Kaufberatung Denon / Onkyo & Jamo 628 HCS / Jamo Sub 660

+A -A
Autor
Beitrag
*stanwell*
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Dez 2013, 23:00
Hallo Zusammen,

nachdem ich immer eure Tests zu einzelnen Heimkinosystemen verfolge und diese immer sehr gut sind habe ich dennoch eine Frage zu einen anstehenden Produkt kauf.

Ich lese mich schon seit 1 Monat die Augen wund und komme auf kein Ergebnis,
von daher möchte ich hierzu noch einmal einen neuen Tread aufmachen

Ich würde mir gerne eine Dolby Surround Anlage zulegen. Leider weis ich nicht welche Komponente die bessere ist.
Ich schwanke zwischen den Receivern Denon X2000 und dem Onkyo TX-NR626. Welchen der beiden AV Receiver würdet Ihr mir empfehlen.

Was ich bisher gelesen habe ist, dass Einmeßsystem von Denon ist um einiges besser.

Wobei ich die Feature des W-Lan und der Bedienung von Onkyo bezüglich Wiedergabe von Tablets/Smartphone/Externe HDD's besser ist.
Airplay nicht wichtig da Gerät nur mit Android angesteuert wird.

Wobei mir aber der Klang an erster Stelle steht.

Hierbei liebäugle ich mit den Boxen System Jamo S 628 HCS & Jamo SUB 660.

Ein paar Eckdaten eventuell zu den Räumlichkeiten und Wiedergabe Gewohnheiten.

Wohnzimmer ist ca 40qm groß nicht verwinkelt und wiedergeben wird zu 80% Video/TV & 20% Musik

Wenn Ihr mir hierbei eventuell bei meiner Entscheidung behilflich sein könntet wäre ichdankbar man will bei so viel Geld natürlich keinen Fehlkauf tätigen.

Ich danke Ihnen schon einmal für Eure Hilfe und Bemühungen und freue mich auf eine Rückantwort.

Viele Grüße


[Beitrag von *stanwell* am 27. Dez 2013, 23:19 bearbeitet]
scarface3480
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 28. Dez 2013, 00:45
Onkyo´s haben wohl schonmal gerne Probs mit dem HDMI modul...... Der Denon ist kein schlechter Heimkino AVR da liegen seine Vorlieben ich würd mich aber auch in die anderen Kandidaten mal einlesen die haben ALLE ihre Klanglichen vorlieben.
*stanwell*
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Dez 2013, 16:06
Hat keiner mehr Erfahrungen bezüglich den Aufgeführten Komponenten
balou156
Stammgast
#4 erstellt: 28. Dez 2013, 16:53
Also was z.B. die aktuellen Modelle von Onkyo und deren angebliche Probleme mit der HDMI Sektion angeht, dass ist wohl eher nur noch ein Gerücht, da es tatsächlich kaum, bzw. eigentlich gar keine Meldungen mehr von abgerauchten HDMI-Boards gibt!

Ich selber habe zur Zeit den 626 Onkyo Zuhause und bin eigentlich ganz zufrieden mit dem Gerät. Vor allem ist er schon sehr gut ausgestattet, aber es gibt leider auch das ein oder andere Manko. Als das wären z.B. die schlecht umgesetzte HDMI Standby Pass-Trough Geschichte und die "non" Gapless Wiedergabe von MP3/USB, wo schon mal gute 7 Sekunden bis zum nächsten Titel vertrödelt werden!

Klanglich bin ich mit dem Onkyo sehr zufrieden und trotzdem würde mich auch ein Denon, aber dann wohl eher der X3000 sehr interessieren.

Gruß

Uwe
*stanwell*
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 28. Dez 2013, 22:07
Nachdem ich nun einmal gedacht habe fahrst zum MM um eventuell auch dort eine Meinung und die Verstärker Live zu hören,
war ich mal wieder enttäuscht worden.

Hab gedacht fragst am besten jemand Älteres der wird ja hoffentlich Ahnung haben was er da verkauft, wurde aber leider eines bessern gelehrt.

Ich habe den freundlichen MM Verkäufer gefragt welches System er den empfehlen kann den x2000 oder den 626er.
Daraufhin meinte dieser er habe jede Serie des Denon schon einmal zu Hause gehabt aber wäre von der Ausstattung sehr Enttäuscht,
da diese sich nicht wirklich weiterentwickelt hat.

Da wäre er von Onkyo überzeugter und die bessere Wahl.
Ob das eventuell auch an der Verfügbarkeit lag, da kein Denon zum Verkauf da war sondern nur der Onkyo, ich weis es nicht.

Er versuchte mir dann die beiden Geräte zu erklären, aber ich als leihe wusste dann doch mehr was die Austattung und Leistung der Geräte betrifft.

Dann versuchte er es auch noch so zu deuten, es bringe nichts wenn man einen guten Verstärker hat und miese Boxen.
Daraufhin habe ich von meinem Vorhaben von den Jamo Boxen erzählt, leider kenne er die Marke nicht wirklich.
Er stotterte das er diese glaub mal vor 10 Jahren beim MM verkauft zu haben und wollte mir Magnat Boxen andrehen.
Was ich Ihm aber deutlich gemacht habe, dass ich wegen der Receiver da bin.

Nachdem ich Ihn aber nochmals auf den Receiver angesprochen habe welche er denn jetzt besser findet,
hat er versucht weil er meines Erachtens Überfordert war, mir einem Yamaha RX-A Reihe näher zu bringen der anscheinend noch besser wäre als die beiden anderen.

Klar gibt es immer besseres aber man muss es auch bezahlen können.
Der Preis war auch ganz schön Oho, für den X2000 wollten die 550 Euro und den Onkyo 626 470 Euro.

Naja nach dem halben Stunden Gespräch war ich nun wieder genau soweit wie jetzt,
nämlich das ich leider immer noch nicht weis welchen der beiden Receiver besser ist.

Er meinte auch ich solle doch beide einfach kaufen und ausprobieren und den schlechteren wieder zurückbringen.
Die denken auch man hat Geld wie Heu.

Von daher bitte ich euch weiterhin um H.I.L.F.E.
*stanwell*
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 30. Dez 2013, 16:07
Hat mir keiner mehr einen Tip oder Erfahrung mit den Komponenten??
rossoneri
Stammgast
#7 erstellt: 30. Dez 2013, 17:23
hallo!

ich hab mir gerade den x2000 geholt..
vorher hatte ich einen 8 jahre alten yamaha+ brüllwürfel surroundset, und ich muss sagen, dazwischen liegen welten. alleine schon von der räumlichkeit im ton. auch die app-steuerung finde ich sehr gelungen, läuft super zackig, besser als die etwas träge fernbedienung.

zu den ls kann ich nicht wirklich was sagen.
habe nur die regal-ls von jamo gehört, die mir im vergleich zu meinem set nicht zusagten.

hab die kef c-serie, die preislich ungefähr auf dem selben level ist. kann ich nur empfehlen für einsteiger.

mein set bestehend aus:

kef c3 als front a99€
kef c1 als rear a69€
kef c6lcr als center a199€
yamaha brüllwürfel als fronthigh von meinem alten set, die eventuell gegen die c1 ausgetauscht werden, da ich mir als front wahrscheinlich die c5(Stand-ls a199€) oder c7 (Stand-ls a249€) holen werde.
jamo sub 660 als sub a390€, welchen ich blind empfehlen kann.

ps.: ich höre gern auch lauter und bin sehr zufrieden.(quer durch die bank, von elektro bis rock)

vll hilft dir das ein wenig weiter...


[Beitrag von rossoneri am 30. Dez 2013, 17:25 bearbeitet]
xptuner
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 02. Jan 2014, 15:43
hallo stanwell,

habe den x2000 und das 628 jamo-set seit knapp 2 monaten zu hause stehen und bin immer
noch sehr beeindruckt von der combo

gekauft hatte ich das paket mit dem 626 von onkyo. leider knallte es beim umschalten laut in den boxen.
ein austauschgerät brachte keine abhilfe. der händler bot mir den x2000 an und siehe da, kein knacken mehr...

ich bin rundum zufrieden mit der anlage! auch der bass reicht meiner meinung vollkommen aus.
ein extra sub ist für mich keine option.

viele grüße
Hellraiser0404
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 02. Jan 2014, 20:12
Hi,

zu den Boxen kann ich nichts sagen, da ich sie weder gehört noch selbst habe.
Allerdings steht der Sub bei mir im Heimkino und ich kann ihn nur wärmstens empfehlen.
Mein erster hat mir ziemliche Schwierigkeiten gemacht. Nach 3 Stunden Betrieb ist die Sicherung vom Sub durchgebrannt. Hab dann eine neue eingesetzt, nur dann ist nach dem Anschalten gleich die Wohnzimmersicherung mit gefogen. Der Sub ging wieder zurück.
Mit dem Austauschgerät bin ich vollstens zufrieden, er spielt sehr gut auch für Musik. Der Kick- und Tiefbass ist druckvoll, auch verglichen mit dem nubert AW443 und einem JBL und mMn sehr unkritisch in der Aufstellung. Der nubert hat auf der gleichen Position nur noch gedröhnt, da hatte ich es wesentlich schwerer, die richtige Position zu finden.

Mfg
Philipp
*stanwell*
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Jan 2014, 12:38
Ein bekannter sagte mir jetzt, dass der X2000 eventuell in der Leistung für die Jamo 628 und den Subwoofer Jamo 660 nicht ausreichen würden.
Anscheinend würden die Boxen zu viel Leistung schlucken und den X2000 in die Knie zwingen.

Ich solle doch eventuell X4000 nehmen dann habe ich auch was für die Zukunft und der Mehrpreis zahlt sich auf jedenfalls aus, in der Qualität und im Klang.

In wiefern hat er da recht mit seiner Aussage?
xptuner
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 03. Jan 2014, 19:32
also ich kann die aussage deines bekannten nicht nachvollziehen...! ich betreibe die anlage in einer offenen, über zwei etagen, ca. 70 m² großen dach maisonette.

der receiver hat mit 145 watt pro kanal genug leistung, glaub mir!
wenn der lautstärkeregler 1/3 geöffnet ist, klirren die gläser in unseren schränken....
die frontlautsprechen betreibe ich übrigens über BI-AMPING.
*stanwell*
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 03. Jan 2014, 20:16

xptuner (Beitrag #11) schrieb:
also ich kann die aussage deines bekannten nicht nachvollziehen...! ich betreibe die anlage in einer offenen, über zwei etagen, ca. 70 m² großen dach maisonette.

der receiver hat mit 145 watt pro kanal genug leistung, glaub mir!
wenn der lautstärkeregler 1/3 geöffnet ist, klirren die gläser in unseren schränken....
die frontlautsprechen betreibe ich übrigens über BI-AMPING.


Ich Danke dir für deine Antwort und Unterstützung.

Was wäre denn der Vorteil wenn man dennoch den x4000 nehmen würde?
Oder ist das zu viel Geld ausgegeben für wenig mehr Verbesserungen.

Es wäre schön wenn es den x4000 mal wieder für 699 euro geben würde,
Dann wäre die Frage schnell gelöst.

Dennoch danke für eure Hilfe.
balou156
Stammgast
#13 erstellt: 03. Jan 2014, 23:23
Also ich habe seit Heute den Denon X3000 Zuhause und im direkten Vergleich zu dem Onkyo 626, welchen ich ja auch noch Zuhause habe, ist der Denon eine absolute Wohltat.

Klanglich und vor allem von der (endlich einwandfreien) Funktion her, ist der Denon dem Onkyo deutlich überlegen. Endlich per USB-Stick MP3's (ebenso auch über DLNA) ohne diese völlig unnötige 8 Sekunden Pause des Onkyo's hören und dazu nun auch Titelinfos. Genauso auch bei Internetradio, nun läuft alles absolut Top!

Ich hatte auch erst den X2000 in der engerne Wahl und auch schon fast gekauft, da er schon mehr als ausreichend sein sollte. Bis ich dann aber Heute ein sehr gutes Angebot zu dem X3000 für 489,- Euro bekommen hatte, wo ich nicht ablehnen konnte.

Der Onkyo geht zurück, der Denon bleibt und ich bin endlich zufrieden!

Ich kann dir nur sagen, der X2000 sollte für dein Vorhaben vollkommen ausreichend sein.

Gruß

Uwe


[Beitrag von balou156 am 04. Jan 2014, 00:22 bearbeitet]
*stanwell*
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 04. Jan 2014, 00:08
@ All, ich möchte euch allen danken für die vielen guten persönlichen eindrücke und Hilfe DANKE

Also der receiver steht fest es wird ein denon x4000.
Wenn jemand weis wo man ein gutes Angebot bekommt bin ich für einen tip dankbar. Am liebsten für 699 euro

Nun wäre es gut wenn ihr mir bei der boxen wahl helfen könntet.

Sind die jamo 628 (dark Apple) und der Woofer jamo 660 gut
Nach recherche momentan für beide ca. 1100 Euro zu erhalten.

Oder habt ihr mir vergleichsweise bessere boxen?
*stanwell*
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 04. Jan 2014, 22:36
So Boxen sind nun bestellt nach folgender Zusammenstellung:

2 x Jamo S 628 Frontspeaker
2 x Jamo S 626 Rearspeaker
1 x Jamo S 62 Centerspeaker
1 x Jamo SUB 660


Habe ein gutes Angebot bekommen :-)

Hoffe das ist eine gute Zusammenstellung.

Jetzt geht es nur noch an den Verstärker,
wenn also jemand einen Denon X 4000 hat und loswerden will kann sich gerne melden :-)

Ausser es hat mir jemand einen anderen besseren Vorschlag für einen Receiver.
Cougar_R1
Inventar
#16 erstellt: 04. Jan 2014, 22:53
Nur kurz zum X2000. Er bringt im Surround Betrieb gerade mal 6 Watt pro Kanal und gehört somit zu den Leistungsschwächsten AVR in dieser Klasse.
*stanwell*
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 04. Jan 2014, 22:55

Cougar_R1 (Beitrag #16) schrieb:
Nur kurz zum X2000. Er bringt im Surround Betrieb gerade mal 6 Watt pro Kanal und gehört somit zu den Leistungsschwächsten AVR in dieser Klasse.


Deswegen möchte ich ja den X4000.

Denn Dank euch und den vielem Wissen hier im Forum habe auch ich dazugelernt.
*stanwell*
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 05. Jan 2014, 23:33

*stanwell* (Beitrag #15) schrieb:

2 x Jamo S 628 Frontspeaker
2 x Jamo S 626 Rearspeaker
1 x Jamo S 62 Centerspeaker
1 x Jamo SUB 660


Hat von euch schon jemand diese Zusammenstellung gehabt und kann dazu was sagen??

Desweiteren Suche ich einen Denon X4000.
letterman1981
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 15. Jan 2014, 12:58
Wie habt ihr die S628 Front LS aufegstellt? Ist der seitliche Lautsprecherausgang bei euch gegen die Wand, oder gegen die Mitte? Gemäss Anleitung soll es gegen die Wand sein, damit es effektiver/lauter ist. Bei mir ist es aber nun so, dass der Abstand zur Wand sehr klein ist 10cm, oder so. Somit würde der Ton seitlich nicht viel "Platz" bekommen. Wäre es somit sinvoller die seitlichen Ausgänge doch gegen die Mitte auszurichten?
Alfo84
Inventar
#20 erstellt: 15. Jan 2014, 13:17

Cougar_R1 (Beitrag #16) schrieb:
Nur kurz zum X2000. Er bringt im Surround Betrieb gerade mal 6 Watt pro Kanal und gehört somit zu den Leistungsschwächsten AVR in dieser Klasse.


Quelle?? Halte die Aussage für ziemlichen Käse.. Der X2000 wird für das Vorhaben des TE mehr als ausreichend viel Leistung haben. Den Bass (und der Erfordert die meiste Leistung) übernimmt ja sowieso der Subwoofer. Der X4000 hat gegenüber dem 2000 nicht soviel mehr Leistung, als das man von einem Hörbaren unterschied sprechen kann. Was den X4000 auszeichnet ist sein top Einmesssystem. Ich würde allerdings am AVR sparen und das Budget eher in die Lautsprecher stecken!

@ Lettermann

Bei 10cm Wandabstand sind die Jamo die falschen Lautsprecher.. Egal ob Tieftöner nach innen oder aussen..


[Beitrag von Alfo84 am 15. Jan 2014, 13:24 bearbeitet]
Cougar_R1
Inventar
#21 erstellt: 15. Jan 2014, 13:22
Quelle.... Stiftung Warentest 11/2013 wenn ich mich nicht irre. Kann ich aber auch kaum glauben.
letterman1981
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 15. Jan 2014, 13:39

Alfo84 (Beitrag #20) schrieb:

Bei 10cm Wandabstand sind die Jamo die falschen Lautsprecher.. Egal ob Tieftöner nach innen oder aussen..


Ich habs sie schon, was ist nun besser?
Alfo84
Inventar
#23 erstellt: 15. Jan 2014, 13:43
Besser oder schlechter kannst nur du selbst rausfinden Aber ich würde sie nach innen drehen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Jamo S 608 + Sub 660 oder Jamo S 628
Pillemannzaro am 26.03.2014  –  Letzte Antwort am 26.03.2014  –  2 Beiträge
AVR für Jamo HCS 606 / Jamo 660
ksg9-sebastian am 25.03.2014  –  Letzte Antwort am 30.03.2014  –  13 Beiträge
Kaufberatung Sub (Jamo 660)
Excesss am 25.08.2013  –  Letzte Antwort am 27.06.2016  –  7 Beiträge
Quadral Ferrum 700 vs Jamo 628 HCS !
Der_Jan_ am 28.02.2014  –  Letzte Antwort am 09.11.2015  –  21 Beiträge
Jamo Sub 660 möglich?
MrBlingBling am 24.02.2014  –  Letzte Antwort am 24.02.2014  –  4 Beiträge
jamo sub 650 oder jamo sub 660
gehirn_tot am 27.07.2012  –  Letzte Antwort am 03.10.2012  –  3 Beiträge
Jamo Sub 660 Nachfolger
theshadowhias am 22.02.2018  –  Letzte Antwort am 24.02.2018  –  5 Beiträge
Jamo 608 Hcs Beratung
Bambi_7 am 01.01.2014  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  3 Beiträge
Welcher AV-Receiver für Jamo HCS 628
Timonator666 am 15.02.2015  –  Letzte Antwort am 27.02.2015  –  11 Beiträge
Subwoofer Upgrade jamo 628
hallomann12 am 12.05.2015  –  Letzte Antwort am 12.05.2015  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2013
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.135 ( Heute: 24 )
  • Neuestes MitgliedSchlowe
  • Gesamtzahl an Themen1.409.048
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.836.972

Hersteller in diesem Thread Widget schließen