Kaufberatung für vernünftiges 5.1 System unter 1000 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
floxi085
Neuling
#1 erstellt: 02. Feb 2019, 14:49
Hallo liebe Forummitglieder,

habe schon einige Posts zum Thema hier gelesen und auch ein wenig das AV-Wiki konsultiert.

Ich bin auf der Suche nach einem 5.1 Surround System für mein Wohnzimmer.
(Skizze und Bilder anbei)
Leider schaffe ich kein "ideales" Stereo-Dreieck um meine Hörposition herum und bin mir weiters auch bei der LS Auswahl bzw. Aufstellung unsicher. --> Daher mal der Post mit der Bitte um eure Hilfe.

Möchte als Anfänger nicht viel mehr als 900 - 1000,- Euro ausgeben inklusive AVR.

Einsatzzweck: 70% Filme über Netflix bzw. DVD/Blueray. 20% Musik, 10% Gaming PS4

Bisher hätte ich mich eigentlich nur auf den Denon AVR X1500H festgelegt. (aktuell 300,- Euro)
Für die LS möchte ich gerne auf die sogenannten "Brüllwürfel" verzichten, allerdings hab ich Bedenken dass ich für die beiden hinteren LS keine allzugroßen vertrage (speziell in der Tiefe inkl Wandhalterung) damit das ganze nicht zu klobig wirkt oder man dort mit dem Kopf anstößt.

Habe bisher viel über die Dali Zensor 1, die Denon SC-M41 als auch von dem Saxx Cr5.0 Set gelesen.
Rein von der Größe her würden mir die Saxx LS am besten gefallen da diese zumindest für die zwei hinteren LS am kleinsten wären. Dali gefällt mir gut da es einen eigenen Center auch gibt. Bei Denon habe ich Angst dass der stehende Center über dem TV nicht gerade ein Hingucker ist.

In meinen Bildern habe ich mal die gegebenen LS Positionen (aufgrund vorhandener Kabel) in ROT markiert. Für die hinteren LS hätte ich noch zwei GELBE Positionen wo ich alternativ die zwei hinteren LS hingeben könnte falls das eurer Meinung nach bessere Positionen wären.

SUB finde ich aktuell nicht unbedingt als ein MUSS, trotzdem würde mich gerne eure Empfehlung bezüglich einem möglichen Modell als auch Aufstellungsort interessieren.

Raumskizze

FrontCenter

Hinten

Na das sollte dann mal alles sein was mir aktuell so einfällt

Freue mich auf eure Gedanken und Beratung.

Mfg,
Florian


[Beitrag von floxi085 am 02. Feb 2019, 14:54 bearbeitet]
geyerli
Stammgast
#2 erstellt: 03. Feb 2019, 12:04
SAXX: Brüllwürfel, NICHT zu empfehlen.

DENON, DALI: Ja, viel BESSER.

SUB: insb. bei KLEINEN LS ein MUST HAVE.

Die SKIZZIERTE Anordnung der LS ist mehr als SUBOPTIMAL - ich denke, das ist DIR KLAR.

- WENN du auf SURROUND verzichten kannst -> SOUNDSTANGE plus SUB und AMEN.

- WENN du DAMIT zufrieden bist, dass VORNE nur wenig LINKS/RECHTS Ortung sein wird und HINTEN eigtl. ÜBER KOPF ist, try it.

EVTL. wären 5 identische WANDLAUTSPRECHER was für dich, z.B. CANTON GLE 410.2, GROßE 160er Membran, GERINGE Tiefe...
floxi085
Neuling
#3 erstellt: 03. Feb 2019, 15:17
Hallo und vielen dank erstmal,

aufgrund der Antwort nun ein paar mehr Fragen meinerseits:


geyerli (Beitrag #2) schrieb:
SAXX: Brüllwürfel, NICHT zu empfehlen.


habe ich mir fast gedacht ;(


geyerli (Beitrag #2) schrieb:

SUB: insb. bei KLEINEN LS ein MUST HAVE.


danke für den Input, somit bräuchte ich dann wohl einen Sub welcher in das genannte Budget passt. Reicht der Mivoc für meinen grob 18m² großen Raum?


geyerli (Beitrag #2) schrieb:

Die SKIZZIERTE Anordnung der LS ist mehr als SUBOPTIMAL - ich denke, das ist DIR KLAR.


Hab ich befürchtet und wie man auf den Bildern sieht bin ich recht unflexibel etwas großes zu verändern.
Gibt es trotzdem Vorschläge eurerseits was man machen könnte?


geyerli (Beitrag #2) schrieb:

- WENN du auf SURROUND verzichten kannst -> SOUNDSTANGE plus SUB und AMEN.


Genau darauf wollte ich wenn irgendwie möglich verzichten, da sich eine solche Soundbar ja mit einem AVR nicht wirklich verträgt und ich diesen schon wegen der ganzen HDMI Eingänge benötigen würde.

Wäre anstatt der Soundbar nicht besser ein 2.1 System aufzubauen mit zwei Lautsprechern neben dem Fernseher? Könnte diese an die Wand montieren oder wenn besser auch links und rechts neben das Lowboard stellen.


geyerli (Beitrag #2) schrieb:

- WENN du DAMIT zufrieden bist, dass VORNE nur wenig LINKS/RECHTS Ortung sein wird und HINTEN eigtl. ÜBER KOPF ist, try it.


Klingt irgendwie nicht überzeugend. Vorallem müsste ich mir dann die komplette Ausrüstung bestellen, alles aufbauen (Löcher in den Wänden bei Wandmontage?), testen. und wenn es dann nur so halb ist...


geyerli (Beitrag #2) schrieb:

EVTL. wären 5 identische WANDLAUTSPRECHER was für dich, z.B. CANTON GLE 410.2, GROßE 160er Membran, GERINGE Tiefe...


Klingt rein optisch interessant, aber inwiefern ist das sound-technisch besser als mit 5 Denon SC-M41. Die Rears würe ich dann auf die gelb markierten Positionen geben, um nicht Gefahr zu laufen dort anzustoßen.


Danke und Grüße,
Florian
love_gun35
Inventar
#4 erstellt: 03. Feb 2019, 15:28
Hallo, bei den engen Platzverhältnissen an der Front fällt ein Center wahrscheinlich sowieso weg.
Falls du doch nur 2.1 realisieren willst würde ich mich nach einer Yamaha Pianocraftanlage umschauen mit Sub Ausgang. Dann hast ein 2.1 System, das auch Top klingt.
Ansonsten, wie du schon angemerkt hast zb. einen Denon X1500 mit 4 gleichen LS und Subwoofer. Evtl. noch mit Center, dann 5 gleiche.
Kannst die Couch nicht einen halben Meter nach vorne stellen? Oder vielleicht sogar einen Meter?
Audstellungsoptimum siehst du hier,

https://av-wiki.de/aufstellung
geyerli
Stammgast
#5 erstellt: 03. Feb 2019, 17:36
SIND nun KABEL in der WAND an den ROT markierten Punkten, oder hab' ICH da was FALSCH verstanden?

Wenn AVR Pflicht ist, dann 2.1 oder BESSER 3.1 oder eben GAUDIHALBER 5.1.

PHANTOMCENTER - ergo KEIN Center - geht GUT, wenn man TOP im Stereodreieck sitzt, oder wenn die Fronts SEHR nah beieinander stehen und zwar in RELATION zu deinem SITZABSTAND.

In DEINEM Fall ist ERSTERES sowieso NICHT gegeben und ZWEITERES haut auch nicht wirklich hin, d.h. du wirst WAHRNEHMEN, dass die DIALOGSTIMME aus dem linken UND dem rechten FRONT kommt und JEDER der beiden LS spielt zusätzlich noch REFLEXIONSPINGPONG mit den Wänden.

Da WÄRST du dann FROH, wenn du einen CENTER hättest.

Der CENTER erhöht auch deine MEMBRANFLÄCHE insgesamt.

Die gennanten WAND-LS haben z.B. gute 90% MEHR Membranfläche als die DENONS und zudem ist es auch NICHT jedermanns Sache, sich knapp 25 cm tiefe LS an die WAND zu DÜBELN.

Der MIVOC Hype ist die GÜNSTIGSTE gerade NOCH vertretbare CHINAKISTE, die man sich ZU HAUSE hinstellen kann, JA.


[Beitrag von geyerli am 03. Feb 2019, 17:38 bearbeitet]
floxi085
Neuling
#6 erstellt: 03. Feb 2019, 22:12

geyerli (Beitrag #5) schrieb:
SIND nun KABEL in der WAND an den ROT markierten Punkten, oder hab' ICH da was FALSCH verstanden?


Ja Kabel sind an den roten Punkten vorhanden. Wenn es was bringen würde die beiden hinteren LS an die gelben Punkte zu setzen würde das gehen. Könnte die Löcher zu machen und neue Kabel von der Decke in den Ecken runterziehen. Was meinst du?


geyerli (Beitrag #5) schrieb:

...zudem ist es auch NICHT jedermanns Sache, sich knapp 25 cm tiefe LS an die WAND zu DÜBELN.


Genau das hat mich dazu angeregt hier um eure Hilfe zu bitten. Ich hab sehr große Bedenken dass die bisher empfohlenen Regallautsprecher ala Denon "zu groß" für meine Situation mit den roten Montagepunkten sind.

Somit wäre die Idee nun folgende: Bitte um eure Rückmeldung ob das was werden kann oder die Idee eurer Meinung nach nicht Sinn macht.


  • 3 mal Canton GLE.410.2 bestellen für Front und Center. Soll der Center auch ein GLE410.2 sein oder was anderes bzw. gibts noch andere LS wie die Canton die ihr empfehlen könnt?
  • SUB nehme ich mal den genannten Mivoc
  • Denon X1500H als AVR


Aufbauen, Inbetriebnehmen und mal die LS Probe hören. Wenn es nichts ist schick ich zurück, bestelle andere LS.
Später noch 2x LS für hinten bestellen sofern mit dem Ergebnis zufrieden und Wunsch nach Surround noch besteht.


D&G,
Florian


[Beitrag von floxi085 am 03. Feb 2019, 22:16 bearbeitet]
love_gun35
Inventar
#7 erstellt: 03. Feb 2019, 22:29
Wenn du nur nach und nach bestellst hast halt keinen direkten Vergleich. Ich habe damals mehrere Paare gleichzeitig auf Rechnung bestellt um nix auslegen zu müssen. Ein Paar reicht anfangs zum Probe hören.
floxi085
Neuling
#8 erstellt: 03. Feb 2019, 22:41

love_gun35 (Beitrag #7) schrieb:
Wenn du nur nach und nach bestellst hast halt keinen direkten Vergleich. Ich habe damals mehrere Paare gleichzeitig auf Rechnung bestellt um nix auslegen zu müssen. Ein Paar reicht anfangs zum Probe hören.


Danke das macht natürlich Sinn.
Also ein Paar von den Canton GLE 410.2 bestellen und noch was ähnliches zum Vergleichen.
Was kannst du empfehlen?
Hab gesehen die 410er sind bereits Auslaufmodelle. Nachfolger sehe ich nur den GLE416.2 Pro aber der scheint um einiges teurer zu sein.

Idealerweise müssen die LS zum Probehören gleich an die Wand oder reicht es dies nur aufzustellen auf das Lowboard?

D&G,
Florian
love_gun35
Inventar
#9 erstellt: 04. Feb 2019, 00:07
Wieviel darf ein LS maximal kosten? Stück.
bolok
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Feb 2019, 06:27
Darf ich hier mal vorsichtig die KEF Eier KHT 3005 einwerfen? Die mit entsprechenden Receiver gibts auch gebraucht um den finanziellen Rahmen nicht zu sprengen-
geyerli
Stammgast
#11 erstellt: 04. Feb 2019, 12:15
JA, die GLE 410.2 sind in ihrer KLASSE konkurrenzlos günstig NEU zu beziehen.

Zu den 416.2 hören WOHL nichtmal CANTON-MITARBEITER selbst einen UNTERSCHIED.

Du kannst und SOLLTEST sie gegen andere LS - z.B. GEGEN die XTZ SPIRIT 2 - probehören.

Die Spirit 2 sind eine Kategorie HÖHER als die GLE - ob XTZ dir DREI 2er schickt, müsstest du DORT anfragen.

Der DEDIZIERTE Spirit 6er CENTER wäre OPTIMAL dazu, das treibt aber die KOSTEN.

Bei den GLE nimmste in jedem FALL drei IDENTISCHE.

GEBRAUCHT geht immer - PROBEHÖREN ADÉ.


[Beitrag von geyerli am 04. Feb 2019, 12:17 bearbeitet]
love_gun35
Inventar
#12 erstellt: 04. Feb 2019, 13:25
Warum Schreibst du immer groß,klein ?
Ist anstrengend beim lesen, das muss nicht sein. Es versteht in normaler Schreibweise auch jeder was du meinst.

Mal abwarten wieviel ein LS kosten darf?
geyerli
Stammgast
#13 erstellt: 04. Feb 2019, 13:40
Sorry, bin RAUS aus dem THREAD...
tss
Inventar
#14 erstellt: 04. Feb 2019, 13:43

geyerli (Beitrag #13) schrieb:
Sorry, bin RAUS aus dem THREAD...


WARUM bist DU jetzt BELEIDIGT?
geyerli
Stammgast
#15 erstellt: 04. Feb 2019, 14:04
AU CONTRAIRE, ich nehme nur die STÖRENDEN Einflüsse aus dem THREAD und ENTFERNE mich SELBST.

JETZT aber wirklich: HASTA LA VISTA!
snaky2k6
Stammgast
#16 erstellt: 04. Feb 2019, 15:48
Muss love_gun da zustimmen. Es ist die reinste qual deine Beiträge zu lesen. Und warum man direkt beleidigt ist.. kein Plan...
love_gun35
Inventar
#17 erstellt: 04. Feb 2019, 16:28
Kein Plan, hätt ich es schöner formulieren sollen?
Nun, bin schon gespannt was das Budget vom TE ist?
floxi085
Neuling
#18 erstellt: 04. Feb 2019, 21:36

love_gun35 (Beitrag #9) schrieb:
Wieviel darf ein LS maximal kosten? Stück.


Hätte gesamt an die 1000,- Euro Budget
Der Denon AVR liegt bei 300,- Euro
Mivoc Hype 10 G2 Sub liegt bei 150,- Euro.

Bleiben somit 550,- Euro für die LS.
Ob ich nun einen Center brauch oder nicht würde ich gerne von euch hören.
Sub ist denke ich Pflicht bei den relativ kleinen LS --> sonst hätte ich nochmal 150 Euro mehr.


Um nicht die Übersicht zu verlieren fasse ich die bisher genannten LS mal zusammen:
1.) Canton GLE 410.2
2.) KEF Eier KHT 3005 --> gefallen mir optisch leider gar nicht
3.) XTZ Spirit 2, Spirit 6 als Center --> Ein LS Paar für ca. 400 Euro sprengt mein Budget. Ist es der Mehrpreis gegenüber den Cantons wert bei meiner suboptimalen Aufstellung?

Bin gespannt was ihr mir noch empfehlen könnt bzw. in welche Richtung ich eurer Meinung nach lostesten soll.

D&G,
Florian


[Beitrag von floxi085 am 04. Feb 2019, 21:42 bearbeitet]
Penny09
Stammgast
#19 erstellt: 04. Feb 2019, 21:50
Nubert 313 oder Saxx CS 130. ich habe mir auch beide bestellt. Die kannst du in Ruhe zu Hause probehören.
love_gun35
Inventar
#20 erstellt: 04. Feb 2019, 22:16
Nun, wenn ich das so sehe denke ich an 2 Paar gebrauchte Yamaha NX E400 oder 800 aus der Pianocraft Serie.
Habe selbst ein Paar als Rears eingesetzt, mit wenig Budget würde ich die ohne zu zögern auch für die Front einsetzten.
floxi085
Neuling
#21 erstellt: 04. Feb 2019, 22:30

love_gun35 (Beitrag #20) schrieb:
Nun, wenn ich das so sehe denke ich an 2 Paar gebrauchte Yamaha NX E400 oder 800 aus der Pianocraft Serie.
Habe selbst ein Paar als Rears eingesetzt, mit wenig Budget würde ich die ohne zu zögern auch für die Front einsetzten.


Leider wären wir bei den Yamaha, den Nubert 313 und den Saxx CS30 wieder bei "relativ" tiefen (22 bzw. 27cm) Lautsprecher zumindest für die Rears.

Somit bin ich wieder bei den Cantons welche mich irgendwie echt ansprechen.
Wobei ich für Front bzw. Center auch was "größeres" der von euch genannten LS gut finden würde.

Bevor ich mir nun ein paar dieser LS zum Anhören bestelle würde ich nur gerne noch wissen ob ich nun eher in die Richtung 4/5 gleiche Canton 410/416 Wand-LS mit SUB

ODER

2/3 gleiche größere LS (Denon, Nubert, Pianocraft) für Front/Center + SUB + eventuell später 2 Canton 410/416 Wand-LS als Rears

gehen soll.

D&G,
Florian
love_gun35
Inventar
#22 erstellt: 04. Feb 2019, 22:39
Bei den Rears habe ich die nach oben strahlend auf ein Wandboard gelegt, sieht schon gut aus, wie ich finde.
Apropo, das ist so am besten wenn die Couch an der Rückwand steht. Hab sonnst alle möglichen Stellungen durch, bei den Rears meine ich.
buxxdehude
Stammgast
#23 erstellt: 04. Feb 2019, 22:57
@TE das ist ja ein totschickes Sideboard unterm TV.

Darf ich fragen aus welchem Laden das ist?
floxi085
Neuling
#24 erstellt: 05. Feb 2019, 21:48

love_gun35 (Beitrag #22) schrieb:
Bei den Rears habe ich die nach oben strahlend auf ein Wandboard gelegt, sieht schon gut aus, wie ich finde.
Apropo, das ist so am besten wenn die Couch an der Rückwand steht. Hab sonnst alle möglichen Stellungen durch, bei den Rears meine ich. :D


Glaube nicht dass das bei meiner fest verbauten Sitz-/Liegefläche gut geht mit zusätzlichen Brettern an der Wand und dort den Lautsprechern liegend drauf. Vermutlich stößt man da ja noch öfter dagegen dann, auch wenn ich die Idee sonst natürlich genial finde

Kann ich bitte noch deine Meinung zu meinem Vorgehen aus meinem letzten Post hören? Spricht da aus deiner Sicht was dagegen speziell wenn ich eventuell erstmal nur 2-3 gleiche "größere" LS kaufe für Front/Center und als Rear dann eventuell später andere LS kaufe? (natürlich nur um was kleineres zu haben)
Oder eher gleich mit 4/5 gleichen LS planen, natürlich auch hier mehr Modelle probehören.

Bitte auch gerne Meinungen von anderen Nutzern


buxxdehude (Beitrag #23) schrieb:

@TE das ist ja ein totschickes Sideboard unterm TV.

Darf ich fragen aus welchem Laden das ist?


Danke. Idee kam von mir. Gebaut wurde das von einem Tischler.

D&G,
Florian
love_gun35
Inventar
#25 erstellt: 05. Feb 2019, 23:05
Wenn es so ist, würde ich lieber erst 2.1 oder 3.1 realisieren. Ein besserer Sub wie der Mivoc wäre empfehlenswert. Das wichtigste bei einer Heimkinoanlage ist nach wie vor die Front und der Subwoofer.

Ich bin noch nie an die Wandboards hin gekommen, nicht mal nahe.

Auf so einem liegen die LS drauf,

https://www.amazon.d...1545319524&sr=1&th=1
floxi085
Neuling
#26 erstellt: 06. Feb 2019, 22:18
Hi zusammen,

nach eurem ganzen Input, vorallem durch love_gun35 bin ich mal zu folgendem Entschluss gekommen.

Ich realisiere erst mal nur ein 2.1 bzw. 3.1 System.
Bestelle mir zum Probehören mal ein Paar Denon SC-M41 und 1 Paar Canton GLE 420.

Gemeinsam mit dem Denon AVR X1500H würde ich mal sehen welcher LS für mich besser klingt und mich dann für ein Modell entscheiden bzw. eventuell weitere andere Modelle bestellen.

Unsicher bin ich nur noch bezüglich des Mivoc SUBs oder ob ich nicht doch einen Canton AS 85.3 nehmen soll.
Gibts diesbezüglich noch Erfahrungen von euch bzw. andere Empfehlungen bis max. 250 Euro für den SUB?

Hat wer sonst noch Kommentare zu den 2 von mir gewählten LS Modellen?
Genügt zum Probehören eine einfache Aufstellung der LS auf dem Lowboard oder sollen diese gleich an die Wand?

D&G,
Florian
love_gun35
Inventar
#27 erstellt: 07. Feb 2019, 00:26
Zum testen einfach wo drauf stellen, dass sie so hoch sind wie Standlautsprecher.
Ist de beste weg so vorzugehen, erst mal einige Paare bestellen ob sie dir Oberhaupt gefallen.
floxi085
Neuling
#28 erstellt: 11. Feb 2019, 21:38
Hallo zusammen,

erstmal danke für so viele Antworten bisher.
Hier mal ein kurzes Update meinerseits:

Hab mein Budget ein bisschen aufgestockt und mich entschlossen mal LS für die Front Probe zu Hören.
Dazu hab ich nun 1 Paar Canton Chrono 511 und 1 Paar XTZ Spirit 2 gemeinsam mit dem Denon AVR-X1500H bestellt.

Dann erst mal Hören ob und was mir gefällt und was nicht gefällt retour schicken. Falls mir keiner der 2 gefällt würde ich weitere LS wie die Nubert WS-103 oder Dali Zensor Pico zum Hören bestellen.

Als nächstes soll dann auf jeden Fall ein SUB kommen und ein Center. (falls Center überhaupt nötig bei meiner Situation)
Wenn das dann nicht ausreicht und ich immer noch zumindest ein bisschen Surround will, kommen nochmal 2 gleiche Rears dazu

Zu meinen Fragen:

1. Brauche ich bei meinen 2 Meter LS Abstand an der Front überhaupt einen Center oder geht auch Phantom-Center? Was wären die Vorteile/Nachteile? Modell würde ich an die LS anpassen. XTZ, Canton, Nubert, Dali bieten ja alle eigene Center LS.
2. Wo soll ich den Center bei meiner Situation platzieren? Das vorhandene Kabel wäre über dem TV auf 1,8m Höhe was ich denke nicht ganz ideal ist. Zwischen Lowboard und TV hab ich 20cm Abstand. Lowboard Oberkante auf 60cm.
3. Wenn der Center unter den TV soll, soll er dann an die Wand montiert werden oder einfach auf das Lowboard legen?
4. Kabel für die beiden Front LS liegen mittig neben dem TV auf 1,25m Höhe. Passt das mit den Fronts dort oder soll ich die tiefer setzen?
5. Welche SUB Größe brauche ich für meinen knapp 18m2 großen Raum? 8/10/12 Zoll?
6. Habt ihr Empfehlungen für einen SUB bis max. 300 Euro?

Danke und Grüße,
Florian


[Beitrag von floxi085 am 11. Feb 2019, 21:39 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
5.1 Kaufberatung, ca.1000 euro
Schug am 05.04.2011  –  Letzte Antwort am 05.04.2011  –  6 Beiträge
5.1 Soundsystem unter 1000 Euro
jht am 05.02.2010  –  Letzte Antwort am 05.07.2010  –  16 Beiträge
Kaufberatung für AVR + 5.1 System für Wohnzimmer/ Budget 1000 Euro
Jojo2011 am 24.05.2012  –  Letzte Antwort am 25.05.2012  –  6 Beiträge
Heimkinoberatung unter 1000 Euro 5.1 System
Sickk1 am 29.07.2011  –  Letzte Antwort am 31.07.2011  –  4 Beiträge
Kaufberatung 1000 - 1500 Euro
kalti am 30.01.2006  –  Letzte Antwort am 31.01.2006  –  6 Beiträge
Kaufberatung 5.1 System 1000-1200?
Dalm am 08.10.2019  –  Letzte Antwort am 11.10.2019  –  10 Beiträge
Kaufberatung 5.1 System - ca 1000?
actionfinger am 18.09.2007  –  Letzte Antwort am 18.09.2007  –  14 Beiträge
Kaufberatung Surround 5.1 bis 1000 Euro / Aufstellung
Rico89 am 02.03.2012  –  Letzte Antwort am 11.03.2012  –  20 Beiträge
Kaufberatung 5.1 bis 1000?
dino86 am 20.05.2010  –  Letzte Antwort am 22.05.2010  –  3 Beiträge
Kaufberatung 5.1 System bis 1000 ?
pellmannc am 19.06.2017  –  Letzte Antwort am 19.06.2017  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.497 ( Heute: )
  • Neuestes MitgliedJ._Lang
  • Gesamtzahl an Themen1.454.370
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.672.552

Hersteller in diesem Thread Widget schließen