Wand-Einbaulautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
csg
Neuling
#1 erstellt: 08. Sep 2003, 13:36
Hallo,

ich möchte mir ein Heimkino in einem Kellerraum aufbauen.

Hat jemand Erfahrungen mit Lautpsprechern, welche sich in die Wand einbauen lassen.

Was muss man beachten?
Sollte man lieber auf herkömmliche Lautsprecher setzten?
Überträgt sich der Schall dann stark über die Wand auch in andere Räume?
......


Canton hat beispielsweise solche im Programm Ergo Inwall 180 und Karat Inwall 160.

bin für jedes Feedback dankbar.

Gruß

Carsten
Gernseher
Neuling
#2 erstellt: 24. Sep 2003, 07:22
Das würde ich auch gern wissen.

Hat schon irgendjemand Erfahrungen mit den Canton Inwalls?

Ich habe noch kein Geschäft gefunden, bei dem man
die Dinger probehören konnte (auch nicht im ausgebauten Zustand).

Frage mich insbesondere, ob sich die Karat Inwall
klanglich lohnt oder ob man besser in die Canton karat M10
als Surround Lautsprecher investieren sollte (auch wenn
diese wesentlich mehr Platz einnehmen )

Habe als Front LS die Karat M80 und als Center die CM 7DC,
bin für alle Tipps (und Warnungen) dankbar .

Grüße,
Sven.
TEX1138
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Sep 2003, 18:59
Ich habe ein ganzes LS-System aus NHT In-Wall Speakern gebaut.
Die Thiele & Small Parameter habe ich vom NHT-Support bekommen.
Die In-Walls selbst hasbe ich OVP bei ebay für 89€ das Paar bekommen (UVP in USA 350USD!!!).
Ich kann nur sagen das die dinger genial klingen....)vor allem für das Geld...
Nur einen Sub sollte man den Teilen gönnen.
Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube die Frequenzweiche kappt unterhalb 80HZ.
Es sind 16er Tieftöner drin...
Subwoofer ist also auf jeden Fall Ratsam...
Die Dinger sind von den TS-Werten her so konstruiert, das Sie relativ unkritisch sind, wenn es um das "Box/Wand-Volumen" geht...
B&W haben auch einige In-Walls am Start.
Die kann man in nem Laden in Hamburg probehören.
Ansonsten gibts da noch eine US-Firma, die ich wärmstens Empfehlen kann.
Atlantic Technology - die bauen sogar in Wall-Surround Systeme mit THX Ultra Zert. und In-Wall Subs...
Ne Tolle Sache, wenn man es schön integriert.
Kritischer Faktor (vor allem was die Subs betrifft) ist die Lautsprecher Aufstellung als Klangkomponente....
Das der LS am geplanten Einbauort dann aich klingt sollte dringendst vorher getestet werden!!!

Gruß
Martin
Gernseher
Neuling
#4 erstellt: 25. Sep 2003, 10:37
Vielen Dank für Deinen Bericht,
werde bei ebay mal nach
Inwall-Schnäppchen schauen
(und mir auch einen sub besorgen)

Hat schon jemand die Canton
karat Inwall 160 (probe)gehört?

Grüße,
Sven.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Einbaulautsprecher / InWall im Heimkino?
JokerofDarkness am 21.08.2008  –  Letzte Antwort am 13.09.2016  –  40 Beiträge
Einbaulautsprecher
Se.Gruen am 31.03.2014  –  Letzte Antwort am 31.03.2014  –  2 Beiträge
Wie InWall-Lautsprecher richtig einbauen?
x-Anonym-x am 10.02.2017  –  Letzte Antwort am 14.02.2017  –  14 Beiträge
5.1 Einbaulautsprecher (Rear) in Wand oder Decke
face2face am 06.09.2017  –  Letzte Antwort am 09.09.2017  –  2 Beiträge
InWall und andere nette Probleme
Laokoon am 04.02.2004  –  Letzte Antwort am 04.02.2004  –  5 Beiträge
Boxen für die Wand
calli79 am 30.05.2007  –  Letzte Antwort am 30.05.2007  –  8 Beiträge
Inwall CI Lautsprecher für 7.2
kkkillah am 09.02.2015  –  Letzte Antwort am 16.02.2015  –  3 Beiträge
inwall surround ls
dark_reserved am 30.12.2013  –  Letzte Antwort am 31.12.2013  –  5 Beiträge
Inwall-Lautsprecher in der Decke als SL/SR bei 7.1-System ?
Diditalo am 22.01.2007  –  Letzte Antwort am 23.01.2007  –  2 Beiträge
Einbaulautsprecher in Zimmerdecke
Matthias777 am 06.10.2004  –  Letzte Antwort am 19.02.2005  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.674 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedpietze
  • Gesamtzahl an Themen1.386.020
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.398.385

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen