Upgrade von JBL Studio 220 auf ?

+A -A
Autor
Beitrag
Hauke87
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Mai 2019, 20:14
Hallo liebes Forum,

seit geraumer Zeit habe ich in der Front 2 JBL Studio 220 und einen Studio 225c Center. Als Surround-Speaker dienten bisher für die Effektbeschallung bei Filmen 2 alte Canton-Brüllwürfel, als Subwoofer ein kleiner Yamaha der für die Wohnung ausreichend ist.
Zuspieler ist ein Yamaha RX V681 über den TV/PS4 und für den Musikgenuss ein Thorens Plattenspieler hängen. (Musikrichtungen gemischt, hauptsächlich Rockiges)

Dieses System sollte seit geraumer Zeit erweitert werden und ich habe mir die Studio 230 geholt die nach vorne sollten und die 220er in den Rücken.

Nunja,.. die Größe und Wuchtigkeit kam zum Einen bei meiner besseren Hälfte nicht so gut an, und ich habe den Eindruck, dass die Lautsprecher für unser 20m² Wohnzimmer tatsächlich auch klanglich überdimensioniert sind. Ich habe den Eindruck, dass die zwar dynamischer klingen, aber sich im Wohnraum überschlagen (ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll) und im Ganzen die 220er doch sauberer sind.

Wie dem auch sei: Ich möchte mich gerne klanglich verbessern, ein Upgrade auf die 230er (oder andere Lautsprecher in der Größe) fällt aus den genannten Gründen flach.
Was ich nun möchte ist ein anderes Lautsprecherset, welches ähnlich neutral klingt wie die JBL, aber dynamischer/lebendiger. Von der Größe her sollten sie eher bei den 220ern einzuordnen sein. (220: 260mm x 168mm x 180mm 230: 381mm x 237mm x 265mm H/B/T)

Was ich bei meinen Recherchen bisher gefunden habe, sind z.b. die Serien um
Dali Oberon 1 (alternativ die Zensor, welche teils sehr günstig durch Abverkäufe zu finden sind)
nubert nuLine (24)

Soweit ich mich mich erinnere, sollten diese in eine ähnliche klangliche Richtung gehen, oder irre ich mich?
Sind das Lautsprecher, bei denen ich auch einen klanglichen Sprung nach oben erwarten kann?
Habt ihr noch weitere Vorschläge für interessante Serien?
Oder meint ihr, dass ich (für den Preisrahmen in dem die o.g. Lautsprecher liegen) keine Verbesserung erwarten kann, lediglich ein anderes Klangbild?

Ach ja, Probehören ist Pflicht, das weiß ich :-)

Vielen Dank schonmal für's lesen und Danke für wertvolle Tipps.

Viele Grüße
günni777
Inventar
#2 erstellt: 22. Mai 2019, 17:48
Hallo,

Deinen Klang Beschreibungen bzgl. der Studio 230 gehe ich mal von einem Raum akustischen Problem in Verbindung mit der Positionierung und Feinausrichtung der Speaker aus. Die sollten eigentlich klar, sauber mit guter Dynamik und stimmig Aufspielen können....

Mit AVR Raumkorrektur kenn ich mich nicht so aus, optimierte Aufstellung ist aber immer gute Voraussetzung für gutes Endergebnis...

Verändere mal die Aufstellung ca. 10 - xx cm nach links oder rechts und verschiedene Wandabstaende und nicht selten (wie bei mir z.B.) ganz wichtig... schon minimale Veränderungen der Einwinkelung und der Stereobasisbreite können verblüffende Unterschiede bzgl. stimmiger und sauberer Wiedergabe ergeben...

Reflexionsschallwellen Chaos in Räumen funktioniert allerdings je nach "akustischen Verhaltens" des Raumes mal mehr, mal weniger empfindlich, von daher aus der Ferne nie sicher zu prognostizieren...

Falls gar nix zufriedenstellend funktioniert..... dann stell die 230 (nur testweise) mal woanders hin und versuch mal im Umkreis von z.B. ca. 1 m Spielraum für eine Box innerhalb dieses Bereiches vom Raum die Speaker so auszurichten, das die Musik besser funktioniert, nur 2.0 ohne Einmessung, sonst kannst Du nix mehr richtig einordnen...

Erst danach weißt Du, was Sache ist und evtl. andere Speaker mit z.B. anderem Abstrahlverhalten testen solltest oder weitergehende Raumakustische Massnahmen umsetzen müsstest.?

Aussagekräftige Skizze/Fotos Deiner Hörsituation wären auch hilfreich bzgl. mehr Feedback auch von den Kollegen hier...


[Beitrag von günni777 am 22. Mai 2019, 17:51 bearbeitet]
Hauke87
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 26. Mai 2019, 11:46
Hallo und vielen Dank schonmal für deine Ratschläge.

Du hattest auch Recht, ich habe noch einmal eingemessen und der Klang ist deutlich besser. Leider bleibt immernoch das Veto meiner Freundin wegen der zu klobigen, schwarzen Boxen die da jetzt das Wohnzimmer dominieren

Ich habe mal eine Skizze angehängt die hoffentlich die Situation etwas erklärt. Dazu sei angemerkt, dass es mit Sicherheit keine optimale Situation ist, die Möbel jedoch nicht anders gestellt werden können.

Skizze

Die FL und FR (JBL Studio 230) stehen etwa auf 80cm Stands (Norstoine Stylum 3) ca 15 cm von der Rückwand weg, FR nochmal etwa 25 cm von der Seitenwand
Links neben dem FR ist der kleine Sub, der bei den 230ern wohl weg kann da diese genug Tiefton für eine Mietwohnung mitbringen.
Unter dem TV ist der Center (JBL 225c) im Lowboard untergebracht. TV an die Wand und Center auf das Lowboard geht leider nicht, da die Wand gefühlt aus Pappe besteht und keinen TV trägt.
In ausreichendem Abstand hinter dem Sofa sind die beiden 220er auf Ständern in 70 cm Höhe.

Der Klang ist so jetzt ziemlich nett und gefällig. Leider fällt die Optik bei meiner besseren Hälfte durch und ich habe überlegt in eine bessere LS Serie zu investieren.
Als Alternative habe ich mir jetzt mal zum Probehören ein Paar Oberon 1 organisiert. Ich überlege das JBL Set gegen ein Oberon Set zu ersetzen.
Spielen diese nicht nur optisch, sondern auch Klangtechnisch (Klangvolumen, detailreichtum, neutrales Klangbild) in einer höheren Liga als die JBL? Oder nehmen die sich nichts?

Außerdem habe ich noch eine Frage die mir im Fachhandel von zwei Verkäufern unterschiedlich beantwortet wurde: Yamaha Receiver sind ja tendentiell eher Höhenbetont und im Tiefton etwas zurückhaltender. Verkäufer A hat mir nun von einer Kombination Yamaha/Dali abgeraten die wohl nurnoch von einer Kombination Yamaha/Klippsch getoppt wird in Sachen inhomogener Klang und übersteuernde Höhen. Verkäufer A erzählte mir allerdings auch, dass Dali eher im Hochpreissegment empfehlenswert ist und die günstigeren Serien nichts taugen.
Verkäufer B hat mir wiederum zugesichert, dass die Oberon - im Gegensatz zu den stärker höhenbetonten Zensor - schöne Lautsprecher für den Mitteltonbereich sind und hervorragend mit Yamaha harmonieren.

Selber Hören ist natürlich das wichtigste, aber habt ihr da evtl Erfahrung/Empfehlungen?

Vielen Dank.
Prim2357
Inventar
#4 erstellt: 26. Mai 2019, 13:14
Hallo,

in deinem Fall würde ich zwei Lautsprecher austesten,
und zwar die B&W 607 sowie die Q Acoustics Concept 20.
Hauke87
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Mai 2019, 13:42
Hi, Danke für die Empfehlung!
Wieso diese beiden Lautsprecher? Womit zeichnen die sich aus?

Edit: Habe einen Test über die B&W gelesen der sich äußerst begeistert von den Lautsprechern zeigt.
Die Q Acoustics sind widerum optisch nicht so mein Fall, wie sind die denn im Vergleich zu den 3020i? Die habe ich im Laden gehört und fand sie ganz gut, aber nicht überwältigend. Da haben mir die vorher gehörten klipsch RP 500M deutlich besser gefallen.


[Beitrag von Hauke87 am 26. Mai 2019, 14:32 bearbeitet]
Prim2357
Inventar
#6 erstellt: 26. Mai 2019, 16:15
Wenn dir die Klipsch besser gefallen haben wird die Concept 20 dich auch nicht komplett aus den Socken hauen.
So wirklich neutral wie du schreibst sind die aber auch nicht wirklich, aber wenn sie gefallen wäre das ja auch egal,
ich denke da scheitert es an der Größe?

Tannoy Revolution XT Mini würde mir dann in dem Preisbereich noch einfallen,
Elac BS 243 liegt schon wieder bei 700€ ....
Hauke87
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 26. Mai 2019, 16:59
Die Größe ist nicht unbedingt so schlimm, wenn es sie in weiß gibt. Dann fallen die vor einer weißen Wand nicht so sehr auf. Sowohl die Dali, als auch B&W und Q Acoustics wären in weiß verfügbar.

Die Klipsch nicht, aber von denen hat mir der Verkäufer aufgrund des Yamaha receivers abgeraten. Die Boxen hingen allerdings auch an unterschiedlichen Verstärkern, wodurch der Vergleich ein wenig zugunsten der klipsch (erheblich hochwertigere Quelle) verzerrt wird.
Hauke87
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 30. Mai 2019, 09:58
So, die oberon 1 hab ich jetzt mal zuhause gehabt und, Naja, klingen gut, aber die Jbl 230 sind doch mMn runder, plastischer und lebendiger. Mag auch an der Lautsprecher Größe liegen, aber auf jeden Fall ist das kein Upgrade.

Die B&W werde ich mir die Tage mal anhören, lesen tut man ja sehr gutes über die Serie.
günni777
Inventar
#9 erstellt: 30. Mai 2019, 11:31
Na ja, Du hast halt keine Symmetrie bei den Fronts... FR in die Raumecke bzw. Raumkante gequetscht, FL alles offen, deswegen funktionieren vermutlich auch die Rears besser, links/rechts gleiche Abstände zu den Seitenwänden, zumindest lt. Skizze.?

Evtl. magst Du mal ne komplette 90° Drehung nach rechts inkl. Möbel zumindest testweise ausprobieren? Also Fronts ungefähr mittig vor die rechte Wand....

Nur mal so, um selbst zu erhören, wo die Probleme bei den Fronts liegen könnten....

Evtl. verbessert sich der Höreindruck auch ohne Umstell Aktion schon, wenn Du FR 20 - xx cm von der rechten Seitenwand weg bekommst.?


[Beitrag von günni777 am 30. Mai 2019, 11:44 bearbeitet]
Hauke87
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 30. Mai 2019, 13:23
Danke für die Tipps.

Klar ist das nicht optimal für den FR (in welchem Wohnzimmer geht das schon). Der LS steht bereits maximal von den Wänden entfernt, wird aber denk ich auch ganz gut vom AVR korrigiert.
Wohnzimmer umstellen funktioniert leider nicht, Schrank ist an die Wand geschraubt, Couch geht nur in die Richtung, Türen die in den Raum auf gehen etc. Das wäre ein wenig viel Aufwand für einen Test :-)

Was ich in diesem Thread gesucht habe ist ein sinnvolles "Upgrade" auf höherwertige LS als die Jbl. Die Oberon sind es für mich nicht. Ich werde mir demnächst die B&W 606 oder 607 mal anhören wie empfohlen wurde. Mich hätte noch interessiert aus welchem Grund genau diese Lautsprecher empfohlen werden und ob es noch Alternativen gibt.
günni777
Inventar
#11 erstellt: 30. Mai 2019, 14:22
Klanglich höherwertige Speaker scheint weniger Dein Problem zu sein, passende Speaker zu der Stell- und Raumsituation scheint es besser zu beschreiben.

Klipsch RP M Serie bündeln die Schallabstrahlung wg. des Horn Prinzips stärker... K.A ob die dann letztlich tatsächlich unter den Gegebenheiten stimmiger, sauberer und natürlich gefälliger funktionieren täten.?

Evtl. zusätzlich manuelle Korrekturen mit AVR durchspielen.? Und/Oder wie schon erwähnt mit der Feinausrichtung/Einwinkelung der Speaker weiter experimentieren.

In jedem Falle alle in Frage kommenden Speaker zu Hause und mit Ruhe ohne Panik mit der Aufstellung/Einwinkelung innerhalb des vorgegeben Rahmens ausgiebig experimentieren. Wenn Du Glück hast, erwischst Du sogar den Punkt, wo Klangbild plötzlich "perfekt" einrastet.

Und damit haben die unterschiedlichen Lautsprecher selbst oft gar nicht so viel zu tun wie man denkt, sondern viel mehr sozusagen mit der "Neutralisierung" des unsichtbaren Reflexionsschallwellen Chaos vom Raum, damit die Speaker überhaupt ne Chance haben, sauber und musikalisch stimmig zu Gehör zu kommen...

Allerdings unterschiedlich konstruierte Speaker funktionieren in unterschiedlichen Raum- und Stellsituationen nicht selten auch wieder ganz unterschiedlich... Von daher würde ich mich nicht zu sehr nur auf beeindruckende Hörerlebnisse beim Händler versteifen...

Hifi-Lautsprecher sind halt keine TV-Troeten oder Kofferradio, da wirken die Raumeinfluesse zumindest nicht so grausam massiv mit rein..

Ich hab verstanden, die JBL 230 funktionieren jetzt deutlich besser, aber andere auch optisch gefälligere Speaker musst Du auch immer wieder komplett neu einmessen und vorher zumindest ansatzweise so gut wie möglich ausgerichtet bekommen, um brauchbares Ergebnis zu erzielen...

Und mach die Tests für die Fronts nur 2.0 Modus Pure Direct ohne Einmessung zwecks besserer Einschätzung des Gehörten, erst danach Step by Step...


[Beitrag von günni777 am 30. Mai 2019, 14:26 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
JBL 25c oder JBL studio 120c?
dajohnny am 31.08.2012  –  Letzte Antwort am 31.08.2012  –  3 Beiträge
Optimaler Receiver JBL Studio L890
oguz82 am 15.09.2008  –  Letzte Antwort am 20.09.2008  –  5 Beiträge
Upgrade JBL SCS260.5 5.1 System
andrju am 10.01.2017  –  Letzte Antwort am 11.01.2017  –  4 Beiträge
Upgrade von CEM
nepcam am 25.08.2008  –  Letzte Antwort am 27.08.2008  –  9 Beiträge
Teufel Ultima 20 VS. JBL Studio 230
GK-PePe am 14.06.2015  –  Letzte Antwort am 15.06.2015  –  12 Beiträge
Upgrade sinnvoll - sinnvolles Upgrade
RomanPearce am 13.10.2017  –  Letzte Antwort am 20.10.2017  –  6 Beiträge
JBl Studio l890 und es 100
*hightower* am 29.11.2010  –  Letzte Antwort am 30.11.2010  –  2 Beiträge
Denon AVR-X1000 + JBL Studio 530 Lautsprecher
adrian-goldner am 26.12.2013  –  Letzte Antwort am 31.12.2013  –  4 Beiträge
[Surround-Kaufberatung] Kaufberatung JBL Studio Serie 2
Exitrous am 16.11.2017  –  Letzte Antwort am 19.12.2017  –  13 Beiträge
Passende Rears zu JBL Studio 580
HorstausBerlin am 29.01.2017  –  Letzte Antwort am 02.02.2017  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.767 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedPr0_baited
  • Gesamtzahl an Themen1.456.660
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.711.192