5.1(/2) System für 1,5K

+A -A
Autor
Beitrag
n!k
Neuling
#1 erstellt: 01. Nov 2013, 10:45
Hallo Community,

aufgrund der Vielfalt habe ich wohl das, was als buffer overflow am besten beschrieben ist.

Vorhanden ist:
- ein noch leerer Raum von 8x3,5m.
- eine Kurzseite ist komplett verglast, am anderen Raumende kommt ein Esstisch zu stehen.
- an der langen Raumseite, mehr zum Fenster, kommt die Couch hin, gegenüber der TV( Samsung UE46F6640)

Der zu beschallende Raum wäre so ungefähr 3,5x3,5m. Unter dem Flatscreen wäre ein HiFi-Lowboard von 220cm Breite, die Couch gegenüber gute 3m breit. LS also eher Säulen(, Standfuß) oder an die Wand oder gemäß eurem Vorschlag.
Eine PS3 gibt es noch, das war's dann mit der vorhandenen Elektronik. Es wird noch von Unitymedia ein schnelles 3-Ply geschaltet und Geräte über W-Lan angebunden.

Was möchte ich?

- 3D Blu-ray abspielen können
- HeimKino surrond
- Musik hören

Letzteres so gut es eben geht, es wird sich auf (Web-)Radio und ab und an eine CD beschränken. Einen neutralen Klang hätte ich gerne und hoffe, das ist nicht zu abwegig Also, wie lege ich mein Budget von 1500,-€ sinnvollerweise an?
und gleich ein edit: Rear-LS müssten über Kabel an der Glasfront vorbei angeschlossen werden (~11-12m) oder eine wireless Lösung.

Danke im Voraus und einen freundlichen Gruß,
Nik


[Beitrag von n!k am 01. Nov 2013, 10:53 bearbeitet]
n!k
Neuling
#2 erstellt: 01. Nov 2013, 16:35
Hallo zusammen,

ich denke, ein Denon AVR-X1000 für 289.- Huhn wird's tun. Einen BD-Player finde ich auch selber, aber bei den LS wäre ich echt dankbar für Vorschläge.

Gruß, Nik
AMGPOWER
Inventar
#3 erstellt: 01. Nov 2013, 17:20
Wireless ist eher kontraproduktiv. Bezüglich Lautsprecher mit dem Zusammenhang neutral: Hast dir mal Nubert angeguckt? Das sind eigentlich die neutralsten Lautsprecher, werden zumindest so hergestellt, unter dem Motto.
scarface3480
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 01. Nov 2013, 17:27
Oder Taga Harmony für mich das non plus ultra mitlerweile. Gehört und gestaunt. Aber bekommst bstimmt noch mehr Auswahl

Auch sehr Neutral also ich hab für mich auf Fehler geachtet aber da war wirklich nichts fehlerhaftes zu hören. Mann weiss garnicht welcher Töner grad spielt wunderbar abgestimmt. Sehr weich und run, Bei Pop gehen sie schon gut zur sache. Bei jazz zeug ganz tolle stimmen, wie gesagt sehr ausgewogener klang und das selbst bei hohem Pegel. Ich hab garnicht mitbekommen wie Laut wir da hören am Anfang, bis mich wer angesprochen hat.

Selbst meine frau die immer meckert wenn es zu laut war hat sich nicht beschwert.


[Beitrag von scarface3480 am 01. Nov 2013, 17:33 bearbeitet]
AMGPOWER
Inventar
#5 erstellt: 01. Nov 2013, 17:29
Könntest Du auch was zur Abstimmung sagen was die Taga angeht? Habe sie selber leider nicht gehört.
scarface3480
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 01. Nov 2013, 17:33
Hab ich Editiert.

Der vertreiber meinte die suchen ihre Konkurenz bei 2000€. Hab mich auf jedenfall endschlossen die zu nehmen und nicht weiter zu suchen, das verwirrt
nur.

Raum unkritisch sind sie wohl auch da Bassreflex öffnung vorne können also auch in ecken stehen nur die f-120 nicht die hat BR hinten.

Als AVR kommt wohl ein Pio dran da er mir sagte das Grobdynamiche geht weg aber grad das mag ich also begünstige ich das mit dem AVR. Der laut Pioneer Support auch den Sub mit einmisst nur der Manuelle EQ geht ab 63hz los wie bei Denon auch.


[Beitrag von scarface3480 am 01. Nov 2013, 18:09 bearbeitet]
n!k
Neuling
#7 erstellt: 04. Nov 2013, 00:19
Mehr Vorschläge sind es nicht geworden, aber ein guter reicht mir ja. Taga Harmony liest sich gut. Ich lese ja nicht nur meinen Thread.G rößtes Problem ist, um die zu hören muss ich von Frankfurt nach Köln fahren.

Schaue ich mir das Angebot auf der HP an, dann wäre die Coral Serie vermutlich gut und mir in Walnut optisch extrem attraktiv. Finanziell aber wohl zu weit aus meinem Rahmen.

Dann habe ich weitere zwei Möglichkeiten.
1.) Die Platinum Serie, wo man bei den Standlautsprechern naheliegenderweise bei der F-100 landet (Preis/Leistung, BR vorne), mit den zugehörigen Teilen aber auch jenseits meines Budgets von 1500,- wäre.

Daran schließt sich gleich eine Frage an, wie vertragen sich die Spikes der Standlautsprecher mit Parkett?

2.) Das TAV 606, wobei ich auch mit TSW 200 Sub bei einem finanziellen Aufwand von 750,- mein Budget nicht ausgeschöpft hätte. Das sieht ja auch nach Standlautsprecher aus, allerdings sind 377,.- € für das Set optisch extrem(!) günstig.

Nach dem Motto, Otto, find ich gut, ist es aufgrund des AVR-Schnäppchenthreads ein Denon AVR x1000 für 250,- Huhn geworden.

Weiß jemand einen netten 3D BD-Player?Nur langsame Ladezeiten will ich nicht noch einmal haben.

Danke im Voraus und auch für die schon gemachten Vorschläge.
scarface3480
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 04. Nov 2013, 09:31
Also ich kann dir nur sagen die Fahrt wird sich lohnen ich bin auch 70KM dafür gefahren.....
Soweit ich im kopf habe kommst du bei dem f-100 set mit grossem Center und grossen Rear´s auf 1227€ um den dreh das Passt doch ist sogar noch dein Blu-ray Player im Budget, wenn du die klinen Rear´s nimmst. Die grossen sind schon richtig gross ich hab die kleinen gesehen mit dem 13er chassi die waren auch nicht wirklich klein. Aber ich nehm die grossen wegen 4ch stereo, als rein Efeckt würden es die kleinen auch tun.

Die TAV rehe kenne ich nicht aber da liest man nur gutes drüber, weiss nur das da jetzt noch neue Modelle kommen.

Aber die beste Alternative wäre natürlich zuhause an deinem Denon hören da hat du gleich das Wirkliche klang gefühl hast ja 4 wochen Probehören zuhause........

Ich konnte die leider nur an einer High end Stufe hören und hoffe das Packt mein AVR in Zukunft auch.


[Beitrag von scarface3480 am 04. Nov 2013, 09:40 bearbeitet]
rep0r
Stammgast
#9 erstellt: 04. Nov 2013, 10:13
Die Tagas sind sicherlich gute Lautsprecher, bevor du allerdings auf gut Glück ne 400km fahrt machst würde ich doch erstmal in Frankfurt ein wenig durch die HiFI Läden ziehen, wenn du dort keinen passenden Lautsprecher für dich findest kannst du immer noch nach Köln fahren.

Lautsprecher sind extrem subjektiv, nur weil hier irgendwer seine eigenen Lautsprecher für das Nonplusultra hält (was ja nicht schlimm ist), hat das keine Allgemeingültigkeit. Warum möchtest du neutrale Lautsprecher haben, hast du schon mal welche gehört oder glaubst du nur das du Neutrale möchtest?
scarface3480
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 04. Nov 2013, 12:23
Klar gibt es Alternativen..... er hat aber keine bekommen, Er sollte sie halt mal zuhause hören und wenn es erstmal nur das Stereo set ist,dann ist das ganze nicht so ganz umständlich.

und selber habe ich sie noch garnicht das dauert noch ne weile kommt Heute erstmal ne neue Glotze an Start. nur für mich halt was ich hören durfte überzeugend ich muss nimmer horen. Hab ihm nur ein Paar eigenschaften genannt und wenn es passt ist das Probehören zuhause angesagt.

Ich hab die auch nur in einem Wohnstudio gehört und nicht in einem "Sterilen raum" wie es sonst so gang und gebe ist.
n!k
Neuling
#11 erstellt: 04. Nov 2013, 15:17

rep0r (Beitrag #9) schrieb:
Die Tagas sind sicherlich gute Lautsprecher, bevor du allerdings auf gut Glück ne 400km fahrt machst würde ich doch erstmal in Frankfurt ein wenig durch die HiFI Läden ziehen, wenn du dort keinen passenden Lautsprecher für dich findest kannst du immer noch nach Köln fahren.

Taga Harmony ist ja nur erst mal eine Richtung, die mir subjektiv abschätzenderweise ordentlich und preiswert scheint. Das macht mich sicher voreingenommen ob der angenommenen Eignung, aber an meinem bezüglich LS weiterhin vorhandenen Buffer Overload hat sich ja so gut wie nichts geändert. Ich muss dann die Taga Harmony im Vergleich schon dabei haben.



Lautsprecher sind extrem subjektiv, nur weil hier irgendwer seine eigenen Lautsprecher für das Nonplusultra hält (was ja nicht schlimm ist), hat das keine Allgemeingültigkeit. Warum möchtest du neutrale Lautsprecher haben, hast du schon mal welche gehört oder glaubst du nur das du Neutrale möchtest?

Gute Frage. Mir ist die hohe Subjektivität bezüglich LS bewusst. In Sachen Neutral hege ich nur einen begründeten Verdacht. Ich bin aus einer anderen Geschichte in Lichtqualität sehr schnäubig. Da gibt es auch verschiedene Geschmäcker (in weißem Licht) und ich ertrage auf Dauer nur ein naturgetreues Licht. Ich vermute deshalb, dass ich in Audio ebenfalls mit naturgetreu/neutral besser klar komme.
Ich weiß auch, dass ich keinen Vergleich habe. Derzeit ist ein 500,-€ 5.1 Komplettset am Fernseher. Da brauche nicht mal ich einen Vergleich um auch so festzustellen wie verfälschend, um nicht zu sagen schlecht der Klang ist. Hätte ich das vorher gehört, hätte ich es sein gelassen. Ich habe also wegen fehlender Vergleiche gar keine Ahnung mit welcher Hardware ich evtl. schon zufrieden zu stellen bin. Aber, ich weiß Gutes durchaus zu schätzen.

Für mich ist der Vergleich Taga Harmony vs. andere schon sehr interessant und wenn ich keine Einwände habe, dann wird es das. Man hat ja noch anderes in Köln zu erledigen. In ein paar Jahren kann ich mich dann hier auch besser artikulieren.

- Platinum denke ich mir F-100, C-100 bzw. C-40PR(?) und B-40. Das wäre im Rahmen und bei Gelegenheit den Sub.
- Die Sets TAV-806 bzw. -906 mit Sub könnten auch eine Alternative sein, wenn sie denn rechtzeitig kämen.

Vielleicht noch eine Bemerkung zur Usability von Spikes auf Parkett?

Danke
scarface3480
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 04. Nov 2013, 15:24
Könnte probs machen weill die recht spitz sind aber mit Teppich drunter oder filzgleiter ist das auch da kein Prob. Ikea hat doch nette kleine Teppiche z.B.

Ein Sub Sorgt ja nur im Heimkino für das Tüpfelchen auf dem i also der kann wenn überhaupt nötig später gekauft werden. also gerummt haben se so schon ganz gut breitbändig


[Beitrag von scarface3480 am 04. Nov 2013, 15:24 bearbeitet]
rep0r
Stammgast
#13 erstellt: 04. Nov 2013, 17:24
Wie schon gesagt, es gibt ja noch andere Lautsprecher. Ich würde halt in ein/zwei/drei Hifi Läden gehen und mir unverbindlich ein paar Lautsprecher anhören, damit du halt mal ein Gefühl bekommst was du wirklich möchtest und zwar bevor du 400km fährst

Dali Zensor
Wahrfedale Diamond
Heco Metas
Nubert Nubox
Canton Chrono
KEF Q
Klipsch RF
Monitor Audio
Quadral Platinum

...das waren jetzt nur ein paar. Schau halt mal was du bei dir in der Umgebung hören kannst, wenn dort nichts für dich passendes dabei ist und eine neutrale Abstimmung tatsächlich dein Ding ist, kannst du immer noch weiter schauen. Dann würde ich mir nen paar der Tagas nach hause bestellen und mal gegen nen paar Nuberts antreten lassen, denn wenns um möglichst neutrale Lautsprecher geht würde ich in jedem Fall bei Nubert nachschauen.

Ich will dir die Tagas nicht schlecht reden, ich kenne Sie nicht und die sind mit Sicherheit nicht schlecht. Aber der Ansatz "im Forum hat einer gesagt die sind total Toll, die kauf ich mir dann jetzt auch" führt in den seltensten Fällen zu befriedigenden Ergebnissen
Du hast im Frankfurter Raum die Möglichkeit Lautsprecher zu hören, dann nutze sie auch. Aber es ist natürlich deine Entscheidung, das wäre nur meine Herangehensweise.

Zum den Spikes, in der Regel sind dort noch unterlegscheiben dabei, damit die Spikes nicht direkt auf dem Boden stehen, das ist bei Holzböden in der Tat nicht empfehlenswert. Ansonsten kannst du dir auch nochUnterlegschrieben bestellen.


[Beitrag von rep0r am 04. Nov 2013, 17:27 bearbeitet]
n!k
Neuling
#14 erstellt: 06. Nov 2013, 08:48
Danke, die Liste hat mich doch gleich länger beschäftigt. - Und sorgt dafür doch mal intensiver durch die Läden zu ziehen.

Ich bekomme langsam auch konkretere Vorstellungen. Es gibt also Schwerpunkte auf ...

- Standlautsprecher vorne, d.h. Musik
- die Wirkung der LS als Möbel, d.h. foliert würde ich nur sehr ungern nehmen.
- in seiner Eignung als Surround-Anlage würde ich eher Abstriche hinnehmen (Sub, Rear)
- große Lautstärke ist kein Thema

Farben kommen ein gelblicher, rötlicher, auch moccafarbener Holzton in Frage, ich denke da finde ich was. Da ich noch ein Restbudget von 1250,-€ habe, erkenne ich das als einigermaßen deutlich limitiert, was damit an Musikgenuss zu erreichen ist. Daraus ergibt sich dann das große Problem preiswert zu kaufen. Wenn ich was mir zwingendes finde, dann gebe ich auch mehr aus als die 1250,-

Was kämen denn für Stand-LS im Bereich von 700,- bis 1000,- in Frage - mit dem Gedanken, mit zugehörigen LS auch einen brauchbaren Surround erreichen zu können. Ich erhoffe mir Tipps á la "für das Geld solltest du dir diese LS angehört haben".

Die Stand-LS könnte ich mit der Front max. 45cm von der Wand aufstellen, entsprechend der Tiefe des LS bliebe ein Abstand zur Wand bei dem ich nicht weiß ob BR nach hinten noch möglich ist oder besser gleich nur LS mit BR nach vorne in Frage kommen. Der Vollständigkeit halber, angetrieben wird das von einem Denon AVR X1000.

Ach ja, bei der Taga Dependance hatte ich mal nach Tav 806 und 906 gefragt, die sollen ab April 2014 angeboten werden. Blind&taub kann man die jetzt schon bekommen.

Danke und Gruß


[Beitrag von n!k am 06. Nov 2013, 09:23 bearbeitet]
stereo&surround
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 06. Nov 2013, 10:31

n!k (Beitrag #14) schrieb:
...

Die Stand-LS könnte ich mit der Front max. 45cm von der Wand aufstellen, entsprechend der Tiefe des LS bliebe ein Abstand zur Wand bei dem ich nicht weiß ob BR nach hinten noch möglich ist oder besser gleich nur LS mit BR nach vorne in Frage kommen....

Danke und Gruß


Guten Tag,

Wenn die Bassreflex Öffnung hinten ist und man möchte die Box an die Wand stellen, man kann in die Öffnung einfach einem Schwamm stopfen.

MfG
rep0r
Stammgast
#16 erstellt: 06. Nov 2013, 10:53
Für eine Wandnahe Austellung ist egal ob das BR-Öffnung vorne oder hinten ist. Da gibts auch Tests zu im Internet, durch die Aufstellung nahe der Wand ergeben sich andere Probleme, wo die BR-Öffnung liegt hat damit nicht viel zutun.


[Beitrag von rep0r am 06. Nov 2013, 10:54 bearbeitet]
n!k
Neuling
#17 erstellt: 07. Nov 2013, 19:54
schöner Scheisendreck. Okay, nun weiß ich, ohne Hörprobe geht es nicht.
Nachdem der Mediamarkt a) ein kümmerliches LS Angebot und b) eine nicht mal irgendwie abgetrennte Hörecke bot, ließ ich den sein und fuhr dann zu den HiFi-Profis in die Innenstadt.

Das war dann das andere Extrem! Ich wusste nicht was es für gigantische Standlautsprecher gibt.

Im Hörraum ging es preislich los mit einem irgendwas Stand-LS für 380,-/stck. Also hörte ich mir die und die paar LS für 500,-/stck, d.h.mein geplantes Limit, an.
Ich weiß nicht mehr genau was es war, es war eine KEF dabei, die im Vergleich passabel klang, eine B&W und weitere, was sich aber alles unter "volumig" zusamen fassen ließe, von neutral nach meinem Empfinden weit weg -und mir gar nicht gefallen hatte. Von der KEF gab es die noch eine Nr. größer (AFAIR 600,-/stck.), die mir unter diesen am besten gefiel. Bei KEF könnte ich mir noch vorstellen was finden zu können. nNoch mal recherchiert, es werden die KEF Q500 und Q700 gewesen sein.

Da mir das nicht wirklich gefallen hatte, fragte ich nach Alternativen, die fanden sich im nächsten Hörraum - so ab 800,-€ aufwärts das Stück. Leider habe ich mir die nicht gemerkt, die waren wohl schon deutlich besser als die ersten, aber richtig gut gefallen hat mir die

Dynaudio Excite X32

Das war auch die "unvolumigste" und nach meinem Empfinden "luftig" und "klar"und auch die neutralste aller gehörten LS. Ich bin dann rausgegangen, weil - die hat mich triebig gemacht und dann muss ich mich erst einmal beruhigen. Straßenpreis (Web ) ist 2000,-, die haben die im Angebot für 1598,-

Über die denke ich jetzt nach obwohl es meinen Rahmen deutlich sprengt. Es war aber die einzige, die mich wirklich angesprochen hatte. Ein schönes Möbel ist sie auch. Palisander passte gut.

Vielleicht hat ja nun noch jemand einen Vorschlag, was für mich passen könnte.

Danke und Gruß


[Beitrag von n!k am 07. Nov 2013, 20:28 bearbeitet]
scarface3480
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 07. Nov 2013, 21:29
Das ist das Gefährliche am Probehören, es wird immer Teurer wie eigendlich gedacht deswegen hab ich eigendlich keine Lust mehr zu hören, aber nu geht es bald auf die Messe ich bin mal gespannt.

Die Unterschiede können so gewaltig sein und Toller umso teurer es wird.

Und immer dran denken du hast noch einen EQ um den Klang auf dein Bedürfnis anzupassen, die möglichkeit hast du im Studio meist nicht.


[Beitrag von scarface3480 am 07. Nov 2013, 21:32 bearbeitet]
n!k
Neuling
#19 erstellt: 13. Nov 2013, 21:42
Wenn ich mir überlege, was ich vor hatte, dann bin ich doch ziemlich woanders gelandet. Nun kann ich Musik hören, Surround nicht. Es sind die Dynaudio Excite X32 geworden.Als nächstes gibt es den Center X22C

Alleine wäre ich wohl nicht drauf gekommen.
p00nage
Stammgast
#20 erstellt: 13. Nov 2013, 21:54
Viel Spaß damit Ich hätte dir noch die Nubox 511 ans Herz gelegt, diese ist auch äußerst neutral vom Klang und preislich auch noch im Rahmen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2.1 System für 1 - 1,5k
kaz1 am 14.12.2007  –  Letzte Antwort am 16.12.2007  –  8 Beiträge
Kaufberatung 5.1 von 1k-1,5k?
BlacKZeRo86 am 01.03.2011  –  Letzte Antwort am 10.03.2011  –  9 Beiträge
Passende Kombination? 5.1 System + AVR für 1,5k - 2k Euro
schnuffi123 am 08.11.2013  –  Letzte Antwort am 12.11.2013  –  19 Beiträge
Kaufberatung zu kleiner Auswahl bis 1,5k
CapTain-KoMa am 21.10.2010  –  Letzte Antwort am 23.10.2010  –  7 Beiträge
Suche 5.1 oder 2.1 System und Receiver ca. 1-1,5k?
sgticetea am 30.09.2019  –  Letzte Antwort am 03.11.2019  –  39 Beiträge
Kino Sub(s) bis ?1,5k gesucht
ic3fir3 am 15.10.2015  –  Letzte Antwort am 16.10.2015  –  12 Beiträge
Kaufberatung: 5.1 + 2 System
Abstaubaer am 02.12.2009  –  Letzte Antwort am 05.12.2009  –  6 Beiträge
2 Standboyen für 5.1 System
sean-luc am 04.12.2007  –  Letzte Antwort am 04.12.2007  –  7 Beiträge
5.1(2).2 System für 2000?
Xanth68 am 12.08.2016  –  Letzte Antwort am 12.08.2016  –  4 Beiträge
Kaufberatung für 5.1 System
turtledumbo am 06.05.2010  –  Letzte Antwort am 10.05.2010  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder897.919 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedRisk1902
  • Gesamtzahl an Themen1.496.319
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.448.768

Hersteller in diesem Thread Widget schließen