Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|

Stammtisch Heco Aleva

+A -A
Autor
Beitrag
jfkjunior
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 08. Apr 2008, 10:05
Hallo Gemeinde,

da hier im Forum eigentlich hauptsächlich über dir Celan oder die Victas
geschrieben wird, möchte ich einen Aleva Fred aufmachen, da ich finde das
diese in meinen Augen etwas mehr Aufmerksamkeit verdient haben.
Wäre schön wenn mehr Aleva-Besitzer ihre Erfahrungen kundtun würden.
Ich selbst habe lange überlegt, welche LS ich kaufen soll und bin dann hier
ins Forum gekommen, um Informationen einzuholen. An dieser Stelle erstmal vielen Dank an euch,die ihr so freigiebig mit Infos und Tipps helft !
Doch nun zurück zu den LS: Ich war aufgrund der vielzahl der Tipps erstmal
ein bißchen verunsichert, weil oftmals das grösser,teurer ist besser-Prinzip
vorherrscht und man unwilkürlich seine eigenen Ansprüche immer weiter nach oben schraubt aus Angst"schlechte LS zu kaufen.So ging es mir auch bei den Celans. Aus 500 wurde 700 oder doch die 800er ? Probehören ist natürlich wichtig, aber macht eigentlich nur zuhause Sinn. Also mal die 700er kommen lassen zum Testen. Vorab noch: Mein Musikzimmer ist 18qm gross,relativ leer und soll zum HK ausgebaut werden, allerdings höre ich auch viel Musik ( Receiver ist ein Yammi 1800er )und mir ist Auflösung wichtiger als Kickbass, natürlicher Klang wichtiger als Konzert-lautstärkenbeschallung.Also die 5x700er ( +Sub) kamen und es war eine grosse Entäuschung: Zuviel Bass, Aufstellungskritisch und für diese Raumgrösse vollkommen überdimensioniert. Whats next ? Nach dieser Erfahrung erstmal
wieder auf den Boden gekommen und nochmal nachgedacht auf was es mir ankommt und siehe da, probiers doch mal mit den Alevas. Also 5x Aleva 400
+Sub aufgebaut. Hey , was soll ich sagen, einfach genial ! Gottseidank kein
Kickbass oder dröhnen mehr, Aufstellung wesentlich unkritischer,WAF wesentlich besser, da die Alevas nicht so monströs sind und die Auflösung ist wunderbar in dieser Raumgrösse. Kate Bush, L. Mckennit sind plötzlich zu Besuch beim Hören (Absolut Gänsehautfaktor!!). Kinofeeling ist auch phantastisch .Verarbeitung der LS über jeden Zweifel erhaben. Einziger Kritikpunkt: Beim Sub lässt sich die Phase nur schalten, nicht regeln, aber damit kann ich leben.
Fazit: Die Alevas machen mich glücklich ( es muss nicht immer Celan sein..)

greetings

Jfkjunior
HiFlyer99
Stammgast
#2 erstellt: 12. Apr 2008, 13:06
Habe zwar selber keine Aleva zuhause, hatte sie mir aber lange Zeit angehört und sie getestet. Kann nur sagen, absolut top die Aleva 400. Mich konnten allerdings die 200er nicht so recht überzeugen, was mich dann letzendlich auch davon abgehalten hat, mir ein Aleva Set zuzulegen.

Deine Konstellation von 5x400 finde ich ziemlich klasse, ein paar pics fänd ich auch nicht schlecht.... 5 400er sieht man ja auch nicht alle Tage.

Viel Spaß mit den Babies
tumirnixx
Stammgast
#3 erstellt: 13. Apr 2008, 13:29
Ich finde sie etwas teuer - insb. im Vergleich zur Celan Serie.

Gruß
tumirnixx
clarkkent
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Apr 2008, 21:23
Hallo und Guten Abend,

schön, dass Du einen solchen Thread aufgemacht hast.

Ich habe eine ähnliche Odysee hinter mir.

Als ich über neue Boxen nachgedacht habe, bin ich über das Forum auf die Victas, später auf die Celan aufmerksam geworden.

Celan zum Probehören mit nach Hause genommen und probegehört. Ich fand Sie vom Klang ziemlich gut, sind bei meiner Regierung aber aufgrund der Dimensonierung durchgefallen.

Danach bin ich über Canton auf die Aleva gekommen. Die Cantons waren mir vom Klang, wie soll ich sagen , - zu dünn.

So wurden es zunächst 2 x Aleva 400, 2 x Aleva 200 und der Center. Als Bass habe ich den Canton AS 225 gewählt.

Bis heute bereue ich es keine Minute.

Zum Ende April werde ich mein Set mit 2 weiteren Aleva 400 zu einem 7.1 ausbauen. Dann sind sie in schwarz bei meinem Händler wieder verfügbar.

Meiner Meinug nach gibt es für diesen Preis kein Lautsprecher Set, wo Klang, Aussehen und Masse so gut harmonisieren. (Ich weiß, es ist subjektiv ).

Ich freue mich auf weitere Erfahrungen anderer User.

Viele Grüße

Clark
maxus1
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 14. Apr 2008, 12:52
Hallo!

Die Bilder zum 5x 400er Aleva würden mich auch interessieren ..

Gruß

Max
clarkkent
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 20. Apr 2008, 00:31
Nabend Allerseits!

Irgendwie wenig los hier....

Hatte auf mehr gehofft.

Woran liegt es bloß, sind die Aleva solche Exoten, zu schlecht im Klang, zu teuer??

Clark
tumirnixx
Stammgast
#7 erstellt: 20. Apr 2008, 11:54
Hier kommen IMHO 2 Sachen zusammen. Zum einen, dass sie - insb. im Vergleich zu Celan-Serie - doch etwas zu teuer sind und dies zum zweiten Forum ist mit doch eher technikorientierten Teilnehmern, so dass das gute Design für weniger Forumteilnehmer kaufentscheidend sein dürfte als für Otto. N..

Gruß
tumirnixx
HiFlyer99
Stammgast
#8 erstellt: 20. Apr 2008, 23:46

tumirnixx schrieb:
Hier kommen IMHO 2 Sachen zusammen. Zum einen, dass sie - insb. im Vergleich zu Celan-Serie - doch etwas zu teuer sind und dies zum zweiten Forum ist mit doch eher technikorientierten Teilnehmern, so dass das gute Design für weniger Forumteilnehmer kaufentscheidend sein dürfte als für Otto. N..

Gruß
tumirnixx


Na ob das hier im Forum immer so passt
jfkjunior
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 21. Apr 2008, 10:31
Hallo Gemeinde,

ist ja nett das ein paar Leute geantwortet haben.
Also Exoten sind die Alevas in meinen Augen auf keinen Fall.
Und teuer im Gegesatz zur Celan-Serie ? Nein, finde ich nicht. Ich habe für 5x Aleva 400 + Aleva-Sub 1950,00 € (alles in silber )bezahlt, das fand ich fair für die top Qualität.Und jetzt nach der Einspielphase finde ich Sie auch klanglich super in dieser Preislage.

Grüsse
jfkjunior
Mr.Topi
Stammgast
#10 erstellt: 21. Apr 2008, 18:17
Halo,
wie lange war die Einspielphase?

Gruß
Andreas
jfkjunior
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 22. Apr 2008, 11:13
Hallo Andreas,

ich habe Sie 2 Wochen intensiv laufen lassen ( unter der
Woche ca. 5Std abends und am WE durchgehend ).

Grüsse
Jfkjunior
Mr.Topi
Stammgast
#12 erstellt: 22. Apr 2008, 11:28
Danke für die Info!

Gruß
Andreas
outofsightdd
Inventar
#13 erstellt: 30. Mai 2008, 18:12
Habe in einem bösen MM die Alevas gehört, an einem Denon PMA-1500AE und passendem SACD Denon DCD-1500AE mit meiner SACD Peter Gabriel "Birdy". Ich war platt, dass die schmalen Säulen auch richtig Bass können. Anschließend an einem Yamaha AV-Receiver das ganze Set mit Aleva 200, Center und Sub 25A.

Dort merkte ich dann, dass bei Surround mal eben dranhängen völliger Mist ist. Während bei der Stereo-Zuspielung richtig Druck war, war mir Surround (DVD Phil Collins "First Farewell...") irgendwie zu dünn, ja fast schrill. Keine Ahnung was die da verbrochen haben, weiß auch nicht, wieviel Bass bei der DVD auf den Frontkanälen abgemischt ist, sinnigerweise gibt's ja DVDs, bei denen alles unter x Hertz auf dem LFE-Kanal liegt.

Surroundtest betrachte ich also als unbrauchbar, aber der Stereoklang (ohne Subwoofer!) hatte was.

Warum mich die Aleva 400 interessieren: Sie sind die einzigen schönen Lautsprecher in kompletter Piano-Optik (so wie die originalen zu meiner Anlage). Die würde ich glatt an meine Yamaha Pianocraft hängen, Ziel ist mehr Bass ohne Subwoofer, Kraft auch bei niedrigen Pegeln, im Surroundbetrieb Frontboxen auf large für SACD/DVD-A. Der Wirkungsgrad der Aleva ist ja nicht schlecht, Leistung sollte also ok sein. Nun überlege ich, ist das Sünde, so teure Lautsprecher an die kleine Anlage zu hängen? Andererseits glaube ich nicht, dass die Aleva 200 mit einem 13 cm Tiefmitteltöner die originalen Pianocraft-Boxen mit 16 cm Tiefmitteltöner und Abstimmung auf die Anlage deutlich ausstechen...

Ist meine Idee bescheuert oder gar nicht so schlecht?

(Nebenbei: An Heco ärgert mich, dass die fast nur über die Elektronikmärkte vertickt werden. Ich würde aber lieber zum kleinen Händler gehen, am liebsten mit meinem kleinen Amp...)
clarkkent
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 31. Mai 2008, 12:31
Hallo,

wo kommst Du her?

Schau mal bei elektrowelt24.de vorbei. Der Händler sitzt in Köln, hat gute Preise und eine Ausstellung, wo Du auch probehören kannst.

Ich kann mir gut vorstellen, das Du bei Herrn Weyrauch auch Deinen Amp mitbringen kannst.

Ruf ihn mal an, wenn es bei Dir wegetechnisch passt. Die sind dort sehr flexibel, habe dort meine 7 Alevas gekauft. Hat alles reibungslos geklappt.

Viele Grüße
Clark
outofsightdd
Inventar
#15 erstellt: 01. Jun 2008, 11:00
Eher in der Bundeshauptstadt... Köln is ni ganz meine Ecke.
outofsightdd
Inventar
#16 erstellt: 23. Jun 2008, 16:18
Samstag den WAF der Alevas getestet: Meine Freundin ja sonst eher abgeneigt bei Standboxen und verwöhnt, weil meine Pianocrafts in Klavierlack auf schicken Ständern wirklich elegant & unaufdringlich sind.

Heca Aleva 400 in einem doofen Markt gezeigt: "Na die sehen ja schick aus!"

Jetzt fehlt nur noch die größere Wohnung (ich bekomme den passenden Aleva Center aktuell nirgendwo hingepackt).
koenigstiger25
Inventar
#17 erstellt: 25. Feb 2009, 00:56
Ich hole diesen Beitrag mal wieder aus der Versenkung. Mittlerweile dürfte es ja ein paar weitere Aleva-Anhänger geben...

Heute sind 2x200er angekommen. Diese haben meine bisherigen Victa 300 als Rears abgelöst. Ich muss sagen, ich bin begeistert, was aus den "kleinen Dingern" an Sound, Dynamik und auch Bass rauskommt. Hätte ich so nicht erwartet...

Also dann verehrte Aleva-Anhänger, lasst uns diesen Beitrag wiederbeleben...
Donskar
Stammgast
#18 erstellt: 01. Mrz 2009, 22:11
Dein Wunsch ist mir Befehl




Ich selber hab ein 5.0 Set bestehend aus 2x500er, 2x200er und einen netten Center alles Marke Black-Beauty... und alles ohne Wiehern...

Ich bin immer noch entzückt, wie diese netten Boxen ans Werk gehen. Den Sub vermisse ich in meiner kleinen Wohnung derzeit nicht. Allerdings ist das System für einen großen Raum geplant. Mal sehen wann ich dann dahin komme :).

Komplettiert wird das Set im Laufe des Jahres durch 2x400er als Surrounds, mangels Befestigungsmöglichkeiten an Panoramafenstern und im Durchgang zum Essbereich, müssen hier noch die 400er her und die 200er wandern dann auf die Fensterbank des rückwärtigen Panoramafensters.

Zur Komplettierung des ganzen kommt dann zumindest noch der Sub hinzu.

Die ganze Anlage wird durch einen 876iger von Onkyo befeuert. Und allein der "neutrale" Klang über Pure Audio in Verbindung mit den beiden "diggen" 500ern bringt mich bei z.b. Dire Straits zum dauergrinsen.

Alles in allem... nicht unbedingt die kostengünstigsten Boxen.. aber Preis/Leistung ist super bei dem Klang...

ps. Ich geh noch ne Runde dauergrinsen.
koenigstiger25
Inventar
#19 erstellt: 01. Mrz 2009, 23:47
jetzt sind wir zumindest schon zu zweit hier, mal schauen, ob sich noch ein paar Leute hierhin verirren...



Donskar schrieb:
...Komplettiert wird das Set im Laufe des Jahres durch 2x400er als Surrounds, mangels Befestigungsmöglichkeiten an Panoramafenstern und im Durchgang zum Essbereich, müssen hier noch die 400er her und die 200er wandern dann auf die Fensterbank des rückwärtigen Panoramafensters.




Dann sollten wir uns im "Laufe des Jahres" doch mal unterhalten, da ich überlege meine 400er gegen 500er zu tauschen. Nicht dass ich mit den 400ern unzufrieden wäre, aber die 500er reizen mich doch schon ein wenig...

Hast Du Dir den Aleva Sub eigentlich schon mal näher angehört?
Drahtesel
Stammgast
#20 erstellt: 02. Mrz 2009, 00:55
zu dritt.



Ich betreibe das Set an einem Onkyo 605 und habe heute mal ordentlich aufgedreht.

Lautstärke 70 hat dann aber gereicht.
Endlich wusste ich mal was in den schicken schwarzen Lautsprechern so steckt.
Pegelfast waren sie bis dahin jedenfalls.

Nachdem ich zwischenzeitlich meine Frontlautsprecher auf den sweet spot ausgerichtet aufgestellt habe, muss ich sagen, dass sie sehr detailreich und präzise sind.
Die 400er stehen nun in meinem 20m² Raum 65cm zur hinteren und 40 cm zur seitlichen Wand entfernt.

Bei leisen Lautstärken (bis unter 45) fehlt mir aber einiges, besonders im Tieftonbereich. Da finde ich nach wie vor, dass sie sehr schwach spielen.

In nächster Zeit möchte ich den LS noch ein paar Granitplatten gönnen - mal sehen obs was bringt?!

Vielleicht hat ja jemand eine ähnliche Konstellation und hat ein paar Tips bezüglich des Bassbereichs?
wall-e
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 02. Mrz 2009, 02:00
Hallo,
kann man denn die Aleva 500 an einen Denon 2309 betreiben?
Damit meine ich von der Klangcharakteristik her.
Man sagt doch das jeder Receiver/Verstärker eine egene
Klangcharakteristik hat. Was hat denn der Denon für eine?
Hintergrund: Suche ein paar Stereo-LS. Kommen wegen dem "Frauenfaktor" nur welche in Hochglanz-Lack in Frage, wie z.B.
Aleva 500
Canton Vento
ELac 200er Serie
Audio Physic Yara II
Donskar
Stammgast
#22 erstellt: 02. Mrz 2009, 09:49
Ich betreibe meine Black-Beauties an nem Onkyo 876er.

Im Pure-Audiobetrieb sind die phänomenal...

Und zum anderen... du hast ja 14 Tage Rückgaberecht, wenn du die online wo kaufst. Damit eigentlich kein echtes Risiko.

Andererseits es gibt auch noch die Celan XT 701er in Klavierlack :)... wäre evtl. für reinen Stereobetrieb auch eine Überlegung wert.

@königstiger25; nein konnte den Sub noch nicht probehören, denn der ist schwieriger zu finden als Eis in der Wüste...

MM hat ihn jedenfalls nirgends.. aber die haben ja auch die Center nich.

@ Ich brauche Hilfe

Versuch doch mal Granitfliesen... die Spikes sind ja bei den Boxen bei... ich hab hier bei den 500ern Granitfliesen 60 x 30 mm und darunter 2 Lagen Korkbodenplatten (4mm stark) und der Baß ist bei meinen 500 sauberer geworden und vorallem im pure Audio sehr viel besser.

Ich hab die 400er an nem Highend Denon gehört... und zwar über 20 Minuten in verschiedenen Musikstücken und die haben definitiv einen guten Baß (ich weiss nicht wie tief der bei deinem Geschmack gehen soll, aber für z.b. Nightwish - The Poet and the Pendulum reicht der dicke)

ps. Die Granitfliesen waren im Hornbach für 2,65 das stück im angebot und ein Pack Korkfliesen kostet um die 11 Euro... doppelseitiges Klebeband nicht vergessen... Also für 20 Euro würde ich das einfach mal probieren.
koenigstiger25
Inventar
#23 erstellt: 02. Mrz 2009, 12:21
Ich konnte bei meinen 400ern auch eine Verbesserung im Bassbereicht feststellen, als ich bei meinem Fliesenboden von Gummifüssen auf Spikes umgestellt habe...

Einfach mal testen...

@Ich brauche Hilfe: Wie lange hast Du die Alevas schon? Sie brauchen auch durchaus einige Zeit, bis die richtig eingespielt sind. Das ist nicht zu vernachlässigen....
Drahtesel
Stammgast
#24 erstellt: 02. Mrz 2009, 17:05
Vielen Dank für die Hilfe
Wollte sowieso den Raum wechseln- da kann ich das mit den Platten mal in Angriff nehmen.
Viel verspreche ich mir davon jedoch nicht.
weil:
Unser Fußbodenaufbau ist sehr problematisch. Der sieht in etwa wie folgt aus:

PVC Bodenbelag
Spannbelag (auch PVC) - aus DDR Zeiten
Filzschicht - etwa 5-10mm dick
Betonelementplatte

Das ganze natürlich im Plattenbau...

Was die sich damals nur gedacht haben?!

Meines Erachtens nach müssten die LS dann egal ob da ne Platte drunter liegt oder nicht, immer anfangen mitzuschwingen, da der Filz doch relativ dick ist.
Ist aber alles nur Vermutung - Wissen habe ich da noch wenig.

Habe das Set nun schon seit November 2007.

Eingespielt -insofern es das bei Lautsprechern wirklich gibt -sollten sie schon sein.

Grüße
koenigstiger25
Inventar
#25 erstellt: 02. Mrz 2009, 17:50
Hier mal was zum Thema An- und Abkoppeln vom Untergrund...

http://www.av-magazin.de/Daempfung_und_Entkopplung.91.0.html
Donskar
Stammgast
#26 erstellt: 02. Mrz 2009, 22:44

Ich_brauche_Hilfe schrieb:


<schanippp>

PVC Bodenbelag
Spannbelag (auch PVC) - aus DDR Zeiten
Filzschicht - etwa 5-10mm dick
Betonelementplatte

Das ganze natürlich im Plattenbau...

Was die sich damals nur gedacht haben?!

Meines Erachtens nach müssten die LS dann egal ob da ne Platte drunter liegt oder nicht, immer anfangen mitzuschwingen, da der Filz doch relativ dick ist.
Ist aber alles nur Vermutung - Wissen habe ich da noch wenig.

<schnippp>




Das sind mal wieder blöde Kombinationen... kleiner Tip.. derzeit ist die Freisaison bei den Baumärkten eröffnet... Da gibt es Terrassenplatten aus Granit zu guten Preisen...

40x40x5cm z.b. für die kleinen 400ern, die Platten haben ein recht hohes Gewicht und die Eigenschwingung von Granit ist , sagen wir einmal nicht sehr hoch

edit:

zu dem Artikel mit An- oder Entkoppelung hab ich mal ne Fraaageeee:


"ViaBlue™ HS Spikes nehmen Schwingungen von Vibrationskörpern wie Lautsprechern und Geräten auf und reduzieren sie. Durch eine hohe Masse konzentriert auf einen minimalen Punkt wird ein maximaler Druck als Verbindungspunkt zwischen Vibrations- körpern und dessen Standfläche aufgebaut. Durch den extremen Druckpunkt werden die Vibrationen eliminiert. Dies führt zu einer Schwingungsabsorbtion."

Hmmm??? Ist da ein Widerspruch zu erkennen?


[Beitrag von Donskar am 02. Mrz 2009, 22:46 bearbeitet]
koenigstiger25
Inventar
#27 erstellt: 02. Mrz 2009, 23:41

Donskar schrieb:


Hmmm??? Ist da ein Widerspruch zu erkennen?


Also ich kann keinen Widerspruch erkennen. Durch den minmalen Standpunkt der spikes werden die Schwingungen in den Boden abgeleitet. Dies macht allerdings nur bei einem "harten" Boden Sinn...
Drahtesel
Stammgast
#28 erstellt: 03. Mrz 2009, 01:10
vielen dank für den Link - hab ich nur alles schon gelesen.

Schade eigentlich, dass die immer erwarten, dass man alles ausprobiert.
aber so isses eben.

Diesen Monat werde ich eh noch nen Großeinkauf im Baumarkt machen.

Ich habe bereits im Januar schonmal nach schwarzen Granitplatten angefragt.
Zu dieser zeit haben sie mich bis zum April vertröstet, da die Platten nicht vorrätig waren.


Wie habt ihr eigentlich so euren Equalizer, Double Bass und Treble/Bass eingestellt?

Betreibt von euch jemand BiAmping?

Das werd ich wohl nach meinen Prüfungen mal in Angriff nehmen.
Donskar
Stammgast
#29 erstellt: 03. Mrz 2009, 01:19
oki

Also doch nicht so wie ich dachte..

Egal...

ps.

Warum habt ihr euch die Aleva gekauft?


Bei mir war es folgendermaßen:

Ein Freund hat sich das Victas Set mit nem 606er von Onkyo gekauft inkl. Sub und ich war davon überwältigt. Das ist wirklich preiswert und gut.

Da bin ich das erste mal mit dem Namen "Heco" in Berührung gekommen.

Nachdem ich mich etwas schlauer gemacht hab und mir die Boxenform marke "Sarg" nicht annähernd zusagte bin ich bei den "schlichten" Alevas gelandet... die haben mir auf anhieb gefallen... So stelle ich mir schöne Boxen vor. Vor allem in Klavierlack oder auch mit Echtholzfurnier.

Von da an war ich gefangen... und nach einer Runde probehören bei elektrowelt24.de ( Herr Weyrauch ) habe ich zugegriffen. Die 400er hab ich da im Hörraum gehabt und dann doch zu den 500er gegriffen.. hatte auch nen recht guten Preis dafür... weil was die 400er schon gut können, können die 500er bestimmt nicht schlechter

Und derzeit muss ich sagen.. ich bereue die Ausgabe nicht im geringsten. Die Anlage macht mir Spass und ich habe immer ein breites Grinsen im Gesicht.

@Ich brauche Hilfe:

Beim Musikhören gehen die Musikdaten bei mir ungefiltert an die Boxen (beim Pure Audio Modus beim Onkyo 876er werden sämtliche AV-Chips abgeschaltet)

Und das klingt... *kommt gleich ins schwärmen*


[Beitrag von Donskar am 03. Mrz 2009, 01:23 bearbeitet]
Drahtesel
Stammgast
#30 erstellt: 03. Mrz 2009, 01:24
ich habe sie damals aus dem Media Markt als Komplettset gesehen - gehört - gekauft.
Mit AVR (605) und DVD(405) für 2000€.

Was habt ihr bezahlt?

war echt grandios was die da gezaubert haben.

Hatte zum Vergleich auch ein Victa Set gehört- das klang da komplett anders.

hatte vorher einen 16 m² Raum - dafür war das Set "geeigneter".
Donskar
Stammgast
#31 erstellt: 03. Mrz 2009, 01:29
Ich hab für mein Set um die 2.500 € inkl. 876er und Kabel bezahlt..

Wenn man bedenkt, dass die 500er im Preisnachlass nicht annähernd an den prozentualen Bereich der 400er kommt war das ein Schnischnaschnäpchen.
Drahtesel
Stammgast
#32 erstellt: 03. Mrz 2009, 01:33
ohne Sub?

aber wieviel für die 500er?
Donskar
Stammgast
#33 erstellt: 03. Mrz 2009, 01:37
Ohne Sub.. und die 500er lagen vergünstigt immer noch um die 450 pro stück im Set.

Und man muss dazu sagen, dass Heco wohl auch die Händlerpreise angezogen hat zum 1.1. .. ich sag nicht was für ein Angebot ich um die Weihnachtszeit gehabt habe

Aber dein Angebot ist auch der Hammer... aber nuja.. ich hab auch paar meter kabel mit Kopfkratzen des Bearbeiters, der mir die Rechnung fertig gemacht hat, bekommen... hehe...

Und uvp vom diggen Onkyo sind halt auch mal schlappe 1500 €
Drahtesel
Stammgast
#34 erstellt: 03. Mrz 2009, 01:42
klingt doch gut.

Da haben wir beide wohl gute Angebote geschossen.


wenn man aber sieht wie spottbillig die 400er bei Ebay (aus privater Hand) weggehen...
Da vergeht es mir echt.

Den 605er möcht ich aber auch noch gegen größeres Geschütz austauschen.
Donskar
Stammgast
#35 erstellt: 03. Mrz 2009, 01:55
Empfehlen kann ich da wirklich den 876er (bitte nicht den 806er ! Da hat Onkyo die Philosopie geändert... während der 805er noch am 905er orientiert war, geht der 806 Richtung 706er)

Wenn du gerne Musik hörst lies dir einfach mal die gängigen Tests über den 876er durch und das ist wirklich nen AVR mit 2.0 Vollverstärker Qualitäten.

Das Teil kostet zwar gut Geld, aber m.E. ist er jeden Cent wert. Und du bekommst ihn derzeit z.b. bei elektrowelt24 für 879 Eur.. und das sind weniger als ich im Set bezahlt hab... glaub ich muss mal mit wem über meine 3 ausstehenden Teile quasseln.. hehe...
koenigstiger25
Inventar
#36 erstellt: 03. Mrz 2009, 09:56

Donskar schrieb:

Warum habt ihr euch die Aleva gekauft?


Der Kauf der Alevas war eigentlich ne Vernunftentscheidung. Ich wollte erst die Victa-Serie haben. Nach ausführlichem Vergleich mit den Metas hatte ich mich dann für diese entschieden. Schließlich kam die Aleva ins Spiel, da diese einfach grazieler sind und ich mir mein Wohnzimmer nicht mit Lautsprechern zupflastern wollte...

@Donskar: zu elektrowelt24 anch Köln will ich demnächst auch mal. Wir sollten uns zusammen tun und Herrn Weyrauch mal einen weiteren guten Preis entlocken...

Mein Bruder hat bei elektrowelt24 ein komplettes metas-set gekauft. Da muss der mal was tun für seine Stammkundschaft

@Ich brauche hilfe: Ich würde Dir für Deine Bodenbeschaffenheit mal vernünftige Absorber empfehlen. Ich glaub kaum, dass Du bei dem Untergrund ne vernünftige Ankopplung hinbekommst...

Zum Receiver: Mit ein wenig Glück bekommste auch noch nen schönen Yammi RX-V 1800 oder 3800. Soundbrothers hat grad einen 1800er für 650,- in der Werbung
Drahtesel
Stammgast
#37 erstellt: 03. Mrz 2009, 15:37
eigentlich wollte ich schon in Richtung 906 gehen - auch wenn das für die Alevas übertrieben ist.
Meine Lautsprecher sollen aber nicht ewig Aleva heißen, sondern irgendwann mal Celan XT.


sicher bin ich mir aber nicht.

wichtig ist mir außerdem der LAN Anschluss am AVR, da ich gerne eine NAS haben möchte.
Mit dieser könnte die PS3 beim abspielen auch aus bleiben...
Eminenz
Inventar
#38 erstellt: 03. Mrz 2009, 15:48
Wollte den gesamten Thread nicht durchlesen, aber kann mir einer von euch mal evtl nen Vergleich zwischen der Metas 500 und Aleva 500 geben?
Donskar
Stammgast
#39 erstellt: 03. Mrz 2009, 19:50
ich kann dir leider nur das hier anbieten:

Aleva 500 Test


Metas 500 Test

Klar kann das alles nicht wirklich den persönlichen Eindruck und Vergleich wiedergeben, aber für mich war es dann doch ein Anhaltspunkt mehr zu den Alevas zu gehen (und wenn man bedenkt dass z.b. The Statement ein Klangergebnis von 57 erzielt und die Aleva hier auf 52 kommt )...


[Beitrag von Donskar am 03. Mrz 2009, 19:51 bearbeitet]
Drahtesel
Stammgast
#40 erstellt: 03. Mrz 2009, 19:56

Wollte den gesamten Thread nicht durchlesen


lol - die eine Seite war zuviel?

sry, kann dir leider nicht helfen.
dennis-hc
Stammgast
#41 erstellt: 03. Mrz 2009, 20:38
Hat jemand den Aleva Sub in Betrieb zu Hause & kann Erfahrungen berichten?
Drahtesel
Stammgast
#42 erstellt: 03. Mrz 2009, 20:48
Ja - ich habe den Sub.

Von einem Erfahrungsbericht sehe ich aber ab.

Tendenziell ist mir der Bass der Aleva Serie zu wenig.
Das liegt aber scheinbar mehr an mir.
DONSKAR sieht das mit dem Bass seiner Standlautsprecher gaaannnz anders.


Am Anfang war ein Bassreflexrohr locker und hat sehr geklappert. Nach der Reparatur war mein SUB auf der Oberfläche zerkratzt.
ich bekam nach langem hin und her schließlich einen neuen.

Meine Meinung über das Gerät:
Ich suche einen besseren.

Wenn du nahe Dresden wohnst, kannste gerne vorbei kommen (und den Sub ggf gleich mitnehmen. )


[Beitrag von Drahtesel am 03. Mrz 2009, 20:49 bearbeitet]
koenigstiger25
Inventar
#43 erstellt: 03. Mrz 2009, 23:03

Eminenz schrieb:
Wollte den gesamten Thread nicht durchlesen, aber kann mir einer von euch mal evtl nen Vergleich zwischen der Metas 500 und Aleva 500 geben?


Ist natürlich immer schwierig sowas zu beschreiben, weils ja ein subjektives Empfinden ist aber ist finde folgendes:

Die Metas spielen ein wenig basslastiger als die Aleva. Die Aleva profitieren von einer längeren Entwicklungserfahrung und den großen Schwestern CelanXT und Statement. Die Aleva haben den besseren Hochtöner und lösen dadurch besser auf. Sie spielen durch den Seidenhochtöner feinperliger und gleichzeitig etwas dynamischer als die Metas...

Ich will es mal so ausdrücken, die Metas ist ein "Fun-System", die Aleva ein "dynamischer Feingeist mit überragender Optik". Wobei man hier klanglich natürlich nicht von Riesenunterschiede sprechen kann...

Die Verarbeitung der Aleva ist hochwertiger. Echtholz/Lack im Vergleich zu Kunststofffunier...


[Beitrag von koenigstiger25 am 03. Mrz 2009, 23:05 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#44 erstellt: 03. Mrz 2009, 23:35

koenigstiger25 schrieb:

Eminenz schrieb:
Wollte den gesamten Thread nicht durchlesen, aber kann mir einer von euch mal evtl nen Vergleich zwischen der Metas 500 und Aleva 500 geben?


Ist natürlich immer schwierig sowas zu beschreiben, weils ja ein subjektives Empfinden ist aber ist finde folgendes:

Die Metas spielen ein wenig basslastiger als die Aleva. Die Aleva profitieren von einer längeren Entwicklungserfahrung und den großen Schwestern CelanXT und Statement. Die Aleva haben den besseren Hochtöner und lösen dadurch besser auf. Sie spielen durch den Seidenhochtöner feinperliger und gleichzeitig etwas dynamischer als die Metas...

Ich will es mal so ausdrücken, die Metas ist ein "Fun-System", die Aleva ein "dynamischer Feingeist mit überragender Optik". Wobei man hier klanglich natürlich nicht von Riesenunterschiede sprechen kann...

Die Verarbeitung der Aleva ist hochwertiger. Echtholz/Lack im Vergleich zu Kunststofffunier...


Danke, genau das was ich hören wollte und auch meine Befürchtungen bestätigt. Wenn die Aleva untenrum so viel bieten wie die Metas, hätte ich überlegt ob ich evtl aufrüste. Aber so bleib ich bei den Metas.

koenigstiger25
Inventar
#45 erstellt: 04. Mrz 2009, 17:51

Eminenz schrieb:
...Wenn die Aleva untenrum so viel bieten wie die Metas, hätte ich überlegt ob ich evtl aufrüste. Aber so bleib ich bei den Metas.

:prost


um ganz sicher zu gehen bleibt wohl nur der direkte Vergleich bei dir zu Hause...
Eminenz
Inventar
#46 erstellt: 04. Mrz 2009, 17:58

koenigstiger25 schrieb:

um ganz sicher zu gehen bleibt wohl nur der direkte Vergleich bei dir zu Hause... ;)


Bei dem Preisunterschied (hab die Metas 500 für 149/Stck bekommen) muss es schon deutlich besser sein und das bezweifel ich.
patatas
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 04. Mrz 2009, 20:11
hi,

was denkt ihr muss man für folgendes aleva set hinblättern?


2x 500
1x center
2x 200
2x sub

hifi-regler bietet das set mit nur einem sub unverhandelt für 2150Euro an, wobei dieser allg. nicht der billigste ist.


lieben gruß

Malte
koenigstiger25
Inventar
#48 erstellt: 04. Mrz 2009, 20:23

patatas schrieb:
hi,

was denkt ihr muss man für folgendes aleva set hinblättern?


2x 500
1x center
2x 200
2x sub

hifi-regler bietet das set mit nur einem sub unverhandelt für 2150Euro an, wobei dieser allg. nicht der billigste ist.


lieben gruß

Malte


Ich hab zuletzt folgende "Dumpingpreise" verfolgen können:

Aleva 500: 380,- das Stück
Center: 240,- das Stück
Aleva 200: 180,- das Stück
Sub: 420,- das Stück

macht mit einem Subwoofer 1.780,- zzgl. Versand mit 2 Sub 2200,- zzgl. Versand


@Eminzenz: Die Metas haste aber auch nur im Ausverkauf so günstig geschossen. Das muss man fairerweise dazu sagen...
Donskar
Stammgast
#49 erstellt: 04. Mrz 2009, 20:39

Eminenz schrieb:


Bei dem Preisunterschied (hab die Metas 500 für 149/Stck bekommen) muss es schon deutlich besser sein und das bezweifel ich.


hehe... Metas 500 zum Preis von Victas 500, da würd ich auch nie und nimmer wechseln

Und koenigstiger25, danke für die neuen "Dumpingpreise" .. ich hab noch nen Hauch mehr bezahlt für die 500er und den Center, aber jetzt weiss ich ja wo Herr Weyrauch landen muss
koenigstiger25
Inventar
#50 erstellt: 04. Mrz 2009, 20:53
Was ich noch dazu sagen muss:

Die Preise sind teilweise noch von Ende letzten Jahres. Heco hat ja angeblich zum 01.01.09 die Preise hochgesetzt. Die UVP der Alevas sind allerdings gleich geblieben...
Donskar
Stammgast
#51 erstellt: 04. Mrz 2009, 21:01
oki... dann doch nicht.. aber obwohl

Wenn ich bedenke, dass mein MM in Offenburg die 400er für 290 € pro Stück vertickt...

Ich denke auch, dass die EK-Preis angehoben wurden, die UVP aber nicht, weil die ja auch wissen, dass zu dem Preis die wenigsten LS über den Handel rausgehen. Obwohl.. so wie die MM Männels alte Leute bequatschen können

edit:
Hmm.. was meint ihr?

Ich werde demnächst.. also so in 4 Monaten in eine kleine Wohnung umziehen... nuja... Wohnzimmer ist 30 qm groß und mit Holzparkett ausgelegt (darauf ein etwas größerer Orientteppich) ..

Reicht dafür der 25cm Aleva Sub oder soll ich doch zu zwei von den Treibern greifen um mein System zu komplettieren??

Oder gleich zum Celan XT mit 32 cm greifen.. weil der passt ja auch farblich wunderbar


[Beitrag von Donskar am 04. Mrz 2009, 21:05 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Heco Aleva
Modolo am 14.11.2009  –  Letzte Antwort am 18.01.2011  –  7 Beiträge
Heco Metas oder Aleva zu Celan XT 701
Struppi77 am 13.03.2013  –  Letzte Antwort am 19.04.2013  –  2 Beiträge
Jamo S608 oder Heco Aleva 500
mopayne am 15.12.2009  –  Letzte Antwort am 15.12.2009  –  2 Beiträge
Heco Aleva Sub
Schütze am 13.01.2008  –  Letzte Antwort am 15.01.2008  –  4 Beiträge
Heco Aleva GT 402
MoviesWorld am 17.10.2014  –  Letzte Antwort am 19.10.2014  –  13 Beiträge
Heco Aleva 200 auf Large?
oregano88 am 21.04.2012  –  Letzte Antwort am 21.04.2012  –  5 Beiträge
Stammtisch " Heco Celan "
Mr.Topi am 06.03.2008  –  Letzte Antwort am 20.09.2017  –  30348 Beiträge
HECO ALEVA SET 2000,-
dynasti am 16.12.2007  –  Letzte Antwort am 05.11.2008  –  20 Beiträge
Beratung zu Heco Aleva 400 und Focal Chorus 700 Serie
Stomack am 01.02.2009  –  Letzte Antwort am 02.02.2009  –  2 Beiträge
Nubert vs. Heco Celan oder Aleva
MarkusM1989 am 02.08.2010  –  Letzte Antwort am 03.08.2010  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.521 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedMarcel450
  • Gesamtzahl an Themen1.379.854
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.283.125