Heimkinovorstellung

+A -A
Autor
Beitrag
*space_zone*
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Apr 2014, 22:57
Hi Leute, wollte euch schon mal Bilder von meinem fast fertigen Heimkino zeigen.
Die Bestuhlung werde ich in Kürze holen, im Moment muss ich mich mit einer
5 Jahre alten Couchgarnitur die ich aus dem Wohnzimmer habe zufrieden geben.
Die Leinwand ist Eigenbau und im 2:39 Format.
Bevor ich weiter erzähl schaut euch erstmal 2 Bilder an, sorry das die Qualität so schlecht ist,
ist leider vom Handy in einem völlig dunklem RaumIMG_0921IMG_1039

Gruß Mario
blaufichte
Inventar
#2 erstellt: 28. Apr 2014, 23:14
Hi,

gefällt mir , nun erzähl doch mal vom Equipment.

Grüße fichte
*space_zone*
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Apr 2014, 23:29
Raumgröße ca. 45,00 m²
Leinwandbreite 4,20 m

Frontspeaker 2x Vincent Ls 310
Center 1x Vincent Ls 206
Surruond 2x Vincent Ls 208
Surruond Back 1x Vincent Ls 206
Front High 2x KEF Q 300

Verstärker Pioneer Lx 86
Amps 2x Vincent 991 Plus für die Fronts
Vorstufe Vincent SA 93
Blu-Ray Pioneer Lx 54
Cd- Player Pioneer 737K
Plattensp. Technics Sl 1210 MK2
Sat- Receiver Humax I- Cord
Telekom Home-Entertain
Epson 9200

Ich hoffe ich habe nichts vergessen


[Beitrag von *space_zone* am 29. Apr 2014, 18:41 bearbeitet]
*space_zone*
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 28. Apr 2014, 23:34
Sorry, mir fällt doch noch was ein
Subwoofer Vincent LS 112 1x... ein 2ter ist noch in Kürze geplant... ich hoffe die werden noch gebaut,
ich hatte schon mit den Ls 208 Schwierigkeiten welche herzubekommen, mußte drei Monate warten
bis die bei mir waren.
Es waren die letzten beiden Weltweit

Grüße Mario

Hier noch ein paar Bilder für euch.IMG_1047IMG_1055IMG_1056IMG_1059IMG_1060IMG_1062


[Beitrag von *space_zone* am 29. Apr 2014, 19:07 bearbeitet]
bordon38
Stammgast
#5 erstellt: 29. Apr 2014, 20:42
Sehr schönes Heimkino mit tollen Komponenten.

Steuerst Du wirklich alles über die einzelnen Fernbedienungen, oder nutzt Du eine Universalfernbedienung?

Schafft der Epson wirklich die Ausleuchtung von 4,20m mit genügend Helligkeit?

Gruß Karsten
blaufichte
Inventar
#6 erstellt: 29. Apr 2014, 20:59
Hi,

junge, klasse Endstufen, super Farben, echt gefällt mir gut. !


Schafft der Epson wirklich die Ausleuchtung von 4,20m mit genügend Helligkeit?


Ist zwar grenzwertig, schafft er aber !

Ich würd auch gerne noch größer, hänge aber schon fast an de Wänden

Grüße fichte
*space_zone*
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 29. Apr 2014, 22:48
Danke Jungs, war auch richtig viel Arbeit.
Ja, der Epson macht das richtig gut, ich hab das vorher ausprobiert mit der Leinwandgröße
Auch der Klang ist richtig geil.
Ich steuere das tatsächlich noch über alle Fernbedienungen , wenn ich wieder mehr Zeit und Lust habe wird sich das
schon mal ändern.

Die Struktur die in den Wänden zu sehen ist kommt von den OSB- Holzfaserplatten, damit sind die Wände verkleidet.
Dahinter ist Akustik- Dämmstoff.
Die Farben kommen durch die Aufnahme nicht so rüber, ich habe den Raum in 2 unterschiedlichen Schwarztönen
gestrichen, ebenso die Podestverkleidungen, alles in NCS- Farbtönen.
Bei der Verkabelung sind ca. 145m Lautsprecherkabel verbaut worden, alles reines Kupferkabel in 4 u. 2,5 mm².
Ich habe für fast alle Eventualitäten verkabelt... z.B. Im Moment sind die vorderen Lautsprecher an den Monos
angeschlossen im Bi-Wiring, ich könnte sie aber auch Vollaktiv anschließen usw.
Jeder Mono- Amp hat eine getrennte Netzzuleitung und ist einzeln abgesichert, ebenso der LX 86.
Das Ganze ist alles frei geplant gewesen und hat sich während der Bauphase so ergeben. Es ist aber nichts
dem Zufall überlassen worden.
In 4 Wochen Bauzeit habe ich das komplett alleine geschaffen, natürlich braucht man das nötige Werkzeug und
etwas handwerkliches Geschick dazu, da ich aber einen Handwerksbetrieb habe viel mir das leicht.
Wenn jemand aus meiner Nähe kommt oder/und interessiert ist kann gerne vorbeischauen
Mir macht Filmschauen und Musik hören jetzt einfach noch mehr Spass, ein separater Raum für solch ein
Hobby ist schon ein Vorteil

Gruß Mario
blaufichte
Inventar
#8 erstellt: 30. Apr 2014, 23:24
Hi,

wo ist denn aus der Nähe ?

Klar gerne, ich guck mir immer sowas an , auch mit gegen Besuch.


Grüße fichte
BulletToothTony
Inventar
#9 erstellt: 03. Mai 2014, 21:46
Gefällt mir
*space_zone*
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Mai 2014, 12:50
Sorry, dass ich mich jetzt erst wieder melde, hab mich die letzten Tage intensiv um meine
Heimkinobestuhlung gekümmert.
Am kommenden Freitag ist Anlieferung von 6 Stück Fernsehsesseln, Farbe schwarz und
alle motorisiert.
Habe gestern auf die schnelle noch Stromleitungen zu den einzelnen Podesten nachträglich
verlegt, da eigentlich nur eine Bestuhlung ohne Motor geplant war.
Um aber das Ganze "perfekt" zu machen sind diese nun doch elektrisch zu steuern...
Hier schon mal Bilder des Sessels in der Ausstellung des Möbelhauses.
Ich kann es gar nicht mehr erwarten bis die Dinger stehen und ich das erste mal bequem
schauen kann......

@ BulletTooth Tony: Danke schön, wird bestimmt noch besser, wenn alles mal fertig ist.

IMG_1072IMG_1069

Gruß Mario
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 05. Mai 2014, 11:22
Die Zusammenstellung ist sicherlich Geschmackssache, insbesondere was die Lsp. betrifft, aber auch die Elektronik
ist mMn nicht ganz durchdacht ausgesucht, insbesondere der Pioneer AVR passt wegen des eingeschränkten Bass
Management nicht zu den Lsp., wie hast Du denn die Übergangsfrequenzen für die unterschiedlich großen Lsp. eingestellt?

Ein weiterer Nachteil des Pio, das Einmess System verweigert unter 63 Hz die Arbeit, aber vielleicht gehörst Du auch zu
den Anwendern denen Pure Direct mehr zusagt, ich nenne es "der Raum und die Moden bestimmen wie die Lsp. klingen"!

Insgesamt ist die Optik und Ausführung aber absolut gelungen und weis (mir) zu gefallen....

Glenn
*space_zone*
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 05. Mai 2014, 20:03
@ GlennFresh

Richtig die Zusammenstellung ist Geschmacksache und trifft genau auf meinen Geschmack.
Was die Lautsprecher betrifft sind auch die was besonderes und weil die nicht jeder haben braucht oder will,
hab ich sie mir geholt.
Und Klanglich und optisch ist es genau das was ich haben will.
Wenn man die noch nicht persönlich in der Kombi gehört hat, ist es unmöglich diese zu beurteilen.
Außer am Design, da dürfen die verschiedenen Geschmäcker auseinander gehen.
Das der Pioneer AVR die Trennfrequenz für den Sub nicht tiefer regeln lässt, finde ich
auch sehr schwach für einen AVR in der Preisklasse.
Aber das soll ja auch nicht der letzte sein den ich gekauft habe.
Wenn alles so perfekt passen würde wäre meiner Meinung nach das Projekt Heimkino
langweilig. Ich müsste mir sofort eine neue Herausforderung suchen.
So such ich mir wenn ich Zeit und Lust habe einen dafür besser geigneten AVR.
Trennfrequenz der einzelnen Lsp. weiss ich nicht auswendig, da müsste ich nachschauen
und das mach ich vielleicht mal am WE, wenn ich dazu komme.

Schön das es dir insgesamt gefällt, das freut mich.

Meine Heimkinobestuhlung kommt übrigens schon am Mittwoch,
da freue ich mich schon riesig drauf und kann es kaum erwarten.

Gruß Mario
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 05. Mai 2014, 20:22
Wenn es für Dich passt, ist doch alles in Butter, ich wollte Dir mit meiner "Kritik" auch nicht zu nahe treten.

Die Vincent Ls 310 konnte ich schon mal kurz hören, aber nur in Stereo, nicht schlecht, aber das PLV wäre nicht meins.
Allerdings kann ich nicht sagen wie sich die Lsp. als Surround Set schlagen, die Optik ist auf jeden Fall außergewöhnlich.


*space_zone* (Beitrag #12) schrieb:

Trennfrequenz der einzelnen Lsp. weiss ich nicht auswendig, da müsste ich nachschauen
und das mach ich vielleicht mal am WE, wenn ich dazu komme.


Schau mal nach, allerdings kann ich dir schon jetzt sagen das alle Lsp. die gleiche Übergangsfrequenz haben, alles andere
würde mich wundern und genau das ist einer der von mir angesprochenen großen Nachteile der Pioneer AVR, so gesehen
macht dann die Vor und Endstufen Kombi zum Musik hören auch wieder Sinn, hätte man sich aber mit einer ordentlichen
AV Vorstufe (leider teuer) oder einem AVR wie der Denon X4000 bzw. 4520 die es gerade sehr günstig gibt sparen können.

Aber wie Du schon sagst, man braucht ja noch weitere Aufgaben damit das Hobby auf Dauer nicht langweilig wird.

Ich wünsche dir jedenfalls viel Spaß mit dem außergewöhnlichen und optisch ansprechendem Setup / Heimkino....

Glenn
*space_zone*
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 05. Mai 2014, 21:14
Einen Denon AVR hab ich noch, den habe ich ja durch den Pioneer ersetzt, ist allerdings nur ein 2807
war aber auch sehr gut, leider aber nicht mehr uptodate.

Jetzt kommt der ins Wohnzimmer da meine Frau der Ton aus dem TV nicht mehr gut genug ist.
Ja ja die Frauen zuerst vertreiben sie einen in den Keller und dann...

Ich hätte auf mich hören sollen und einen Denon nehmen... aber alle schwärmten nur so vom Pioneer,
das ich ihn mir letztendlich geholt habe.
Egal, Mund abputzen weitergehts

Der 4520 ist bestimmt in Kürze bei mir und den Pioneer verschärbel ich.
Nur der Denon alleine ohne die Monos hätte die Leistung nicht um die Fronts einigermaßen
aufspielen zu lassen.
Der Pioneer hat nach 10 min. etwas lauter hören die grätsche gemacht und hat sich abgeschalten.
Die Monos von Vincent sind absolut genial.
Wenn du willst kannst gerne vorbeikommen und dich selbst überzeugen, bist hiermit eingeladen.

Würde mich freuen.
Mario
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 05. Mai 2014, 21:28

*space_zone* (Beitrag #14) schrieb:

Nur der Denon alleine ohne die Monos hätte die Leistung nicht um die Fronts einigermaßen
aufspielen zu lassen.


Gegen die Monos habe ich gar nichts gesagt, wer lauter hört und nicht ganz einfache Lsp. hat,
der sollte den AVR immer mit ordentlichen Endstufen aufrüsten, aber mit dem Denon wird die
Vorstufe mMn unnötig, weil er diese Funktion mit seinem XT32 bestens übernehmen kann.

Aber ich will Dir hier nichts aufschwatzen oder eine Kaufberatung veranstalten, sind halt nur ein paar Tipps wie man es machen kann!


*space_zone* (Beitrag #14) schrieb:

Der Pioneer hat nach 10 min. etwas lauter hören die grätsche gemacht und hat sich abgeschalten.


Kaum zu glauben und das trotz der hervorragende Endstufen die im Pioneer verbaut sind, die
gehören zu den besten am Markt und sind für mich die einzige große Stärke der Pioneer AVR.


*space_zone* (Beitrag #14) schrieb:

Die Monos von Vincent sind absolut genial.


Das glaube ich Dir aufs Wort!


*space_zone* (Beitrag #14) schrieb:

Wenn du willst kannst gerne vorbeikommen und dich selbst überzeugen, bist hiermit eingeladen.


Gerne, ist nur ein bisschen weit....

Glenn
*space_zone*
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 05. Mai 2014, 21:55
Die Überlegung hatte ich schon selbst den Pioneer demnächst auszutauschen, da
schwatzt du mir nix auf

Aber jetzt habe ich erst noch die Aufgabe das Heimkino fertigzustellen, dann kommt
das Feintuning.

Und das war eigentlich mein größtes Bedenken, mit den Digitalen Amps im Pioneer...
Das hat mich schwer enttäuscht, das die doch so schwach sind.

Wenn die Vorstufe wegfallen würde, wäre das für mich einfacher zu regeln, die läuft auch im Heimkinobetrieb mit.
Beim einmessen musste ich mir eine Markierung am Lautstärkeregler machen,
denn wenn ich nur CD höre verändere ich diese ja des öfteren und um den Punkt wieder genau
zu haben bleibt bloß diese Möglichkeit.

Wenn ich nur Stereo höre über die Vorstufe, sieht man erst wie die Membranen im Bassbereich arbeiten dürfen.
Das soll jetzt aber nicht heißen das der Pioneer so schlecht ist... das ist jammern auf hohen Niveau.

Schade das dir der Weg zu weit ist.
Was hast du denn so an Equipment?
Mario
*space_zone*
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 07. Mai 2014, 20:33
Endlich ist die Bestuhlung da.
Hier ein paar Bilder.IMG_1076IMG_1081

Grüße Mario
Saarforce
Stammgast
#18 erstellt: 07. Mai 2014, 20:36
Sieht sehr gut aus!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 07. Mai 2014, 20:54

*space_zone* (Beitrag #16) schrieb:

Schade das dir der Weg zu weit ist.


Rund 1500km sind halt kein Pappenstil und wenn ich in der "Nähe" bin fehlt es mir meist an Zeit.

Aber wenn es doch mal passen sollte komme ich gerne auf dein Angebot zurück und melde mich.


*space_zone* (Beitrag #16) schrieb:

Was hast du denn so an Equipment?


Im Moment nichts besonderes:

Für TV und Film Sonos Playbar, Sub und Play 1

Für Musik teilaktive DIY Lsp. mit Sonos Connect Amp, demnächst aber vollaktiv und DSP gesteuert, als VV dann die Sonos Connect.

Wenn der geplante Kinoraum im Nebengebäude (muss noch erstellt werden) soweit ist, lohnt sich ein "Schwanz Vergleich" vielleicht!

Ach ja, gratuliere, die Bestuhlung kann sich sehen lassen!

Glenn
Tonie1000
Inventar
#20 erstellt: 07. Mai 2014, 21:09
Finde Dein Heimkino sehr gelungen
Die Lautsprecher sind Exoten, sieht man eher selten
Hatte vor Jahren ein ähnliches Problem, und mich dann für Monos entschieden.
Habe dann meine Anlage mit der Vincent SA-VC1 etwas später aufgerüstet.
Du hast schon recht, fertig wird man nie, es gibt immer etwas zu verändern
Das macht das Hobby ja so interessant.

Gruß Tonie
*space_zone*
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 07. Mai 2014, 21:32
Freut mich Mädels das es euch gefällt und Danke.

@GlennFresh
Beim Schwanzvergleich zieh ich eh den kürzeren
*space_zone*
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 13. Sep 2014, 20:50
Brauch dringendst eure Hilfe!
Ich hab für die Erweiterung meines Heimkinos nochmal 2 KEF Q 300 als Rear Presence dazugeholt...
jetzt wollte ich das ganze an den Pioneer Lx 86 anschließen... nur welche Anschlüsse muss ich verwenden,
da der Pioneer nur Front Wide hat.
Wie muss die Einstellung der Speaker sein... FH on und oder FW/FH on oder off, ich bin jetzt ein
bisschen überfordert und hoff auf schnelle Hilfe, da ich am WE noch was schauen wollte.

Im Moment ist das ganze so angeschlossen:
Front ohne Belegung, da ich 2 Mono Amps dafür habe.
Front High für die beiden vorderen KEF Q 300 2x auf Front High Pioneer
Center für den Vincent LS 206 1x auf Center
Surround für die beiden Vincents LS 208 2x auf Surround
Surround back Vincent LS 206 1x auf Surround back
aber für die Aufstellung Surround Presence gibts ja nur noch Front Wide

Ich zähl auf euch Danke!
Gruß Mario
XN04113
Inventar
#23 erstellt: 13. Sep 2014, 21:07
die PRE OUTs
*space_zone*
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 13. Sep 2014, 21:18
@ XN04113

Danke für die schnelle Hilfe
Sowie ich dich verstanden habe sollen die Rear Presence tatsächlich an den Front Wide
Anschlüssen des Pioneer ran?
Gibt das beim Einmessen keine Verwirrung seitens des AV?
Erkennt er die Rear`s?
Wenn das so ist dann wäre mein Problem ja fast gelöst...jetzt fehlt mir nur noch die
Speaker Einstellung.
Was muss an oder ausgeschltet sein?
*space_zone*
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 25. Okt 2014, 08:44
Hallo,

ich habe vor mir noch 1 oder 2 Subwoofer zu kaufen. Da ich ca. 50 % Musik höre und 50 % Filme schaue
suche ich was, welches für beides geeignet ist. Ich weiss, dass ich Kompromisse eingehen muss!
Interessant wäre für mich evtl. erstmal ein SVS PB 13 Ultra oder 2 Sunfire HRS 12. Habt Ihr evtl. andere Ideen,
bzw. was haltet Ihr davon? Und wo könnte ich diese Probehören? Würde auch gerne paar Kilometer dafür
weiter fahren.

Für Antworten wäre ich sehr dankbar.


Gruß
Mario
DasDing)
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 25. Okt 2014, 10:26
Ich weis ja ni ht ob die woofer glei wieder das teuerste sein mussen, musst du ja wissen, schau doch mal bei grobi.de auch wenn ich persönlich nicht bei denen kaufen würde, die haben aber so ziemlich alle woof im direktvergleich, oder hollywoodzuhause.de, lars mette, sehr sehr kompetent, sehr zu empfehlen, die sind in stgt, haben jetzt eine neue filiale in braunshorn bei koblenz
blauesmuenchen
Stammgast
#27 erstellt: 25. Okt 2014, 12:24
klangimlot sitzt in Darmstadt. Nur zu empfehlen der Alberto.

www.klangimlot.de
a.j.jones
Stammgast
#28 erstellt: 25. Okt 2014, 12:36
das sieht echt geil aus...
So ein extra Raum wäre echt mein Traum...aber dauert noch...
Habe auch einen Pioneer und würde gerne wissen was andere Receiver da besser machen würden?
Optisch echt toll dein Raum. Gerade die Ls sind ein echter Hingucker.
STeht noch irgentwo einKühlschrank?
*space_zone*
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 25. Okt 2014, 12:46
@ blausmuenchen
Danke für den Tipp !
Mache mich jetzt sofort auf den Weg dorthin.
Berichte euch später wenn ich wieder daheim bin.
blauesmuenchen
Stammgast
#30 erstellt: 25. Okt 2014, 15:08
Das hört sich jetzt so an wie wenn du auf gut Glück da hin fährst. Hast schon nen Termin vorher ausgemacht oder?
*space_zone*
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 31. Dez 2014, 19:31
Nachdem ich mir einen persönlichen Höreindruck vom SVS PB 13 Ultra beim Alberto ( netter Kontakt) verschafft
habe, der mich aber leider nicht überzeugt hat, mußte ich mir weitere Subwoofer anhören.

Auch beim zweiten Händler konnte ich den PB 13 zum zweiten mal anhören, auch da hat sich mein Eindruck
nicht geändert. Ich habe die verschiedensten Woofer angehört, unter anderem auch den Klipsch SW 115 und 112.
Da ich schon einen 30 er Sub von Vincent habe viel meine Entscheidung zu 3x Klipsch SW 112.
Es würde noch 5 Subwoofer Weltweit aus Restbeständen von Vincent geben, nachdem die das Lautsprecher bauen
eingestellt haben.
Die 5 hätte ich sofort gekauft, wenn Preis und Leistung gestimmt hätten... aber wer nicht will hat schon.
Viele werden wieder schreiben zwei verschiedene Modelle passen nicht zusammen... aber das ist im Moment
auch nicht das Hauptproblem.
Ich muss auch die 4 Sub`s die ich jetzt habe nicht unbedingt behalten wenn zum Schluß alles passt.

So nun zurück zu meinem Problem, wo ich eure Hilfe brauchen könnte.
Eigentlich bin ich im großen und ganzen so zufrieden mit 4 Woofern, zwei stehen vorne, jeweils rechts und links
neben den Standlautsprechern und zwei an der Rückwand ziemlich in den Raumecken.
Alles wurde eingemessen mit dem LX 86 Pioneer und ohne Antimode.

Lautsprechereinstellung: MCACC Stehende Wellen
SW Plus L - 8,0 db Main
Front Large FHL - 2,0 Filter 1 Filter2 Filter3
Center Small C + 3,0 Freq. Q Att
Surr Small FHR - 1,5 185 9,8 1,0 193 9,8 3,5 92 9,8 3,5
FH Small R - 7,0
SB Smallx2 SR - 5,0 SW Trim
SBR - 4,0 + 0,5 db
x.over 80 hz SBL - 4,0
x-curve -1db SL - 5,0
LFE- Pegel 0 db SW - 8,0

Alle Lautsprecher wurden bei 0 db und Full Range eingemessen. SW stehen alle auf Phase 0 und zwischen 8- und 9.00 Uhr.
Habe schon sämtliche Varianten durchprobiert z.B. Front auf small oder die Trennfrequenz höher oder tiefer eingestellt und festgestellt das es so am besten klingt.
Im Heimkinobetrieb ist eigentlich alles so wie es für mich sein soll...gut Tiefbass könnte mehr sein, aber ich hör überwiegend Musik und
da dachte ich ist ein "kleiner" Woofer eben von Vorteil.
Die Bassverteilung mit 4 Subwoofer ist viel besser geworden und der Max Pegel hat auch zugelegt.
Mein Problem liegt in der Stereokette und beim Laut hören.
Meine Frontlautsprecher werden von den beiden Mono Amps angetrieben, die sind über die Pre- out am Pioneer angeschlossen.
Gestern Abend nach 3 oder 4 Musiktitel bei hohem Pegel AVR +8,0 zeigte der Overload an. Warum?
Muß der nicht nur das Signal zu den Monos weiter geben?
Kann der AVR trotzdem zu heiß werden?
Warum sind meine beiden Front mit -7,0 eingemessen worden, das zwingt mich ja dazu so weit aufdrehen zu müssen.
Meine beiden Monos waren grad mal auf Betriebstemperatur (53,00 Grad) und ohne den AVR mit meiner Vincent Vorstufe
konnte ich immer solche Pegelorgien starten.
Im Heimkinobetrieb höre ich meistens -20 db, vielleicht mal -15 aber eher selten.
Ach so vielleicht hilft euch das weiter. Musik nur im Direct Stereo Modus und der CD- Player ist analog angeschlossen.

An die Bassfreaks
Was würdet ihr an meiner Stelle im Bassbereich machen? Tips zum verbessern der Einstellung.
Ich hol mir erstmal 2 XTZ 99 W12.16 und hör wie die so sind, aufrüsten zu vier Stück oder mehr kann ich immer noch

Einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr!

Gruß Mario
*space_zone*
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 31. Dez 2014, 19:58
Hier noch mal die Einmessung, sorry der Pc hat mir alles verschoben.
SW Plus
Front Large
Center Small
Surr Small
FH Small
SB Small x2
X. over 80 hz
x curve -1 db
LFE- Pegel 0 db

MCACC
L -8,0
FHL - 2,0
C + 3,0
FHR -1,5
R - 7,0
SR - 5,0
SBR -4,0
SBL -4,0
SL - 5,0
SW - 8,0

Stehende Wellen
Filter 1
Freq. 185 Q 9,8 ATT 1,0
Filter 2
192 9,8 3,5
Filter 3
92 9,8 3,5 SW Trim +0,5 db
Andreas1968
Inventar
#33 erstellt: 01. Jan 2015, 11:31
Das Grundproblem ist die untere Grenzfrequenz des Pioneer LX86 beim Equalizing. Bei 63hz ist Schluß mit Lustig. Die Problemzonen in deinem Raum liegen aber woanders.

Ich baue ja gerade selber ein 48m² Kino, und die Hauptmode liegt bei 48hz, eine weitere bei 22hz. Der Pioneer kann die daher überhaupt nicht korrigieren.

Du benötigst, genau so wie ich es auch gemacht habe, einen externen DSP, mit dem die Subs getrennt eingemesen werden können.
Die komplette Einmessung solltest du durch einen Fachmann durchführen lassen, gerade bei deinem großen Setup. Das bringt keine Automatikeinmessung zufriedenstellend hin.

Dann zu den Subs: du hast nun ein Multisubsystem aufgebaut. Damit sowas optimal funktioniert, sollten die Subs identisch sein, da sich sonst im Regelfall über die Frequenz die Phasenlagen der Subs nicht ideal verhalten werden. Als Ergebnis hast du zusätzliche Überhöhungen und Auslöschungen im Frequenzgang sowie ein nicht ideales zeitliches Verhalten der Subs zueinander (was Präzision im Klang raubt; klingt schwammiger).
Meine Empfehlung wäre eine DBA-Anordnung. Bei der Raumgröße die du hast, benötigst du dazu aber mindestens 6 Subwoofer, wenn die obere Grenzfrequenz des DBA nicht zu tief liegen soll.

Außerdem kann man die Subs nicht irgendwo hinstellen, sondern da gibt es ideale Positionen. Bei deinem rechteckigen Raum ideal umzusetzen.

Dann nochwas: ist der Raum schon irgendwie akustisch optimiert worden?


Falls ich das überlesen habe: wo bist du ansässig?


p.s. wenn ein optimales Ergebnis angestrebt wird, solltest du mal über Selbstbausubwoofer nachdenken. Fertiggehäuse kann man sich in entsprechenden Fachbetrieben fertigen lassen. Die Subs können dann ideal auf den Raum und Hörgeschmack abgestimmt werden. Der Kostenfaktor ist dabei gut; wird eher nicht teurer als Fertigsubwoofer wenn man weiß was zu verbauen ist...
*space_zone*
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 01. Jan 2015, 17:10
Danke Andreas1968 für deine schnelle Antwort.
Hab mir gerade dein Projekt angeschaut und muss dir meinen Respekt erweisen.

So viele Gedanken um Raumakustik, Lautsprecheraufstellung, Raummoden u.s.w. hatte ich mir vor
einem Jahr noch nicht gemacht.
Das sich dass ganze doch so als Aufwändig gestaltet, insbesondere was die Subwoofer anbelangt
hätte ich jetzt nicht gedacht.
Da es mein erstes Kino ist darf ich Fehler machen.
Ich glaube ich zerlege mein ganzes Kino nochmal und fang ganz von vorne an.
Wird zwar ein Akt aber was sein muss, muss sein
Die Subwoofer die ich im Moment da habe kann ich ja wieder verkaufen und mir selbst welche bauen.
Die Gehäuse selber zu Bauen ist für mich kein Problem, das hab ich in meiner Car- Hifi Zeit des
Öfteren gemacht, weil der Bass auch da das Hauptproblem war.
Allerdings waren die Passiv und nicht Aktiv.
Würden mir für Referenzpegel 8 x 30 er Subwoofer ausreichen?
Meine Vincent Lautsprecher haben Komponenten von Vifa verbaut. Da hätte ich gedacht das ich die
für die Sub`s verwende.
Soll ich mir geschlossene oder Bassreflex Gehäuse bauen?
Die Subwoofer würde ich gerne dieses mal in den Wänden verschwinden lassen, das würde aber bedeuten
das die Platzierungen der einzelnen Sub`s festgelegt sind und ich die dann nicht mehr verrutschen kann.
Ist das so möglich?
Für die einzelnen Aktivmodule der Subwoofer, würde ich gerne eine Steuerzentrale in der Nähe vom
AVR einrichten.
Das Podest unterhalb der Leinwand könnte ich auf deren Unterkante abschließen.
In dem Kasten hätte ich dann Platz für die Subwoofer im Frontbereich.
Das L- förmige Stück in meinem Raum könnte ich ja teilweise mit einer Ständerwand verschließen,
wenn das einen Vorteil hat, und hätte da z.B. wieder Platz für In Wall- Speakers/ Sub`s.
Wenn ihr für mich Anregungen und Verbesserungen habt, ich bin für jede Hilfe dankbar, denn jetzt wird
Nägel mit großen Köpfen gemacht.

p.s.
@ Andreas1968
Wenn die 1968 dein Jahrgang ist, sind wir gleich Jung
Ich komme übrigens aus der Nähe von Erlangen, da gibts auch einen Fachkompetenten Hifi Händler.
Das Team heißt Hifi Forum und die sind aus Baiersdorf, die würde ich holen zum Akustik messen.
Andreas1968
Inventar
#35 erstellt: 01. Jan 2015, 17:57
Als Subwoofer solltest du diesen hier im 50l geschlossenen Volumen nehmen: http://www.scan-speak.dk/datasheet/pdf/30w-4558t00.pdf

Der ist schlicht das Beste was mir bekannt ist. Klanglich allererste Güteklasse, bis zu 28mm Maxhub (12,5mm Linearhub!!!), also richtig pegelfest.

Als Verstärker sowas hier: http://www.hobbyhifi...Aktivmodul::138.html

Dazu dann für die vordere und hintere Subwooferbank jeweils einen MiniDSP: http://www.oaudio.de/MiniDSP/OmnesAudio-MiniDSP-2x4-Boxed.html


Wandeinbau ist ideal für das DBA. Es gibt aber genaue Positionen für die Subs.


Wenn du dir das alles nochmal antun möchtest...damit ist jedenfalls Großartiges möglich!
*space_zone*
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 01. Jan 2015, 18:29
Hallo Andreas
Wenn Verbesserungen möglich sind, fang ich gerne nochmal von vorne an
Der Sub von scan speak ist von Vifa und der ist zufällig auch schon im Vincent Sub verbaut.
Ich bin selbst davon begeistert. Ich schau mal nach dem Aktivmodul was Vincent für den
Subwoofer verwendet hat, vielleicht gibt es die ja auch einzeln.
Kann man als Privatkunde auch direkt bei Scan speak bestellen?
Seitlich brauch ich dann gar keine Subwoofer? Oder weiß ich das erst nach dem Einmessen?
Oder muss ich erst die 8 Woofer bauen und dann im Raum hin und her verschieben, das würde
bedeuten, dass ich die als aller erstes brauch?
Kann ich das Einmessen nicht selbst vornehmen? Oder ist das Equipment dazu zu teuer?
2 Stück dieser Mini Dsp`sind tatsächlich ausreichend um jeweils jeden Sub einzeln einzumessen?
Sorry für die vielen Fragen, aber nur das hilft mir weiter.
Danke!
Gruß Mario
*space_zone*
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 01. Jan 2015, 19:45
Die 2 Mini DSP`s hab ich grad eben bestellt, ich hoffe mal das die bis
spätestens mitte nächster Woche bei mir sind.
benvader0815
Inventar
#38 erstellt: 01. Jan 2015, 20:07
Habe hier gerade auch mal reingeklickt und muss dsagen -> tolles Projekt. Die Vincent-Monos kenne ich auch gut. Hatte damit ein paar Kappa9.2i befeuert und nach für die Surround-Ergänzungen die SAV-P200 dazu gestellt
Im akutellen Kino waren sie aber zu groß


2 Stück dieser Mini Dsp`sind tatsächlich ausreichend um jeweils jeden Sub einzeln einzumessen?

Ja. Das sind sie und das PC-Plugin hat eine sehr gute und einfache Benutzeroberfläche. Die weitrechenden und feinen Einstellmöglichkeiten sind mir bisher bei keinen AVR/AV-Vorstufe á la Denon/Yamaha/Rotel/Onkyo/Emotiva etc bekannt.
*space_zone*
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 01. Jan 2015, 20:55
Wenn man bedenkt was die Teile einzeln nur Kosten, dann ist das fast schon geschenkt
Das AVR`s in so einer Preisklasse das nicht gleich von Haus aus an Board haben ist schwach.
Ich würde mir wünschen es gäbe AVR`s in einzelnen Modulen aufgebaut, so könnte sich jeder
nach seinen Bedürfnissen und Geschmack individuell sein Paket selbst konfigurieren.
Natürlich hätte das einen Mehrpreis, das wäre mir schon bewußt, aber es könnte ja jeder für sich
selbst entscheiden was er dann braucht.
Die Kappa`s kenn ich noch aus den 90`zigern, geile Lautsprecher was Klang und Pegel anbelangt.
Ja, für solche Lautsprecher sind die Mono`s von Vincent genial
Hast du die SAV- P200 noch im Einsatz? Das sind wenigstens noch Amps, die nicht gleich schlapp
machen wie dieser Digitale Müll
Vielleicht hätte ich ja einen Verwendungszweck für so einen Amp

Meine Frau wird mich zwar fragen ob mir wieder mal langweilig ist, aber ich zieh das jetzt durch,
bis es endlich richtig (B)asst
benvader0815
Inventar
#40 erstellt: 01. Jan 2015, 22:55

Hast du die SAV- P200 noch im Einsatz

Ne- habe ich nicht mehr. Mit dem Umzug in die eigenen 4 Wände wanderte mein Technik-Kram vom 50qm Wohnzimmer in eine 18qm Kellerkino. Damit stand auch der fast vollständige Wechsel des Krams an und die Vincent mussten gehen. Es folgte quasi


dieser Digitale Müll


in Form eine Rotel RMB-1575 für die LS und für die 4 Sub zwei Crown XLS2000

Die Rotel konnte ich noch in meinem alten Wohnzimmer an meinen alten LS testen und hatte anfangs auch Bedenken, doch diese wurden doch sehr schnell zerstreut
Andreas1968
Inventar
#41 erstellt: 02. Jan 2015, 00:11
@space Zone

Gib mir mal die genauen Maße deines Heimkinos, dann kann ich dir sagen wo die Subs installiert werden müssen. Es gibt dazu beim DBA Regeln. Man weiß also schon vorher wo die hinmüssen. 4 jeweils an die Front und 4 an die Rückseite ist bei größeren Räumen perfekt.

Bei meinem Projekt hat der Raum eine Breite von 630cm. Durch die Anordnung von 4 Subs pro Seite funktioniert das DBA bis hinauf auf 100hz. Je größer die Abstände der Subs zueinander, desto geringer die maximale Frequenz wo das DBA noch funktioniert.

Ja, 2 MiniDSP´s sind genug für die 8 Subwoofer. Der MiniDSP hat ja 4 Ausgänge, für jeden Sub einen ! Im MiniDSP wird das Eingangssignal auf die 4 Ausgänge verteilt.

Und ja, ich finde es auch erbärmlich, dass selbst Highendboliden an Receivern kaum Möglichkeiten der aktiven Klangbeeinflussung bieten.

Das ist alles nur Kinderkram der dort angeboten wird. Wenn man ernsthaft die Akustik ausreizen möchte, kommt man um Speziallösungen ala NanoAVR nicht umhin...
sternblink
Inventar
#42 erstellt: 02. Jan 2015, 14:17
Hallo,


*space_zone* (Beitrag #31) schrieb:
Meine Frontlautsprecher werden von den beiden Mono Amps angetrieben, die sind über die Pre- out am Pioneer angeschlossen. Gestern Abend nach 3 oder 4 Musiktitel bei hohem Pegel AVR +8,0 zeigte der Overload an. Warum? Muß der nicht nur das Signal zu den Monos weiter geben?


woher soll der AVR das wissen? Wenn du hinten die Pre-Outs nutzt, laufen die normalen Endstufen trotzdem für den jeweilige Kanal mit. Zwar ohne Last erzeugen die Leistungs-Transistoren trotzdem Wärme. Bei meinen bisherigen Pioneers konnte man die Endstufen nur deaktiveren, indem man die Pseudo-Speaker A/B ausschaltet. Das geht über die Taste SPEAKERS (mehrmals betätigen) die es bei meinen 2020 leider nur am Gerät und nicht auf der FB gibt. Damit werden allerdings alle Endstufen lahmgelegt, man kann nicht einzelne Kanäle auswählen.

Ob das bei deinem 86 noch genauso ist, kann ich dir nicht sagen. Da Pioneer nicht gerade sehr innovationsfreudig ist, vermute ich schon.
cu,
Volkmar
*space_zone*
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 02. Jan 2015, 17:17
Heimkino
*space_zone*
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 02. Jan 2015, 17:20
Hier die Abmessungen vom Kinoraum.
Würde auch das Aktivmodul gehen?
http://www.md-sound....modul--250-watt.html
blauesmuenchen
Stammgast
#45 erstellt: 02. Jan 2015, 17:45
@Space Zone:

Was genau hat dir denn am SVS PB13 Ultra nicht gefallen?

Hast du bei Alberto auch den Klipsch im Verglich zu dem SVS gehört?
*space_zone*
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 02. Jan 2015, 18:39
Mag sein das der SVS PB 13 ultra, "ultratief" bis in die untersten Frequenzen spielt (16 hz)
und das den einen oder anderen beeindruckt, aber für mich ist das nix.
Töne die nur noch über den Körperschall wahrgenommen werden hat nichts mit sauber
kontrollierten Bassverhalten zu tun.
Sowas konnte ich damals im Car Hifi Bereich mit meinem EPI- Center besser, und das bei
147db im Auto ;).
Im Bereich von 30- 90 Hz wo mir der Bass wichtig ist klang mir der SVS zu schwammig.

Nein den Klipsch hab ich bei MD- Sound gehört und für besser empfunden.

Mein Ziel ist es einen gleichmäßig sauberen, druckvollen, für mich anhörbaren Bass mit
Leistungsreserven zu haben.
Wie du siehst will ich in meinem neuen Projekt 8 Subs am laufen haben und hoffe damit
glücklicher zu sein.
Andreas1968
Inventar
#47 erstellt: 04. Jan 2015, 10:10
Als Submodul wie beschrieben das Hypex.

Leistung wäre in Verbindung mit dem Scan Speak/Gehäuse optimal und die Kontrolle über das Chassis ist eben herausragend gut bei dem Modul...
S97
Inventar
#48 erstellt: 04. Jan 2015, 14:01
Das mit den Kappas kann ich nur bestätigen
Betreibe sie mit 2 Advance Acoustic Endstufen und bin immer wieder erstaunt wie die Kappas von deren Stromlieferfähigkeit profitieren

Gruß Mario
AVBU
Stammgast
#49 erstellt: 04. Jan 2015, 22:02

*space_zone* (Beitrag #34) schrieb:

Würden mir für Referenzpegel 8 x 30 er Subwoofer ausreichen?

Soll ich mir geschlossene oder Bassreflex Gehäuse bauen?
Die Subwoofer würde ich gerne dieses mal in den Wänden verschwinden lassen, das würde aber bedeuten
das die Platzierungen der einzelnen Sub`s festgelegt sind und ich die dann nicht mehr verrutschen kann.
Ist das so möglich?

wenn das einen Vorteil hat, und hätte da z.B. wieder Platz für In Wall- Speakers/ Sub`s.
Wenn ihr für mich Anregungen und Verbesserungen habt, ich bin für jede Hilfe dankbar, denn jetzt wird
Nägel mit großen Köpfen gemacht.

Fall´s du es noch nicht kennst, hier findest du evtl. ein paar Anregungen.
*space_zone*
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 12. Dez 2015, 20:07
Da mein AVR- Pioneeer LX 86 langsam alt wird brauch ich einen Nachfolger.

Ich werde jetzt übers Wochenende drei Geräte von verschiedenen Herstellern testen.
Aktuell hab ich bei mir diese drei Teile stehen
12.12.2015 00112.12.2015 002


Pioneer AVR SC LX 89
Denon AVR 7200 W
Yamaha CX A 5100
Ich bin eigentlich auf alles gespannt. Angefangen vom Einmessprogramm, Bedienbarkeit bis
letztendlich zum Klangunterschied.
Intensiv werde ich natürlich auch Dolby Atmos, sowie Auro 3D testen.
Leider bin ich jetzt eingeladen und komme nicht gleich dazu
Aber ich schau das ich mich frühzeitig losreißen kann und heute am späteren Abend noch
damit starten werde.
Kann es selbst kaum erwarten bis es los geht
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heimkinovorstellung
Lenolydas am 31.08.2016  –  Letzte Antwort am 01.09.2016  –  6 Beiträge
Heimkino Bilder !!!!
aM-dan am 25.09.2004  –  Letzte Antwort am 25.09.2004  –  4 Beiträge
Heimkino im Eigenbau
Mario084 am 31.03.2008  –  Letzte Antwort am 19.09.2008  –  67 Beiträge
Heimkino Umbau die 2.
Mario084 am 03.12.2009  –  Letzte Antwort am 16.01.2010  –  21 Beiträge
Suche Bilder von eingelassen TVs+Boxen
Thrill am 18.07.2010  –  Letzte Antwort am 18.07.2010  –  9 Beiträge
Bilder von euern Heimkinos Wohnzimmer
Bjoern2500 am 24.02.2006  –  Letzte Antwort am 24.02.2006  –  2 Beiträge
Deep Silver - Eine Heimkinovorstellung
stoker85 am 25.09.2014  –  Letzte Antwort am 21.05.2015  –  28 Beiträge
Bilder
Rene_Serato am 01.01.2008  –  Letzte Antwort am 07.01.2008  –  4 Beiträge
Passende Leinwand im Wohnzimmer
T.Gismo am 05.04.2009  –  Letzte Antwort am 05.04.2009  –  2 Beiträge
mein heimkino wohnzimmer umbau
hydromaniacs am 08.11.2010  –  Letzte Antwort am 17.11.2010  –  15 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.440 ( Heute: 25 )
  • Neuestes Mitgliedlagunasecafreak
  • Gesamtzahl an Themen1.420.309
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.042.484