Neuer AV Receiver für Heco Celan GT 902 gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
JayR91
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Sep 2016, 20:08
Hi Leute,
ich habe mir dieses Jahr die Heco Celan GT 902 gekauft und nun ist mein Onkyo TX NR616 natürlich sehr am Limit. Darum suche ich jetzt einen neuen Receiver für die Boxen + Surround mit mindestens 7.2 und 4K.
Desweiteren sollte er auch vernünftig Stereo spielen können.
Marke ist mir eigentlich egal, nur das Messsystem sollte gut funktionieren.
Preis so bis max. 2500Euro.
Vorschläge?

Grüße


[Beitrag von JayR91 am 14. Sep 2016, 20:09 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#2 erstellt: 14. Sep 2016, 20:15
inwiefern ist denn der aktuelle AVR mit den neuen LS "natürlich" am Limit?!?
_Janine_
Inventar
#3 erstellt: 14. Sep 2016, 20:31
Der hat alles was du brauchst https://www.amazon.d...rds=denon+avr-x4200w und wenn du richtig Power für die Hecos willst dann noch eine Stereoendstufe.
Wenns gebraucht sein darf dann diese hier http://www.ebay.de/i...%26sd%3D322230946759 die hat Power ohne Ende.
JayR91
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 14. Sep 2016, 20:39

Mickey_Mouse (Beitrag #2) schrieb:
inwiefern ist denn der aktuelle AVR mit den neuen LS "natürlich" am Limit?!?

Die LS langweilen sich hab ich das Gefühl wenn ich mehr aufdrehe, da kommt kein Wums.
Also am besten noch eine Stereo Endstufe dazu kaufen und dazwischen schalten?
Mickey_Mouse
Inventar
#5 erstellt: 14. Sep 2016, 20:42
nach meiner Erfahrung hat man die falschen Lautsprecher wenn "Wumms" fehlt, aber nicht den falschen Verstärker...
fängt es denn an zu verzerren wenn du weiter aufdrehst?!?
JayR91
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 14. Sep 2016, 20:51

Mickey_Mouse (Beitrag #5) schrieb:
nach meiner Erfahrung hat man die falschen Lautsprecher wenn "Wumms" fehlt, aber nicht den falschen Verstärker...
fängt es denn an zu verzerren wenn du weiter aufdrehst?!?

Nein nichts, es wird einfach lauter, aber der Receiver schafft es anscheinend nicht den Bass richtig zu befeuern, selbst meine alten Boxen (Heco Metas 500) hatten bei dem alten Stereo Verstärker von meinem Vater mindestens doppelt so kräftigen Bass wie an meinem AVR.
Mickey_Mouse
Inventar
#7 erstellt: 14. Sep 2016, 21:00
s.o. -> falsche LS...
JayR91
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Sep 2016, 21:04

Mickey_Mouse (Beitrag #7) schrieb:
s.o. -> falsche LS...

Du willst mir jetzt erzählen das die Heco Metas kräftigeren Bass haben als die Celan GT?
Mickey_Mouse
Inventar
#9 erstellt: 14. Sep 2016, 21:20
ich kenne die LS nicht!
nur habe ich hier viele verschiedene Verstärker und viele verschiedene LS und es ist völlig egal welchen meiner Verstärker ich nutze, der Bass hängt immer nur von den LS, dem Raum und deren Aufstellung darin ab und NICHT vom Verstärker!
einen gewaltigen Einfluss haben bei der Elektronik nur solche Dinge wie Audyssey XT32 oder ein Antimode DC 2.0.
JayR91
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 14. Sep 2016, 21:32
Gut.
Ich denk mal bei dir ist das alles in einer anderen Preisklasse.
Ich bezweifel einfach das ein 700€ AVR so große Ls befeuern kann Klick


[Beitrag von JayR91 am 14. Sep 2016, 21:32 bearbeitet]
std67
Inventar
#11 erstellt: 14. Sep 2016, 22:03
ach du sch***

http://bilder.hifi-forum.de/medium/654068/fgang-902_454967.jpg

wenn diese LS dir nicht die Bude zudröhnen hast du ganz andere Probleme als den AVR. Echten Tiefbass gibts bei diesen LS natürlich nicht

Im Übrigen hatten wir das Thema schonmal: http://www.hifi-forum.de/viewthread-35-65079.html
Mickey_Mouse
Inventar
#12 erstellt: 14. Sep 2016, 22:19
womit wir wieder bei Beitrag #5 wären.
Die Leute glauben halt immer wieder, dass sie sich "einfach so" irgendwelche LS als Schnäppchen kaufen können und nur weil die UvP "genügend hoch" lag, müssen die auch "gut" sein.
Und wenn dann aus den Tröten kein Tief-Bass heraus kommt aber stattdessen ein um fast 10dB aufgedickter Pseudo-Bass, dann ist natürlich immer die Elektronik schuld...
"Natürlich" kann man mit einem ordentlichen Verstärker der 700€ Klasse solche "einfachen" LS vernünftig befeuern!

Ich sehe das meist genau anders herum!
statt jetzt 2500€ in einen neuen AVR zu investieren, wäre es WESENTLICH effektiver gewesen, wenn man sich statt dieser Heco Teile zu kaufen, die 2500€ auf die LS drauf geschlagen hätte und sich gute und vor allem passenden LS gekauft hätte.

Man kann auch 5000€ oder 10000€ LS an 700€ Verstärkern betreiben! Das klingt (nahezu) IMMER besser als 2500€ LS an 2500€ Verstärker!
Sixxpac
Gesperrt
#13 erstellt: 14. Sep 2016, 22:46
hmm was hat Heco sich bei der Abstimmung gedacht? Die GT902 ist ja kein wirklicher Billigheimer.
Maledictum
Stammgast
#14 erstellt: 16. Sep 2016, 07:30
Also bei mir stehen in der Front die Celan GT 702 und das in einem 30 m³ Wohnzimmer. Kickbass produzieren die Boxen definitiv ausreichend! Hast du mal die Boxen vernünftig eingemessen?
ballerkopp
Stammgast
#15 erstellt: 18. Sep 2016, 00:58
Die Maus mag kein Heco ! Die Celan GT 902 haben ordentlich bums selbst an einen 60 Watt Verstärker BJ92.
dialektik
Inventar
#16 erstellt: 18. Sep 2016, 01:10
Wo ist jetzt die Antithese

Es liegt nicht am Verstärker, sondern nur an den subjektiven Vorstellungen von "Bums"

Wenn der "Bums" nicht stimmt, hat man die subjektiv falschen LS oder den falschen Raum Aufstellung etc...
ballerkopp
Stammgast
#17 erstellt: 18. Sep 2016, 10:33
Das die Maus kein Heco mag steht doch oben .
ballerkopp
Stammgast
#18 erstellt: 18. Sep 2016, 10:55

JayR91 (Beitrag #6) schrieb:

Nein nichts, es wird einfach lauter, aber der Receiver schafft es anscheinend nicht den Bass richtig zu befeuern, selbst meine alten Boxen (Heco Metas 500) hatten bei dem alten Stereo Verstärker von meinem Vater mindestens doppelt so kräftigen Bass wie an meinem AVR.


Dann teste die Heco´s mal in deinem Raum mit dem Stereo Verstärker von deinem Vater.
Mickey_Mouse
Inventar
#19 erstellt: 18. Sep 2016, 10:59
das hat doch mit "mögen" gar nichts zu tun!

verrate mir doch mal bitte, wo bei diesem Frequenzgang der "ordentliche Wumms" steckt?!?

Ich sehe da nur einen heftigen Peak bei 90Hz (knapp +10dB mehr als bei 2kHz, das muss man erstmal schaffen) und darunter geht es relativ steil bergab.
Klar, wer keinen echten Tiefbass kennt, für den ist so eine Pseudo-Bass Überhöhung vielleicht Wumms. Wohlmöglich stellt man die LS dann auch noch mit mit weniger als 1m Abstand an eine Wand oder gar Wandecke und holt gerade in diesem Frequenzbereich nochmal eine weitere Überhöhung heraus. Dann dürfte das nahezu unerträglich werden, für "normale" Ohren.

wir kennen den Raum nicht und daher sind das alles nur Spekulationen. Der Punkt bleibt aber, dass "der Klang" (und auch gerade der Bass) in erster Linie durch den Raum, die LS und ihre Aufstellung erzeugt wird und der AVR (oder die Elektronik allgemein) da nur einen sehr, sehr geringen Anteil hat (außer mit Korrektursystemen wie Audyssey XT32 oder Antimode).

Die Leute sollten viel mehr Energie bei der Auswahl der für sie passenden LS aufwenden und sich die Teile zuhause anhören, statt zu hoffen, dass sie mit neuer Elektronik die Kastanien aus dem Feuer holen können, wenn sie irgendwo ein vermeintliches Mega-Schnäppchen für die LS gesehen haben und ja so wahnsinnig viel Geld gespart haben...
ballerkopp
Stammgast
#20 erstellt: 18. Sep 2016, 11:20
Meine Celan 902 trenne ich bei 60hz und werden von 2 Celan 322a unterstützt, an einem x4100 . Da ich kein SVS oder Klipsch habe kann ich Tiefgang nicht beurteilen ich habe nur 2 Heco´s Celan 322a die schaffen nur ca 26hz . Aber an meinen alten AX592 oder FA920 kommen die Celan brutal rüber trotz schlechter Raum Eigenschaften . Beim einmessen mit dem x4100 muss man aufpassen das die 8 Punkte nicht zu weit auseinander oder zu nah an der Wand sind sonst ist es auch vorbei mit dem Bass . Da ich leider nicht genug verdiene so wie du muss ich mich leider mit den Heco´s vergnügen und werde auch nicht mein Wohnzimmer umbauen oder mit Akustikplatten voll kleben Sogar meine AM200 reichen mir obwohl ich schon Top´s hatte.


[Beitrag von ballerkopp am 18. Sep 2016, 11:31 bearbeitet]
Sixxpac
Gesperrt
#21 erstellt: 18. Sep 2016, 11:38
was versuchst du durch deinen Beiträg zu erreichen?

Da ich leider nicht genug verdiene so wie du muss ich mich leider mit den Heco´s vergnügen

was hat das mit Verdienst zu tun? es gibt im Preisbereich doch auch LS die einen linearen Fgang haben und auch späteren Pegelabfall.


kommen die Celan brutal rüber trotz schlechter Raum
hast du dann bei 90Hz +20dB?
Deswegen auch der Name ballerkopp?


[Beitrag von Sixxpac am 18. Sep 2016, 11:40 bearbeitet]
ballerkopp
Stammgast
#22 erstellt: 18. Sep 2016, 12:13
Hm +20db glaube ich nicht . Klar bin ich ballerkopp und du Mäuschen sein Fanboy.
dejavu1712
Inventar
#23 erstellt: 18. Sep 2016, 12:21
Das Niveau der Diskussion scheint auf dem der LS angekommen zu sein!

Gibt es noch Messungen die das gezeigte Ergebnis bestätigen?

Bei solchen Messungen weis man ja nie genau wie sie zu Stande gekommen sind.

Aber wirklich toll sieht der Frequenzgang jetzt nicht aus, aber es soll ja Leute geben
denen sowas gefällt, wenn dann der Raum und die Aufstellung noch negativ Einfluss
nehmen, dann halte ich Buckel von +/- 20 db durchaus für realistisch, das ist nicht schön.
Sixxpac
Gesperrt
#24 erstellt: 18. Sep 2016, 12:25

ballerkopp (Beitrag #22) schrieb:
Hm +20db glaube ich nicht . Klar bin ich ballerkopp und du Mäuschen sein Fanboy.

sei ehrlich du hast dir die Rübe mit Bass zugeballert.
ballerkopp
Stammgast
#25 erstellt: 18. Sep 2016, 12:34
Klar mit Motörhead und Metallica bin aber auch schon ein alter Hund. Das Niveau der Heco's reicht für mein Goa und Heavy Anspruch
Sixxpac
Gesperrt
#26 erstellt: 18. Sep 2016, 12:35
sauber, weitermachen.


[Beitrag von Sixxpac am 18. Sep 2016, 12:35 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco Celan GT 902. Welcher AVR+Endstufe
Xslok3r am 21.12.2011  –  Letzte Antwort am 29.12.2011  –  3 Beiträge
Heco Celan GT 902 - welcher AVR?
oneiro am 17.07.2014  –  Letzte Antwort am 22.07.2014  –  30 Beiträge
Heco Celan GT Set + welchen Av-Receiver?
n1xark am 01.06.2012  –  Letzte Antwort am 13.06.2012  –  4 Beiträge
Heco Celan GT 902 an Denon AVR-X2000?
macestro am 22.03.2015  –  Letzte Antwort am 04.04.2015  –  32 Beiträge
Heco Celan GT wo kaufen?
HifiReno am 18.06.2012  –  Letzte Antwort am 20.07.2012  –  6 Beiträge
Heco the Statement oder Heco Celan GT 902
7benson7 am 15.04.2015  –  Letzte Antwort am 19.04.2015  –  9 Beiträge
Heco Aleva Celan GT Zusammenstellung
six3323 am 15.05.2015  –  Letzte Antwort am 08.06.2015  –  16 Beiträge
Neukauf Quadral M5 / Heco Celan GT 902 oder M4/702 ?
Wintermond am 12.02.2012  –  Letzte Antwort am 13.07.2012  –  22 Beiträge
Heco Celan GT 902 oder Magnat Quantum 1009 Empfehlung.
nadeto am 02.03.2014  –  Letzte Antwort am 21.03.2014  –  7 Beiträge
Heco Celan vs GT 902 oder sogar vento
crimefight am 30.10.2015  –  Letzte Antwort am 31.10.2015  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.505 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedOlizerAnymn
  • Gesamtzahl an Themen1.420.377
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.043.737

Hersteller in diesem Thread Widget schließen