Surround-Soundsystem mit Canton Plus XL.3?

+A -A
Autor
Beitrag
columbo-fan
Neuling
#1 erstellt: 01. Nov 2014, 17:24
Hallo liebe Forenbenutzer,

ich möchte mir als völliger Einsteiger ein 5.1-Soundsystem zulegen. Meine Rahmenbedingungen sind folgendermaßen:

- der Raum hat eine Fläche von etwa 16 m² (4 m x 4 m) mit Dachschräge auf der rechten Raumseite (der gesamte Raum hat ca. 30 m², ist aber aufgeteilt in einen Ess- und einen Wohnbereich, ich beziehe mich auf letzteren); Boden ist Laminat, aber größtenteils mit Teppich bedeckt

- sehr begrenzte Stellmöglichkeiten, daher möchte ich die Boxen mittels Boxenständern aufstellen (s.u.); die Boxen müssen ziemlich direkt an der Wand stehen; wenn der Center-LS exakt mittig platziert sein soll, muss er in ein 12 cm hohes Fach im TV-Lowboard integriert werden

- das Soundsystem soll in erster Linie für Filme genutzt werden, aber auch für Musik gut geeignet sein (Rock/Pop über CD/DVD/Blu-Ray)

- ich höre weder Filmsound noch Musik besonders laut, da ich ziemlich empfindliche Ohren habe (Tinnitus), daher setze ich Bass auch nur sehr dezent ein (bei meiner Kompaktstereoanlage - die TV-Lautsprecher haben keinen Bass ;)), zudem liegt unter meinem Wohnzimmer das Schlafzimmer meiner Nachbarin

- vielmehr lege ich Wert auf verständliche Sprache bei Filmwiedergabe und generell einen klaren Sound bei niedriger Lautstärke

- bereits vorhandene Geräte sind eine PS3, ein Sky-Receiver und als TV ein Panasonic Viera TX-P50GT30E

- mein Budget liegt bei ca. 1000 Euro für das Soundsystem inkl. AVR und Zubehör

Ich möchte gerne folgende Boxenständer vorne und hinten verwenden, die angegebene maximale Belastbarkeit von 4,5 kg möchte ich aber aus Sicherheitsgründen maximal zur Hälfte ausreizen:

http://www.amazon.de...&smid=A1WPD6FLJCIPMQ

Ich habe noch keine Lautsprecher Probe gehört, aber schon recht viel im Internet recherchiert. Da die Boxen nicht so groß/schwer werden sollen, bin ich bei den "Canton Plus XL.3" hängen geblieben. Zum einen sind die Tests und Erfahrungen im Internet positiv, zum anderen ist mir Canton als ein renommierter Hersteller bekannt.

http://www.amazon.de...cm_cr_pr_product_top

Für die hinteren Lautsprecher würde ich gerne ein günstigeres Modell, die "Canton Plus GX.3", verwenden:

http://www.amazon.de...&smid=A1KJ9Y1VGP4UZN

Eine Alternative für die Canton-LS wären die JBL Control One (für vorne und hinten), die mir aber vom Design her nicht so gut gefallen.
Wenn ich bei den Canton-LS bleibe, würde ich folgenden Center wählen, der mit seiner kompakten Bauweise in das zentrale Fach meines TV-Lowboards (Höhe 12 cm) passen würde:

http://www.amazon.de...&smid=A363T7XODN9JW2

Und als AVR schwebt mir ein Yamaha RXV477 vor:

http://www.amazon.de...&smid=A3JWKAKR8XB7XF

Ich hatte vor längerer Zeit schon einmal recherchiert und wollte eigentlich den Vorgänger (475), aber dieser ist mittlerweile teurer als das Nachfolgemodell. Alternative wäre evtl. ein Denon X1000, aber der Yamaha soll musikalischer sein und bessere Anpassungsmöglichkeiten nach der Einmessung bieten.

Da ich mir nicht sicher bin, wieviel Bass ich überhaupt benötige, würde ich den Subwoofer vielleicht zunächst weggelassen. Falls ich aber auf jeden Fall einen benötigen sollte, bin ich bisher auf den "Canton AS 85.2 SC" und den "Heco Victa Sub 251 A" gestoßen:

http://www.amazon.de...&smid=A3JWKAKR8XB7XF
http://www.amazon.de...&smid=A3JWKAKR8XB7XF

Weitere Kandidaten, die in diesem Preisbudget (ca. 200 Euro) liegen, wären "BOSTON ACOUSTICS ASW 250" und "Magnat Monitor Supreme Sub 301 A". Mehr Geld möchte ich für den Subwoofer aus oben genannten Gründen nicht ausgeben. Den Erfahrungen nach, die ich bisher gelesen habe, sollte ich jedoch keinen noch günstigeren Subwoofer kaufen. Ist also vom "Yamaha YST SW 012" für 84 Euro, trotz der guten Kundenrezensionen bei Amazon, abzuraten?

http://www.amazon.de...1&keywords=subwoofer

Ursprünglich hatte ich mit ca. 400 - 500 Euro für das Soundsystem + ca. 200 - 300 Euro für den AVR geplant. Da ich aufgrund meiner Recherche davon ausgehe, dass ich für den höheren Preis auch ein deutlich besseres Sounderlebnis erhalte, sind es nun in Summe ohne Subwoofer ca. 800 Euro und mit Subwoofer knapp über 1000 Euro geworden, ohne die Kosten für das noch fehlende Zubehör. Mehr sollte es auch nicht werden, außer es gäbe für einen geringen Aufpreis nochmals eine erhebliche Verbesserung des Sounds (bei Beachtung der beschriebenen Stellmöglichkeiten).

Meine weiteren Fragen sind:

- Passen die Lautsprecher gut zusammen? Oder sollte ich z.B. besser 4x die Canton Plus XL.3 nehmen?

- Würden die Lautsprecher und der AVR gut zusammenpassen? Können insbesondere weder LS noch AVR Schaden nehmen (Musikbelastbarkeit der Canton Plus GX.3 liegt bei 100 Watt, die Canton Plus XL.3 haben eine Nenn-/Musikbelastbarkeit von 60/120 Watt)?

- Gibt es (auch wenn das oft subjektiv ist) bessere Lautsprecher im selben Preisrahmen, evtl. auch ein 5.1-Komplettpaket?

- Welches sonstige Zubehör (Kabel, Stecker, etc.) benötige ich noch und in welcher Preisklasse? Die Kabelkanäle der Boxenständer sind relativ eng. Reichen Kupferkabel mit 1,5 mm² oder sollte ich mehr Geld in das Zubehör und evtl. auch in teurere Boxenständer investieren?

Danke im Voraus für Eure Hilfe
Donsiox
Moderator
#2 erstellt: 01. Nov 2014, 17:52
In meiner Signatur sind ein paar Links, welche du dir gerne mal durchlesen kannst

Nur aufgrund der Boxenständer mehrere hundert Lautsprecher auszuschließen, finde ich etwas hinderlich bei der Auswahl.
Kannst du dich nicht mit anderen Stativen anfreunden?
(Schau mal bei Amazon nach "minify Lautsprecherständer")

Ich nenn dir eifach mal ein paar Lautsprecher:
Dali Zensor 1
Jbl Studio 220
Wharfedale 10.1
Heco meta
Magnat vector
und viele mehr

Wie du richtig erkannt hast, solltest du aber unbedingt probehören.
Als Avr kannst du z.B. den Denon x-1000 verwenden, da dieser durch seine schon vorhandenen Nachfolger für teilweise um 200€ verkauft wird.
columbo-fan
Neuling
#3 erstellt: 01. Nov 2014, 19:10
Hi Donsiox,

ich wollte mich gar nicht auf diese Boxenständer festlegen, das war nur ein Vorschlag
Aber aufgrund der begrenzten Stellmöglichkeiten wird es auf etwas ähnliches hinauslaufen...
Mit den Canton-LS bleibe ich noch knapp im Budget und der Center passt ins Regal
Mit den von Dir vorgeschlagenen LS wird es schon etwas teurer. Sind diese besser einzustufen als die Canton-LS?
Donsiox
Moderator
#4 erstellt: 01. Nov 2014, 19:23
Ich denke schon
Wobei Klang ja immer subjektiv ist.

Wenn du schon mit ins Regel stellen kommst, muss ich dich direkt auf einen Link hinweisen, der hier mindestens 300 mal am Tag genannt wird
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Denn Lautsprecher sollten nicht dort aufgestellt werden wo Platz ist, sondern da wo sie gut klingen können.
Da muss meist ein Kompromiss aus Wohnlichkeit und Akustik gefunden werden.
columbo-fan
Neuling
#5 erstellt: 01. Nov 2014, 20:30
Danke, das lese ich mir morgen mal durch
Deshalb will ich ja die LS mit Boxenständern platzieren, dann stehen sie exakt symmetrisch zueinander.
Und ins Regal soll nur der Center, weil er nur dort zentral angeordnet ist und somit dort am besten klingen sollte?!
Donsiox
Moderator
#6 erstellt: 01. Nov 2014, 20:57
Aber auch der Center sollte seinen Freiraum haben

Kannst du uns mal eine Skizze deines Raumes anfertigen?

Gruß
Jan
brammler
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 16. Nov 2014, 12:49
Ich würde gerne auf das Thema Yamaha RXV 477 vs. DENON AVR X-1000 eingehen, denn ich steh auch grad auf der Entscheidung mir einen der beiden AV-R's zu kaufen – aber welchen :-)

DENON hat ein Freund und ist völlig zufrieden, der Sound passt in meinen Augen / Ohren *hehe auch
Yamaha habe ich null Erfahrung und kenn auch niemanden der einen Yamaha Verstärker hat

Wichtig ist mir Airplay und guter Stereo Sound!
Airplay sollte reibungslos funktionieren, und im Idealfall sollte nach dem man Airplay vom iPhone oder Computer aus benutzt hat, die Quelle am AVR wieder zurückschalten auf den Eingang wo sie vor Airplay war – DENON kann das nicht, Yamaha vielleicht?

Wichtig ist das der AVR lüfterlos ist.
Meines Wissens sind beide genannten ohne Lüfter

Was könnt Ihr mir zum Yamaha und dessen Airplayfähigkeit sagen?
Danke
columbo-fan
Neuling
#8 erstellt: 06. Jan 2015, 14:05
Tut mir leid, dass ich meinen Beitrag habe einschlafen lassen. Ich möchte mein Thema aber gerne wieder aufgreifen und mir jetzt schleunigst Lautsprecher zulegen
Den AVR habe ich mittlerweile: Seit Weihnachten bin ich Besitzer eines Yamaha RXV477

Ich habe zwei Skizzen von meinem Wohnzimmer erstellt:

1)
Wohnzimmer von oben

2)
Sicht zum TV

Ich würde mich freuen, wenn noch weitere erfahrene Forenbenutzer mir eine Einschätzung/Erfahrung zu den von mir ausgesuchten Lautsprechern geben könnten.
In meinem ersten Eintrag habe ich die Thematik sehr ausführlich dargestellt. Hier nochmal in Kurzform:

Ich möchte gerne 500 Euro für die 5 Lautsprecher ausgeben und habe folgende ausgesucht:
2x Canton Plus XL.3 für vorne
2x Canton Plus GX.3 für hinten
1x Canton CD 1050

Ich würde gerne zunächst ausprobieren, ob mir der vorhandene Bass ausreicht. Wenn nicht, fände ich diesen Subwoofer passend:
1x Canton AS 85.2 SC

Diese Boxenständer wären schmal genug, um sie in meine begrenzten Stellmöglichkeiten einzufügen. Sie sollten die Boxen vom Gewicht her gut tragen und ich kann sie auf die ideale Höhe einstellen.
Ein Bekannter hat sie auch und ist sehr zufrieden. Zudem sind sie günstig:
http://www.amazon.de...&smid=A1WPD6FLJCIPMQ


Meine wichtigsten Fragen:

- Hat jemand Erfahrung mit den Lautsprechern? Wären diese für ein Budget von 500 Euro eine gute Wahl?

- Passen die Lautsprecher gut zum Yamaha RXV477? Können insbesondere weder LS noch AVR Schaden nehmen?
--> Musikbelastbarkeit der Canton Plus GX.3 liegt bei 100 Watt, die Canton Plus XL.3 haben eine Nenn-/Musikbelastbarkeit von 60/120 Watt

- Welches sonstige Zubehör (Kabel, Stecker, etc.) benötige ich noch und in welcher Preisklasse?
--> Die Kabelkanäle der Boxenständer sind relativ eng. Reichen Kupferkabel mit 1,5 mm² oder sollte ich mehr Geld in das Zubehör und evtl. auch in teurere Boxenständer investieren?

Danke im Voraus!
sk223
Inventar
#9 erstellt: 06. Jan 2015, 14:28
Wenn ich mir die Skizze so anschaue fällt sofort auf das du weit vom Stereodreieck entfernt sein wirst, da vorne in der Breite kein Platz ist.

Wäre es möglich das WZ um 90° nach rechts zu drehen?
Dann hättest du mehr Platz neben dem TV um die LS aufzustellen und das Stereodreieck einzuhalten.
Bei deinem 50" TV könntest du auch weiter ran, ich würde sagen max. 2,5m Abstand.
Das Sofa würde dann aber mitten im Raum stehen aber du könntest so auch vom restlichen Raum auf den TV schauen.
Vor die Schräge ließe sich eine Kleine Wand setzen an die man den TV anhängen kann und der Center kann aufs Board und hat mehr Platz.

Stefan
columbo-fan
Neuling
#10 erstellt: 06. Jan 2015, 19:27
Da scheint die Skizze, obwohl maßstabsgetreu gezeichnet, zu täuschen. Wenn ein LS vor dem Kaminschacht und ein LS in dem Freiraum neben TV-Lowboard und Anrichte platziert wird, sind diese 2,60m - 2,80m auseinander. Der Abstand von den LS zur Mitte der Couch wäre dann jeweils 2,80m. Ein Drehen des Wohnzimmers ist leider nicht möglich.
columbo-fan
Neuling
#11 erstellt: 08. Jan 2015, 10:17
Die Anordnung der Frontlautsprecher sollte dann in Ordnung sein, oder?
Hat jemand Erfahrung mit den Canton Plus XL.3, Canton Plus GX.3 und Canton CD 1050? Funktionieren sie mit dem Yamaha RXV477?
columbo-fan
Neuling
#12 erstellt: 12. Jan 2015, 11:05
Hat niemand Erfahrung mit den Lautsprechern?
Oder hat jemand eine bessere Lösung bei den Stellmöglichkeiten? Ich sehe momentan keine Alternative zum Einsatz von Ständern, die auf eine Höhe von 80cm einstellbar sind, und recht kleinen, leichten Lautsprechern.
Archangelos
Inventar
#13 erstellt: 13. Jan 2015, 12:02
Hi,

für das Geld sind die Cantons leider etwas überteuert....hole dir lieber 3 Paare von dem Onkyo D-055 REGAL Lautsprecher

http://www.guenstiger.de/Produkt/Onkyo/D_055_Paar.html

dazu dann noch einen der SUBS

http://www.guenstiger.de/Produkt/Magnat/Betasub_20A.html

http://www.guenstiger.de/Produkt/Boston/ASW_250.html

http://www.guenstiger.de/Produkt/Canton/AS_85_2_SC.html

Mit den Kombinationen bist du besser beraten...

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nachfolge für Canton Plus XL
Santonian am 18.11.2010  –  Letzte Antwort am 19.11.2010  –  4 Beiträge
Canton Plus XL oder Plus XXL
Bassti000 am 05.08.2007  –  Letzte Antwort am 05.08.2007  –  2 Beiträge
Subwoofer für Denon AVR 1612 + Canton Plus XL.3 gesucht
JensBens am 16.04.2019  –  Letzte Antwort am 10.05.2019  –  12 Beiträge
Canton: Passen Plus XL zur Ergo-Serie?
Bonzo67 am 05.01.2006  –  Letzte Antwort am 09.01.2006  –  4 Beiträge
Canton Plus XL oder Heco Victas?
frankie2004 am 21.11.2007  –  Letzte Antwort am 22.11.2007  –  14 Beiträge
Beratung: Umstieg Canton Plus XL auf Dali Zensor 1
Digitangel am 30.01.2015  –  Letzte Antwort am 04.02.2015  –  2 Beiträge
Canton GLE 420 vs. Canton Plus XL.2 vs. ?
Bratwurst8 am 21.04.2012  –  Letzte Antwort am 21.04.2012  –  4 Beiträge
Canton Plus XL und Canton MX erweitern oder neues 5.1?
Noodles2016 am 10.12.2016  –  Letzte Antwort am 11.12.2016  –  4 Beiträge
Welcher Subw. zu AV950 u. Plus XL?
CHAE am 10.09.2009  –  Letzte Antwort am 22.09.2009  –  4 Beiträge
Yamaha RX-V659 und Canton XL.2
Yourhome am 17.04.2007  –  Letzte Antwort am 18.04.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2014
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.523 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitgliedkaffeejuncky
  • Gesamtzahl an Themen1.456.330
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.704.704