Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Heimkino „Rock Bottom“

+A -A
Autor
Beitrag
HinterMailand
Inventar
#1 erstellt: 05. Jun 2015, 10:42
Hallo zusammen,
nun endlich habe ich mir mal die Zeit genommen mal kurz die Entstehungsgeschichte meines Heimkinos „Rock Bottom“ nieder zu schreiben, mit ein paar Bildern zu dokumentieren und auch den aktuellen Stand zu zeigen.
Ausschlaggebend war, das ich nach sehr langer Zeit endlich einen Namen gefunden habe…das hatte mich schon fast zur Verzweiflung gebracht weil mir nichts passendes eingefallen ist.
Auch der Begriff „Rock Bottom“ konnte mich anfangs noch nicht 100% überzeugen, aber mittlerweile finde ich ihn richtig super.
Es bedeutet eigentlich „am Tiefpunkt“ oder „ganz unten“, bzw. in der Wirtschaft auch billigster/günstigster Preis (rock bottom price) … aber abgeleitet von „to be at rock bottom“, was bedeutet „im Keller sein“, hab ich es als richtig passend empfunden…und da ich auch gern Rockmusik höre gleich doppelt.
Ich nenne es auch bewusst nur „Entstehungsgeschichte“ und nicht „Bauplan/Baubericht“, da es anfangs nie gedacht und schon gar nicht geplant war so einen Raum dafür zu konzipieren. Hätte ich damals schon einen „Plan“ gehabt hätte ich bestimmt einiges anders gemacht.
So ist das Kino mit der Zeit mehr und mehr gewachsen und hat sich immer mal weiter entwickelt … weshalb es auch aus diesem Grund vielleicht nicht 100% optimal ist, aber für meine (aktuellen) Ansprüche erst mal ausreicht.
Angefangen hat es damals 2006, als der Hausbau an stand und wir im Keller einen Partyraum geplant hatten. Außerdem wollte ich diesen auch zum Filme schauen über einen Beamer nutzen. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich wenig bis keine Erfahrung mit optimierten Räumen, Raumakustik, Soundformate, Aufstellung und und und…

Das war also der Anfang…typischer gefliester Party-Keller, ausgestattet mit Couch, Beamer, Leinwand, Boxen, Geräte…und so sah es dann anfangs aus:
IMG_0481IMG_0482IMG_0483


Irgendwann kam ich zu dem Endschluss den Kinobereich zu drehen…1. Weil dann mehr Leute besser auf die Leinwand schauen könnten und 2. Weil ich mir damals schon dachte, das es akustisch bestimmt nicht so gut ist wenn eine Seite offen ist.
Übrigens, genau aus diesem Grund hatte ich damals die schweren Vorhänge seitlich angebracht.
Aktuell hab ich sie nur noch dran weil ich sie habe und sie mir irgendwie auch gefallen. Nur im hinteren Bereich sind sie wichtig, da sie den einen Kellerteil abgrenzen….und natürlich auch zur Verdunkelung beim rechten Fenster (aber da könnte man sich ja andere Alternativen überlegen).
Jetzt hab ich aber genug geschrieben und es kommen ein paar Bilder zur weiteren Entwicklung….

Raum gedreht und neue Surround-Lautsprecher:
IMG_1340


Etwas Farbe musste her ... Rückwand schwarz, Seitenwände grau
IMG_1431


Basteln von Bass-Absorbern in den Vorderen Ecken:
IMG_1471IMG_1473IMG_1490IMG_1532IMG_1536


Die Rückwand bekommt Farbe und Absorber:
IMG_1538IMG_1541IMG_1543IMG_1551IMG_1552


Auch die Decke bekam nun Farbe ab ... grau, und vor der Leinwand einen Teilbereich schwarz
Desweiteren bekam auch die Decke und die Seitenwände ein paar Absorber ab. Eigentlich wollte ich seitlich nichts hin machen. An der Decke waren 2 größere Absorber geplant .... die dann aber wegen "nicht-gerade-sein" nicht angebracht wurden, dafür ein kleiner Absorber ran kam, und die beiden größeren jeweils rechts und links an die Wand hinter dem Vorhang....wollte sie nicht wegschmeißen
IMG_1612IMG_1613IMG_1614IMG_1616IMG_1645IMG_1648IMG_1652


Ich bekam öfter Rückenschmerzen und optisch eine Katastrophe ... ein neues Sofa musste her, besser gesagt ein Doppelrelax-Sessel
IMG_1689IMG_1696IMG_1720

Optisch ein graus ... das braune alte Sideboard musste weichen
IMG_1838


Hinter dem Sofa war genügend Platz und ich wollte schon immer mal Kinostühle haben...mehr als Gag gedacht, denn ich hab normal nicht so viel Besucher. Und ich kam günstig an original Bamberger (in meiner Nähe) alten City-Kinostühlen ran. Allerdings fehlt an einem Ende der Abschluss/Armlehne
Damit man die Dinger bewegen und beiseite schieben kann hab ich ein rollbares Podest dazu gebaut.
IMG_1878IMG_1911IMG_1912IMG_1958IMG_1962


Die braunen Cantons mussten weichen für schwarze Chrono 509
IMG_3698IMG_3703


Spidi ist eingezogen
IMG_3712


Die Bamberger Kinostühle müssten wieder weichen...denn ich kam an neuere und bessere aus dem örtlichen Kino ran (leider jetzt blau, stört mich aber nicht so. das blau kommt normal nicht so rüber, geht eher in Richtung blau-schwarz, nur beim Blitzlicht hellt das Blau mehr auf)
Musste aber beim Podest noch etwas anbauen da sie tiefer waren und so ist es bequemer und man kann die Füße schön drauf stellen.
IMG_4020IMG_4023IMG_4025


Basteln einer Maskierung mit leichten Brettern, DC-Fix-Folie und Magneten
IMG_4028IMG_4031IMG_4032IMG_4037IMG_4038IMG_4039


Der Anblick von Kabeln und Geräten gefiel mir nicht mehr und deswegen setzte ich das um was ich schon immer wollte....vorne alles zu damit man nur die Leinwand sieht (irgendwann kommt auch eine Schalltransparente LW zum Einsatz)
Das Sideboard wanderte nach hinten ins Zwerchhaus, ebenso die DVD-Regale an der Seite, und der Absorber wurde gedreht.
Vorne wurde alles mit Teppich ausgelegt, der kleinere wanderte nach hinten unter die Kinostühle.
IMG_4699IMG_4701IMG_4708IMG_4710IMG_4711IMG_4712IMG_4714


Es folgten neue Wandlautsprecher und der hintere Bereich/Durchgang würde verschönert
IMG_4884IMG_4885IMG_4886



Aktuell bastel ich gerade an einer Beleuchtung über den Sitzen. Da bin ich schon fast fertig und werde anschließend auch ein paar Bilder einstellen.
Desweiteren habe ich mir überlegt, wie ich die weißen Vorhangschienen verdecken kann. Anmalen/Lackieren wollte ich es nicht, also kommt nur ein Art Abdeckung in Frage. Nun habe ich mir eine flexible PVC-Sockelleiste gekauft die ich an der Leiste befestigen möchte…mal schauen wie das aussieht, Bilder folgen.

Und wie geht’s weiter … denn fertig ist man ja nie, das hab ich gelernt und am eigene „Kino“ erfahren
- Als nächstes strebe ich eine neue schalltransparente Leinwand an, voraussichtlich 21:9, und einen passenden Beamer der die Umschaltung von 21:9 auf 16:9 beherrscht. Memory Lens usw.
- Mich reizt immer noch eine Schallschutztür. Aber ich hab mich noch vor den Kosten gescheut (ca. 700 Euro) … bis dato haben meine Frau und meine Kinder damit leben können…die sollten sich einfach dran gewöhnen ;-)
- Irgendwann mal 3D-Sound
- Und das Tüpfelchen auf dem i wäre es, wenn ich den hinteren kleinen „Nebenraum“ noch kinomäßig renoviere z.B. als Lounge mit Bar, Theke, Polstersitzen, Deko usw. ... aber da hab ich noch ein paar Jahre Zeit und ich hoff das ich auch solang mein Hobby ausleben kann.

Das war es erst mal für den Anfang. Mal schauen ob ich den Thread immer schön aktuelle halten werde.
Und … über ein bisschen Kritik und gaaaanz viel Lob würde ich mich sehr freuen.

PS: Was mir auf dem Herzen liegt und ich noch los werden wollte:
Ich bin keine Profi/Experte und kenn mich auch nicht bis ins kleinste Detail aus. Das werd ich wohl auch nie, denn die Zeit und oft auch die Lust lassen es einfach nicht zu….aber ich bin zufrieden mit dem was ich habe, bei meinem Nutzen ist es eher sogar überdimensioniert.
Ich betrachte es einfach als Hobby und als Spleen…
icebaer72
Stammgast
#2 erstellt: 05. Jun 2015, 11:04
Ist wirklich interessant, wenn man eine Entstehungsgeschichte so komprimiert sehen kann.
Hat sich doch einiges getan in deinem Raum. Und enstanden ist was wirklich gutes!

Das finde ich halt das schöne an unserem Hobby. Mal lernt immer wieder was dazu. Ändert/optimiert was. Freut sich über das Ergebnis. Und kann auf eine tolle Art Filme geniessen.

Bin gespannt, wie es weitergeht...
HinterMailand
Inventar
#3 erstellt: 05. Jun 2015, 11:25
vielen Dank icebaer...ich bin selber gespannt

hier noch ein Foto vom Eingangsbereich das auch relativ neu ist.
Als der Name endlich gefunden wurde hab ich auch hier die eine Wand gestrichen, ein Bild angebracht und die Tür mit entsprechenden Schriftzug versehen.

20150309_175018
haltelinie
Stammgast
#4 erstellt: 05. Jun 2015, 13:35
Toll gemacht, schöne und seltene Mischung aus gemütlich und ansprechend! Glückwunsch!
Saarforce
Stammgast
#5 erstellt: 05. Jun 2015, 16:33
Sehr schönes Heimkino! Gefällt mir sehr gut!

Bei der Namensgebung hast du eine gute Wahl getroffen .

Welchen Sitzabstand hast du denn zur Leinwand? Der Raum schreit förmlich nach einer 21:9 Leinwand mit akustisch transparentem Tuch .

LG
HinterMailand
Inventar
#6 erstellt: 05. Jun 2015, 17:54
Hi Saarforce, vielen Dank.

Anbei mal ein älterer Raumplan (hatte ich oben vergessen)....der Beamer hängt jetzt etwas weiter hinten und die Front ist ca. 80cm weiter nach vorne gerückt.

kellerkinoplan

Die Fronts stehen gut 3m auseinander, der Sitzabstand beträgt ca 3,70, wobei ich hier sehr variabel bin weil ja genügend Platz ist.
Wenn dann mal eine 21:9 ak. transp. LW kommt wird sie breiter als die jetzige 16:9 LW. Die Boxen wandern auch noch ein Stückchen raus oder ich lasse sie auch hinter der LW, mal schauen.
Dann fliegt auch der Center raus und eine dritte Chrono 509 wird geholt.
Saarforce
Stammgast
#7 erstellt: 05. Jun 2015, 18:08
Ich würde dann wahrscheinlich alle Lautsprecher hinter der Leinwand platzieren und auf eine 3,0m - 3,2m Breite 21:9 Leinwand gehen wobei ich nicht weiß, ob das dein Beamer so ohne weiteres mit macht. Aber wenn du eh vor hast dir einen neuen zu kaufen...

Das 16:9 Bild wäre dann ja immer noch groß genug.
Kurzmut
Stammgast
#8 erstellt: 05. Jun 2015, 20:49
Toll diese Entwicklung, Hut ab vor deiner Leistung

Gerade durch die (vermutlich?) geleistete Eigenarbeit gewinnt das ganze ordentlich an Wert! Tip Top
HinterMailand
Inventar
#9 erstellt: 05. Jun 2015, 21:07
Vielen Dank,
ja das stimmt, alles in Eigenregie mit viel Zeit, Schweiss und Geduld der Familie


[Beitrag von HinterMailand am 05. Jun 2015, 21:13 bearbeitet]
HinterMailand
Inventar
#10 erstellt: 10. Jun 2015, 17:42
Die geplanten Erweiterungen wurden umgesetzt...

vor den weißen Vorhangschienen wurde eine schwarze flexible Kunststoffsockelleiste geklebt ... hat prima geklappt.

20150610_170555
sorry für die schlechte Bildqualität...Handyfoto

Die Deckenspots sind auch fertig,
HIer hab ich aber noch Probleme mit dem Dimmer. Hab mittlerweile schon zwei zurückgeschickt da sie nicht mit MEINEN LED-Strahlern funktionieren.
Zuerst hatte ich den Busch und Jäger 6593 weil ich in einem (wie sich später herausstellte alten) Katalog gelesen hatte der geht für LED.
Nach Rücksprache mit der Hotline erzählte man mir das dieser nicht geht, ich benötige den 6523...der ist neu und aus dem aktuellen Katalog.
Leider funktionierte der auch nicht und man erzählte mir wieder das es bei den LED um eine 50:50-Chance handelt das sie funktionieren. Nur die von Busch und Jäger zertifizierten von Philips seien 100% dafür geeignet.
Na toll....jetzt probier ich es mit dem nächsten....einen Universaldimmer von Eltako.
Dieser sollte morgen kommen ... sofern die Post will.
Ich werde berichten....und Bilder folgen auch noch.
Im Moment sind die Strahler noch auf volle Bulle (5x18W) da ungedimmt, deswegen ist es oben auf dem Bild auch ziemlich blöd belichtet ... aber nun ist es endlich mal richtig hell im Keller
Moe78
Inventar
#11 erstellt: 11. Jun 2015, 22:25
Schöne Entwicklung. Tolles Kino. Weiter viel Freude damit!
Fertig ist man ja nie. Aber das macht unser Hobby aus.
HinterMailand
Inventar
#12 erstellt: 14. Jun 2015, 11:24
Vielen Dank Moe!

Hier nun wie versprochen die Bilder von der LED-Deckenleuchte Marke "Selbstbau"...
Mit den 3. Dimmer hat es endlich hingehauen...Eltako EUD61NPN-UC. Der kam noch zusätzlich in die Dose und oben drauf ein Taster. Musste dafür die Dose noch etwas nach hinten ausstemmen, sonst wäre das alles nicht rein gegangen.
Jetzt bin ich erst mal wieder zufrieden

20150523_103827

20150525_145408

20150525_163943

20150528_210736

20150610_170612

20150610_170732

20150610_170927
Louis-De-Funès
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 15. Jun 2015, 21:06
Top

Nur die LW finde ich zu klein.
HinterMailand
Inventar
#14 erstellt: 16. Jun 2015, 07:36
Danke.

Im Moment kann ich noch mit der LW leben...2,30mx1,3m
Aber früher oder späer ist dann eine neue akustisch transparente 21:9 LW geplant (2,7m bis 3,0m) und dazu noch einen passenden Beamer bzgl. Memory-Lens-Funktion
muss dafür aber noch bissi sparen


[Beitrag von HinterMailand am 16. Jun 2015, 07:39 bearbeitet]
schurl2k
Stammgast
#15 erstellt: 25. Aug 2015, 10:42
Hi =)

ich finde dein heimkino toll =D gefällt mir sehr gut und ich hoff auch mal so ein gemütliches und vorzeigbares Heimkino zu besitzen wie du

mir stellen sich allerdings ein paar Fragen:

1. Mit was hast du die Front verkleidet?
2. Ist das ein Stoff der Schall durchlässt oder wie funkt das?
3. Und wie hast du das angebracht? =)
4. Deine Absorber hast du wahrscheinlich wegen Feinstaub bzw Atemschutz zusätzlich mit einer Plastikschicht überzogen. Hört man nicht das Plastik vibrieren wenn es mal lauter werden sollte?

lg Georg
HinterMailand
Inventar
#16 erstellt: 25. Aug 2015, 13:08
Hi Georg,
vielen Dank....ich bin sehr zufrieden

Zu Deinen Fragen:
1+2. Normal nimmt man Schalldurchlässigen Stoff, da der aber recht teuer ist habe ich von Ikea den Stoff Ditte (ich denk 3€/m) verwendet, der fast genauso gut ist. Hab zwar keinen Vergleich zu echten Akustik-Stoff, aber ich finde es hört sich gut an. Außerdem korrigiert der AVR ja auch kleine Differenzen.
3. Hab ja eine Ständerwand und daran hab ich ihn einfach angetackert.
4. nein, da hört man nichts....vorallem wenn es laut ist

Wenn mal das nötige Geld übrig sein sollte, gönn ich mir dann noch eine akustisch-transparente Leinwand und der Center wandert dann hoch hinter der LW.

Gruß
Karsten
schurl2k
Stammgast
#17 erstellt: 25. Aug 2015, 14:59
danke für die rasche Antwort =)
Woellnick
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 21. Sep 2015, 16:51
Dein Keller hat mal ne richtige Entwicklung hingelegt, sieht super aus!
Mich würde interessieren mit welchem Stoff du die Absorber verkleidet hast? Also die gemusterten.

Viele Grüße
Woellnick
HinterMailand
Inventar
#19 erstellt: 22. Sep 2015, 08:55
Hi Woellnick,
vielen Dank.

Der gemusterte Stoff ist aus einem Stofflager in unserer Nähe. Er zeigt Straßen und Gebäude aus New York.
Ist mal was anderes ... und angeblich soll dieser Stoff schon oft für solche Sachen gekauft worden sein....laut Verkäuferin

Gruß
Karsten
Andreas1968
Inventar
#20 erstellt: 22. Sep 2015, 09:05
Hallo Karsten

Wirklich schöne Entwicklung, die in deinem Kino stattgefunden hat

Hast du den Raum akustisch mal ausgemessen? Bis du klanglich zufrieden?

Viele Grüße
Andreas
HinterMailand
Inventar
#21 erstellt: 22. Sep 2015, 14:08
Hi Andreas,
vielen Dank. Wenn man die Bilder vorher/nacher vergleicht sind das schon Welten.
Bin gespannt wie die Bilder in 10 Jahren aussehen wenn ich sie dann mit den aktuellen vergleiche

Leider habe ich kein Messequipmet und ich kenn mich da auch nicht sonderlich aus.
Anfangs war mal ein Kollege da und hatte mit seinem Laptop den Raum gemessen.
Da kam ich auf eine Nachhallzeit von 3-4 Sekunden.
Daraufhin ging das alles mit der Absorberbastelei los. Und danach merkte ich schon ohne Messequipment das sich da einiges getan hatte.
Beim Nachmessen hatte ich dann eine Nachhallzeit von ca. 0,3 - 0,4 Sekunden.
Ich muss sagen, das hat sehr viel gebracht, zB muss ich nicht mehr so laut machen da die Stimmen klarer rüber kommen.

Wie es nun aktuell ist und wie es sich messtechnisch verändert hat (da ich ja die Wand eingebaut habe) kann ich leider nicht sagen. Ich merke keinen Unterschied. Und für meine Amateur-Ohren hört es nicht schlecht an ... das Wichtigste ist ja....mir gefällt es .
Vielleicht wohnt ja ein Mess-Spezialist in meiner Nähe und möchte gern mal mein Kino akustisch ausmessen.

Gruß
Karsten
Andreas1968
Inventar
#22 erstellt: 22. Sep 2015, 16:06
Liest sich doch gut. 0,3--0,4s Nachhall ist super.

Und wenn du mit dem Klang zufrieden bist passt alles. Viel Spass weiterhin mit dem Kino
HinterMailand
Inventar
#23 erstellt: 14. Okt 2015, 17:11
Sooo, widererwartend kann vielleicht mein Vorhaben (neuer Beamer und Akustik-transparente Leinwand) doch früher als geplant umgesetzt werden…mal abwarten und schauen.
Deswegen möchte ich schon einmal meine bisherigen Gedanken und Informationen zusammen tragen. Evtl. kann hier und da noch jemand seinen Senf dazugeben bzw. meine noch offenen Fragen beantworten.

Baustelle 1: Beamer
Da hab ich mich schon fast festgelegt…da ich eine 21:9 LW haben will und nicht das Format manuell korrigieren möchte, bleiben nur der Panasonic AT-PT6000 oder ein JVC (mit auto Lens/Zooming). Und da ich für den Beamer keine 3500 Euro ausgeben möchte fällt mir die Entscheidung leicht auf den Pana zu gehen, den es aktuell für 1400 Euro gibt. Ich weiß, es handelt sich hierbei um ein älteres Modell, aber ich denke für meine Ansprüche trotzdem noch weit gerecht....hoff ich mal.
Deswegen meine Frage:
Wie groß ist der Unterschied von meinem aktuellen Beamer Epson EH-TW5910 zum Pana?
Und wie groß wäre der Unterschied vom Pana zum JVC, zB DLAx500?

Baustelle 2: Leinwand
Wie oben schon erwähnt tendiere ich zu einer 21:9 AT-LW. Ich schau am Beamer (bisher) nur Filme... kein TV, mach keine Spiele und schaue keine Serien … nur ab und zu mal Fußball. Eine 16:9 mit meiner gewünschten Breite von ca. 3m würde mich glaub ich erschlagen, ich mag es eher breiter.
a) LW-Breite: wie breit weiß ich noch nicht….die Frage ist: stell ich Front-LS auch hinter der Leinwand oder nicht!?
Gelesen hab ich das man sie dahinter stellen soll, aber mir kommen da 2 Bedenken:
- Meine Maskierung (die ich dann voraussichtlich selbst anfertigen werde) müsste dann ja auch Akustik-transparent sein…und dann wären es ja 2 Tücher über die Lautsprecher…wie verhält es sich da mit dem Ton?
- Aktuell stehen die LS ja außerhalb des Bildes, und wenn links oder rechts vom Bild was passiert hört man das schön außerhalb. Aber wie ist es dann wenn die Front-LS auch innerhalb des Bildes stehen? Wenn jemand außerhalb des Bildes spricht, hört man ihn dann nicht zu weit drinnen?
Der Vorteil wenn sie dahinter stehen ist klar…dann kann man die LW breiter wählen, beim mir wären es ca. 3m. Wenn ich die LS daneben stellen würde käme ich noch auf ca. 260-270cm Breite.
b) Welche AT-Leinwand?
Da bin ich mir noch absolut unsicher weil mir hier die Erfahrung und der Vergleich fehlt. An AT-LW dürfte es doch gar nicht so viel Auswahl geben…vor allem in meiner Preisregion von etwa 1000 Euro
Gefunden hab ich bisher folgende:
- Adeo Plano Screen – Vison Acoustic
- XODIAC Screens Standard Akustik
- Alphalux Barium 6
Gibt es noch andere? Was muss ich beachten? Passen die zum Pansonic-Beamer...auch in Bezug auf Moiré Effekt?

Ich hab auch schon mal über Eigenbau nachgedacht....Keilrahmen, Tuch, DC-Fix rum und fertig. Aber ich weiß nicht so recht...

So, das ist mein aktueller Stand.
Was meint Ihr?
der_kottan
Inventar
#24 erstellt: 15. Okt 2015, 05:49
Hallo,
gute Entscheidung mit einer 21:9 LW!
Eine LW über die gesamte Front macht schon einen sehr guten Eindruck und das wäre mir wichtiger als die LS näher am Optimum des Stereodreiecks zu haben.
Ergo: größeres Bild ist mir wichtiger als eine 100% LS Aufstellung.

Ja, eine Maskierung wäre dann ein weiteres akustisch transparentes Tuch, ist m.E. aber zu vernachlässigen, wenn es der richtige Stoo von z.B. akustikstoff.com ist. Das wird auch zum Lautsprecher bespannen verwendet und wird den Klang nicht hörbar beeinflussen.

Wichtiger ist die Auswahl der richtigen LW. Hier kann ich z.B. die Xodiac empfehlen (hab ich selber), da höre ich mit und ohne LW vor den LS keinen Unterschied und Messungen dazu gibt es hier.
Die Struktur der LW ist so fein dass da auch kein Moiree Effekt entsteht.

Selbstbau mit z.B. Centerstage XD geht natürlich auch und ist billiger, da stört mich aber die bis zu ca. 2,5-3m sichtbare Struktur (bei hellen Szenen). Auch misst sie sich ein wenig schlechter (1-2dB)aber das kann jeder AVR ausgleichen.

Zum Beamer: ein X500 wird wohl in allen belangen, speziell in deinem Bildtechnisch optimierten Raum besser abschneiden als ein PT AE6000.
binap
Inventar
#25 erstellt: 15. Okt 2015, 07:22

kottanalien (Beitrag #24) schrieb:
gute Entscheidung mit einer 21:9 LW!

Gut, wenn man hautsächlich 2,35:1-Filme ansieht.
Aber Fussball auf einer 21:9-Leinwand? Von Fullscreen 3D-Filmen und Formatwechslern wie The Dark Knight und Guardians of the Galaxy gar nicht zu reden.
Meiner Meinung nach gibt es nichts atemberaubenderes als 3D auf einer 16:9-Leinwand a la Avatar.
Und Serien wie Game of Thrones und Vikings fehlen einem nicht?
der_kottan
Inventar
#26 erstellt: 15. Okt 2015, 07:58

binap (Beitrag #25) schrieb:

kottanalien (Beitrag #24) schrieb:
gute Entscheidung mit einer 21:9 LW!

Gut, wenn man hautsächlich 2,35:1-Filme ansieht.
Aber Fussball auf einer 21:9-Leinwand? Von Fullscreen 3D-Filmen und Formatwechslern wie The Dark Knight und Guardians of the Galaxy gar nicht zu reden.
Meiner Meinung nach gibt es nichts atemberaubenderes als 3D auf einer 16:9-Leinwand a la Avatar.
Und Serien wie Game of Thrones und Vikings fehlen einem nicht?

Ist ja schön wenn's dir anders besser gefällt, mir nicht. Ich schaue auch Avatar auf meiner 2,39:1 LW, Metallica in 3D auf 2,39:1 kommt mir da besser als auf 'ner 16:9 LW
Geschmackssache eben.
Und die gesamte Raumbreite nutzen ist eben doch am besten, m.M.n.


[Beitrag von der_kottan am 15. Okt 2015, 08:02 bearbeitet]
#Belgarion#
Inventar
#27 erstellt: 15. Okt 2015, 08:16

Aktuell stehen die LS ja außerhalb des Bildes, und wenn links oder rechts vom Bild was passiert hört man das schön außerhalb. Aber wie ist es dann wenn die Front-LS auch innerhalb des Bildes stehen? Wenn jemand außerhalb des Bildes spricht, hört man ihn dann nicht zu weit drinnen?


Ich sehe das Problem eher andersherum: da im Kino die LS auch hinter der LW stehen, werden häufig Stimmen und Geräusche am äußeren Bildrand ganz nach links oder rechts gemischt. Diese kommen dann bei üblicher LS Aufstellung von unpassend außerhalb des Bildes her...
HinterMailand
Inventar
#28 erstellt: 15. Okt 2015, 17:30
Dank für die Antworten

@Binap: Ich weiß das du von Deiner 16:9-LW schwärmst... aber das kommt bei mir nicht in Frage. Außerdem ist mein Keller nur 2,3m hoch, d.h. bei einer 16:9-LW mit 3m Breite wären das 1,7m Höhe.
3D kann ich nicht schauen (Der Einäugige ist König unter den Blinden ) und Serien schau ich im Wohnzimmer.

Bzgl. Beamer denke ich mir das 2000 Euro Unterschied zu hoch und es einfach nicht wert sind. Außerdem würde es meinen Budget sprengen. Alternativ einen gebrauchten x30/x35. Wie wäre hier der Unterschied zum Pana?

Ich bin kein Freak der auf jedes Detail achtet ... es sollte das Gesamtpaket passen.
Natürlich will ich mich aber auch immer wieder verbessern, deswegen auch die Frage ob der Pana zu meinem jetzigen Epson ein Fortschritt ist....und in ein paar Jahren kommt vielleicht schon wieder ein neuer 4K Beamer ... man will ja nicht stehen bleiben,
Tarinth
Stammgast
#29 erstellt: 20. Okt 2015, 13:56

#Belgarion# (Beitrag #27) schrieb:

Aktuell stehen die LS ja außerhalb des Bildes, und wenn links oder rechts vom Bild was passiert hört man das schön außerhalb. Aber wie ist es dann wenn die Front-LS auch innerhalb des Bildes stehen? Wenn jemand außerhalb des Bildes spricht, hört man ihn dann nicht zu weit drinnen?


Ich sehe das Problem eher andersherum: da im Kino die LS auch hinter der LW stehen, werden häufig Stimmen und Geräusche am äußeren Bildrand ganz nach links oder rechts gemischt. Diese kommen dann bei üblicher LS Aufstellung von unpassend außerhalb des Bildes her...

Das sehe ich auch so. Besonders bei 16:9 auf einer 21:9 Leinwand kommt der Ton für meinen Geschmack viel zu weit von außen. Zum Glück nutze ich 16:9 fast überhaupt nicht...

Eine ordentliche Leinwand übersteht mehrere Beamer und vor allem bei akustisch durchlässigen Tüchern solltest du nicht sparen. Bei der Größe gilt: So groß wie es der Raum hergibt, für ein kleineres Bild kann man nachträglich maskieren!


PS: Schönes Kino.
HinterMailand
Inventar
#30 erstellt: 20. Okt 2015, 15:36
Vielen Dank Tarinth

Du hast es richtig getroffen

Tarinth (Beitrag #29) schrieb:
Besonders bei 16:9 auf einer 21:9 Leinwand kommt der Ton für meinen Geschmack viel zu weit von außen.


Werde auf jeden Fall eine 21:9 nehmen mit den Fronts-LS hinter der Leinwand.
Muss jetzt nur noch genau ausmessen wie groß ... also mind. 3m wenn nicht sogar ein paar cm mehr

Bzgl. Beamer wirds wohl der Pana werden.
Bei JVC bin ich mir wegen dem RBE nicht sicher (wollte es mal bei einem Kollegen anschauen) und außerdem ist mir der Mehrpreis einfach zu hoch.
Ich denke mit dem Pana mach ich auch nichts verkehrt.
der_kottan
Inventar
#31 erstellt: 21. Okt 2015, 06:06

HinterMailand (Beitrag #30) schrieb:

Bei JVC bin ich mir wegen dem RBE nicht sicher (wollte es mal bei einem Kollegen anschauen)

RBE gibt es nur bei DLP Panels, da wirst du beim JVC nix finden.
Kannst du den Pana, falls es der wird, innerhalb der Leinwanddimension anbringen?
Sollte der außerhalb der Leinwand hängen, funktioniert das mit dem Lensmemory nicht so wie erhofft!
HinterMailand
Inventar
#32 erstellt: 21. Okt 2015, 07:27
mhm, der Beamer hängt mittig aber wohl etwas höher als die Leinwand.
Versteh ich aber trotzdem nicht, mit alle meinen Beamer die ich bisher hatte war das kein Problem ... mit Lensshift sollte doch alles einstellbar sein

Achso...grad noch mal drüber gelesen...du meinst nicht die reine Einstellung sondern das Lensmemory...den Wechsel von 21:9 auf 16:9.
Warum? ...kannst du mir das bitte erklären...den genau das ist einer der wichtigen Punke für den neuen Beamer.
Zur Not müsste ich dann eine neue Halterung kaufen. Aktuell habe ich eine ganz Flache damit der Beamer ganz oben hängt aufgrund der niedrigen Deckenhöhe von 2,30m.


[Beitrag von HinterMailand am 21. Okt 2015, 07:30 bearbeitet]
HinterMailand
Inventar
#33 erstellt: 21. Okt 2015, 09:30
ah, ich glaub ich hab nun selbst eine passende Erklärung gefunden

Panasonic PT-AT6000E Thread
der_kottan
Inventar
#34 erstellt: 21. Okt 2015, 09:37
Hier der Link.
der_kottan
Inventar
#35 erstellt: 21. Okt 2015, 09:38
Edit. du warst schneller.
HinterMailand
Inventar
#36 erstellt: 21. Okt 2015, 10:06
trotzdem danke
HinterMailand
Inventar
#37 erstellt: 11. Nov 2015, 17:09
"Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt" ... nach dem Motto mal ein kurzes Update:

Bestellt wurde:
Leinwand: 21:9 AT Barium 6 Soundscreen Flat 4k mit 310cm Breite
Beamer: Epson TW9200

Ich freu mich schon drauf wenn alles geliefert wird ... und dann gibts auch wieder Bilder

Hab aber jetzt erst mal wieder ein paar Arbeiten zu erledigen:
- Beamerhalterung versetzen, wahrscheinlich auch hinter meiner gebastelten Lampe
- Frontwand etwas Umbauen mit weiteren Hölzern und Stoff neu antackern
- ggf. versetze ich auch die Geräte unter die Leinwand da der Center ja hoch kommt ... dann hab ich Platz für einen 2. Sub
- Alternativ lasse ich die Geräte dort wo sie sind und gönne mir statt dem Sub nen weiteren Standlautsprecher Chrono 509 als Center
(beides geht aus Platzgründen nicht)
Was meint Ihr dazu?
#Belgarion#
Inventar
#38 erstellt: 11. Nov 2015, 18:09
Ich würde in nen 2. Sub investieren, das dürfte dich deutlich weiter bringen, als den Center zu ersetzen. Vor allem Bassverteilung im Raum aber auch Pegelreserven werden sich verbessern.
der_kottan
Inventar
#39 erstellt: 12. Nov 2015, 08:02
Der Epson ist sicher ein toller Beamer aber ist dir bewusst dass du bei jedem Formatwechsel den Lensshift, Zoom und Fokus manuell neu einstellen musst?
Wie gesagt, sicherlich ein toller Beamer aber wenn ich daran denke wie oft bei mir unterschiedliche Formate laufen, da bin ich echt froh dass ich den Formatwechsel automatisch ablaufen lassen kann.


HinterMailand (Beitrag #37) schrieb:

- ggf. versetze ich auch die Geräte unter die Leinwand da der Center ja hoch kommt ... dann hab ich Platz für einen 2. Sub
- Alternativ lasse ich die Geräte dort wo sie sind und gönne mir statt dem Sub nen weiteren Standlautsprecher Chrono 509 als Center
(beides geht aus Platzgründen nicht)
Was meint Ihr dazu?

Ein homogener Klangverlauf in der Front mit 3 identischen LS bringt schon was und ist nicht zu verachten. Ein 2. Subwoofer ist auch sehr sinnvoll wie schon beschrieben, also doch beides
Tarinth
Stammgast
#40 erstellt: 12. Nov 2015, 08:21
Ich würde mir an deiner Stelle einen weiteren Standlautsprecher Chrono 509 als Center anstatt eines zweiten Subwoofers gönnen.
HinterMailand
Inventar
#41 erstellt: 12. Nov 2015, 09:09
na toll ... 3 Mann 3 Meinungen ...

@kottanalien: ja, ist mir bewusst ... hab mich laaaang mit der entscheidung rumgequält, hoff ich bereue es dann nicht
binap
Inventar
#42 erstellt: 12. Nov 2015, 09:25
Na, dann stimme ich ebenfalls für den neuen Center.
Überleg doch mal, über welchen Lautsprecher der Großteil des Filmtons läuft....
Einen zweiten Sub kannst Du bei Bedarf immer wieder nachrüsten, sofern es überhaupt notwendig ist.
#Belgarion#
Inventar
#43 erstellt: 12. Nov 2015, 09:40
Wenn man sich die Bestückung der Chrono 509 anschaut und mit dem 505 vergleicht, würde ich behaupten, dass praktisch kein Unterschied hörbar wäre, wenn alle drei Front LS bei 80 Hz getrennt werden und der 505 senkrecht gestellt wird....


[Beitrag von #Belgarion# am 12. Nov 2015, 09:41 bearbeitet]
schurl2k
Stammgast
#44 erstellt: 12. Nov 2015, 12:19
Nachdem du ja eine AT Leinwand hast, könntest du doch den Center umlegen (waagrecht) legen und hast dann darunter genügend Platz für einen 2ten Subwoofer... geht das überhaupt?

wenn du zufrieden bist mit dem Klangbild an der Front würde ich eher zu einem 2ten Subwoofer tendieren
HinterMailand
Inventar
#45 erstellt: 17. Nov 2015, 23:17
Die Idee mit dem Querlegen eines 509 geht mir jetzt gar nimmer ausm Kopf.
Geht das denn ... akustisch ... wenn der nicht auf seinen Spikes steht sondern quer auf einem Regalbrett liegt?

Die Geräte würden dann unter den Center wandern und dort wo sie waren (rechts unten) wäre dann Platz für Sub 2

Naja, jetzt warte ich erst mal auf meine Leinwand und lass mich vom Klang überraschen wenn die LS hinter der LW schallen.
Wenn dann der Geldbeutel wieder gefüllt ist gehts weiter....509 oder Sub oder beides

Achja, der Beamer ist bereits angekommen....
Epson TW9200
#Belgarion#
Inventar
#46 erstellt: 18. Nov 2015, 08:45
So war das von schurl2k sicher nicht gemeint. Eine 509 querzulegen ist akustisch auf keinen Fall besser als dein jetziger 505er Center! Durch den großen Treiberabstand wirst du eine sehr inhomogene Abstrahlung erhalten, die sich auch noch für jeden Sitzplatz anders darstellt. Also entweder richtig machen und ne dritte 509 senkrecht oder beim 505 bleiben...
HinterMailand
Inventar
#47 erstellt: 18. Nov 2015, 08:58
ah ok, vielen Dank für die Info
HinterMailand
Inventar
#48 erstellt: 08. Dez 2015, 13:31
Hier mal ein kurzes Update von mir was sich bisher getan hat (Handybilder).
Allerdings bin ich noch nicht ganz fertig, der Männerschnupfen hat mich erwischt und deswegen hat sich alles etwas verzögert.

Die Wand musste etwas bearbeitet werden... neue Hölzer eingezogen bzgl. Bespannung und die Geräte wurden von rechts unten in die Mitte verfrachtet.
Jetzt hab ich Platz für einen 2. Sub.

20151204_170020

Leinwand montiert...was für ein Akt
Auspacken, Montieren, Bespannen, Aufhängen ....das Ding ist so schwer....
Man kann sie nicht aufhängen wie ein Bild (so wie bei meiner alten Leinwand, d.h. entsprechende Winkel anbringen und ranheben), sondern es sind im Rahmen vorgebohrte Löcher (aufgrund des Gewichts) die ich erst auf meine Wand übertragen musste. Man muss zu dritt sein um das zu bewerkstelligen.
Aber nun hängt sie.

20151204_171958

Es fehlen (auf dem Bild) noch die Stopfer für die Schrauben und die Bespannung/Vorhang für die Geräte.
Den Beamer muss ich noch entsprechend einstellen (Burosch-Blu-Ray von einem Bekannten).
Eingemessen hab ich die Anlage und es klingt schon mal gut, will aber noch ein bisschen weiter testen und experimentieren.
Gestern mal den ersten Film probe gesehen ...und ich muss sagen ....ganz was anderes als vorher, jetzt hab ich ein Kino
icebaer72
Stammgast
#49 erstellt: 08. Dez 2015, 14:00
Ja, gegen die neue wirkt die alte Leinwand wirklich sehr klein aus.

Jetzt sieht es doch deutlich besser aus. Der Umbau hat sich auf alle Fälle gelohnt
HinterMailand
Inventar
#50 erstellt: 11. Dez 2015, 18:28
Sodela,
hier nun die Abschlussbilder bzgl. Optik.
Die ersten Einstellungen am Beamer zeigen ein sagenhaftes Bild. Jetzt liegt noch die Burosch-BluRay da, da kommen dann evtl. noch Feinheiten dran...aber ob es nötig ist wird sich zeigen.
Ob ich noch mal einmesse zeigt sich erst nach ein paar Probefilme, bisher bin ich auch sehr zufrieden....ma gugg.

Kleine Kritik noch zum Beamer...das Umstellen von 21:9 auf 16:9 echt doch etwas tricky und sehr ungenau ... evtl. wäre der Pana doch die bessere Alternative gewesen. Aber das super Bild macht vieles gut und ich hoff ich gewöhne mich an das Gefummel.
Vor allem weil ich ein super Angebot bekam und preislich unwesentlich mehr dafür bezahlt habe wir für den Pana....deswegen fiel mir die Entscheidung dann doch nicht so schwer. Schau mer mal...

Und jetzt die Bilder:

20151208_151253

20151208_151329

20151208_151407

20151208_151438

20151208_151504

20151208_152006
der_kottan
Inventar
#51 erstellt: 12. Dez 2015, 07:56
Sehr schön geworden.

HinterMailand (Beitrag #50) schrieb:

Kleine Kritik noch zum Beamer...das Umstellen von 21:9 auf 16:9 echt doch etwas tricky und sehr ungenau ... evtl. wäre der Pana doch die bessere Alternative gewesen. Aber das super Bild macht vieles gut und ich hoff ich gewöhne mich an das Gefummel.
Vor allem weil ich ein super Angebot bekam und preislich unwesentlich mehr dafür bezahlt habe wir für den Pana....deswegen fiel mir die Entscheidung dann doch nicht so schwer. Schau mer mal...

Wie Prophezeit
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
kraLLy´s Wohnkinoraum mit Entstehungsgeschichte und Bildern
kraLLy am 07.09.2009  –  Letzte Antwort am 25.09.2009  –  6 Beiträge
Die Geschichte meines Heimkinos
Iceman36 am 26.02.2008  –  Letzte Antwort am 27.02.2008  –  6 Beiträge
Hilfe beim Einstellen meines Heimkino
Bl4ze1811 am 26.04.2016  –  Letzte Antwort am 27.04.2016  –  8 Beiträge
Endlich geheilt von Brüllwürfeln!
babelizer am 18.04.2007  –  Letzte Antwort am 08.05.2007  –  33 Beiträge
Bau meines Heimkinos - kleine Doku
AlexNRWe am 11.11.2016  –  Letzte Antwort am 24.05.2021  –  631 Beiträge
Planung meines Keller Heimkinos
Mekali am 07.08.2015  –  Letzte Antwort am 30.12.2016  –  148 Beiträge
endlich hab ich auch das vergnügen heimkino
-mario- am 20.10.2006  –  Letzte Antwort am 21.10.2006  –  7 Beiträge
Jetzt endlich: kleines, aber feines Heimkino (12qm)
Bluesilentpro am 27.12.2019  –  Letzte Antwort am 04.01.2021  –  210 Beiträge
Tonaussetzer ( Verzweiflung pur )
74marion am 16.06.2016  –  Letzte Antwort am 17.06.2016  –  3 Beiträge
Planung meines Heimkinos
hyrocoaster am 19.02.2009  –  Letzte Antwort am 20.02.2009  –  10 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.870 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedKlausMuller11
  • Gesamtzahl an Themen1.528.906
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.092.446