Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Alte AV Receiver fit für eARC und 4K Bild machen (Review HDMI Audio Extractor)

+A -A
Autor
Beitrag
john_frink
Moderator
#1 erstellt: 03. Jun 2021, 20:37
Liebe Freunde der gepflegten Heimkinokultur,

wir haben das Jahr 2021 und technische Neuerungen im heimischen Wohnkino wollen signalseitig adäquat versorgt werden. Durch Corona-Krise, Chipknappheit, Veränderungen der Märkte und überhaupt, saumäßig verbuggten AV Receivern wird das aber ein eher teures und frustrierendes Unterfangen. Mitunter 200-300 Euro mehr als im Herbst letzten Jahres zahlt man für ein Neugerät, da verzichte ich lieber.

Und doch habe ich eine nicht ganz so optimale Ausgangslage. MIt nem Sony 55" XH9005 Fald LCD bin ich zwar schon in der Neuzeit angekommen, Netflix und Amazon laufen sauber, aber Disney war wohl beim programmieren ihrer App so faul, dass man Dolby Digital und gleichzeitig feinstes UHD Bild vergessen kann, das geht nur in der HDMI Tonausgabe.

Nun habe ich einen älteren HDMI 1.4 Marantz 5003, noch ohne ARC Funktion und bin deshalb nicht mehr up-to-date. Will man nun Star Wars und Marvel schauen, so geht das zwar in Mehrkanal mit der PS 5 (wenn du eine bekommst), auch mit der PS4, aber dann nicht in UHD. Insofern wieder gelitten. Kein UHD Player mit zwei HDMI out bietet die entsprechenden Apps und auch ist der Software Support für die Player traditionell schlecht. Also musste eine andere Lösung her.

Die gibt es glücklicherweise, und zwar in Form eines HDMI Audio Extractors. Die gibt es in mehreren Versionen. ich habe bei Amazon einfach eine Variante mit Audio Extraction über optical out bestellt (von Excoo) und eine Variante, bei der der Ton via HDMI aus dem eARC HDMI Port extrahiert wird (von FeinTech)

61L99O+ygGL._AC_SL1500_

71OChFdQmVL._AC_SL1500_

Zur ersten Variante: Das geht so nicht, der Ton wird hier nicht aus dem eARC Kanal erkannt, das Gerät kann man lediglich verwenden, wenn z.b. von einem Fire 4K Stick oder einem UHD Player mit nur einem HDMI Ausgang der Ton an einen älteren AVR mittels Optical out weitergeschleift werden soll. Bis auf eine hakelige USB Strombuchse dennoch sauber verarbeitet und funktional.

Mit dem Feintech Gerät, das ebenfalls sauber aufgebaut ist und auf Anhieb funktionierte, konnte ich dann erfolgreich den Ton der Disney App in Dolby Digital zum AV Receiver weiterleiten. Die klassische Anschlussweise der übrigen Gerätschaften bekam dabei aber Handshake Problem mit dem AVR, sodass ich kein HDMI Bild mehr vom AVR an den TV übertragen konnte, ohne den Ton zu verlieren. Dieses Problem ist aber insofern zu beheben, als dass die Geräte allesamt an den TV angeschlossen werden können und der Ton dann dennoch über das eARC Signal an den AVR übertragen wird - auch in Dolby True HD oder DTS Master HD. So muss man für eine Einstellung des AVR per GUI zwar eine temporäre HDMI Verbindung legen, aber ansonsten vermisse ich keine der Funktionen, auch wenn das heißt, das mein Marantz nun als Audio Video Receiver genutzt wird.

Zur Veranschaulichung nochmal grafisch dargestellt:

Folie1

Folie2

Im großen und ganzen bin ich echt zufrieden mit der Lösung, ich kann fortan die Star Wars Saga in UHD und Surround genießen, spare mir für einen zukünftigen UHD Player Kauf die Kohle für den dedizierten HDMI Ausgang, womit sich die Investition von ~ 50,- bereits bezahlt gemacht hat und kann noch warten, bis Chipknappheit, HDMI 2.1 Probleme etc. vorüber sind, um meinen an sich noch zuverlässig funktionierenden AV Receiver in Rente zu schicken.



le john
Toengel
Inventar
#2 erstellt: 04. Jun 2021, 09:39
Tachchen,

guter Artikel.

Zu dem Feintech-Gerät gibt es für ältere Versionen (vor 1.4.2021) ein Update: https://feintech.eu/...ur-moderne-fernseher


Update 08.03.2021:

Es hat sich heraus gestellt, dass einige aktuelle Fernsehermodelle mit HDMI 2.1 die HDMI-Spezifikation anders interpretieren als andere Fernseher. Betroffen sind Fernseher von LG, die im eARC-Modus kein nutzbares Dolby Digital Plus Audiosignal über den VAX01202 herausgeben. Wir haben dafür eine erweiterterte Softwareversion erstellt. Die Software kann ohne Öffnen des Gehäuses via USB geändert werden. Allerdings ist dazu ein spezielles Adapterkabel (USB-TTL-zu-USB) nötig, welches nicht im Handel zu finden ist. Wir bieten daher ein kostenloses Softwareupdate bei uns im Haus an. Falls Sie betroffen sind, können Sie sich bei uns melden.

Alle von uns seit 1. April ausgelieferten VAX01202 sind bereits mit einer neuen Softwareversion ausgestattet und laufen mit allen bekannten Fernsehern problemlos.


Toengel@Alex
Dagobert2409
Stammgast
#3 erstellt: 04. Jun 2021, 11:56
An für sich eine gute Idee. Werden denn auch die HDMI-CEC-Steuersignale durchgeleitet? Also kann man mit der TV-Fernbedienung den AV-Verstärker leiser und lauter machen?

Gruß Dagober2409
john_frink
Moderator
#4 erstellt: 04. Jun 2021, 12:56
Sorry, auch dafür ist mein AVR zu alt

Ein Amazon Reviewer schreibt dazu:

Bezüglich HDMI CEC sollte man folgendes beachten:
Verwendet man den VAX01202 als eARC Extractor, so ist die Steuerung der HDMI-Geräte und des AVR über die TV Fernbedienung u.U. eingeschränkt.

So unterstützt der VAX01202 zwar die Durchleitung von HDMI CEC Kommandos, man kann aber nicht gleichzeitig die CEC Durchleitung vom TV über den VAX01202 zum AVR nutzen und CEC Kommandos vom AVR zum TV, da man sich ansonsten eine Schleife baut.
D.h. man muss eine der beiden Kontrollwege deaktivieren. Deaktiviert man die CEC-Verbindung zwischen AVR und TV, so kann man zwar die Lautstärke über den VAX01202 regeln, aber am AVR angeschlossene Geräte lassen sich nicht mehr über CEC steuern.



@Toengel, Danke für die Ergänzung.


olli14
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 30. Jul 2021, 16:27
Ich habe Yamaha Rx-S600 von 2013. Mit meinem neuen Sony XH9005 habe ich nun Amazon und andere streaming Dienste direkt im TV zur Verfügung. Die Audio Signale müssen nun über eARC zum Yamaha übertragen werden. Dafür habe ich den Vax01202 gekauft und als eARC extractor angebunden über HDMI (wie im zweiten Bild). Die 5V Versorgung für den Vax01202 hole ich von der USB Buchse vom Yamaha. Das dumme ist nun: da der Yamaha auch im standby die 5V liefert ist der VAX01202 immer an. Damit kann ich den TV nicht mehr auf seine internen Lautsprecher umschalten. Der TV schaltet immer wieder zurück auf die Yamaha Lautsprecher. Nur wenn die 5V vom VAX01202 weg sind kann ich auf die internen TV Lautsprecher umschalten.
Ich müsste also einen richtigen netzausschalter in die netzzuleitung des Yamaha einbauen bzw die 5V vom Vax01202 wegschalten. Wäre kein Problem. Aber übersehe ich hier etwas? Geht das auch anders?
h610er
Neuling
#6 erstellt: 09. Okt 2021, 07:10

olli14 (Beitrag #5) schrieb:
Die 5V Versorgung für den Vax01202 hole ich von der USB Buchse vom Yamaha. Das dumme ist nun: da der Yamaha auch im standby die 5V liefert ist der VAX01202 immer an. Damit kann ich den TV nicht mehr auf seine internen Lautsprecher umschalten. Der TV schaltet immer wieder zurück auf die Yamaha Lautsprecher. Nur wenn die 5V vom VAX01202 weg sind kann ich auf die internen TV Lautsprecher umschalten.
Ich müsste also einen richtigen netzausschalter in die netzzuleitung des Yamaha einbauen bzw die 5V vom Vax01202 wegschalten. Wäre kein Problem. Aber übersehe ich hier etwas? Geht das auch anders?


Nein, das geht leider nur so. Entweder DIP-Schalter auf OFF oder stromlos machen.
Vor demselben Problem stehe ich auch gerade. Zum Glück hat mein Yamaha RX-V3800 zwei Buchsen für Eurostecker mit 230V. Diese werden mit dem Yamaha ein- und ausgeschaltet. Da hängt jetzt ein USB-Netzteil mit 1A zwischen Vax01202 und RX-V3800.
Alternative wäre eine Schaltsteckdose mit Fernbedienung. Eine Logitech Harmony ist da sicher hilfreich.
Toengel
Inventar
#7 erstellt: 27. Okt 2021, 14:04
Tachchen,

da ja die DisneyPlus-App kein DD 5.1 via SPDIF direkt am TV ausgibt... gib es einen Extractor: TV->HDMI-ARC->Extractor->SPDIF? Also einen, den man empfehlen kann? Mein AVR hat keinen HDMI-Eingang, nur SPDIF. Aktuell ist natürlich der TV direkt per SPDIF mit dem AVR verbunden (funktioniert auch überall, bloß halt nicht bei DisneyPlus).

Toengel@Alex
john_frink
Moderator
#8 erstellt: 27. Okt 2021, 22:22
Vielleicht wäre eine Kombi aus Feintech für den eARC und das Ezcoo für HDMI-->SPDIF machbar. Das hatte ich so nicht getestet. Mir ist aber kein Gerät bekannt, dass das direkt umsetzt. Falls du eins findest, gerne hier posten!
(Alternative natürlich immer noch 4k Fire Stick--> Ezcoo und dann einmal an den AVR und der Rest an den TV).
Toengel
Inventar
#9 erstellt: 28. Okt 2021, 08:57


[Beitrag von Toengel am 28. Okt 2021, 09:14 bearbeitet]
splatteralex
Inventar
#10 erstellt: 28. Okt 2021, 14:32
Ich habe mit dem Adapter meinen Pioneer Susano LX-90 ins neue Zeitalter geholt. Sehr geiles Teil, hätte mir fast einen neuen AVR für einige Tausend Euro gekauft, wofür?
Toengel
Inventar
#11 erstellt: 01. Nov 2021, 22:45
Tachchen,

Danke für die Inspiration: https://toengel.net/...r-dolby-digital-5-1/

Endlich Disney+ mit 5.1 auf meinem alten Sony-Receiver.

Toengel@Alex
Roendi
Inventar
#12 erstellt: 10. Nov 2021, 15:27

splatteralex (Beitrag #10) schrieb:
Ich habe mit dem Adapter meinen Pioneer Susano LX-90 ins neue Zeitalter geholt.:D


Was du hast noch ein so altes Teil.

Ich habe das mit einem HD Fury ARCANA gelöst. Davor immer wieder Probleme mit den HDMI Switches.

Immer noch sehr geilo :-). Inkl. 4K TV und 4K Beamer und 4K Player

20180628_201044


[Beitrag von Roendi am 10. Nov 2021, 15:31 bearbeitet]
splatteralex
Inventar
#13 erstellt: 10. Nov 2021, 16:17
Jepp, immer noch sehr zufrieden mit dem Susano und dank des Adapters alles fein mit neuen Tonformaten...
kingofbee
Stammgast
#14 erstellt: 10. Nov 2021, 20:29
Hi zusammen,
mein Susano läuft nach dem ich mein Equipment 4K tauglich gemacht hatte mit dem HDFury AVRKey nun seit fast 4 Jahren problemlos. Hatte damals auch lange recherchiert und dies hier im Forum geposted 《 klick mich 》.
Es ist und war immer befremdlich wie man meistens als einzige Lösung in Foren etc. nur den Neukauf eines AV / AVR propagiert.
Lustig, daß sich in diesen Beitrag sich so viele Susano Besitzer tummeln...
Roendi
Inventar
#15 erstellt: 11. Nov 2021, 17:08
Weil unser AVR halt zu den Senioren gehört. Dabei ist meiner mit Sicherheit einer der Jüngsten. Als der schon vom Mark war habe ich einen in Frankreich entdeckt. Neu und OVP zu einem Hammer Preis mit Garantie und allem. Das war am 24.08.2011 :-)
Sascha__W
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 15. Nov 2021, 20:19
Ich hab den feintech Adapter mit meinen onkyo avr getestet hat gut funktioniert, allerdings kann es sein das der feintech adapter ein update von feintech braucht. So wars bei meinem.
Andyt73
Neuling
#17 erstellt: 20. Nov 2021, 12:25
Moin,
ich "plage" mich seit ein paar Wochen mit dem neuen TV und der alten AV-Anlage rum.
TV ist SONY KD-65X80J. Hat eARC
AV ist LG BH9540TW. Kann ARC und OPTICAL
Problem: Bei Start aus dem Standby schaltet der AVR nicht in ARC oder OPTICAL, sondern geht in sein Home-Menu.
Richtig läuft das nur, wenn beide Geräte vorher vom Netz getrennt waren.

Könnte der FeinTech VAX01202 die Lösung sein?
Sascha__W
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 20. Nov 2021, 12:37
Es gibt 2 Möglichkeiten.

Der feintech adapter wird am earc ausgang des tv Gerätes angeschlossen, dieser wiederum an einen HDMi eingang port vom avr zb Bluray oder game. Nicht arc ein/ausgang oder monitor 2 ausgang. Wenn der avr cec unterstützen tut sollte dieser starten und wenn er richtig konfiguriert ist mit dem port der als letztes verwendet wurde.

Das einzige was manchmal nicht funktioniert ist laut und leiser mit der tv Fernbedienung. Bei mir hat es funktioniert damals laut und leiser an und aus.

Es ist von deinem avr abhängig wie es läuft und ob der das macht was der tv vorgibt. Und es ist von deinem tv abhängig ob alle Sound Format weitergegeben werden. Bei meinem samsung zb geht dts hd nicht atmos usw schon.

Ich hatte damals alle Geräte am samsung und den adapter zu einem hdmi eingang und den bluray player der nen hdmi audio ausgang hatte auch an einem avr Eingang gelegt.

Der avr konnte 4k aber kein hdr etc.
Hab mir inzwischen nen marantz 6015 gekauft.
Andyt73
Neuling
#19 erstellt: 20. Nov 2021, 13:36
ok, danke. Ich habe das Teil jetzt bestellt.
Andyt73
Neuling
#20 erstellt: 22. Nov 2021, 18:59
Heute kam der VAX01202 und gleich getestet.
Funktioniert nur bedingt.
Ich komme nicht mehr in das Menu des LG, bzw. kann das Menu im TV nicht sehen. Z.B. wenn ich eine DVD abspielen will.
Sascha__W
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 22. Nov 2021, 20:24
Das ist natürlich jetzt das Problem das du all in one hast. Bzw alle die einen earc nutzen und am avr fummeln wollen. Das Menü fehlt bei earc bei dem Adapter weil der ausgang des avr nicht verwendet wird.

Was du versuchen kannst, ist zusätzlich den ausgang des verstärker auf nen hdmi eingang des tv zu legen um die menüs zu sehen. Oder was du zuerst probieren kannst, der adapter hat noch einen eingang, leg mal den ausgang des avr zusatzlich auf diesen eingang. Hab den eingang noch nie getestet.

Also Möglichkeit eins, earc vom tv zu adapter zum verstärker eingang. Hdmi ausgang verstärker auf hdmi eingang tv. Dann kannst du Menüs sehen wenn du das brauchst.

Möglichkeit zwei earc vom tv zu adapter zum verstärker eingang, avr ausgang auf adapter eingang muss dann wohl immer am Adapter umstellen.

Ich würde Möglichkeit eins versuchen, das kann man ohne hin und her rennen vom Sofa aus bedienen.


[Beitrag von Sascha__W am 22. Nov 2021, 20:26 bearbeitet]
splatteralex
Inventar
#22 erstellt: 22. Nov 2021, 20:42
[quote="Sascha__W (Beitrag #18)

Das einzige was manchmal nicht funktioniert ist laut und leiser mit der tv Fernbedienung. Bei mir hat es funktioniert damals laut und leiser an und aus.

[/quote]

Das funktioniert bei mir überhaupt nicht... kann ich aber mit leben...
Sascha__W
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 22. Nov 2021, 20:58
Hast du hdmi cec beim avr und tv an?
Das ist voraussetzung das es funktionieren kann.
Andyt73
Neuling
#24 erstellt: 22. Nov 2021, 21:40
Hab ich. Simplink-CEC ein bei LG und Braviasync bei Sony-TV.
Der AV BH9540TW wird in der Syncliste auch angezeigt. Also kennen sich beide.
Bei der "Bastelei" heute ohne dem FeinTech fiel mir auf:
Kaltstart --alle Geräte waren vom Netz-- läuft einwandfrei AV schaltet auf ARC
Aus dem Standby eingeschaltet, AV und TV starten. TV meldet erst "Ton über AV", dann "Kommunikationsfehler mit AV". AV geht auf HOME-Menu, TV auf TV-Lautsprecher.
Starte ich dann den TV mit "Neustart", funktioniert alles wieder.
Ich gehe mal fast davon aus, dass der Sony-TV (KD-65X80J) bei Start aus dem Standby nicht alle Befehle sendet.
Sascha__W
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 22. Nov 2021, 22:01
Nur eine frage bezüglich deiner hdmi kabel, du verwendest relativ neue oder ältere?

Hdmi Version
Andyt73
Neuling
#26 erstellt: 23. Nov 2021, 01:56
Nagelneu: 8K HDMI Kabel 2.1-8K@60Hz 4K @ 120Hz DSC - HDTV 7680 x 4320 - UHD II - HDMI 2.1 2.0a 2.0b - 3D Highspeed Ethernet HDR - ARC Präzisionsstecker kompatibel zu Blu Ray PS4 PS5 Xbox
smokalot66
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 03. Dez 2021, 18:38
Kurze Frage: Hat hier jemand den VAX1202 zufällig mit einem LG OLED C1 und einem Denon Receiver wie bspw. meinem AVR 3300 im Einsatz und funktioniert da alles? Irgendwie haut das bei mir noch nicht richtig hin. Jedenfalls hab ich die Series X und PS5 direkt an meinem TV angeschlossen und will jetzt eben den HD-Ton über den Extender abgreifen. Wüsste jetzt nicht, was man beim Anschließen falsch machen kann. Also muss es ja eher ein Problem in den Einstellungen sein. Wäre also schön, falls jemand eine ähnlich Kombi hat, kurz hier zu schreiben, dass alles so weit funktioniert.
danielr6264
Neuling
#28 erstellt: 21. Dez 2021, 16:38
Habe auch den C1 von LG und einen Denon Verstärker. Hast du es mitlerweile hinbekommen?
Wie hast du es angeschlossen bzw. läuft es jetzt.
LG
smokalot66
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 21. Dez 2021, 16:58
Ne, lief nicht wirklich rund bzw. war mir der Nutzen zu gering, so dass ich das Teil wieder zurück geschickt habe und nextes Jahr dann eventuell einen neuen Receiver hole.
Cryper
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 01. Jan 2022, 06:30
Frohes Neues,

beim ganzen Lesen über den Nutzen dieses Gerätes (FeinTech) und meinem Problem, bin ich jetzt doch verwirrt und muss mal die Schwarminteligenz anrufen.

Folgendes Problem habe ich bzw. Setting:

1. TV ein LG OLED 65CX
2. Xbox Series X kam neu ins Setting hinzu
3. Yamaha RX-V381 Reciever
Diverse andere Geräte wie PS4Pro und Nintendo Switch hängen auch mal dran. Sind aber sekundär wichtig.
5.1 System von Dali hängt am Reciever

Nutzungsweise bisher:

Da ich schon immer mal das ein oder andere Soundproblemchen hatte, habe ich mich für bisher folgende Nutzung entschieden:

Apps wie Netflix, Amazon und Disney + laufen direkt am TV und Sounds werden per Optischem Kabel an den Reciever gebracht. (Ist wohl suboptimal wie ich lesen musste)

Die "alten" Konsolen wurden immer über den RX-V381 an den TV gebracht. Hat auch gut funktioniert. Allerdings bei der Xbox Series X merkte ich das einiges an Qualität verloren ging wegen der Unfähigkeit 120hz durchzuschleifen. ALSO Konsole direkt an den TV angehängt. Sound kommt irgendwie dann nach vielem hin und her dann über das optische Kabel an den Reciver. Gefällt mir aber nicht weil gewisse Tonsingnale dann nicht machbar sind.

Ich will also wieder alles über HDMI laufen haben. HIgh Speed 8K Kabel sind vorhanden.

Dann dachte ich mir, scheisse Kai brauchst einen besseren Reciever (brauch ich sowieso denk ich mir, aber bei den Preisen vielleicht erstmal nicht). Dann die Alternative der "Feintech".

Aber brauche ich das überhaupt? Der TV kann eARC und der Reciver kann das ja auch. Zumindest steht in der Beschreibung das er ARC kann. Was es für ein ARC ist konnte ich nicht herausfinden.

Muss ich einfach nur nochmal Einstellungen und Kabel überprüfen? Der Reciever hat 4 HDMI EINGÄNGE und einen Ausgang.

Brauche ich den Feintech um jeglichen Ton vom TV zum Reciver zu bekommen über HDMI oder ist es nur eine Konfigurationssache und stehe ich auf dem Schlauch?

Wäre lieb wenn einer mal kurz mitdenkt und mich aus meiner Schleife holt (Wald vor lauter Bäumen nicht sehen und so).

Liebe Grüße und nochmals Frohes Neues.

Kai


[Beitrag von Cryper am 01. Jan 2022, 06:31 bearbeitet]
Sascha__W
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 01. Jan 2022, 14:58
Ein frohes neues Jahr an alle.

Ich gebe dir mal meine Erfahrungen mit dem Adapter mit.

Ich habe nen Samsung 55q95t mit earc und hatte das soundsystem onkyo 9700thx.

Mein problem war der avr konnte nur 4k ohne hdr und konnte auch nur arc.

Als ich mir den Samsung kaufte und zum ersten mal in die 4k Welt eintauchte stellte ich fest, mist der avr kann kein hdr. Alsoalles vom avr auf den samsung umgestöpselt und zum ersten mal das arc benutzt.

Netflix schön in atmos und hdr. Dann musste ich feststellen das im bluray player gewisse filme mit dts bd master ohne sound kam. Arc kann nicht alle sound Formate weiterleiten. Naja dachte ich mir nehme ich den hdmi audio direkt zum avr problem gelöst. Musste halt für bluray den kanal am avr wechseln.
Ich versuchte verschiedene earc auf hdmi adapter unter anderem einen der genau so aussah wie von feintech. Alle gingen nicht besser wie arc zum avr.

Ich telefonierte darauf hin mit feintech und sagte das ich das gleiche Gerät nur mit einem anderen Aufdruck getestet habe und nicht funktionierte, da meimte der feintech das die ne andere Software nutzen und es funktionieren sollte.
Dann brachte feintech den earc adapter auf den markt, 50 Euro im Vergleich zu einem neuen avr ist nicht welt, gekauft und getestet.

Also earc ausgang an den Adapter und vom adapter per hdmi zum avr hdmi eingang.
Samsung sagte earc Geräte erkannt. Ich war stolz nun was mich störte im Samsung war das atmos deaktiviert wie bei den anderen Adapter die getestet habe.
Also kein atmos weder bei netflix usw.
Ich hab den feintech support das erklärt und die sagten, schick mal und wir machen ne neue Software drauf, als der Adapter zurück kam von feintech ca 7Tage hin und her funktioniert das atmos wieder.

Ich stolz wie oscar netflix in atmos und hdr am alten 9700thx system.
Nun folgt der bluray test, atmos ging dts hd wiederum nicht nur pcm signal. Wieder den feintech support angerufen dort erfuhr ich das mein samsung model kein dts hd durchschleift. Das drückte wieder mein Gemüt und ich nahm wieder den audio ausgang des bluray player direkt an den avr.

Im Prinzip hat der adapter funktioniert nur wegen meinem samsung tv der ne dts master Spur nicht durchschleift konnte ich den Adapter nicht voll nutzen.

Nach 3 monaten kaufte ich mir nen neuen avr nen marantz 6015 und stellte fest der siund ist viel besser und geiler wie vom alten onkyo.

Das dts Problem besteht auch am marantz der per earc angeschlossen wurde. Also wieder alles umgestöpselt auf den marantz und per hdmi zum samsung. Jetzt bin ich zufrieden.

Das waren meine Erfahrungen. Sry ich habe eine rechtschreib Schwäche.


[Beitrag von Sascha__W am 01. Jan 2022, 14:59 bearbeitet]
Cryper
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 01. Jan 2022, 19:38
Sascha vielen Dank.

Also im Grunde genommen hast Du ein ähnliches Problem wie ich, konntest mit dem Adapter das Problem aufgrund deines TV Herstellers nicht ganz beheben und bist sozusagen dann gewungen worden einen Reciever zu kaufen, der alles kann.

Für mich ist noch zu klären, vielleicht weiss es jemand anderes, ob ich überhaupt erst den Schritt gehen muss mit dem Feintech oder ob das auch so geht, wenn die Geräte direkt am TV hängen bzw. ich direkt vom TV abspiele. Bekomme ich sauber den Ton via HDMI über eArc Ausgang an den Reciever oder kann das nicht gehen, da der Reciever vermutlich nur ARC hat und nicht eArc? Habe wie gesagt den Yamaha RX-V381.

Noch hat Google mir nicht ganz geholen. Ich schaue aber nochmal und ergänze ggf.

Frohes Neues @ all!
Sascha__W
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 01. Jan 2022, 19:59
Es gibt bei den arc Ausgänge durch die avr herstelle manchmal updates die den arc zum earc fummeln.

Bei mir hat der fernseher das signalisiert ob es arc oder earc war. Allerdingst hab ich selbst mit earc das problem das der tv dts hd master nicht übertragen kann zum avr.

Also der feintech adapter ist in den möglichkeiten. Earc nicht begrenzt den arc ausgang deines avr ist unwichtig da der adapter wie ein Blurayplayer an dein avr angeschlossen wird und der tv ausgang des avr bleibt im prinzip ungenutzt und wird nicht am tv oder am feintech angeschlossen.

Alle tonformate die dein avr unterstützen sollen im idealfall unterstützt werden wenn nicht wie bei mir der tv trotzdem hdmi durchleiten aktiv ist meint dts hd zu kastrieren.

Am besten bestell dir das teil bei amazon und wenn es nicht funktioniert send es zurück. Ist ganz unproblematisch.
Cryper
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 01. Jan 2022, 20:01
Ja verstehe.
Beim Hersteller von meinem Yamaha scheint es kein Firmwareupdate zu geben dafür. Vielleicht schreibe ich den Support mal an.

Danke Dir!
Sascha__W
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 01. Jan 2022, 21:21
Ich hab mir mal deinen avr angesehen auf der yamaha Seite und der kann ja maximal nur 5.1 ich glaub da würdest du langfristig eher von einem neueren avr profitieren da er nur 5.1 kann und wie ich sehe kein atmos bzw dtsx usw unterstützt, das wäre bestimmt auch vom Klang her ein Gewinn.

Ich möchte den marantz nicht mehr missen und ja der ist teuer und zurzeit schwer zu bekommen. Wenn es kein denon oder marantz sein soll gibt es auch ne neuere yamaha generation.
Cryper
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 01. Jan 2022, 22:09
Ja mir ist bewusst, dass mein AVR das mittlerweile "schwächste" Glied in der Kette ist.

Da ich jetzt den OLED habe und ein Set von Dali könnte ein neuer AVR durchaus eine Verbesserung bringen. Der Denon X1700 wäre noch Preis/Leistungsmäßig okay glaube ich. Ansonten muss man ja schon über 1000 Euro investieren. Und da ich aufgrund meiner Wohnsituation zurzeit nicht aufrüsten werde/kann... muss es nicht das teuerste sein. ODer?!
Sascha__W
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 01. Jan 2022, 22:29
Ich würde dir den marantz 6015 empfehlen hab ich für 1300 bekommen.

Die sache ist die, du kaufst dir einen neuen avr und der sollte nicht wieder am Limit sein.

Mit dem marantz oder denon der höheren Preis klasse kannst du selbst entscheiden ob du 7.1 oder 5.2.4 mal machen möchtest und du hast die gängigen codecs drinne. Ich glaub auro wäre natürlich geil aber das kostet nochmal mehr bzw war zu der zeit nicht verfügbar wo ich kaufen wollte.

Desweiteren hast du auch mehr watt pro boxe wenn du dir nen teureren avr kaufst und die kommen auch mit einem besseren einmessystem.

Wie gesagt der 6015 hat auch nen game port wo 120hz usw also schon eine ideale Kombination wo du selbst noch box dazu tun kannst wo erstmal für dich kein limitation gibt. Es muss kein 2k avr sein aber den 6015 würde ich dir schon ans Herz legen wenn du für dich auromatic ausschließen kannat. Ansonsten mit auromatic wäre es der 7015.
Cryper
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 01. Jan 2022, 22:36
Danke nochmals. Du hast mich da tatsächlich nochmal an einen weiteren Aspekt erinnert! Die Watt Leistung pro Box. Darüber habe ich gar nicht mehr nachgedacht. Da ich gerade diese Investition noch nicht bereit bin zu tätigen, kann ich damit ja noch warten und dann was ordentliches kaufen.
Ich werde versuchen mich einmal mit dem Extractor zu behelfen, bis es soweit ist.
love_gun35
Inventar
#39 erstellt: 01. Jan 2022, 22:44
Bei dem Marantz kann ich nur zustimmen. Ich selbst habe den sr6012 und 8st bisher der beste dennoch hatte.
Davor hatte ich unter anderen den Pioneer SC2023 und den Yamaha 1030, beide gut, aber der Marantz setzt da nochmal einen drauf. So einen ausgewogenen, seidenweichen und dröhnlosen Klang hatte ich mit den anderen nicht.
Sascha__W
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 02. Jan 2022, 03:35
Da geb ich dir recht, aber im Gegensatz zum onkyo war ich am anfang leicht am kötzeln als es um die subwoofer Performance ging. Jetzt nach etlichen youtu.be videos und die einmess app und boxen positions Korrektur und den ganzen Optionen die der avr bietet bin ich sehr zufrieden. Ich hörte mit den selben boxen effecte die der onkyo verschlukte.

Kurz gesagt es ist kein aus der box geil avr, man muss sich ein wenig befassen einmal mit Geduld an die sache gehen und schon kann man genießen. Und toten Stille bei der einmessung selbst wanduhren mit sekundenzeiger wegnehmen für die einmessung.

Also kurz gesagt dein avr ist ja nicht kaputt und besser einmal tiefer in die Tasche greifen als hinterher unglücklich zu sein. Von den soundcodex ändert sich jetzt auch nicht mehr so viel wie zu dvd zeiten bis dann bluray kam und dann noch atmis etc.

Aber allzu lange solltest du auch nicht warten mit den kauf da zurzeit der Preis eher steigt als fällt.
love_gun35
Inventar
#41 erstellt: 02. Jan 2022, 13:21
Man muss sich damit befassen bis man es mit der App raus hat, stimmt.
Doch bei meinen vorherigen AVR hing ich noch viel länger am Klang einstellen und kriegte es trotzdem nicht so gut hin.
Sascha__W
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 02. Jan 2022, 14:26
Da muß ich sagen das der onkyo 9700thx der auch eingemessen wurde und kaum Optionen hat ziemlich geile bass kurve hatte. Im prinzip einmessen und fertig, gucken das loudness an war das war im Prinzip alles.

Deswegen war meine Enttäuschung groß als ich das erste mal den marantz angeschlossen und einmessen habe das bei Musik gewisse Bereiche schwach klang im Gegensatz zum onkyo. Jetzt nach einigen hin und her ist klar der marantz überlegen. Ist auch ne andere Preisklasse. Den 9700thx mit 7 boxen und sub incl avr war 1500 euro und jetzt nur der avr 1300 euro das muss ein unterschied sein und man hört es in Filmen auch. Der schritt von nen philips Blurayplayer mit 5 brüllwürfel inkl bassbox zum onkyo war ein riesen Schritt und auf grund des alters und jetzt der marantz war nochmal ein großer Schritt zum besseren klang.
iNcman
Neuling
#43 erstellt: 27. Jan 2022, 01:08
Vielleicht kann mir jemand netterweise auf die Sprünge helfen

In Kombination mit folgendem Setup:

TV: LG B8 OLED mit ARC
Receiver: Pioneer SC-LX59 mit ARC
AppleTV 4K 2021
Aktuell in 5.1 - geplant: 5.2.4 DolbyAtmos

Der Receiver kann zwar 4K, aber leider ohne DolbyVision.
Schließe ich den AppleTV direkt an den TV, dürfte über ARC nur maximal 7.2, aufgrund der Bandbreitenlimitierung, funktionieren.

Bringt mir solch ein ARC-Extractor irgendwelche Vorteile, oder leistet er nur das selbe, was das Setup eh schon hergibt?
Danke im Voraus!
Sascha__W
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 27. Jan 2022, 01:22
In der zusammenstellung nein.

Dolby atmos was in netflix usw vorkommt kann auch über arc an den tv weitergegeben werden.
So war es bei meinen onkyo 9700thx
Es wird nur bei blurays sinnvoll auf earc zu setzen oder nen bluray player der nen hdmi audio ausgang direkt zum avr zu verbinden. Da dein tv laut deiner angabe schonmal kein earc liefert bringt dir der adapter auch nix.

Ich habe mir letztendlich nen neuen avr geholt um festzustellen das earc bei meinen samsung q95t Müll ist und hab alles an den neuen avr angeschlossen.
Nemesis200SX
Inventar
#45 erstellt: 27. Jan 2022, 01:48
Streamingdienste nutzen Dolby Atmos auf Basis von Dolby Digital Plus => das kann bereits per ARC übertragen werden

eARC benötigt man nur für Dolby Atmos auf Basis von Dolby TrueHD und das gibt es ausschließlich auf Bluray bzw. UHD.

aber Achtung: der TV kann das zwar von seinen eigenen internen Apps ausgeben, das muss aber nicht zwingend bedeuten dass er es auch von externen Geräten durchleiten kann. Da hilft nur ausprobieren.
iNcman
Neuling
#46 erstellt: 27. Jan 2022, 22:18
Danke für eure Antworten. Den SC-LX59 habe ich noch nicht, aber wollte ihn eventuell gebraucht kaufen und dachte, der Adapter könnte die Lösung sein.
Wenn ich es richtig verstehe, dann spielt es für Streaming-Dienste keine Rolle ( die machen zZ. 90% aus, seitdem alle Videotheken geschlossen haben)
Einen Panasonic DP-UB824 Player habe ich auch, aber wird halt kaum noch genutzt..

Momentan habe ich einen „noch“ älteren SC-2022 und wollte mal etwas modernisieren und aufrüsten.

Abgesehen von der schlechten Verfügbarkeit und der deutlich angezogenen Preise für Receiver, fehlt irgendwie auch das passende Gerät für mich.
Wenn ich schon einen Neuen für teurer Geld kaufe, dann sollte er auch Auro3D können -würde zudem gerne bei Pioneer und deren digitalen Endstufen bleiben, aber da heißt es wohl noch etwas warten.
Nemesis200SX
Inventar
#47 erstellt: 27. Jan 2022, 22:44
Auro3D gibt's nur bei Marantz Denon und Arcam
iNcman
Neuling
#48 erstellt: 27. Jan 2022, 22:52
Yamaha hat mittlerweile auch Geräte mit Auro3D und laut Gerüchteküche sollen auch einige neue Onkyo & Pioneer-Modelle mit Auro kommen.
Hoffentlich.. denn ein bisschen Auswahl ist nie verkehrt
Vinnie_C.
Stammgast
#49 erstellt: 27. Jan 2022, 22:56

iNcman (Beitrag #48) schrieb:
...laut Gerüchteküche sollen auch einige neue Onkyo & Pioneer-Modelle mit Auro kommen.

Ob die kommen und was dann da wirklich drin ist steht noch in den Sternen.
Fuchs#14
Inventar
#50 erstellt: 27. Jan 2022, 23:07
Die Geräte gibt's schon, ob sie nach Europa/Deutschland kommen ist die Frage.


[Beitrag von Fuchs#14 am 27. Jan 2022, 23:07 bearbeitet]
Vinnie_C.
Stammgast
#51 erstellt: 27. Jan 2022, 23:09
Wer stellt die denn her?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
HDMI Audio Extractor als Vorstufen Alternative?
Alex0811 am 16.09.2021  –  Letzte Antwort am 21.09.2021  –  11 Beiträge
AV-Receiver mit eARC + Class-D Endstufen?
Heatvision am 22.10.2018  –  Letzte Antwort am 23.10.2018  –  3 Beiträge
AV-Receiver 4k?
Zebie am 23.03.2013  –  Letzte Antwort am 28.03.2013  –  5 Beiträge
Neuer AV-Receiver - 4K berücksichtigen?
Kugelwilli am 17.04.2013  –  Letzte Antwort am 12.05.2013  –  8 Beiträge
ARC vs eARC, was benötige ich? Receiver reparieren oder neu
Zantura am 27.07.2020  –  Letzte Antwort am 28.07.2020  –  7 Beiträge
Ist ein 4k Receiver für 4k TV notwendig?
Bst2k am 20.11.2017  –  Letzte Antwort am 27.11.2017  –  12 Beiträge
AV-Receiver mit 2160p/"4K" -> 1080p Downscaling
DJ-Duke1985 am 18.06.2015  –  Letzte Antwort am 18.06.2015  –  3 Beiträge
HDMI für AV-Receiver?
Werna am 01.09.2004  –  Letzte Antwort am 01.09.2004  –  2 Beiträge
Brauche ich einen 4k AV-Receiver?
Coolstar am 30.01.2019  –  Letzte Antwort am 07.03.2019  –  22 Beiträge
eARC - Die Geburtsstunde einer neuen AV-Receiver Generation?
tv-boy am 06.05.2019  –  Letzte Antwort am 06.11.2020  –  28 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder915.009 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedDaniel123/
  • Gesamtzahl an Themen1.529.196
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.097.766

Hersteller in diesem Thread Widget schließen