Wieviel Hz. für Musik muss LS können?

+A -A
Autor
Beitrag
doranna69
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Nov 2007, 08:43
In welchen Frequenzbereich muss ein LS für Musik kommen können? Genauer gefragt mit Bsp. : meine LS können bis 60Hz runter. Ist das für Musik ausreichend und nur für Surround und Movie muss es tiefer gehen? Klar, je tiefer desto besser :-) Aber meine Frage ist dahingehend. Meine LS haben ja einen defekt. Jetzt stehe ich gerade vor der Entscheidung: Bass Chassis ersetzen (ist sehr teuer) oder neue LS. Viele LS kommen ja bis auf 30 Hz. runter. Meine eben bis 60. Ich habe ja einen Sub. Der allerdings sicher nicht in der Liga meiner Fronts spielt. Also, reichen 60 für Musik und braucht man bis 30 nur Movie?
Micha_321
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 27. Nov 2007, 10:09

doranna69 schrieb:
Viele LS kommen ja bis auf 30 Hz. runter.


Hallo!

Welche denn zum Beispiel im bezahlbaren Bereich?

Micha
L-Sound_Support
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 27. Nov 2007, 11:22
@ doranna69

Ob und wie tief LS Musik wiedergeben sollten, hängt auch sehr stark damit zusammen, was du bevorzugt hörst. Die neuen Stile wie Techno, Tribal, HipHop gehen durchaus auf 40-50 Hz herab, wo früher der Bass bei Rock nur bei 80-100Hz seinen Peak hatte.
Ich persönlich bevorzuge große Lautsprecher, die bis unter 30 Hz einen guten Signalpegel liefern, bin aber auch bereit, den Platz dafür bereit zu stellen, und ein paar EUR dafür zu opfern. Wenn man sich auf dem Gebrauchtmarkt umsieht geht es auch nicht allzusehr ans Eingemachte.

Für Filme/DVD Wiedergabe kann man heute sogar bis auf 10 Hz heruntergehen, und man wird immer noch Filme finden, die solche Signale anbieten. In der letzten Zeit wurden mehr und mehr Tiefbassorgien angeboten, ein Subwoofer für den Frequenzbereich unterhalb von 50 Hz macht daher bei der Wiedergabe von DVD's durchaus Sinn.

@ Micha

Bezahlbar und sehr gut sind z.B. die Infinity Renaissance 90, kostet gebraucht ca. 800-900 EUR, spielt aber klangmäßig weit über dem Preis.


[Beitrag von L-Sound_Support am 27. Nov 2007, 11:25 bearbeitet]
Micha_321
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 27. Nov 2007, 11:28

L-Sound_Support schrieb:
@ Micha

Bezahlbar und sehr gut sind z.B. die Infinity Renaissance 90, kostet gebraucht ca. 800-900 EUR, spielt aber klangmäßig weit über dem Preis.


Hallo!

Danke

Der Threadersteller sprach von vielen, die bis 30Hz spielen. Da lass ich mich mal noch überraschen.

Micha
doranna69
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Nov 2007, 12:24
Ich wollte das nur mal wissen, weil meine Cabasse sloop m4 doch defekt sind: 1 Bass ist defekt. Ich fand sie immer ziemlich gut im Klang. Und es sind ja eindeutig sehr hochwertige LS. Nachdem ich praktisch überhaupt kein Techno oder sowas höre. Kann ich glaube ich dabei bleiben. Einen Sub habe ich ja, der für meinen Movie anspruch ausreicht. Ob es soviele gibt, die auf 30 hz kommen weiss ich jetzt auch nicht so genau, habe das gelesen. Probehören ist hier in der Gegend echt schwer.
Poison_Nuke
Inventar
#6 erstellt: 27. Nov 2007, 19:42
wirklich brauchen tut man unter 50Hz nur sehr selten was. Ich habe in meiner Zweitwohnung eine Anlage, die laut Datenblatt bei 50Hz am Ende ist und dennoch macht sogar Techno hier noch richtig Spaß

Wenn die dir Lautsprecher so gefallen und du einen Sub für Filme hast, sehe ich keinen Grund, tiefergehende LS zu kaufen.

Klar, es gibt teilweise Musik oder Filme, da macht brachialer Tiefgang bis unter 20Hz wirklich Spaß, aber dafür braucht man dann halt schon größere Kaliber und da es doch sehr selten ist, würde ich mir das schon überlegen.


Außerdem braucht man für sehr großen Tiefgang auch einen dazu passenden Raum. Denn je kleiner ein Raum ist, desto höher fallen die Raummoden und desto größer wäre bei einem 20Hz Subwoofer der Bereich, der störend wirkt. Wenn man nun Lautsprecher hat, die nur bis 60Hz gehen, dann ist der Bereich, der störend wirken könnte, von vornherein kleiner und die Wiedergabe wirkt klarer und entspannter
xutl
Inventar
#7 erstellt: 27. Nov 2007, 19:53
Lieber TE!

Cabasse LS waren und sind nicht für Tiefbassorgien gebaut/gedacht.
Für DiscoMusik bei hohen Pegeln sind sie schlicht unbrauchbar.
Dafür machen sie bei "handgemachter" Musik richtig Spaß.
Egal, ob Dixi-3-Mann-Combo oder klassisches Orchester...
HIER sind diese LS zu Hause.

Für Film sind sie trotz sub eher NICHT geeignet.

Sollten Deine Sloop defekt sein, lohnt es sich sie zu reparieren.

ICH weiß wovon ich rede
Für Musik: Gallion IV
Für Disco und Party: was anderes
doranna69
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 27. Nov 2007, 21:58
ok xutl, dann hat mein Eindruck mich also nicht getäuscht! So hatte ich das auch empfunden. Bzw. ich fand sie im Film Betrieb auch ziemlich gut. Kann nicht klagen. Ich bin jetzt trotzdem am überlegen. Habe das schon an anderer Stelle im Forum geschrieben: meine bessere Hälfte duldet die Cabasse gerade so (die hatet ich auch schon vor ihr...) . Aber z.B. auf Ständer dürfen sie nicht :-) Falls ich mir andere kaufen würde, kämen höchstens sowas wie die Karat in Frage. Schmal und elegant. Aber ich kann die mir nirgends hier in der Gegend anhören. Nachdem du die Cabasse kennst, wie klingen z.B. die 709 DC dagegen? Nicht so warm? Mehr spitz und Hart? Oder kommen die mal gar nicht an die Cabasse ran?
xutl
Inventar
#9 erstellt: 27. Nov 2007, 22:11
Laß es mich so ausdrücken.

Mit den Cabasse kann ich stundenlang hören, ohne daß ich genervt oder angestrengt bin.
Egal was läuft.

Ich hatte mal eine Canton (Keine Ahnung welche), nach ca 2h hatte ich sie satt, sie nervten, waren einfach lästig.
Auch mit anderen ging es mir ähnlich.

Da spielt natürlich die Gewohnheit, Erwartung mit.

Meine Cabasse hängen mit "den anderen" am gleichen Verstärker.

ALs Surround Einzug hielt, geschah dies in Form einer 2., völlig unabhängigen Anlage.
7.1 mit Sub, Beamer, usw.

Krach und Effekte vor Musikalität.
Macht riesen Spaß.

Dafür braucht man(n) natürlich Platz, den ich im Keller gefunden habe.

Ich kann Dir nur raten Deine Sloop NICHT zu verkaufen, es sei denn Du bekommst eine Clipper oder Gallion als Ersatz.
Die neueren Cabasse überzeugen mich auch nicht mehr so.
OK, mehr Bass, aber das seidige, unaufdringliche, leichte ist z.T. auf der Strecke geblieben.
Und wo, bitteschön, hat eine akkustische Guitarre einen dröhnenden Tiefbass?
MC-Rene
Stammgast
#10 erstellt: 27. Nov 2007, 22:42
Hey

Ich bin noch Neuling und habe mir jtz auch neue LS zugelegt, die mir als Front dienen. Meine Frage ist jetzt, wie teuer denn solche Lautsprecher sein müssen, um bei 30 HZ noch guten Klang zu haben...

Hab mir vor 3 Monaten die NOrthridge E 80 gegönnt, die, soweit wie ich es beurteilen kann, auch sehr gut im Hi-FI-Bereich für HipHop und Rap zu gebrauchen sind. Sie gehen bis auf 38 HZ runter gehen und so relativ günstig für mich waren (320€ für 2 neue Standboxen in der Farbe Kirsch)

Ich wollte mal so nebenbei fragen, ob sich das gelohnt hat, oder ob dieses Angebot eher nicht lobenswert war. Ich finde, dass sie einen guten Klang bei geringerer Herzzahl besitzen und relativ kostengünstig waren...

LG!
w525
Stammgast
#11 erstellt: 30. Nov 2007, 16:00
@xutl:

Kannst du dich erkundigen welche Canton es waren? Ich habe vor mir welche zu kaufen, und wenn es wirklich so ist, dass sie nach einer Weile ermüdend/lästig wirken, dann wäre das nich so toll! Ich schiele im Moment auf die Karat 770 DC.
Heinrich
Inventar
#12 erstellt: 30. Nov 2007, 16:17
Hallo,

1.) im Tieftonbereich verstecken sich durchaus auch Raumanteile (egal ob natürliche oder künstliche) auf den Aufnahmen. Dies ist übrigens UNABHÄNGIG vom bevorzugten Musikstil. Insofern ist ein LS, der auch tiefe Frequenzen linear wiedergeben kann, auch hier ERST einmal von Vorteil.

2.) ABER: Wie hier bereits ebenfalls bereits gepostet worden ist, wird man einen LS mit einem linearen Frequenzgang bis 30 Hz oder noch darunter kaum ohne MASSIVE raumakustische Massnahmen geniessen können. Stichwort: Raummoden.

3.) ICH kenne nur SEHR wenige LS, die einen Pegel bis oder unterhalb von 30 Hz noch linear und ohne deutlich höhere Verzerrungen (auch bei hohem Pegel) wiedergeben können. Und die kommen aus dem Studiobereich, und sind nicht eben billig.


Gruss aus Wien,

Heinrich
Poison_Nuke
Inventar
#13 erstellt: 30. Nov 2007, 19:31
naja, im HiFI Bereich gibt es auch schon den ein oder anderen LS mit sehr viel "Hubraum", der sauber bis 30Hz oder z.T. sogar noch ne Ecke drunter kommt ohne bei hohem Pegel zu verzerren, aber auch hier gilt natürlich: alles andere als billig
MC-Rene
Stammgast
#14 erstellt: 30. Nov 2007, 20:56
Hey

Das Problem ist genau diese Barriere "billig" zu definieren^^, da es für Schüler wie mich schwierig ist, solche qualitativ hochwertigen "geräte" zu erzwingen

LG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wieviel Hz bei welchen Lautsprechern?
paesce13 am 16.07.2012  –  Letzte Antwort am 19.11.2016  –  106 Beiträge
Mit wieviel Hz beginnt ein super Bass????
Thomas377 am 25.12.2003  –  Letzte Antwort am 26.12.2003  –  10 Beiträge
LS für Musik & 5.1 ?
subterranea am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  3 Beiträge
Wieviel Hz sind optimal?
Narloxon am 21.02.2006  –  Letzte Antwort am 19.03.2011  –  20 Beiträge
Welcher Lautsprecher wieviel Hz?
Tobbie1987 am 14.05.2014  –  Letzte Antwort am 20.05.2014  –  4 Beiträge
Welche Hz haben Minipod LS?
Raff am 05.07.2006  –  Letzte Antwort am 07.07.2006  –  7 Beiträge
Crossover für LS einstellen?
gerscher74 am 27.04.2014  –  Letzte Antwort am 30.04.2014  –  10 Beiträge
Wieviel Watt für gescheiten Druck ?
Bullz am 19.02.2008  –  Letzte Antwort am 19.02.2008  –  4 Beiträge
wieviel ohm. messen?
digismo am 18.04.2007  –  Letzte Antwort am 20.04.2007  –  2 Beiträge
!LS für 40% Musik,40% Film & 20% Game!/LS müssen morgen zurückgeschickt werden
Weaper am 20.05.2008  –  Letzte Antwort am 21.05.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.877 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitgliedohliwa
  • Gesamtzahl an Themen1.386.391
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.404.985

Hersteller in diesem Thread Widget schließen