5.1.2 Setup sinnvoll?

+A -A
Autor
Beitrag
zomikron
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 07. Nov 2016, 20:03
Guten Abend HiFi-Profis,

ich habe mich versucht in den letzten Tagen in die verschiedenen Themen einzulesen - habe allerdings leider keinerlei Erfahrung. Ich habe ein paar Komponenten zusammengesucht und frage mich jetzt ob das alles zusammen passt oder eben nicht.

Zu den Eckdaten:

Raum ist zweigeteilt in Esszimmer und Wohnzimmer mit Durchgang. Das Wohnzimmer (soll beschallt werden) ist 18qm groß, das Esszimmer dahinter 25qm (ist wahrscheinlich egal oder? =))
Wie im Betreff schon erwähnt soll es ein 5.1.2 System werden. Es existiert eine abgehängte Rigipsdecke mit Kabelausgängen vorne links + rechts oben, sowie hinten links + rechts oben. Zusätzlich gibt es noch die beiden Kabelausgänge für die Deckenlautsprecher dazwischen.

Genutzt wird das System zu 80% für Filme, Serien und zu 10% zu Spielen/10% für Musik.

Budget ist nicht wirklich hoch, mit meinem aktuellen Setup komme ich auf 400€ - brauche aber noch einen passenden AV-Receiver.

Canton Movie 95 weiss 5.1 Lautsprecherset für 280€
2x Magnat Interior IC 62 für 120€

AV-Receiverm mäßig stehe vor den meisten Fragezeichen. Er sollte schon HDMI 2.0 haben, HDMI 2.0a treibt den Preis ja aktuell gut in die Höhe. (Zwischenfrage - können die AV-Receiver später per FW-Update kompatibel zu HDMI 2.0a gemacht werden?)
HDMI Eingänge werden aufjedenfall 3 benötigt, besser 4 für 1x Reserve. Zusätzlich sollte der AV Receiver sich noch per Netzwerk ansteuern lassen, z.B. für Airplay oder sonstiges. "Upscaling" des Audio-Signals in Dolby Atmos müsste ja jeder Dolby Atmos fähige Receiver automatisch durchführen oder?

Insgesamt wollte ich nicht über 800/900€ ausgeben. Kriegt man dafür etwas halbwegs anständiges? Lieber würde ich jetzt etwas mehr ausgeben als später gefrustet zu sein.


Danke schonmal für eure zeit & nerven
prouuun
Inventar
#2 erstellt: 07. Nov 2016, 20:25
Hallo,

wenn 2 Lautsprecher 120€ kosten und 5 Lautsprecher + Subwoofer 280€ passt das schon mal nicht.

Willst du guten Sound würde ich bei 900€ erst mal mit 2.1 anfangen dann nach und nach aufrüsten, für den Anfang reicht ein Denon x1000w (gebraucht) ~150€.

Fotos vom Raum wären gut www.av-wiki.de hilft dir bei vielen Fragen.
JULOR
Inventar
#3 erstellt: 08. Nov 2016, 09:49
Mit Airplay, HDMI 2.0 und Atmos-LS wird es wohl eher ein Denon X1200. Der X1000 kann das alles nicht.

FW-Updates gibt es in der Regel nicht, dafür sind die AVRs zu schnelllebig und der Preisverfall zu hoch. Daher lohnt es auch nicht "zukunftssichere" AVRs zu kaufen. Jetzt kaufen, was du jetzt brauchst und dann neu kaufen, wenn du mehr brauchst.

Davon ab, wäre es deutlich sinnvoller, mehr Geld in die Hauptlautsprecher zu stecken. Lieber wenige gute LS als viele schlechte. 7x Müll bleibt Müll. Bei dem Budget könnte man über 5x Denon SC-M40 und Jamo J10 Sub nachdenken oder eben nur 2.1 (mit Canton GLE 426, Dali Zensor 1 etc.) und später aufrüsten. Für Brüllwürfel wie die Canton Movie gibt es hier in der Regel keine Empfehlung.Die Magnat Interior kann man nehmen, wenn denn der Rest der Anlage auch stimmt.
Fuchs#14
Inventar
#4 erstellt: 08. Nov 2016, 09:52

Er sollte schon HDMI 2.0 haben, HDMI 2.0a treibt den Preis ja aktuell gut in die Höhe.

Es gibt und wird keinen AVR mit HDMI 2.0a geben, das brauchen nur die Displays.
snsnsn
Stammgast
#5 erstellt: 08. Nov 2016, 10:29

zomikron (Beitrag #1) schrieb:
Es existiert eine abgehängte Rigipsdecke mit Kabelausgängen vorne links + rechts oben, sowie hinten links + rechts oben.

Wie weit oben ist denn oben? Der Hochtöner muss auf Ohrhöhe sein!
Bei den Rears lasse ich es mir noch gefallen, wenn der Abstand nach hinten sehr groß ist und es wirklich nicht anders geht..
Habe es neulich bei einem Kumpel so gehört... Man hat deutlich gehört, dass die Effekte von schräg oben kommen... Ich persönlich würde dann eher drauf verzichten, erst Recht wenn die LS noch nicht vorhanden sind und man Geld dafür investieren muss - wenn dann das Geld nicht locker sitzt ist es sowieso klar... Aber wenn es unbedingt sein muss... Ok.. Aber vorne.. Ein No Go!!!

Höre auf den Rat meiner Vorredner.. Fang mit gutem Stereo oder 3.1 an.. Da hast du deulich mehr davon als von einem schlechten Surround oder gar Atmos-Setup.. Qualität ist wichtiger als Quantität.. Und Aufrüsten kannst später immernoch, wenn wieder Geld vorhanden ist...
zomikron
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 09. Nov 2016, 00:12
Danke schonmal für alle antworten und die mühen. Ich lade nochmal zwei Zeichnungen des Raumes hoch wie ich es mir zuerst dachte und dann wie ich es jetzt machen müsste, wenn ich die Anregungen richtig verstanden habe Kurz nochmal zur Erklärung, der Raum ist quasi offen, Wohnzimmer + Esszimmer, leider etwas verschachtelt was wahrscheinlich auch die Position der LS etwas erschwert.

Ursprünglich angeacht:
1

Jetzt aufgrund der Posts angepasst:
2

1+2 front, 3+4 rear, 5+6 decke, 7 sub, 8 center

Die Kabel kommen alle momentan wie schon gesagt "oben" aus der Rigipsdecke. (Raumhöhe ca. 3,2m) Wenn ich es richtig verstehe sollte ich diese also noch ein wenig verlängern um die LS nicht in den (wie zuvor angedacht) Ecken an der Decke zu montieren sondern auf Ohrhöhe? Müssen hier front + rear in Ohrhöhe stehen? Oder können die rear etwas höher?

Ich merke schon die kleinen Würfel-Sets, hier liebevoll als Brüllwürfel bezeichnet, stoßen nicht auf Zustimmung Ich muss sagen das ich klanglich wohl kein feines gehör habe, da mir die Qualität von meiner uralten Samsung HT-DS 100 seit ca. 10 Jahren eigentlich ganz gut gereicht hat =) Vielleicht bin ich bis dato aber auch noch nicht in den Genuss richtiger Lautsprecher gekommen!

Fassen wir zusammen, Denon X1200, die Magnat Decken-LS wären ok, nur welche front,rear + center dazu?
Julor schreibt in seinem Beitrag z.B. von Denon SC-M40, gibt es die eventuell auch noch in etwas kleiner? Die Höhe und Tiefe von 24 cm ist schon happig, die hat man auch mal nicht so eben auf ein Regal gestellt ^^
prouuun
Inventar
#7 erstellt: 09. Nov 2016, 07:51
Morgen,

die Denon SC-M40 wären schon ganz gut, da bekommst das meiste für's Geld, ansonsten http://av-wiki.de/kleinstlautsprecher

5.0 sollte sich komplett auf Ohrenhöhe (Hochtöner) befinden ~1,1m lässt sich ja einfach ausmessen. Ansonsten ma http://av-wiki.de/aufstellung noch lesen für die richtige Aufstellung der Rears und Front-LS.

Hier noch n Link für die Höhenlautsprecher http://www.dolby.com...up/5-1-2-setups.html
JULOR
Inventar
#8 erstellt: 09. Nov 2016, 13:31
Ist dir das denn gar nicht komisch vorgekommen, dass die Höhenlautsprecher auf der gleichen Höhe sind wie die Hauptlautsprecher? Wenn man alle LS unter die Decke hängt, hat man ja keinen 3D-Sound, da kommt alles von oben: Regen, Hubschrauber, Schritte auf Parkett, Stimmen ...

Die SC-M40 sind recht tief, dafür klingen sie auch recht voluminös. Andere kleine LS sind viel teurer, z.B. Dali Zensor Pico, Elac BS 302, Heco Music Colors (letztere kenne ich nicht, die anderen sind schon gut).
zomikron
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 15. Nov 2016, 22:28
Abend,

wie gesagt danke für den vielen Input, habe mich jetzt doch dazu entschlossen mit dem Kauf etwas zu warten bis ich mehr Budget habe. Möchte aber jetzt solange noch kein Boden gelegt ist etc. noch die Leitungswege komplett fertig machen.

Ich bin während der ganzen Zeit in verschiedenen Foren unterwegs gewesen und habe mich versucht in sämtliche Themen reinzulesen - Das Ergebnis: bin jetzt komplett verunsichert

Ich habe an sämtliche Anschlusspunkte auf Rat eines befreundeten Radio- und Fernsehtechnikers 2x0,75mm2 Kabel gezogen. Habe jetzt in diversen Foren gelesen das spätestens ab 10 Metern Kabel mit höherem querschnitt verwendet werden sollten. Andere sagen auch 20 Meter ist mit 2x0,75mm2 kein Problem.

Weiß jetzt leider nicht wirklich was ich glauben soll. Könnt ihr mir sagen ob ich Sicherheitshalber nochmal Kabel ziehen sollte?
Sollten diese dann in ein Leerrohr oder können die Kabel direkt mitverputzt werden ohne leerrohr?

Danke schonmal im Voraus
prouuun
Inventar
#10 erstellt: 16. Nov 2016, 08:19
Morgen,

ich würde zu 2x2.5mm² OFC greifen und verbauen kostet ~1,1€/m.

Hier noch ne Tabelle und Erörterung zum Thema http://dj4br.home.t-link.de/lautspr.htm

Kannst das Kabel einfach einputzen wobei du natürlich mit nem Leerrohr flexibler bist, wenn z.B. ma noch n Lan-Kabel in ne Ecke soll etc. pp.
JULOR
Inventar
#11 erstellt: 16. Nov 2016, 08:26
Die 0,75qmm reichen aber technisch gesehen locker. Lass' dich nicht verrückt machen. Klar, Kabel kosten nichts, daher hätte ich 1,5 oder 2,5 als Standard genommen, ist aber eigentlich sehr großzügig. Jetzt alles neu zu legen ist schon sehr aufwändig. Oder liegt noch alles offen?

Leerrohre sind praktisch, aber nicht nötig. Ich habe gerade im Wohnzimmer die Kabel fest unter Putz und Estrich verlegt (2,5qmm), die halten die nächsten 50 Jahre.

@prouuun: Schöner Link. Nicht zuviel Technikgeschwafel und trotzdem gut erklärt. Ich habe mich da immer durch ellenlange Wikipediaartikel und Tech-Seiten gequält.


[Beitrag von JULOR am 16. Nov 2016, 08:30 bearbeitet]
zomikron
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 16. Nov 2016, 08:37
Guten Morgen,

Danke für die schnelle Rückmeldung.

Es wäre also kein Problem die Kabel die ich jetzt neu ziehen würde ohne leerrohr einzuputzen? Sprich, ich verringere nicht die Übertragungsqualität in einem Maße den ich später hören werde? (Knacken, Rauschen, sonstiges)

LAN Kabel liegen überall schon genug 😂 Flexibel muss es also nicht sein, was das durchziehen anderer Kabel im nachgang angeht. Im Prinzip ist nämlich alles schon grob verputzt. Putz ab und Kabel rein ist natürlich in meinem Fall jetzt mit weniger Aufwand verbunden als noch einen tieferen Schlitz für das leerrohr zu klopfen.
JULOR
Inventar
#13 erstellt: 16. Nov 2016, 08:43
Das Leerrohr hat akustisch, elektrisch usw. keinen Einfluss. Warum sollte es? Es hilft nur, später das Kabel zu tauschen oder, wenn es groß genug ist, weitere Kabel durchzuziehen.

Zum Leiterquerschnitt gerade aktuell diese 4 Posts (#57-#60; vor allem der letzte): http://www.hifi-foru...d=68247&postID=57#57


[Beitrag von JULOR am 16. Nov 2016, 08:44 bearbeitet]
prouuun
Inventar
#14 erstellt: 16. Nov 2016, 08:52
Ma noch Kurz aus der Elektrospart:

Kabelquerschnitt Dauerstrom bei 12V bei 230V (nach DIN 57100 Teil 523/430)
*0,75mm² 6A 70W 1,3kW
*1,0mm² 10A 120W 2,2kW
*1,5mm² 15A 180W 3,3kW
*2,5mm² 20A 240W 4,4kW
* 4mm² 25A(30A) 300W 5,5kW
* 6mm² 30A(50A) 360W 6,6kW

Aber wir müssen's ja jetzt auch nicht übertreiben. Wie Julor schon sagt reicht ein 2x0,75mm² aus, fühlst dich mit nem 2x2,5mm² besser kannst du das machen. Ich hab z.B. nur noch 2x4mm² aber das liegt wohl eher daran das ich diese für 0,95€/m bekommen hab vom Spezl.
JULOR
Inventar
#15 erstellt: 16. Nov 2016, 09:18
Im PA-Bereich, wo mehrere kW über schnell mal >100m transportiert werden, ist der Leiterquerschnitt dann auch relevant. 4 und 6 qmm sind da nicht selten.
Man muss sich nur mal die Stromleitungen zuhause anschauen.


[Beitrag von JULOR am 16. Nov 2016, 09:21 bearbeitet]
zomikron
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 16. Nov 2016, 10:33
Vielen Dank euch beiden für die schnelle Hilfe. Dann habt ihr jetzt Licht ins dunkle bei mir gebracht :-)
Dann kanns ja endlich weitergehen
zomikron
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 16. Nov 2016, 23:19
Abend Nachtschwärmer,

schon wieder ich - stehe schon wieder vor den nächsten Fragezeichen. Um die Deckenlautsprecher einzubauen wollte ich diese gerade bestellen - da ist mir aufgefallen es gibt von Magnat die IC und die ICP Serie. Etwas verwirrt bin ich wenn ich mir die Daten ansehe - die ICP Serie ist sogar teils günstiger.

Magnat Interior ICP 62 63€

Magnat Interior ICP 82 74€

Magnat Interior IC 62 59€

Magnat Interior IC 82 80€

Übersehe ich etwas offensichtliches? =) Vielleicht kann mich wieder jemand erleuchten..


[Beitrag von zomikron am 16. Nov 2016, 23:19 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#18 erstellt: 16. Nov 2016, 23:21
ICP = Feuchtraumgeeignet und nur 1 Hochtöner
zomikron
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 17. Nov 2016, 23:01
Danke, dem geschulten Auge entgeht nichts :-)
Fuchs#14
Inventar
#20 erstellt: 17. Nov 2016, 23:04
ich kann lesen
zomikron
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 22. Nov 2016, 09:01
Guten Morgen zusammen, schon wieder ich.

Es gibt heute Günstig einen Denon X1300 zu haben, habe jetzt gelesen das nur die größeren Brüder AVR-X2300W und AVR-X3300W das upscaling unterstützten. Prinzipiell tut das ja auch der TV - deshalb jetzt meine Frage:

Wenn ich sowieso vor habe einen aktuellen TV zu kaufen, dann brauche ich auf die upscaling-fähigkeit des receivers keine Rücksicht nehmen? Oder ist die Technik von einem upscaling-receiver wesentlich besser als die eines aktuellen, sagen wir mal Samsung UHD TVs?
snsnsn
Stammgast
#22 erstellt: 22. Nov 2016, 09:09

zomikron (Beitrag #21) schrieb:
Oder ist die Technik von einem upscaling-receiver wesentlich besser als die eines aktuellen, sagen wir mal Samsung UHD TVs?

Sollte anders rum sein.. Der TV ist der Spezialist in Sachen Bild.. Daher beim AVR zu vernachlässigen...
Greif zu
Fuchs#14
Inventar
#23 erstellt: 22. Nov 2016, 09:18
Anders gesagt: Wenn der TV keinen gescheiten Upscaler hat ist er sowieso Schrott. 95% aller Inhalte muss er doch zur Zeit selber upscalen.
zomikron
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 22. Nov 2016, 09:24
Wie immer danke ich für die schnelle Hilfe. Habe ich mir schon gedacht wollte aber neben den gelesenen Meinungen noch eine aktuelle haben
Vielen Dank euch, Receiver wird bestellt, kann man wohl zu 349€ nicht viel falsch machen.
zomikron
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 18. Dez 2016, 22:03
Guten Abend,

hat jemand zufällig Erfahrungen mit dem Online Shop http://www.hifihut.ie? Dieser bietet Dali Lautsprecher zu günstigen Preisen an. Ab einem gewissen Wert werden auch keine Versandkosten nach DE verlangt.

Ich habe den Online-Markt bzgl. der Dali Zensor Pico in den letzten Wochen beobachtet, habe aber nie Angebote oder günstigere Preise gefunden. In der nähe gibt es bei mir leider keine Händler mit DALI-Lautsprechern. Denke aber vom Klang her werde ich sicher überzeugt sein. Habe bisher ja nur billig Lautsprecher gehabt.

Was meint ihr ausprobieren?

DALI Zensor Pico Vokal Preis Irland 89€, DE 119€
DALI Zensor Pico Paar Irland 179€, DE 238€
Dali E9-F Irland 447€, DE 519€

Den Dali Zensor Pico 5.1 Setpreis gibt es im Shop leider nicht in DE kostet dieser 999€. Rechne ich die Einzelkomponten zusammen bin ich im Irland-Shop bei 894€. Sprich 100€ ersparnis. Man könnte hier natürlich auch noch ein bisschen was ändern und z.B. den Center der Dali Zensor Reihe nehmen und ggf. einen günstigeren Subwoofer. Da das System für die beschriebenen 25qm evtl. schon genug Leistung hat.

Bin mal wieder auf die Meinung der Experten gespannt
Mcgusto
Stammgast
#26 erstellt: 18. Dez 2016, 22:33
Ich würde das Set einfach mal bei paar Händlern hier anfragen. Die 999€ sind UVP und da geht eigentlich noch was... ich habe für mein Pico 5.1 Set inkl. weißen Stoffabdeckungen für Lautsprecher und Sub + Marantz 1607 "nur" 1450€ gezahlt... regulär wären es 1700€ oder so gewesen.

Also einfach anfragen und überraschen lassen, wegen 100€ würde ich da kein Risiko aus dem Ausland eingehen.
JULOR
Inventar
#27 erstellt: 19. Dez 2016, 07:58
Auch mit Rücksendung oder Garantie ist das immer schwierig, auch wenn Irland EU ist. Und dann Blindkauf?
Die Zensor bekommt man wirklich überall und kann sie auch anhören. Für 100€ würde ich das auch nicht machen.

Zensor 1 Set: http://www.auditoriu...5-1-Set-schwarz.html
Zensor Pico Set: http://www.auditoriu...z-mit-Sub-E-9-F.html

Da kannst du auch anrufen und kombinieren lassen, die machen dir dann ein Angebot.


[Beitrag von JULOR am 19. Dez 2016, 08:05 bearbeitet]
DeBaba
Inventar
#28 erstellt: 19. Dez 2016, 10:07
@JULOR: Blöde Frage, weil Du die beiden Sets hier verlinkt hast: Wann nimmt man das Pico- und wann das Zensor-Set ?
Wäre das Pico-Set mit dem Sub E-12 genauso ausreichend wie das Zensor-Set bei 38m² ????
Fuchs#14
Inventar
#29 erstellt: 19. Dez 2016, 10:08
Wenn es vom Platz her geht besser die 1er, alleine schon wegen dem Vokal


[Beitrag von Fuchs#14 am 19. Dez 2016, 10:09 bearbeitet]
DeBaba
Inventar
#30 erstellt: 19. Dez 2016, 10:12
Ok, und welchen Sub, E-9F oder E-12F ??
Fuchs#14
Inventar
#31 erstellt: 19. Dez 2016, 10:18
ich würde keinen der beiden nehmen, eher Saxx, SVS, oder XTZ
JULOR
Inventar
#32 erstellt: 19. Dez 2016, 10:25

DeBaba (Beitrag #30) schrieb:
Ok, und welchen Sub, E-9F oder E-12F ??

Bei 38qm immer den größeren, also E-12 oder einen der von Fuchs genannten. Wenn der Paketpreis stimmt, wüsste ich nichts, was gegen den Dali Sub spricht, auch wenn XTZ und SVS sehr gute Subs bauen und Saxx günstig ist.

Bei der Raumgrößer wäre ich auch bei Zensor 1 + Vokal, die Pico sind schon recht klein. Und so viel billiger sind sie auch nicht. Den größten Unterschied machen der Center und der Sub.

Grundsätzlich empfiehlt sich natürlich immer Probehören vor dem Kauf.


[Beitrag von JULOR am 19. Dez 2016, 10:28 bearbeitet]
DeBaba
Inventar
#33 erstellt: 19. Dez 2016, 10:30
Danke Fuchs#14 und JULOR

Wobei ich mich bei dem Paketpreis von auditorium grad frag, wo da groß die Ersparnis sein soll ??
JULOR
Inventar
#34 erstellt: 19. Dez 2016, 10:52
Hab's nicht nachgerechnet.
zomikron
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 20. Jan 2017, 08:03
Guten Morgen,

ich hätte mal wieder eine spezialfrage. Ich habe das Kabel für den Subwoofer ein Kabel unter dem Boden verlegt, wo ich kein neues mehr nachziehen kann. Leider sind während anderer Arbeiten ein spitzer gegenstand auf das eine Kabelende gefallen und hat den Stecker abgesebelt.

Jetzt findet man allerlei günstige Stecker zum Löten auf Amazon, teilweise berichten die Kommentare aber das die Stecker wohl nicht in die Endgeräte passen würden.

Könntet ihr mir einen neuen Stecker empfehlen?

Verwendetes Kabel war:
https://www.amazon.d...abeldirekt+subwoofer

Möglicher Stecker (Kommentare berichten, passt manchmal nicht):
https://www.amazon.d...&smid=A276EZETT7V6J6

Oder geht das alles auch einfacher zum Stecken statt zum Löten? =)


MfG
zomikron
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 21. Jan 2017, 23:31
Wer suchen kann ist klar im Vorteil.. habe im Forum einen entsprechenden Thread gefunden der alles beschreibt :-)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heimkino 5.1.2
BamLee84 am 01.05.2018  –  Letzte Antwort am 02.05.2018  –  8 Beiträge
5.1.2-System in schwierigem Raum
hotornot1986 am 12.09.2018  –  Letzte Antwort am 03.10.2018  –  24 Beiträge
Teufel Ultima 40 5.1.2 vs. Theater 500 5.1.2
DeejayMD am 25.02.2019  –  Letzte Antwort am 25.02.2019  –  6 Beiträge
Reciever für 5.1.2
hificount am 26.06.2019  –  Letzte Antwort am 16.07.2019  –  7 Beiträge
Erstes Dolby Atmos 5.1.2
rtabucic am 16.10.2021  –  Letzte Antwort am 16.11.2021  –  30 Beiträge
Kaufberatung für 5.1.2
Neyo1988 am 14.02.2018  –  Letzte Antwort am 14.02.2018  –  4 Beiträge
Upgrade von 5.1 auf 5.1.2 oder 5.1.4 sinnvoll?
Mannheimer68 am 25.03.2020  –  Letzte Antwort am 25.03.2020  –  4 Beiträge
Kaufempfehlung 5.1.2 oder 7.1 System
Das_Taxi am 17.04.2019  –  Letzte Antwort am 18.04.2019  –  8 Beiträge
Nubert nuLine 5.1.2 oder 5.1.4 Atmos Setup
razerviper am 12.12.2019  –  Letzte Antwort am 12.12.2019  –  8 Beiträge
5.1.2 (5.1.4) Neuanschaffung - Ideensammlung
V.Mendez am 15.01.2018  –  Letzte Antwort am 25.01.2018  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2016
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder906.604 ( Heute: 24 )
  • Neuestes Mitgliedreingoer
  • Gesamtzahl an Themen1.513.424
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.789.539

Hersteller in diesem Thread Widget schließen