Übersicht 7 Kanal Endstufen

+A -A
Autor
Beitrag
Theron
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 04. Okt 2008, 11:55
Da ich Ende diesen/Anfang nächsten Jahres in die soundmäßige Oberliga wechseln möchte, würde ich gerne eine Übersicht über aktuelle und kommende 7 (oder mehr) Kanal Endstufen erstellen.
Eine gute Übersicht über Vorstufen gibt es bereits hier:
http://www.avsforum.com/avs-vb/showthread.php?t=940065

Es sollen 7 Kanal Endstufen sein, da die maximale Kanalbelegung einer Blu-ray 7.1 beinhaltet und wenn man so eine große Investition tätigt, sollte sie auch halbwegs zukunftssicher sein.
Die folgende Übersicht hat definitiv keinen Anspruch auf Vollkommenheit, aber ich hoffe Ihr könnt dazu beitragen wer also neue Infos hat, bitte posten und ich ergänze die Übersicht entsprechend. Die Preise sind mit Vorsicht zu genießen, da sie aus teilweise alten Threads/Artikeln stammen, sollten also in der Regel eher günstiger sein.



Audionet AMPVII 9470 Euro
XLR+Chinch, eine der Besten dementsprechend der Preis, Mono-Architektur
http://www.areadvd.de/hardware/audionet_mapv2_1.shtml


Sherwood A-965 1899 Euro
nur Chinch, gutes Preis/Leistungs Verhältnis, Mono-Architektur, verbesserungswürdige LS-Terminals
http://www.areadvd.de/hardware/2005/sherwood_1.shtml
gibts auch als getunte Cinemike Edition (ca. 3.000 Euro)
http://www.areadvd.de/lm/AV_Hardware/test_cinesherw1.shtml


NAD M25 2990 Euro
nur Chinch, Mono-Architektur
http://www.nadmasters.de/m25/m25.htm


Myryad MXA2150 5450 Euro
XLR+Chinch, Mono-Architektur
http://www.areadvd.de/lm/AV_Hardware/test_myryadmx4000.shtml


Denon POA-A1HD, 6.999 Euro
10 Kanal Endstufe, XLR+Chinch, Mono-Architektur
http://www.areadvd.de/lm/AV_Hardware/test_denonavppoaa1hd.shtml


Audiolab 8000X7 2.349 Euro
keine Monoarchitektur, nur Chinch?, verbesserungswürdige LS-Terminals, könnte leistungsstärker sein (120 Watt an 8 Ohm)
http://www.areadvd.de/lm/AV_Hardware/test_audiolab8000_1.shtml


Marantz MM8003 1.699 Euro
8 Kanal Endstufe, XLR+Chinch, LS Terminals könnten hochwertiger sein imo
http://www.marantz.c...series=comp&type=amp


Emotiva MPS-2 $1699
Monoarchitektur, XLR+Chinch, LS-Terminals könnten hochwertiger sein
http://www.emotiva.com/mps2.html


ARCAM FMJ P7 ca. 4500 Euro
nur Chinch (etwas enttäuschend bei dem Preis) verbesserungswürdige LS-Terminals, sonst recht feine Daten
http://www2.heimkino...kt=11460%7C;41;85;83

ARCAM DiVA P1000 1400 Euro
XLR+Chinch, verbesserungswürdige LS-Terminals, bei dem Preis wahrscheinlich keine Mono-Architektur, ansonsten exzellentes Preis/Leistungsverhältnis imo
http://www.arcam.co.uk/prod_diva_P1000_intro.cfm


Lexicon GX7
nur Chinch Preisanfrage läuft
http://www.lexicon.com/products/details.asp?ID=20


Lexicon RX7
XLR+Chinch Preisanfrage läuft
http://www.lexicon.com/products/details.asp?ID=22


Lexicon ZX7 (das Monster ) Preisanfrage läuft
XLR+Chinch
http://www.lexicon.com/products/details.asp?ID=21


Rotel RMB-1077 2600 Euro
Anschlußart? 100 Watt an 8 Ohm eher geringe Leistung imo?
http://www.rotel.com/GR/products/ProductDetails.htm?Id=1


Rotel RMB-1512 $2999 (angekündigt)
12 Kanal Amp! auch wieder 100 Watt an 8 Ohm eher geringe Leistung imo?
http://www.hemagazine.com/node/Rotel_new_15_Series


Earthquake Cinenova Grande 6000$
XLR+Chinch, Mono-Architektur, alles ziemlich üppig genau wie der Preis
http://www.earthquakesound.com/cng_7.htm


Cary Audio Model 7.125 (im Sept.08 auf der Cedia angekündigt)
XLR+Chinch, 125W an 8 Ohm
http://www.caryaudio.com/products/cinema/model7125.html


Cary Audio Model 7.250 (im Sept.08 auf der Cedia angekündigt)
XLR+Chinch, 250W an 8 Ohm
http://www.caryaudio.com/products/cinema/model7250.html

das wärs erstmal, wie gesagt freu ich mich über jede neue Info, also nur zu


[Beitrag von Theron am 04. Okt 2008, 18:33 bearbeitet]
Grumbler
Inventar
#2 erstellt: 04. Okt 2008, 14:01
olm
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Okt 2008, 15:44
Moin,

schönes Thema !


Sherwood A-965 1899 Euro
nur Chinch, gutes Preis/Leistungs Verhältnis, Mono-Architektur, Lautsprecher-Terminals sind verbesserungswürdig
[url]http://www.areadvd.de/hardware/2005/sherwood_1.shtml


Jene ist bei mir momentan im Test ! Näheres dazu folgt !

bis spädda,
~olm~


[Beitrag von olm am 04. Okt 2008, 15:44 bearbeitet]
lotron
Stammgast
#4 erstellt: 04. Okt 2008, 16:31
Hallo
Die aufgelistete Outlaw wird außerhalb der USA nur schwer zu bekommen sein,da Outlaw ein Direktversender (ähnlich Nubert Lautsprecher)ist und nur innerhalb der USA versendet.
Eine 230V Version gibt es auch nicht.
Hier eine US-Seite mit einigen Testberichten zu Mehrkanalendstufen
http://www.hometheatermag.com/poweramplifiers/
http://www.ultimateavmag.com/amplifiers/

Gruß
Tom
@Theron:mit welcher Vorstufe soll sie betrieben werden?


[Beitrag von lotron am 04. Okt 2008, 16:46 bearbeitet]
Theron
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 04. Okt 2008, 16:49
Grumbler:
sind beide hinzugefügt, bin ich zu pingelig oder sind 100 Watt an 8Ohm geschätzt zu wenig? klar ist das alles relativ, aber wenn man 2-6K ausgibt dann sollte man beim Kauf keinerlei Zweifel haben

lotron:
Danke für die Info, hab die Outlaw wieder entfernt (macht keinen Sinn als Europäer)
Vorstufe ist mir noch nicht so ganz klar (wie du siehst Endstufe auch nicht )
sie sollte XLR und DEFINITIV 2x gleichzeitig HDMI out haben, das engt die Wahl ganz stark ein, außerdem kommen eine ganze Reihe HDfähige Vorstufen erst Ende des Jahres/Anfang nächsten raus, insofern ist alles in der Schwebe bei mir
hab mich durch deinen Link gewühlt, sind nochmal 3 dabei rausgekommen, besonders interessant die CaryAudio Teile, sollten über ein gutes P/L Verhältnis verfügen (wenn sie denn erscheinen) obwohl das Design nicht ganz so mein Ding ist, was mich bei den beiden Cary´s wundert, die kleinere Endstufe mit 1 Trafo sieht vom inneren Aufbau irgendwie highendiger/durchdachter/modularer aus:
http://www.caryaudio...125_interior_800.jpg
als die leistungsmäßig stärkere mit 2 Trafos:
http://www.caryaudio...250_interior_800.jpg


btw die Hauptnutzung wird Film sein, Musik ist zwar auch schön, läuft bei mir aber eher nur nebenbei, Filme sind meine Leidenschaft

btw kann jemand was zum Preis des vollbestückten AMPVII von Audionet sagen? stimmt der noch oder ist der schon abgesackt? das Teil wär natürlich insgeheim mein Traum, aber da muß man ja echt fast eine Bank ausrauben


[Beitrag von Theron am 04. Okt 2008, 18:35 bearbeitet]
Grumbler
Inventar
#6 erstellt: 04. Okt 2008, 18:39

Theron schrieb:
Grumbler: sind beide hinzugefügt, bin ich zu pingelig oder sind 100 Watt an 8Ohm geschätzt zu wenig? klar ist das alles relativ, aber wenn man 2-6K ausgibt dann sollte man beim Kauf keinerlei Zweifel haben

Ach deshalb ist der RMB-1048 gleich rausgeflogen.

Rotel ist für Laststabilität bekannt und daher auch vergleichsweise konservative Leistungsangaben.

Das hofft man aber auch bei den anderen Endstufen in der Klasse.

Eine Multikanal-Endstufe ist auch immer ein Kompromis und das sieht man bei Rotel an den Dämpfungsfaktoren. So laststabil wie die großen Stereo-Endstufen ist keine der Mehrkanaler.

Wirklich zukunftssicher, puristisch und cool sind Mono- oder max. Stereo-Endstufen Man bezahlt auch nicht wirklich deutlich mehr dafür wenn man die Preise mal vergleicht und man hat eben immer die richtige Anzahl von Kanälen.
Selbst Platz und Gewicht entspricht gerne den Multikanalendstufen.
Warum für 10 Kanäle bezahlen z.B.

Aber IMHO sollten 100 W/Kanal praktisch schon ausreichen.
Sicher findet man auch Situationen bei denen es nicht reicht. 7 Große Standboxen und kein Sub z.B..

Wenn man es wirklich ernst meint, geht es ohne Probehören nicht. Endstufen und Lautsprecher müssen auch zusammen passen.
Theron
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 04. Okt 2008, 20:23
>Ach deshalb ist der RMB-1048 gleich rausgeflogen.
yupp, das ist nun wirklich zu wenig

>Mono/Stereo-Endstufen
hmmm das wär natürlich auch eine Lösung, da muß ich mal drüber brüten
Nick11
Inventar
#8 erstellt: 04. Okt 2008, 21:46

Theron schrieb:
bin ich zu pingelig oder sind 100 Watt an 8Ohm geschätzt zu wenig? klar ist das alles relativ, aber wenn man 2-6K ausgibt dann sollte man beim Kauf keinerlei Zweifel haben

Ich finde, die Leistungsangaben taugen wirklich nicht für eine Kommentierung, da
a) herstellerbasiert - hier gibt es z.T. große Unterschiede bei Messmethoden und Ehrlichkeit
b) in der Praxis leicht überkompensierbar durch Raum und den verwendeten Lautsprecher.
Mit stabilen, gut klingenden 50 Watt an 8 Ohm komme ich schon recht weit, sind mir viel lieber als windige Prospektangaben im dreistelligen Bereich. Im Übrigen wird die Bedeutung der Leistungsdaten oft völlig falsch eingeschätzt. Die doppelte Leistung bringt gerade mal 3dB mehr Laustärke...

Ansonsten gute Idee! Die Emotiva MPS-2 ist mit $1699 bei sieben Monomodulen mit eigenem Netzteil ziemlich günstig! Bei den US-Modellen wäre übrigens notwendig zu wissen, ob es die auch mit 230V-Anschluss gibt.

Nick


[Beitrag von Nick11 am 04. Okt 2008, 21:50 bearbeitet]
Grumbler
Inventar
#9 erstellt: 04. Okt 2008, 23:01

Nick11 schrieb:

Mit stabilen, gut klingenden 50 Watt an 8 Ohm komme ich schon recht weit, sind mir viel lieber als windige Prospektangaben im dreistelligen Bereich. Im Übrigen wird die Bedeutung der Leistungsdaten oft völlig falsch eingeschätzt.


Die Meinung teile ich.
Meine kleinste Rotel RB-960 ist mit 2x60 Watt an 8 Ohm Rating auch nur was Kleines. Hängt aber lockerst teurere Vollverstärker mit 2x130 Watt ab.
Gerade in der Pegelfestigkeit.

Für Manche wäre sicher auch die 1048 eine Lösung z.B. für eine HTPC-Lösung.
Theron
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 05. Okt 2008, 14:42
im Moment schiele ich auf 4x Rotel RB-1080, hat mit der Endstufe jemand Erfahrung?
Grumbler
Inventar
#11 erstellt: 05. Okt 2008, 18:42

Theron schrieb:
im Moment schiele ich auf 4x Rotel RB-1080, hat mit der Endstufe jemand Erfahrung?

Ich habe eine 990 (Vorgängerin). Die Unterscheiden sich vor allem im Gehäuse und die 1080 hatte dann auch XLR dabei.

Aber gut, was soll man dazu schon sagen. Klassischer Aufbau und der Einschalter funktioniert.
Ob die 1080 anders als die 990 klingt, kann ich nicht sagen. Die 990 ist sehr stark, kräftig und klang (bei mir) im Stereobetrieb in der Tendenz detailreich/analytisch/hart/high-endig.
Treibt jetzt meinen Subwoofer.

Leistung hätte man damit jedenfalls genug. Bei 4 Stück an einem Stromkreis ist wohl die Wohnungssicherung die Leistungsbegrenzung.
4x 1070 wäre die preisbewußtere Lösung
Acurus_
Inventar
#12 erstellt: 05. Okt 2008, 19:41

Nick11 schrieb:

Theron schrieb:
bin ich zu pingelig oder sind 100 Watt an 8Ohm geschätzt zu wenig? klar ist das alles relativ, aber wenn man 2-6K ausgibt dann sollte man beim Kauf keinerlei Zweifel haben

Ich finde, die Leistungsangaben taugen wirklich nicht für eine Kommentierung, da
a) herstellerbasiert - hier gibt es z.T. große Unterschiede bei Messmethoden und Ehrlichkeit
b) in der Praxis leicht überkompensierbar durch Raum und den verwendeten Lautsprecher.
Mit stabilen, gut klingenden 50 Watt an 8 Ohm komme ich schon recht weit, sind mir viel lieber als windige Prospektangaben im dreistelligen Bereich. Im Übrigen wird die Bedeutung der Leistungsdaten oft völlig falsch eingeschätzt. Die doppelte Leistung bringt gerade mal 3dB mehr Laustärke...

Ansonsten gute Idee! Die Emotiva MPS-2 ist mit $1699 bei sieben Monomodulen mit eigenem Netzteil ziemlich günstig! Bei den US-Modellen wäre übrigens notwendig zu wissen, ob es die auch mit 230V-Anschluss gibt.

Nick

Emotiva ist eine interessante Marke. Von denen gibt es auch eine günstige Surround-Vorstufe mit HDMI. Die Geräte sind - wenn ich mich recht erinnere - hinten auf unsere Spannung umstellbar. Zumindest einige von den Geräten

Gruß, Heiko
mark247
Stammgast
#13 erstellt: 05. Okt 2008, 20:45
Toller Thread. Werde ich im Auge behalten!

Monoendstufen wurden ja schon angesprochen. Es sind ja auch Kombinationen möglich. Jeweils ein Monoblock für die Front-LS und dann eine Fünfkanalendstufe für Center und Surrounds.

Dadurch kommen eine Vielzahl möglicher Kombinationen zustande und man braucht wirklich etwas Zeit zum Probehören und Überlegen um die für sich ideale Kombination zu finden.

Wäre toll, wenn der erste Beitrag hier immer gepflegt würde. Ich werde nach weiteren 7Kanälern suchen.

Spontan fallen mir ein:

Sunfire TGA-7200
Mcintosh MC 207

Mein Favorit aus den bisher genannten wäre die Audionet AMP VII, aber so viel will ich nicht ausgeben.

Mark
Theron
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 05. Okt 2008, 21:38
Frage an Mod:
"Zugriff verweigert

Sie können diesen Beitrag nicht mehr bearbeiten oder löschen, da entweder schon eine Antwort existiert oder der Beitrag ein bestimmtes Alter überschritten hat!"

ich kann meinen 1. Post nicht mehr editieren?
Theron
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 05. Okt 2008, 21:50
>Aber gut, was soll man dazu schon sagen. Klassischer Aufbau und der Einschalter funktioniert.
lol, schön geschrieben aber hast Recht was will man groß zu einer Stereo/Monoendstufe sagen, funzt, macht Bums, muß man wirklich selbst probehören

>detailreich/analytisch/hart/high-endig
hm analytisch hart hab ich jetzt bereits mehrmals mit der Endstufe in Verbindung gelesen, klingt eher negativ also rein von der Beschreibung

>4x 1070 wäre die preisbewußtere Lösung
yo aber ich hätte wirklich gern XLR, ich denke auf dem Weg vom Pre-Pro zum Amp ist das Signal am anfälligsten und sollte daher am Besten geschützt werden

>Sunfire TGA-7200
yo die macht n guten Eindruck:
http://www.sunfire.com/TGA7200.html

>Mcintosh MC 207
schräger Retrostyle:
http://www.avrev.com...power-amplifier.html

noch andere Ideen für schöne Mono/Stereo-Endstufen mit XLR ?
Grumbler
Inventar
#16 erstellt: 05. Okt 2008, 22:42

Theron schrieb:

>detailreich/analytisch/hart/high-endig
hm analytisch hart hab ich jetzt bereits mehrmals mit der Endstufe in Verbindung gelesen, klingt eher negativ also rein von der Beschreibung

Kommt drauf an worauf man abzielt.
Geht für mich ganz klar in die Richtung High-End Klang der von audiophilen CDs profitiert.

Aber es kommt eben wirklich auf das Zusammenspiel an.
Die Kombi RC-990 + RB-990 war mit an meinen LS zu - positiv ausgedrückt - hochauflösend. Aktuelle, totkomprimierte Pop-Scheiben konnte man nicht mehr hören. Bei audiophilen CDs eine schöne Sache. Mit der kleineren 980 (entpsricht 1070) klang es für mich besser.
Dafür ist im Moment die Kombi Denon 3805+980 für Stereo (+990 für Sub) eine eher zu weiche und verwaschene Geschichte (woran der Denon Schuld ist).
HiFlyer99
Stammgast
#17 erstellt: 06. Okt 2008, 19:06
Sehr interessanter Thread, da auch ich darüber nachdenke, eine ähnliche Investition zu tätigen.

@Theron: Wie möchtest du die (Mehrkanal-)Endstufen denn anschließen, bzw besser gesagt, woran? Spielst du mit dem Gedanken dir eine Vorstufe zuzulegen oder möchtest du die Endstufen an einen AVR anschließen?
Weatherby
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 06. Okt 2008, 19:07
Hallo!

Interessante Endstufen gibt es vom amerikanischen Hersteller ATI (Amplifier Technologies, nicht mit dem Grafikkarten-Hersteller zu verwechseln). Die bauen hauptsächlich für andere Firmen, unter anderem für Outlaw (nur im US-Bereich und in 120V-Version erhältlich), Integra Research (die RDA 7.1 z.B. hat ein Design von BAT, wird aber von ATI gebaut) und Lexicon. So werden die neuen Lexicon-Endstufen RX-7 und ZX-7 auch von ATI gebaut.
Interessant sind aus meiner Sicht aber vor allem die hauseigenen Serien AT200x und AT300x. Sie sind die Pendants zu den Lexicon-Endstufen (vgl. Datenblätter) mit voll symmetrischem Signalweg, allerdings etwa zur Hälfte der Lexicon Preise. Zusätzlich kann man aufgrund der Modulbauweise von 2 bis 7 Kanälen alles auswählen.
Es gibt in Deutschland leider keinen Vertrieb, aber ein Import über die Schweiz ist möglich. Selbst mit Versand, Steuern und Einfuhr liegen dann die Endkosten deutlich unter 50% der Lexicon-Listenpreise.
Ich habe selbst eine AT3007 in Betrieb und bin mit der Leistung dieses Monstrums sehr zufrieden.

Gruss

Weatherby
Theron
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 06. Okt 2008, 19:50
@HiFlyer99
yep Vorstufe sollte als Decoder fungieren, Receiver hatte ich jetzt lange genug und die Endstufen im Receiver jedesmal unsinniger Weise immer neu zu kaufen bin ich auch Leid, ab jetzt (naja bald) geht beides getrennte Wege

@Weatherby
danke für die sehr interessante Info, Lexicon die Säcke neues Case drum fertig sind 100% Aufpreis, schämt Euch!

im Moment tendiere ich zu Monoblöcken/Stereoendstufen, ist man halt noch flexibler bei Defekt oder Umrüstung
Nick11
Inventar
#20 erstellt: 07. Okt 2008, 08:34

Weatherby schrieb:
Interessante Endstufen gibt es vom amerikanischen Hersteller ATI (Amplifier Technologies, nicht mit dem Grafikkarten-Hersteller zu verwechseln). Die bauen hauptsächlich für andere Firmen, unter anderem für Outlaw (nur im US-Bereich und in 120V-Version erhältlich), Integra Research (die RDA 7.1 z.B. hat ein Design von BAT, wird aber von ATI gebaut) und Lexicon. So werden die neuen Lexicon-Endstufen RX-7 und ZX-7 auch von ATI gebaut.
Interessant sind aus meiner Sicht aber vor allem die hauseigenen Serien AT200x und AT300x. Sie sind die Pendants zu den Lexicon-Endstufen (vgl. Datenblätter) mit voll symmetrischem Signalweg, allerdings etwa zur Hälfte der Lexicon Preise. Zusätzlich kann man aufgrund der Modulbauweise von 2 bis 7 Kanälen alles auswählen.
Es gibt in Deutschland leider keinen Vertrieb, aber ein Import über die Schweiz ist möglich. Selbst mit Versand, Steuern und Einfuhr liegen dann die Endkosten deutlich unter 50% der Lexicon-Listenpreise.
Ich habe selbst eine AT3007 in Betrieb und bin mit der Leistung dieses Monstrums sehr zufrieden.


Hier habe ich mal einen Link zu ATI gefunden:
http://www.ati-amp.com/
Die Aussagen mit der Baugleichheit zu Lexicon sind interessant, ist das irgendwie belegbar? Wobei diese Vorgehensweise in der Industrie ja absolut nicht unüblich ist. Nur halten sich die beteiligten Firmen ja aus verständlichen Gründen darüber immer ziemlich bedeckt ....

Die große AT3007 kostet demnach 4.000$, ist allerdings scheinbar nicht komplett in Monobauweise, da zwei Trafos für alle Kanäle herhalten "müssen". Auch wenn das alles erstmal nur theoretische Daten sind, erscheint mir die schon genannte Emotiva MPS-2 mit 7 völlig autarken Monomodulen für 1.700$ umso hammermäßiger!
mark247
Stammgast
#21 erstellt: 07. Okt 2008, 08:45

Nick11 schrieb:
Auch wenn das alles erstmal nur theoretische Daten sind, erscheint mir die schon genannte Emotiva MPS-2 mit 7 völlig autarken Monomodulen für 1.700$ umso hammermäßiger!


Zu diesen 1700 $ kommen Versandkosten:

115 lbs = 51 kg.

Ich weiß jetzt nicht, was der Versand von 51kg aus den USA nach Deutschland kostet, aber das wird bestimmt heftig. Schnelle Suche bei FedEx ergibt:

FedEx International Economy 640 $

Dann Steuern und Zoll.

Ich will gar nicht weiter rechnen.

Wenn dann ein Defekt auftritt geht der Spaß erst richtig los.

Ne, Import kommt bei einer Endstufe für mich nicht in Frage. Ich will aber niemanden, der es machen will, aufhalten.

Mark
Grumbler
Inventar
#22 erstellt: 07. Okt 2008, 09:05

Nick11 schrieb:

Auch wenn das alles erstmal nur theoretische Daten sind, erscheint mir die schon genannte Emotiva MPS-2 mit 7 völlig autarken Monomodulen für 1.700$ umso hammermäßiger!


Man kann ja nicht nur den Preis sehen.

Wenn es darum geht, sucht man sich bei Thomann ein paar PA-Endstufen raus. Da bekommst Du auch für unter 1000 Euro 8 Endstufen-Kanäle (z.B. als 4xStereo). Auch ohne Lüfter und natürlich immer mit XLR.

Rein optisch schreckt mich die Emotiva ab und 7 Mini-Lüfter sind auch noch drin.
Leistung scheint okay, wobei bei 4 Ohm Loads anscheinend schon die Netzteile deutlich einbremsen.

Ist noch jemand aufgefallen, dass die Bilder nicht die gleichen Power-Module zeigen. Das in Großaufnahme hat 2x Cinch und keine erkennbaren Lautsprecherterminals.
Nick11
Inventar
#23 erstellt: 07. Okt 2008, 10:42

mark247 schrieb:
Zu diesen 1700 $ kommen Versandkosten:
115 lbs = 51 kg.
Schnelle Suche bei FedEx ergibt:
FedEx International Economy 640 $
Dann Steuern und Zoll.
Ich will gar nicht weiter rechnen.
Wenn dann ein Defekt auftritt geht der Spaß erst richtig los.

Das stimmt natürlich alles, aber genauso müsste man die anderen US-Modelle in der obigen Liste kritisieren. Mir ging es v.a. um den Vergleich mit ATI, wo Weatherby den Import ja beschrieben und selbst (?) durchgeführt hat. Die Info z.B., dass Outlaw, Integra und Lexicon "nur" dort fertigen lassen, finde ich unabhängig von der Import-Problematik dennoch interessant und erwähnenswert.

Auch der Vergleich mit Thomann ist sicher korrekt, aber wenn man das auf dieser Ebene zu Ende denkt, würden weder Burmester noch Audionet einen einzigen Amp verkaufen. Es geht hier ja um die Marktübersicht mit 7-Kanälern, wobei man das sicher auch als willkürlich und einschränkend empfinden kann. Wenn man alle Mono- und Stereo-Endstufen des Marktes sowie vielleicht auch noch Aktivboxen einbezieht, werden die Alternativen natürlich noch wesentlich zahlreicher...


[Beitrag von Nick11 am 07. Okt 2008, 10:45 bearbeitet]
Weatherby
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 07. Okt 2008, 12:33
Hallo!

@Nick11: Natürlich kann ich nicht belegen, dass die ATI und die Lexicon haargenau baugleich sind. Wenn man sich allerdings die Datenblätter anschaut, wird man ziemlich schnell darauf kommen, dass die ATI AT2007 mit der RX-7 und die ATI AT3007 mit der ZX-7 von Lexicon identisch sind. Wenn man dann noch weiss, dass die Geräte vom selben Hersteller stammen, kann man ja schon gewisse Schlüsse ziehen. Alleine aufgrund dieser Spezifikationen habe ich vor etwa anderthalb Jahren, als die neuen Lexicon-Stufen angekündigt wurden, sofort vermutet, dass diese von ATI gebaut werden, lange bevor dies im Netz irgendwo nachzulesen war. Ich habe diese Vermutung damals auch mal Mitarbeitern der Fa. Gotham gegenüber geäussert, da diese ja immerhin beide Firmen vertreiben. Nachdem man dort zunächst jeden Betrag gegen meine Vermutung gewettet hätte, bekam ich irgendwann mal eine Mail, in der Fa. Gotham zu ihrer grossen Verwunderung bestätigen musste, dass meine Vermutung richtig ist. Mittlerweile gibt es einige Fundstellen im Netz, die dies bestätigen, vor allem in US-Foren. Übrigens ist auch die Outlaw 7900 Endstufe (die, wie gesagt auch bei ATI gebaut werden) mit den beiden oben genannten Stufen weitgehend identisch und sogar noch günstiger als die ATI, leider nicht in der 230V-Version erhältlich und auch nicht gerade eine optische Offenbarung..

Dass die Firmen bei der gegebenen Preisgestaltung über solche Dinge nicht gerne reden, ist wohl verständlich. Vielleicht gibt es ja sogar ein paar Details, die tatsächlich in einem gewissen Rahmen die Mehrkosten der Lexicon-Geräte rechtfertigen, wie z.B. das Design und die höherwertigen Gehäusematerialien. Gerne wird ja auch im höherpreisigen Segment mit "selektierten Bauteilen" argumentiert, meine Meinung dazu gehört nicht hierher. Ebenso kann es sein, dass die Garantieleistung bei den Lexicon-Geräten etwas besser ist, da habe ich noch nicht verglichen. Ansonsten zahlt man meiner Meinung nach natürlich schon den Namen Lexicon mit.

Zum Design: Die genanten Modelle haben tatsächlich zwei grosse Trafos, unabhängig von der Zahl der Endstufenzüge. Also kein eigener Trafo pro Kanal wie z.B. bei den Emotivas.

Zum Import: Wenn man die ATI-Geräte von einem offiziellen Vertrieb/Händler in Europa bezieht (wie gesagt, in Deutschland kenne ich keinen, aber z.B. in Frankreich und in der Schweiz gibt es solche), hat man natürlich als Käufer mit den Versandkosten USA-Europa nix zu tun. Von daher ist das kein Import wie z.B., wenn man bei Emotiva direkt bestellt. Ich selbst habe meine Endstufe halt aus der Schweiz "importieren" müssen, was aber wie gesagt keine besonders grossen Kosten nach sich zog (Märchensteuer und Einfuhrzoll, der glaube ich bei 4% lag). Und da ich das Teil selbst abgeholt habe, musste ich auch keinen Versand bezahlen, geschweige denn, diesen noch mitverzollen.

Unterm Strich kam ich also sehr günstig an eine Endstufe, die der grossen Lexicon kaum nachstehen dürfte. Wenn es nicht ein etwas kleineres, nervendes technisches Problem gäbe, wegen dem ich schon länger mit der Fa. Gotham in Kontakt stehe, würde ich hier viel stärker die Werbetrommel rühren, da ich von dem Teil wirklich begeistert bin. Solange dieses Problem aber nicht behoben ist, halte ich mich lieber bedeckt.

Gruss

Weatherby
Nick11
Inventar
#25 erstellt: 07. Okt 2008, 17:28

Weatherby schrieb:
Natürlich kann ich nicht belegen, dass die ATI und die Lexicon haargenau baugleich sind. Wenn man sich allerdings die Datenblätter anschaut, wird man ziemlich schnell darauf kommen, dass die ATI AT2007 mit der RX-7 und die ATI AT3007 mit der ZX-7 von Lexicon identisch sind. Wenn man dann noch weiss, dass die Geräte vom selben Hersteller stammen, kann man ja schon gewisse Schlüsse ziehen. Alleine aufgrund dieser Spezifikationen habe ich vor etwa anderthalb Jahren, als die neuen Lexicon-Stufen angekündigt wurden, sofort vermutet, dass diese von ATI gebaut werden, lange bevor dies im Netz irgendwo nachzulesen war. Ich habe diese Vermutung damals auch mal Mitarbeitern der Fa. Gotham gegenüber geäussert, da diese ja immerhin beide Firmen vertreiben. Nachdem man dort zunächst jeden Betrag gegen meine Vermutung gewettet hätte, bekam ich irgendwann mal eine Mail, in der Fa. Gotham zu ihrer grossen Verwunderung bestätigen musste, dass meine Vermutung richtig ist. Mittlerweile gibt es einige Fundstellen im Netz, die dies bestätigen, vor allem in US-Foren. Übrigens ist auch die Outlaw 7900 Endstufe (die, wie gesagt auch bei ATI gebaut werden) mit den beiden oben genannten Stufen weitgehend identisch und sogar noch günstiger als die ATI, leider nicht in der 230V-Version erhältlich

Danke, das war doch schon ziemlich detailliert. Kann mir bestens vorstellen, dass man letztlich nur solche "Indizien" zusammentragen kann. Die "Bestätigung" von Gotham ist da ja schon mehr Auskunft, als man normalerweise erwarten kann.
Tazer
Inventar
#26 erstellt: 07. Okt 2008, 18:21

Theron schrieb:

ARCAM DiVA P1000 1400 Euro
XLR+Chinch, verbesserungswürdige LS-Terminals, bei dem Preis wahrscheinlich keine Mono-Architektur, ansonsten exzellentes Preis/Leistungsverhältnis imo
http://www.arcam.co.uk/prod_diva_P1000_intro.cfm




Wo hast du den Preis für die Arcam her? Die kostet laut Liste 2650€ ;-)
Grumbler
Inventar
#27 erstellt: 08. Okt 2008, 00:02

Tazer schrieb:

Theron schrieb:

ARCAM DiVA P1000 1400 Euro
XLR+Chinch, verbesserungswürdige LS-Terminals, bei dem Preis wahrscheinlich keine Mono-Architektur, ansonsten exzellentes Preis/Leistungsverhältnis imo
http://www.arcam.co.uk/prod_diva_P1000_intro.cfm




Wo hast du den Preis für die Arcam her? Die kostet laut Liste 2650€ ;-)


Diese Arcam ist übrigens ein ganz gutes Beispiel für unterschiedliche Angaben bzgl. Watt und Stabilität.
Die Arcam ist mit 2 Kanälen mit 190W bzw. alle Kanälen 135 W an 8 Ohm angegeben und einem Spitzenstrom von 21,5 A

(M)eine ältere Stereoendstufe Rotel RB-960
ist mit 60 W an 8 Ohm angegeben und einem Spitzenstrom von 30 A.

Ist doch interessant.
Bei der RB-990 sind 200 W an 8 Ohm und 120 A btw.
Theron
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 08. Okt 2008, 16:31
>ARCAM DiVA P1000 Preis
hm hatte ich beim surfen/Info suchen gefunden, find ich jetzt aber nicht mehr, folgender Link preist sie für 2500 und/oder? für 1700 an:

http://www.linehifi.de/Second_Hand/second_hand.html
Theron
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 11. Okt 2008, 17:22
wenn nichts Negatives in zukünftigen Tests zu Tage tritt (was ich nicht erwarte) habe ich die Lösung für mich gefunden, es wird 4x Rotel RB-1572
http://www.cepro.com/slideshow/image/3339/

insofern ist dieser Thread für mich erledigt (ich kann den 1. Post ja eh nicht mehr editieren)
wenn jemand den Thread fortführen, oder einen Neuen anfangen möchte: seid herzlich eingeladen und fühlt euch frei alles aus dem hier zu kopieren
Tazer
Inventar
#30 erstellt: 13. Okt 2008, 19:19
Gibt es denn schon Aussagen darüber wann die neue Rotel series 15 auf den Markt kommt?
Theron
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 13. Okt 2008, 20:40
laut Pressemeldung bis Ende 08
Tazer
Inventar
#32 erstellt: 14. Okt 2008, 05:06
Gibt es denn auch schon Preise für den deutschen Markt?
Theron
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 14. Okt 2008, 19:09
nicht daß ich wüßte, ich hoffe daß sie die Dollarpreise nur 1:1 nehmen, dann wären das ca. 1300


[Beitrag von Theron am 14. Okt 2008, 19:09 bearbeitet]
Theron
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 19. Okt 2008, 15:06
nochmal kleines Update meinerseits, hab noch ein kleines Juwel für mich entdeckt, was ziemlich gute Kritiken bekommen hat und noch in meinen Preisrahmen paßt. Die Entscheidung fällt zwischen den erwähnten, demnächst erscheinenden Rotel RB-1572 und den "neu entdeckten" Lyngdorf SDA 2175, beide energieeffiziente ClassD Amps.
Die Lyngdorf haben eigentlich alles was ich mir an einem Amp wünsche:
vergoldete XLR-Anschlüsse (Chinch sind natürlich auch dabei)
komplett symetrischer Aufbau
dick Leistung 4 ohm 2 x 375 Watt , 8 ohm 2 x 200 Watt
gute Verzerrungs/Klirr-Werte, angeblich Frequenzunabhängig
und angeblich sehr guten musikalischen Klang für einen ClassD Amp

http://www.lyngdorf....view&id=18&Itemid=40
fusion1983
Inventar
#35 erstellt: 19. Okt 2008, 15:52
Eine Endstufe die mir auch ganz gut gefällt , ist die Cambridge Audio Azur 840 W SW

Bietet an 8 Ohm 2x 200Watt


http://www.hifi-regl...9dce814b2780f2cceab7
Theron
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 19. Okt 2008, 16:53
mit 1900 Euro etwas mehr als ich ausgeben möchte, dennoch sehr schönes Gerät
Nick11
Inventar
#37 erstellt: 19. Okt 2008, 17:26
Ja, Lyngdorf kenne ich. Hatte vor 2 Jahren auf der HighEnd mal die Gelegenheit zu einem ausführlicheren Gespräch mit Herr Lyngdorf (war wenig los bei ihm), fand ihn sympathisch. Einer der wenigen im Zirkus ohne Berührungsängste mit digitaler Raumkorrektur. Aber wenn du Lyngdorf sagst, must du noch die Hifiakademie ansehen, 4 Kanäle für unter 1.300:
http://hifiakademie....k4fDg4LjY5LjM1LjV8IA

Dank Direktvertrieb vermutlich nur der halbe Preis wie im Handel. Bis jetzt hat irgendwie praktisch jeder Käufer erklärt, das Thema Endstufe habe sich nun für ihn - egal welche Preislage - endgültig erledigt...
Ein Knaller ist auch die DSP-Option, gemessen an Funktion und Qualität lächerlich billig, eigentlich ein Muss. Lyngdorf macht ja ähnliche Dinge, aber für einen vielfachen Preis.
Außerdem mal was aus deutschen Landen; der Hubert Reith ist auch hier im Forum aktiv und sehr kompetent. Ich glaube gegen einen Obulus bekommt man die Sachen auch zum Testen nach Hause.


[Beitrag von Nick11 am 19. Okt 2008, 17:57 bearbeitet]
Theron
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 19. Okt 2008, 17:55
die hat leider keine XLR Anschlüsse
Nick11
Inventar
#39 erstellt: 19. Okt 2008, 18:03

Theron schrieb:
die hat leider keine XLR Anschlüsse

Frag doch mal den Hubert, da sprichst du ja mit dem Mann an der Quelle.
Ansonsten: hat XLR einen bestimmten zwingenden Grund für dich? Den möglichen (positiven) Einfluss dieser DSP's halte ich persönlich für 20mal größer und der relative Mehrpreis bei den anderen Endstufen ist ja auch nicht ohne...
Theron
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 19. Okt 2008, 22:03
XLR auf Grund der geringen Störanfälligkeit bzw Signalverfälschung
das was die DSPs machen, würde ich lieber die HD-Vorstufe übernehmen lassen, da ich die sowieso benötige und so nicht zusätzlich 180 Euro/Amp also 4x180 in (in der Kombination) sinnlose Signalanpassung im Amp selber investiere
Valantas
Stammgast
#41 erstellt: 24. Mai 2010, 13:33
Hallo,

hinzuzufügen wäre da noch die neue Arcam P 777.
XLR, Cinch, Monoarchitektur - UVP 4500,- Euro.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
7-Kanal-Endstufe
berti56 am 14.04.2005  –  Letzte Antwort am 15.04.2005  –  6 Beiträge
3 Kanal Endstufen?
-Hoschi- am 27.05.2010  –  Letzte Antwort am 30.05.2010  –  49 Beiträge
7 kanal stereo, 5.1 surround
*paule70* am 25.05.2010  –  Letzte Antwort am 25.05.2010  –  15 Beiträge
Kurze Übersicht receiver!
zwittius am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 24.10.2006  –  6 Beiträge
ÜBERSICHT: Surroundreceiver / AVR 2010
Eminenz am 12.05.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2012  –  135 Beiträge
7.1 Heimkino Verstärker Übersicht
Blu-Ray-Newbie am 30.08.2010  –  Letzte Antwort am 05.09.2010  –  4 Beiträge
Aktuelle Übersicht HD-Sound-Vorstufen
Steppenwolfli am 28.08.2008  –  Letzte Antwort am 13.08.2011  –  47 Beiträge
Übersicht über Formate und Zertifikate?
SpoCk0nd0pe am 08.08.2016  –  Letzte Antwort am 12.08.2016  –  3 Beiträge
Suche 6 oder 7 Kanal Endstufe
luckyleon70 am 23.10.2004  –  Letzte Antwort am 25.10.2004  –  13 Beiträge
7-Kanal Receiver mit 5 Lautsprechern
fireface am 03.04.2007  –  Letzte Antwort am 04.04.2007  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder852.880 ( Heute: 43 )
  • Neuestes MitgliedNoraP
  • Gesamtzahl an Themen1.422.847
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.089.051