Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Erfahrungen mit Audyssey Dynamic EQ/Dynamic Volume?

+A -A
Autor
Beitrag
Oceanic815
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Aug 2009, 14:45
Hallo,

hat jemand Erfahrungen mit dem aktuellen Einmessungssystem von Audyssey mit Dynamic EQ und Dynamic Volume? Bringt das was? Ich werde demnächst umziehen und muss mehr Rücksicht nehmen. Ist diese EQ Geschichte wirklich effektiv? Ich habe z.Zt. einen Onkyo 805 und überlege auf 807 oder 707 umzusteigen.
Oceanic815
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 11. Aug 2009, 17:18
Nanu? 40 Zugriffe und keine Antwort? Hat das denn noch keiner ausprobiert?
baerchen
Stammgast
#3 erstellt: 11. Aug 2009, 20:14
Nach meiner anfänglichen Begeisterung hat sich die Ernüchterung eingestellt.

Audyssey ist nur bei leisen Pegeln und Surround brauchbar. Im Stereobetrieb hatte ich grausame Ergebnisse.
Je lauter die Musik, desto schlimmer klingt es.
Die Abstimmung zu hell, kaum Bässe vorhanden.

Trotz unzähligen Einmessungen ist immer wieder annähernd die gleiche EQ-Kurve rausgekommen: Mitten und Höhen +2 bis 5 db, Frequenzen von 70 bis 100 Hz bei -10db.
So klingt es auch!



Wenn du wirklich leise hörst mit gemässigten Zimmerlautstärke, dann klingt es okay.

Ich zu meinem Teil habe ich Audyssey mittlerweile komplett ausgeschaltet und höre sowohl Stereo wie auch Surround ohne.
Nachdem ich meine Stereo-Endstufe gekauft und angeschlossen habe, vermisse ich Audyssey nicht.

Der Klang hat sich mit der zusätzlichen Endstufe verbessert, klingt auch bei leiseren Pegeln dynamischer.
Hier ist Audyssey einfach überflüssig.

Mein Rat: behalte deinen Receiver und kauft dir eine Stereoendstufe dazu, vorausgesetzt du hast ordentliche Lautsprecher dran hängen...
Oceanic815
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Aug 2009, 12:55
Danke für die Antwort. Audyssey an sich habe ich z.Zt. auch deaktiviert. Mir geht es jetzt speziell um die neuen Bausteine Dynamic EQ und Dynamic Volume und ob die sinnvoll arbeiten.
ziz33333
Stammgast
#5 erstellt: 13. Aug 2009, 13:09
Hallo,

ich hatte vorher den onkyo 875 und jetzt den 876 mit Dynamik EQ.

Ich find dieses Feature absolut sinnvoll, nun hört man z. B. auch bei nicht Referenz-Level "0" die Schüsse von hinten in richtiger Relation, auch der Bass wird verstärkt.
Ich kann´s nur empfehlen.

Ziz
baerchen
Stammgast
#6 erstellt: 13. Aug 2009, 13:13

Oceanic815 schrieb:
Danke für die Antwort. Audyssey an sich habe ich z.Zt. auch deaktiviert. Mir geht es jetzt speziell um die neuen Bausteine Dynamic EQ und Dynamic Volume und ob die sinnvoll arbeiten.


Dynamic EQ ist eigentlich nur sinnvoll wenn du sehr leise bis leise hörst.

Du kannst aber nicht das Dynamic EQ / Dynamic Volume mit abgeschaltetem Audyssey benutzen!

Wie gesagt, bei mir sind die eingemessene EQ Kurve nicht sinnvoll und verschlechtert den Klang.
Falls du jetzt schon Audyssey abschaltest, dann wird sich das für dich nicht lohnen.
goofy1969
Stammgast
#7 erstellt: 21. Aug 2009, 23:00
In meinem Raum konnte ich den Dynamic EQ an meinem 1910 nicht nutzen. Trotz mehrmaligem Einmessen waren bei mir die Bässe zu dominant, vielleicht bin ich auch kein Loudness-Hörer. Eventuell noch bei ganz leisem hören, war es zu ertragen.
Allerdings finde ich dieses Dynamic Volume durchaus sehr gut.

Michael
litchblade
Inventar
#8 erstellt: 10. Dez 2009, 17:08
So mal ein kleines Update von mir aus zum Thema. Ich habe einen Marantz SR 6004, welcher auch Audyssey, Audyssey Dynamic EQ und Dynamic Volume beherscht.

Als Lautsprecher habe ich ein Jamo S 606 HCS 3 Set dran hängen, zusammen mit einem XTZ 99.W12.16.

Anfangs habe ich immer nur an 3 Hörpositionen eingemessen, was natürlich total falsch ist. Der klang war wirklich mies, deswegen habe ich Audyssey nie aktiviert. Heute habe ich mich dann wirklich einen Tag nur mit Audyssey rumgeschlagen, in verschiedenen Foren nachgelesen und mich über das ganze Thema auch inklusive Subwoofer informiert.

Habe dann einen recht interessanten Beitrag im AVS-Forums Forum gefunden, wo auch Tips zum einmessen gegeben wurden für den Subwoofer.

Heute Mittag um halb 1 habe ich dann das ganze mal neu eingemessen und zwar folgendermaßen:

Erstmal den Subwoofer richtig eingestellt, Volume am Subwoofer auf die Mitte gestellt, Phase auf 0 und alle Equalizer die mein XTZ bietet ausgeschaltet.
Dann kurz eine Position eingemessen, auf Store geklickt und nachgeschaut ob der Subwoofer im - oder + Bereich am Limit ist. Falls das passiert den Volume Pegel am Subwoofer so nachregeln dass man denkt er wird nichtmehr am Limit sein und dann den Schritt nochmal wiederholen und überprüfen. Bei mir war es allerdings okay, der Sub stand bei -8 dB, am Limit wäre er erst bei -18 dB.

Nun startet man den Einmessvorgang nochmal, aber geht ihn dieses mal komplett durch, an 6 verschiedenen Positionen.
Das sieht folgendermaßen aus:

1. Messposition ist der Hörplatz, der Platz wo man sich meistens befindet wenn man Musik hört oder einen Film schaut etc. pp
2. Messposition 40-50 cm links/rechts daneben, gemessen wird immer auf Ohrhöhe bzw auf Höhe der Hochtöner.
3. Messposition 40-50 cm rechts/links neben der 1. Hörposition, je nachdem wo man in punkt 2 eingemessen hat.

Die 4., 5. und 6. Hörposition sind wie 1., 2. und 3., jedoch 40 - 50 cm nach vorne verschoben.

Für das ganze habe ich ein Stativ verwendet, damit auch immer die selbe Höhe gegeben ist.

Als ich damit komplett fertig war, habe ich das ganze mal mit einem Pegelmessgerät verglichen, um sicherzugehen dass es auch alles auf die 1. Hörposition eingestellt ist, zumindest was die Lautstärke angeht der einzelnen Lautsprecher, und es war perfekt. Alle waren auf 70 dB eingependelt, nur der Subwoofer war ein bisschen leiser, was aber für mich okay ist.

Als nächstes habe ich noch die richtige Crossoverfrequenz ausgewählt, in meinem Falle habe ich erstmal 60 Hz gewählt.

Dann das ganze bei ein paar Liedern in Stereo angehört in allen verschiedenen Audyssey Stufen.
Audyssey Front, Audysey Flat und Auyssey.

Audyssey Front war noch sehr Bassbetont, hat mir aber gut gefallen. Dort wird an den Fronts nicht verändert, es wirkt sich nur auf die übrigen Lautsprecher aus, aber da Musik ja in Stereo ist und nur von den Fronts wiedergegeben wird, hätte man damit ja nichts erreicht.

Dann habe ich Audyssey Flat versucht, das wird vor allem bei Filmen mit DTS und DD Tonspuren empfohlen, habe ich bisher noch nicht probiert, kommt aber heute Abend!

Audyssey hat sich hingegen bei der Musikwiedergabe erstaunlich gut geschlagen. Wenn ich es damit vergleiche wie es sich damals angehört hat mit Audyssey wo ich das erste mal (falsch) eingemessen habe dann ist es kein Vergleich. Es hat wirklich Spass gemacht, die Bühne hat sich irgendwie verbreitert und der Stereo effekt kam besser rüber.

Werde heute Abend bzw morgen nochmal berichten wie sich das ganze in 5.1 schlägt bei Filmen. Hatte dafür aber bislang noch keine Zeit.

Grundsätzlich bin ich inzwischen doch sehr begeistert was einem Audyssey alles bietet, und ärgere mich ein bisschen dass ich die Funktion in den letzten Monaten noch nicht wirklich genutzt habe.

Gruß
dmuser
Stammgast
#9 erstellt: 14. Dez 2009, 14:36
Kurzer Beitrag meinerseits:

AV-Receiver: Marantz SR-5004
Front: Monitor Audio Silver RX-6
Center: Monitor Audio Silver RX-Centre
Surround: Monitor Audio R180HD
Subwoofer: Monitor Audio RXW-12

Im Wesentlichen hab ich es genauso gemacht (hatte auch die Anleitung aus dem AVForums).
Das einzige was ich nicht gemacht habe, ist der trick mit der Extra-Einmessung des SW.
SW steht bei mir auf Mitte, im Receiver wurde er mit -18db eingemessen.
Da aber alle anderen LS auch mit ca. -8 eingemessen wurden, hab ich dem keine weitere Beachtung geschenkt.
Mittlerweile habe ich den Center von -8 auf -4 und dem SW von -18db auf -12db gestellt. Crossover liegt bei 60Hz, als EQ-Kurve verwende ich Audyssey (normal).
Fazit:
Filme: hier find ich's fantastisch. Der Klang ist homogen, Sprache klar verständlich und der SW bringt einen tiefen Bass mit entsprechenden Körperschall.
Musik: hier muss ich nochmal nachtesten. Die RX-6 hab ich auf Large, d.h. Bass ist vorhanden, aber der kommt nicht extrem hart. Wenn ich den SW dazuschalte, dann fühlt sich das etwas fremd an. Irgendwie fehlt mir hier die Homogenität etwas.
litchblade
Inventar
#10 erstellt: 14. Dez 2009, 15:23
Ich würde an deiner Stelle nochmal neu einmessen und den Subwoofer Volume schalter ein wenig schwächer einschalten, damit Audyssey ihn nicht auf -18 dB einmisst sondern richtig.

Ich schaue Filme meist in Audyssey Flat und mir gefällt das ganze wirklich sehr gut, die Dynamik des Klangs ist nicht zu vergleichen zur vorherigen Einstellung.

Gruß
dmuser
Stammgast
#11 erstellt: 14. Dez 2009, 19:13
Subwoofer neu einmessen, werd ich heute abend probieren.

Trotzdem 2 Fragen:
1) Wie hast du deine Front eingestellt Large oder Small?
Meine wurden beim ersten einmessen, als die Lautsprecher neu waren, auf Small eingestellt.
Mittlerweile, nach vielen Stunden Musik/Film hören, klingen die Lautsprecher viel voluminöser und auch etwas bassstärker und nun, nach 4 Wochen wurden sie bei der letzten Einmessung auf Large gestellt.
Die RX-6 sollten zwar unter 40Hz (-6db) spielen, trotzdem weiß ich nicht was besser ist.

2) Ist es OK, Werte nach dem Einmessen leicht zu ändern? Zum Beispiel stell ich gerne den Center etwas lauter ein. Den Sub hast du nachträglich ja auch etwas lauter gestellt.
Ist das ein Problem? Auch wenn die EQ-Kurven dann mit einem Stern gekennzeichnet sind (zB Audyssey Flat*)?
litchblade
Inventar
#12 erstellt: 14. Dez 2009, 19:34
Also das nachträgliche Verstellen ist nicht verkehrt, manchmal kann ein Einmesssystem noch so gut sein, es ist nie perfekt. Ich habe den Sub nachgeregelt und auch 2 der 5 Lautsprecher um jeweils 0,5 dB verändert, nachdem ich mit einem Pegelmessgerät nachgemessen habe.

Meine Fronts laufen derzeit auf Small, aber auch nur heute weil ich das ganze einfach mal ausprobieren wollte. Normalerweise laufen die Fronts als Large.

Gruß
dmuser
Stammgast
#13 erstellt: 17. Dez 2009, 14:10
So, hab heute in der Früh (Frau, Kinder und Kater aus dem Haus ) mal neu eingemessen.
Nachdem mein Subwoofer bei der letzten Einmessung auf -18db war, hab ich ihn nun auf 10Uhr zurückgedreht und eine neue Einmessung an 6 Positionen gewagt.

Ergebnis: der SW wurde nicht auf -18db sondern nur noch auf -12db eingemessen. Die übrigen LS blieben auf -5 bis -8db.
Filme konnte ich aus Zeitgründen nicht testen (für Filme werde ich die Lautstärke des SW viell. von -12 auf -8db raufdrehen ). Aber das hat sich ja immer schon tadellos angehört.
Musik konnte ich testen und muss sagen, dass es nun wirklich homogener klingt. Früher war bei Musik der Bass zu stark. Wenn man den Sub bei Musik zu sehr raushört, hat das nichts mehr mit audiophil zu tun.
Jetzt kann man die Frequenzerweiterung nach unten hören, der Bass kommt aber nicht mehr so boomy rüber. Viel besser jetzt!
Weitere Tests folgen am Wochenende...


[Beitrag von dmuser am 17. Dez 2009, 14:24 bearbeitet]
M0ki
Stammgast
#14 erstellt: 17. Dez 2009, 16:46
Hoi,

interessanter Fred!

Habt ihr den Link zu der Anleitung evtl für mich?
Hab mir einen 5007 gekauft und gestern auch 8x einmessen lassen. Bin aber nicht recht zufrieden. Irgendwie ist das Klangbild der Front leicht nach Links verschoben.


2. Messposition 40-50 cm links/rechts daneben, gemessen wird immer auf Ohrhöhe bzw auf Höhe der Hochtöner.
3. Messposition 40-50 cm rechts/links neben der 1. Hörposition, je nachdem wo man in punkt 2 eingemessen hat.


Wie definiert Ihr eure Messabstände? Sprich wie kann man feststellen welchen Abstand die Hörpositionen haben sollten? Gibts da einen Fix-Wert?

Gruß
litchblade
Inventar
#15 erstellt: 17. Dez 2009, 16:48
Das was ich da oben geschrieben habe ist die Anleitung.
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 17. Dez 2009, 16:57

M0ki schrieb:

Habt ihr den Link zu der Anleitung evtl für mich?


hier ist alles genauestens erklärt
litchblade
Inventar
#17 erstellt: 17. Dez 2009, 17:00
Und das ist im Prinzip genau das selbe auf Englisch

blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 17. Dez 2009, 17:13

litchblade schrieb:
Und das ist im Prinzip genau das selbe auf Englisch

:)


ja, außer das dort auch erklärt wird was warum gemacht wird.
außerdem find ich das man zumindest verlinkt wenn man auszugsweise (oder zusammenfassend) auf das werk eines anderen zurückgreift.
litchblade
Inventar
#19 erstellt: 17. Dez 2009, 17:15
Du hast Recht. Entschuldigung
M0ki
Stammgast
#20 erstellt: 17. Dez 2009, 17:23
Hoi,

dank dir mich interessiert auch das "drumherrum" da dies noch einiges an Informationsmaterial birgt
Ice_75
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 21. Dez 2009, 13:38

dmuser schrieb:
Kurzer Beitrag meinerseits:

AV-Receiver: Marantz SR-5004
Front: Monitor Audio Silver RX-6
Center: Monitor Audio Silver RX-Centre
Surround: Monitor Audio R180HD
Subwoofer: Monitor Audio RXW-12

Im Wesentlichen hab ich es genauso gemacht (hatte auch die Anleitung aus dem AVForums).
Das einzige was ich nicht gemacht habe, ist der trick mit der Extra-Einmessung des SW.
SW steht bei mir auf Mitte, im Receiver wurde er mit -18db eingemessen.
Da aber alle anderen LS auch mit ca. -8 eingemessen wurden, hab ich dem keine weitere Beachtung geschenkt.
Mittlerweile habe ich den Center von -8 auf -4 und dem SW von -18db auf -12db gestellt. Crossover liegt bei 60Hz, als EQ-Kurve verwende ich Audyssey (normal).
Fazit:
Filme: hier find ich's fantastisch. Der Klang ist homogen, Sprache klar verständlich und der SW bringt einen tiefen Bass mit entsprechenden Körperschall.
Musik: hier muss ich nochmal nachtesten. Die RX-6 hab ich auf Large, d.h. Bass ist vorhanden, aber der kommt nicht extrem hart. Wenn ich den SW dazuschalte, dann fühlt sich das etwas fremd an. Irgendwie fehlt mir hier die Homogenität etwas.

Hi

Wie ich gerade sehe hast du von Monitor Audio die RX 6 an einem Marantz SR5004 am laufen. Ich besitze einen SR6003 und würde mir gerne nächstes Jahr ein paar RX 8 kaufen. Wie zufrieden bist du denn mit den RX 6? Also im reinen Stereobetrieb. Möchte nämlich vorerst nur zwei Boxen an den Receiver anschließen. Zur Zeit habe ich zwei Nubert Boxen (nuBox 481'er).

MfG
dmuser
Stammgast
#22 erstellt: 21. Dez 2009, 16:26

Ice_75 schrieb:

Wie zufrieden bist du denn mit den RX 6? Also im reinen Stereobetrieb. Möchte nämlich vorerst nur zwei Boxen an den Receiver anschließen. Zur Zeit habe ich zwei Nubert Boxen (nuBox 481'er).
MfG


Hallo Ice_75,

bin mi den Dingern sehr zufrieden.
Aber man muss ihnen eine mehrstündige (lt. Anleitung 60 Std.) Einspielzeit gönnen, bevor man sie beurteilt.
Am Anfang waren sie ziemlich flach, jetzt klingen sie wesentlich voluminöser und knackiger...
Ice_75
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 21. Dez 2009, 18:04

dmuser schrieb:

Ice_75 schrieb:

Wie zufrieden bist du denn mit den RX 6? Also im reinen Stereobetrieb. Möchte nämlich vorerst nur zwei Boxen an den Receiver anschließen. Zur Zeit habe ich zwei Nubert Boxen (nuBox 481'er).
MfG


Hallo Ice_75,

bin mi den Dingern sehr zufrieden.
Aber man muss ihnen eine mehrstündige (lt. Anleitung 60 Std.) Einspielzeit gönnen, bevor man sie beurteilt.
Am Anfang waren sie ziemlich flach, jetzt klingen sie wesentlich voluminöser und knackiger...

Hallo

Danke für deine Antwort. Ich denke eine gewisse Einspielzeit sollte man allen Geräten (egal ob Verstärker oder Boxen) gönnen. Meine beiden Nuberts gefielen mir nach zwei bis drei Wochen auch besser. Das kann natürlich auch dieser "Gewöhnungseffekt" sein.

MfG
phro
Stammgast
#24 erstellt: 23. Dez 2009, 10:22
Hallo aus Berlin,

sehr interessant diese Anleitung.

Meine Frage:
wenn kein Sub vorhanden ist, gehe ich dann genauso vor?

Danke PR

PS. Mein AVR = Marantz SR6003


[Beitrag von phro am 23. Dez 2009, 10:23 bearbeitet]
litchblade
Inventar
#25 erstellt: 23. Dez 2009, 10:32

phro schrieb:
Hallo aus Berlin,

sehr interessant diese Anleitung.

Meine Frage:
wenn kein Sub vorhanden ist, gehe ich dann genauso vor?

Danke PR

PS. Mein AVR = Marantz SR6003


Ja dann gehst du genauso vor. Den Teil mit dem Sub kannst du dann getrost ignorieren
phro
Stammgast
#26 erstellt: 23. Dez 2009, 10:44
ich liebe dieses Forum.

Danke für deine schnelle Antwort.

PR
fxdev
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 23. Dez 2009, 12:45
Guten Morgen,

Dank eurer Einleitung beim einmeßen habe ich auch endlich Basswiedergabe über den Subwoofer bei Musik Wiedergabe.

Bei Blu Ray Wiedergabe bei Explosionen aber einfach zu stark.

Bzw. um den Bass bei Musik hören zu können muss ich das Level höher als die 12 Uhr Stellung einstellen, dass ist dann bei Blu Ray zu heftig.

Gibt es eine Möglichkeit den Bass gleichmäßig wiederzugeben bei Musik, TV und Blu Ray Wiedergabe?

Nutze einen Denon 1610 + Magnat Quantum 550.

Gruß
litchblade
Inventar
#28 erstellt: 23. Dez 2009, 12:47
Hast du deine Fronts als Small oder Large definiert? Wenn du sie als Large definiert hast stell sie mal als Small ein.
fxdev
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 23. Dez 2009, 12:50
Die Fronts und die Rears sind nach dem automatischen Audyssey Einstellungen auf Large.
litchblade
Inventar
#30 erstellt: 23. Dez 2009, 12:53
Dann stell diese erstmal auf Small und schau dann nochmal wie das Ergebnis ist

Warscheinlich musst du den Sub dann nochmal hinten neu einstellen, da er jetzt wohl mehr Arbeit übernimmt bei Musik, bei Filmen wird es dann auch ausgeglichener sein.

Gruß


[Beitrag von litchblade am 23. Dez 2009, 12:54 bearbeitet]
fxdev
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 23. Dez 2009, 12:58
Habe ich gemacht. Beide auf Small und die niedrigste Level Einstellung beim Sub bei dem man den Sub arbeiten hört.

Subjektiv würde ich jetzt sagen, dass kaum eine Änderung eingetreten ist.
litchblade
Inventar
#32 erstellt: 23. Dez 2009, 13:03
Lass den Sub auf der 12 Uhr Stellung. Ist er bei Musik jetzt immer noch zu schwach?

Falls ja stelle im AVR Sub Level nochmal ein paar dB hoch, aber in kleinen Schritten und höre dann.

Bei Filmen dürfte er dann nicht zu stark sein.
Vielleicht bist du ja zu Bass verwöhnt was Musik angeht?
fxdev
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 23. Dez 2009, 13:17
Bei Musikwiedergabe vom PC über SPDIF ist der Bass bei House Musik, mit 12 Uhr Stellung kaum bis gar nicht vorhanden.

Bei Musik Wiedergabe über Digitales Radio ist er gut und nicht zu aufdringlich.

Bei Blu Ray Wiedergabe Tripple X, Abschuß einer Bazooka, Auto Explosion ... einfach zu stark.
litchblade
Inventar
#34 erstellt: 23. Dez 2009, 13:22
Also du hast bei Musik immer zu wenig und bei Filmen immer zu viel Bass?
Das ist auf jeden Fall sehr merkwürdig. Was für einen Subwoofer hast du?

Und was für Einstellungsmöglichkeiten hast du noch am Subwoofer?

Gruß
fxdev
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 23. Dez 2009, 13:27
Genau bei Musik sehr wenig bis gar keinen. Ich habe den Magnat Quantum 530A.

Einstellen kann ich.

1. Pegelregler steht momentan auf 12 Uhr.

2. Trennfrequenzregler der steht auf 150HZ auch beim einmeßen

3. Phasenschalter steht auf 0

Edit: Beim Audyssey Setup Stand der Pegelregler auf 9 Uhr, hatte vorher ein paar mal mit 12 Uhr gestartet, aber da war kein Bass später zu hören.


[Beitrag von fxdev am 23. Dez 2009, 13:31 bearbeitet]
litchblade
Inventar
#36 erstellt: 23. Dez 2009, 13:31
Das ist echt sehr merkwürdig..., also der Pegelregler sollte beim Einmessen auf 12 Uhr stehen und Trennfrequenz auf Max.
Phasenschalter auf 0 ist auch okay.

Hast du bei Musik mal am Sub gefühlt ob überhaupt etwas daraus kommt? Oder hörst du vielleicht Musik im Source Direct Modus?
fxdev
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 23. Dez 2009, 13:37

also der Pegelregler sollte beim Einmessen auf 12 Uhr stehen und Trennfrequenz auf Max.


Ich hatte ihn auf 9 Uhr, weil ich mit der 12 Uhr Stellung überhaupt null Bass hatte.

Musik Modus ist Pro Logic Cinema. Bass ist aktiv. Edit : Pro Logic Music Modus natürlich.

Ich glaube ich meße das nochmal neu ein.


[Beitrag von fxdev am 23. Dez 2009, 13:41 bearbeitet]
M0ki
Stammgast
#38 erstellt: 23. Dez 2009, 13:39
Versuch mal die Phase auf 180 zu drehen und dann nochmal testen. Hatte bei mir mal ähnliche Probleme und mit Phase auf 180 wars Top
fxdev
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 23. Dez 2009, 13:44
Das Umstellen der Phase hat nix gebracht. Bass Wiedergabe ist bei Musik sowie bei Tripple X gleich geblieben.
litchblade
Inventar
#40 erstellt: 23. Dez 2009, 13:49
Probier das ganze bei Musik mal bitte im Stereo Modus.
fxdev
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 23. Dez 2009, 13:55
Im Stereo Modus, Musik und Blu Ray Wiedergabe habe ich subjektiv den gleichen Bass gehört, was Lautstärke betrifft.

Hab nochmal eingemeßen. Nun hat der AVR den Sub auf -9.5 eingemeßen


[Beitrag von fxdev am 23. Dez 2009, 14:56 bearbeitet]
litchblade
Inventar
#42 erstellt: 23. Dez 2009, 15:01
Der Bass müsste aber im Stereo Modus stärker sein als im Pro Logic Music Modus.
fxdev
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 23. Dez 2009, 15:03
Mhm kann es vielleicht am Quellmaterial liegen? Sind normale MP3`s von der Festplatte.

Nachdem neuen Einmeßen auf 12 Uhr Stellung das gleiche Bild. Bass bei Musik = 0. Auch wenn ich den voll aufdrehe.

Eventuell wäre Sinnvoll mal den Sub auf total niedrig einstellen und dann nochmal einzumeßen


[Beitrag von fxdev am 23. Dez 2009, 15:11 bearbeitet]
litchblade
Inventar
#44 erstellt: 23. Dez 2009, 15:14
Und du bist sicher dass du nicht Source Direct oder sowas aktiviert hast?
fxdev
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 23. Dez 2009, 15:19
Ja, das Display des AVR zeigt nie Direct Modus an. Bei Musik Pro Logic Music, bei Tripple X Dolby HD, bei normalem TV Pro Logic Cinema
litchblade
Inventar
#46 erstellt: 23. Dez 2009, 15:41
Es muss definitiv an einer falschen Einstellung liegen..., irgendwas stimmt da nicht. Aber ich bin mit meinem Latein auch so langsam am Ende...
fxdev
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 23. Dez 2009, 15:44
Mhm kann es daran liegen das ich vorher ein Teufel Concept E Magnum Digital angeschlossen hatte? Eigentlich nicht oder? Hab ja neu eingemessen
litchblade
Inventar
#48 erstellt: 23. Dez 2009, 15:56
Solange du neu eingemessen hast kann es eigentlich nichts damit zu tun haben. Letzte Möglichkeit wäre jetzt meiner Meinung nach ein AVR Reset. Wie das geht steht in der Anleitung...

Vielleicht hat ja noch jemand hier im Forum eine Ahnung woran es liegen kann.
fxdev
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 23. Dez 2009, 16:02
Ich messe gerade neu ein. Wenn der Level des Sub auf Min steht, findet der Denon keinen Sub Jetzt teste ich das mal auf Maximum.

So den Sub auf Maximum eingemessen. Dann bei der Wiedergabe wieder zurück auf 12 Uhr Stellung.

Subjektiv hört sich das jetzt am besten an.

Höre mal gerade ein extrem Bass lastiges Lied. Es scheint als ob der Denon den Bass mehr auf die Front LS verteilt, obwohl die auf Small stehen.


[Beitrag von fxdev am 23. Dez 2009, 16:28 bearbeitet]
Perfect_audio
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 10. Jan 2010, 23:41

dmuser schrieb:
Subwoofer neu einmessen, werd ich heute abend probieren.

Trotzdem 2 Fragen:
1) Wie hast du deine Front eingestellt Large oder Small?


Jeder Lautsprecher soll als "Small" eingestellt werden. Damit wird alle Bass von Audyssey dem Sub zugefuert. Das komt die uebrige Lautsprecher auch zu gute.



dmuser schrieb:
2) Ist es OK, Werte nach dem Einmessen leicht zu ändern? Zum Beispiel stell ich gerne den Center etwas lauter ein. Den Sub hast du nachträglich ja auch etwas lauter gestellt.
Ist das ein Problem? Auch wenn die EQ-Kurven dann mit einem Stern gekennzeichnet sind (zB Audyssey Flat*)?


Audyssey erstellt eine 'Referenzsiganl'. Jeder Benutzer darf es aenderen zu 'Preferenzsignal'. Audyssey funktioniert noch immer aber etwas anders als eingemessen.

Weitere Tips:

Niemals nahe an der Wand messen und erst gar nicht in die Ecke! Dass toetet jeden Bass.

Achtte darauf das mindestens 1 - 1,5 m von Wand gemessen wird. Nahe an der Wand ist der Pegel 3-6 dB hoeher, vor allem in der Ecke!

Je mehr Messungen je besser das Resultat.

Das sind so einige wichtige Punkten die mann betrachten muss um Audyssey voll zu geniessen.

Ronald
m0bbed
Inventar
#51 erstellt: 14. Jan 2010, 17:44
hallo,
habe einen Onkyo 806. Dieser hat leider keine "dynamik Vólume" funktion. Ich nutze oft die late-night funktion am abend, was mir auch recht gut gefällt, aber leider ist diese nur bei einem Dolby Digital Signal verfügbar.

Lohn sich diese "dynamik Volume" sache oder arbeitet sie eher schlecht?

mich stört es einfach sehr, dass die Stimmen sehr leise abgemischt sind bei filmen und dass ich beim TV gucken auch immer bei Werbung leiser machen muss, weil die total laut sind.

dafür ist die Dynamik Volume ja gedacht oder?

m0bbed
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Audyssey / Dynamic EQ / Dynamic Volume Einstellungen Meinungen und Erfahrungen
Viano5 am 05.04.2013  –  Letzte Antwort am 14.04.2013  –  10 Beiträge
Mehr Dynamic MIT Dynamic Volume ?
kingkill am 16.05.2014  –  Letzte Antwort am 17.05.2014  –  3 Beiträge
Fragen zu Audyssey Dynamic Volume + AVR Kaufempfehlung1
wl9999 am 24.08.2010  –  Letzte Antwort am 25.08.2010  –  4 Beiträge
Audyssey Dynamic EQ ein paar Fragen
Roman79 am 01.09.2009  –  Letzte Antwort am 04.09.2009  –  19 Beiträge
audyssey dynamic eq und thx loudness plus
deskjet123 am 31.10.2009  –  Letzte Antwort am 12.12.2009  –  8 Beiträge
Audyssey - Dynamic EQ: Effekt auf Surrounds vermindern
sanchezz am 02.06.2014  –  Letzte Antwort am 02.06.2014  –  3 Beiträge
Audyssey Dynamic Volume, THX Loudness Compensation usw. Erfahrungen ?
OldMansChild am 13.04.2009  –  Letzte Antwort am 04.07.2009  –  4 Beiträge
AVR 4308/ 3808_Upgrade Audyssey DynamicEQ, Dynamic Volume & CEC
Stammtisch am 06.10.2008  –  Letzte Antwort am 09.10.2008  –  18 Beiträge
Dynamic Volume oder ähnl. sinnvoll oder nicht
Comeback am 28.11.2010  –  Letzte Antwort am 28.11.2010  –  6 Beiträge
Nie mehr Audyssey
Torsten7368 am 08.01.2019  –  Letzte Antwort am 24.01.2019  –  38 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder866.672 ( Heute: 48 )
  • Neuestes Mitglied*Lia*
  • Gesamtzahl an Themen1.445.368
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.504.451