Da sie aber sehr wahrscheinlich an die Wand sollen, welche Höhe wegen den Kabeln? Kämen dann gleich Unterputz. Wohin mit dem SUB?

Ich hatte vor ein paar Jahren schon einmal eine etwas bessere Anlage (Stereo) Lautsprecher waren damals Dynaudio 1.8MkII. Heißt ich weiß schon wie es gut klingen kann. Front- LS sollten deshalb auch vernünftige sein, da auch viel Musik gehört wird. Ob Stand-LS oder Kompakt auf Ständer bin ich noch nicht sicher.
5.1 ist nun zwar Neuland für mich, aber was ich an LS von früher kenne hab ich mich erstmal auf 5 Systeme konzentriert, die wären:

Dynaudio (logisch) bestehend aus
- DYNAUDIO EXCITE X-32, DYNAUDIO EXCITE X-22 CENTER, DYNAUDIO EXCITE X-16
- B&W CM8 ,CMC Center, CM5
- Monitor Audio RX6, RX Center, RX2
- Cabasse Majorca , Cabrera, Minorca
- Dali Ikon 7MK2, Ikon Vokal 2 MK2, Ikon 2 MK2

Erstmal ohne SUB und alle um die 3500,-. Der sollten dann etwas später folgen.
Das sind die Sets die ich erstmal versuchen will mir bei Händlern anzuhören.
Wie gesagt, wichtig ist auch eine gute Musikwiedergabe in Stereo und das bereits bei Zimmerlautstärke. Richtig laut wirds eher weniger werden.
Da ich zu den Händlern doch mindestens 100km fahren muß und nicht unendlich viel Zeit habe, ist eine gute Vorauswahl wichtig. Wenns noch Sets gibt die auf jeden Fall auf der Liste stehen sollten ... ?
Bei den AVR und BD-Playern bin ich auch nicht auf dem Laufenden. Denke mal da geht es in Richtung Denon, Marantz. Wenn es da Empfehlungen gibt was aus Erfahrung gut zum jeweiligen Set passt?

Gruß Mark

Zimmer
ch
Inventar
#2 erstellt: 13. Jun 2012, 07:52
Hallo Mark,
wenn Du in der Nähe von Hamburg wohnst komm gerne vorbei und höre Dir mein KEFXQ Set an, dass ich verkaufen möchte.

Gruß Christian
Blein
Inventar
#3 erstellt: 15. Jun 2012, 12:22
Hallo Mark

Ja wenn Du du die Dali nicht schon mit aufgezählt hättest, dann hätte ich sie mit aufgeschrieben . Unbedingt Probehören
Mickey_Mouse
Inventar
#4 erstellt: 15. Jun 2012, 14:15
für einen optimalen Stereo-Klang musst du die Front-LS deutlich weiter nach innen ziehen, Faustformel ist 80cm zu jeder Wand, 50cm sollten es aber mindestens sein. Bei 4,5m Raumbreite würden die also ca. 3m auseiander stehen. Dafür sitzt du aber mit knapp 5m recht weit weg. Ok, nach vorne müssen die LS ja auch noch etwas, bleiben 4m. Aber dann kannst du ja auch gleich aus der Not eine Tugend machen und die Couch den "fehlenden" Meter nach vorne ziehen und kommst auf ein gleichschenkliges Dreieck.
"Nebenbei" bekommst die Chance, die Rear-LS auch wirklich hinter den Sitzplatz zu platzieren!
Ob die jetzt besser seitlich oder dann an der Rückwand montiert werden sollen, hängt auch extrem von der Art der LS ab. Das kann man genauso wenig sagen wie die beste Position für den Subwoofer.

Ich weiß nicht wie das in deiner Gegend ist, aber hier ist Elac bei den üblichen Verdächtigen relativ gut vertreten und nach meinem Geschmack in diesem Preissegent auf jeden Fall einen Blick wert. Speziell weil es sehr viele kleine und schmale Modelle gibt.

Falls du die o.g. Vorchläge von vornherein als nicht tragbar ansiehst (z.B. aus optischen Gründen, könnte ich nachvollziehen), dann würde ich ernsthaft darüber nachdenken, ob ein Center wirklich nötig ist. Der ist eigentlich nur nötig, wenn man deutlich außerhalb der Achse sitzt. Wenn du da selten mit mehr als zwei Leuten auf der Couch sitzt zum Filme gucken, dann kann man meiner Meinung nach vermutlich auf den Center auch gut verzichten!
Ansonsten (bei "nur" 3m Stereobreite) wäre das auch eine Option...
flyingscot
Inventar
#5 erstellt: 15. Jun 2012, 15:23

Mark33 schrieb:

Erstmal was wird gebraucht:
- neuer AVR
- BD- Player
- Lautsprecher
für insgesamt ca 5000,- EUR


Ähnliches habe ich gerade hinter mir, allerdings ohne Sub für ca. 4000 Euro. Geworden ist es bei mir:
- 2x Monitor Audio RX8
- RX Center
- 2x RX1
- Oppo BDP-93EU
- Yamaha RX-A1010

Durch die RX8 habe ich schon ausreichend Bass, auch Tiefbass. Die RX1 passt optisch und wahrscheinlich auch akustisch besser zu den RX6/8, da sie die selben Chassis haben. Die RX2 ist größer. Aber ob dir die Monitor Audio zusagen, musst du unbedingt probehören. Idealerweise bei dir zu Hause. Ich habe mir die RX8 über das Wochenende vom Händler ausgeliehen und konnte so auch mit Aufstellung etwas experimentieren. Überzeugt haben sie mich aber sehr schnell (im Gegensatz zu den KEF iq70, die ich ebenfalls da hatte).

Die geplante Aufstellung ist in der Tat schlecht, wie @Mickey Mouse schon schrieb. Ich habe hier auch mehrfach umgeräumt, bis ich eine brauchbare Austellung gefunden habe. Die Randbedingungen sind genau die genannten: 50-80cm von den Wänden (zumindest meine RX8), 2.5m auseinander, Hörposition bei etwa 2.8m entfernt...

Genau so wie Mickey Mouse es vorschlägt würde ich bei deinem Raum auch verfahren: Fronts weiter in den Raum, Sofa von der Wand weg...


[Beitrag von flyingscot am 15. Jun 2012, 15:37 bearbeitet]
Mark33
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 15. Jun 2012, 17:28
Das die Front LS möglichst freistehend aufgestellt werden sollten weiß ich im Grunde. Es ist aber so das dort Teile der Wohnwand aus dem Wohnzimmer hin sollen. War schon ein Krampf meiner besseren Hälfte beizubringen das ich links und rechts zumindest ein bisschen Platz haben will und deshalb 1-2 Teile über sind:
Das ich die LS weiter weg von der Rückwand vorziehen ist klar. Nur stehen sie dann halt immer noch recht nah zur Seitenwand wenns da Kandidaten für diese Stellsituation gibt ...

Wenn ich im Laden genug Probe gehört hab, werd ich sicher versuchen dies auch zu Haus noch einmal zu tun mit meinen Favoriten.
Um bei den Rear- LS genug Spielraum zu haben tendiere ich mittlerweile eher für Ständer als direkt an die Wand. Wenns Kabel unten aus der Wand kommt kann ich es leichter verstecken wenns nicht ganz passt.
Couch etwas vorziehen wäre ansich nicht das Problem. Muß ich mich nur durchsetzen
lion21
Gesperrt
#7 erstellt: 15. Jun 2012, 20:52
hi

wollte auch erst die RX8 kaufen, der Händler hat mir dann zum Glück noch die Ikon7 MK2 vorgespielt und ich war sofort begeistert.
Sind halt größer wie die RX8 aber mir gefällt das! Im vergleich sehen die RX8 eher wie Spielzeug aus

Die anderen kenn ich nicht, aber bei dem Duell RX8 vs. Ikon 7 hat Dali haushoch gewonnen

Also auf jedenfall Probehören!!

Was mir zu den Dalis jetzt noch fehlt ist ein AVR, aber das ist/wird sehr schwer, weil eigentlich jeder was anderes empfiehlt, der eine Händler Onkyo, der andere Marantz.
ich zitiere mal "klanglich sollten sie eher ein "wärmer" klingenden Verstärker aussuchen, da die Dali sonst recht "giftig" in den höhen werden kann"

jetzt sollte man nur noch wissen welcher von den vielen warm ist
Mark33
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 25. Jul 2012, 18:36
So, heute war erstes Probehören ...

Da es ein spontaner Besuch im Hifistudio war, war nichts groß vorbereitet. Aber ich konnte zumindest die Dynaudio Exite X32 und B&W CM8 kurz anhören. Das ganze an Canbrige Azur AVR und BD- Player.

Wie soll ich sagen ... vom Hocker haben mich beide nicht auf Anhieb gehauen. Die X32 empfand ich etwas zu brav/ unspektakulär. Die CM8 klang im ersten Moment etwas "ungewohnt". Zu Mittenlastig? Schwer zu beschreiben. Wobei sie mir nach ner Weile besser gefiel als die X32.
CM9 und X36 waren leider ausser Haus. Die Frage ist ob es wesentliche Unterschiede vom Klangcharakter gibt.
Nächste Woche wollte ich dann die Monitor Audio RX anhören. Bin mir nur nicht mehr sicher ob ich vielleicht umdenken sollte und mit 3.0 anfange aber dafür etwas mehr in die Front investiere.
Etwas Zeit ist aber noch.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 25. Jul 2012, 19:33
Wenn ich das richtig verstehe hast Du einen separaten Raum für deine Musikanlage bzw. das Heimkino.
Trotzdem bestimmt deine Frau die Einrichtung und verhindert damit eine optimale Aufstellung der Lsp., Klasse.
Der Raum, die Aufstellung und der Hörplatz bestimmen maßgeblich den Klang der jeweiligen Lsp./Systems.
Geht man hier schon Kompromisse ein, bleibt später selbst der beste Lsp. deutlich unter seinen Möglichkeiten.

Die größeren Modelle werden ihre grundlegende Abstimmung beibehalten, aber das können auch nur deine Ohren entscheiden.
Wie ein Lsp. aber letztendlich wirklich klingt, wirst Du bei deinem Händler nicht herausfinden, da musst Du schon zu Hause hören.

Mich beschleicht mal wieder das Gefühl, wieder mal wird ein teures Setup gekauft, das weit unter seinen Möglichkeiten bleibt.
Und das nur, weil einfach wie so oft einfach grundlegende Dinge ignoriert werden, ist doch eigentlich Schade ums schöne Geld.

Saludos
Glenn
std67
Inventar
#10 erstellt: 25. Jul 2012, 20:01
jepp

Wohnzimmer = Frau
Kino = Mann, da hat sie dann mal die Klappe zu halten
Zumindest einen Raum wird man(n) ja wohl einrichten dürfen

Da ich leider keinen separaten Kinoraum habe haben wir uns das Wohnzimmer geteilt. Bezüglich Anlage darf ich machen was ich will (okay, denm 2ten Sub hat sie auch gestrichen)

Zu den LS. Wenn dir die RX6/RX8 zu warm war könntest du noch die GX200 anhören. Die ist detaillierter vor allem in den Höhen, aber auch in den Mitten. Die kostet dann aber schon das Doppelte der RX6

Dali kenne ich nicht, soll aber ja wie hier jemand sagte auch höhenbetonter sein. Lohnt also zu testen

Und wenn dir die GX200 gefällt hier noch mein Geheimtipp: XTZ 99.36, die kommt da für die Hälfte des Geldes (1200€Paar) verdammt nahe ran, ist aber, aus der Erinnerung, noch etwas mehr in den Mitten zurück genommen. Natürlich nur IMO, und ohne Direktvergleich
Die GX200 schätze ich etwas pegelfester ein. Die XTZ hat den Vorteil das man Bass und Hochton über Schaumstoffstopfen und Steckbrücken an den Raum anpassen kann


[Beitrag von std67 am 25. Jul 2012, 20:15 bearbeitet]
Mark33
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 25. Jul 2012, 21:44
Also mit der Aufstellung setze ich mich dann schon durch. Gamz so ist das auch nicht.
Größer wird das Zimmer allerdings dadurch nicht. Heißt um nicht mitten in der Tür zu sitzen, kann ich das Sofa noch nen guten halben Meter vor die Wand stellen.
Da es heute wie gesagt sehr spontan war weil ich in der Nähe war und etwas Zeit hatte, hatte ich auch keine eigene CDs mit.
Hab mit ihm auch ausgemacht, das wir noch einmal in Ruhe einen Termin machen. Meinen Favoriten kann ich dann auch am WE mal ausleihen. Zimmer muss dafür allerdings erst fertig sein. Dies wird erst Ende August sein. Also noch Zeit.
Die Monitor Audio habe ich bisher noch nicht gehört. Wazhrscheinlich nächste Woche.

Eine kleine Vorauswahl kann man beim Händler denke ich schon treffen. Zig Lautsprecher zu Hause testen ist zetlich schon nicht möglich. Meine 2-3 Favoriten am Ende aber sicherlich.
std67
Inventar
#12 erstellt: 25. Jul 2012, 21:55
da hab ich wohl was durcheinander gebracht
Ich dachte du hättest die MonitorAudio RX6 erwähnt
Hosky
Inventar
#13 erstellt: 26. Jul 2012, 10:36

Heißt um nicht mitten in der Tür zu sitzen, kann ich das Sofa noch nen guten halben Meter vor die Wand stellen.

Das würde nicht nur Sinn machen, um die Rears besser platzieren zu können, sondern vor allem auch wegen der die Ortbarkeit in Stereo verschlechternden rückwärtigen Reflexionen. Wenn dann die Front-LS noch ein wenig in den Raum rücken können (was lt Grundriss gut möglich sein sollte), hast Du ja schonmal ganz gute Voraussetzungen für eine gute Aufstellung.

Wenn Du gerade einen Raum renovierst, hast Du ja diverse Möglichkeiten, diesen auch nach akustischen Gesichtspunkten zu gestalten (Seitenwände im Bereich der Erstreflexionen, Wand hinter Hörplatz, ggf Decke und Wand hinter LS). Berücksichtigst Du dies? Hiermit wirst Du wahrscheinlich mehr Klangsteigerung erreichen können als mit mancher Komponente.


Bin mir nur nicht mehr sicher ob ich vielleicht umdenken sollte und mit 3.0 anfange aber dafür etwas mehr in die Front investiere.

Halte ich persönlich (bei mir liegt der Schwerpunkt zwar nicht zeitlich, aber vom Qualitätsanspruch auf 95 % Stereo) für unbedingt empfehlenswert. Ich finde einen guten Surround-Sound zwar schon klasse, aber habe die schönsten Hörerfahrungen einfach bei Musik in Stereo. In meinem Filmgeschmack rummst es aber auch nicht ständig von allen Seiten
Ich kenne einige, die es im Nachhinein bereut haben, ein möglichst homogenes 5.1 Setup anstelle einer wirklich guten Stereolösung mit günstiger Surroundergänzung aufgebaut zu haben. Das kannst natürlich nur Du für Dich entscheiden, aber wenn ich 5000 € in die Hand nehmen würde, wollte ich gerade bei den Front-LS schon eine andere Kategorie als zB die CM8 oder die RX8...
Mark33
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 26. Jul 2012, 18:36

aber wenn ich 5000 € in die Hand nehmen würde, wollte ich gerade bei den Front-LS schon eine andere Kategorie als zB die CM8 oder die RX8


zum Beispiel? .... wenn ich jetzt z.B. statt der RX8 eine Klasse höher gehe auf die GX200 dazu noch Avr und BD-Player bin ich schon bei den 5000,- . Center und Rears wären aus der gleichen Serie dann lange Zeit nicht drin. Die 5000,- hören sich zwar ertsmal viel an, sind aber auch schnell zusammen. Ne Kalasse höher als die CM8 hab ich gestern deshalb erstmal bewusst nicht gehört.

Etwas kaufen wovon ich nicht überzeugt bin werd ich sicherlich auch nicht. Dafür ist es dann doch zu viel Geld.
Ich muß wohl doch mal nach Berlin oder Hannover mit viel Zeit. Da ist die Auswahl einfach größer als bei mir in der Umgebung.


diesen auch nach akustischen Gesichtspunkten zu gestalten

bisher ehlich gesagt nicht. Werde ich mich mal beraten lassen müssen, was sinnvoll wäre ...
std67
Inventar
#15 erstellt: 26. Jul 2012, 18:48
naja

je nach Gehäuseausführung bist du mit der GX200 und AVR+Player bei 3500-4000€

Und die GX200 ist neben der leicht anderen Auslegung eine ganz andere Liga als die RX6. Habe beide gestern erst gehört (RX8 war nicht da, die geht aber wahrscheinlich nur ein bißchen tiefer als die 6)

So gut die RX ist, die klangliche Auslegung ist nicht ganz meine. Die GX trifft voll meinen Geschmack. In diesem Fall würde ich die mehrinvestition tätigen

Alternativ könntest du dir die XTZ 99.36, die ohne Direktvergleich und aus der Erinnerung heraus, ähnlich der GX ausgelegt ist
Beide sehr dynamisch in Hoch- und Mittelton mit einem detaillierten Hochton. Nicht so "warm" ausgelegt wie die RX

Die GX ist wahrscheinlich, aufgrund der Konstruktion etwas pegelfester als die XTZ. So erschien sie mir auch bei gehobenen Pegeln etwas souveräner
dafür kommt die XTZ etwas tiefer und bietet Anpassungsmöglichkeiten für Bass und Hochton über Bassreflexrohre (Stopfen) und Steckbrücken

Bei mir wirds von den 3en zumindest die XTZ. Der Preisvorteil spricht klar für diese

Außerdem dürfte die XTZ etwas anspruchsloser bezüglich Elektronik sein. Sicher wird auch sie gute Endstufen dankbar annehmen, die GX200 lebt aber erst an relativ hochwertiger Elektronik richtig auf


Edit: bezüglich Oberflächenbeschaffenheit muss man bei der XTZ dann leichte Abstriche machen. Hier merkt man die Preisklasse dann doch. Die XTZ ist aber immer noch gut


[Beitrag von std67 am 26. Jul 2012, 19:01 bearbeitet]
Hosky
Inventar
#16 erstellt: 26. Jul 2012, 19:09

Mark33 schrieb:
Center und Rears wären aus der gleichen Serie dann lange Zeit nicht drin.

Die Frage ist eben - und die kannst nur Du selbst beantworten - ob es das braucht. Für mich besteht Film aus 1.) Handlung 2.) Bild 3.) Ton. Musik hingegen aus 1.-3.) Ton.

Bei 50 % der Zeit für Musik hiesse das für mich 95 % der Priorität auf Stereo. Das sieht aber jeder anders. Und genau diese Frage solltest Du für Dich wirklich beantwortet haben, denn ansonsten wirds im Endeffekt garantiert deutlich teurer als ursprünglich geplant.

Ich stecke nicht so in den einzelnen LS-Modellen, das können andere hier besser. Aber mit meiner og Priorität würde ich das Budget in etwa wie folgt aufteilen:

AVR + BD zusammen ca. 1000-1200 €
Front-LS: ca. 3000-3200 €
Sub, Center + Rears << 1000 €

Also den Löwenanteil in die Front-LS, da die in Verbindung mit dem Raum den größten Teil am Klang ausmachen. Idealerweise unkritische LS mit eingermassen Wirkungsgrad und nicht zu tiefem Impendanzminimum, dann kommen die auch mit einem AVR der Mittelklasse zurecht. Und dann Center, Sub und Rears aus der unteren Mittelklasse.

Logischerweise kann man dann keinen perfekt homogenen Surround-Sound erwarten, wohl aber viel Spass bei TV und DVD haben.
Mark33
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 26. Jul 2012, 19:48
Mal an einem konkreten Beispeil, ohne es bisher gehört zu haben .....

Monitor Audio Gold GX 200 2.880,00 €
Monitor Audio Gold GX Center 150 800,00 €
Monitor Audio RX1 598,00 €
Denon AVR-2113 599,00 €
Denon DBT-1713UD 499,00 €

insgesamt ca. 5380,- laut Internet was noch gehen würde.

Wäre Front aus einer Serie und nur die Rears nicht. AVRs sollen sich ja nicht so extrem viel nehmen wie ich gelesen habe. Müsste mann dann mal anhören, Sub sollte wenn nötig eh erst später ...
std67
Inventar
#18 erstellt: 26. Jul 2012, 19:56
naja

die GX mögen schon eine hochwertige Verstärkerelektronik

Wenn du halbwegs in der Nähe von Köln wohnst dann höre dir mal die XTZ an die für mich (verglichen aber mit einiger Zei Abstand und in einem anderen Hörraum) sehr ähnlich abgestimmt sind verdammt nah an die GX heran kommen. Preislich aber nur rd die Hälfte kosten


[Beitrag von std67 am 26. Jul 2012, 19:57 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#19 erstellt: 27. Jul 2012, 00:01

Hosky schrieb:
Aber mit meiner og Priorität würde ich das Budget in etwa wie folgt aufteilen:

AVR + BD zusammen ca. 1000-1200 €
Front-LS: ca. 3000-3200 €
Sub, Center + Rears << 1000 €

Also den Löwenanteil in die Front-LS, da die in Verbindung mit dem Raum den größten Teil am Klang ausmachen. Idealerweise unkritische LS mit eingermassen Wirkungsgrad und nicht zu tiefem Impendanzminimum, dann kommen die auch mit einem AVR der Mittelklasse zurecht. Und dann Center, Sub und Rears aus der unteren Mittelklasse.




Ich stimme dir erstmal in den Punkten Stereo-LS und Elektronik zu 100% zu!!!
Und wie du schon sagst, der Rest hängt viel vom Raum, Geschmack und Anspruch ab, das kann jeder nur für sich selber beantworten.
WENN man einen Center haben will, dann wird das auf einmal der wichtigste LS bei Filmen! Und damit sollte man ihn:
a) weglassen
b) genauso viel Augenmerk schenken wie den Front

WENN man Filme gucken möchte, dann MUSS man meiner Meinung nach Surround LS einsetzen. Ich hätte aber absolut kein Problem damit, 3000€ Stereo-LS mit 300€ Surrounds zu kombinieren. Damit hat man dann 85% Surround-Sound, mit 1500€ 90%. Mit identischen LS hinten für 3000€ kommt man halt auch nur auf 95%, weil der Platz dafür nicht da ist, die 100% gibt's erst bei 1m Abstand zu jeder Wand und mindestens 2m Abstand zu jedem Sitzplatz!

Den Subwoofer sehe ich irgendwie ähnlich wie den Center, entweder ganz oder gar nicht, aber das ist mein subjektiver Geschmack. Bevor da irgendwas im Pseudo Bass-Bereich rum dröhnt, lasse ich es lieber weg. Andere Leute schrauben sich Body-Shaker unter das Sofa, Habe ich bisher immer abgelehnt, aber wer weiß, vielleicht will ich sowas auch irgendwann mal haben?!?

Auf jeden Fall kann ein hochwertiger Subwoofer auch noch gute Stereo-LS unterstützen! Wenn aus Platz- oder Optischen Gründen zwei vollwertige Stand-LS nur sub-optimal gestellt werden könnten, dann mMn lieber zwei kleine optimal platziert und einen Sub dazu.
Hosky
Inventar
#20 erstellt: 27. Jul 2012, 09:34

Mark33 schrieb:


diesen auch nach akustischen Gesichtspunkten zu gestalten

bisher ehlich gesagt nicht. Werde ich mich mal beraten lassen müssen, was sinnvoll wäre ...


Hier kannst Du Dich mal etwas einlesen:

http://www.hifi-foru...um_id=72&thread=1360
Mark33
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 02. Sep 2012, 17:53
So wie es aussieht wird es bei mir nun ein Nubert Nuvero Set aus Nuvero 10/ 7/ 3 plus Denon AVR 3313 und Denon BD-Player 1713.
Spielt nun knapp ne Woche bei mir. Hab am WE zum Gegenhören ein paar CM8 ausgeliehen. Die Nuvero 10 gefallen mir aber besser ...
3 Wochen hab ich ja noch Zeit. Eventuell versuche ich noch ein anderes Paar auszuleihen ...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung komplettes 5.1 System
Duese77 am 10.10.2018  –  Letzte Antwort am 16.10.2018  –  13 Beiträge
Kaufberatung für komplettes System
SayB am 22.02.2011  –  Letzte Antwort am 22.02.2011  –  9 Beiträge
Komplettes 5.1 System bis 600 Eur
Bladethesoldier am 04.11.2009  –  Letzte Antwort am 04.11.2009  –  5 Beiträge
Kaufberatung: 5.1 System + AVR ~ 5000?
Trusten am 15.08.2011  –  Letzte Antwort am 20.08.2011  –  32 Beiträge
Kaufberatung für komplettes Heimkino - Budget ca. 4000 EUR
thw1301 am 16.04.2010  –  Letzte Antwort am 17.04.2010  –  10 Beiträge
Kaufberatung - 5.1 System um ca. 2500 EUR
melioid am 26.11.2010  –  Letzte Antwort am 26.11.2010  –  2 Beiträge
Komplettes 5.1 System für ca. 600?
4ntrax am 02.01.2011  –  Letzte Antwort am 05.01.2011  –  10 Beiträge
Kaufberatung 5.1 - ca. 1000 EUR Budget
/benson/ am 22.09.2014  –  Letzte Antwort am 28.09.2014  –  16 Beiträge
Kaufberatung Komplettes Heimkino
pillepalleessen am 10.01.2008  –  Letzte Antwort am 10.01.2008  –  2 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher 5.1 für 1500 EUR
Bartelneun am 12.06.2009  –  Letzte Antwort am 15.06.2009  –  32 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.158 ( Heute: 33 )
  • Neuestes MitgliedBerndHubert
  • Gesamtzahl an Themen1.452.137
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.629.049