Pioneer SC-LX502 - Schnäppchen als Ersatz für Yamaha RX-v650

+A -A
Autor
Beitrag
Fabian-1988
Stammgast
#1 erstellt: 12. Nov 2017, 16:27
Hallo zusammen,

tja eigentlich hatte ich das Thema neuer AVR gar nicht wirklich im Kopf aber dann bin ich über den Pioneer SC-LX502 gestolpert, den es beim "Singles Day" bis morgen bei Media Markt für 599 statt 11XX € gibt.

Aktuell betreibe ich einen ca. 15 Jahre alten Yamaha RX-V650 an einem 5.1 Magnat Quantum 800er Set mit Acoustic Research Status Sub 30a.

Grundsätzlich funktioniert der Yamaha noch einwandfrei. Ich hatte kurzzeitig auch mal einen Denon AVR-1100 hier, welcher aber alleine aufgrund der Haptik wieder zurück ging. Ich weiß es ist ein Einsteiger AVR aber er darf sich doch besser als ein "Spielzeug" anfühlen bzw. ausschauen.

Der Yamaha hat natürlich nichts an aktueller Ausstattung was auch eigentlich der einzige Grund ist warum er ersetzt werden sollte. Kein HDMI, kein Spotify, kein Netzwerk etc. Mittlerweile sind auch alle optischen Eingänge (selbst der Front) belegt mit HTPC, Konsole, Chromecast.

Man hört aber ja leider nicht mehr viel positives von Pioneer seit 2015. Also was meint ihr? Schnäppchen und zuschlagen oder einfach ignorieren und in Ruhe mal gucken?

Gruß
thebuddha
Stammgast
#2 erstellt: 13. Nov 2017, 22:51
Hallo,

ja, bzgl. Pioneer - vor allem die neuen Serien seit Zusammenschluß mit Onkyo - scheiden sich hier die Geister. Andererseits wird der Pioneer 502 in allen möglichen Foren und einigermaßen seriösen Fachmagazinen über den Klee gelobt.

Hier im Forum habe ich dann nochmal bzgl. eines geeigneten AVR meines Heimkino-Setups gefragt, den x4000 habe ich nur mangels HDMI 2.2 / 4K / HDR verkauft.
Mir wird eher Denon x3400 / Marantz 1502 oder Yamaha RX-V781 empfohlen, aber nicht der Pioneer.

Letztendlich muss ich alleine die Entscheidung treffen. Ich recherchiere einfach nochmal ein bischen weiter ...


[Beitrag von thebuddha am 14. Nov 2017, 15:07 bearbeitet]
danyo77
Inventar
#3 erstellt: 14. Nov 2017, 14:24

Fabian-1988 (Beitrag #1) schrieb:
Schnäppchen und zuschlagen oder einfach ignorieren und in Ruhe mal gucken?


Wenn Du eigentlich keinen neuen AVR benötigst, dann ist es kein Schnäppchen.
Tron_224
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 14. Nov 2017, 14:35

thebuddha (Beitrag #2) schrieb:


Hier im Forum habe ich dann nochmal bzgl. eines geeigneten AVR meines Heimkino-Setups gefragt, den x4000 habe ich nur mangels HDMI 2.2 / 4K / HDR verkauft.
Mir wird eher Denon x3400 / Marantz 1502 oder Yamaha RX-V781 empfohlen, aber nicht der Pioneer.


Den LX502 kennt hier noch niemand. Nach den Erfahrungen mit dem Vorgänger besteht selbst bei Fans der Marke große Unsicherheit.

Denon, Marantz und Yamaha sind da die sicheren Empefehlungen, mit denen man weniger falsch machen kann.

Allein schon die Bezeichnung als "LX" entlarvt sich als Mogelpackung, denn der 502er steht nicht in der Tradtion der LX-Serie, sondern ist ein Nachfolger des SC-1224, also der Mittelklasse zuzuordnen. Dafür muss sich das Gerät doch nicht schämen.

Auch schreckt es eher ab, wenn ein brandneues Modell schon zu 50 % der UVP verschleudert wird.

Entweder macht man ein Schnäppchen oder es hat seinen Grund. Muss sich halt mal jemand opfern und hier berichten. Bis dahin ist die Vorsicht nachvollziehbar.
Fuchs#14
Inventar
#5 erstellt: 14. Nov 2017, 15:05

Nach den Erfahrungen mit dem Vorgänger besteht selbst bei Fans der Marke große Unsicherheit.

große Unsicherheit ist noch sehr geschönt, der 501 ist (für mich) eine Fehlkonstruktion.

Ob der 502 die Probleme nicht mehr hat wird sich rausstellen, zumindest die Sparmaßnahmen hat er ja übernommen. Wenn er wenigstens die Einmessung hin bekommt wäre das schon ein Vorschritt.
Fabian-1988
Stammgast
#6 erstellt: 14. Nov 2017, 22:15
Danke für eure Antworten. Habe mich gegen des AVR entschieden, da ich zumindest über den Vorgänger viel negatives gelesen habe.

Ein neuer AVR darf aber langsam trotzdem her. Ich hoffe, im Rahmen der Black Friday Woche bei Amazon oder sonst wo ggf. günstig einen Yamaha RX-V681 oder RX-V683 zu kriegen.

Denke damit mache ich nichts verkehrt. HDMI sollte doch langsam mal Einzug bei mir halten.
Tron_224
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 14. Nov 2017, 22:52
Schau Dir auch mal den Denon X1400 an.
Fabian-1988
Stammgast
#8 erstellt: 14. Nov 2017, 22:55
Wie oben schon erwähnt hatte ich mal einen Denon AVR-X1100 zur Ansicht und auch wenn das für viele kein Argument ist, wollte ich so eine Spielzeug Haptik nicht haben. Den RX-V mit der massiven Metallfront wirkte einfach viel wertiger.

Hat sich da bei Denon was getan? Ich sympathisiere irgendwie mit Yamaha
Tron_224
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 14. Nov 2017, 22:58
Dann Attacke.

Finde den X1400 haptisch im Rahmen, wenn man die Preisklasse berücksichtigt. Aber nicht wie Yamaha, stimmt schon.
Mavy1704
Neuling
#10 erstellt: 10. Mrz 2018, 15:09
Bin gespannt, ob der 502 auch eine Dynamic EQ Funktion wie der Denon X2400 hat, welche ich spitze finde. Bei leiser Lautstärke werden u.a. die Bässe angehoben. Da ich sehr viel abends Musik höre und auf etwas Bass-betont stehe, für mich fast unverzichtbar. Schaltet man die Funktion ab, klingt das schon etwas dünn :-D

aus AV-Wiki für Denon "Dynamic EQ:
Der Dynamic EQ ist eine Art variable Loudness-Funktion. Sie dient der Anpassung des Tons an die gehörrichtige Lautstärke, wodurch der Klang bei niedrigeren Lautstärken dem natürlichen menschlichen Hörempfinden angepasst wird, welches bei geringen Lautstärken weniger empfindlich für Bässe und Höhen ist. "
Mavy1704
Neuling
#11 erstellt: 10. Mrz 2018, 15:10
Auch toll ist beim Denon die Dynamic-Volume Funktion, welche über alle Arten von Ausgangssignalen geht und nicht auf Dolby oder DTS beim Filme schauen beschränkt ist. Soll zwar nicht so perfekt sein, wie die DRC-Funktion (Dynamik-Kompression) beim LX502, aber dafür funktioniert immer und allübergreifend, was ich sehr praktikabel finde.

aus AV-Wiki für Denon: "Dynamic-Volume:
Hierbei handelt es sich um eine Dynamikkompression, die den Unterschied zwischen besonders leisen und lauten Passagen in einem Film verringert. (Näheres zur Dynamikkompression und auch zum Unterschied zwischen dieser Einstellung und den Einstellungen unter „Surround-Parameter“ siehe Dynamikkompression. Bei „Heavy“ ist dieser Ausgleich besonders stark, bei „Light“ hingegen geringer.
Empfehlenswert ist diese Einstellung, wenn man Filme besonders leise hören muss oder möchte, da sonst entweder die Dialoge und Geräusche in ruhigeren Passagen gegenüber lauteren Szenen nicht mehr laut genug sind. Näher am Filmerlebnis mit mehr Dynamik und Action ist man jedoch bei deaktivierter Einstellung. "

aus AV-Wiki für Denon:
"Dynamikkompression (beim LX502 dann DRC):
Die hier eingestellte Dynamikkompression unterscheidet sich von der Dynamikkompression von Audyssey („Dynamic Volume“). Sie ist - wenigstens potenziell - effektiver, funktioniert aber ausschließlich für digitale Audiosignale von Dolby (Dolby Digital, Dolby Digital Plus, Dolby TrueHD, Dolby Atmos). Diese Signale müssen als Bitstream im AVR ankommen, nicht über PCM.

Dolby gibt dem Toningenieur beim Abmischen die Möglichkeit mitzukodieren, wie die Lautstärke beim Abspielen unter Referenzpegel angepasst werden soll. Dadurch kann eine gewünschte Dynamikkompression besser arbeiten, weil sie nicht aus dem Lautstärkeniveau der Szene in Echtzeit „erraten“ muss, ob eine geringe Lautstärke nur kurzfristig ist oder eine ruhigere Szene mit Dialogen beginnt, die eventuell lauter gemacht werden soll.

Normalerweise ist „automatisch“ eine gute Einstellung; für Mehrkanalmusik im Dolby-Format sollte man die Kompression aber ausschalten. Ebenso kann man dies bei Unzufriedenheit mit dem Ergebnis auch bei Filmen tun."
Mavy1704
Neuling
#12 erstellt: 10. Mrz 2018, 15:10
Bekomme den LX502 am Montag und bin gespannt, ob er meinen Denon X2400 ersetzen wird ;-)

Auf dem Papier sieht der LX502 ja nicht schlecht aus.....satte Power und das auch noch digital, aber ist er auch so benutzerfreundlich und reich an kleinen nützlichen "Gimmicks" wie der Denon?
Mavy1704
Neuling
#13 erstellt: 10. Mrz 2018, 15:12
Hier mal die online-Bedienungsanleitung des LX502, welche einiges mehr preisgibt, als die auf der Produktseite: http://jp.pioneer-au...02/adv/de/index.html
danyo77
Inventar
#14 erstellt: 12. Mrz 2018, 11:12
a) Du hijackst nen fremden Thread b) Du spamst, das ginge auch alles in einem Post c) was im Wiki steht, kann man auch verlinken. Das ist das schöne am Internet d) poste das gerne im richtigen Thread, die Suche hilft. Das Pio-AVR-Forum ist hier: http://www.hifi-foru...t=lpost&forum_id=273

Trotzdem willkommen im Forum.
Archangelos
Inventar
#15 erstellt: 18. Mrz 2018, 11:48
Hi Fabian,

Metallfront gibt es bei YAMAHA erst ab dem RX-V 781 , die 6Xx Modelle haben ne Plastikfront die dennoch besser und hochwertiger Anmutet als die Plastikfronten von Denon.....

Metallfronten ansonsten immer bei den RX-A Modellen und bei den RX-S Modellen.

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pioneer SC-LX502 vs Denon AVR-X3400H
Dextron am 20.05.2018  –  Letzte Antwort am 24.05.2018  –  10 Beiträge
Lautsprecher für Yamaha RX-V650
hannibal23 am 20.01.2013  –  Letzte Antwort am 02.03.2013  –  11 Beiträge
Soundsystem am Pio SC-LX502 für Mietwohnung
kangaroo72 am 19.12.2017  –  Letzte Antwort am 27.12.2017  –  17 Beiträge
Yamaha RX-V650 RDS
plango am 08.04.2005  –  Letzte Antwort am 11.05.2005  –  17 Beiträge
Boxensystem für Yamaha RX-V650
Yagharek am 06.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  4 Beiträge
yamaha RX-V650 zu schwach?
mamici am 29.12.2004  –  Letzte Antwort am 30.01.2005  –  10 Beiträge
Yamaha RX-V650 oder Pioneer VSX-915
Hörtnix am 13.06.2005  –  Letzte Antwort am 17.06.2005  –  6 Beiträge
Yamaha RX 4600 Schnäppchen?
toal1961 am 14.08.2006  –  Letzte Antwort am 15.08.2006  –  2 Beiträge
Yamaha RX V650 für 299? in Ordnung?
Fabian-1988 am 03.05.2006  –  Letzte Antwort am 09.05.2006  –  17 Beiträge
Alternativen zu Yamaha rx-v650
Hausl am 04.06.2004  –  Letzte Antwort am 16.06.2004  –  17 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.771 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedRetroHiFiFan
  • Gesamtzahl an Themen1.412.476
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.890.206

Hersteller in diesem Thread Widget schließen