Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

welche Positionierung der Höhenlautsprecher (Einbaulautsprecher) ist ideal?

+A -A
Autor
Beitrag
*Triple-M77*
Stammgast
#1 erstellt: 21. Okt 2017, 17:44
Hi,

ich habe aktuell ein 5.1.4 System mit Einbaulautsprechern in Betrieb und die Höhenlautsprecher habe ich nach dem Auro3D-Prinzip eingebaut da ich damals zu der Zeit noch einen Denon-Receiver hatte. Nun steht eine komplette Renovierung des Wohnzimmers an und in diesem Zuge wollte ich auch die Einbaulautsprecher gegen Dali S-80 und E-80 Einbaulautsprecher austauschen.

Da ich nun auch bereits seid einiger Zeit die Receiver-Marke gewechselt habe (von Denon zu Yamaha) und ich somit keine Auromatic oder Auro3D mehr nutze, ist halt die Frage wie sollte man die Höhenlautsprecher nun am besten positionieren? Kann/sollte man die Position die Auro3D vorgibt (über den Frontlautsprechern an der Decke und dann abgewinkelt) beibehalten oder wie würdet ihr heutzutage die Höhenlautsprecher positionieren wenn man am liebsten alle 3D Formate berücksichtigen möchte? Dolby Atmos alleine würde ja Deckenlautsprecher bevorzugen aber ist dies die Position für alle Formate oder auch z.B. die Idealposition für die Yamaha DSP-Programme?

Ich bin auch eure Tipps und Anregungen gespannt.

Mit freundlichem Gruß

Triple-M
binap
Inventar
#2 erstellt: 22. Okt 2017, 08:59
Ich bin gerade dabei, mein Heimkino auf 3D-Sound umzurüsten, mit einem Setup, welches die Darstellung aller Formate (natürlich immer mit entsprechenden Kompromissen zu einem perfekt auf ein Soundformat eingestelleten Systems) ermöglicht.

Laut meinem Marantz 7010 kann ein für Atmos, Auro 3D und dts:x nutzbarer 11.1-Aufbau mit folgenden Heights-Setup konfiguriert werden:

Front Left, Center, Front Right
Surround Left, Surround Right
Surround-Back Left, Suround-Back Right
Front Height Left, Front Height Right
Back Height Left, Back Height Right
Subwoofer

Die Heights hängen bei mir an der Decke und sind Richtung Hörplatz gedreht. Die Front Heights sind nachj vorene gezogen, um die Wikelvorgabe von 30 Grad einzuhalten. Alles weitere ist in meinem Bauthread nachzulesen.

Viele Grüße,
Binap


[Beitrag von binap am 22. Okt 2017, 09:06 bearbeitet]
*Triple-M77*
Stammgast
#3 erstellt: 22. Okt 2017, 11:49
Ok danke. Dann hast du also quasi auch die Auro3D Positionierung genutzt für alle anderen 3D Soundformate?
Nick_Nickel
Inventar
#4 erstellt: 22. Okt 2017, 12:03
Ich hatte zwischendurch mal auf Top Front und Top Rear umgestellt.Brachte klanglich aber keine vorteile.
Bin dann wieder auf Front High und Rear High umgestiegen.
Für Auro nutze ich noch zusätzlich einen TS Lautsprecher.
Ist reine geschmacksache bei mir bleibt es jetzt so..

4137
*Triple-M77*
Stammgast
#5 erstellt: 22. Okt 2017, 12:06
Wie gesagt ich nutze kein Auro3D mehr da ich auf Yamaha umgestiegen bin. Aber trotzdem ist die Auro3D Aufstellung DIE Aufstellung für alle Formate?
Nick_Nickel
Inventar
#6 erstellt: 22. Okt 2017, 12:07
Aber DTSX oder?
Ist doch identisch.

DTS Setup


[Beitrag von Nick_Nickel am 22. Okt 2017, 12:11 bearbeitet]
*Triple-M77*
Stammgast
#7 erstellt: 22. Okt 2017, 12:11
Also Atmos, DTS:X und natürlich auch in Verbindung mit den Yamaha DSP‘s, die ja angeblich sehr nah an die Auromatic herankommen.


[Beitrag von *Triple-M77* am 22. Okt 2017, 12:12 bearbeitet]
*Triple-M77*
Stammgast
#8 erstellt: 24. Okt 2017, 18:56
Keine weiteren Meinungen?
Mickey_Mouse
Inventar
#9 erstellt: 24. Okt 2017, 19:14
meiner Meinung nach ist die "Auro-Aufstellung" gerade bei 5.x.4 der beste Kompromiss für alle Formate!
- die Yamaha DSP Programme basieren auf der gleichen Aufstellung
- dts-X macht mit "Top-Rear" sehr merkwürdige Dinge, gerade wenn keine Back-Surround vorhanden sind, werden die da noch irgendwie mit simuliert. Ich habe das bisher noch nicht mit "echten" Top LS gehört, nur wenn ich die Einstellungen mit meinen "normalen Height" auf Top ändere, abe rich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das auch mit Top "richtig" klingen kann. Ich würde daher behaupten, dass Top LS (gerade hinten) für dts-X nur ein (recht fauler) Kompromiss ist
- Atmos kommt damit ganz gut klar und wenn man mal ehrlich ist, wenn wir mal aus allen Filmen die Szenen mit Atmos Effekten zusammen schneiden, auf wie viele Minuten kommen wir denn dann? Ich sage absichtlich nicht Stunden, weil die die Zahl auch in Minuten wahrscheinlich nicht 4-stellig wird. Un davon nehmen wir dann nur die, bei denen die Effekte mit "echten" Top LS deutlich besser klingen als mit Height-LS, wie viele Minuten sind es dann? Oder sollte man da sie Einheit lieber auf Sekunden wechseln?

und dann nehme ich mir einen 08/15 Film mit 5.1 Ton und freue mich 119 Minuten über den genialen Yamaha DSP Ton (oder meinetwegen auch Neural-X) aus den dazu am besten passenden Height LS
binap
Inventar
#10 erstellt: 24. Okt 2017, 19:29
Hier mal ein interessantes Video von Grobi.tv, wie es mit den 3D-Ton der oberen Ebene, egal bei welchen Format, aussieht:
3D Sound bei jedem Film: AURO-3D, DOLBY & DTS UPMIXER IM VERGLEICH

Wobei man natürlich schon deutlich den Favoriten bei Grobi wahrnimmt.


[Beitrag von binap am 24. Okt 2017, 19:30 bearbeitet]
*Triple-M77*
Stammgast
#11 erstellt: 25. Okt 2017, 08:55
Ok dann werde ich die Auro-Aufstellung beibehalten obwohl ich gar kein Auro mehr nutze aber dafür eben die Yamaha DSP-Programme...

Danke euch.
binap
Inventar
#12 erstellt: 25. Okt 2017, 09:11

*Triple-M77* (Beitrag #11) schrieb:
Ok dann werde ich die Auro-Aufstellung beibehalten obwohl ich gar kein Auro mehr nutze aber dafür eben die Yamaha DSP-Programme...

Ich habe mir gestern mit meinem Auro 3D - Front Height/Rear Height-Setup die Atmos Demo Blu-ray angehört und war wirklich sehr beeindruckt, wie toll sich der Atmos-Klang bei diesem Setup um einen herum aufbaut. Besonders die Rainstorm-Demo und die Audiosphere-Demo waren einfach sagenhaft und überaus beeindruckend.

Ich bin sehr zufrieden, dass ich mich letztendlich in meinem Heimkino für dieses Lautsprechersetup entschieden habe.


[Beitrag von binap am 25. Okt 2017, 10:00 bearbeitet]
*Triple-M77*
Stammgast
#13 erstellt: 25. Okt 2017, 09:20
Welche Demo-Bluray ist das? Und hast du dann mit nativ mit Atmos gehört oder mit der Auromatic?


[Beitrag von *Triple-M77* am 25. Okt 2017, 09:21 bearbeitet]
binap
Inventar
#14 erstellt: 25. Okt 2017, 10:25

*Triple-M77* (Beitrag #13) schrieb:
Welche Demo-Bluray ist das? Und hast du dann mit nativ mit Atmos gehört oder mit der Auromatic?

Die Atmos-Demo-Blu-ray von der Zeitschrift Video, die es auch noch dort zu bestellen gibt (hab selbst vor Monaten drei Hefte nachbestellt):
Video Ausgabe: 01/2016 + Gratis Blu-ray: Dolby Atmos Demo Disk
Ich hab natürlich Atmos nativ zugespielt, kein Auro-Upmixer.
*Triple-M77*
Stammgast
#15 erstellt: 10. Nov 2017, 16:36
Welchen Winkel habt ihr bei den Höhenlautsprecher realisiert? Die 30 Grad die Auro vorgibt? Ich würde mir gerne die Dali E-80 als Höhenlautsprecher holen und in einem entsprechendem Kasten an der Wand bzw. Decke montieren. Da diese Lautsprecher aber bereits einen 5 Grad Winkel drin haben, ist halt die Frage welchen Winkel der Kasten noch haben muss/soll damit es perfekt ist? Wenn ich den Kasten auf 30 Grad fertigen lasse dann habe ich ja letztendlich 35 oder 25 Grad, je nachdem wie rum ich die Box installiere. Oder andersrum, den Kasten mit 25 oder 35 Grad fertigen lassen?
Mickey_Mouse
Inventar
#16 erstellt: 10. Nov 2017, 16:41
es geht in erster Linie um den Winkel "vom Kopf zum Lautsprecher"!!!
damit ist die Position des Lautsprechers vorgegeben, wie du den dann "ausrichtest" ist dann nur noch die Kür und hängt natürlich auch von der Position ab.
*Triple-M77*
Stammgast
#17 erstellt: 10. Nov 2017, 16:52
Na ja so ganz verstehe ich das nicht. Es hieß immer das es 30 Grad sein sollen oder nicht? Mehr oder weniger Grad würden das Ergebnis verfälschen. Ich habe jetzt die Couch so ausgerichtet (paar Zentimeter verschoben) das der Winkel vom Kopf zum vorderen Höhenlautsprecher 30 Grad entspricht. Ist das nicht korrekt?
binap
Inventar
#18 erstellt: 10. Nov 2017, 17:04
Es geht um den Elevationswinkel, das ist der Winkel, der von der Sichtstrecke zum Lautsprecher und der Decke aufgespannt wird.
Oder eben der Wechselwinkel, wenn Du zum einen gerade nach vorne siehst und dann zum anderen den Lausprecher an der Decke anschaust...

Mit der Eindrehung und Anwinkelung der Lautsprecherboxen hat das erst mal gar nicht zu tun.


[Beitrag von binap am 10. Nov 2017, 17:16 bearbeitet]
*Triple-M77*
Stammgast
#19 erstellt: 10. Nov 2017, 17:13
Ist das so korrekt? Links der Winkel Alpha wäre der Kopf.

3F24F147-E384-4E95-9D9D-B16B044BBC9B
binap
Inventar
#20 erstellt: 10. Nov 2017, 17:18
Ja, nur das Alpha nicht der Kopf ist, sondern der gesuchte Elevationswinkel
*Triple-M77*
Stammgast
#21 erstellt: 10. Nov 2017, 17:23
Ja die Position des Kopfes...

Dann müsste doch der Lautsprecher einen Abstrahlwinkel von 60 Grad haben oder? Wenn jetzt aber der Lautsprecher ansich schon einen Winkel hat, dann muss ich das doch berücksichtigen oder nicht?
binap
Inventar
#22 erstellt: 10. Nov 2017, 17:32
???

Das kann doch nicht so schwer sein:

winkel234

Auf der unteren Linie schaust Du nach rechts und dann nach oben. Am Schnittpunkt der oberen Geraden, der Decke, hängt der Lautsprecher....
Und Alpha soll eben 30 Grad sein....

Wenn Du so wie ich mit Front Heights arbeitest, dann kann ich die Heights nicht über den Fronts installieren, weil dann der Elevationswinkel Alpha höchstens 20 Grad wäre.
Deshalb hab ich die Heights soweit an der Decke in den Raum gezogen, bis ich die 30 Grad bekomme...

Hier kann man das deutlich erkennen:

IMG_2533


[Beitrag von binap am 10. Nov 2017, 17:37 bearbeitet]
*Triple-M77*
Stammgast
#23 erstellt: 10. Nov 2017, 17:53
In meiner Zeichnung oben ist Alpha ja 30 Grad und der Gegenwinkel Gamma 60 Grad. Beides gleichzeitig 30 Grad geht doch nicht oder bin ich jetzt blind. Ich bin bestimmt kein Mathegenie aber ist die Zeichnung oben nicht richtig?
binap
Inventar
#24 erstellt: 10. Nov 2017, 18:52

*Triple-M77* (Beitrag #23) schrieb:
In meiner Zeichnung oben ist Alpha ja 30 Grad und der Gegenwinkel Gamma 60 Grad. Beides gleichzeitig 30 Grad geht doch nicht oder bin ich jetzt blind. Ich bin bestimmt kein Mathegenie aber ist die Zeichnung oben nicht richtig?

Was gibt es denn da nicht zu verstehen? Du misst den Winkel zwischen der Deckeebene und Deiner Sichtlinie zum Lautsprecher! Ist doch ganz klar in meinem HeimkinoThread zu erkennen und dort auch nachzulesen!
Und es ist der Wechselwinkel, nicht der Gegenwinkel (hatte das oben falsch bezeichnet)
*Triple-M77*
Stammgast
#25 erstellt: 10. Nov 2017, 19:45
Also ist meine Zeichnung oben nicht richtig? So habe ich das aktuell mal zusammengerückt. Vom Kopf bis zur Fernsehwand sind es 4m (c) und vom Kopf bis zur Decke 2m (a). Dann wäre der Winkel Alpha 30 Grad aber nicht Gamma, der ist dann 60 Grad. Gamma müsste dann also 30 Grad sein und dann wäre Alpha automatisch 60 Grad denn die Höhe von 2m (a) ist fix. Ist das so korrekt? Wenn nicht könnt ihr mir das nicht anhand meiner Zeichnung oben erklären?

EDIT:
Ist das so korrekt? Die linke untere Ecke ist immer der Kopf.

681DF433-0836-4A4D-BE97-E736215129DB


[Beitrag von *Triple-M77* am 10. Nov 2017, 19:48 bearbeitet]
*Triple-M77*
Stammgast
#26 erstellt: 10. Nov 2017, 20:46
Also wenn ich dieses Bild sehe dann ist meine erste Zeichnung oben ja doch richtig. Der Winkel *1 ist dann 30 Grad und vom Kopf geradeaus zum TV sind es dann knapp 3,5m. Ist das korrekt?



EEF2EE5F-AF7A-49B0-B907-4B7816FFC1E3


69A94B64-C8B9-4BF5-99FE-760643864E7A


[Beitrag von *Triple-M77* am 10. Nov 2017, 20:56 bearbeitet]
binap
Inventar
#27 erstellt: 10. Nov 2017, 21:29
Ich wüsste nicht, dass ich irgendwo oder irgendwann mal den Winkel Gamma erwähnt habe....
Es dreht sich einzig allein um den Winkel Alpha und seinem Wechselwinkel Alpha'
Und natürlich bleibt die Höhe fix oder steigt Deine Decke an?
Es sollte doch vollkommen logisch sein, dass der Elevationswinkel zwischen Deiner Hörposition am Sitzplatz un der Position der Lautsprecher an der Decke immer kleiner wird, je weiter der Lautsprecher an der Decke weg wandert (nach vorne Richtung Leinwand)...

Setz Dich doch einfach an Deinen Sweetspot, miss die Höhe von Deinem Kopf senkrecht nach oben zur Decke.
Und diesem Wert teilst Du dann durch den Tangens von 30 Grad. Man erhält die Strecke an der Decke, wie weit der Lautsprecher höchstens von dem Punkt über Deinen Kopf entfernt sein darf.

Tangens (30 Grad)= Gegenkathete / Ankathete

Ankathete = Gegenkathete (Höhe vom Kopf zur Decke) / Tangens (30 Grad)


Und natürlich kann man das nicht pauschal sagen, ob 3,5m zum TV richtig ist, wenn man nicht weiß wie hoch die Decke ist....

Mal angenommen, der TV steht 3.50m von Deiner Sitzposition weg, dann sind die Frontlaustsprecher bzw. die Fronthochtöner darüber natürlich noch weiter weg.
Der Tangens (30 Grad) malgenommen mit dieser besagte Entfernung ergibt die Höhe über den Kopf zur Decke. Wenn man mal mit 3,50m rechnet erhält man 2 Meter! Das heißt die Höhe zwischen Deinem Kopf und der Decke muss 2 Meter betragen, um den Winkel einzuhalten.... Ziemlich unrealistisch....


[Beitrag von binap am 10. Nov 2017, 21:45 bearbeitet]
*Triple-M77*
Stammgast
#28 erstellt: 10. Nov 2017, 21:41
Ja das ist genau der Wert den ich oben geschrieben habe, also knapp 3,5m. Die Höhe vom Kopf bis zur Decke beträgt 2m, hatte ich oben schon geschrieben. Wir reden komplett aneinander vorbei, meinen aber das selbe! Meine letzte Dreieckszeichnung ist dann wohl korrekt denke ich.


[Beitrag von *Triple-M77* am 10. Nov 2017, 21:43 bearbeitet]
binap
Inventar
#29 erstellt: 10. Nov 2017, 21:47
Du hast wirklich 2 Meter über Kopf Platz bis zur Decke? Ich bin 1,70 und hab sitzend ca. 130cm bis zur Decke. Wenn man größer ist, noch weniger.
Wie hoch ist denn der Raum?
Und bei 3,50m zum TV kann ja dann die Entfernung an der Decke zur Lautsprecherposition nicht stimmen, die müssen ja dann weiter weg sein.


[Beitrag von binap am 10. Nov 2017, 21:49 bearbeitet]
*Triple-M77*
Stammgast
#30 erstellt: 10. Nov 2017, 21:49
Komplette Raumhöhe ist 2,70m. Sitzend sind es nicht ganz 2m aber meist lümmelt man liegend auf der Couch.


[Beitrag von *Triple-M77* am 10. Nov 2017, 21:51 bearbeitet]
binap
Inventar
#31 erstellt: 10. Nov 2017, 21:55
Bei mir im Heimkino sind es 2,38m.
Also wenn Du sitzt, kauerst Du Dich tatsächlich auf 70cm? Ich komm ja schon auf 1,20 beim meiner Körpergröße....
*Triple-M77*
Stammgast
#32 erstellt: 10. Nov 2017, 21:58
Wie gesagt, sitzend komme ich sicher auch auf 1,20m aber wir lümmeln uns lieber liegend auf die Couch (mit Relaxfunktion) und dann kommen wir eben tiefer. Es sind dann 1,90m ca., habe gerade nochmal gemessen.


[Beitrag von *Triple-M77* am 10. Nov 2017, 22:31 bearbeitet]
*Triple-M77*
Stammgast
#33 erstellt: 10. Nov 2017, 23:34
Bleibt dann nur noch die Frage ob ich den „internen“ Winkel des Einbaulautsprechers noch mitberechnen soll/muss? Ein gerader Lautsprecher würde dann ja auch im passenden Winkel ausstrahlen aber der Dali E-80 hat aber eben einen 5 Grad Winkel. Sind die +- 5 Grad nicht schlimm oder soll man dies nun mit einbeziehen?
*Triple-M77*
Stammgast
#34 erstellt: 11. Nov 2017, 14:49
Keinen Tipp mehr?
binap
Inventar
#35 erstellt: 11. Nov 2017, 15:42
Der Elevationswinkel bestimmt die Position... also nein, zählt nicht dazu.
Das sollte doch jetzt eigentlich nach der ganzen Diskussion hier klar sein.
Wenn Du die Heights auf 20 Grad (statt 30 Grad) hast und diese 10 Grad nach unten neigst, dann sind sie doch trotzdem immer noch zu weit weg...

Ob oder wie weit Du dann eindrehst oder nicht bleibt Dir überlassen.
Atmos sagt, die Tops strahlen senkrecht nach unten...
Auro sagt, der Kreuzungspunkt der vier Heights-Abstrahler soll sich über dem Kopf befinden..
*Triple-M77*
Stammgast
#36 erstellt: 11. Nov 2017, 15:51
Also 20 Grad habe ich nicht geschrieben. Bei 1,90m Höhe habe ich 30 Grad bei einer Entfernung von 3,30m. Das bekomme ich hin. Die Lautsprecher strahlen nur nicht rechtwinklig ab wie bei dir sondern sind in sich noch 5 Grad geneigt.
binap
Inventar
#37 erstellt: 11. Nov 2017, 15:55
Das war doch nur als Beispiel gedacht, um Deine Winkeladdiererei zu negieren
*Triple-M77*
Stammgast
#38 erstellt: 11. Nov 2017, 16:07
Also wenn ich die Lautsprecher an der 30 Grad Position installiere und die Lautsprecher an sich schon 5 Grad geneigt sind, habe ich dann nicht einen 25 Grad Winkel weil sie eben nicht rechtwinklig abstrahlen?
binap
Inventar
#39 erstellt: 11. Nov 2017, 16:28
Ich gebs auf
*Triple-M77*
Stammgast
#40 erstellt: 11. Nov 2017, 17:21
Schade. Nur weil man es nicht sofort versteht oder man sich nicht verstanden fühlt, dann gleich aufzugeben. Aber egal, muss ich wohl durch.
binap
Inventar
#41 erstellt: 11. Nov 2017, 17:41
Ich hab mal um formale Unterstützung gebeten...
Zille89
Stammgast
#42 erstellt: 11. Nov 2017, 17:49
Bevor der gute binap hier noch umfällt, vllt mal ein anderer Tipp an dich Triple-M77:

Setz dich/leg dich auf deinen Hörplatz, messe den Abstand zwischen Ohr und Decke, BEISPIEL 1,5m, dann gehst du von diesem Punkt an der Decke genau 1,5m Richtung Front und schon hast du den perfekten Winkel für Dolby Atmos von 45 Grad. Je weiter du den Lautsprecher Richtung Front schiebst, desto mehr nimmt der Überkopfeffekt ab. Im besten Fall probierst du die Posistionen vorher aus, bevor du bohrst.

Vllt hilft dir das eher....

Vergiss erstmal die Neigung der Lautsprecher, darum kannst du dir Gedsnken machen, wenn die LS an richtiger Stelle hängen. Der Neigungswinkel der Lautsprecher an sich hat nichts mit dem Elevationswinkel zu tun.


[Beitrag von Zille89 am 11. Nov 2017, 17:51 bearbeitet]
*Triple-M77*
Stammgast
#43 erstellt: 11. Nov 2017, 17:51
Hi. Also für Atmos mag das stimmen aber es geht ja um die Auro3D Aufstellung, da brauche ich doch den 30 Grad Winkel oder nicht? Wie ich da dran komme ist ja hoffentlich geklärt. Wie gesagt von Ohrhöhe habe ich 1,90m bis zur Decke und dann 3,30m zur Front für einen 30 Grad Winkel.


[Beitrag von *Triple-M77* am 11. Nov 2017, 17:55 bearbeitet]
HinterMailand
Inventar
#44 erstellt: 11. Nov 2017, 17:55
Ich verstehe das so, dass du deine LS direkt an die Decke schrauben willst/musst und somit bauartbedingt dein angesprochener 5 Grad Winkel zustande kommt, d.h du kannst sie nicht weiter nach unten ausrichten, also auf den Hörplatz anwinkeln.
Ich habe dafür zB eine Halterung mit Kugelgelenk, da kann ich zusätzlich noch nach unten drehen ... und somit knapp über den Kopf ausrichten.
*Triple-M77*
Stammgast
#45 erstellt: 11. Nov 2017, 18:04
Nee nicht ganz. Ich möchte einen Kasten bauen (lassen) der den Winkel zur Ohrhöhe aufnimmt und darin baue ich dann den Einbaulautsprecher. Das ganze soll also an der Wand befestigt werden und im passenden Winkel zur Ohrhöhe „strahlen“. Wenn meine Berechnungen nun stimmen dann kann ich den Kasten oder den Lautsprecher so noch an der Wand montieren und muss ihn nicht auf die Decke ziehen damit ich auf die 30 Grad komme.
Mein Problem oder meine Frage ist jetzt nur ob ich den Winkel des Kastens (wo der Einbaulautsprecher eingebaut wird) bei 30 Grad belassen soll oder nicht weil die Lautsprecher nicht rechtwinklig abstrahlen sondern selbst schon einen 5 Grad Winkel haben.
Ich weiß nicht wie ich es besser oder anders erklären soll. Wenn der Kasten eine abgewinkelte Fläche von 30 Grad hat und ich dort einen Lautsprecher einbaue der selbst noch 5 Grad geneigt ist dann habe ich doch keine 30 Grad Neigung zum Kopf mehr oder bin ich zu dumm???
binap
Inventar
#46 erstellt: 11. Nov 2017, 18:04
Der Elevationswinkel bestimmt die Position der Lautsprecher an der Decke.

Das Eindrehen, per Gekenk oder bauartbedingt, hat damit ja nichts zu tun.

Er versteht ja nicht, das 20 Grad Elevationswinkel plus 10 Grad Eindrehen nicht automatisch 30 Grad Elevationswinkel bedeutet....
UND DAS IST NUR EIN BEISPIEL ZUM VERSTÄNDNIS !!!!!!


[Beitrag von binap am 11. Nov 2017, 18:06 bearbeitet]
*Triple-M77*
Stammgast
#47 erstellt: 11. Nov 2017, 18:05
Ich möchte nichts eindrehen! Die 5 Grad sind vertikal und nicht horizontal.


[Beitrag von *Triple-M77* am 11. Nov 2017, 18:07 bearbeitet]
binap
Inventar
#48 erstellt: 11. Nov 2017, 18:07
Du machst das doch mit Absicht, oder?
HinterMailand
Inventar
#49 erstellt: 11. Nov 2017, 18:18
Jetzt denke ich ihn zu verstehen was er möchte ...
Eine Box bauen in der der Einbau-LS bereits um 30 Grad geneigt ist und auf den Hörplatz zeigen wird.
Die Frage ist nur die, soll er die Box mit 30 Grad bauen oder die 5 Grad der LS berücksichtigen.

Das hat aber nichts mit der Position des LS zu tun . Der LS muss an die 30-Grad Marke.
Was du mit deiner Box erreichen willst ist einfach nur das Eindrehen, also die Richtung der Abstrahlung.

Oder?
*Triple-M77*
Stammgast
#50 erstellt: 11. Nov 2017, 18:29
Endlich mal jemand der mich versteht. Ja ich möchte einen Kasten bauen lassen der eine abgewinkelte Fläche hat, wo dann der Einbaulautsprecher reingebaut wird. Wenn der Lautsprecher jetzt, wie vielleicht 90% der Einbaulautsprecher, rechtwinklig abstrahlen würde, wäre das nicht das Problem. Dann würde ich die abgewinkelte Fläche mit 30 Grad machen lassen. Jetzt hat der Lautsprecher aber ansich schon einen 5 Grad Winkel, die Membran ist also schräg verbaut. Wenn ich den Lautsprecher so ein einen Kasten baue mit 30 Grad Winkel dann verschiebe ich das ganze doch oder nicht? Als Laie würde ich sagen das ich dann nur noch 25 oder 35 Grad habe aber eben keine 30 Grad mehr. Oder liege ich da falsch?

Es hat absolut nichts damit zu tun das ich etwas eindrehen möchte. Der Kasten der gebaut wird, soll auf den Hörplatz ausgerichtet sein und hängt dann schon eingedreht an der Wand. Es ist ja wie das Gehäuse eines normalen Lautsprechers zu sehen, nur das dieses Gehäuse direkt an die Wand geschraubt wird.
binap
Inventar
#51 erstellt: 11. Nov 2017, 18:39
Die 30 Grad Schräge Deiner Box hat aber nix mit der Position des Lautsprecher auf 30 Grad Elevation zu tun.

Die Schräge ist genauso wir das Abwinkeln nicht so wichtig und eher die Kür.
Nochmal: für Auro 3D müssen die Heights auf 30 Grad, normalwerweise sogar an die Wand unterhalb der Decke.

Das Abwinkeln ist idealerweise so, dass sich der Kreuzungspunkt aller vier Lautsprecher bei lotrechter Abstrahlung über den Kopf an der Hörposition treffen. So solltest Du dann die Schräge Deiner Box inklusive der baulichen Neigung der Lautsprecher bauen.

Jetzt kommt die Selbstbau-Box auch noch an die Wand? Das heißt ja die Box muss noch näher ran um die 30 Grad einzuhalten.
Bist Du sicher, dass Du das alles richtig ausgemessen hast?

Und nochmal: Essentiell sind die 30 Grad Elevationswinkel für die Position der Lausprecher. Wie Deine Box gebaut ist, abgewinkelt oder eingedreht wird ist erst mal vollkommen egal.


[Beitrag von binap am 11. Nov 2017, 18:44 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
5.1.2 Atmos Höhenlautsprecher Positionierung
KimmJoe am 15.07.2019  –  Letzte Antwort am 14.04.2020  –  16 Beiträge
Einbaulautsprecher
Se.Gruen am 31.03.2014  –  Letzte Antwort am 31.03.2014  –  2 Beiträge
Wand-Einbaulautsprecher
csg am 08.09.2003  –  Letzte Antwort am 25.09.2003  –  4 Beiträge
Billige Einbaulautsprecher
Soul_D am 17.12.2007  –  Letzte Antwort am 17.12.2007  –  3 Beiträge
Positionierung Rear-Lautsprecher Wohnzimmer
ReadyToRumble am 24.02.2017  –  Letzte Antwort am 24.02.2017  –  3 Beiträge
Flache Einbaulautsprecher für Atmos
Knallfrosch76 am 10.04.2021  –  Letzte Antwort am 10.04.2021  –  3 Beiträge
Positionierung + Bild
PRAXxXSTYLE am 18.10.2012  –  Letzte Antwort am 18.10.2012  –  2 Beiträge
Positionierung Lautsprecher
michael80 am 27.02.2010  –  Letzte Antwort am 27.02.2010  –  2 Beiträge
Positionierung Center
BeastyBoy am 29.12.2004  –  Letzte Antwort am 29.12.2004  –  9 Beiträge
Positionierung Deckenlautsprecher
fogelmensch am 19.07.2019  –  Letzte Antwort am 20.07.2019  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder899.792 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedSchalller
  • Gesamtzahl an Themen1.499.955
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.521.877

Hersteller in diesem Thread Widget schließen