Teufel Subwoofer brummt.

+A -A
Autor
Beitrag
Beasty_Mk
Neuling
#1 erstellt: 01. Nov 2011, 22:07
Hallo Zusammen,
auch auf die Gefahr hin, dass es euch langweilt, muss ich mal eine Frage zu dem alten Problem mit dem Brummen los werden, weil alle bisher gelesenen Hinweise nicht zu einem Konkreten Ergebnis führen.
Ich betreibe einen Teufel Subwoofer vom LT3 PE über ein ca 7m Chinchkabel an einem HK AV 355 und ich habe eine 50Hz Brummen auf dem dem Subwoofer. DEr Sub steckt in einer separaten Steckdose, der aber von der gleichen Phase gespeist wird.

Folgende Aktionen habe ich schon durchgeführt:
1. Stecker drehen --> Keine Änderung
2. Stecker an der gleichen Mehrfachsteckdose wie AV-Receiver --> Brummen wird stärker
3. Schirm vom Chinch Kabel aufgetrennt --> Brummen wird stärker
4. Schutzkontakt abkleben --> Brummen weg
5. Hama NF Übertarger zwischen Chinch Kabel und Subwoofer --> Brummen weg, Bass aber auch
6. Besser geschrimtes Chinchkabel quer durch den raum --> Brummen sehr wenig
7. Einstecken des Laptopnetzteils in die Nachbarsteckdose -->Brummen wird viel stärker
8. Einstecken des Deckenfluters in die Nachbarsteckdose -->Brummen wird viel stärker abhängig von der Dimmung.
9. Alle HDMI zu Fernseher, Media Center und DVD Player abgesteckt ----> Keine Änderung
10. Chinchkabel aus dem Sub entfernt --> Brummen weg, Ton natürlich auch

Was mir nicht einleuchtet:
1. Wenn es eine Brummschleife ist, warum spielt dann die Art und Verlegung des Chinchkabels eine Rolle?
2. Wenn es Störfrequenzen sind, die das Netzkabel auf das chinch induziert, warum löst das Abkleben des Schutzleiters dann das Problem?
3. Warum elimiert der Brummfilter nicht nur das Brummen sondern auch den Bass? Ic hdachte es geht nur um die galvanische Trennung?
4. Warum verstärkt das Auftrennen der Chinchschirme das Problem statt die Brummschleife zu unterbrechen.....
5. Hilf die Anschaffung eines schlimm teuren Oehlbach Sub-Kabels oder ist das nur nen Placebo?
6. Kann das SAT Kabel eine Problem sein? Der Schirm des Kabels hat doch m. E. keinen Erdungskontakt an der Schüssel, oder?

Hilfe ich bin planlos....und dankbar für Zielführende Hinweise.
Gruß Martin


[Beitrag von Beasty_Mk am 01. Nov 2011, 22:16 bearbeitet]
reptylor
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 01. Nov 2011, 22:28
Moin,

hast du mal den AVR an einer aneren Dose angeschlossen? Oder mal eine andere Quelle als den AVR getestet?
Die Idee mit dem Sat-Reciever solltest du auch weiterverfolgen.

Viel Erfolg,

Philipp


[Beitrag von reptylor am 01. Nov 2011, 22:30 bearbeitet]
Beasty_Mk
Neuling
#3 erstellt: 01. Nov 2011, 23:40
So Fortsetzung:

1. Wenn man als Signalquelle statt des AVR eine Smartfone über Klinke to Cinch Wandler auf das 10m Cinch Kabel und von dort auf den Sub geht, brummt es nicht. Auch das Anstecken des Ladeadapters ändert das nicht.
2. Das Entfernen des SAT Kabels verändert am Geräuschpegel nichts.
3. Der AVR hat einen Anschlussstecker ohne Erde!?!

Noch mehr Fragen noch weniger Antworten....
NR.5
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 02. Nov 2011, 03:20
Hallo,

du brauchst einen Mantelstromfilter, mal googeln

http://de.wikipedia.org/wiki/Mantelstromfilter

MFG
Beasty_Mk
Neuling
#5 erstellt: 02. Nov 2011, 09:51
Moin,
die Idee mit dem Mantelstromfilter hatte ich ja auch schon. Deswegen habe ich ja den NF Trennner ins Cinchkabel verbaut, dass ist ja quasi das Teil für die Signalleitung. Für SAT gibt es m.E. keine Mantelstrumfilter und ein Ferritkern macht nur hohe Frequenzen weg.
Wo würdest du den Mantelstromfilter denn verbauen?

Gruß Martin
Randy2011
Neuling
#6 erstellt: 18. Nov 2011, 00:50
Hallo,

Mein Teufel Concept Magnum brummte sehr laut. Auch wenn außer Strom nichts angeschlossen war. Durch einen Tipp im Forum kam ich nach Stunden endlich auf die Lösung. An der Rückseite war eine der Schrauben am Kühlkörper locker. Bei Berührung änderte sich der Ton anders als beim Rest. Ein wenig anziehen der Schraube und Voila, endlich Totenstille

Bevor jemand die Schrauben wie ein bekloppter anzieht sei hier gesagt das es bei mir die Lösung war und Brummen natürlich viele Ursachen haben kann

Ich freue mich jetzt erstmal und bedanke mich mit diesem Beitrag für den Tipp

grüße
stefanhl-
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Nov 2011, 00:42
Hi,

Ich würde wahrscheinlich am Stromstecker (wie du es scheinbar schon gemacht hast)den Schutzkontakt abkleben.
Wohnst du im Altbau ? Dort wurde oft die sog. kurze Erdung verwendet. Dies hat auch bei mir früher schon zum Brummen geführt, warum auch immer...

Parallel dazu ist natürlich bei 7Meter Chinchkabel die Schirmung ein MUSS !

Allerdings leuchten mir, genau wie dir ein paar Dinge nicht ein, aber O.K.

SchuKo abkleben und brummen weg !


[Beitrag von stefanhl- am 20. Nov 2011, 00:58 bearbeitet]
Beasty_Mk
Neuling
#8 erstellt: 19. Dez 2011, 22:12
Mittlerweile habe ich die Lösung dazu gefunden auch ohne Abkleben des Schukosteckers.

Alle Komponenten an der Mehrfachsteckdose haben keine Erdung, also keinen 3-poligen Stecker. Nur der Subwoofer hat einen Schukostecker und somit nen massebezug zur Erde. Somit verbindet nur das Cinchkabel alle Komponenten mit PE und es brummt. Ich habe parallel zum Cinchkabel ein 10mm Massekabel gelegt. Eine Seite auf die Endstufe vom Sub (Massepunkt) und auf der anderen Seite an den Schirm vom Antennenstecker des Receivers. Nun erdet das 10mm die Geräte und nicht der Cinch Mantel und es ist Ruhe....
Tipfo
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 20. Dez 2011, 15:37
Es gibt doch inzwischen auf fast jeder Internetseite diese bescheuerten "Gefällt mir"- Buttons. Aber hier, wo es wirklich mal angebracht wäre, nicht.

Deshalb sage ich einfach so mal Danke! Das war ein sehr guter Hinweis.
Beasty_Mk
Neuling
#10 erstellt: 23. Dez 2011, 14:20
Gerne.....war auch ne schwierige Geburt....
stefanhl-
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 23. Dez 2011, 16:08

Beasty_Mk schrieb:
Gerne.....war auch ne schwierige Geburt.... :prost



Aber ein wirklich guter Hinweis ! Diese Lösung lese ich zum ersten Mal !

Frohes Fest !
jonny6011
Neuling
#12 erstellt: 29. Jan 2012, 15:14
hallo,
ich habe hier im Forum die Lösung für mein Teufel- Sub Brummen gefunden:
Mit Isolierband am Mehrfachstecker die Erde abkleben. Bei mir war dann Ruhe.
Bei mir ist der Sub vom LT 2 System von Teufel und das einzige Gerät mit Erde in meinem System. Daher erden sich alle andern Geräte über ihre einzige Verbindung zum Stromnetz und das ist das Cinchkabel vom AV zum Sub.
Wie gesagt, alles nicht auf meinem Mist gewachsen sondern hier im Forum gefunden.
stefanhl-
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 31. Jan 2012, 23:33

jonny6011 schrieb:
hallo,

Mit Isolierband am Mehrfachstecker die Erde abkleben.


Wurde doch schon mehrfach gesagt
Schlammhamster
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 05. Jul 2012, 14:18

Mit Isolierband am Mehrfachstecker die Erde abkleben.


Kann mir mal jemand ausfühlich erklären bzw. Zeigen (Bild) was ich wo machen müsste?

DANKE

Hab nämlich so ein ähnliches Problem:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-93-8072.html
stefanhl-
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 11. Jul 2012, 23:31

Schlammhamster schrieb:

Mit Isolierband am Mehrfachstecker die Erde abkleben.


Kann mir mal jemand ausfühlich erklären bzw. Zeigen (Bild) was ich wo machen müsste?

DANKE

Hab nämlich so ein ähnliches Problem:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-93-8072.html


Das heisst, du klebst am Stromstecker einfach den Kontakt in der Mitte ab. Der befindet sich zwischen den beiden "Stiften" die du in die Steckdose steckst.
Schlammhamster
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 12. Jul 2012, 09:10
Also das hier nur überkleben?

Stromstecker


Hab halt gehört, d.h. wenn was am Subwoofer nicht stimmt/er kaputt geht, könnte ich eine geflattert bekommen, richtig?


[Beitrag von Schlammhamster am 12. Jul 2012, 09:11 bearbeitet]
kaetho
Stammgast
#17 erstellt: 12. Jul 2012, 13:25
Hi,
prinzipiell ja, aber an der Mehrfachsteckdose wird es wesentlich einfacher gehen, den Stift abzukleben (also dem Stift ein Kondom verpassen, nicht dem Loch ein Femidom; geht wesentlich einfacher..... fast wie im richtigen Leben )

Gruss, Thomas
Schlammhamster
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 12. Jul 2012, 14:13
Du meinst die beiden Metallkontakte oben und unten in der Steckdose selber?

Denkst du wirklich das ist einfacher?

Könnte mir vorstellen wenn da Isoband drum ist, dass ich dann den Stecker selber nur sehr schwer bzw. gar nicht mehr in die Steckdose bekomme, bzw. ich dabei das Isoband wegschiebe.
kaetho
Stammgast
#19 erstellt: 12. Jul 2012, 15:19
schuko-steckdosen2schuko-steckdosen1Hi,
sorry, hatte dieses Bild mit Stift in der Mitte im Kopf. Bei der Dose mit den beiden Schutzkontakten aussen geht es am Stecker wahrscheinlich schon besser. Tesafilm würde ich jetzt nehmen, der trägt ja nicht so dolle auf...
Wobei, wenn ich so darüber nachdenke, ich würde mir wahrscheinlich ein Kabel auftrennen und beide so entstandenen Enden neu zusammenstecken, einfach ohne Schutzleiter.

Gruss, Thomas


[Beitrag von kaetho am 12. Jul 2012, 15:21 bearbeitet]
tenocha
Neuling
#20 erstellt: 19. Okt 2012, 09:35
Hallo zusammen,

ich hatte vor paar Jahren das 5.1 System für den PC (Magnum E, glaube ich). Nun habe ich mir das Consono 25 Packet zugelegt und der Subwoofer hat ein ständiges brummen, welches bei leisen Filmpassagen in 2,5m Entfernung stört.

Folgende Aktionen habe ich schon durchgeführt:
1. Stecker drehen --> Keine Änderung
2. Stecker an der gleichen Mehrfachsteckdose wie AV-Receiver --> Keine Änderung
4. Schutzkontakt abkleben --> nicht vorhanden
5. Hama NF Übertarger zwischen Chinch Kabel und Subwoofer --> Brummen weg, Bass aber auch
9. Alle HDMI zu Fernseher, Media Center und DVD Player abgesteckt ----> Keine Änderung
10. Chinchkabel aus dem Sub entfernt --> Brummen bleibt, Ton weg
11. Sub am Bad nur an den Stromstecker angeschlossen --> Keine Änderung
12. Sub bei Teufel eingeschickt, Support meint, dass man ohne Tonsignal am Sub nur mit angelegtem Ohr was hören sollte --> Keine Änderung, Kommentar vom Techniker: Brummen sei bei der Transformatorgröße normal.

Meine Frage: Was für Töne sind bei einem Sub, der kein Tonsignal erhält, normal?
Radical_53
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 23. Okt 2012, 11:47
Bei mir steht auch der Sub des LT3 PE herum und auch mich hat das Brummen eine lange Zeit genervt.
Los geworden bin ich es mit folgenden Mitteln:

- Abkleben der Schutzkontakte (Isolierband) am Stecker
- hochwertiges Cinch-Kabel in Verbindung mit zwei Ferrit-Kernen

Zusätzlich ist der Sub mittlerweile mit dem AV-Receiver zusammen an einer Master-Slave Steckdose angeschlossen wodurch ich endlich die lästige Automatik abschalten konnte.
Kone2426
Neuling
#22 erstellt: 24. Nov 2012, 11:36
Hey liebe Gemeinde bin seit eben neu registriert also erst einmal Hallo an alle

Ich habe gestern meinen neuen Teufel l 4200 sw erhalten und hatte bis ich die Schutzleiter
abgeklebt habe auch dieses bekannte 50 Herz Brummen. Meine Frage ist jetzt ob es in irgend einer Art schlimm für den Subwoofer bzw. für den Denon Verstärker ist wenn diese Schutzleiter in der Steckdose
keine Wirkung mehr haben. Also dieses nervige brummen ist völlig weg. Kann ich dies auf Dauer so lassen?

mfG
homecinemahifi
Inventar
#23 erstellt: 24. Nov 2012, 11:41
Hallo und willkommen im Forum!

Der Schutzleiter wird mit leitfähigen Teilen des Gehäuses eines elektrischen Gerätes verbunden. Sollte nun aufgrund eines Fehlers das Gehäuse Kontakt zu einem Außenleiter erhalten entsteht ein Erdschluss und die Überstromschutzeinrichtung löst aus. Ebenso kann in diesem Fall ein RCD auslösen (insofern installiert).

Also es heißt, wenn irgendein Defekt auftritt kann das Gehäuse schon mal unter Strom stehen.
Kone2426
Neuling
#24 erstellt: 24. Nov 2012, 12:23
Okay also mal abgesehen vom Strom auf dem Gehäuse falls ein Defekt vorliegen sollte, kann soweit nicht passieren. Wie ist es denn mit der Schirmung vom Denon Verstärker der keinen Schuko Stecker besitzt?
Das ist doch dann das selbe wie bei meinem Subwoofer, wo ich die Schutzleiter isoliert habe oder sehe ich das falsch?


[Beitrag von Kone2426 am 24. Nov 2012, 12:28 bearbeitet]
homecinemahifi
Inventar
#25 erstellt: 24. Nov 2012, 12:27
Ja eigentlich schon. Mein Yammi hat auch keinen Schutzleiter. Ich denke einfach mal, dass die so eine Sicherung haben.
Wie des mit dem Sub ist weiß ich nicht genau. Ich will auch keine falschen Infos rausgeben.
Bodo79
Stammgast
#26 erstellt: 25. Nov 2012, 01:06
Es gibt verschiedene Schutzklassen bei Geräten, die teils eine Erdung erfordern, andere wiederum nicht (z.B. komplett isoliertes Gehäuse).

So sehr Euch das Brummen der Subs stören mag, sollte man auch dazu erwähnen:
Der Erbauer der Subs (+AVRs...) denkt sich schon was dabei, wenn er ein Kabel mit Schutzleiter einbezieht (klar, nicht das Brummen )
Der Schutzleiter soll, wie schon erwähnt Fehler-Spannung am Gehäuse ableiten.
Wenn dies nicht der Fall ist, ist nicht "NUR" einfach Spannung auf dem Gehäuse, sondern es hat auch die logische Folge, dass es zu einem Personenschaden durch Stromschlag bzw. zu einem Brand (Ableitstrom) kommen kann.
Dass eine Haftpflicht/Hausratversicherung die Tür vor der Nase zuschlägt, wenn solch eine Bastelei ans Tageslicht kommt, sollte man auch bedenken.

Demnach, wer Kinder im Haus hat oder ein abgebranntes Haus nicht aus der Portokasse zahlen kann, sollte sich das mit dem Klebeband nochmal überlegen.
Radical_53
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 25. Nov 2012, 01:20
Das Klebeband ist auf alle Fälle gut als Test. Wer das Brummen damit beseitigt weiß wenigstens an welcher Stelle er den Fehler beheben kann.
Bodo79
Stammgast
#28 erstellt: 25. Nov 2012, 22:25
Yep.Zum Testen ist´s mal OK, aber auf Dauer... Risiko.
Biegel11
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 17. Dez 2012, 19:40
Hallo,

auch ich betreibe ein Teufel LT3 Set an einem VSX-921.
Leider hatte ich auch über Monate das brummen und heute wollte ich es abstellen.

Das Brummen tritt immer auf, sobald ich das Cinch Kabel in den SW stecke, auch wenn der AVR aus ist.

1. SW in anderen Stromkreis einbinden (brummen blieb)
2. Fernseher aus der Steckdose ziehen (brummen wurde lauter)
3. Sky Receiver aus der Steckdose ziehen (brummen blieb)
4. AVR aus dem Stromkreis genommen (brummen blieb)
5. Coxcial Kabel entfernen (brummen blieb)

Das einzige was geholfen hat, war das abkleben der Schutzkontakte.
Nun die Frage, ist das ganze auf Dauer eine Gefahr für den SW oder für mich selbst? (Wohnen im Neubau mit FI-Schalter)

Letzten Ende, ensteht das Brummen eigentlich immer dann - wenn nur der SW mit dem Chinch in den AVR geht. (ohne weitere Kabel)

Im übrigen ist der AVR auch ohne Schutzkontakt (also ohne 3 Leiter) versehen.


Gruß und danke
Biegel
Gibt es nicht eine universelle Lösung, die das Problem auf Dauer behebt?
homecinemahifi
Inventar
#30 erstellt: 17. Dez 2012, 20:21
Hallo

Das verstehe ich jetzt nicht ganz.

Hat der jetzt den Schutzleiter oder nicht?
Bodo79
Stammgast
#31 erstellt: 17. Dez 2012, 23:30
@Biegel11: Wie ist es denn, wenn der Sub am AVR angeschlossen ist, aber die Kabelfernseh-/Satanlage komplett abgeklemmt ist? Also am besten an der Antennen-/Satdose herausziehen. Evtl. kommt da der Fehlerstrom her.

Edit: Wenn Radio an Antennendose angeschlossen ist, auch abziehen...


[Beitrag von Bodo79 am 17. Dez 2012, 23:31 bearbeitet]
Biegel11
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 18. Dez 2012, 00:11
Hallo,

habe alles abgeklemmt, ausser die Boxenkabel und es brummt trotzdem.
Der AVR (VSX-921) hat nur 2 Pole und ein Schutzkontakt wurde hier nicht verbaut.
(Es ist zwar der gleich Stecker, hat jedoch nur 2 Löcher - Laienhaft beschrieben)


Gruß
Biegel
Bodo79
Stammgast
#33 erstellt: 19. Dez 2012, 01:20
noch ein einfacher Test:
(aber vielleicht klappts )
Als erstes ALLE HDMI-Geräte inkl. TV vom AVR trennen.
Dann (nur) den Netzstecker des Sub um 180 Grad drehen. Also die beiden "Stifte" des Steckers (Phase und Neutralleiter) tauschen.
Wenn das nichts hilft, Stecker wieder zurück drehen und dann das selbe Spiel (nur) mit dem Netzstecker des AVR.
dzinner
Neuling
#34 erstellt: 23. Aug 2013, 19:54
Hallo
Ich hab mich hier im Forum angemeldet da ich seit kurzem Probleme mit meinem Teufel cb50 Subwoofer habe und Google hier die einzigen Treffer lieferte.
Leider muss ich sagen, dass mein Problem von irgendwo anders kommt. Und zwar pfeifft er ohne dass irgendwas außer dem Netzkabel angeschlossen ist. Das Netzkabel hat keinen Erdkontakt. Das Pfeifen kommt aus dem Lautsprecher und verändert sich wenn man auf das Gehäuse des Woofers klopft. Im verlinkten Video hörte das Pfeifen/Summen sogar auf als ich etwas häufiger geklopft hatte. Das passierte bis jetzt noch nie.

Hat zufällig jemand eine Idee was das sein könnte? Auf den Platinen sieht alles gut aus.

Video: https://www.youtube....youtube_gdata_player

Danke!
Mfg dzinner
Tobias8016
Neuling
#35 erstellt: 08. Sep 2013, 17:25
Hi,

hab die gleichen Sorgen wie Ihr. Der geerdete Teufel Sub brummt wie eine Trafostation.
Abhilfe bei mir hat eine zusätzliche Erdung der Kabeldose mit dem Erdleiter einer Steckdose (ich habe bloß ein Kufperkabel vom Stecker des Anntennenkabels auf die Erde der Steckdose verdrahtet) gebracht.

Ein weiterer Tipp: ein AV-Receiver lässt sich Erden!!! Oftmals gibt es dafür eine Schraube "Ground" auf der Rückseite.

MfG Tobitoastbrottoaster
Packy
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 18. Sep 2013, 12:54
Hallo mal ne Frage, mein aktiver Quadral Subwoofer brummte auch, er ist zwar schon geerdet aber der Pioneer AV Receiver nicht.
Ich habe es so gelöst, dass ich intern im Subwoofer ein Kabel vom Schutzleiter zu einem der äußeren Cinch Kontakte gelegt habe. Die Methode funktioniert, ist dagegen etwas einzuwenden? Das Äußere des Cinch Steckers ist doch geerdete Masse oder?
Fekker91
Neuling
#37 erstellt: 03. Okt 2013, 21:24
Hallo zusammen!
Ich habe bevor ich das hier Poste mir schon viel in diesem Forum erlesen und auch versucht in die Tat umzusetzen aber leider ohne erfolg.
Bei ist weder der Subwoofer noch der AVR mit einem SchuKo stecker versehen.
Die einzigen geerdeteten geräte sind der Fernseher per SchuKo stecker und der Skyreciver über SAT.
Ich habe alle geräte per HDMI an den AVR angeschlossen und habe ein Brummen auf dem Subwoofer, ich habe bereits versucht ein Galvanischestrennglied in das Cinchkabel einzubauen da durch wurde das Brummen noch stärker Ich habe auch neue Stecker auf das kabel gelötet auch ohne erfolg.
Ich habe dann gelesen das man den SATreciver per Optischen kabel mit dem AVR verbinden soll auch da blieb das brummen, auch der versuch den AVR oder den Subwoofer zuerden bleiben erfolglos.
Ich bin ratlos vil. kann mir jemand ja noch ein Tipp geben oder ich habe was überlesen

P.s.: Sobald ich das Cinchkabel abziehe hört das brummen auf
Bob2003
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 24. Jul 2014, 17:49
Ich hab mit meinem Teufel Subwoofer (vom Concept E Magnum - Set) auch das Brumm Problem.

Er brummt sobald er am Netz ist. Es ist zwar relativ leise aber nervt doch etwas mit der Zeit, vor allem weil ich jetzt immer drauf höre.

Hab schon versucht den Stecker zu drehen und auch die Schuko Kontakte hab ich abgeklebt ohne Erfolg.


Ist das dann ein bauartbedingtes Rauschen vom Netzteil o.ä.?

Danke u. Grüße
schorthi
Stammgast
#39 erstellt: 24. Jul 2014, 18:06
Hi zusammen,

Mein lt2 sub hat auch gebrummt. Habe mir bei amazon einen ground- loop isolator gi 205 gekauft. Funktioniert einwandfrei.

Bob2003
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 28. Jul 2014, 16:33
Hat dein Subwoofer auch im "Ruhezustand" ohne Chinch-Kabel gebrummt?
schorthi
Stammgast
#41 erstellt: 28. Jul 2014, 17:27
Nein nur wenn er und der Receiver an war

Miraculous
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 08. Aug 2014, 11:54
Nach meinem Umzug in eine neue Wohnung (Neubau Erstbezug) seit letzer Woche brummt mein Teufel LT3 PE Subwoofer -.-

Die Konfiguration ist absolut gleich und hat früher nie gebrummt.

Folgendes: In der Wohnung war nichts außer die Anlage am Stromnetz -> Brummen sobald das Koaxkabel vom Sub mit dem AVR Anschluss in Kontakt kommt. Vollkommen egal ob der AVR läuft oder nicht. Sobald der Subwoofer läuft und Kontakt bekommt -> Brummen.

Es brummt wirklich verdammt laut ... und ich raste langsam aus -.-

Sub -> schuko stecker
AVR -> kein schuko stecker

Ich werde jetzt mal die Erdung für den Subwoofer in der steckdosenleiste abkleben und bin eigentlich davon überzeugt dass das das problem lösen wird, allerdings gefällt mir das nicht da ich hier schon oft gelesen habe, dass das gefährlich sein kann.

Die Frage ist, falls das funktioniert, was kaufe ich dann um das Brummen ohne abkleben wegzubekommen?

LG
Mira
Miraculous
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 08. Aug 2014, 12:05
Ich habe mir der Qualität wegen -> http://www.amazon.de...ehlbach+nf+subwoofer bestellt. Auch weil ich hoffe, dass dies mein Brummen schon lösen könnte.

Falls ich jetzt einen http://www.amazon.de...Gl-205/dp/B0000WR4PM brauche, macht dann so ein Kabel überhaupt noch Sinn wenn es durch so ein crap Teil durchgeschleift wird? ^^

edit: Jup Tatsache ... brummen ist vollkommen verschwunden durch abkleben ... nun zu meiner Frage -> Falls ich einen Ground Loop Isolator zwischen Sub und AVR hänge, bringt mir dann so ein high end Kabel von oelbach überhaupt noch was?


[Beitrag von Miraculous am 08. Aug 2014, 14:21 bearbeitet]
nk111
Neuling
#44 erstellt: 28. Nov 2017, 14:59
Ich weiß, der Thread ist ziemlich alt, aber ich habe das gleiche Problem.

Auch ich habe ein Teufel LT3 PE Set und starkes Brummen.

Das ist dann, wenn ich richtig gezählt habe, das 5. Teufel Set hier im Thread mit genau diesem Problem. Kann es sein, dass Teufel bei dem Sub irgendwas anders gemacht hat, als andere Hersteller? Mein vorheriger Elac Sub hatte das Problem jedenfalls nicht, trotz Schukostecker.

Jedenfalls scheint bei mir auch dir Erdungsproblematik der Satanlage das Problem zu sein. Sobald ich das Satkabel von der Dose trenne, ist das Brummen weg. Ebenso natürlich, wenn ich das Chinchkabel zum Sub entferne.

Das ist bei mir verbaut:

- Unicable Anlage mit Axing Multischaltern (bei denen im Keller nirgends eine Erdung angeschlossen ist, hab extra nachgesehen)
- VU+ Uno 4K
- Onkyo TX-SR606
- Teufel LT3 Power Edition

Die Frage ist jetzt, wie kriege ich das Problem gelöst, ohne auf evtl. gefährliche oder unsachgemäße Bastellösungen zurückgreifen zu müssen? Mantelstromfilter oder optischer Anschluss der VU+ an den AV-Receiver fallen ja aus. Ersteres weil SAT und letzteres weil ich ja Bild und Ton per HDMI übertrage.

Ich bin für jeden Hinweis dankbar.


[Beitrag von nk111 am 28. Nov 2017, 15:57 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Teufel Motiv 1, LS brummen
vesman am 27.02.2007  –  Letzte Antwort am 01.03.2007  –  4 Beiträge
Subwoofer brummt (Teufel Concept E Magnum)
Glomby am 12.06.2005  –  Letzte Antwort am 13.06.2005  –  3 Beiträge
Brummen Teufel Concept E Magnum
eglevara am 09.07.2003  –  Letzte Antwort am 19.10.2003  –  4 Beiträge
Subwoofer brummt
RichardF. am 21.12.2015  –  Letzte Antwort am 25.12.2015  –  3 Beiträge
Brummen im Subwoofer und im Center
janumausi am 01.01.2011  –  Letzte Antwort am 03.01.2011  –  13 Beiträge
Brummen im Lautsprecher (Universum DVD-DR 4036)
knubbel2000 am 01.01.2005  –  Letzte Antwort am 04.01.2005  –  5 Beiträge
Treufel Theater 1 Subwoofer brummt nurnoch
BigMischa am 25.06.2006  –  Letzte Antwort am 22.01.2007  –  6 Beiträge
Teufel Subwoofer brummt bei erhöhter Lautstärke
Pennywise78 am 19.08.2006  –  Letzte Antwort am 21.08.2006  –  13 Beiträge
Teufel E Set - Brummen im Sub....!?
visionsurfer am 05.11.2005  –  Letzte Antwort am 05.11.2005  –  2 Beiträge
Teufel CEM und Sub Brummen
mugger am 06.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  10 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.726 ( Heute: 47 )
  • Neuestes Mitgliedblanco13
  • Gesamtzahl an Themen1.412.461
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.889.834

Hersteller in diesem Thread Widget schließen