Deckenlautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
norbo80
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Aug 2016, 10:22
Ich bin auf der Such nach der Deckenlautsprecher. Können Sie mich etwas beraten bzw mir etwas empfehlen?
: - Raumgröße ist 17m2
- Lautsprecher sollten max. 15 cm Hoch sein
- Lautsprecher sollten max. 15cm hoch sein.
- Es gibt keine Möglichkeit, die Wandlautsprecher einzubauen. Alles muss sich in eine Hängedecke befinden.
- Wie viele Lautsprecher brauche ich? Is es möglich 5.1 System zu bekommen?
- Brauche ich noch dazu einen Verstärker? Alles muss in die Hängedecke eingebaut werden. Gibt es hier dazu eine Lösung? (flaches Verstärker, aktive Lautsprecher?)
- Es soll das Budget über 500 Euro nicht überschreiten.

ich habe gute Berichte über http://www.lautsprechertest.de/canton/inceiling-880/ gelesen.
Danke für alle Informationen.
dejavu1712
Inventar
#2 erstellt: 18. Aug 2016, 13:04
Erst mal eine Gegenfrage, für was sollen die LS denn genutzt werden?

Je nach LS Typ und Anwendung reicht 1 LS (Single Stereo) schon aus.
Ein 5.1 System ist möglich, aber nicht für 500€.
Ein Verstärker wird benötigt, hierfür gibt es verschiedene Lösungsansätze.

Je nach dem wie die abgehängte Decke beschaffen ist, können Gehäuse
oder eine Stabilisierung am Einbauort der LS klanglich von Vorteil sein.
norbo80
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Aug 2016, 13:43
Danke für die Antwort
80% für Filme 15% Tv (Fußball) + 5% Musik, welche Verstärker kann ich dann kaufen? Die Fernbedienung wird auch über die Hängedecke funktionieren?
Könne Sie vielleicht mir ein Beispiel für 5.1 set bekanntgeben?
Danke im Voraus.
dejavu1712
Inventar
#4 erstellt: 18. Aug 2016, 15:18
Da der Verstärker für gewöhnlich nicht in der Decke platziert wird, würde ich allenfalls bei Stereo machen und
dann auch nur bei bestimmten Geräten (App Steuerung), ist die Bedienung (Hand und per FB) kein Problem.

Ein Beispiel für den Verstärker der auch 5.1 kann:

http://www.idealo.de...-nr1506-marantz.html

5.0 Decken LS:

Front + Center: http://www.lb-lautsprecher.de/Einbaulautsprecher/DE-300-FR
Rear: http://www.lb-lautsprecher.de/Einbaulautsprecher/DE-200-H-Polar

Preislich allerdings weit außerhalb deines Budgets, wenn man keine so hohen Ansprüche an die Abstrahlung etc.
hat, kann man natürlich auch fünf der von dir verlinkten Canton LS nehmen, Problem ist die Ortbarkeit, Stimmen
kommen hörbar von oben und das Bild vom TV von vorne, also alles andere als optimal, das ist für viele störend.

Den Subwoofer würde ich nicht in die Decke einbauen.
norbo80
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Aug 2016, 16:35
Danke,

meine Anspruche sind wirklich nicht so hoch. Es soll aber deutlich besser als eingebaute LS beim Projektor klingen.

Ich werde wahrscheinlich eine vom diesem Test kaufen: http://www.lautsprechertest.de/deckenlautsprecher/

Ich bin aber kein Profi und ich möchte nur wissen ob ich gleich 5 die selbe LS kaufen soll oder nur zwei (oder 4) sind genug, oder gibt es ein Set (Front, Rear, Center). Ob ich überhaupt die Unterschied bemerke.


Da der Verstärker für gewöhnlich nicht in der Decke platziert wird, würde ich allenfalls bei Stereo machen und
dann auch nur bei bestimmten Geräten (App Steuerung), ist die Bedienung (Hand und per FB) kein Problem.

Haben sie solche LS + Verstärker welche sie mir empfehlen können? Ich brauche wirklich kein High End
KuNiRider
Inventar
#6 erstellt: 18. Aug 2016, 16:47
Stimme Dejavu71 zu
Aus dem Budget sind ja auch die Vorschläge des TE
Bei Canton wäre ich eher beim https://www.canton.de/de/pro-house/inwall/inwall-865
Mit der günstigsten HECO Serie könnte man mit 3 Päarchen + günstigem AVR gerad noch im Budget bleiben
https://www.amazon.d...%C3%9F/dp/B00EYO7KCY
norbo80
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Aug 2016, 17:02
Aber die sind in der Wand bei mir ist nur Decke möglich. Es muss nicht unbedingt Canton sein. Und welche AVR kommt dazu?
KuNiRider
Inventar
#8 erstellt: 18. Aug 2016, 22:47
Wand / Decke ist egal, da du ja 15cm Platz hast.
Die Heco sind Deckenlautsprecher
Der kleine Denon AVR ist per Bluetooth-App fernbedienbar,
Aber nicht zum Einbau geeignet!
https://www.amazon.d...rds=denon+avr-x520bt
Evtl beim Beamer unterbringen?
norbo80
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Aug 2016, 22:55
nein, zu wenig Platz. Für Beamer wollte ich so was:https://www.amazon.de/gp/product/B00GFRB218/ref=ox_sc_act_title_1?ie=UTF8&psc=1&smid=A1YNOWN1Y7ULW6
Was bedeutet das er zum Einbau nicht geeignet ist? Wegen die Wärmeentwicklung? Gibt es solche AVR welche zum Einbau geeignet sind?
KuNiRider
Inventar
#10 erstellt: 18. Aug 2016, 23:11
Wärmeentwicklung + Bedienung zB Ein/Aus
Ich kenne keinen AVR den man einbauen könnte.
Du hast doch auch Zuspieler wie Receiver und BlueRay, da steht normalerweise auch der AVR.
Du könntest ein kleines Regal an die Decke schrauben und dort alles reinstellen.
norbo80
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Aug 2016, 23:55
Danke,
und gibt es keine Decken LS welche ohne AVR funktionieren? Sie müssen nur besser als die integrierte beim Projektor klingen.
KuNiRider
Inventar
#12 erstellt: 19. Aug 2016, 07:12
Wo kommt denn dann dein 5.0 / 5.1 Tonsignal her?
Aktivdeckenlautsprecher kenne ich nicht, würden doch aber auch nichts nützen! 3 (Fronts/2xCenter/Rears) kleine Class D Stereoendstufen könnte man ja noch verstecken aber nochmal woher soll deren Signalzuführung (5x Cinch) mit Lautstärke- und Klangregelung und möglichst Einmessung denn kommen? Ein Beamer hat normal nichtmal Cinch-Ausgänge für Stereoton!
Ein AVR macht das alles und ist mit ca 300€ das mit großem Abstand günstigste Gerät dafür. Und warum kann der nicht wie normal üblich unterm Bluerayplayer stehen?
JokerofDarkness
Inventar
#13 erstellt: 19. Aug 2016, 07:29
Mach doch mal bitte Bilder von der aktuellen Situation, dann kann man auch mal nach Lösungen schauen. Ansonsten kann man das Thema hier beenden, da alles bereits mehrfach gesagt wurde.
norbo80
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 19. Aug 2016, 11:05
Die Bilder im Anhang2016-08-19 10_56_51-Unbenannt - Paint2016-08-19 11_01_20-Unbenannt - Paint

Die Idee war Rapsberry Pi an der Projektor benq w1070+ anschliessen und ein Bisschen bessere Decken LS irgendwie anschliessen


[Beitrag von norbo80 am 19. Aug 2016, 11:42 bearbeitet]
snsnsn
Stammgast
#15 erstellt: 19. Aug 2016, 12:14
kannst du mal noch einzeichnen, wo die Lautsprecher hinsollen?
Ich finde es etwas sinnfrei, wenn die Schauspieler vor dir stehen, die Stimmen aber aus der Decke kommen.. Das kann ja nur kacke werden...
KuNiRider
Inventar
#16 erstellt: 19. Aug 2016, 12:16
Sprich du hast bisher nix was funktioniert
Einen vernünftigen Mediaplayer gibt es schon ab 50€, der will aber auch einen LAN-Anschluss haben und gibt i.d.R. keine Ton extra raus.

Probier mal aus, ob an der grünen 3,5mm-Buchse des Beamers an einem Kopfhörer ein Signal rauskommt und es mit der Fernbedienung regelbar ist.
Wenn ja kannst du mit einem 3,5-Klinke auf 2x Cinch-Adapterkabel auf einen kleinen Class D Verstärker gehen und damit auf ein Paar Deckenlautsprecher.

Für Mehr müsstest du ein vernünftiges Regalbrett übers Bett montieren wo du l+r vom Beamer Platz für AVR + DVDP usw hast.
dejavu1712
Inventar
#17 erstellt: 19. Aug 2016, 12:22
Wenn er jetzt die LS vom Projektor nutzt, kann es nur besser werden.

Das Problem, es gibt zu wenig detaillierte Infos, da die Vorstellungen etwas speziell zu sein scheinen....

Ich vermute außerdem, das die Verkabelung noch ein wichtiger ein Faktor ist, der beachtet werden muss,
alles in allem werden meiner Ansicht nach für die Zwecke einfache Decken LS völlig ausreichen, ob eins,
zwei, vier oder fünf Stück, sei mal dahin gestellt, wobei ich eine einfache Lösung in dem Fall bevorzugen
würde, bleibt also noch die Frage nach dem passenden Verstärker/Receiver.
norbo80
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 19. Aug 2016, 12:59
Herzlichen dank für die Antworten.

Verkabelung das ist große Thema bei mir (Frau ). Vor ein paar Minuten meine Frau hat doch kleines Platz auf dem Regal für Verstärker gefunden. Falls das Zinn macht vielleicht kann ich noch um ein Platz für ein Zenter LS kämpfen (nr. 1 auf dem Bild). Aber Alle andere müssen schon Decken LS sind.

Welche und wie viele Decken LS soll ich dann kaufen 2 oder 4? Die Belegung (nr 2-5 auf dem Bild) ist dann in Ordnung ?

Welcher AVR?

- https://www.amazon.d...rds=denon+avr-x520bt
- http://www.idealo.de...-nr1506-marantz.html

oder etwas günstigeres (ich bin kein Audiofile deswegen kann sein das ich nicht große Unterschied erkenne)2016-08-19 12_37_49-Antwort erstellen
snsnsn
Stammgast
#19 erstellt: 19. Aug 2016, 13:49
das macht einfach überhaupt keinen Sinn.... wenn du im Bett lesen willst hängst doch auch keine Nachttischlampe auf der anderen Seite des Zimmers an die Decke, oder?
Der Lautsprecher sollte dich anstrahlen, genauso wie die Nachttischlampe dein Buch anstrahlen sollte...
Natürlich kommt durch Reflexion des Bodens und der Wände Schall (oder im Beispiel Buch: Licht) bei dir an.. Aber das ist doch scheiße... Das Bild ist vor dir und der Ton kommt diffus von irgendwoher refkletiert...

Im Schlafzimmer braucht man natürlich nicht den perfekten Klang.. Aber wenn überhaupt diese Lösung angestrebt wird, weil Lautsprecher nicht stellbar sind, dann nimm normale Regallautsprecher und eine Wandhalterung und häng sie auf Ohrhöhe an die Seitenwände zu dir angewinkelt.. Oder vielleicht auch an die Decke und auf den Hörplatz nach unten angewinkelt...

Mit Deckenlautsprecher wirst ein Haufen Geld und Mühe verschwenden für ein Ergebnis, das eher Bescheiden wird...

Wenn dein Mediaplayer einen Chinch Ausgang hat, würde ich dann glaub sowas in der Art SMSL SA-50 nehmen und zwei günstige (vielleicht gebrauchte) Regallautsprecher dazu...
dejavu1712
Inventar
#20 erstellt: 19. Aug 2016, 14:06
Also vier Decken LS (4.0) machen nur in Verbindung mit einem AVR Sinn und ob vier
LS eine klangliche Verbesserung gegenüber 2 LS vorne bringen ist allerdings fraglich,
auf die bestehende Problematik bei Decken LS habe ich ja schon hingewiesen, sowas
funktioniert nur gut mit Spezial LS wie z.B. den von mir empfohlenen LB DE 300 FR.

Ein Paar LB DE 300 FR kosten allerdings rund 1000€ das Paar, dafür kann man die
LS ohne die zuvor genannten Kompromisse bzw. Probleme in der Decke betreiben.

Wie sieht es mit der Verkabelung aus, kannst Du den Mediaplayer beim AVR aufstellen
und mit HDMI verbinden, ebenso sollte vom AVR ein HDMI Kabel zum Projektor gehen.

Ein "Center" auf der Position 1 bringt gar nichts, das Geld kannst du dir sparen, hier wird
der "Phantom Modus" sicherlich das bessere Ergebnis liefern.

Ich würde den Denon X1200 nehmen, der das besseres Einmess System gegenüber
dem Marantz hat, ob das bei deiner Konstellation ein Vorteil ist, ist aber schwer zu sagen.

Als LS würde ich zwei/vier Magnat Interior IC 82 nehmen, der Aufpreis zu den IC 62 ist
vergleichsweise gering und die größeren Modelle bringen halt noch etwas mehr Bass.

Bei beiden LS Modellen kann man zwischen normal und Surround umzuschalten, das ist
vor allem bei den Surround LS hilfreich, wenn du dich für vier LS entscheiden solltest.

Das klangliche Ergebnis dürfte so auf jeden Fall deutlich besser sein als mit den Quäken
im Projektor, wenn das dein Ziel ist, auch wenn die Decke als Einbauort nicht optimal ist.


@snsnsn

Natürlich ist das so ein Kompromiss, aber letztendlich kann nur der TE sagen ob er damit
leben kann und wenn nur Einbau-Decken LS in Frage kommen, sollte man das akzeptieren
und dementsprechende Lösungsvorschläge anbieten, alles andere ist mMn kontraproduktiv.


[Beitrag von dejavu1712 am 19. Aug 2016, 14:21 bearbeitet]
snsnsn
Stammgast
#21 erstellt: 19. Aug 2016, 14:46

dejavu1712 (Beitrag #20) schrieb:
@snsnsn

Natürlich ist das so ein Kompromiss, aber letztendlich kann nur der TE sagen ob er damit
leben kann und wenn nur Einbau-Decken LS in Frage kommen, sollte man das akzeptieren
und dementsprechende Lösungsvorschläge anbieten, alles andere ist mMn kontraproduktiv.


Naja.. Oder eine Alternative vorschlagen.. ich schreib ja nicht, er soll den Schrank inkl. Kleider auf den Müll schmeißen und nur noch ein T-Shirt tragen, weil man für den Hifigenuss eben Opfer bringen muss...

Ich bin mir sicher man findet eine bezahlbare und anwinkelbare Deckenhalterungen für Kompaktlautsprecher, wenn man ein bisschen sucht...
Denke beim Budget von 500 Euro macht das mehr Sinn als Deckenlautsprecher die den Boden anstrahlen...


edit: und wenn ich Amazon so ein bisschen bemühe, könnte das einzige Problem sein, dass man die LS anschrauben muss... Dementsprechend würde ich da jetzt keine High-End-LS nehmen..


[Beitrag von snsnsn am 19. Aug 2016, 14:49 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#22 erstellt: 19. Aug 2016, 15:10
Ich gehe mal davon aus, das dies aus optischen Gründen nicht gewünscht ist, aber um deine Idee
aufzugreifen, als Alternative (Aufbau LS an der Decke) sehe ich da vielleicht noch folgende Lösung:

http://www.dynavoice.se/dynavoice-magic-fx-4-ex-v-3/112

Die LS habe ich schon mal als Rear in Verbindung mit drei Magic LCR 5 FX und zwei Sub 8 gehört,
klingt gar nicht mal schlecht, wenn moderate Pegel anliegen und man den Preis mit einfließen lässt.

Letztendlich muss das aber der TE entscheiden, was er will und welche Kompromisse er bereit ist einzugehen.

Die Dynavoice könnten aber ohne Subwoofer etwas dünn klingen, den integrierten LS eines Projektors sind die
Magic FX 4 dennoch ganz klar überlegen, aber vielleicht lässt sich im vorderen Regal noch ein Sub unterbringen.
norbo80
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 19. Aug 2016, 15:26
Meine Kompromisse - schlechteres Klang aber die Verkabelung nur in die Decke. Dieses Platz unten dem AVR (Bezeichnung 1) muss nicht unbedingt auf diese höhe sein. Ich kann die LS auch in der Mitte oder ganz unten stellen.
dejavu1712
Inventar
#24 erstellt: 19. Aug 2016, 15:33

norbo80 (Beitrag #23) schrieb:

Dieses Platz unten dem AVR (Bezeichnung 1) muss nicht unbedingt auf diese höhe sein. Ich kann die LS auch in der Mitte oder ganz unten stellen.


Das spielt wegen der außermittigen Platzierung keine Rolle, ein Center gehört mittig zwischen die Front LS und unter, hinter oder über die Leinwand.
norbo80
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 19. Aug 2016, 16:07
Dann vielleicht gibt es Decken LS welche schwenkbar sind? Das ich zb. vier Stück kaufe für jedes Eck und in der Richtung Bett orientiere.
dejavu1712
Inventar
#26 erstellt: 19. Aug 2016, 16:16
Schaust Du dir die Links und Vorschläge nicht an?

Gute LS mit drehbarer Wandhalterung die man auch liegend betreiben kann, dürften mMn dein Budget sprengen.

Beispiel
norbo80
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 19. Aug 2016, 16:21
Ich schaue alle Links an, danke.
es geht mir aber um Decken LS welche schwenkbar sind, nicht um Wand LS
norbo80
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 19. Aug 2016, 16:22
sowas: http://www.obi.at/de...ageNum=1&pageSize=72

nur einbau LS nicht einbau Leuchte.
dejavu1712
Inventar
#29 erstellt: 19. Aug 2016, 16:40
Das nutzt aber alles nichts, wenn du die Vorschläge nicht richtig verstehst bzw. interpretierst.

Die von mir verlinkten Dynavoice Magic FX 4 EX kannst Du auch an der Decke betreiben, durch
die Bauweise strahlen die Chassis schräg nach unten ab und muss daher nicht schwenkbar sein,
durch die flache Bauweise sehen die Aufbau LS auch optisch nicht verboten aus und sind günstig.

Schwenkbare Einbau LS liegen weit außerhalb deines Budgets, Beispiel, 600€ ist der Stückpreis.

LS die sich wie die abgebildete Einbauleuchte flexibel schwenken und drehen lassen sind mir nicht
bekannt und wenn sündhaft teuer, du wirst gezwungenermaßen Kompromisse eingehen müssen.
norbo80
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 19. Aug 2016, 19:25
Ok, danke schön.
Was kosten dann die Dynavoice Magic FX-4 EX (v.3)? Ich kann kein Händler finden.
Ich habe noch ein Bild erstellt. Wo wurdest du und welche LS einbauen? Meine Ideen:

1,2 - Canton, oder Magnat strahlende nach unten 5, 6 FX-4 EX strahlende Richtung Bett.
oder
3,4,5,6 strahlende FX-4 EX in Richtung Bett

oder
nur 3,4 FX-4 EX

Ausnahmsweise könnte ich mit großen Schmerzen ca. 250€ mehr ausgeben. Kaufe ich für 750€ besseres System?

Welcher Subwoofer?
Welche Leinwand?
dejavu1712
Inventar
#31 erstellt: 19. Aug 2016, 19:49

norbo80 (Beitrag #30) schrieb:

Ich kann kein Händler finden.


Dynavoice Vertrieb Deutschland

Eine große Auswahl gibt es auch bei Amazon, die Magic FX 4 ES ist z.Z. aber nicht verfügbar.

Der Preis dürfte bei max. 150€ das Paar liegen.


norbo80 (Beitrag #30) schrieb:

Ich habe noch ein Bild erstellt.


Sehe kein Bild....


norbo80 (Beitrag #30) schrieb:

Welcher Subwoofer?


Beispiel


norbo80 (Beitrag #30) schrieb:

Welche Leinwand?


Welcher Leinwand (Typ und Größe) soll es denn sein?

Beim AVR kann man noch ein paar Euro sparen!

Aber LS, Subwoofer, AVR und Leinwand dürften selbst für 750€ kaum machbar sein.
norbo80
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 19. Aug 2016, 19:51
2016-08-19 18_38_36-Unbenannt - Paint
Das Bild erstellt..aber nicht hochgeladen. Sorry.
norbo80
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 19. Aug 2016, 20:06
Motorleinwand max 200cm gross. (Leinwand hat eigenes Budget ca. 200€)

Subwoofer sehe ich leider bei deinen link nicht.
Wenn ich wirklich große Unterschied hören werde, kann ich Subwoofer im 2017 kaufen und die 700€ nur für LS investieren, aber wie du schon erkennt hast bin ich kein Profi.
KuNiRider
Inventar
#34 erstellt: 19. Aug 2016, 22:18
Irgendwie habe auch ich den Eindruck dass du die Links nicht richtig liest oder nicht mitdenkst

Auch beim preisgünstigen Heco Deckenlautsprecher lässt sich der Hochtöner um 35° schwenken, damit sollte wenigstens etwas Brillanz und Ortbarkeit zu retten sein. Aber 3 Paar a 99€ + 250€ für den kleinen 520er Denon + 30-50€ Lautsprecherkabel + 70-100€ für den Mediaplayer + 20€ für zwei HDMI-Kabel hast du dein erhöhtes Budget schon ausgeschöpft! Die von dir genannten Canton LS kosten allein schon so viel!

Einen flachen Subwoofer für unters Bett braucht man nicht zwingend, wenn man 6x 8" Tiefmitteltöner am Start hat und kann jederzeit nachgekauft werden.
Für Beratung zur Leinwand gibt es einen eigenen Forenteil
norbo80
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 19. Aug 2016, 23:15
Herzlichen Dank für die Antwort
Ich habe aber nie geschrieben das Mediaplayer, Verkabelung in der Preis 500-750€ dabei sind. Wenn ich eine ausreichende für Amateur Leistung günstiger bekomme - wird es auch ausgezeichnet.Ich werde dann meine Frage einfacher stellen:
Welche Decken LS, wie viel und wo einbauen? Preis LS+AVR max 750€

Danke für ein Subwoofer Beispiel.
dejavu1712
Inventar
#36 erstellt: 20. Aug 2016, 11:16
@norbo80

Der Subwoofer Link funktioniert doch....

Hier nochmal: https://saxx-audio.de/?product=ds10

Ein flacher Subwoofer unters Bett geht auch, wenn man sonst keinen Platz hat, allerdings
ist die Auswahl nicht groß und die Qualität der Subwoofer im allgemeinen Vergleich na ja.

http://www.idealo.de...sf-75-sc-canton.html
http://www.idealo.de...fl-a80-artsound.html

Es sei denn man baut den Subwoofer selbst, da lässt sich für relativ kleines Geld viel rausholen.

Wenn es aber Decken LS werden, wie z.B. die vier Magnat IC 82 mit 20 cm Chassis, dann gehe
ich auch davon aus, das Du keinen Subwoofer brauchst, den hatte ich nur empfohlen, falls Du
dich doch für "kleine" Aufbau LS wie z.B. Dynavoice Magic FX 4 ES entscheidest, die mit ihren
zwei kleinen 10 cm Chassis pro LS vermutlich etwas dünn klingen werden.

Die LS Positionen welche ich bevorzugen würde sind, (5/6) Front und (3/4) Rear.

Wenn es eine Motor Leinwand sein soll, käme wegen der möglichen Faltenbildung, für mich
nur eine Tension in Frage und die sind vergleichsweise teuer, nachfolgend mal zwei Beispiele:

Tension Motorleinwand
Einfache Motorleinwand


@KuNiRider

Das sich der HT der INC 82 um 35° schwenken lässt löst das Problem der Ortbarkeit nicht,
die Brillanz bleibt auch so weitgehend erhalten, da die LS einen sehr breiten Abstrahlwinkel
haben, die meisten Decken LS sind halt für eine möglichst gleichmäßige Raum Beschallung
konstruiert worden und nicht um einen möglichst naturgetreuen Stereo Sound zu erreichen.


Fazit, das Vorhaben wird ein Kompromiss sein, daher würde ich das Budget möglichst gering
halten, aber der TE will den Ton gegenüber den eingebauten LS im Projektor verbessern, vom
Optimum war nie die Rede, eine klare Steigerung sollte allerdings mit jedem der genannten
Komponenten machbar sein und das Ergebnis wird für den TE zufriedenstellend ausfallen.

Wenn man ein Setup aus Decken LS korrekt aufbauen will und das Ergebnis außerdem auf
einem hohem Niveau sein soll, dann muss man halt deutlich mehr Geld in die Hand nehmen.
KuNiRider
Inventar
#37 erstellt: 21. Aug 2016, 11:34
Den Magnat IC 82 halte ich mit seinen zwei Hochtönern für diese Anwendung völlig ungeeigenet dadurch wird die Abstrahlung ja noch difuser
Die Heco INC 82 halte ich da für besser und mit 35° Anwinklung und ~60° kommt man auf ~65° womit noch etwas Direktschall drin sein sollte. Ganz klar bleibt es ein Kompromiss aber sicher kein schlechter.

KuNiRider (Beitrag #6) schrieb:

https://www.amazon.d...%C3%9F/dp/B00EYO7KCY


Ich würde davon ein Paar als Rears auf 3+4 setzen.
Ich würde davon ein Paar als Fronts auf weiter nach außen gezogenene Positionen wie 5+6 setzen.
Ich würde davon ein Paar als Center je eine Viertel der Gesamtbreite links umd rechts von der Mitte der Leinwand montieren.
Beim dem Budget würde ich den kleinen Denon AVR X520 nehmen, der Leistungsmäßig voll ausreicht. Wenn schon dann ein deutlich größeres Modell, dass auch noch gleich den Mediaplayer-Job miterledigt und bequemer bedienbar ist.
Fehlt noch ein aktives HDMI-Kabel oder zwei HDMI-Kabel + Verstärker um aus der vorderen Ecke des AVR zum Beamer zu kommen.
Eine Roll-Leinwand würde ich nie kaufen, dann lieber eine Rahmenleinwand oben mit min 3 Scharniere versehen und unten mit min 4 Neodymmagnete die nach vorn oben geklappt auf einen hochgedübelten Flacheisen haften.

Man könnte allerdings auch einen TV motorisch an die Decke klappen
dejavu1712
Inventar
#38 erstellt: 21. Aug 2016, 13:05
Der Klang wird so oder so etwas diffus, außerdem kann man bei der IC 82 einstellen wie der LS abstrahlen soll.

Ich kenne die LS, daher weis ich was sie können und was nicht.....

Aber letztendlich spricht auch nichts gegen die INC 82, außer vielleicht das sie teurer sind, die Magnat ICP 82
sind vom Prinzip das gleiche in grün und kosten 25€ pro Stück weniger, bei 4 Stück sind das schon 100€, was
die Differenz vom X520 zum X1200 ist, außerdem gibt es von Magnat noch die etwas hochwertigere ICQ 82.

http://www.idealo.de...r-icp-82-magnat.html
http://www.idealo.de..._-icq-82-magnat.html

Der Denon X520 bietet im Vergleich zum X1200 deutlich weniger und der Preisunterschied ist überschaubar,
die Leistung ist in dem Fall sowieso belanglos und sollte daher nicht das Kriterium für die Entscheidung sein,
außerdem kenne ich keinen AVR, egal wie teuer, der den Job eines Mediaplayer adäquat übernehmen kann.

Aber wie auch immer, keiner kann mit Gewissheit sagen wie das Ergebnis ausfällt und was der TE erwartet,
daher kann auch nur TE entscheiden welchen AVR + LS er nimmt, genügend Tipps hat er jetzt ja bekommen.
KuNiRider
Inventar
#39 erstellt: 21. Aug 2016, 23:25
norbo80
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 22. Aug 2016, 13:07
Vielen, vielen Dank! Es war wirklich sehr tolle Beratung. Ich werde
Magnat Interior Quantum ICQ 82 (4 Stück) und denon avr-x1200w bestellen.
Ich muss leder die Ganze Leinwand in die Decke verstecken deswegen muss es Motorleinwand sein.
dejavu1712
Inventar
#41 erstellt: 22. Aug 2016, 15:28
Gerne doch, die Magnat Interior Quantum ICQ 82 und der Denon X1200 sind sicherlich eine gute Wahl.


norbo80 (Beitrag #40) schrieb:

Ich muss leder die Ganze Leinwand in die Decke verstecken deswegen muss es Motorleinwand sein.


Das kann bei einer normalen Motorleinwand die für Wand und Deckenmontage konstruiert worden ist
durchaus problematisch werden, für solche Zwecke gibt es spezielle Leinwände für den Deckeneinbau.

Beispiel

Die sind natürlich meist deutlich teurer, wie alles was nicht der Norm entspricht.
norbo80
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 22. Aug 2016, 16:04
Danke, die ist sehr schön aber leider zu teuer. Geplant war bis 200€ -Maximum wäre 300€
dejavu1712
Inventar
#43 erstellt: 22. Aug 2016, 16:07
Ich wollte auch nur auf die Problematik "Leinwand und Decken Einbau" hinweisen!
norbo80
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 04. Sep 2016, 11:27
Hi,
ich wollte endlich die LS(AVR Denon x1200 ist schon bereits geliefert) bestellen deswegen habe ich noch einmal das gesamte Thema gelesen. Noch eine Frage: wäre es besser wenn ich statt Front Decken LS zwei Säulen LS bestelle (zb.http://www.teufelaudio.at/einzelkomponenten/lt-4-5.1-7.1-ausbau-set-saeule-b-ware-p15378.html) und dazu Magnat Interior (https://geizhals.at/magnat-interior-quantum-icq-82-stueck-weiss-a872596.html) in der Decke als Surround nutze?

Ich habe eine Genehmigung für SäulenLS bekommen aber die müssen dünn sein:). Budget < 300€ für zwei.
haumti
Inventar
#45 erstellt: 04. Sep 2016, 12:03
Genehmigung vom Vermieter oder was ?
Die Teufel Säulen würde ich nicht nehmen.
Sie haben nur einen Frequennzgang ab 135 Hz, sie werden also keinen Baß haben.
Für 50€ mehr würdest du 2 schmale Klipsch Stand mit 16,5 cm Breite bekommen.
Die Spielen ab 45 Hz:
https://www.akustik-...ueckpreis?sPartner=3

Gruß
Alex
norbo80
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 04. Sep 2016, 20:26
Danke.Genehmigung von meiner Frau:) 350€ sollte kein Problem sein
KuNiRider
Inventar
#47 erstellt: 05. Sep 2016, 07:05
Ich finde so niedrige Standlautsprecher keine prickelnde Idee, da sitzt doch der Mitteltöner (und der macht die Musik) ja nur auf ca 50cm und strahlt voll in die Bettdecke und dazu stehen sie noch in der Zimmerecke eingequetscht
Wenn man an der Anlage was verbessern will, dann lieber 2-3 schräge Lautsprecheringen aus dem CarFi um die Abstrahlung der vorderen Deckenlautsprecher Richtung Ohren zu optimieren.
norbo80
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 05. Sep 2016, 20:23
Danke, ich verstehe, aber wird die Konfiguration 2x Klipsch Reference R-24F Schwarz + 2x Interior Quantum ICQ 82 viel besser als 4x Interior Quantum ICQ 82 ?

Wenn Klipsch zu niedrig sind, gibt es vielleicht eine alternative bis 350€?

Bringen überhaupt die ICQ 82 in der Decke bisschen Surround Klang oder besser nur zwei Standlautsprecher bis 500€ kaufen?
haumti
Inventar
#49 erstellt: 05. Sep 2016, 23:05
Wenn die Klipsch min 2m vom Hörplatz entfernt sind, sind sie auch nicht zu niedrig.
Das ist allemal besser als 4 Deckenlautsprecher.
Wenn due Filme in 4.1 guckst sind die beiden Klipsch die Haupt-LS, aus den Rear´s kommen meist nur Effekte.

Die Klipsch sollen doch Rechts und Links neben die Leinwand mit etwa 50 cm Freiraum zu allen Seiten gestellt werden ?

Gruß
Alex
norbo80
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 06. Sep 2016, 12:17
vielleicht nicht ganze 50 cm aber fast
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
unauffällige Heimkino Lautsprecher / Deckenlautsprecher
Oekomat am 23.12.2016  –  Letzte Antwort am 28.12.2016  –  8 Beiträge
Multiroom Deckenlautsprecher und Verstärker
Terminatore am 20.11.2017  –  Letzte Antwort am 20.11.2017  –  4 Beiträge
Ausfahrbare Deckenlautsprecher
Sylus am 04.02.2015  –  Letzte Antwort am 05.02.2015  –  2 Beiträge
Kaufberatung 5.1 Deckenlautsprecher
measure am 13.12.2015  –  Letzte Antwort am 14.12.2015  –  11 Beiträge
Verstärker für Magnat Deckenlautsprecher
*Peter81* am 10.07.2018  –  Letzte Antwort am 11.07.2018  –  5 Beiträge
5.1 Verstärker - MAX 12cm hoch?
aGreZZor am 14.11.2009  –  Letzte Antwort am 14.11.2009  –  2 Beiträge
Bitte um Hilfe. Deckenlautsprecher für surround system
Neigel am 23.09.2016  –  Letzte Antwort am 27.09.2016  –  10 Beiträge
5.1 Surroundsystem in Decke für Wohnbereich ~3500?
Schipsy am 13.05.2012  –  Letzte Antwort am 15.05.2012  –  16 Beiträge
Heimkino mit Deckenlautsprecher
Up2TheSky am 16.06.2011  –  Letzte Antwort am 19.07.2011  –  7 Beiträge
Lautsprecher für die Wand sollten es sein!
Sir_Dark369 am 03.06.2009  –  Letzte Antwort am 08.06.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.677 ( Heute: 36 )
  • Neuestes Mitgliedmicki44
  • Gesamtzahl an Themen1.412.359
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.887.678