Gestaltung Wohnzimmer für Heimkino

+A -A
Autor
Beitrag
durchschnittsuser
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 03. Apr 2015, 09:25
Hallo alle zusammen,

ich bin Alex, HiFi-Noob und habe mich gerade hier angemeldet in der Hoffnung Rat bei der Gestaltung des Wohnzimmers zu bekommen.
Nach dem Kauf einer Sony 300€ Komplett-5.1.-Anlage inklusive Player (ich kann euch lachen hören ) stelle ich fest, dass diese mittlerweile nicht mehr so ganz meinen Ansprüchen genügt.
Ich würde gerne mittelfristig aufrüsten (wo die Reise hingeht, weiß ich noch nicht so genau, da werde ich mich hier erst mal einlesen).
Ich weiß, ihr seid keine Innenausstatter oder Innenarchitekten (zumindest die wenigsten), aber ich vermute, dass hier einiges an Erfahrung bzgl. Raumaufteilung in Zusammenhang mit Heimkino-Surround da ist.

Ich möchte den Charakter eines "normalen" Wohnzimmers behalten (soll also kein dezidierter Heimkinoraum werden), der Fokus liegt neben Lesen und Faulenzen aber schon auf Filme schauen. Wichtiges Gestaltungselement für uns ist ein kleiner Holzofen (hier sehe ich Konfliktpotenzial wegen der Hitzeentwicklung).

Wenn das Wohnzimmer mal steht wie es soll, würde ich im Nachgang meine Surroundanlage einrichten. Diese soll zunächst 5.1 werden mit der Option (sofern sich der Bedarf entwickelt und der Raum dies überhaupt hergibt) diese auf 7.1 upzugraden.

Ich habe mal 2 Versionen gestaltet in der Hoffnung auf euer Feedback und Kritik, was besser werden könnte.
Ja der Raum ist schief (das Haus ist von Mitte 19 Jh.)
Der graue Bereich ist Teppichboden (3,30 x 4,40 m). Der helle altes Parkett (soll so bleiben).
Der Ofen kann bedingt etwas entlang der Wand verschoben werden (Spielraum sind hier 1,5 m).
Surround- und Frontspeaker habe ich mal pro forma eingefügt.

Ich freue mich auf eure Kritik...
WZ1WZ2
Jojo0301
Inventar
#2 erstellt: 03. Apr 2015, 09:43
Hallo und herzlich willkommen,

Das sieht doch schon mal spannend aus!
Wenn ich dich richtig verstehe, geht es im ersten Step darum die sinnvollste Aufstellungsvariante zu finden?
Das ist genau die richtige Vorgehensweise!
Momentan benötigst du also noch keine Beratung zu bestimmten Produkten.
Bist du unter Umständen bereit auch noch akustische Maßnahmen umzusetzen, welche natürlich wohnraumkompatibel sind?
Spielt Musik hören gar keine Rolle?

Welche Hardware ist vorhanden ( außer den Sony Tröten )?
Was soll an Geräten später vorhanden sein?

Wohnwand oder ähnliches ist hoffentlich nicht geplant!

Also, alles was an Infos noch möglich ist kurz Posten.
Umso detaillierter kann man sich Gedanken machen......

Gruß
Jojo
durchschnittsuser
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 03. Apr 2015, 10:07
Danke für die schnelle Antwort Jojo...

- Richtig, es geht erst mal nur um die Aufstellungsvariante. Wenn das steht, würde ich im späteren Schritt dann nach der geeigneten Technik fragen.
- Akustische Maßnahmen sind natürlich bedingt möglich (kommt immer drauf an, wie es optisch wirkt). Wir haben aber auch sehr schöne Tapeten, die wir uns auch gerne anschauen...
- Musik spielt eine deutlich untergeordnete Rolle. Die dient allenfalls als Hintergrundberieselung wenn Besuch da ist.
- Hardware ist keine vorhanden (ich bin also noch vollkommen jungfräulich für euch ). Den Sony-Kram schenke ich dann jemandem, den ich nicht leiden kann.
- Wohnwand ist keine geplant. Bisher haben wir nur eine flache TV-Bank mit 2 Einschüben zum Unterbringen des Players und Receivers (letzterer ja noch nicht vorhanden). Mehr brauchen wir eigentlich auch nicht. Wir haben also vollkommen freie Gestaltungsmöglichkeiten (bis auf die Sache mit dem Ofen, der in die Gestaltung miteinbezogen werden soll und halt nur bedingt verschiebbar ist).
std67
Inventar
#4 erstellt: 03. Apr 2015, 10:12
Hi

Variante 1 sieht ja optisch erstmal ganz gut aus. Allerdings stehen die LS mitten im Raum, so stehen sie im Bassloch. Da wird am Hörplatz nicht viel ankommen. Außerdem will man wohl kaum dauernd um Lautsprecher und TV herum laufen

Ich denke Variante 2 ist ganz gut. U.U. könntest du die linke Wand noch etwas bedämpfen. Rear-LS vielleicht etwas weiter nach hinten


[Beitrag von std67 am 03. Apr 2015, 10:15 bearbeitet]
Lars_1968
Inventar
#5 erstellt: 03. Apr 2015, 10:13
Moin Moin,

das ist doch wirklich mal ein Raum, mit dem sich was anfangen läßt. Ich persönlich würde mich für WZ2 entscheiden, weil das mehr in den Raum integriert aussieht als Variante 1. Das Stereo-Dreieck kannst Du sehr gut darstellen, ebenso die Pos. der Rear LS. Ich habe bei mir ein 9.1 System installiert aber das würde ich heute wahrscheinlich auch nicht mehr machen, da mMn aus den Front High nur bei recht wenigen Gelegenheiten hörbares raus kommt. Bei Front wide sieht das anders aus aber die muß man auch stellen können. Für 5.1 würde bsp, ein Denon X 1100 reichen, für Front Wide müßte es dann schon der X 4100 sein, der deutlich teurer ist aber natürlich dafür auch das wesentlich bessere Einmeßsystem XT32 bietet, das gerade im Bassbereich sehr effektiv arbeitet und ggfs. ein Antimode überlüssig macht (das jedenfalls ist die Meinung vieler hier im Forum)

Wichtig ist bei LS Wahl ist, dass sie, wenn schon nicht aus einer Serie, zumindst vom selben Hersteller stammen. Das sollte def, bei den Front LS und dem Center der Fall sein. Beim Sub ist das egal. Beim Center würde ich eher etwas tiefer in die Tasche greifen, da dieser eine entscheidende Rolle bei der Qualität spielt.

VG
Lars
durchschnittsuser
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 03. Apr 2015, 10:44
Ihr seid top

Variante 2 hört sich schon mal nach nem Plan an.
Es müsste auch möglich sein noch ein Stück weiter weg von der linken Wand zu rücken...
durchschnittsuser
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 03. Apr 2015, 10:51
schwups...
WZ2a
std67
Inventar
#8 erstellt: 03. Apr 2015, 11:03
sieht gut aus. halt nur nicht so weit das du quer wieder mittig sitzt. (Bassloch) sieht jetzt rein optisch in beide Richtungen nach ca 1/3 aus?
Sub Steht jetzt quer mittig. Evtl auf die linke Seite oder sogar ins linke Eck. Ausprobieren
Lars_1968
Inventar
#9 erstellt: 03. Apr 2015, 11:04
Da Du den Fokus auf Filme / TV liegst, würde ich hier auf Kompakte auf Ständern zurück greifen, da bei Dir Musik hören einer eher untergeordnete Rolle spielt. Aber selbst wenn Du Dich für Stand LS entscheiden solltest, ist einf Sub im HK von entscheidender Bedeutung. Hier würde ich bei Deiner Raumgröße auch ein durchaus potenteres Exemplar wählen. Ich selbst habe den XTZ 1x12, den ich uneingeschränkt empfehlen kann, allerdings liegt der bei € 800.

http://www.xtzsound....-matt-studio-schwarz

Bei den Front, Rear...........LS kann man sicherlich viele Empfehlungen aussprechen aber hier entscheidet Dein Gehör, bedeutet ausgiebiges probe-hören. Ich persönlich mag Canton, andere werden die Dali, KEF, B&W, XTZ etc pp nahe legen. Ständer bekommst Du für einen schmalen Euro bei ebay KA, für meine habe ich € 35, respek. € 50 bezahlt in jeweils neuwertigem Zustand.
Tobzen16
Stammgast
#10 erstellt: 03. Apr 2015, 11:05
Sub? Ich dachte, das sei der Ofen?
Lars_1968
Inventar
#11 erstellt: 03. Apr 2015, 11:09
Das ist wohl der Ofen........

Ich hatte meinen Sub auch erst in der Front stehen, was aber aufgrund etwas beengter Platzverhältniss nicht gut aussah und habe ihn kurzerhand auf die andere Seite zwischen Sofa und Wand gestellt. Nach Suchen im Forum bin ich auf einen Raumrechner von Stereoplay (?) gestoßen, wobei heraus kam, dass diese Aufstellung für mich besser ist. Ich bin sehr zufrieden.
durchschnittsuser
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 03. Apr 2015, 11:15
Das neben dem TV ist tatsächlich der Ofen.

Was bedeuted "Sub im HK" ?
Tobzen16
Stammgast
#13 erstellt: 03. Apr 2015, 11:16
Subwoofer im Heimkino.
durchschnittsuser
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 03. Apr 2015, 11:20
Wo ist der rotwerd-Smiley...


[Beitrag von durchschnittsuser am 03. Apr 2015, 11:20 bearbeitet]
Lars_1968
Inventar
#15 erstellt: 03. Apr 2015, 11:23
ach was.........Ich mußte auch bsp. erstmal suchen, was der WAF ist, der so manchem hier die Tour vermasselt

Welches Budget steht Dir eigentlich zur Verfügung?
Tobzen16
Stammgast
#16 erstellt: 03. Apr 2015, 11:28
Bezüglich Sub im HK :P

Um später zu simulieren, wo der Sub wahrscheinlich am Besten spielt, gibt es das Programm Room EQ Wizard. Gibts zwar nur im fremdsprachigen Nachbarforum nach Anmeldung, lohnt sich aber. Damit kann man dann auch Messungen der gesamten Anlage durchführen, wenn das mal relevant wird. Jedenfalls kann man im Programm den Raum simulieren und den vermuteten Frequenzgang des Subwoofers an verschiedenen Standorten simulieren lassen. Hat mir schon etwas bei der Aufstellung geholfen.
durchschnittsuser
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 03. Apr 2015, 12:10
Danke für den Tip mit der Software...


Lars_1968 (Beitrag #15) schrieb:
Welches Budget steht Dir eigentlich zur Verfügung?

Den Receiver klammere ich jetzt mal bewusst aus, weil mir das Thema noch etwas zu komplex scheint. Da muss ich mir noch mal extra Gedanken machen und mcih etwas mehr ins Thema einlesen.

Zu den Lautsprechern:
Ich bin schon so oft auf die Schnauze geflogen mit Billigkram, mittlerweile find ich Geiz nicht mehr geil und habe verstanden, dass wer billig kauft mindestens zwei mal kauft.
Für mich ist allerdings auch schwer einzuschätzen, wieviel man hinlegen muss, um ein tolles Sounderlebnis zu bekommen.

Ich sag mal so, spontan wäre ich bereit 3000 € für ein komplettes 5.1-Lautsprecher-Set zu investieren. Wenn es günstiger geht ohne Kompromisse eingehen zu müssen, freut mich das umsomehr. Wenn ich für nen 1000er mehr aber einen großen Sprung machen könnte, würde ich solange sparen, bis ich es zusammen habe. Ich bin bereit lieber etwas länger mit dem Sony-Gelumpe zu leben und in der Zeit das fehlende Geld anzusparen, als mich in paar Monaten zu ärgern.
std67
Inventar
#18 erstellt: 03. Apr 2015, 12:25
Nur Heimkino oder wird damit auch viel, und bewußt, Musik gehört? Oder ist Musik dann eher Hintergrundbeschallung?
durchschnittsuser
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 03. Apr 2015, 12:35
Faktisch nur Heimkino.
Musik ist nur als Hintergrundbeschallung gedacht.
std67
Inventar
#20 erstellt: 03. Apr 2015, 12:44
Hi

3000€ sind ja schon ein anständiges Budget. Und wenn du sogar bereit bbist auf 4000 zu erhöhen

Suche mal ein paar Fachhändler in deiner Nähe. Dann hör dir möglichst viel an, auch wenn es etwas oberhalb deiner Preisklasse liegt. Oft kann man mit den Händlern reden. Und wenn man erst einmal weiß wo deine klanglichen Präferenzen liegen kann man auch ähnlich klingende Alternativen empfehlen die dann vielleicht weniger kosten
Hab ich selber durchgemacht und hinterher LS für den halben Preis gefunden die meinen vorherigen Favoriten sehr ähnelten
Tobzen16
Stammgast
#21 erstellt: 03. Apr 2015, 12:46
Nur HK und der Raum ist über 30qm. Da muss schon ein potenter Subwoofer her. Alleine dafür werden wohl um die 800€ draufgehen. Gängige Marken:
- SVS
- XTZ
- Klipsch
- Jamo
Einfach mal durchs Produktportfolio klicken und gucken, was in Frage kommen könnte. Wie gesagt, bei 30qm und nur HK darf es schon was kräftigeres sein, vorzugsweise wohl ein offener Sub mit BR (Bassreflexrohr). Die können lauter, sind von den Abmessungen dafür deutlich größer, Im Verhalten unpräziser als geschlossene Subs. Das kommt aber nur bei Musik zum tragen, daher hier zu vernachlässigen

Wenn der Receiver extra budgetiert wird, also noch 2.200 - 3.200€ für 5 Lautsprecher. Da sollte auf jeden Fall was zu finden sein. Wie schon erwähnt reicht es für HK mit einem guten Sub, auf Kompaktlautsprecher zu gehen. Gängige Marken:

- Dali
- Monitor Audio
- XTZ
- Klipsch
- Jamo
- B&W
- Kef
- Wharfedale
- Heco
- Elac
- Magnat
- Canton
- ...

Hier hilft nur, eine Vorauswahl zu treffen und dann im Fachhandel mal auf Probeöhr-Tour zu gehen.


[Beitrag von Tobzen16 am 03. Apr 2015, 13:11 bearbeitet]
std67
Inventar
#22 erstellt: 03. Apr 2015, 12:50

- XTC


XTZ
Hifi_schööön
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 03. Apr 2015, 12:52
Hallo zusammen,

ich würde das Bild eins nehmen. Aber wenn es geht den ganzen Raum nutzen. Allein wegen dem Bassloch.
Aber auch deswegen weil Raum für den Sound verschenkt wird. Auch sollte man aus Schallgründen immer diese Variante nutzen. Bei der anderen Version kann es vorkommen, das Du stehende Wellen bekommst.

VG
Tobzen16
Stammgast
#24 erstellt: 03. Apr 2015, 13:10

std67 (Beitrag #22) schrieb:

- XTC


XTZ ;)


Ups. Da ist was durcheinander gegangen.
durchschnittsuser
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 03. Apr 2015, 13:51
So, jetzt gibt es mich auch mit Avatar.

Ok, jetzt hab ich zumindest schonmal ein Gefühl dafür wo die Reise hingehen kann.

Danke...

PS: Ich werd mal bei Radio Ferner in Braunschweig vorbeischauen...


[Beitrag von durchschnittsuser am 03. Apr 2015, 14:03 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#26 erstellt: 03. Apr 2015, 14:07
So, jetzt komme ich zwar ein wenig hinterher, dennoch habe ich noch einen Vorschlag.
Nämlich "Variante drei"

Variante 1 sieht meiner Meinung nach sehr gut aus. An Lautsprechern vorbeilaufen ist aber nicht so der Hit... Das ganze gespiegelt würde auch gehen.
Ob man dann zwischen Couch(es?) und Wänden noch gut durchkommt, steht leider auf einem anderen Blatt.

Sonst wäre Variante 2 in der mittigen Aufstellungsvision denkbar.

Bei den Marken fehlen mir noch Quadral, Dynavoice und JBL.

Gruß
Jan
Jojo0301
Inventar
#27 erstellt: 03. Apr 2015, 14:11
Jepp, dein neues Bild sieht schon mal nicht schlecht aus.
Evtl. Ruhig wieder etwas nach links ( Bassloch )!
Ihr seid ja flexibel und könnt später ja noch hin und her probieren
Die Fenster könnten je nach Himmelsrichtung und Lichteinfall kritisch sein, was man dann
aber mit entsprechenden Sonnenschutz ( Vorhänge oder Plissee usw. ) korrigieren könnte.
Das Sony Gelumpe kannst du notfalls ja auch im Ofen entsorgen
Ich glaube ein Einstieg mit 5.1 wäre somit schon mal gut machbar.
Ob man das ganze dann noch erweitert kann man immer noch entscheiden.
Daher würde ich beim AVR entsprechend vorsorglich ein passendes Modell wählen.
Da euer Budget ja schon ordentlich ist, könnte der Denon x4100 interessant sein.
Mit Audyssey XT 32 hat dieser ein Top Einmeßsystem.
Vorschläge zu den LS sind ja schon gekommen.
Das Beste kommt dann bald: Probe hören!
In diesem Budget sollte man sich Zeit und Geduld nehmen.
Wenn Fragen auftauchen, immer raus damit.
Viel Spaß

Gruß
Jojo


[Beitrag von Jojo0301 am 03. Apr 2015, 14:12 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#28 erstellt: 03. Apr 2015, 14:20

Das Sony Gelumpe kannst du notfalls ja auch im Ofen entsorgen

Immer mal halblang..
Ich habe auch noch ein 400€ Panasonic 5.1 Set.
Für TV-Ton im Gästezimmer o.ä. ist das durchaus noch tauglich.


Da euer Budget ja schon ordentlich ist, könnte der Denon x4100 interessant sein.

Ich denke, ein Pioneer VSX-924, ggf. ergänzt mit einem MiniDSP, macht auch bei 3-4k€ Budget noch Sinn.

Gehen wir von 4k€ aus, würden mit dem x-4000 noch 3k€ für Lautsprecher übrig bleiben.
Abzüglich von -nehmen wir 2 Subs- 1k€ für die Subs, bleiben 2k€ für 5 Lautsprecher.
Das macht 400€ pro Lautsprecher, was -zweifellos- gutes zulässt, doch es geht mehr
std67
Inventar
#29 erstellt: 03. Apr 2015, 14:23

Ich sag mal so, spontan wäre ich bereit 3000 € für ein komplettes 5.1-Lautsprecher-Set zu investieren. Wenn es günstiger geht ohne Kompromisse eingehen zu müssen, freut mich das umsomehr. Wenn ich für nen 1000er mehr aber einen großen Sprung machen könnte, w



also im ¨ Ernstfall¨ sogar 3000€ nur für die 5 LS
Jojo0301
Inventar
#30 erstellt: 03. Apr 2015, 14:55
Bei mir im Schlafzimmer steht auch noch eine 300€ Panasonic Soundbar!
Also, alles gut!
Klar gehen auch die genannten AVR, dachte nur das Audyssey XT32 nicht schlecht wäre und der X4100 geht aktuell ja
auch im Preis runter....( unterhalb 900€ ...)
Das wichtigste ist jetzt ehedem erst mal die Richtung bei den Lautsprechern zu finden.

Ich finde die Vorgehensweise des TE allerdings vorbildlich!
Nicht mal eben Zack Zack und erst mal was gekauft.
Step by Step in aller Ruhe!
Hat man hier auch nicht immer.....

Gruß
Jojo


[Beitrag von Jojo0301 am 03. Apr 2015, 14:57 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#31 erstellt: 03. Apr 2015, 15:01

Klar gehen auch die genannten AVR, dachte nur das Audyssey XT32 nicht schlecht wäre und der X4100 geht aktuell ja
auch im Preis runter....( unterhalb 900€ ...)

Bestimmt nicht verkehrt
Wenn es den 4100 mal -wie es beim 4000 war- für 600€ gibt, kann/sollte man natürlich zuschlagen.


Ich finde die Vorgehensweise des TE allerdings vorbildlich!

durchschnittsuser
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 03. Apr 2015, 17:19
Eigentlich wollte ich das ganze erst mal sacken lassen, aber irgendwie war klar, dass ich sonst mit dem Tag nix mehr anzufangen hab, als mich damit zu beschäftigen...

Gestoßen bin ich z.B. auf das Set hier von Nubert, was mir nach dem Gespräch mit meiner Frau auch preislich etwas entgegen käme
http://www.nubert.de/nubox-683-set/s1611/?category=212

Schade, dass heute die Läden zu haben, sonst wäre ich mal Hersteller probehören gefahren...
Lars_1968
Inventar
#33 erstellt: 03. Apr 2015, 17:25
Dann würde ich aber erstmal in Geschäften probe hören und dann erst das Nubert Set bestellen; es sei denn, Du wohnst in der Nähe von Schwäbisch Gmünd.

Die Gefahr ist, daß Du das Set bestellst, es ist schön bequem, Du kannst es zurück schicken, alles kein Problem und weil man da eigentlich keine Lust zu hat, behälst Du es; es klingt ja schließlich ganz ordentlich.
Jojo0301
Inventar
#34 erstellt: 03. Apr 2015, 17:48
Einfach mal losfahren zum Probehören ist machbar aber in der Regel wenig erfolgreich.
Musst dann schon Glück haben dass passende LS eingerichtet sind.....und die auch gerade Zeit haben!
In diesem Budgetbereich kannst du dir mal diverse Händler anschauen, auch vor Ort, und diesen dann dein Vorhaben schildern.
Ein guter Händler wird dir dann in einem separaten Termin mal Setups vorbereiten.
Diese kannst du dann mit deinem Material ( Musik oder auch Filme ) testen.
So ein Termin kann schnell 2-3 Stunden dauern.
Das ist aber gut investierte Zeit, da die neuen LS ja auf Dauer Freude machen sollen.
Auch das bestellen bei Versendern ist sicherlich legitim, da du zu Hause testen kannst.
Ein guter Händler wird aber auch bereit sein die Favoriten bei dir zu Hause auszutesten.
Wie gesagt, dein Budget ist für einen Händler schon interessant

Gruß
Jojo

Edit: Jetzt bloß nicht ungeduldig werden


[Beitrag von Jojo0301 am 03. Apr 2015, 17:49 bearbeitet]
durchschnittsuser
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 03. Apr 2015, 17:57
Neinnein, ich bestelle erst mal nix. Ich will mir auf jeden Fall verschiedene Hersteller anhören können.
Aber hätte ja sein können, dass bereits einzelne Kommentare kommen, wie "Sub wird für den Raum nicht reichen" oder ähnliches. Das hilft mir das ganze ein wenig im Kopf zu sortieren. Die Möglichkeiten (Zahl der Hersteler und Modelle) ist einfach immens.

Zum Bass abtesten hab ich auch schon den richtigen Film: Inception
Bei dem Film krieg ich mit meinem Sony-Knaller immer die Kriese....
danyo77
Inventar
#36 erstellt: 03. Apr 2015, 18:00

Donsiox (Beitrag #26) schrieb:
Bei den Marken fehlen mir noch Quadral, Dynavoice und JBL.


Einspruch, Euer Ehren. Ich sehe weder Q-Acoustics, noch PSB oder Tannoy, kein Martin Logan oder Focal... Bei 3000,- bis 4000,- ist davon einiges einen Blick wert.

Und ja - erst in die Läden. Da dann gegen Kaution (Frau? ) die zwei besten Paare mitnehmen und parallel die Nuberts bestellen. Das wäre meine Vorgehensweise.

Läden kannst Du z.B. hier finden: http://www.i-fidelit...a5/merchants/DE.html Wo wohnst Du denn?
std67
Inventar
#37 erstellt: 03. Apr 2015, 18:02
Phonar Veritas sind auch schick

Einfach erstmal alles anhören was da rumsteht. Auch wenns hier nicht genannt wurde. Dann wird man schon eine Richtung feststellen in die es geht und kann gezielter hören gehen
danyo77
Inventar
#38 erstellt: 03. Apr 2015, 18:05

durchschnittsuser (Beitrag #35) schrieb:
Zum Bass abtesten hab ich auch schon den richtigen Film: Inception


Interstellar soll auch mörderisch sein gegen Ende. Hab ihn schon paar Tage in iTunes gebucht, aber kam noch nicht dazu...
Jojo0301
Inventar
#39 erstellt: 03. Apr 2015, 18:13

danyo77 (Beitrag #38) schrieb:

durchschnittsuser (Beitrag #35) schrieb:
Zum Bass abtesten hab ich auch schon den richtigen Film: Inception


Interstellar soll auch mörderisch sein gegen Ende. Hab ihn schon paar Tage in iTunes gebucht, aber kam noch nicht dazu...



Da hieß es aber woanders hier: zu viel Bass und schlecht abgemischt.....
Habe ihn selber aber noch nicht gesehen.

Gruß
Jojo
durchschnittsuser
Schaut ab und zu mal vorbei
#40 erstellt: 03. Apr 2015, 18:47

danyo77 (Beitrag #36) schrieb:
Läden kannst Du z.B. hier finden: http://www.i-fidelit...a5/merchants/DE.html Wo wohnst Du denn?

Top Link!
Nähe Wolfsburg.
Konnte jetzt "Radio Ferner" in Braunschweig und "First Class Hifi" in Wolfsburg identifizieren.
Die werde ich beide mal an nem freien Tag besuchen (mit Lieblingsfilmen) und mir Notizen machen welche Anlagen mir wie gefallen haben.

Danke an alle erst mal...
Tobzen16
Stammgast
#41 erstellt: 03. Apr 2015, 19:00
Ist genau das richtige Vorgehen. Fachhandel raussuchen, anrufen, Termin klarmachen und alles kreuz und quer hören, was ins Budget passt. Gern auch mal was, was das Budget nicht ausreizt und was über das Budget geht - um ein Gefühl zu kriegen, was so geht.

Und natürlich danach hier berichten.
danyo77
Inventar
#42 erstellt: 03. Apr 2015, 19:03
Sehr schön. Dann hör schon mal Phonar Veritas und Monitor Audio Silver bei First Class und Wharfedale, Tannoy, KEF, Martin Logans, Dali, Sonus Faber und alles, was Du sonst so in die Finger bekommst...

Und warn die vorher telefonisch vor
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neues Heimkino für's Wohnzimmer
cybergnom am 15.02.2010  –  Letzte Antwort am 18.02.2010  –  7 Beiträge
Heimkino für kleines Wohnzimmer
Xanth99 am 03.03.2010  –  Letzte Antwort am 03.03.2010  –  3 Beiträge
Beratung Heimkino für Wohnzimmer
ralle090 am 16.05.2013  –  Letzte Antwort am 16.05.2013  –  8 Beiträge
Neukauf für Wohnzimmer-Heimkino
LKA_1971 am 03.02.2015  –  Letzte Antwort am 18.02.2015  –  15 Beiträge
Beratung für Wohnzimmer-Heimkino
Green_Jaguar am 11.06.2017  –  Letzte Antwort am 15.06.2017  –  14 Beiträge
Heimkino System für unser Wohnzimmer =)
stema am 05.11.2005  –  Letzte Antwort am 10.11.2005  –  10 Beiträge
Planungen für mein Heimkino Wohnzimmer.
ptarga am 23.03.2008  –  Letzte Antwort am 23.03.2008  –  3 Beiträge
Heimkino-Anlage für 30qm Wohnzimmer
martson am 20.10.2010  –  Letzte Antwort am 25.10.2010  –  20 Beiträge
Heimkino für "Eck-Wohnzimmer" (Anfänger)
xRfn am 26.10.2011  –  Letzte Antwort am 27.10.2011  –  25 Beiträge
Heimkino Anlage Für 35qm Wohnzimmer
Miragoli am 19.02.2012  –  Letzte Antwort am 19.02.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.984 ( Heute: 54 )
  • Neuestes MitgliedZargamali94
  • Gesamtzahl an Themen1.382.876
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.340.008

Hersteller in diesem Thread Widget schließen