Besser jetzt 5.1.2 oder später 5.1.4

+A -A
Autor
Beitrag
dackelodi
Inventar
#1 erstellt: 25. Okt 2021, 11:18
Hallo Zusammen,

nachdem meine 5.1 Front ein Upgrade bekommen hat, überlegen wir die ersten "Gehversuche" mit 3d Ton zu starten. Vorhanden sind

AVR: Denon x1300
Front: B&W 683 S2, HTM 61 S2
Rears: B&W 686 S2

Zwei Möglichkeiten kommen dabei aus meiner Sicht in Frage:

1. vorhandenen AVR Denon 1300er behalten und auf 5.1.2 umrüsten ->hier fehlen mir dann lediglich 2 LS welche ich als TM nutzen kann (möchte aus gewichts- und auch optischen Gründen ungern die 686 s2 an die Decke dübeln - abgehangene Rigipsdecke)

2. neuen AVR und dann auf 5.1.4 gehen - das wird dann allerdings noch dauern weil ich keine Lust habe, zu den momentanen Preisen einen passenden AVR zu kaufen und dann kommen eben auch noch 4 neue LS dazu

Nutzung: 90%Serien und Filme - werden in deutsch gestreamt, also meistens nicht in originaler Tonspur. 5% Gaming - 5% TV via Sat

Ich habe folgende Fragen:

1. Welche LS sind als Atmos-LS zu empfehlen? Hätte da gerne LS die nicht ganz so wuchtig und schwer sind aber klanglich ganz gut zu B&W passen. Probehören hilft mir nur bedingt weiter, da es die vorhandenen B&W´s nicht mehr neu gibt.

1. Ist 5.1.4 bei meinem Nutzungsverhalten aktuell überhaupt ein Mehrwert zu 5.1.2 oder kommt das dann erst wieder mit zb der Auromatic?

3. Lieber erstmal 5.1 lassen und dann später direkt auf 5.1.4 mit neuem AVR ?

Bin gespannt auf euer Feedback.
erddees
Inventar
#2 erstellt: 25. Okt 2021, 12:23
Zu 1:
als Einbau-LS haben empfehlen sich Canton-Inceiling oder vergleichbare Magnat-Interior oder eben Modelle von B&W. Klanglich spielen Decken-LS eine untergeordnete Rolle, da hier nur Atmos-Effekte wiedergeben werden, die obendrein höchst spärlich gesät sind. Gipskartonplatten können gewichtsmäßig mehr ab, als du glaubst. Mehr als 2-3 kg/Lautsprecher fallen da nicht an.

Zu 2:
5.1.4 hat einen klanglichen Mehrwert gegenüber 5.1.2.
Auromatic ist vergleichbar mit den Atmos-Upmixern. Hier mit kann alle Tonformate pimpen und die als Klangwolke über die Höhen-LS wiedergeben lassen.
Allerdings muss man berücksichtigen, dass es Auromatic nur in Verbindung mit Auro gibt, dann nur bei ausgesuchte Herstellern wie z.B. Denon und da dann auch nur bei den hochpreisigen Kandidaten (ab X4xxxH aufwärts). Gleiches gilt für die baugleichen Marantzbrüder.
Bei Yamaha gibt es Auro bislang noch nicht, ist aber als Update angekündigt. Auch hier bleibt dieses Format zunächst dem hochpreisigen RX-A8A vorbehalten. Ob und welche Modelle folgen, bleibt abzuwarten.

zu 3:
so würde ich es machen, sofern ich mich dafür interessierte.
mpaul1978
Neuling
#3 erstellt: 25. Okt 2021, 18:04
Auro3d braucht Auromatik. Das kann Dein AVR nicht.

Meiner Meinung der Unterschied bei Atmos bei 5.1.2 und 5.1.4 überschaubar. Darüber kann man streiten, aber so viel kommt nicht von oben in den Filmen und die Atmos Spur wird selten gut genutzt. Dennoch ist 3D Sound interessant, da die Upmixer einiges machen.

Du, ich habe hier schon 1.000 EUR an der Decke gehabt und nutze aktuell die Canton Plus GX.3. Die sehen edel aus (gibt es in weiß und in schwarz), kosten als Paar unter 100 EUR und probiere es mal, für die Effekte reicht es. Da muss nicht viel "harmonieren" mit anderen Boxen.

Ansonsten werden die Dali Fazon SAT Lautsprecher dazu gerne genommen. 500 EUR wären das.

Einbaulautsprecher sind natürlich auch eine Option. Aber steck da nicht zu viel Aufwand rein. Im Zweifel einfach mal kommen lassen und ausprobieren.
JULOR
Inventar
#4 erstellt: 26. Okt 2021, 08:21
Wenn man schon eine abgehängte Decke hat, bieten sich doch Einbau-LS geradezu an. Dann gleich 4 Stück, das ist nicht so besonders teuer und der Mehraufwand ist ja nicht so groß, wenn man schon dabei ist. Problem ist halt der neue AVR, wie du richtig erkannt hast.
dackelodi
Inventar
#5 erstellt: 26. Okt 2021, 15:57
Danke schonmal für eure Antworten.

Stimmt es denn, dass die Auromatic quasi alles hochgerechnete auf die zb 4 LS verteilt ohne zwischen vorne und hinten bzw links und rechts zu Unterscheiden? Hab mir ein paar YT Videos dazu angeschaut und besonders bei einem Installer war die Aussage, dass die Stimmen aus Höhe eigentlich nur von vorne hätten kommen sollen, aber über alle LS wiedergegeben wurden.
Rossi_46
Inventar
#6 erstellt: 26. Okt 2021, 16:14
Auro hat da seine Probleme mit dem Stimmen,die wandern gerne mal nach oben,bloß die haben da nichts zusuchen.
dackelodi
Inventar
#7 erstellt: 31. Okt 2021, 11:11
Also danke nochmal. Dann werde ich mich noch ein wenig gedulden und mich erstmal mit dem Thema Raumakustik beschäftigen.
mpaul1978
Neuling
#8 erstellt: 04. Nov 2021, 13:51

Stimmt es denn, dass die Auromatic quasi alles hochgerechnete auf die zb 4 LS verteilt ohne zwischen vorne und hinten bzw links und rechts zu Unterscheiden? Hab mir ein paar YT Videos dazu angeschaut und besonders bei einem Installer war die Aussage, dass die Stimmen aus Höhe eigentlich nur von vorne hätten kommen sollen, aber über alle LS wiedergegeben wurden.


Nein. Das würde ja keinen Sinn ergeben.

Das funktioniert schon ganz gut. Ich würde mir da nur nicht zu viel von erwarten. Musst Du aber auch nicht, weil wenn Du Auro3D vorne und hinten oben an die Wand machst und die Winkel beachtest, funktioniert das sowohl mit Auro als auch mit Atmos und Du musst sie nicht an die Decke hängen.

Mal hört sich das eine, mal das andere besser an. Ich empfinde die Effekte bei Atmos etwas präzisier, wenn die Spur gut ist. Andere Sachen hören sich mit Auro wieder besser an. Hängt aber halt auch vom Receiver ab, weil der kann ja auch schon bei Atmos hochrechnen, auch wenn kein Atmos da ist (Denon z.B.).

Also bei .4 würde ich Auro3D machen (Google: One-for-all-Setup-Guide Version 5.0).

Aber ich würde es bei 5.1.2 belassen. Die Dali Fazon Sat sehen gut an der Decke aus. Ich kann Dir aber echt empfehlen, Dir meine Billigboxen mal kommen zu lassen. Die Canton PLUS GX hörst Du als Deckenlautsprecher normalerweise nicht als Billigbox raus.

Der Installer ist Hollywood Zuhause. Sonst behauptet das meines Wissen keiner. Womit er aber recht hat ist, dass 5.1.2 erstaunlich gut funktioniert. Ich würde soweit gehen, dass man zumindest ich keinen Unterschied zu 5.1.4 höre.


[Beitrag von mpaul1978 am 04. Nov 2021, 13:54 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
5.1.2 oder 5.1.4 System?
letsgoo am 04.04.2020  –  Letzte Antwort am 18.04.2020  –  27 Beiträge
5.1.2 (5.1.4) Neuanschaffung - Ideensammlung
V.Mendez am 15.01.2018  –  Letzte Antwort am 25.01.2018  –  12 Beiträge
5.1.4 oder 5.1.2 mit Dolby Atmos
binuu am 20.07.2017  –  Letzte Antwort am 16.02.2020  –  19 Beiträge
Nubert nuLine 5.1.2 oder 5.1.4 Atmos Setup
razerviper am 12.12.2019  –  Letzte Antwort am 12.12.2019  –  8 Beiträge
Kaufberatung Dolby Atmos Receiver 5.1.2 bzw. 5.1.4
markus_u am 14.11.2015  –  Letzte Antwort am 20.11.2015  –  4 Beiträge
aus 5.1.2 ein 5.1.4 atmos+aura3D + körperschallwandler
metrogirl am 15.12.2020  –  Letzte Antwort am 29.12.2020  –  4 Beiträge
Neues Heimkino mit Dolby Atmos 5.1.2 oder 5.1.4
horus83 am 25.12.2018  –  Letzte Antwort am 09.01.2019  –  5 Beiträge
Upgrade von 5.1 auf 5.1.2 oder 5.1.4 sinnvoll?
Mannheimer68 am 25.03.2020  –  Letzte Antwort am 25.03.2020  –  4 Beiträge
Kaufberatung Atmos/ DTS:X System 5.0.2, 5.1.2 oder 5.1.4 bis ~2.500?
Musikfreak7 am 19.06.2020  –  Letzte Antwort am 19.08.2020  –  7 Beiträge
5.1.4 oder 5.1.2 im Neubau mit abgehangener Decke
Kraeuter1507 am 11.10.2020  –  Letzte Antwort am 11.10.2020  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2021

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.538 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedTraldy
  • Gesamtzahl an Themen1.535.724
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.221.561

Hersteller in diesem Thread Widget schließen