Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|

Bester Audioplayer?

+A -A
Autor
Beitrag
vince_s
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 06. Jul 2006, 16:35
Hallo zusammen, ich wollt ganz einfach mal wissen welcher Audioplayer eigentlich am Besten ist. Ich benutze iTunes, finde ihn halt sehr übersichtlich, aber er braucht sehr viel Prozessorleistung für einen Player. Foobar soll ja auch nicht schlecht sein, ist aber eher was für die, die schnell was anhören wolln, meine ich. Gibts einen Favoriten?
danke euch!
Hyperlink
Inventar
#2 erstellt: 06. Jul 2006, 19:53
Abspielsoftware gibts tausende, alle klingen gleich, vorrausgesetzt sie ist ordentlich konfiguriert und nicht fehlerhaft installiert oder verbuggt.

Aber:
Was für Kriterien hast Du denn genau?
Was ist Dir bei einer Abspielsoftware wichtig?

Niedriger Resourcenverbrauch oder auch noch was anderes?

Entschuldige bitte wenn ich genau an dieser Stelle frage, aber sonst kommen wieder die üblichen Diskussionen, wo jeder ohne die Frage genau zu lesen, mal wieder seinen Lieblings-Fanboy-Player vorstellt und abwechselnd iTunes, Winamp in 2.x und 5.x, Windows Media Player, Jetaudio, 1by1, Helium Music Manager, Realplayer, J. River Media Center, musikCube, VLC, MediaMonkey und anderes vorstellt ohne die Alleinstellungsmerkmale zu nennen.

Falls Du Stichworte brauchst:
AudioHQ -> Beurteilungs-Raster für Player/Datenbank-Tests

Falls meine Meinung gefragt ist, so halte ich Foobar2000/Winamp 5.x für den flexibelsten und auf alle Erfordernisse anpassbaren. Wenn es um die beste Datenbank geht, so empfehle ich häufiger Foobar2000 und Helium MM. Wenn es um Ausbaubarkeit geht, so kann Winamp nahezu jeden Wunsch mit seinen Plugins erfüllen. Wenn es darum geht, Anfängern den Einstieg zu erleichtern will, so sind Music Matsch, Realplayer, WMP und iTunes sehr beliebt.


[Beitrag von Hyperlink am 06. Jul 2006, 20:05 bearbeitet]
vince_s
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 07. Jul 2006, 10:11
ja, danke erstmal, ich habs gern wenn man interpret > album > titel simple auswählen kann. ich erstelle keine playlists so wie man das bei foobar machen muss, fetzt mir nich so. deswegen denk ich, ist itunes wohl am übersichtlichsten.
Frank_Bicking
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 08. Jul 2006, 18:06

ich erstelle keine playlists so wie man das bei foobar machen muss

Warum muss?

Du kannst deine Sammlung auch über die dir aus iTunes bekannten verketteten Listen durchsuchen:

Screenshot

Auf Wunsch auch anders angeordnet, meinetwegen Artist > Album > Title.

Alles eine Sache der Konfiguration.
vince_s
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 10. Jul 2006, 16:39
ok, wusst ich nicht, geht das zufällig auch mit jetAudio?
almosely
Stammgast
#6 erstellt: 09. Feb 2008, 01:24
... mal diesen alten Thread wieder herauskram ... (falls ich einen geeigneteren übersehen habe, bitte ich das doch zu entschuldigen - dann bitte dorthin verschieben)

Die Frage nach dem klanglich besten Player auf Win XP hab ich mir die Tage auch gestellt. Der Player mit den für mich optimalsten Zusatzfunktionen, also mein Allround-Paket, ist der Helium Music Manager. Aber zum spontanen Anhören ohne Schnickschnack benutze ich doch meistens WinAmp - in der 2.91er Version, weil ich damit einfach sehr zufrieden bin (kein Schnickschnack, schnell, übersichtlich, gut - wie oft empfohlen). Inzwischen hab ich diese Version allerdings auch schon ein paar Jährchen und da stellte sich mir nun die Frage, ob das klanglich noch das Non-Plus-Ultra darstellt oder es inzwischen bessere Abspieler gibt. Das Ganze war dann auch ein wenig Vorarbeit für meinen bald eintreffenden neuen Kopfhörer (AKG K81DJ - klar, Einsteiger, bin ich aber auch).

Ich denke, ich bin auf ein paar sehr interessante Dinge gestoßen und konnte den Klang meines WinAmp doch - für mich mit meinen aktuellen Philips-Billig-Kopfhörern aber auch über die TFT-Boxen - extrem verbessern!!! Insofern stimme ich dann mal nicht zu, dass alle Player gleich klingen und nur das Zubehör die Wahl beinflusst. Bei WinAmp konnte ich durch zwei optionale PlugIns für mich Hörwelten verändern!

Folgende PlugIns habe ich dazu installiert und benutze ich im Kopfhörer-Betrieb:

1) MAD (MPEG Audio Decoder) 0.14.2b http://www.mars.org/home/rob/proj/mpeg/mad-plugin/
2) Bauer stereophonic-to-binaural DSP 2.1.0 http://bs2b.sourceforge.net/

zu 1) dieser MPEG (MP3,MP2,MP1 und mehr?) Decoder wandelt im Gegensatz zum WinAmp eigenen Decoder statt mit 16bit wahlweise mit bis zu 32bit um (ich habe bei mir 32bit eingestellt). Das erhöht bei mir mit meiner eingebauten SB Live! enorm die Klangqualität! Sowohl über die Kopfhörer als auch über die TFT-Boxen klingt alles satter, nicht so hohl und auch in höheren Lautstärken unverzerrter. Ausserdem kann MAD auch Clipping reduzieren (auch automatisch).

zu 2) auf dieses PlugIn bin ich durch einen Beitrag hier im Forum aufmerksam geworden. Vielen Dank an dieser Stelle an den Autor "manfred_kraft" in diesem Thread: http://www.hifi-forum.de/viewthread-110-1466.html !!! Ich bin kein "Audiophiler", aber kurz erklärt soll dieses PlugIn den Sound dahingehend manipulieren, als höre man ihn aus Lautsprechern und nicht aus Kopfhörern. Man hört den Unterschied deutlich. Was man mehr mag, sollte jeder für sich entscheiden. Ich glaube, mich weniger "auf die Stimmen in meinem Kopf" zu konzentrieren, wenn ich das PlugIn zusätzlich aktiviert habe und dass der Sound tatsächlich von etwas "weiter vorne" zu kommen scheint. Und der Bass verstärkt sich dabei auch etwas.

Tja, ich bin einfach nur baff, wie extrem ich die Klangqualität durch diese zwei kleinen Erweiterungen in meinem WinAmp positiv beeinflussen konnte!

Wer allerdings einen noch qualitativeren Player kennt, bitte vorschlagen! Foobar2000 hab ich noch nicht getestet - sollte ich (aus Klanggründen)?
almosely
Stammgast
#7 erstellt: 09. Feb 2008, 04:44
Und weiter geht das Finetuning *g ...

Habe nun noch ein wenig über ASIO-Treiber gelesen und herausgefunden, dass für meine SB Live! (CT4620) von kX Project http://kxproject.lugosoft.com/index.php?language=en Treiber existieren, die meine doch schon sehr betagte Soundkarte mit ASIO-Treibern "ausrüsten"!

Hm, das wird probiert und getestet, ob ich den Unterschied des direkten Signalwegs zur Soundkarte, statt über DirectSound, kmixer, kernel etc. an meinen Normalo-Lautsprechern und -Kopfhörer entscheidend bemerke. Wäre eine feine Sache!
Gelscht
Gelöscht
#8 erstellt: 09. Feb 2008, 10:03
ich find winamp sehr praktisch. wenn man seine ganzen lieder in der liste hat, kann man mit "j" die suche öffnen und einfach titel oder interpret eintippen und schon landet man beim gesuchten lied
jjules
Inventar
#9 erstellt: 09. Feb 2008, 10:06
Hiho,

was haltet ihr von AIMP2, wesentlich schlanker als Winamp.

jjules
almosely
Stammgast
#10 erstellt: 09. Feb 2008, 10:28
Hm, AIMP2 hab ich bisher noch nicht gehört. Aber dass WinAmp nicht "schlank" wäre auch nicht. Dachte immer, dass eben gerade WinAmps spartanische Grundausstattung seine größte Stärke wäre - und natürlich dann die Unmengen optionaler PlugIns.

Was ASIO betrifft, habe ich mir die Neuinstallation der SB-Live-Treiber gespart und statt dessen einen anderen Weg eingeschlagen - mit offensichtlich gleichem Erfolg, was WinAmp und die direkt Ausgabe an die Hardware betrifft. "Kernel Streaming 3.63" http://www.stevemonks.com/ksplugin/ ist das neu dazu gekommene Output-PlugIn für meinen WinAmp 2.91 - damit spar ich mir das Resampling und den Umweg über den Windows-kmixer und was weiss ich noch für interne Windows-Routinen, bis das Tonsignal "endlich" an meine SB Live! weiter gegeben wird. Und ich meine einen weiteren deutlichen Schub besonders in den Bässen erhalten zu haben. Wie soll ich es nennen? Vielleicht "die Kanten der Bässe sind nicht mehr abgerundet, sondern scharf"?

Achso, und die bit-Einstellung im MAD-PlugIn habe ich von 32bit auf 24bit zurück gestellt, da das Kernel-Streaming-PlugIn nur max. 24bit unterstützt. Wie ich glaube auf der Homepage des Bauer-stereophonic-to-binaural-PlugIns oder im dazugehörigen Forum heraus gelesen zu haben, unterstützt dieses wirklich geniale PlugIn alle möglichen Bitraten.

So konnte ich also meinen Klang in meinen Augen wirklich "tränenrührend" mit dieser neuen PlugIn- bzw. Verarbeitungsreihenfolge verbessern:

IN: MAD MPEG Audio Decoder mit 24bit-Verarbeitung und Anti-Clipping und "konformes" MPEG-Decoding

DSP: BS2B für einen schönen, realistischeren "Raumklang" mit Kopfhörern

OUT: Kernel-Streaming für unverfälschtes Durchschleusen des entstandenen Tonsignals zur Soundkarte.

Bin begeistert! *g
Werner_W
Stammgast
#11 erstellt: 09. Feb 2008, 14:00
Hi,

Für mich eindeutig Silverjuke

Der sieht klasse Aus, kann alles was ich brauche und ist kinderleicht zu bedienen . Sogar meine 9 Jahre alte Tochter kommt damit Zurecht

Genretasten im Skin ... alles machbar
Das kann man sogar komplett auf einen MP3 Player USB Platte oder stick machen und wie ein eigenes Gerät an anderen Rechnern benutzen . (ohne vorher was am rechner einstellen zu müssen oder Spuren zurückbleiben )
Reinstecken und Liebkingsmusik hören
So wie es aussieht soll es demnächst sogar asio Support geben
http://www.silverjuke.net/forum/


Gruß
Werner


[Beitrag von Werner_W am 09. Feb 2008, 14:08 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#12 erstellt: 09. Feb 2008, 14:02
kennt jemand DJ 2000? hatte ich mal aber find sie nimmer und die demo ist net so gut. da sind links in ner liste die lieder nach buchstaben sortiert, man sucht sich seine lieder zusammen und zieht sie in die rechte liste--> playlist. da kann man glaub auch nach titel, artist, genre,...suchen
De-M-oN
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 09. Feb 2008, 16:06
Ganz klar Winamp


[Beitrag von De-M-oN am 09. Feb 2008, 16:07 bearbeitet]
born2drive
Inventar
#14 erstellt: 09. Feb 2008, 16:41
Habe foobar 2000.

Songbird 0.4 ist aber für iTunes-Abgänger auch eine Variante... sieht fast gliech aus, ist aber sehr puristisch...


[Beitrag von born2drive am 09. Feb 2008, 17:22 bearbeitet]
almosely
Stammgast
#15 erstellt: 12. Feb 2008, 01:15
Habe ein PlugIn gefunden, mit dem VSTs in WinAmp genutzt werden können! Sehr sehr fein *g

http://www.savioursofsoul.de/Christian/?page_id=5
almosely
Stammgast
#16 erstellt: 12. Feb 2008, 03:33
Holla! Und nun noch das passende "Über-" VST (!) von Wave Arts namens "Panorama" dazu (statt dem Bauer-PlugIn) und die Sensation ist perfekt!!!

http://www.wavearts.com/PowerSuite5.html

... einfach mal die 30-Tage-Testversion ausprobieren. Und wieder ein Dank an den Autor "manfred_kraft" für diesen Tip im bereits oben geposteten Thread!
almosely
Stammgast
#17 erstellt: 13. Feb 2008, 01:33
Habe heute mal den Silverjuke-Player ausprobiert und finde ihn ganz ordentlich. Konnte allerdings irgendwie nirgends etwas finden, womit man innerhalb eines Songs vor- oder zurück"spult" und wie die aktuelle Playlist automatisch automatisch abgespeichert bleibt, wie bei WinAmp ...

Was mich allerdings bei Silverjuke sehr enttäuschte war, dass er eben nicht den direkten Weg zur Hardware geht, sondern leider auch den Umweng über den kmixer einschlägt und das hört man im Vergleich zum Kernel-Streaming-Output deutlich! Daher ist klanglich für mich weiterhin WinAmp klar gegenüber Silverjuke vorzuziehen. Schade!
Werner_W
Stammgast
#18 erstellt: 13. Feb 2008, 08:42

almosely schrieb:
Habe heute mal den Silverjuke-Player ausprobiert und finde ihn ganz ordentlich. Konnte allerdings irgendwie nirgends etwas finden, womit man innerhalb eines Songs vor- oder zurück"spult" und wie die aktuelle Playlist automatisch automatisch abgespeichert bleibt, wie bei WinAmp ...



Hi,

Welchen Skin hattest Du denn Drauf?
Vor/Zurückspulen geht bei den meißten wenn man den Pfeil in der Positionsanzeige in Song verschiebt.
Manche haben auch extra Tasten.



Und eine Playliste speichern kann man mit Rechtsklick aber die meißten Skins haben extra Tasten im Skin zum offnen / speichern.
pentit
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 13. Feb 2008, 10:25
winamp für musikdateien und vlc media player für videodateien... ganz klar! bringen auch beide schon sehr viele codecs mit.
Hivemind
Inventar
#20 erstellt: 13. Feb 2008, 12:26
Silverjuke sieht ja aus wie WMP10.
VLC Player ist schrecklich, dachte auch immer VLC wäre toll weil er alles abspielt... hab irgendwann aus Zufall mal den MPC runtergeladen, selbst unkonfiguriert hat man schon nach 30s die Qualitätsunterschiede in Ton und Bild gemerkt :S
Werner_W
Stammgast
#21 erstellt: 13. Feb 2008, 15:31
Hi Hivemind

Das war ein Skin, den jemand aus dem Forum gemacht hat.
(den hatte ich gerade in Betrieb)

Der normale Skin sieht so aus:

Ist Geschmackssache, aber der ist mir zu spartanisch...

Das zb. sind momentan meine lieblings Skin's






Teilweise muss man die jedoch im Forum suchen


Gruß
Werner
almosely
Stammgast
#22 erstellt: 13. Feb 2008, 18:47
Also ich mags spartanisch, auch wenn mein WinAmp den MountainDew-Skin trägt - und das hartnäckig seit vielen Jahren (trotz Massen an anderen Testskins, die mir unter gekommen sind).



Übrigens hab ich früher auch immer bei imageshack gehostet, bis mir seine Geschwindigkeit auf die Nerven ging. Seit dem immer hier: http://www.file-upload.net/ ... Wobei ich Bilder-Space.de noch nicht kenne.

In Silverjuke habe ich den Standard-Skin eingestellt. Zum einen, weil ich nur mal testete, zum anderen, weil ich erstmal damit zufrieden wäre. Aber wie auch auf Deinem Screenshot zu sehen ist, findet man (ich) dort auch keine Transportleiste und z.B. eine Stop-Taste ... ?

Was das Abspielen von Videos anbelangt, nutze ich: Media Player Classic CVS rev611-3.2 ... Was die ganzen unnötigen CoDecs anbelangt, benutze ich nur EINEN für ALLES: ffdshow tryouts official beta2 ... Damit bleibt mein System schmal, die CoDecs nerven sich nicht gegenseitig, alles funktioniert super. Hin und wieder benutze ich aber noch WinDVD für DVDs. Aber das Video-Thema ist hier ja OT.

Übrigens habe ich im Silverjuke-Forum gelesen, dass dort lange nicht klar war, dass der Umweg über den kmixer ein klangliches Problem darstellte und dass Silverjuke inzwischen an einer ASIO-Unterstützung arbeitet. Ich hoffe, es kommt auch Kernel-Streaming dazu, sonst muss ich alle meine SB Live! - Treiber deinstallieren und eine 3rd-Party-Version nutzen, die dann wahrscheinlich auch nicht mehr so rund mit DirectX läuft - oder ich bleibe bei WinAmp ...

--- edit ---

Boah, jetzt hab ich mir gerade den Screenshot der Jukebox angesehen und gecheckt, was Du mit "den Pfeil in der Positionsanzeige in Song verschiebt." meinst ... Wie krass, diese kleine unauffällige Leiste über dem ersten Song in der Wiedergabeliste ... Schon etwas tricky und eine ruhige Hand braucht man auch, um den Greifer zu erhalten. Aber immerhin, es gibt eine "Spulfunktion"! Und wo ist die Stoptaste versteckt?

--- edit ---

Achso, ich meinte nicht, wie man eine Playlist manuell speichert, sondern wie es möglich ist, dass Silverjuke sich die letzte Playlist merkt und beim nächsten Programmstart wieder anzeigt bzw. immer noch - denn die Wiedergabeliste ist immer leer, nach einem Programmstart.


[Beitrag von almosely am 13. Feb 2008, 19:03 bearbeitet]
Werner_W
Stammgast
#23 erstellt: 13. Feb 2008, 20:15
Im normalen Skin ist die Play Taste gleichzeitig die Stop bzw. Pause Taste.

Es gibt aber auch welche wo eine extra Stop Taste drin ist.
(mag ich auch lieber )

Das ist auch mit eins der Sachen die ich an Silverjuke so klasse finde.

Wenn mann irgendwas besonderes zb. andere Tastenbelegung oder sonstwas an Funktionen im Skin haben möchte, fragt man im Forum ... und meißtens findet sich eine Lösung und jemand der hilft oder es sogar macht


Ich habe zb. einen Skin mit Sleeptimer Button gemacht, wo man direkt die Restzeit wählen kann.

oder einen der auf Knopfdruck die Tastenbelegung für die Genres ändert.
(so habe ich fast 100 Schnellsuchtasten für Musikrichtungen, Werungen ... einbauen können )

Wenn zb. autoplay (Aktuelle Ansicht) eingestellt ist, ein klick und die Musikrichtung wird geändert.

Macht schon Spass damit Musik zu hören.

Hoffentlich kommt Asio bald !


Gruß
Werner
Hivemind
Inventar
#24 erstellt: 13. Feb 2008, 21:14
Nachdem ich nen paar Player durch hatte blieb für mich eigentlich nur die Foobar, bietet ASIO / Kernelstreaming, haufenweise Plugins, ist für ne anspruchslose praktische Oberfläche leicht customizable und für nicen Look gibs genug PanelsUI Presets.
almosely
Stammgast
#25 erstellt: 13. Feb 2008, 21:52
Ich heute auch mal kurz bei foobar2000 "reingeschaut" und gezielt nach einer Kernel-Streaming-Unterstützung gesucht.Und zu meiner Freude wurde ich fündig! ABER, die ergänzende Beschreibung zu diesem PlugIn hört sich alles andere als vielversprechend an: "Warning: this component is experimental and provided for testing only; it is known to cause stability issues on certain configurations."

Genau dieses Problem hab ich auch in WinAmp mit dem Kernel-Streaming-PlugIn. Seit ich das drin hab (okay, seit dem hab ich auch das MAD- und BS2B-PlugIn aktiviert, aber daran liegts wohl nicht, schätze ich), schmiert mir manchmal der PC komplett ohne Vorwarnung ab! Einfach Neustart - ziemlich krass. Und wenn foobar das nicht besser kann ...

Ist es bei Foobar möglich, mehrere VSTs einzubinden oder überhaupt ein VST?
Tagmaster
Neuling
#26 erstellt: 13. Feb 2008, 21:57
Hi Leute,

ich bin gerade über den Thread gestolpert und kann mich eigentlich nur den Ausführungen von Werner anschließen.

Silverjuke ist der Player

Die Benutzeroberfläche ist nach Wunsch anzupassen - Skins gibt es diverse im dortigen Forum oder man erstellt einen eigenen.

Aber der unschlagbare Vorteil ist die Schnelligkeit mit der das Programm auch größere Musikbestände einließt, und optisch sehr ansprechend darstellt.
Und das ganze auch noch transportabel. Das ganze Programm kann samt Musikfiles auf einer externen Platte gespeichert werden und man kann es überall mit hinnehmen.

Auf meinem Rechner habe ich keinen anderen Player mehr installiert

Gruß
Tagmaster
almosely
Stammgast
#27 erstellt: 15. Feb 2008, 12:15
Nun, irgendwo hatte ich gelesen, dass ich für meine SB Live! NICHT ASIO4ALL verwenden soll und statt dessen die kx-Treiber. Vielleicht ist das bei Latenzzeiten relevant, aber ansonsten habe ich ASIO4ALL http://www.asio4all.com/ nun installiert und alles läuft BESTENS! Damit konnte ich das Kernel-Streaming-PlugIn in WinAmp durch das ASIO-PlugIn http://translate.goo...ev=%2Flanguage_tools ersetzen (auf der Seite steht WinAmp5, es geht aber auch in meinem WinAmp 2.91 einwandfrei!). Ausserdem kann ich mit dem ASIO-PlugIn nun auf 48 kHz upsamplen (intern wird mit SSRC gesamplet; kostet mich ca. 20% CPU-Last auf Athlon XP 2400+), damit meine SB Live! das nicht mehr intern macht (EMU10K1 arbeitet IMMER mit 32bit und 48 kHz - deshalb wird alles auf 48 kHz vor der Verarbeitung gesamplet und der Sampler soll/ist nicht sonderlich gut, angeblich besonders schlecht im Bereich ab 16 kHz) und siehe da, der Klang ist noch ein weiteres mal DEUTLICH hörbar besser geworden. Auch läuft das ASIO-PlugIn stabiler und "smoother".

Weiß jemand, wie der Silverjuke interne MP3-Decoder qualitativ zum MAD-PlugIn bei WinAmp steht? Und wie es mit der Qualität des Silverjuke-Resamplers in Bezug zum SSRC steht? Wenn bei Silverjuke ASIO implementiert wird und die Qualität des MP3-Decoders und Resamplers genauso gut sind, werde ich wohl zu Silverjuke wechseln.
rille2
Inventar
#28 erstellt: 15. Feb 2008, 13:12
Bei mir ist es MediaMonkey in der kostenpflichtigen Gold-Version. Man kann Winamp-Plugins benutzen, ich benutze z.B. ein ASIO-Plugin. Er ist gut zu bedienen. Man kann bequem Infos zum Taggen aus dem Internet abrufen, er überwacht automatisch Verzeichnisse und fügt neue Dateien zur Datenbank hinzu und analysiert dabei gleich die Lautstärke. Schön ist auch der Ordner "Zu bearbeitende Dateien". Da gibt es z.B. "Fehlende Album-Bilder", "Doppelte Titel" oder "Unbekannter Interpret".
De-M-oN
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 15. Feb 2008, 17:38

pentit schrieb:
winamp für musikdateien und vlc media player für videodateien... ganz klar! bringen auch beide schon sehr viele codecs mit.


Also Winamp nutze ich auch für Video, finde ihn dafür nämlich auch optimal, vor allem find ich es optimal, das das Video nen eigenes Fenster ist, und ich so nicht immer den ganzen Player vor meiner Nase hab, das ist zb praktisch, wenn ich nebenbei noch was anderes machen möchte

so sieht zb jetzt mein Winamp Skin aus:

Normal:



Mit Playlist, Medienbibliothek und Leoslyrics Fenster



Mit Video



[Beitrag von De-M-oN am 15. Feb 2008, 17:40 bearbeitet]
almosely
Stammgast
#30 erstellt: 25. Feb 2008, 02:25
Und eine weitere Verbesserung ...

Statt ASIO4All und den Standard-Treibern von Creative für meine SB Live! (CT4620) habe ich mich nun doch für die kx-Treiber entschieden. Zwar erscheint mir noch alles etwas sehr kompliziert, aber auch ohne etwas einstellen zu müssen, scheint erstmal alles gut zu laufen.

Warum kx-Treiber und nicht Hersteller-Treiber plus ASIO4All? Nun, nachdem ich las, dass die SB Live! Karten (bzw. alle Emu10kx-Chips) intern immer auf 48 kHz hochsamplen und ich das besser VORHER im Player berechnen lassen sollte, statt es in geringerer Qualität durch die Soundkarte erledigen zu lassen, stolperte ich über die zweite Hiobsbotschaft bez. der SB Live!: Der REAR-Ausgang klingt besser als der FRONT-Ausgang! Verrückt! "audiophilanthrop" wies auf diesen Umstand in irgendeinem Thread hier im Forum hin und erklärte es auch (in mir etwas unschlüssiger Weise). Trotzdem danke für diesen Tip an dieser Stelle - falls Du es liest!

Hier ist es allerdings ganz gut nachzulesen, weshalb das so ist: kX Project - Docs - Front & Rear Issues

Mann-o-mann ... Aus einem PC einen guten Klang zu bekommen, kann echt ne Wissenschaft sein. Bisher dachte ich eigentlich immer, das passt schon so - aber Pustekuchen. Der Unterschied durch alle meine Optimierungen ist sowas von enorm! Dass der REAR-Ausgang nicht genug Saft für den direkten Anschluss meiner Kopfhörer hat (aktuell AKG K530), stimmt. Aber die Soundkarte geht erst an den TFT und dort sind die KH angeschlossen - da wird das Signal dann doch ordentlich verstärkt.

Achso, und warum jetzt der kX-Treiber. Nun, mit den Creative-Treibern der SB Live! ist es NICHT möglich, den Front-Ausgang mit dem Rear-Ausgang zu switchen oder auf beide Ausgänge ein gleichwertiges Signal zu schicken. Der kX-Treiber ist bereits so vorkonfiguriert, dass die Kanäle nach der Installation vertauscht sind. Man kann das auch ganz einfach durch einen einzigen Klick rückgängig machen und so ziemlich gut zwischen Front- und Rear-Ausgang vergleichen. Übrigens ist der kX-Treiber nur 4,11 mb groß! Und ich glaube, man kann dort auch VSTs zwischenschalten. ASIO-Support ist natürlich auch dabei.

Das betrifft jetzt zwar nicht den "besten Audioplayer" - aber was nutzt einem der beste Audioplayer, wenn das System einem den Klang hinterher verhunzt ...

@De-M-oN: Man kann übrigens beim Media Player Classic sämtliche Menüs und Steuerleisten ausblenden, sodass nur noch ein kleiner Rand um ein Videofenster übrig bleibt. Effektiver kann man kein Video mehr anzeigen lassen.


[Beitrag von almosely am 25. Feb 2008, 02:37 bearbeitet]
weedy09
Stammgast
#31 erstellt: 25. Feb 2008, 07:34
Winamp / Traktor
tardezyx
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 28. Feb 2008, 14:26
winamp! das sieht bei mir seit etwa 2002 so aus:



danke an almosely, dessen verbesserungen sich auch hier niederschlugen. insbesondere das mad-plugin mit 24bit wiedergabe erweisen sich als bahnbrechend. dank einem anderen hinweis kann ich nun auch dts mit winamp lauschen.

ich bin allerdings immer wieder entsetzt, wie derart brachial sich einige ihre AUDIO-WIEDERGABE auf dem desktop gestalten. am pc LAUSCHT man eh nebenbei und betrachte mir dabei nicht ständig albencover oder lyrics. dabei ist es mir auch unverständlich, wie man ein für die AUDIO-WIEDERGABE konzipiertes tool für video nutzen kann und sich wohlfühlt. aber jedem das seine
brot237
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 10. Mrz 2008, 01:10
Also ich teste seit ein paar tagen die Demo-Version von silverjuke (gleiche funktionalität wie vollversion). Habe vorher jahrelang winamp benutzt, aber was ich nun mit silverjuke habe ist klasse.
optisch ganz schlicht, sodass es jeder bedienen kann, technisch jedoch alle Möglichkeiten, die ich bei winamp mit 10 plugins nicht habe. Zumal ich bei winamp immer eine vernünftige crossfadefunktion vermisst habe -dazu hab ich mehrere plugins ausprobiert, doch entweder waren die werte nicht zu ändern oder es hat einfach nur noch gehackt beim wechsel von einem zum nächsten titel. sicherlich liegt das auch an der cpu-geschwindigkeit, jedoch habe ich das problem mit silverjuke nicht mehr. wenn man erstmal im Menü Einstellungen ist, kann man eine ganze weile Verbringen zb. alle FX einstellmöglichkeiten zu testen. (Time/Pitch, Lautstärkeregelung, flanger, phaser, echos usw...) und das alles in top qualität.. Wie schon erwähnt sind die Ladezeiten für Musiktitel aus der Datenbank extrem niedrig und man hat ein schön großes Albumcover über jedem album. Und wenn man es individuell haben möchte kann man ja unter den vielen angebotenen Skins auswählen. Zudem lassen sich sogar die ID3-Tags mehrfacheditieren, wie zb. bei winamp nicht.
Is aber nach 14 tagen halt kostenpflichtig. Aber ich denke die Anschaffung lohnt sich.
almosely
Stammgast
#34 erstellt: 10. Mrz 2008, 14:15
Wie ICH in meinem ersten Post bereits einleitete ...


Die Frage nach dem klanglich besten Player auf Win XP hab ich mir die Tage auch gestellt.


... und es auch zu einem Hifi-Forum passt, ist die wichtigste Frage, die klangliche.

Und hier ist Silverjuke leider nicht so gut wie WinAmp oder andere Player. Zumal es - was Dich zu stören schien - in WinAmp (2.91) eine eingebaute Standard-Cross-Fade-Funktion im DirectSound-Modul gibt, die einwandfrei funktioniert.

Silverjuke kann kein ASIO und kein Kernel-Streaming. So wird der Ausgabesound Silverjukes IMMER zuerst zum Windows-Kernelmixer weitergeleitet und dort auf 48 kHz resamplet. Das verschlechtert den Klang.

Und in welcher Qualität das interne Resample-Tool Silverjukes ist - ob es z.b. dem SSRC gleich kommt - dazu erhielt ich im Silverjuke-Forum noch keine Antwort. Dieses Resamplen auf 48 kHz ist z.B. für Soundblaster-Karten sinnvoll.

Außerdem erhielt ich im Silverjuke-Forum ebenfalls keine Antwort darauf, inwiefern der interne MPEG-Decoder Standard-konform ist und wie er im Vergleich zum WinAmp MAD-MPEG-Encoder abschneidet.

Keine Antworten sind auch Antworten ...

Also, KLANGLICH sollte Silverjuke (aktuell) hinter dem uralten WinAmp liegen.
rille2
Inventar
#35 erstellt: 10. Mrz 2008, 14:41
Unschön ist auch, dass Silverjuke eine eigene Lautstärkeanpassung verwendet, d.h. selbst wenn die Dateien mit ReplayGain-Werten versehen sind, diese nicht verwendet werden. Die Analyse erfolgt beim ersten Anspielen, d.h. das Lied geht laut los und wird dann leiser.
agorog
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 11. Mrz 2008, 01:37
winamp, winamp. ich benutze es auch, aber der EQ ist sch@jße. was sollte ich mit 60 Hz anfangen? für 32 Hz benutze ich iTunes, und für Podcasts auch

off: danke almosely für den eintrag


[Beitrag von agorog am 11. Mrz 2008, 01:41 bearbeitet]
almosely
Stammgast
#37 erstellt: 11. Mrz 2008, 14:47
@agorog ... Ich benutze überhaupt keinen EQ ... Aber falls Du in WinAmp einen nutzen möchtest: Da gibt es jede Menge PlugIns und vor allem auch hochwertige VSTs! Und das PlugIn, um VSTs einzubinden, hab ich hier ja schonmal gepostet. Probiers mal.
Moosman
Stammgast
#38 erstellt: 11. Mrz 2008, 15:36
niemand foobar2000?

Für mich gibt's keinen bessren Audioplayer: Rank und schlank für alle Formate und ohne dieses Skin-Gedöns - Leute: hören, nicht gucken!
Werner_W
Stammgast
#39 erstellt: 11. Mrz 2008, 17:37
Hi, also das Silverjuke schlechter als Winamp klingt, das soll ja wohl ein Witz sein !?

Bei mir ist der Rechner über eine RME 9632 / Digitalkabel / externen DA-Wandler mit der Stereoanlage verbunden...
(Die Musikdateien habe ich ausschließlich als .wav ausgelesen)

Und für mich klingt Silverjuke ehr besser als Winamp !

Habe auch keine schlechten Komponenten in der Kette:
Symphonic Line, NBS, Electraglide... und das ganze an 7000 euro Usher Dancer LS

Also von den ganzen Programmen die ich bisher getestet habe, hat sich einzig Fobar über Asio besser angehört (was aber am Asio liegen dürfte)

Silverjuke klingt auf jeden Fall so gut, das mein Symphonic Line CD-Player quasi ausgedient hat. ( Dennoch freue ich mich schon auf den Asio Support )


Aber nochmal zu Winamp:
Soweit mir bekannt, wenn Equalizer und weitere Effekte im Spiel sind, sollte Silverjuke definitiv besser abschneiden, da Winamp intern mit nur 16bit arbeitet, Silverjuke jedoch 32 Bit-floating-point verwendet.
Dies ist notwendig, wenn man sich z.B vorstellt, daß ein Effekt das Signal etwas leiser werden läßt und dann effektiv nur noch 14 Bit verwendet. Für einen folgenden Effekt oder Lautstärkeregler sind bei internen 16 Bits diese 2 Bits verloren ...

Achja, und zum Replay Grain, da gibt es ein Silverjuke Tool, das die "richtigen" Werte selbständig über Nacht auslesen kann...

Obwohl ich benutze selbst keine Lautstärke anpassung



Gruß
Werner
rille2
Inventar
#40 erstellt: 12. Mrz 2008, 08:16

Werner_W schrieb:
Achja, und zum Replay Grain, da gibt es ein Silverjuke Tool, das die "richtigen" Werte selbständig über Nacht auslesen kann...


Ich finde es halt nur komisch, dass die da ihr eigenes Ding stricken müssen, wenn es schon etwas etabliertes und weit verbreitetes gibt. Die ReplayGain-Werte werden auch direkt im Tag gespeichert, d.h. man kann die immer nutzen, wenn der Player es unterstützt. Bei Silverjuke werden die Werte dagegen in der Medien-Datenbank gespeichert.

P.S. Den ziemlichen langen Thread im Silverjuke-Forum über die Versuche, ein Analyse-Tool zu schreiben, das andere Programme von Haus aus mitbringen, habe ich schon mal kurz überflogen

Letztendlich muss aber jeder selber "seinen" Mediaplayer finden, der den eigenen Ansprüchen entspricht
almosely
Stammgast
#41 erstellt: 12. Mrz 2008, 15:00
Also dass WinAmp intern nur mit 16bit arbeitet, glaube ich nicht. Weshalb gibt es dann das MAD-PlugIn (MPEG-Decoder) mit bis zu 32bit-Verarbeitung? 16bit trifft sicher auf das Winamp-Standard-Direct-Sound-Modul zu, aber sicher nicht auf das MAD-PlugIn. Und das früher von mir verwendete Kernel-Streaming-Output-PlugIn zeigte mir im Ausgabemonitor auch z.B. 24bit an, wenn ich im MAD-PlugIn auf 24bit stellte. Und wenn man VSTs benutzt, die selbst für mind. 32bit-Berechnungen geschrieben sind, glaube ich nicht, dass WinAmp hier intern dazuwischenfunkt. Das WAV-Input-PlugIn bei WinAmp arbeitet - soweit ich das gerade in den Preferences sah - ebenfalls mit 32bit.

Und wenn selbst ich mit einem Billig-Kopfhörer einen deutlichen Unterschied höre, ob ich den Sound über den Windows-kMixer oder über ASIO laufen lasse, dann sollte das mit High-End-Lautsprechern noch deutlicher auffallen.
almosely
Stammgast
#42 erstellt: 02. Apr 2008, 19:11
Holla, ich bin gerade über folgende Seite gestolpert:

Equal loudness contours and audiometry - Test your own hearing

Kurz gesagt, dort gibt es ein kleines Flashfilmchen mit 19 Sinustönchen in 34 unterschiedlichen Lautstärkchen. Man sucht sich eine laute, aber nicht schmerzende Volume bei 1kHz aus und tastet sich durch die Frequenzen auf und ab und wählt jeweils dem 1kHz-Ton entsprechende Lautstärken aus. Am Ende erhält man so die Anpassungswerte für einen parametrischen Equalizer, um den eigenen Lautsprechern/Kopfhörern einen linearen Frequenzgang (auf das eigene Gehör bezogen) zu verpassen. Also so hab ich das jedenfalls verstanden - bin ja nich so der Hifi-bewanderte.

Ich habs ausprobiert, mehrfach nachjustiert, und bin nun mit WinAmp und dem Shibatch Super Equalizer 0.03 (WinAmp-Plug-in) (arbeitet mit bis zu 24bit einwandfrei) über einen neuen, etwas ausgeglicheneren Sound an meinen Kopfhörern sehr glücklich. Wobei ich hier nicht weiss, wie Shibatch intern die Frequenzen behandelt. Ich habe stets dB-Anpassungen für genau eine Frequenz angegeben, keine Bereiche - den "Messungen" der obigen Seite entsprechend. Aber ob der Shibatch daraus nun so "Peaks" macht oder einen weichen Übergang zu einer Kurve schafft, weiss ich nicht - steht nirgends. Weiss da jemand mehr?

Und wieder etwas verfeinert

... übrigens hätte ich für mich auch den AIXcoustic Creations Electri-Q 1.8 EQ zur Verfügung, nur check ich nich ansatzweise, wie ich dort die Werte so eingeben kann, dass daraus eine Kurve entsprechend den oben "gemessenen" Werten entsteht. Wenn mir hier jemand ne Kurzeinweisung geben könnte, wär das echt nett (wenn dieser EQ denn überhaupt besser als der Shibatch sein soll)!

- edit -

Also, es erscheint mir doch "etwas" schwieriger als erwartet zu sein, mit diesen Werten im Shibatch EQ umzugehen. Der Ansatz is wohl gut, aber so wirklich bekomm ich das noch nicht hin.


[Beitrag von almosely am 03. Apr 2008, 15:19 bearbeitet]
almosely
Stammgast
#43 erstellt: 12. Apr 2008, 14:01
Ich konnte heute endlich mal den klanglichen Unterschied zwischen meinem Front- und Rear-Line-Out der SB Live! (CT 4620) heraushören, da ich seit heute stolzer Besitzer eines modifizierten CMoys bin!

Habe mit meinem DT-250 (250) mal beide Ausgänge verglichen und dabei zunächst den Rear-Out an den CMoy und im Vergleich den Front-Out direkt an den DT-250 gesteckt. Hier ist mir dann eine wesentlich größere Räumlichkeit, mehr Detailgenauigkeit und aber ein schwächerer Kickbass beim Rear-Out am CMoy aufgefallen, im Gegensatz zum Direktanschluss an den Front-Out. Okay, dann steckte ich den Front-Out mal an den CMoy und verglich: Der stärkere Kickbass war wieder da (liegt also nicht am CMoy), aber dafür klang alles wieder etwas weniger Räumlich, undetailierter. Über den CMoy sagt mir das, dass er ein Signal nicht verschlimmbessert, sondern ordentlich verstärkt und detailliert weitergibt - sehr fein mit dem Rear-Out! Über den Front-Out sagt mir das, dass er wie ne Plastikdose gegenüber dem Rear-Out klingt - nur mit stärkerem Kickbass. Über die Verstärkerleistung des Front-Out muss ich sagen, dass der (zugegeben mit einem EXTREM guten Wirkungsgrad beschenkten) DT-250 auch ohne den CMoy sehr gut angetrieben wird. Ein Unterschied ist aber dennoch klar zu erkennen - müsste aber leistungstechnisch nicht uuuuunbedingt sein. Klangtechnisch über den Rear-Out mit CMoy allerdings schon!!
Amperlite
Inventar
#44 erstellt: 21. Apr 2008, 23:07
Na bei so krassen Unterschieden würde ich mir das doch mal mit dem RightMark Audio Analyzer genauer anschauen.

Ist kein Aufwand, brauchst nur Line-Out mit Line-In zu verbinden.
almosely
Stammgast
#45 erstellt: 22. Apr 2008, 00:38
Inzwischen werkelt bei mir eine Terratec EWX 24/96. Da brauch ich wohl nich mehr an der SB Live! vergleichen oder?

Aber danke für den Tip!


[Beitrag von almosely am 22. Apr 2008, 00:39 bearbeitet]
nuthouse
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 27. Apr 2008, 18:06
Ich nutze Winamp. Habe auch nie irgendwas bei dem Player vermisst.
Paesc
Inventar
#47 erstellt: 27. Apr 2008, 22:51
War früher ein absoluter Winamp-Fan. Je länger je mehr verwende ich aber Foobar2000. Unter Windows Vista 32 Bit kommt es bei mir bei Winamp trotz Kernel-Plugin vor, dass Lautstärkeschwankungen auftreten - als würde eine Lautstärkeausgleichung durchgeführt. Merkwürdig...

Daher: Für verlustlosen bitperfekten Musikgenuss Foobar2000. Ab und an kommt auch noch Winamp zum Einsatz. Am Windows Media Player sind die Grafik-Effekte beeindruckend. Für eine Technoparty, auf eine grosse Leinwand gebeamt, wäre das doch mal was.

Des Weiteren kann mit Foobar2000 auch noch viel mehr getätigt werden:
- CDs rippen mit Fehlerkontrolle (Secure Mode, in EAC ebenfalls vorhanden und übersichtlicher)
- Umwandlung von verschiedener Audioformaten in ein anderes
- ABX-Hörtests
- usw.

Somit darf Foobar2000 als eierlegende Wollmilchsau bezeichnet werden - im positiven Sinne.

Greez
Paesc


[Beitrag von Paesc am 27. Apr 2008, 22:54 bearbeitet]
almosely
Stammgast
#48 erstellt: 28. Apr 2008, 17:07
Früher oder später werde ich mich mal mit Foobar2k auseinandersetzen. Da es aber klanglich keinen Unterschied machen sollte - es sei denn, der "verbaute" MPEG-Decoder ist besser als das MAD-Plugin bei WinAmp - wird das noch ein wenig dauern.

Deine "merkwürdige" Lautstärkeveränderung produziere ich manchmal auch unter XP Pro mit meinem WinAmp. Dafür brauch ich nur mal aus Versehen das WinAmp-Fenster aktivieren und anschließend am Mausrad drehen. Naja, zumindest verschiebt sich der WinAmp-Lautstärkeregler bzw. im Audiomixer der WAV-Widergabelevel. Stört mich aber nicht, da ASIO davon nicht beeinträchtigt wird und die Lautstärke immer gleich bleibt.

"Beeindruckende" Grafik-Effekte gibts in WinAmp auch schon seit den ersten Tagen. Dafür wird nur eines der vielen Visualization-Plugins benötigt und schon flimmerts.

Beim Rippen hat sich bei mir EAC absolut bewährt.

Eine Umwandlung in ein anderes Musikformat war für mich bisher noch nicht notwendigt. Naja, aus MP3 ein WAV erstellen, kann WinAmp ja auch schon seit Anbeginn. MP3s widerum sind dann mit EAC optimal zu erstellen. Ein anderes Format benötigte ich noch nicht wirklich.

ABX-Hörtests sind tatsächlich ein sehr reizvolles Thema, weshalb ich mir Foobar2k mal "greifen" werde :-)
enkidu2
Inventar
#49 erstellt: 02. Mai 2008, 18:37

Paesc schrieb:
Unter Windows Vista 32 Bit kommt es bei mir bei Winamp trotz Kernel-Plugin vor, dass Lautstärkeschwankungen auftreten - als würde eine Lautstärkeausgleichung durchgeführt.


Ein solches Verhalten ist mir bei Winamp auf meinem Vista Notebook noch nicht untergekommen.

Mir persönlich reicht Winamp als MP3/OGG/FLAC Player vollkommen. Benötige nur wenige bestimmte Features wie die Media Library als Musikkatalog. Einfach und intuitiv zu bedienen. Kann auf Spielereien wie Skins und Visualisierungen prima verzichten. Dank MPeX aufs Minimum reduziert.

Und für alles andere wie CD Rippen, WAV bearbeiten, konvertieren von WAV nach FLAC, MP3 oder OGG/Vorbis sowie Taggen der Files nutze ich separate Programme, mit denen ich schon seit Jahren zufrieden bin. Das mag für andere zwar unlogisch erscheinen, aber mir sind überladene Programme zuwider. Lieber für jeden Zweck das eigene, aber darauf spezialisierte Tool.
almosely
Stammgast
#50 erstellt: 02. Mai 2008, 20:48
Achtung. Ich habe heute meinen Virenscanner ausgetauscht und wurde bei einem nachfolgenden Komplettscan darauf aufmerksam gemacht, dass das von mir weiter oben vorgeschlagene WinAmp-Plugin "Bauer stereophonic-to-binaural DSP 2.1.0" bzw. die Datei "dsp_bs2b.dll" ein Trojaner-Downloader ist! Nicht verwenden! Habe das Scan-Ergebnis auch bei Online malware scan gegen geprüft.
RamonesMania
Stammgast
#51 erstellt: 02. Mai 2008, 21:29

almosely schrieb:
Achtung. Ich habe heute meinen Virenscanner ausgetauscht und wurde bei einem nachfolgenden Komplettscan darauf aufmerksam gemacht, dass das von mir weiter oben vorgeschlagene WinAmp-Plugin "Bauer stereophonic-to-binaural DSP 2.1.0" bzw. die Datei "dsp_bs2b.dll" ein Trojaner-Downloader ist! Nicht verwenden! Habe das Scan-Ergebnis auch bei Online malware scan gegen geprüft.


Kann ich (zumindest teilweise) bestätigen: Mein Virenscanner (Kaspersky 7.0) weigert sich, das Winamp-Plugin von Sourceforge herunterzuladen - Alarm!.
Das von mir verwendete Foobar-Plugin liefert weder lokal noch bei VirusTotal einen Befund -> scheint o.k. zu sein.
Ich wechsele jetzt mal zum Pinguin, mal schauen was VirusTotal zum Winamp-Plugin so findet..

Gruß,
Manfred

[edit] Das Ergebnis bei VirusTotal ist nicht eindeutig: 5 von 31 Virenscannern melden Alarm, ob das WinAmp-Plugin wirklich gefährlich ist, lässt sich so nicht klären.

Gruß,
Manfred

P.S.: Das Untersuchungsergebnis von VirusTotal als PDF: hier

[/edit]


[Beitrag von RamonesMania am 02. Mai 2008, 22:28 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Audioplayer?
oliverkorner am 17.07.2004  –  Letzte Antwort am 23.09.2004  –  16 Beiträge
Qualitätsunterschiede bei Audioplayer-Software?
xlupex am 28.07.2005  –  Letzte Antwort am 29.07.2005  –  10 Beiträge
Neuer Audioplayer für Mac - AMARRA
rstorch am 28.10.2008  –  Letzte Antwort am 13.05.2012  –  101 Beiträge
Windows 7 abspecken für reinen Audioplayer
h-hannah am 14.03.2013  –  Letzte Antwort am 15.03.2013  –  26 Beiträge
VST-Mehrfachsteckdose für Foobar
Franky666 am 06.04.2010  –  Letzte Antwort am 09.04.2010  –  3 Beiträge
Guter Euqalizer für foobar
Chohy am 09.11.2010  –  Letzte Antwort am 09.11.2010  –  4 Beiträge
gibt es schon Audioplayer, denen man was "vorsummen" kann?
Poison_Nuke am 27.01.2007  –  Letzte Antwort am 28.01.2007  –  11 Beiträge
Bester Klang für den Laptop?
haseluenne am 23.02.2007  –  Letzte Antwort am 23.02.2007  –  3 Beiträge
Audioplayer mit "intelligentem" shuffle/random gesucht
Baltusss am 01.10.2013  –  Letzte Antwort am 09.10.2013  –  6 Beiträge
Alternative zu iTunes für Windows und Linux
Barnburner am 16.08.2014  –  Letzte Antwort am 16.08.2014  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • AKG
  • Denon
  • Teufel
  • Siemens
  • Rainbow
  • PocketWizard

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 85 )
  • Neuestes MitgliedMarkusKR71
  • Gesamtzahl an Themen1.345.890
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.323